1918 / 157 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 S af R

_—

United States Siee

Tinto

b D. LisA

2

2 8 -- f f

4:

u i ry L) cu

m ry . - Et c O 4 «n

: 1

v T

ñl

t

2% wo I e E

r D «“ e 1 9 _. 9

ti

Liverpool, 4 2000 Balleo, Girfub fande Pa:mwoll-. Amerikariich2 und IndisHe 20 Brad?orèt, 4. Juit. rTubic. Nis de Janeiro, 2. Inli. (W. 7. V) Kaffee.

fubrea: in Rio 9000 S tn S4- 4 000 Saft.

Nationalstiftung

für die Hinterbliebenen der im Kriege Gefallenen.

223. Gabe den Postämter gingen einr:

- c r _— F C71 x e

t)

Be: 2er Nati

e

onalftfitu Lis e E. S

ng: ñ

- H m

e M

T A AMCLneti, HeD

Qa S A

A D) u 4 1

C52

f

A

I (a NBI A

C Tre ahrt M JAL As A ita e

t l 6) And A

o G N : G epa L Af M A î

2 UL ba L ran r N S B S O (D R ee : (A Saab

J E e ch i / é A . A4 ) G) c C C *) . bd Ce

( C N » l l, I ch4 + j 5H & » -- Guta 2 ck S R, (4. x A e 6 §

R E Ce C Wr F A E O _— e M D S O D »

Á S i La 4

Ee C CEZRE

S

ei

A

A 1)

A4 ck L) C5

tp

A O

aaisminister und Minister des Innern, V Graf von Lerchenfeïd-Köfering, 5 if von - Loebell,? r Z¿und# : Selberg, Kommerzienrat, ad * Herrmann, ‘Kommerzienrat, Dr. Caspar, Thaftsimt} Dr.-Cün8, im Minisierium des Junern. Eich, Kommerzienrat, der- Mannerêmannrohren-Werke Düsseldorf. Dr. E. rofessor. von Neosti6-Drzewiecti, STöonial Dr. Shweyér, Ministerialrat im- K des Innern. Freiherr von Spitemberg, Könial. der Kaiserin und Königin. Fried. Kru

1

( ) É y

¿ Wirkl. 6

eris T4 T Rot Da L A T4 Lai. *

m 4 Mz: LT-ck ed Larm NRéicbaw Ti

Dr A a

Sadsis&er Grand. Staatéministertut Dammerdrr,

Vielhaber,

im- Kal. Bayer.

t Jbrer Maj N 4 T a n; Mitglied des

nnterjucungsjachen. : 1, Unterjuchun Tits und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Aufgebote, Ber

3. Verkäufe ; 3, Bert, 2c. von Wertpapieren.

4 Verlosung eee ellschaften auf Akiten u. Aktiengeell\Hafien.

5, Kommand

Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Zweite Beilage nzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 6. Juli

“1 Untersuhungs- sachen.

9393 Stecébrief.

E den unten beschriebenen Musk. arl Vierwißt, 3, Ko r.paguie, Grs -Batln. je. JeR. 25, geb 3. 4. 98 zu Stettin, ¡let woh baft Berlin, welGer flücßttg s t die U tersuchungshaft wegen un- eigubter Gutfernung verhängt. Es wird „ut, thn zu verhaften und an den unter- eiueten Tr-ppenteil in die Militär- nestanstalt ta Diez oter an die nächste Milihbehele ¡um W.itertransport hier- hec abzuliefern.

E den 28. 6. 1918. i: Ge: it des Gríagbataillons MNes.-Inf.- Regts. Nr. 25. Tgb.-Ner. 694/18,

Nee u D. a

terscchrift), Major u. Batlns -Kmbr. (eschreibung: Alter: 20 Jahre, Größe: 1 m 69 cm, Statur: schlank, aue: dunkel, Augen: dunkel, Nafe: nocma, Mund: normal, Bart: SYnurr- bart, Anflug, Geficht: [bhmal, SGesichts- q be: bicß, Sprache: deutsh, Kleidung:

fadgrau.

[3228] Fahnenfluchtserklärzung

uns Beschlogyahmev-esügu19.

Jn der Untersuhunats1he gegen den Bhefeldwebel d. L. T Carl Otto Siuye, 4, Komp. Gardejägerbail.,, wegen Fahnen- flucht, wird auf Sruad der 69 ff. deg Militfär!tratzeseivuch.8 fowie der & 306, 360 dex Milttär\trafgertht9ord- nung der G: i{u!btgte hter dur für fahnen- sig ertlà t und fein im Deutschen Rehe befiadlies Vermögen mit Be- \hlag belegt.

Leipzig, dén 22, Junt 1918.

Kr'eaßgerit

di stellv. 4 Inf-Brig. Nr. 48 Leipzig.

Der Geridztsherr: Or. Oertel,

L aae Kiteg8gericht6rat.

1227] Beleblagnehmee-kläruug.

In der Untersuchungêsahe gegen den Laudflnmmaun Heinrth Wendling, ae- boien an 2 11. 1878 ia Zllzah, Fr. Müldaulen, sonst Landwirt tn Illzach, Ke. Milzausen i. E, wegen Fahnen- lud, wird das im Deutsch n Reiche be- findliche Ve: mögen des Bescbuldigten gem, ÿ 360 M„St.-G.-O mit Besch!ag belegt.

D.-Si Qu, am 39. 6. 1918.

C ecicht einer Jaf.-Dir.

[23229]

Ja der Untersuhungèsache gegen ben Am.-Sold. Eduard Kgvres, Garn.- Kop. Acm.eErs,„Batl. X\ 11, A.-K., ged, am 24. 8, 1888 ing Luzern, jrôbec in Mblhufen wohohaft, wegen Fohnen- flu, wird gemäß § 360 Abi. 1 M -St.- W.D, das im eiche befiublice Vers L des Besczuldi„ten mit Beschlag

c)

Thyoru, den 3. Juli 1918, Gericht der flelv. 87. Zuf.-Brigabe. Ler Gericht8hecr : Herzog

@. V.: Bro)tus ; Seneralleutnant. MKriegfgert@tsarat.

———_———

[23230] Fakuenfluchtscrk'ärung.

P.onter Josef Schorn, zulegt Pinen- werserfompignte 323, geboren am 1. 4. 1397 in S&äcer, St-gkrels, tim Zivil- d-:bôstn18 Moschtnernschlc }er in Sc{ächer, Lieakr:.8, wird hiermit jüc fahaenflucht!g efläit (St.P,L, 111 73/18.)

D. Si Qu , den 2. Futi 1918.

Gericht der 21. Landwehrdtoision.

—— ———

08251] Fahuenfl actseeflärung. ¡ r Schüge Z-sef Kanmann der 1 NoeG.eK. | Lst, „N. Nr, 37, geb. s 1897 zu Rheinau, Kreis Ersietn, ne wird fahne: flüctitg erf: ärt. (8 360 ide Beers a im Reiche E : èrmdgen be i Leshlag beleat, Ungmanna wird mit DeSt. Que, Ty A 18. G Gericht der bayr. Kav.-Div. Christoph, Krie,s„erhzizr.t.

[22179] Fahuenfluchtserfiärung. g, der Unter)uhungssahhe gegen den ge lier Dito Haztert, 2. Genes.- ponib, Gr\ „Bas, Inftr.„Regt. 60, ge- Seit L 8. 15896 ju Schönsee, Krets Grien, wegen Fahnenfluht, wird: auf segvubs 6 39 09 ff, des Militärstraf- fe u 9 sowte des § 556 der Militär- ps fir fahr ego dts E elGubdigie bier- Ug erTärt. (güenau i, Elf, den 26. Junt 1918. De rit der \telly. 62, Inf.-Brigaoe. tr Geridtsherx: I V.: I. V. v. Ballused, Gerloff, Oberst, Krlegsgerichtcat.

DP E D s gr ® = Dffentlicher „… Anzeigenpreis für 22 N Sueserdem wird anf ven Anzeig

1918,

Anzeiger.

anm finer 6 gefpalienee Einheii3zeile 50 F, C enpreis zin On Ei von 20 5. g j 10. Verschiedene Bekanntinahungen.

9. Bankausweise.

tsanroâlten.

§. Erwerbs- und Binaiis enossenschaftena. 7. Niederlassung 2c. von _ 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung-

E D P E ded J

2) Ausgebote, Ber- lust-und Fundsachen, SZusellungenu.dergl,

[23218 Zwaugêversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in BerlinsReinickendorf belegene, im Srunbbuchße von Berlin - Retnickendocf Ba"d 41 Blatt 1262 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerung8vermerks auf den Namen des Kaufmanns Adolf Freytag în Berlin etngetrag-ne Grundstück am 13, Jauuar 1919, Vormittags 10J Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplat, Zim- mer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin - Reinickendorf belegene Grund. ü besteht aus den Trennstücken Karten- blatt 3 Parzelle 61 uno 2382/60 von 1 ha 74 a 20 qm Größe uny ift in- der Grund- steuermutterrolle des Gemeindebezir?s Berlin-Reinickendorf unter Actikel 1196 mit einem Reine:trag von 1,22 Taler ver- zeihnet. Dex Versteigerungsvermerk ist am 22. Februar 1917 in das Grundbu eingetragen.

Berliu N. 20, Brunnaenplag, den 24, Faunt 1918.

Königliches Aratsgertkht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[23216] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Hermsdorf belegene, im Grund- buche von Hermédorf Band 25 Blatt 760, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerls auf den Namen der Gräfin Alexandrine von Wesdeh!en, geb. Gräfin R în Hermsdorf eingetragrne Srundstüd am 13 FZeptembze 1918, BLL tags 10 ihr, durch das unter- zeichnete Gertcht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplat,, Zimmer 30, 1 Treppe, versleigext werden. Das in Hermödor} im Hoben Felde belegene Grund-

tück besteht ans den Lrennstüden Karten- |.

blatt 1 Parzelle 2227/1 2c.,, 2230/1 2c und- 2231/1 x. von 2 ha 13 a 17 qm G sawtg1iôöße un ist in der Grundsteuer, mutterrolle des Gemetndebezirks Herintdorf unter Artikel 638 mit etnem Reinertrag von 251 Taler verzeihnet. Der WVet- stetgerung8vermerk ift am 4. Januar 1917 in das Grundbu etngetragen.

Berlin N. 20, Brunnenplay, den 28, Zunt 1918. Fönigliczes Amtsgeriht Berlin-Wedding.

Abtetlung 7.

———— -—-

[23217] R E etger,

Im Wee der Zwangsvollitreckung soll das in Berlio belegene, im Grundbuche von BeiltoeWedding Band 19 Blatt 400 zur Zett dez Eintragung des Verstetge- rungsvermerk3 auf den Namen des ber» storbenen Ziame1meisters A:thur Splegil eingetragene Grundstü am 13. Sepy- teäber 1918, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an der ‘Heritsstelle, Brunnenplaß, Zimmer 30, 1 Treype, versieigert werden. Das in Beclin, Malmwöerstraß- Nr. 22, Eck- æglandsiraß»- Nr. 1, belegene Grund- siúck enthält Vorderwohnagebäude mit rechiem und linfen Seitenflügel und Hof und besteht aus dem Lrennstück Kartenblatt 26 Parzelle 953/3 2c. von 11a 19 qm Größe. Es ist in der Grund- steuermutterrole und G:bäudesteuerrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Nr. §17 mit etnem jährlihen Nußungs- weite von 21 300 # verzeihnet. Der Ver- stelgerungtvermerk ist am 4. Juni 1918 in das Grundbuch eingetragen.

Berlia N. 20, B.unnenpylay, den 28, Zant 1918. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding.

Abteilung 6/7.

23215 waugsversteigeruug. : Im n der Zwang®vollitreckung soll am S7. Dezembe: 1928, Vormitiags 20 6x, Neue Friebrihitr. 13/14, T. (orittes) Stodmer?, Zimmer Nr. 113—115, versteigert wecben das in Berlin, Alte Schönhauser Straße 10, belegene, im Grund- bude von ter Köatgstadt Band 8 Blati Nr. 620 (eingetragener Eigentümer am 98, Just 1916, dem Tage der Eir tragung des Versteigerungsvermerks: Kaufmann Klbert Sommer in Berin) eingetragene Grundstückl: Vorderwobn- und G-châfi1s- haus mit linkem Seiter flügel, Quergebäude mit Lichthof und unterkellertea Haupthof, Gemartuag Berlin Kartenblatt 40 Par- zelle 2565/22, 5 a 70 qm groß, Grund- \teuermnutterrolle Art. 24472, Nupungs- wert 22000 6, Gebäudesteuerrolle Nr. 4716, Gran-studck3wert 420 000 M.

tis A Aidaeridht Berlin Mitte

¿24 Amiger 3e a . ais Abi 85. 85, K. 63, 16,

{23469}

Die der Witwe Wilhelmine Bosse in Delper gesiohleneu Wertpapiere (Befkannt- machung vom 24, ds, Yè13.) sind bis auf folgende:

o 200 59/9 Deutshe Reichsanleihe v.

1916 Lit E 4030 785, 500 49/0 Goihaer G: dfkr.-Buk. Pfdbr. Abt. 17 A Ser. 24 Lit. B 103, #& 9000 49%/9 Brau: shw.-Haun. Hyp.- P'idár. Ser. 18 Lit. A 117, o 300 33 9% Brauns v.- Hann. Hyp.- Pfobr. Ser. 19 Lit. E 25 390, o 300 34% Bra:.n\&w.-Hann. Hyp.- Pfobr. Ser. 19 Lit. E Nr. 23 867, 300 3 9/0 Preuß. Konsols v. 1885 Lit. E 12219, #4 200 34 9/0 Deutsche Reichsanleihe von 1878 Lit. E 2784, #4 9500 409% Deu'sch. Hypoth. - Bank Bizrlin See. 20. D 2878, in Oelper im S am Mühlenwege wiederaefunden, wo fie der Dieb offeubar yersteckt hat; ebenso find die verschwundenen Sparkafsenbücher dort entdeckt, die 3 Etn- hundertmarkicheine fehlen. Mitteisung von Spuren der Täterschaft wird zu 6 F 944/18 wiederholt erbeten.

Braunschweig. den 28. Junt 1918.

Herzoglih+ Staatsaaroalt\haft. I. V.: (Unterschrift.)

a

[22931] Nufgebot.

Folgende Personen haben das Aufgeboi der naGsteheudea auf den Inhaber lauten- den Aktien beantragt :

1) die Witwre Emilte Hirs, geb. Ziemer, zu Berlina- Friedenau, Fschen\traße 3 (bei Lewm), vertretea dur den J :sttzrat Baar in Stettin, das der Nr. 2328 über 1000 und Nr. 1608 über 500 4 der Sitieittn- Bredower - Portlaad - Cement - Fabrik zu Stettin-Brevow,

2) der Kaufmann Emil Lehmstedt zu Magdeburg, Hzfselbachitraße 4a, v--treten durch den Zu!ttzrat Dr. Blume in Magde- burg, Breite Weg 193/194, das der Nr. 6405 über 1000 #4 vex Stettiner ChamritnFabrik. Aftien-HeselchGckft vor- mals Didi-r zu Steitin vom 25, März 1898.

Die Inhaber der Urkunden werden auf- arfordert, spätestens in dem auf den 22. Fevruáar 12129, BVormittagës 13 lar, vor hem unteizeihneten Gericht anberaumten Aufgebotste: mine thre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosezklärung der N:funden erfolger wird.

Stettin, den 29 Junt 1918.

Könta!icheg Amt815xtht, [69797]

Fau Auna Margarethe Katharine verw. Krietsch, geb. Nobrdang, ta Leipzig hat zum Zwede der Keafstloterkiäruna das Aufgebot ‘es Schuld\ch*tns Nr. 142 der 43 proevtigen hupothefarisdzen Aulelh- der Wurz?ner Kuostmühlenwerke und B'- Puttfabriken vom. F. Kitetsch vom 1. Of- tober 1886, lautend über 1000 4, mit der Behauptung beant-agt, daß der ge- narnte Schuldschein verloren gegangen fet. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, setne Rete \pêt stens in dem auf den 9 Dezember 1918, Vormit- tags 9 Uÿde, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermine aazumelcken und die Urkunde vorzulegen, wid: igenfals deren Kiafllozerklärung et- folaen wird.

Wiur4zert, den 6. März 1918,

Köatgl. Amtsgericht.

(23220] Aufgebot.

Die Witwe Doroth-a Merck-l uu Klein- riedel 37 in Schilti, hetm bei Straßburg t. Eif., vertreten dur die Nehtsanwälte Geh. ZFustizcat Dr. Fetedl-ben und Fusttz- rat Dr. Neumann h er, bat das Aufgebot des arg-blih verlor: gegaugeaen Mantels des 3409/0 Pfandbriess der Frarkiurter Ovppoibefkfenbark L. O Serie 13 Nr. 61299 über 1000 A beantragt. Der Inhaber ter Urkuäde wird auf- geforde't, fpätelleos in dem auf tea 6. Febzuar 1929, Mittags 12 Uher, vor dem uvyterzeineten Ge:iht- ar» beraumten Aufgebotst-rmine seine Nichte anzumelden und die Ükunde yorzulezen, wiorigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Franffvrt a. W., den 28, Juni 1918,

Köutgliches A -täaert&t. Abt. 18. [22975)

In Saßen, den Antrag des Privatiers Wi: h !m Thi-l:maun in Klein Flottbeck auf Aufaevot des Hrauns{ wetger 20 Taler- loses Serie §8570 Nr. 38 betreffend, ist auf Ancraz der Vertreter des Antraz- \tellers, NRechttanwält- Löwenhagea und

Wichmann in Bla«kenele, b-züglid des | gedachten Wer-tpapiers die Za1blungssperre |

angeordnet und an Herzog!ihes Ætnanj- kollegium hier bas Verbvot erlass:n, an den Inhaber des Papiers eine Leistung zu bewirken. Braunschweig, den 1. Juli 1918. Der Gerichts\czretber Herzoglichen Amtsgerih!s, 14

{23376} Der von uns am 27. Februar 1913 «us- 100 206 gestellte Hinterlegungs\hein Nr. —37 825 auf deu Namen Louis Kramer in Magdeburg is abhandeu g-kommen. Es werden alle, welche Ansprüche an diese Urkunde zu haben vermeinen, Hierdurckch aufgefordert, diese bei Vermeidung des Verlustes aller Nette binnen 2 Mo- aaten bei un8 geltend zu maben. Hamburg, den 6. Juli 1918.

¿Gas Hamburger Versicherungs- Aktien-Gesellschaft (früber: Lebens- und Pcnsions- Versicherungs-Geselschajt „Janus“

in Hamßhurg). D. Holl, J. V.: Wulkow.

[23422] Oeffentliches Llufgebot.

Die von uns am 19. August 1892 auf das Leben des Kafmanns Herrn Friedrich Daux ia Korn'hal ausgestellte Police Jèr. 28 547 ift tn Berlust geraten. Wenn innerÿaiv dreier Mouate der Inhaber derselben sh nit bei uns meldet, gilt die Urkunde für kraftlos.

Magdeburg, den 3. Juli 1918.

Wilhelma in Magdeburg Allgemeine

Versicherungs- Aktien-Gesellschaft.

[15864] Oeffeailiches Aufgebot.

Die Levenöversiherurgspolice des F'elshermetjiers Friedrih Rogall Nr. 47 468 ist abhanvea gekommen. Wern innerhals dreier Monuate der In- haber setne Reie niht g-ltend macht, gilt die Urkunde für kraftles.

Magdeburg, den 5. Juni 1918.

Wilhelma in Magdeburg, Allgemeine

Versicherungs-Aktien-Gesellschaft.

[23375] Mufruf.

Die Police (Versierung?urkunde) Nr. 1 089 743, ausges\telli von der (Wiener) „Alltanz*, Leben- und Reuten - Nef. A.-D., mit welcher am 24. Detemöer 1910 eine Versicherung auf das Leben des Herrn Karl Soil, wobnhafït in Fürth i. B., Alerx:nderstr. 19, auf M 243 abges{chlossen wurde, soll ab- handen gekommen setn. Wir er\ucken den- jertzen, welcher h im Besiße der Ur- kunde befindet oder Rechte auf diese Ver- sih-rung nahweifen kann, sich biunen spärce stens 2 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls wir dem Verlusitcäger eine Er'aauikinde ausferttien werden.

Müacheu, den 1. Zuli 1918.

(Wiener) „Allianz“ Lebens. & Nenten- Vers.-A G. Filtale München, Frauenplay 10.

[23416] Aufgebot.

Das Amtsgericht Henthin, Hinter- l-egungéstelle, hat das Aufgebot der am 3. Mai 1887 hinterlegten 2 # 73 S beantragt, welche h'nterlegt sind als Ueber- {uß von dem Auktionterlöse der in der Perozeß'ache der Grben des zu Genthin veistorbznen Kr-tskfafserexekutors A 1aust Torav zu St ndal geven die verebeiidhte Streubel, früher verwitwete Poschmann, Fa geb. Naumann, früber zu Guben, jeßt zu Beilto, am 30. April 1887 ab- gehaltenen WRwangsversteig-runo. Auf Z'urd des Arrestbefehls vom 24. Ap:il 1887 sind Pfan“stick: nahzeyfändet, und fällt auf diese Arïcestsache der vorbezei§Gnete U ber‘chuß. Alle Beteiligten w-rden auf- gefordert, ihre An‘prüche und N-chte auf die aufgeboten? Mafse spätestens in dem auf den 29. November ADLIUS, Mittags X22 Uhr, cenberaumten Auf- aebotétermine auvzumclden, mit dèr MWarnur g, daß tm Falle nit erfolg?oder Meldung diz Ausshlteß1ng d:r Betetiltaten mit ihren Ansprücken gegen die Staats- fasse erfolgen wird.

Seuihin, deu 26. ZFunt 1918,

Köatgalih-s Amtsgericht.

[23417] Mufge bot.

Das Amt8gerickt Genthin, Hinterleaurgs8- \teD», hat das Auf ebot der am 20. Januar 1885 hinterlegten 393 6 97 „Z (Drets huarertdretundneunitz Mark 97 Z) be- antraat, welhe binte:l-gt find, weil der Aufenthzlt!ort des Berechtigten, des zu- leßt in Nzw York wohnhaften, von dort verschollenen B.xbtiers Johannes Friedrich Christian Schn ppe als Miterben tn der S&nepprshen Nachlaßsahe von Knoblauch unbekannt ist.

Alle Bet-iligzten wrden aufgefordert, ihre Ansp-iche und Rechte auf die aufs gebotene M ‘}° spät-\tens in dem auf den 29. Noveaber 1918, Mitiags 12 Uher, anberaumt:n Aufgebot?termine a«zumeiden, mit der Verwa: nung, daß im Fall? nit exfolcer der Deeldurg die Aus- \chlißung der B'teiltgten mit ihren An- sprüchen gegen die Staat?kafs: erfolgen

‘rotird.

Genthin, den 27. Juni 1918, Königliches Amtsgericht.

(232191 Aufgevot.

Der Färbermei\ter Adolf Finger und seine Eh f au Magdalene in H.mburg, Stuvkamp 14, haben das Aufgebot der Spow kass-nbüher Nr. 1816 und 4654 der städtishen Sparkaffe in Wolgast, lautend auf den Namen der Fcau Ma,„dalene Finger, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. Januar 1919, Vor- mitt-gs 10 Uhr, vor dem un'erzethneten Ge:iht anberaumten Aufgebotstermtne sene Nehte anzumeiden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunden erfolgen wird.

Weoigost, den 20. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

[23224] Auns\{lußurteil. Ve kündet am 22. Juni 1918. Wilke, Amtsgerichts iekretär. Im Namen des Kösigs!

In de: Aaufyebo!ssah-e 5 F 11/18 hat das Kênigliche Amtsg-r-cht Diudenburg O. S, aw 22. Juni 1918 dw ch den A n18- richter Dr. G-ide für Recht erkannt: I. Der Hyvothekenbr?ef über die im Grunde buche von Zabrze Band 12 Blatt 440 in Abte!lung 11 unter Nr. 14 für die Ober- \{lesishe Bierbrauerei Atti: ng-sellshaft in Hindenburg O S. vormals L, Händler in Zabrie am 7. Mat 1902 etngetragene und mit fünf vom Hundert jährlih "eit dem 1. April 1902 in vierteljähr!ihen Teilen verzinslihe und drei Monate nah Kündtaung zahlbare Darlehnsfo: derung von 4700 viertausendsiebenhu-dert Mark wird für kcaitios erklä-t. I1. Die ODoerschlesiihe Bierb:auerei Akttengesell- ihafi vormals L, Händler in Hindenburg trägt die Koiten.

Von Rechts twoegen! Geide.

R T E

[22982] Aufgebot.

Die Chefrau Bergmann August K:uska, Maria gb Kaszub, in Kray, Fcillen- torferstraße 100, hat beontragt, d:n vers {ch-ÜUenen Bergwann Johann Malái- schéewsti, ihrer gesiedenen Eh-mann und

Bater ihrer Kinder Meria, Stanislaus, Jchznn, zuleßi wobohoft tn Kray, für tot zu erkläre. Der bezeihrete Ver- \{chollene wird: aufgefordert, sih spätestens ir dem auf den 20, Januar 1919, Vormtttags L0 Uhr, vor dem uiterze‘hneten Gericht anberaumten Auf- ebotstermine zu melden, widrigenfalls die odeserflärung erfolgen wird. Aa alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ert-ilen vermögen, ergeht die Aufforderuna, spätestens im Aufgebots- termire dem Geribt Anzeige zu machen. Ste-le, den 19. Junt 1918. Königliches Amtsgericht.

[22980]) Aufgebot.

Der Re®tsarwalt Dr. Robert Th. Wert« heimer hier, Zeil 64, hat als Pfleaer für die vnbekannten Erben des am 3. Januar 1918 in Frankfurt a. ‘M. verstorbenen Kaufmanns Georg Schweinfurth von hier das Aufgebo!1sp-rfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern be- antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daber aufgefordert, ihre Forder .ngen gegen den Nachlaß des veri1o: benen Kau manns Georg S&weinfurth spätestens in dem auf den 8. Ottoberc 1918, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zeil 42 1, Zimmer 35, an- beraumten Aufgebotstermine bei diesem Serichi avzumelden. De Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Vrundes der Forderung zu enthalten. Uifandlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder tin Abschrift beizufügen. Die Nach- laßcläubiger, welhe sh niht melden, ïönren, unbeshadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten Vermätnissen und Auf agen berüdsihtigt zu werden, von den Erben nur insowe S eigung verlangen, als #sch nah Befriedigung der nit ausgeschlofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Tetlung des Nachlafse-s vur für den se'nem G'bteil entspreherd-n Teil der Verbind- lihkeit. Für die Gläubiger aus Pflicht- tetis8echten, V-rmächtnifsen und Au!lagen, sowte füc tie Gläubiger, denen die Erben unbe\{ränkt hastev, tritt, weun ste sich nicht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß j-der Erbe thnen nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Grbteil v Ldauiahis Teil der Verbindlichkeit afte

Frankfurt a. M&uden 28. Juni 1918,

Königliches Amfsäeribt. Abt. 40.

[22983]

D :rch Aus\&"ußurteil vom 28. Juni 1918 ist der am 24. Februar 1891 tn Wolfexrode geborene, ¡uleyt daselb)i wohn- haft gewesene Bergmann Hermann Vangert für tot erklärt. Als Zeitpunkt e EO ist der 7, September 1914 fests gelie0t.

Eisleben. Köntgliches Amtsgericht: