1918 / 153 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S ad E R a E I E T ad L b Ss S E E E igt E: S Ae E L L S d E let z B pa Î a A D E t x E E L E Drt L R E E E a G «E N S a R S - s ch2 2 s L E E e r E S g Es i s L L

i papa: E Ä Em

S: A Maa S Sia EDS R A G ZUEI B E Ha A. M: E

At M. bu E A Ea M Ii Er C.

L E T D E E S E A L tes S R E E E U E A T N E Emer mis r R fet immun A puri ne D r A Mia A A L P P T S S Ee Ee E

seinem Erbteil entspreeuden Teil der Verbindlichkeit haftet : eim. den 26. Jy=t 1918. Gr. Amtsgeiißt. Z. 4.

[222386] Aufgebot.

Der SHmiedeméeister Paul Stevyhan zu Sen!tz hat als Pfl-ger des Nachlasses des am 28, Mär; 1918 in Brieg mit derm Wohnsitze tn Sen!yz verstorberien SDasthaus- besitzers Gottfrted Weireit das Aufgehot0- verfahren zum Zwecke der Ausschlicßung von Nalhlaßgläubigern beantragt. Die NaWlaßgläubiger werden daher aufge- fordert, ihre Forderungen geaen den Nachlaß des verstorbenen Gasih1us- besißers Gottfried Weinert syützitens în dem auf den 28, September N98, Vormittags 91 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin bei diesem Gericht anzu- melden. Die Aameldung hat die Angabe des Gegenstandes und d25 Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlidhe Be- weisftüde sind in Urschrift oder in Ab- schrift beizufügen. Die Nahlafg!äubiger, welche H niht melden, können, unbelchadet des Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttéilsreht-n, VermäHtnissen und Auflagen berüfihtlat zu werden, von den Erben uur insoweit Befriedigung verlangen, als fich na Befriediguna der nicht aus- geschlofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß exgibt. Au haftet thnen j2dzr Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den setaem Ecbteil entsprechenden Teil der Ber- bindlichkett. Für die Gläubiger aus Pflicht- teilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen fowie für die Gläubtger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie 5 nit melden, nur der Nech‘snahteil ein, daß jeder Erbe ibnen nah der Teilung des Nachlasses nux für den seinem Erbteil ent: sprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Nimptsch, den 26. Junt 1918,

Königliches Amtsgericht.

[22569]

In der Aufgebotesahe des Majors Karl von Graevenig aus Waschow i. M, vzitreten durch den Kammerberrn Emil von Bülow in Doberan |. M., bat das Großberzoalich: Amtsgericht in Witten- burg für Ret erkannt: Die yon dem tim Jahre 1778 vorstorbenen Stifter der von SHrazvenig - Waschow - Dodower Fidet- kommißstiftung, nämlich von dem Carl Leopoldt von Graeveniz ahfslammenden echelihen männlihen Abtömmlinge, deren Leben und Aufenthalt zurzeit unbekannt ift, werden mit ihrem Wliderspru(hsreŸt g?gen die von dem Juttaber des Fidel- tommi}ses, dem Major Karl von Gra-veznigz auf Waschow, beabfichtigte Veräußerung bes zur von Graevenlt-Waschow-Dodower Fideilommißstiftung gehörigen, im Fürster- tum Raßzeburg belegenen rtittersckaftlichen Landgutzs Dodow hterrait ausgeschlossen.

EBiitenburg, den 28, Juni 1918,

Großherzogliches Amtsgericht.

[22519] Beschluß.

Das Testamentsvollstreckerzcuants vou; 6. April 1916, dur das bescheinigt worden ift, daß der Justizrat Jacob Wetner in Berlin als Testamenisyolil- tteeer, des am 14. März 1916 ver- storbenen ‘Kaufmanns Max Noa ernannt worden ift, wtrd für fraftlos ertlärt.

Verlin-Pankotw, den 17, Junt 1918,

Königliches Amtegericht, Abteilung 6.

[22518] Jm Nameu des Königs!

Berfunvet am 23. Mai 1918. Scchliever, als Serthts\Xreiber.

In der Aufgebotssache der offenen Handelogesellshait in Firma Gebr. Feld- man, Gescüschafter die Kaufleute Gustav und Wilhelm Feldmann zu Becliy, yer- treten durch die Nech!sonwälte Justizrat Schönfeld und Dr. Bruck in Berlin, hat das Köntglihe Amtsgericht in Mülheium- Ruhr durch den Amtsgerihtsrat Rotberg für Recht erkannt: Dte Wechsel lber: a. 6691 6, audégesteUlt am 6. ŸVIII. 07 von der Firma S. Dellheim, Berlin, fällig am 15. XIT. 07, auf Hermann Dennenborg, Mülbeim-*Rußhr, b. 1640 4; avgestellt“ am 8. XL. 07 von der Kirma S. Dellheim, Berlin, fällig am 22, XII. 07, auf Emil Bungert, Mülheim, c. 1520,10 é, ausgestellt am 3. XTI. 07, girierxt von der Firma S. Dellheiwm, Berlin, fülig am 2 11. 08, auf Emil Bungert, Vtülbeim-Ruhr, d. 1517,80 4, ausgestellt am 3. X1IL. 07, gtriert voo der Firma S. Dellheim, Berlin, fällta am 9. 11. 08, arf Emil Bangert, Mülbetm- Ruhr, roerden für kraftlcs ertlärt.

[22240] Im Namen des Konigs!

In der Nufgebotssaze des Kaufumarns Manasse Blogowski tin Schrobva, vertreten durch den Justizrat Weiß, ebenda, Avtrag- flelleis, hat das Köntaliche Amtsgericht in Pofeu vurch den Amtsgerichtrat Ge- h’imen Justiziat Zehe für Recht erkannt: Der von d-m Antragstellor akzeptierte, bei Hrtn Ju!ius Nadt in Posen dom!zilierie, am 20. November 1916 fällig geweseve und auf Herrn M. Glogowski tn Shhroda gogene Wechsel über 600 „#6 wird für kaftlos eiflärt. '

Zehe.

[22476]

Durch Aus\Glußurteil vom 14. Junk 1918 tit vie Aftie Ut. A Nr. 638 der Zuckerfabrik Wiesen über 500 4, lautend auf deo Gutóbesizer Wilbelm Schulz in Kostschin, für kraftlos erklärt worden.

Weresche#n, den 18. Junt 1918.

Köntgliches Anmtsgecicht.

p E T E E V

22288) Durch Ausf{lußurteil vom 26. Fun 1918 ist die vershollene Magdalena

Szezepaniak, geborene Michalak, Che- frau des am 31. Vêai 1912 in Sasin ver- itoxbzuen Ortsarmen Michael Szczeyan!ak für tot erfiärt worden, Als Zeitpunkt des Todes wird dec 31. Dezember 1897, Naæts 12 Vhr, festaestellt. Amtsgericht Kosten.

[22464]

Durch Auss{lußurtell des unterzeih- neten Gerichts vom 12. Iunt 1918 ift der am 2. Dez. 1868 zu Dortmund geborene Marinestabsingenteur Otto Thöne, zuleyt auf S. Yt. S. Gneisenau, für tot ecfiärt worden. Als Zetipunkt des Todes ist der 8. Dezember 1914, Nachts 12 Uhr, sest- gesteüt.

Wilhelmsßaven, den 12, Juni 1918, Kön!glihes Amtsgerickßt.

[22482] Deffeutlihe Zustellung. Ger Kaufmann Hermann Weber, Bruch- str:ag?e 20 hierf., vertreten dur Nech!8- anwalt Geh, Justizrat Scbnitger hier, kiagt gegen feine Ghefrau Ey Weber, geb. Wenzel, z. Zt. unbekanuten Aufent- halts, wegen Ehesche!dung mit dem An- traze, die unter den Parteten bestehende Che dem Bande nah zu trennen, die Be- Iagte für den allein schulbigen Teil zu erlären und thr die Koïtea des Verfahrens aufzuerlegen, und ladet di: Beklagte zur mündl!Gen Verhandlung des Rechtzfstreits vor die I. Zivilkammer des Fürstltchen Landgeribts ¿1 Deimold auf den 18. Ok- tober ADAS, Vormitiags D Uhr, mit der Aufforderung, etnen bet dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der sffentlchen Zuitellung wtrd dieser Auszug der Klage defannt gemaht. Diimotid, den 25. Juni 1918,

(ÜUnt:rf{rift). Gerichtsschreiber

des Fürstlichen Landgertchts.

[22479] Oeffentliche Zustellung. Die Ghes:au Anna Hayosen, geb. Ebel, in Hadersleben, am Nf 31, Prozeßbevoll- mächtigter: Re&tsanwalt Dr. Petersen in Flensburg, flagi gegen ihrea Ehemann, den Mas@tneawärter Anker Daufet, früßec tn Hadersleben, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grunh des § 1565 B. G.-B. mit dem Antrag auf Scheidung der Ebe und Erklärung des Beklagten für den s{Guldigen Teil. Die Klägertn ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- tung des Nechtsfreits vor bie zweite Zivil- fammer des Könialichen Landgerichts tin Flensburg auf den 27. November 1918, Vormittags 9 Uhx, mit der Aufforde- rung, sich dur einen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Flensburg, den 28. Junt 1918. Der Serichts\{reiber des Königlichen Landgerict3.

[22570] Oeffentli@e Zustellung.

Der Fh:mann Heinrich Antos Lubrolg Sul, Hamburg, vertreten dur Necht8an- waït Dr. Sätdte, klaat geaen feine Ghefrau, Friederike Amalia Caroline Sw, geb Tedcklenbutg, unbekarnten Aufenthalts, aus § 1567 Z3iff. 2 B. G-B. mit d2w Nntrage, die Ghe der Partescu zu \hetder, die Bekiagte für den allein schuldigen Tes zu erklären und ihr die Kosten des Rechtsstceits aguf- zuerlegen. Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Netsftretts vor das Landgericht in Hamburg, Zivil- fammer XI (Sivtltuftizgebäude, Stevefhig- plaß), auf den L. Oftober L9A8, Vormitiags 8 Uhr, ‘mit der Auf- forderung, ctuen bet dem geda@ten Be- ricgte zugelaffenen RrW!8anwalt zu beitelen, Zum Zwecle dex öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt ge- mai.

Hamburg, den 29. Funti 1918.

Der Gerichissäneiber des Landgerihts.

(22481] Deffentliche Zujstellurg.

Die Frau Lutse Jensen, geb. G: umba, in Tangermünde a. Elbe, Proze ßbevoll- mäßtigter: Nebt3anwalt Justizrat Shu- dext in Stenvol, klagt gegen thren EChe- mann, den Matrosen Knud Johannes Jensen, früher in Tangermünde, jeßt unbekannten Lufenthalis, unter ber Be- hauptung, daß der Beklaate Anfang Februar 1914 y2n der Klägerin fort- oecang?n fei, um zur See zu fahren. Ungefähr im Junt 1914 habe fie von dem Beklagten eine Karte aus Amerika erhaïten, in der thr der Beklagte mit- teilte, daß ec drüben angekommen sci. Dies sei die legte Nachuicht des Be- kagten an bie Klägerin gewesen. Seit- dem habe der Befkiagte nihis mehr von ch hören l2fsen, ich nicht mehr um die Klägerin ge kümmert, ihr insbesondere l-in Geld zum Lebensdunterhalt ge\{chtckt. Auch die Naforshungen nach dem Aufenthalte des Beklagten, welhe dur da dänische Konsulat erfolgten, find ohne Erfolg ge- blieben. Klägerin stellt den Antrag, die Ehe der Parteien zu s\chGetde" und den Beklagten für den \{@ulbigen Tell zu er- fsären. Die Käaerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1woette Ztoil?!ammer des Köntglichen Landgerihßts tn Stendal auf den 2. Oktober 193.8, Vormittags 9 Ubr, mit der Auffocdèrung, einen bei dem gedahien Gerthte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemackt.

Stenbal, den 28. Junt 1918. Hartleb, als Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts.

[22571] SDeffeutliche Zustellung.

Die Hof!teferautenfirma S. Adam în Berlin, Le!yzigerstr. 27/26, klagt gegen den Bankbeamten und Kaufmann Felix

Schenck, früher in Charloitenburg, Neue Kantstr. 21, jet vubekanuten Aif- enthalts, 158. C 201. 18, unter der Be- hauptung, . daß ihr der Bétlagte für ge- kaufte und gelieferte Waren, etosckließlich Reparaturen, den Betrag von 683,50 4

‘t\Gulde, mit bem Antrage, den Beklagten

kofenvflidtin und gegen Sicherheit9- leistung vorläufiz vellstreckbar zu ver- urteilen, an Klägerin 600 46 nebst 4 9/6 Zinfen seit tem 6. November 1915 zu zahlen, Zur mündlichen Verhandlung bes Necßtsftreits wird ver Beklagte vor das Königlide Armtegeri®t Berlin - Mitte, Neue Frtedribftr. 15, T. Stockwerk, Zimmer 174/176, auf den 21. Oktober 1918, Vormittags U0 Nhr, geladen. Verlin, den 26. Juni 1918.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerihis Berlin-Mitte. Abteilung 158.

{224380} Oeffenutlice Zustellung.

Die Ehbefcau res Hotresiz-rs Otto Mummenbrauer in Börfsum Prozeß- bevollmäßtiate Retsanwälie Justizrat Fyferth u: d Kaulig in Wolfenbütt-l [lagt gegen vie Witwe Sophie Stro- sewstfy, geb, Neahmann, früher tun Bör} 110, jeyt unbekannten Aufenthalts, mit dem. Aatrage: feitzustell-n, daß die Beklagte aus dem zwischen ihr und dem Großkot- fassen Xrtedrich Munmmenbrauerin Börfsum abges{ch!ofenen Erbyertraa vom 6s. November 1916, abges{chlofen vor dem N-chtganwalt Hinkel als Stellvzrtreter des Notars Tuer in Wolfenbüttel, R-Hte nicht zu- tehen, insbesondere fein Rei avf Nut- zung der GSroß?othofitelle Nr. 39 fn Böôrssum fowie auf Zahlung vou 19 900 4, und der Beklagten die Kosiea des Nechtt- firetts aufzuerl2aen, auf Grunh des nach- folgenden BVorbrirgea8: Der in deut vor- ffebentden- Antrage genannte Fciedrih Mummenbrauer, Bater der Klägerin, habe mit der Beklagten den bort erwähniea Urbvertrag gacshlofen. Durch Vertrag vom 19. April 1918 have er der Klägerin, seinem einzigen Kiade, sein Vermögen #0- wie seine sämtlihen Nechte unter Lebenden übertragen Der mit der B:klagten ge- \{lossene Erbv:rtrag set woegen Unsiitlich- keit nichtig, exr werde au von dem Feted- rich Mummegbra»-r wegen Jrrtums in der Person der Beklagten angefcchten : dieser trete ferner von tem Vertrage zurü. Kägerin habe ein dringendes Fnteresse an der alobalbdigen Feststellung, daß Be- tlaate feine ErbreŒte an tem Nachlasse ihres Vaters habe. Die Klägerin ladet vie Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Nechfsliretts vor die 3. Fertenkammer des Herzoglihen Lindgerihts in Braun- schweig zu dem unter Erklärung der Saße ur FertensadGße auf den 22. August 1918, Vormfitags 10 Uhr, be- stimmten Termine, mit der Aufforderung, ih dur einen bet vi:sem Gerichte zuge- lassenen R-chtsanwalt aîs8 ProzeßbevolU- mächtigten vertreten zu laffen. Wrounschwmeig. den 28. Junt 1918, Brandt, als Gerlht3sbreiber Herzog- lien L1ndpertchts.

[22477] Oeffentlithe Zustellung. Der Arkteitex Georg Harms ia Norderney als Bormund des minderjährigen Georg Ebmen Hacms, Sohn der unverehelichten Dienstmagd Klara Lutse Karoline Jo- hanne Harms in Norderney, Prozeß- bevolliächtigter: Necttanwalt Meyer in Häambern, lagt gegen den Schlosser Iosef Wia, früber in Hamborn, Halfmann- st:aße Nr. 17, jet unbekannten Aufent- ha!!s (fahrer flüdhita), auf Grund der Be- hauptung, daß er der Vcuiter des Kindes in der geleßli@zen Emvyfärgniszeit, nämlich in der Zett vom 25. Januar 1915 bis zum 25. Mai 1915, allein beigewohnt H1be, mit vem Untroge, den Beklagten hu vorläufig vollftzedbares Urteil zu veruiteiley, vem Kinde bon setner Geburt an big zur Vollendung feiues sechzehnten Lebentjahres als Unterhalt eine vieitel- jährli im voraus zu entrichtende Geld- rente von vierteljährli 50 „G und zwar die rüdständigen Beträze sofort zu zahlen und die Kosten des Necht3streits zu tragen. Zur mündli@zen Verbandlung des Rechts-! fireits wtrd der Beklagie vor das Köntg- lihe Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 27, auf den 17. Olktobee 1918, Vor- mittags LO Uße, geladen. Duisbu?rc-Ruhrozt, den 23. Juni 1918.

Sch imvf, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts.

[22478] Deffoutliche Zustellung.

Vie: 1) Andreas Hilberer, Adckerer, 2) Maxta Hilberer, Ehefrau pes Ackerers Anton Wolf, 3) Maria Auna Hilberer, ohre Geiveïbe, 4) WVarta Justtne Odilia Hilberer, ohne Gewerbe, 5) Marta Jo- sefine Htlberer, ohne Gewerbe, ad 1, 3, 4 und 5 wohvhaft tu Nitderatpac, zur- zeit as FKriegsfllichtlinge wvorüher- atheno in Lutterba {fich aufkaltend, ad 2 wohnhaft tn / Mederspechach, zurzeit als Krieasflüchtling in Mül- haufen s{ch aufhaitend, Prozeßbevoll. mächtigter: ReGtsaænwalt Justizrat Klug in Mülhausen, Ulagèn grgen bie lanud- wirtschaftlichze Spar- und Daxleheus- rufe e. G. m. u. S. in Niederaspach, vertreten durch thren Vorstand, u. a. Paul Haager und Stanislaus Hug, beibe Land- wizte in Oberodyach, als Erben des am 2, Dezember 1914 in Mülhausen ver- torbenen Franz Janaz Hilberer mit dem Antrage: 1) Die Beklagte zu verurteilen, den Kläazern genaue und detaillierte Rech. vurg über das Guthaben des Franz Ignaz Hilberer bezw. ihrer felbst feit dem 1, Fanuar 1914 zu legen; 2) festzustellen, daß Franz Jguaz Hilberer am 7. Avgust

1914 außer einm Beteage von M 1000 ketne weiteren / 2000 erhoben hat ; 3) die

\chied3geri&ßt für

Beklagte zu verurteilen, den Klägern die Titel für die von ihäen im Oktober 1915 und September 1916 gezeichneten M 10 000 Krieoßarleihe nebsi den bazu gehörigen Zinsscheinen herauszugeben und das Urteil, evt. gegen Sicherheitsleistung, für vor'äufig vollstreckbar zu erfläcen. Die Kläger laden die B:klagie zur mündlichen Verhandlung des Neh1sstretits

vor die I1. Zivilkammer des Kaiserlichen | |

Landgerihts zu Mülhausen t. Elf. auf den 10, Oktobex 1918, Vormitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sch durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmäßtigten vertreten zu laffen. PMtülhanuseri, den 24. Funi 1918. Der Gericßtóichreiber des Kaiserlihen Landg-rihis.

{22483]

Zur Festsetzung des Ucbernahmepreises für als Krteasb-ba:f entetguete 36 Post- patete, Jubalt 176 Dg. Tennishälle nebft Sraphttpadung, soll am 25. Zuli 12918, Vormittags L073 Uhr, vor dem Neichs- Krieg8wtrtschaft iu Berlin SW. 61, Gitiinerstraße 97, 1. ObergesWoß, verhandelt werden. Die früheren Etgeitümer Mactintosch & Co. Ld, Manghester, Slazeunger3 Lid., London, und Ervecfst Greißex ck& Co., Mancbester, aïs Abseuder, oder Tigankoff,. Peter3burg, G. R. Vell « So9ns,, Moskau, und Johu M. Suuner & Éo. als Empfänger werden hiervon bena&- rihtiat. In dem Termin wird verhandelt und entsWiezen, aud wenu sie ntcht ver- treten find.

Verliu, den 26. Junk 1918. NRethsschiedogeriht für Krtegswirtsaft,

[22484]

Xa dem Verfahren zur Festseßung des Uebernahneprzetjes für die der British Dil & Gvano Co, Ltd., Londor, als Kiteg8bedarf enteigneten 200 Faß Fischöl fol über die Gebührenforderung des Zwanagsverroalters Sommer am 6. Aztgvwst L988, Vormtttags 10 Ur, vor dem Nelchsschied9gericht für Kriegswirt- {haft in Berlin SW. 61, Gitsiner- straße 97, I. ObergesGoß, verhandelt werden. Die frühere Etgentümerin wird hiervon benahrihtigt. Fn dem Termtn wird verhandelt und eatshteden, auch weun sie nicht vertreten tft.

Bexutin, dzn 28. Juni 1918. Neichssciedögericht für Krtegswirtschaft.

[22572]

Bei dem Leihs\chGtedsgertht für Kriegs- wirtschaft ift Festsetzung des Uebernahme- pretses beantragt für:

a. 1 Kiste 2/42 Merino Nr. 25 865, i e W. G. V. 190 314, Retngewicht

b. 1 Kie 2/42 Be roß Nr. 25 866, Los Nr. W. G. V. 190315, Reiagewicht 74,5 kg,

c. 1 Kiste 2/42 Be roß Nr. 25 852, A Nr. W. G. V. 190 316, Retngewicht

15 Kg,

d. 1-Rifte 2/40 Bec roh Nr. 25 846, Los Nr. W. G. V. 190 317, Retngewitht 102,5 kg,

o. 1 Kiste 2/40 B c roh Nr. 25 863, 205 Nr. W. G. V. 190 318, NReingewi®ßt 101 kg,

decen Elgentümer nicht f-stgestelt isi. Die Waren befanden fh im Gewahrsam; der Oberzolldirekltion Posen und waren: als feindlihes Zollgut angehalten wordén. Lur Æoftsegzuna des Uebèernahmepreises wtrd am 26. Juli ADELS, Vormittags O0 Uhr, Il. Obergeshoß, vor dem; Reichs|chicdsgericht für Kriegswirtschaft in Verliu S8W. 61, Gitscinerstr. 97, verhandelt werden. Der unbekannte Elgen- tümer wird hiervon benahrihtigt. In dem Termin wied verhandelt und ent- \Seden werden, auß wenn der Gigen- time nit vertreten sein follte.

WSevriin, den 28. Iunt 1918, NRetchsschiedsgeriht füc Kriegöwirtschafi. :

4) Verlosung x. von Pertpapieren.

(22134] Betr. Tilgung slüdüischer An-

leihen der Stadt Frankfurt a. M.

7. 830%/% Anleile der Stadt Franuf-

surt a. 2M. vom Jahre 1908, AHt. A— Ui.

Nach dem Privilegium vom 30, Sep- tember 1903 erfolgt die Tilgung dur Verlosung odex Aukauf.

Die planmäßige Tilgung für 1918 ift durch Ankauf berotrkt, und zwar für Abt. 1 mit 46 211 000, für Abt. I[ und I[I mit je e 204 009.

L. 40/0 Auleihe der Stadt Frauk- furt a. M. vom Johre 1908, Nach dem Privilegium bom 18, August

1908 erfolgt bie Tilgung durh Berlosung

oder Ankauf. /

1) Di: planmäßige Tilgung für 1918 it durch Ankauf bewtrkt, und zwar für Abt. T mit /6 547 400, für Abt. 11 mit é 526 400, für Abt. IIT mit 6 263 200.

2) Noth nit eingeiöt aus Abt. 1;

us der 1, Verlosung per 1. Nov. 1910: Nr. 10765. ]

Aux ver 2. Verlosung per 1. Nov. 1911 : Nr. 8020 11792.

Aus der 3. Verlosung per 1. Nov. 1912: Nr. 11767.

Noch ntcht eittgelöst aus Abt. 11:

Au3 der 2. Verlosung per 1. Nov. 1912: Nr. 20559. Die Kapitalbeträge, deren Verzinsung nur bis zu den vorgenannten Autzablungs- terminen ‘erfolgt, können gegen Müdgabe der SHuldversSreibungen nebst zugehörigen Zinsscheinen (Coupons) und Erneuerungs- seinen (Talons) bet urserer Stadthaupt- kasse fowie bet dem Bankhause Mendels- ohn & Co. und bei der Berliner Handel9- Ges-llich1ft in Berlin erhoben werden. Frankfurt a. M., den 24. Juni 1918.

Magistrat. Rechneiamt.

[22135] Í Bei der am 4. Juni 1918 planmößig staitgehabten Verlosung der Schulidver- schreibnuugenu der Gewerkschaft des BVruckdorf-Niet!ebeuer Vergbau-Ver- eins find folgende Stücke gezogen worden : Vou der Auleihe vom Fahre 19604: Lit. A Nr. 5 166 171 178 200 285 320 415 507 508 577 je über 1000 4. Lit. 8 Nr. 2 17 74 81 105 106 169 901 238 239 402 497 508 525 534 576 578 579 617 632 649 689 741 753 761 789 797 843 868 882 955 991 1102 1180 1185 je über 500 S. Von der An!eihe von Jahre 1909 : Nr. 86 89 131 137 140 141 150 276 337 346 503 580 748 760 761 762 764 894 1001 1002 1003 1079 1221 1226 1227 1282 1285 1402 1456 1502 1584 1585 1614 1618 1638 1639 1665 1671 1674 1678 1701 1720 1734 1744 1751 1800 1824 1826 1868 1934 1952 1983 2031 2049 2078 2079 2080 2120 2121 2123 2135 2194 2207 2273 2275 2218 2310 2359 2380 2444 2446 2447 2466 2619 2690 2705 2771 2929 2983 je úber 9500 Me * Dieselben werden hiermit zur Rücks zahlung am 2. Januar 1919 grkügdiat, so daß ihre Verzinsung mit dem S@lusse des Faÿres 1918 aufhört. Reftauten von der Verlosung vom 27. Juni 1917. Bon der Anleihe vom Jahre 1904: Lit. A Nr. 213 und 261 je über 1000 #. Lit. B Nr. 8 25 und 1048 je über 500 6. Bon der Anleihe vom Jahre 1909 : Nr. 553 und 1917 jz über 500 M, Hale a. S., den 26. Juni 1918, GVewerkschaft des Bruckdorf - Nict- [ebener Vergbau-Bereins.

[22133]

Bei der am 24. Juni 1918 vor einem Notar erfolgten Auslosung behufs Tilgung unserer 44% TLTeilsbuldversccheei- burgen vom Jahre 1912 sind fol- gende Nummern à A009 #46 gezogen worden :

155 274 290 312 353 608 684 724 853 1116 1139 1184 1217 1410 1500.

Die Rück¡ahlung erfolgt vom A. Ok- tober ab, außer bet der Kasse der Ge- nofseuschaft in Gardelegen, aus\chliß- li bei der Vank für Handel 125 Ja- dustrie iu Berlin und deren sämtlichen Niederlassungen gegen Avékliefezung der gleihnumerierten Teilshulbdvershrei- bungen mit Erneuerungss{heinen und noch nit fälligen Zinsscheinen. Die Verzinsung der obigen Teilshuldvershreibungen enttgt mit dem 30. September 1918,

Gardelegen, den 29. Sunt 1918,

Altmärkishe Ueberland-C.eutrale

e. G. m. b. H., Gardelegen.

[18832] Bekanntmachung.

Zwecks Tilgung der Kouißzer Kreis. schuldvershreibungen find jür 1918 die Schu idvershreibungen Buchstabe A 23 29 30 47 50 und 102 fowie C 172 ausgelost.

Diese werden den Besißern mit der Aufforderung gelündigt, die Kapitalbeti äge vom L. Jauuar 1919 ab bei der biefigzn Kreisklommunalkafsse oder bet dem Bankier S. Frenkel in Berlin NW. 7, Unter den Linden 57/58, gegen

TRüdgabe der Schuldvershreibungen mit

den dazu gehörtgen, nach dem 2. Januar 1919 fälligen Zkinsscheinen und Zinsfchein-

Fanwetjungen bar in Empfang zu nehmen.

Eine Verzinsung über den genannten Zeit- punkt hinaus findet nicht statt. Nouit, den 10. Junt 1918. Der Kreisausschuß des Kreises Konitz.

|5) Kommanditgesell:

schaften auf Altien u. Aktiengesell}\chasten.

[21787]

Die ActiecugesellsGaft Meggezerx Walzwerk zu Meggen ist gemäß § 303 Abs. 2 H.-G.-B. aufgelöst worden. Die Gläubiger der Sésellshaft werden auf- gefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Meggen, 27. Juni 1918.

Act. Ges. Meggeter Walzwerk

iz Lqu. L. Döpp, Liquidator.

[22494] BVeölthaler Eisecubahun Akt. Ges. Am 25, Juli d. J, Nachmittags 4 Uhr, findet im Amtlszimmer des Iotaxrs Herrn Justizrat Lützeler in Heunef (Steg) die Auslosung unserer Obligationen statt, uvd zwar: 33 Stück der Anleihe 1890, Á 1891

v v e r e s 1894, G Ae s 1900.

WBemeol, den 29. Funf 1918.

Beölthaler Gisendahn Vkt. GVéêf,

Nus der 1. Verlosung per 1. Nov. 1911: Nr. 35639, i

Dr. Kayser. Wilhelm y,

An Grundstückonto

: __ Hweite Beilage zum Deutshen Neihsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger,

Berlin, Dienstag, den 2. Juli 1918.

Öffentlicher Auzeiger.

Anzei Anfßerdem wir auf deu Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 20 v, H. erhoben,

Le ntersu@ungRowen. :

9. Aufgebote, Verlust- und Fundsaen, Zustellungen u dergl: 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c-

4 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

§5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

[22196] Weißthaler Actien-Spinnerei,

9) Kommanditgesellschaften auf Aktien | nav. Stians fr TR Mita LA1S, und Aktiengesellshasten. Men der Spinnerei inf Stammaktienkonto. . .

Beißthal, Grundstück und Ge- Vorzugsaktienkonto . ,

t bäude A, L E 455 280 Wa erkraft, Tu bi t Reservefonds * E D Se E Wass rbinen, Wehr 1 Abschreibungskonto

anlage 2c. E. : i Dawpf- und Spinnereimaschinen Hypothek auf Arbeiterhäuser in Miitweida

gde p Aver o a Konto für Talon st S ad

eizung, elek e - ÿ onstzuer i

E O asi Unerhobeve ausgelofteAnleihesheine

8 00 0001 Baukontt - e Unerhobene Anleihezinsen . . 1 272 263/96 | Anlagekosten der Weberei in Sti pgdonds

10 000|— | Mittweida, Grundstück und Ge- E a ae

E alt t Eriredeplctti Gen

Dampf- und Web a

1495 380/02 | Dampf- und Webereimaschinen und Gewinn- und Verlustkonto :

Tee O: [ekt s Gewinnvortrag aus 1916/1917 5 400/— | Elektrishe Lht- und Kraftanlage Selle n S ibres [

Arbeiterhäuser in Weißthal und Mittweida hal un 1917/1918

Pferde- und Wagenkonto E ;

6. Grwerbs- und Wirts enofsenscha\sten. 7. Niederlassung 2c. v a E

8. Unfall- und Invaliditäts- 1e. Versicherung, 9. Bankau9weise.

10. Verschiedene Bekanutmachungen.

Bayerische Ucberlandcentrale Aktiengesellschaft

in Jbenthaun (O. Pf.). Bilanz voin 31. Dezember 1917. Verbindlichkeiten.

227 001

36 999 18 800

“k 199 892/75] Aktienkapital . .. 166 458/80} Darlehen .. 997 614/85] Hypotheken .. 1 752 086/461 Sonstige Verbind- 39 771/08) lihketten Haftgelder, bei uns hinterlegt. .

Grundstüe, . N Wohn- und Werkfiattgebäude . . Grube Porholzg Kraftwerk Ponbolz. .... Kraftwerk Nabbur S Leitungsneyze Ponholz und Nab-

burg samt Transformatoren und Zählern e | Spar und Landwi1tschaft . üro- und Werkftattiinrlhtungen Mebenbetrieb u. Versuhsanlag edendbeiriede u. Berjuch8anlagen Beteiligungen. . .. „. x Vorräte Konzessionen i Mae Wertpapiere und Bankgut- a en 6 o .- . . @ . . e e Außenstände 5 Ee tgelder, bei uns binterkegt . erlustvortrg .. . 408 604,92 Verlust aus 1917 .. 141119,37

293 447 328 688 0:

9 738 474315

169 900

92 900 16 100

278 900

1 963 649/83 15 732/34 96 814/81

199 805/90 11 581/64 280 323|— 34 318/59 51 723|—

38 478 03 249 668 61 5 400/—

549 724 29

6 583 043 98

6 583 043 Sewinn- uud Vexlustrechnuug 1917, Einnahmen.

A N miet Pat dergl. “1367 eten, Pachten u. dergl. 4

6 326/38} Kchlenverkauf und sonstige 260 576/17 Stn Ee a 230 521

i Stromabgabe, Zählermiete stallationsbetrieb . . ,| 804562/38!|| Gebü à Nebenbetriebe . . . 51 314/63 altoaas s 2 j tis En A T 107 942/32} Nebenbetrtebe. . .. ., / bschreibungen ° e. . «/__119 100/—}| Verluft aus. 1917 ...,

1 349 821/88

“104 000 3 000

1 123 981/42

Warenbestände lt, Inventur . Vorausbezahlte Versicherungs- prämien

Kafsa- und Bankguthaben . . Wertpapiere Debitoren

621 172/60}

7 849/16 616 69774 392 003|— 473 8671321 2111 589/82

3235 571/24

L) . »

66 6.0.0 d 0 6

3 235 571

Handlungsunkosten, Versicherungsprämten, E

Steuera 2c. , Ls ea 168 026/63

Zinsenkonto O e 8 505/60

Abschreibungen auf Aulagekonti . .. 470 053/22

Verfügbarer Uebershuß . . é 484 053/66 1130 639|11

9738 B 1117 619/16 3 281/52

Gewtnnvortrag aus 1916/1917 Fabrikationsgewinn ... ; DOIeTeCT E a

Ausgaben.

Grundsück- und Gebäude-

unterhaltung . .. Grubenbetrieb. . . Elektrizitätawerk- und Ju-

Mittweida, den 27. April 1918, 1130 639/11 O. B 20s Sarl. 7 « Denad. 4. Drunner. Dle Dividende für das Geschäftsjahr 1917/1918 gelzngt mit 15 0 d i neue», ab 1. Ofktover 1917 dividenvenberechtiaten Vorzugsaktien und D %% 19f Metal riger i e E

R Es und bei der Allgemeinen Deutscheu Credit-Anstalt in Leipzig sowie dereu Zweigstellen sofort zur

«Mittweida, den 28. Juni 1918,

920 619 93 193 141 119

1349 821

a Bilanz ultimo März n918.. Der Vorstand.

: O. Be nad. A. Brunner. Aftiva.

Vermögzusabsch1uß am 31. Dezember 1917. - Paffiva. M —————————————————— u

Bahnanlage: Aktienkapital “t ¡d 1. Erstellung der Bahn &#Æ 3240 000.— Darlehen e Könial. M E S 2 370 000 4 , e al. Regierun d - u O ia bis 31.12.1917 , 1218i8,57 zirk3-Verbandes des Ra icaitatTs d Hei 5 E # 1 668 000,— Bürgschaftswertpapiere „.„. Rüdahluvg bis 31. 12. 1917 , O A

119 279.49 Schuldner : ü , ‘a. Bankguthaben é 66 374,50 ScneueringErs e s

o Gebäudekonto :

e Sandarube Osdorf .

« Hypothekendebitores

- « Wagen- und Gescirrkonto Abschreibung

Stienengleiskonto .

S [@ dis : e reibung

Obltgationskonto . Î

Töpferet- und Ofenbaukonto Ab)chreibung- .

Bruh(laskonto . ..,,,

Materialienkonto . . ,.,

Warenkonto ....,,

Diverse Debitores . ,

3361 818

740 432 17 962

1548 72051 . 158 73091 A Ï 3 188/85 eas .| 13073082 A 25 461/38

10 000/—

b. vershtedene Guthaben, Ak- ü tiengesellichaft f. Bahn- GetrblSe Rütlage Bau u. Betrieb O S Bürgschaftswertpapiere :

Anlage der Erneuerungsrücklage : -% 10 000,— 9%/% Preuß. Konsols

: a. Wertpapiere : Gläubiger : A

i «& 12 300,— 4 9/9 Preuß. Konsols Köntglih Preußisher Fiskus 4 4191,25

Diverse Del Î : 24S « 32 700,— 34 9/6 Preuß. Konsols Beiirksverband des Reg.-Bez.

r da ank Hawburg, Alt. Fil. Depotkonto é o D DO a weni, Konsols E 1 Uz E

Ridard Herwig Ges. Gut. Darlehnökonto - 47 600,— 5 0/o Deutsche Reichöanleihe E ps Do

qus o E R / 10 500,— 4 9/0 Deutsche Reichsanleihe trieb: Darlehen e 34 001,82

Him y Holsher & Co., Nienburg a. d. W. » 12 000,— 3 9/0 Deutsche Reichtanleihe Nit eingel. Gewinnantellsheine ..

i Gewinn- und Verlustrechnung : 20 E e

ftientilgungskonto . , 4 144 502, ESewinn « 65 569,31

n E S S 0. E R

4 190,40

* 6 » - o ® e s . . . . * * J

G o T ck00. Q E 6 S Ee S. 6. E S _ck

0.0.0 [M S. §0 @ “G E Q

Gewinn- und Verlustkonto : b. Oberbaustoffe. . , .. 4, 14185,53

Verluft aus den Jahren 1889/92 L n s s Wertpaptere der Spezialreserve : ck Abträge 1900/01—1912/13 ; g 104 T E be Konsols A 0 i plus Verlust E 18 L 1 000,— 3 tho Preusiide Konsols 1916/17 L E 1 400,— 5 9/0 Deutsche Reichsanleihe E 500,— 49% Deni e Reichsanleihe 400,— 3 9/a Deutsche Reichsauleihe |

158 687

439 325 298 666

180 659/17 34 901 20 057 18 526/63

254 141 89 224 385

3 167/25

4 352 633 44 i Gewiun- und Verluskrehuuna.

Gewinn 1917/18 ,

29 759/04 1478 316/32

Ausgaben.

Per Aktienkapitalkonto Meins si: S

« Dypothekenkreditores. . dls d m oan, A. Fil. Girokonto.. ü ostenkonto: noch zu bezahlende Nehnung 2c.

14200 | Bultbranten | Darlehenszinsen .. „..., 2 4 666/22 | Erneuerungsrüdlage, Zuweisung . j 16 n E He 3 650/10 | Spezialreserve, Zuweisung . . ; 32784 Betriebsrechnung: Y 1478 316/32 S LLNREIage, Zuweisung . 10 136 44 Einnahmen . . . 4 36) 137,— ewinn 67 356/6 Ausgaben . e 239 839,68

i 124 527/12 124 527/12 Laut Beschluß der heute stattgefundenen Generalversammlung wurde etne Dividende von 4% auf die Aktien Lit. A

und eine Dividevde von 2/9/69 auf die Aktien Lit, B fe geseßt und gelanat der Dividend in Lit. A mit „4 40,— und der Dividendenschein Nr. 15 g endenshein Nr. 15 auf die Aktien bei der Kasse der Gesellschaft lite die Aktien Lit. V mit 7,50

bei j / sofort zur Auszahlung, der Aktieugesellschaft für Vahu-Van und Vetrieb in Frankfurt a. M.

Caffel, den 25. Juni 1918.

Kleinbahu Caff} el-Naumburg Actiengesellschaft. Mende. “Seiffert. ?

4 [2 6 6.6.00 4 645/82 Vortrag - o...

Aliona/Ottenseu, Juni 1918,

Vereinigte Glashüttenwerke Ottensen in Liq. Gewinn- und Vetta L M E o Iltis März A918.

Bruchgloskouto , t Koblenkonto . , i j Lohnkonto ,, Unkostenkonto . , {reibungen :

E

d 23 397 S

A Per i 820/62 Srundstüdkonto 68 122

E 298/56 Warenkonto

6s i 3 19413 ahtkonto 24 858 e C A 27 549/69} Interefsenkonto .. 9 397 Gebäude, Materialienkornto . | 259

b Vegene u. Geschirr- L R T 105008 (21838) (22497) [22502]

Inventarkonto - 17 12 E Z ' Gemäß § 244 des H.-G.-B. maten | Wir geben bierdur bekannt, daß Herr i °

59 439/24 wir hiermit bekannt, daß Herr Direktor | Bruno Herbst, Geschäftsinhaber der| Gesellschaft Urania,

a Alfred Koehler, E in den Auf- | Berliner Handels-Gesellshaft in Berlin, | Hiermit wird dec Austritt des jeeten 2 385 al oa pit N unserer Gesellshaft gewählt 2e E egen s unserem Aussichts- | Geheimen Reg.-Rats Profefsor Dr. eesen / 56s ist. ausgeschieden ist. haft | ais C. Ottensen, at 8/26 315 688/26 Kleinbahn Cassel-Naumburg anada ha g dg 28. Juni 1918, E aaa lem vai i e

nigfe Glashüttenwerke Otteusen in Liq. Aktiengesellsast. aggonsa O Rathgeber r gesenscast Urania. G. Hanstng. Mende. Seiffert, ; Az

S 04 ah er Vorstand. : ie ai dba ina Ot i] K "Franz Goerke. Prof. Dr. P, Sh wahn,

o. 6 S M S -

[21837]