1918 / 155 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vorstand: Max Beyertdorf, Helnrich ! Dobhrendorf, August Oltmanns, jämtlih in Lübe.

Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen rechtsverbindlich durch 2 Mit- glieder des Vorst21d8s Die Zeichnung

geschieht in der Weise, daß die Zeich- | W

nenden zu der Firma der Genossen|chaft ihre Nameosunterschcift hirzufügen. Je ¿wet Vorstandsmitglieder können die ©e- nossenschast vertreten.

Die Bekanrt-nachungen erfolgen im Lübeckishen Amtsblatt, Lübecker General- Anzeiger und in den Lübecker Nalhrichten. Das Statut ist am 31. Mat 1918 fest- cestelt. Die Liste der Genossen kann während der Dtkenststunden des Gerichts von jedermann eingesehen werben.

LüibeckX. Das Amtsgericht, Abt. T1.

Wagdeburg. [22431] Die durch Statut vom 23. Iunt 1918 unter der Firma „Gartengeneossc«schaft ¡„Doffnung““, eingetzageue Genosseu- schaft mit veschränktec Dafipflich:“ m!t dem Sige in Magdebuzg errichtete Genossenscha!t ist heute in das Genosse: - schaftsregister eingetragen. Gegensiand des Unternehmens i Beschaffung billi: en Geländes zur Beackerung und Bebauu g für unbemittelte cder minderbegüterte Familien; Erwerb uud Verwaltaug von Grund und Boden zu diesem Zwecke; An- nahme und Verroaltung von Spargeldern bis zu 3000 „6. Die Hastsurame beteägt 200 #. Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft im Magde- burger Generalanzeiger. Die Willens- erklärungen des Vorstands erfolgen durch zwet Mitglieder. Die Zeihaurg ge\chieht, tndem zwei Mitglieder der Firma ihre Namensunterschrift beifügen. Vorjtand3- mitglieder fird Hermann Labne, Karl Arnold und Friedrih Fricke, sämilih in Magdebur. Die Einsicht in die Liste der (enossen is während ter Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Magdeburg, den 27. Juni 1918. Köntglihes Amtsgeriht A. Abteilung 8.

Maggrabowa. [22665] Bei der Kreditgesellschaft zu Marg - grab»owa. e. G, m. u. §. Nr. 3 des Gerofsenschaft8registers ist am 13 Juni 1918 etngetragen, daß die Vorftands- mitglieder Fontrolleur Richard Leiner und Guisbesißer Eduard Kihn verstorben sind sorie daß der Gutsbesiger Ernst Papen- dieck aus dem Vorstand ausceschieden und an seine Stelle der Kories in Marggrabowa gewählt ist. Königl. Amtsgeciht Marggrabowa.

Michelstadt. #22666] Vekanutmachung.

In unser Genossenschaftsregister wurde heute bet der Volksban? Miche! stadt e, G. m. b. H. in Michelstadt folgen- des eingetragen :

Dem Karl Künzel wurde ter Vorsig bis Ende des Jahres 1919 übertragen,

Michelstadt, den 25, Funt 1918,

Großherzogl. Amtsgericht.

Naumburg, Queis. [22668]

In unser Gen»„sseuschaftêregisser wude heute unter Nr. 12 eingetragen : „Tö3pferei- uenossenschaft, Eiugetragene Ge- n5ofseuschbaft mit beschrankter Hast- pflicht in Naumburg (Queis)“ mit dem Stye in Naumburg (Queis). Das Statut datiert vom 26 Mai 1918. Gegenstand des Unteruehmens t der ge- metnsame Einkauf von Noh- und anteren Matertalien, die Erwerbung von Grund- stücken zur Ausbeute von Rohmaterialien, die Megelung des gemeinsamen Verkaufs der von den Mitgliedern erzeugten Waren, die gemeinsame Uebernahme von Liefe- rungen des Töpferetgewerbes und thre Ausführung durch dle Mitglieder. Die Bekanntmachungen der Genoffenschaft er- folgen unter der Firma der leßteren, ge- zcitnet von mindestens 2 Vorstandsmit- gliedern und, wenn sie vom Aufsichtsrat ausgehen, unter Nennung desselben, ge- zeichnet vom Vorsitzenden tes Aufsichtärats, in dem in Berlin herausgegebenen „Deut- \hen Genossenshafitblait“. Geht dieses Blatt ein oder wird aus anderen Gründen die Bekanntmachung in demselben unmög- Ih, so tritt an seine Stelle der , Deutsche MNelchsanzeiger" bis zur Bestimmung eineg anderen Blattes. 6 Ziffer 4 d. Gen.-G.) Zwet Vorstandemitglieder können für die GSenossenshaft zeichnen und Erklärungen Ee und zwar in der Welse, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genofsen- \chaft ihre Namenzunterschrift hinzufügen. Der Borstand, bestehend aus: Töpferober- meister Otto Lachmann, Kaufmann Fiied- ih Esche, Töpfermeister Johannes Kühn, sämtliÞ aus Naumburg a. Qu., vertritt die Genoffenschaft. Die höchite zulässige Zahl der Ges{äftsauteile heträct 5. Die Ginsicht der Liste der Genossen ist während N Ran des Gerichts jedem ge-

attet. Amtsgeriht Naumburg a. Qu. 26. 6, 18.

Nenburg, Donau. [22507]

Darleheuskafssenverein Höchstäut a. D., eingetragene Genoffenschaft mit vubeschränktexr Daftpflicht in §öch- städt a. D, In der Generalversammlnng vom 9. Juni 1918 wurde die Annahme eines neuen Statuts an Stelle des bis- herigen beschlofsen.

Htervah ergeben sich u. a. folgende Aenderungen :

Gegenstand des Unternehwens is der Betrieb etnes Spar- und Darlehensges{chäfts zu dem Zweck-, den Vereinsmitgliedern :

1) die zu threm Geshäft?- und Wirt- \ckaftsbetriede nötigen Geldmittel zu be- shaffen,

Kaufmann Oskar fl

2) die Anlage ihrer Gelder zu er- leichtern,

3) den Verkauf ihrer landwirtschaft- lichen Erzeugnisse und den Bezug von ihrer Natur nach aus\ch{ließlich für den landwirtshastliten Betrieb bestimmten aren zu bewliten und

4) Maschinen, Geräte und andere Segen- stände des landwirischastlichen Betriebes zu beschaffen und zur Benütßzung zu über- lassen

Die Zeichnung für die Genossenschaft geschieht rechtsverbindlich in der Weise, daß mindestens drei Vorstandsmitglieder zu der Firma des Vereins ihre Namen®- unter\s{rift hinzufügen.

Alle Bekanntmachungen der Genosser- haft außer jener bei Berufung der Ge- neralversammlung werden auch fernerhin, gezeihr et von mindestens dret Vorftands- mitgliedern, in ver „Verbandskundgabe“ in München veröfentl!cht.

Neuburg a. D., den 22. Juni 1918.

K. Amtsgericht, Registergericht.

Neusalza, Spremberg. [22434]

Auf Blatt 17 des Genossenschafisregisters für das unterzeiGuete Amttgericht ist heute eingetragen worden: Vaugenossenschaft Spremberg, eingetragene Beuossesu- schaft mit beschräukter Haftpflicht, in Spremberg. Laut des Statuts vom 20. März 1918 ist Gege: stand des Unter- nehmens: a. die Ansiedelung im Sinne des Landesfiedlunas8gesetzes vom 5.Mat 1916. Die Genossen schaft unterwtrft sich zu diesem Zwecke den Vorschriften dieses Gesetzes \o- wie des Rel&3gesees vom 3. Juli 1916 vnd den zu beiden Gesetzen crlafsenen Aus- führungebestimmungen, Erläuterungen usw.; b, der Bau, der Erwerb und die Verwal- tung von Häusern zum Vermieten oder zum Virkauf. Dabet ist der Zweck der Se- nossenschast aus\chließlich darauf gerichtet, minderbemittelten Familien oder Per \onen gesunde und zweckmäßlg eingerichtete Woh- nungen zu billigen Preisen zu beschaffen. Die von der Geoofsenshaft ausgehenden

der Gerosseunschaft, Borstandsmttgliedern, die von dem Auf- sihtérat acszeh:nden unter Benennung desselb-n von dem Vorsißenden unter- zeichnet. Sie sind in die Deutiche Tages- zeltuvg und die Prenzlauer Zeitung und Kreisblatt aufzurehmen, beim Eingehen diefer Blätter bis zur nä&ften Genera!- versammsuva in den De-utsen Net&#- anzeiger. Geschäftsjahr von! 1. FXuli bis 30. Zunk. Die Willense: klärung und Zeichnung für die Gevossenshaft muß dur zwei Vorstandsmitglieder erfolgen; dle Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Se- nofsenshait ihre Naweneunterschrift bet- fügen. Die Einficht in bi? Liste der Ge-- nofsea {is während der Dienststunden des Serichts jedem gestaitet. Prexzlau, 25. Juni 1918. Königlices Amtsgericht,

Reutlingen. [22439]

Im Genossenschaftsregister wourde heute beim Darlehenskafseuverein Pful- lingeu, e. G. m. 12. S. tin Vfullivgen eingei-agea: In der Generaklversamnilung vom 27. April 1918 wurden an Stelle des verstorbenen Albert Zimmermann, Seilers in Pfulltngen, Samuel Wurster, Kaufmann daselbst, in den Vorstand und als St-Uvectreter des Vorstehers Karl Breunlin, Flaschnermetster daselbst, ge- wählt.

Den 24. Juni 1918.

K. Amtsgericht Reutlingen. Landgecihtsrat Muff.

Saarburg, Wz. Trier. [22440] In das Eenossenschaftsregister wurde heue bet dem Freudenburger Spar- und Darleßuskassen-Verxcin, einge- tragene Geuofs-ruschaft mit unube- {ränkter Hastpflictt, in Freuden- burg eincetragen: An Stelle des Franz immer, Freudenburg, wurde der Franz eter taseibst in den Vorstand gewäblt, Saarburg, Vez. Txier, den 25. Iunt

Bekann!mahuugen werden in der Sprem' | 1918

berger Zeitung veröffentliht. Sie ergehen unter der Firma der Genossenschaft und werden von zwei Vorstandsmitaltedern oder, dafern die Bekanntmahung vom Aufsichtsrat ausgcht, von zwei Mitgltedern, darunter dem VBorsigenden oder feinem Stellvertreter, mit dem Zusaße „der Auf- \sihtsrat* unterzeiGnet. Die Haf'summe eines jeden Genoffen beträgt 300 (. Die hôdste Zabl ter Geschäftsanteile, auf die ch eln Gen se betetligen kaun, beträgt

1 hundert. Mitglieder des Vorstandes sind:

Albin Bruno Seidel, Gemeindevorstand, Nichard Hugo Knell, Gemeindekassierer, Wilßelm Martin Fkebiaer, Lehrer, fämt- lih in Spremberg. Willenserl?ärungen und Zeichnungen für die Genofsens{aft find verbindlih, wenn zwet Vorstand#- mitglieder sie derart abgebey, daß sie der Firma der Genossensckœaft tbhre Namens- unters{chrift-n birzufügen. Die Etasicht der Liste der Genosse» t{| während der Dienstitunden des Gerichts jedem gestattet. Neusal4a, den 28. Junt 1918. Königliches Amtsgericht.

Oberstein. [22436] In das htesige Genossenschaftsregister ist unter Nr. 33 heute eing: tragen : Lieferungsgenofsenschaf! für das Satelerhaundwerk des Fürstentum Birfeafeld eingetragene Gensfseæz- haft mit beschräukter Haftpflicht in Oberstein. Gegenstand des Unter- rehmen3: Gemeinsame Uebernahme von Arbeiten des Sattkera-werbes und ihre Ausführung durch die Mitglieder. Haft- summe: 1000 4. Höchste Zahl der Ge- \ckchüäftsanteile: fünf. Vorjtand: 1) Sattler- meisier Helnrih Stumm zu Oberstein, 2) Salitlermeiiter Anton Pütimann zu Fishbah. a. Statut vom 27. April 1918 b. Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma und von 2 Vorstandsmitgliedern unterzeinei in den „Mitteilungen der Handwerks?ammer Saarbrücken“. Ein- ladungen zu den Gene1ralvecsammlungen, sofern sie vom Aufsittsrat ergehen, erläßt der Voi sizende des Aufsi&tsrat3 mft der Zeihavng: „Der Aussichtsrat der Liefe» runasgeßdossenshaft für tas Satilerhand- werk des Fürsftentums Birkenfeld, einge- tragene Genossenschaft mit beschränkter Hoftpflicht , Vor sizender.“ Für ven Fall, doß das bezeichnete Blatt ein- gehen oder aus anderen Gründen die Ver- dffentlidung tin diesem Blatt unw?öglih werden solite, tritt an dessen Stelle der Deutsche Reichsanzeiger solange, bis dur die Generalversammlung andere Blätter für die Veröffentlihung bestimmt sind. c. Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen durch zwei Mitglieder; die Zeich- nung aeshieht, indem dieselben der Firma ihre Namensunterschrift beifügen. Die Etusicht der Liste ist während der Dienst- stunden des Gericht jedem geftattet. Oberstein, den 22. Junt 1918. Großherzoalihes Amtsgericht.

Prenzlau. [22669

In unser Genossenschafts register ijt heute die „Senofseuschast uckermüärki- scher Tierzüchter, eingetragene Ge- nofserscchaft mit beschräutter Haft- pflicht“ mit dem Siß in Prevzlagu cin- geiragen worden. Die Satzung is am 14. Mai 1918 festgestellt. Gegenstand des Uaternehmens ist der g-meinschaftliche An- und Verkauf von Zuchivteh. Die Hastsumme beträgt 2500 #4, die höwste Zaÿl der Geschäftsanteile 20, Vorstands- mitglieder sind: 1) Otto Müller, Nitter- gutspächter in Wüitenhof, 2) Paul Geor- atus, Nittergutspächter in Neßow, 3) Emil Tank, Bauerbofsbesiter tn Klinkow. Be- Tanntmachungen erfo!gên unter derx Firma

] | Dritten gegenüber

Kgl. Amtsgericht.

Stettin. [22670]

In das Benossenschaftsregister ist heut? bei Nr. 38 C,Läudlihe Spar- und Daxrlehuskasse Pommerensdorf e. G. m. b. H.“ in Pomumevrené dorf) einge- tragen: Pastor Friy Labs ist aus dem Borfland ausgescHieden. Hoeuptlebrer Ewald Beter in Scheune ist in den Vor- stand gewählt.

Stettin, den 28. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht. Abt. 5.

Streino. [22671]

Bet der Strel!no’er Molkerei, ein- getragenen Genossens@{aft mit be- {räukter Daftpflicht, Strelao, ist am 21. Junt 1918 in das Genossenschafts- register eingetragen worden :

An Stelle des ausaeschiedenen Hans Martin Luther und Wi!ß-Ilm Helmecke find die Grundbesißer Wilhelm Würy, Kaiferthal, und Friedrih Biehl, Mühl- grund, in den Vorstand eingetreten, und ¿war leßterer als stellvertretendes Vor- stand9mitglted. Die Genosseaschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 26, Mai 1918 aufgelöt. Liguli- datoren find das bisherige Vorstauds- mitalied Wilhelm Würß uyd der Grund- besiß-x Otto Wermuth L, Mühßlgrund.

Königlihes Amtsgericht Strelto.

Stuttgart. [22444]

K. Amtsceri&t Stuttgart-Stadt.

In das G°enoffenschaftsregister wurde heute elngetragen :

Zu der GSevossenshaft WVeamteu- Wohnungs-Verein in Stuttgart, cinu- getragene Genoffenschaft mit be- schräuktexr Saf:pflicht: Das Vorstands, mitglied Karl Fuiz, Inspektor, hier ist aus dem Vorstand autgeshieden. An seine Stelle ist Karl Shwab, Eisepbahn- bauinfpektox hier, als Vorsizender in den Borstan) gewählt worden.

Den 24. Zuni 1918.

Landrichter Rall.

Vilbel. [22447]

In unser Genossen\haftsregtster wurde heute etngetragen :

1) Das Statut vom 28. Mai 1918 der „Laudwirth\chaftiäihen BVezegs- « Absatzgenossensthafi eir getragene Ge- nossenschaft mit beschräunkter Hast- ph“ mit dem Sige zu Rendel. Gegenstand des Unternehmens ist gemein- schaftliher Einkauf von Verbrauchsstoffen und Gegerständen des landwirtschaftlichen Betriebes sowie gemeinsch{aft!iher Verkauf landwirtschafilGer Erzeugnisse. Die von der Genossenschaft ausgehenden öffen!lichen Bekanntmach ingen sind unter der Firma der Genossenschaft, gezeihnet von zwet Vorstandsmitgliedern, in dem Verbands- organ „Das Hesser land" aufzunehmen.

Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genössenszaft muß durch zwei Borstandsmitglieder erfolgen, wenn fie NRechtaverbindlichkeit haben foll. Die Zeidwnung geschieht in der Welse, daß diz ZeiHuenden zu der Firma der Genossenshaft ihre Namens- untersGrift beifügen.

2) Dex Vorstand, bestehend aus: Heinri Wittich 11, NRendel, Hetnrtch Wolf, Nendel, Jobann Dewikt, Rendel, Wilhelm Herling, NRendel, Philipp Schrümpf, Rendel,

Die Hastsumme für den erwocbenen Geschäftsanteil beträgt 4 100,—.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Ge- richts jedem gestattet.

24sbel, den 25. Funt 1918.

Sroßherzoglicches Amtsgericht Vilbel.

gezelWnei von zwei ;

Weaztersirds. [22672] Ins Senossenschaftsregiter ist zur Ge- nossenshast Laudwir!schaftlihe Ve- augêgeusfseuschaft Westerloy e. G. m. b. S. cingetragen worden: Durch Senera!versammlurgsbes{luß vom 16. Junt 1918 ift das Ge|chäft?{ahr auf die Zeit vom 1. Juli bis 30. Juni vérlegt und S 41 Say 1 des Statuts damit geändert. Le *exst:de, den 27. Furt 1918. Großh. Amtageriht. Abt. 1.

Wittmund. [22449]

In das Genossenschaftsregister iit heu e het der Molkc eceigenosseuschaft Funnix eingeiragenen Genossenschaft nit un- beschräukiee Haf: pfliht in Funuix folgendes eingetragen :

An Stelle des verstorbenen Landwiits B. Bohrends - Nordroerdum if Landwirt Zoh. Siebels-Funnixerbörn zum Vorstands- mitglt-de bestellt.

Wittmund, den- 24. Junt 1918,

Königliches Amtsgericht,

Wünsehelburg. [22673]

In unser Genossenschaftsregister ist bei Nr. 2 Spor- unv Darle hné?afe e. B. m. u. H. Nieder-Ratheu heut ein- getragen worden:

Der Lauergutsbesizger August Gott- {chlich tn Ni-: derrathen is aus dem Vor- stand ausgeschicden und an seine Stelle der Lauergutsbesißer Wilhelm Günzel in Niederrathen gewählt.

Wünsch :lburg, den 24, Juni 1918,

Königliches Amisgericht.

Würzburg. [22451] Nödelseer Spar- und Dar!ehens- Lafscaverein, ciugetragene Genofseu- schaft mit uubes@zräukter Haf: pflicht. Aus dem Vorstande {ind durch Tod aus- geschieden: der bisherige Vorsteher Seorg Toll und der bisherige Beisitzer Gottfried Hartmann; an deren Stelle wurden ge- wählt: die Lardwirte Friedri Troll, diefer als Vorsteher, und Leonhard Engel, dieser als Beisiger, beide "on Nödelsee. Fe TaIDeN An gon! chluß vom 12. Mai Wüirzburg, den 26. Juni 1918. Kgl. Amtagericht, Negtisteramt.

Zabhbern. [22454] Genossenschaftsregister Zabern. In das Genossen\chaftsregitier Band T

Nr. 57 wurde heute bei dem Avols-

heimer Darlehuskaffenverein, cinge-

tragene Genoffenschaft mit undbe- schräukter Haftpflicht in Avols8heim eingetcagen :

„Der Landwirt Josef Schirr in Avols3- heim ift aus dem Vorstande ausgeschteden.

Die Generalversammlung vow 14. Mai|s

1916 hat den Stellvertreter des Vorstehers, Xaver Hummel, Samenhändker in Avo!s- heim, zum Vereinsvorsteher und den Land- wirt Georg Edel, Sohn, in Ayolgheim zum Borstand9mitzliede gewählt," Zaberu, den 13. Juni 1918. Kaiserlihes Amtsgericht.

Zabern. [22456] Gevyofenschaftsregister Zaberu. In das Genossenscha\tèregiszer Band ]

Nr. 94 wurde heute bei dem Dochwalscher

Spar- und Darlehuskasseunverein, etn-

getragene Gerofsenschaft mit unbe-

\chräukter Haftpflicht in Hochwalsh

eingetragen:

„Emil Christmann, Ackerer in Bruder- dorf, t aus dem Vorstande ausgeschi?den. Die Generalversammlung vom 2. Juni 1918 hat den Landwtrt und Schmied Domirtik Srofse in Bruderdorf zum Stell- vertreter des Vorst-hers gewählt.“

Zaberu, den 20. Junt 1918.

Kaiserliches Amtsgericht,

Zabern. [224557 Genosseuschaftsregister Zabern. In das Genofseaschastsregistec Band I

Nr. 17 wurde heute bei dem Juneu-

heimer Darlebhuskla\enverein, eiuge-

tragene Genossenschaft mit unbe- schränkter Haftpflicht in Jauenheim eingrtragen :

„Der Landwirt Franz Anton NRihnn in Innenheim is aus dem Vorstande aus- geschieden. Die Beneralversammlung vom 28. April 1918 hat den Ackerer Theophil Erb in Innenheim zum Vorstandsmit- gliede gewählt.“

Zaberu, den 22. Juni 1918.

Koaiserlißes Amtsgericht.

Zempelburg. [22457]

In das Genossens(aftsregtster ist bei der Gerofsensbaft Neu-Waldau e. G. m, u. H. in Neu Waltau eingetragen worden :

Besißer Otto Bigalke ist aus dem Vorstand ausgeschieden und an setne Stelle der Besiger David Dahlke in Neu Waldau tin den Vorstand gewätlt. Amtsgericht Zempelburg, 25. Juni 1918.

Zittau. [22674]

Auf Biatt 2 des Genco}\en)chafts- registers, betreffend die Oberlausitzer Wirtschaftsgenosseuschaît, eingetra- geue Geuosseuschast mit beschräukter Haftpflicht in Zitt2u, ist heute folgender Etntrag bewtrkt worden :

Dur Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 27. April 1918 sind die §8 24, 51, 15 l:gter Abs., 17 1, 232, 26, 273, 28, 293 5, 332, 3 491 2 54, 56, 61, 62, 63 T1. u. ITT. Saß und lester Satz, 78, 79, 58! des Statu1s ab- geändert worben.

Abschrift des Beschlusses befindet #ich Bkatt 176 fg. der Akten.

Ziitats, den 29. Junt 1918.

Köntgliches Amts9gerict,

11) Konkurse.

Breslau. [22581] Veber den Nachlaß des am 17. Sey tember 1916 in französisher Gefangen. schaft gestorbenen, für tot erklärten Architekten und WMawvrermeisters Artur Gebauer aus Bresêlou wird am 29. Juni 1918, Vormíttags 10 Uhr, dag Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Otto Krause, hier, Hummeret Nr. 52/53. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis eins{hließlih den 1. August 1918. „Ersie Gläubigerversamm- lung am 24. Juli 1918, Vor: mittags 97 Uhr, und Prüfungstermin am 11. September 1918, Vor- mittags 10 Vhr, vor dem Amt3gerict hter, Museumstraße 9, Zimmer 314 im I1. Stock. Offener Arrest mit Anzeige pflicht bis 20. Juli 1918 eiv\ch{!lteßlich. Breslau, den 29. Juni 1918, Amtsgericht.

Aitena, Westf. [22622] In dem Konkurtverfahren über das Vermögen des Vauuunternehmers Hein- rich Persch in Einsal ist Berglei#s- termin und Termin zur Prüfung der nah- träalih angemeldeten Forderuagen anm 12. Juli 1918, Vormittags LO{ Uhr, Der Beraleichsvors@lag usw. find auf der Ie zur Einsicht nieder- gelegt. Altena, den 21. Juni 1918. Königl. Amtsgeri@t.

Cöln, Rhein. Das Konkursverfahren über das Ver- môgen ves S Guîizeit, früher Au- habex eciues iuexalölgeschGüäfis zu Cöln, jeßt in Neutempelhof wohnhaft, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Cöln, den 25. Juri 1918. Königliches Amtsgeriht. Abteilung 64.

Magenow, MeckKkIb. [21230] Das Konkur3verfahrea über das Ver- mögen des Kaufmanns Richard Jessel in Hageuow wird nach erfolgter Ab- hrtng des Schlußtermins hierdurch auf=- gehoben. Hagenow i. M., den 18. Junk 1918. Großherzoglihes Amtsgericht.

FIfseld. [22580] Das Konkursverfahren über den Nachlayz des am 13. Oktober 1915 verstorbenen Sägewerksb?fizers uud HDolzhäundlers Carl Schulze, alleinigen Juhabers der Firma W. Guttermaum in Crimderode wird nah erfolgter Abhal- tung des Sch{hlußtermins hierdur®@ auf- eboben. Ilfeld; den 22. Junt 1918. Königliches Amtsgericht.

Oelde. [22623]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Wilhelne Hildenhagen in Herzfeld wird, nahdem der Schlußtermin r hat und M F uns erfolgt ist, auf- geboben.

Oelde, den 26. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

Peitz. [22624]

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns Bruno Gründer in Ottendorf ist zur Abnahme der S{hlußrechnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Se{hlußverzeichnts der bei der Berteilung zu berüctsihtigenden Forde- rungen und zur Beschlußfassung der Gläubtger über die nit - verwertbaren Vermögensfiücke und über die Erstattung der Auelagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläu- bigeraus\chusses der Schlußtermin auf den 20, Juli 1918, Dana Sue, vor dem Königlichen Amtsgerichte hier- selbst, Zimmer Nr. 1, besttmmt.

Peitz, den 25. Juni 1918.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

12) Tarif- und Fahrplanbekannt- machungen der Eisen- bahnen. „._-

[22621] Weechselverkeßr Norddeutsch"and Württemberg (Tfv. 200), Heft 6 C 11. Ausnahmetarif 9 & für Eisen usw. Mit Wirkung vom 1. September 1918 treten auch die Frachtsäße von Posen gar Wüstegiersdprf nah Pee ußer Kraft. Der Ausnahmetarif wird also vom genannten Tage ab vollständig aufgehoben. Auskunft geben die beteiligten Güterabfertigungen sowie das Auskunftz3- büro, hier, Bahnhof Alexanderplag. Verlin, den 29. Juni 1918, Königliche Eiscubahudirelltion.

Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. T y rol in Charlottenburg, Verantwortlich für den Anzeigenteil:

Der Vorsteher der Geschäftsstelle, : Nechnungsrat Mengering in Berlin. Verlag der Geschäftsstelle (Mengering)

in Berlin. Drudck der Norddeutshen Buchdruderei uns

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmsträße 33,

[22982]

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 9 4.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an ; für Kerlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Königliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 Pf.

| 8 s A L 1 Anzeigevpreis fir den Laum einer 5 gespaltenen Einheit?zeile r R TTRREGE- Pz N 50 Pf., einer 8 gespalt. Einheitszeile L Pf. nfszerdes: wird anf ven Auzeigeupreis ein Teuerungszuschlag von #0 v. H, txrhobeu.

Anzeigen nimmt ans

L 4 k S: E h A f die Königliche Geshäftsftelle des Neich3- und Sraaiösuzeigexs

Berlin SW 48, Wilhelmftraße Nr. 32.

=

Berlin, Donnerstag, den 4. Juli, Abends.

19148,

E

Juhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c. i

Deutsches Reich.

Vekannimachungen, betreffend Liquidation von Unternehmungen Landesflüchtiger bezw. von britishen und französischen Unter-

F nehmungen. L

Bekanntmachung, betreffend Aufkäufer sür Korkabfälle.

Bekanntmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation.

Yekanntmachung, betreffend Zwangsverwaltung einer italieni- hen Unternehmung.

Bekanntmachungen, betreffend Zwangsverwaltung französischer Unternehmungen. :

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Erlaß, betreffend Verleihung des Enteignungsrehts an das Deutsche Reih Reichsmarineverwaltung.

Bekanntmachung, betreffend Aufhebung einer Zwangs5verwaltung.

Aufhebungen von Handelsverboten.

Handelsverbote.

Amlsichhes.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Géneral der Jnfanterie Wichura und dem General- leutnant z. D. Dallmer das Eichenlaub zum Orden pour le mérite,

dem Generalmajor von Dommes, dem Oberstleutnant Faupel und den Majoren von Kretshmann und von Blom- berg den Orden pour le mérite, :

den Generalen der Jnfanterie von Winckler und von François den Roten Adlerorden erster Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, i

dem Generalleutnant von Conta die Schwerter zum Roten Adlerorden Fuge Klasse mit Eichenlaub und den Stern zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, s

dem Generalleutnant z. D. Clausius den Stern zum Roten Adlerorden zweiter Klasie mit Eichenlaub und Schwertern,

den Generalmajoren von Sommerfeld und Falken- bayn, Wilcke und von Reuter den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern, L

dem Generalmajor Grafen von der Golß den König- lichen Kronenorden zweiter Klasse mit dem Stern und Schwertern,

Allerhöchstihrem Flügeladjutanten, Obersten Freiherrn von

olzing-Berstett, den Obersten Nitsche und von Eick-

tedt, dem Obersten 4. D. von Mellenthin den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern, : i

dem Oberstleutnant von der Chevallerie, den Majoren Rosenbaum, Geridcke, Bagge, Rechtern und Sar- torius von Das dem Major von der Armee Freiherrn von Coburg, den Hauptleuten Jauch, Schalhorn, Rengert, Messershmidt, Hinze, Zirzow, von Wiedner, Everken, Freiherr von Schleiniß, von Roth- irh und Panthen, von Wühlish, von Vethace, Bernard und Sternberg, den Havptleuten der Reserve Schulte und Schubert, den Hauptleuten der Landwehr Coermann und Graßmann, dem Haupimana der Land- wehr a. D. Koch, den Rittmeistern von Uechtriß und Steinkirh, Graf von Solms- Baruth, dem Rittmeister der Landwehr a. D. Freiherrn von Dungern, dem Stabs- arzt Dietrich, den Öberleutnan1!s von Bülow, von Ku- nowsfki, Freiherr von Senden, Bredt, Eichenberg, den Oberleutnauts der Reserve Pira und Schmidt, dem Leutnant Hen cke, den Leutnants der Reserve Zahn, Callsen, Krüger, Schildert, Giesbert, Hönemann, Toßzek, Keller, Heine und Hagemann, dem Leutnant der Land- wehr Franken berg das Kreuz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern sowie M

dem Offizierstellvertreter, Feldwebel Jaeger, den Offizier- _\tellvertretern, Vizefeldwebeln Schmiß, Großmann und inkler, den Vizefeldwebeln Wiesemann, Fuchs und Bernhardt, dem Sergeanten Bahmann und dem Unter- ver des Landsturms Pleban das Militärverdiensikreuz zu

rleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht: dem Geheimen Kabinetisrat, Wirklihen Geheimen Rat von Berg, Chef des Geheimen Zivilkabinetts, die Erlaubnis zur Anlegung dir ihm verliehenen nichtpreußischen Orden zu erleilen, und zwar: des Königlich Bayerischen Militärverdienst- ordens erster Klasse mit Schwertern am Bande für Kriegs- verdienst und des Herzoglich Anhaltischen Friedrichkreuzes.

Deutsches Reich,

Bekanntmachung,

beireffend Liquidation von Unternehmungen landesflüchtiger Personen.

24) Auf Grund der Bekanntmachung über ¿wangsweise Ver- waltung und Liquidation des inländishen Vermögens landes- flühtiger Personen vom 12. Juli 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 603) habe ih die Liquidation über den im Kreise Gebweiler be- legenen ländlichen parzellierten Grundbesiß des ausgebürgerten Landesflüchtigen Andreas Häbig aus Ensisheim ange- ordnet (Liquidator: Notar Goller in Ensisheim).

Berlin, den 28. Juni 1918. -

Der Reichskanzler (Reichswirtschaft3amt). Jm Austrage: von Jonquières.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation britisher Unter- nehmungen.

306) Auf Grund der Verordnung, betreffend Liquidation britisher Unternehmungen, vom 31. Juli 1916 (Reichs-Geseßbl. S. 871) habe ich die Liquidation der britischen Beteiligung an der Heilsarmee-Grundstücks-G. m. b. H. in Berlin an-

eordnet (Liquidator: Handelsrichter Philipp Schlesinger in Betlia, Mittelstraße 2/4).

Berlin, den 28. Zuni 1918.

Der Reichskanzler (Reihswirtschaftsamt). Im Auftrage: von Jonquières.

_———4

Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen und von Unternehmungen landes-

flüchtiger Personen.

Auf Grund der Bekanntmachungen, betreffend Liquidation französisher Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs3- Geseybl. S. 227), und betreffend zwangsweise Verwaltung und Liquidation des inländischen Vermögens landesflüchtiger Personen, vom 12. Juli 1917 (Neichs-Gesezbl. S. 603), habe ich die Liquidation überfolgende Unternehmungen usw. angeordnet:

304) den im Krise Boläen beliegeren parallierten ländlichen Grundbesiß der franzési ch¿n Siaatsangehörigen a. Erb n des Thec- balo Johann Peter in Grenoble, b. Theobald Antoo, Pensionär in Gustines (Liquidaior' Notar Hoeppe in Bolchen);

305) den in Bollingen belegeren Grof grundbesiß der Erben ber franzôli:chen Staatsangeh “rigen Marie Su!: nna gen. Julie Fritsch (Lquidztor: Smtsrichter Marre in Deut:ch5th) ; L

306) die Beteiligung von Franzosen und a szebürgerten Landes- flü&1ig-en au der Spianercei und Weberet Sulzmatt A. G. in Sulz- matt (2 quidator : Gehetmer Fustizrat Port in Colmar);

307) daé in Bischwctiec (U. Els.) belegene Hauzauwe?sea der vier Mitte gentümer der Firma Schoit et fils, Hopfenhandlung in Nancy (Liquidator: Notar Wündisch in Bischweiler);

208) die französihe Be'eiligung an der Firma Carl Ttelsh G. mw. b. H. tn Aliwafser (Liquidator: Direktor Carl Fuiedrih H-lbig in Charlottenburg, Kastan}enallee 21).

Berlin, den 29. Juni 1918.

Der Reichskanzler (Reichswirtschaftsamt). Im Aufirage: von Jonquières.

Bekannimachung,

betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

Auf Grund der Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer Unternehmungen, vom 14. März 1917 Funn Gesegbl. S. 227) habe ich die Liquidation über folgende Unternehmungen usw. angeordnet:

309) den in der Stadi Met belegenen städtischen Daudde þ der Grben der französishen Staat3angehörigen Witwe Karl Burlin, Anna geb. Kieper (Liqu, dator: Rechtsanwalt Hoeppe in Meß);

310) den im Kreise Saargemünd belegenen parzellierten länd- lichen Grundbesiy der franzöfis@en Staatsargebörigen: a. Erben Kiodck, Josef, und Ehefrau Katharine geb. Laue, jeßt Ehefrau Aub: y, in Paris. b. Ençcel, Mathias, zuriett in Frankrei, c. Letellier, Julius Ae, Loe in Paris (Liquidator: Geheimer Justizrat

cinz in Saargemünd) ; P 311) den Ua Kreise Metz-Stadt belegenen s\tädtishen Hausbesit der französisGen Staatsangehörigen Ehefrau Chonez, Luise geb. Add é, in Paris (Liquktdator: Nehtéanwoalt Hoeppe in Meg) ;

312) den im Kreise Bolchen belegenen, den französishen Staats- angehörigen Willaume, Julian, Moajox in Verdun, und Gadet, Leo, Avgestellter der Tabaïmanufaktur, Ehefrau Péarie Anna geb. Willaume in Narcy je zur Hälfte geböcigen parzellierten ländlichen Giuundbesiy (Ligaidator: Notar Hoeppe în Bolchen).

Berlin, den 28. Juni 1918.

Der Reichskanzler (Reichswiitshafl3amt). Im Auftrage: von Jonquières.

m ——-—— n

Aufkäufer für Korkabfälle.

Als Aufkäufer für Korkabfälle usw. im Sinne des. Artikels T der Nachtragsbekanntmachung Q) 1/5 18 KRA zu der Bekannit-

machung. Nr. (2 1/6 17 KRA vom 25. September 1917, be-

treffend Beschlagnahme und Bestandserhebung von .Korkholz usw., sind außer den in der Nachtragsbekanntmachung aufge- führten Firmen noch folgende zugelassen worden:

Jakob Krause in Düsseldorf,

J. Rovira und Cie. in Mainz, Große Bleiche 63,

Heinrich Lucius in Frankfurt a. M., Cölnerstr. 42. Dagegen ist die Firma Westdeutsche Korkindustrie, Hugo Kocks, in Düsseldorf als Aufkäufer gelöst worden.

Berlin, den 27. Juni 1918.

Kriegsministerium. Kriegsamt, Kriegs-Rohstoff-Abteilung. Koeth.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation Weill (Quehl),

Die am 17. Juli 1917 angeordnete Liquidation des im Julande befindlichen Vermögens des französischen Staate- angehörigen Albert Weill, insbesondere seiner Beteiligung an der Firma Carl Quehl in Nürnberg, ist beendet.

München, den 24. Juni 1918.

Königliches Staatsministerium des Königlichen Hauses und des Aeußern.

J. A.: Dr. Schmidt, Königlicher Ministerialrat.

Bekanntmachung,

Auf Grund der Bekannimochung des Stellvertreters des Reichskanzlers vom 24. November 1916, betreffend -wirt- chaftlihe Vergeltungsmaßregeln gegen Jtalien, ist die italienishe Firma E. Carpani-Malepell in Mainz unter zwangsweise Verwaltung gestellt worden (Verwalter ift Rechtsanwalt Hans Horch in Mainz).

Darmstadt, den 27. Juni 1918. Großherzoglich Hessishes Ministerium des Jrnern. von Hombergk.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangs3- weise Verwaltung französisher Unternehmungen, vom 26. November 1914 (RGBl. S. 487) und vom 10. Fe- bruar 1916 (RGBl. S. 89) ist für die folgenden Unter- nehmungen die Zwangs3verwaltung angeordnet worden.

780, Liste.

Besondere Vermögenwerte: Das Miteigentumsrecht zu je einem Fünttel der fran sien Sta 11argehörigen Cberrau Robert Herborn, Julie geb. MüPer, tn Pcr's und Ehefrau Emil Rode, Luztenae geb. Müller, ia Chile an oen Pirzellea Flur F Ne. 754, 759, 796 p, 799 p, 416 p, Gemarkfurg D-ß, und Flur A Nr. 432,2 433,2, 433,4, 433,6 dec Gemarkung Genesdorf (Zwangtêverwalter: Gerichtévolljieher Michel in Duß).

Straßburg, den 21. Juni 1918.

Ministecium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Jnunern. J. A.: Dittmar.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangsweise Verwaltung französisher Unternehmungen, vom 26. November 1914 (RGBl. S. 487) und vom 10. Februar 1916 (RGBl. S. 89) ift für die folgenden Unternehmungea die Zwangsverwaltung angeordnet worden. L

7ST. Liste.

Besondere Vermögenswerte: Das Miteigentum zur Hälfte der französishen Staatsangehörigen Ehefrau Eduard Vierne, Fanny Mathilde geb. Rotb, in Genf an den Grundstücken Ge- marklung Straßburg Flur 69 Nr. 15 und Flur 10 Nr. 112 und Gemarkung Wanzenau Flur 26 Nr. 49, Flur 29 Nr. 164,

lur 32 Nr. 167, Flvr 49 Nr. 35 und Flur 55 Nr. 109 Zwangsverwalter: Erzellenz Mandel, Unterstaatssekretär a. D. in Straßburg).

Straßburg, den 21. Juni 1918. Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Junern. J. A.: Dittmar.

D edr me name

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verorduungen, betreffend die -zwangs83s weise Verwaltung französisher Unternehmungen, vom 26. November 1914 (RGBI. S. 487) und vom 10. Fes bruar 1916 (RGVl. S. 89) ist für die folgenden Unterneh-

mungen die Zwangsverwaltung anzgeorduel worden.