1918 / 164 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E I I T N 20 E Sah

S I iu O S E

A

(1m adt Dmien E S fo Mr drt Um M

der Sy.diku3 des Nerbartes deuts#ct

Juri 10.

Mokrungen. [23611]

Odít-, Gemüse- und Südfruchtgrof bändler | Terraingesellizaft Scbuels¿u, einge-} Bei der uater Nr. 2 unseres Genofsen-

befinden muß. Die Voxrstanpämiigited-r find: Dr. A:no Sch{=2d2 în Düffelzo1f, Theodor Port in Hamb1rg, Ernst Ciagus- niger în Chemniy. Die Einsicht der Gencfseuliste tit ia den Dienititunden des Geribts f-dem ceftatiet. Berlin, den 28. Juni 1318. K&ö-iglihes Aratsgericht Berlin-PVitte. Abteilung 88.

Culm. [24945]

In unser Genofsen!Gaft3regis!er ift beute urter Nr. 32 die Firma „Getzreidehau- del8gzuosfsenaschzafst Tu!m cing-tragzeue Genoffeuschaft mit beschräufter Haft- pflihi“ mut dem S'ß in Culm eing-- raa worden. Satzungen vom d. Juni

Gegenstand des Unte-n:hnzens ist der Zusammenshluß der Getecidetändler des

ns T T pi G E L Se : 8 wen f Gin, ‘initesoeme der Einkau' | mitglied F rdiaand Schilpp ift dur Tod Jet oder vater beGiaomnTomten Be-| qusgesHieden. Als Vorsteher wuide in

treidetrüchte, Hülsenfrüchte, Oelsaaten und Kartoffeln. Hie B k1antæaaHungen er-

M 2, ü 29 Nr 14, [a / T f folgèn b: der Culmer- Zeitung. Zar Ztitb- Horkheim, und als dessen Stellvertreter:

rung ift erfocderlih und genügend, daß ein Vor ffandkmitgli-d mit fein:r Namen?- unterichiift die Firma zeißnet

Vo:sta- *snitglizder find: 1) Lohr, Wil- helm, Yandrat in Sulm, 2) Ge!bar, Hein- rid, Kaufmann in Culm.

Die naft'umme beträgt 2000 „4.

Die Eir.sficht der Senossenliste isl während der Diensijtunden jedem geitattet.

Cuiaz, den 4. Zuli 1918,

Köni liches Emt3geri@ßt.

Düssel&ort. [24817]

Unter Nr. 89 des Benoffzn®\Gaftsregisters wurde heute der „Gezciunüihige Bau- verein, ciagetrageue Scuo/cusQafi mit beschräutter Daftpfi:cht“ mit dem Sitze in Benvaib eingetragen. Statut bom 25. Zuni 1918. Der Zweck der Se- nosseashast it auss§ließliZ barauf ge- richtet, unbzmittelten Famillen gesunde und zweckuräßig etngerihtete Wohnungen

in etgens erbauten ober angekauft-n Häufern {chaft RBans lIaiowy ec. S au! E y e. G. m. zu bilien Preisen zu versGaffea. Die 19 E in Jaratichewt vzrinerît werden, Pie E Si S Ci» 1 daß die Befanntmacungen der Senofser - gen unter deren Firma, gezeichnet von | aft fürnfit 2s Biati „Oredownik“ ¿wei Vorstand8mitgltiedern, und, folls fie [thait lhaskgdur@d SDISE Gi

vom Aufsiht2rat ausgehen, unter tefsen Nennung, unterzeihnet von szinera Vor- sitenden, dur die Benrather Zeitung

und, falls dtese eingeht oder die Autnahme | yoHannisbarg, Cstpr. [24952]

verweigert, in dem vom Vorstand mit

Genehmigung des Aufsichtsrats b-stimmten | konto unter A amten anderen Blatt. Wilerserfklärungen tez E 2 Ra eeres Vorstands ertolgen rechtsverbindiih für eingetr. G. zt. 6. H. eingetragen bte Genossenschaft durch iwei Borstands- worden : 5 ¿60f

mitglieder. D218 Gesckäfttjahe !äuft vom

L Juli Eis 30; Junt. Die Mit ¿leder nd DUT Genz al rf 3 t1tr an

des Vorstands sind: Hermann Horiterann, Ind 97, Mas 1016, Dre E Adpteisungövorftieher in Benräth, Albert | Fenderung der Zahl de: Vorstantömit- Schafft, PDandlunss8 zehtlfe in Venratb. g‘teder baten tte bigherigen Nor ’ianè8- Die Haftfumme beträgt 300 4, die höfte | nitclieder tas Amt niedergeleçt. Au Arzahl der G-\häfisteile 600. Außer- | heren Stelle find durch Daaptversamur- dem wird bekanut gematt, daß die Eir- lung8fes&luß vom 27. März 1918 ter iht der Liste der Senossen während der Kreigwteser baumeist:-r Bill aus Fobannfs- Dienststunden des Ge:ihis jedem ge» |b.rg zum Byrsigenden, der Kreisausfhuß- sekretär Nieterhausen in Jokarniébug als stellv. Vo:sig-nder urd L-hrer Netttg tn Icharni8burg zum Kassen- und Schrift» fübrer neugewählt worden.

ftattet tft. Düsseldorf, den 1. Jult 1918. Köntgliches Amisgectht.

Emmendingen. [24947] In das Genofsenschaftsregister Band 1 rourde zu O.-Z. 13 Syar- und Dac-

leihkafse Freiamt e. G. m. u. §. —| 7r0168Chin. [24953]:

einartragen :

An Stelle der verstorbenen Vorstandvs- | Nx. fe dli o Ú ît mitglieder Gottlieb Sillnann, Waisenrat, Le: E L und Christian Sch{n-ider, Bürgermeister Gesofszuschoft mit beschräukter Hafts a. D., wurden Goittiteb Kern, Wai!serrat pfili: zu Krotoschin cingetragen :

und Hofdauer, und Chr:ftian Schneider,

Bürgermeister, beide tin Mußbah, in dea | 30. Funt 1921 als stellvertretendes Vor-

Vorstand gewähit. Emmendingen, den 8 Iult 1918, Großh. Amtsgeri&t.

Fulda. [24948] | Künzetsas. [25049]

Bet Ne. 5 des Genossenschafstsregisters,

Bauverein für dea Kreis Futta eit-| oute bim Daricheusfasscuvereiu aetragene Gevossz2uschaft mi Here Jagfstberga eingtiragene Gruossezn- schGräukter Daftpflicht in Fulda, ift | schaft mit unbeschzzäuktee Haftpflicht in Jaastberg eingetragen :

heute folgendes eingetragen worder: S 29 der Satuna ift wie felgt abce-

ändert: Der Geschäfttant-il eines jedea! 99. Aurt 1918 wur a St er auß. Genofsen wird auf „Einhundert Maik“ | gefchiedcnen Betfianvanitilteder ilen festges-bt und darf ein Genofse rit mehr | Fen pf und Josef Vau d!e Baueen als zwavzia Anteile erwerben. Beim | ünioa Krug und Lorenz Rüdenauer, beite Eintritt in die Genossenschaft ift minde- | jn Jaglitberg, in den Vorland gewähit.

stens der fünste Teil etnes Anteils einztu- zahlen, der Rest eines Anteils jh1lih minteiens in demselben Teilbetrag. Faldag, den 8, Fult 1918. Köntglißes Amtsgericht. Abt. 5.

Grätz, Bz, Pouen.

Posisekretär Schulz aus dem Vo:ttand

augeshieden, dafür der Nektor Schülke | Leipxig. [25034]

bineingewäbhlt worden ist. Armntsgericht

Grätz, 4, Juli 1918,

in das GSenofsenscza!:sxregisies, 1918, Jali 9.

Lehranstalt für ale Zweige der | Kaiser uad Hugo Heyuke sind nit melir Haushaltungsfunde zu Bambtuzrg. | Vitalieder d-6 Vorstands. Zu Mitgliedern Eingetragene Senosscnscaft mit [des LBerftants find besteut Hugo Carl!

Landeck, Schtcs. [249541]

__ [22032 | urter Nr. 6 hei der Epar- Dars

Ja uuser Genossenschafisregisier t bei leüzG8tasse E. S. m. P en Ti, der unter Nr. 24 eingetragenen Gerwfsen-| zadewailve taz Aus/cheiden des Galt- {aft ,„Deutsczer Beamteu-Wohuung®- | hausbestz rs Josef Swindler und ves Geaossensc/ast mit be: chränkter Baft-| Norstande und die Wah! tes Bauerguts- pflicht“ beute eingetreg-n worden, daß | hefigers Paul Werner und des FietsHer- S 2 der Sagung am 25. Mai 1918 dabin | reisters Iosef Lrauner, beide tu Contada- abgeändert ist: „Gegenstand des Unter- | w.lde, zu Vorstanbsmit.lietern etn- nehmens ift Grbauvung oder Ankauf von aetrogen worden. LaudeÆck (Schles\.) Häusern zum Vermicten“ ; ferner, daß der | den 2. Zult 1915, Königliches Amtsgericht.

regifiers, betr. die Einfaufs-Seuossen-

ete tifm än \chast der Gastwirte - Juxung zu HamBbarg. EGiuiragungen [24949)| Leipzig, eingeiragene Genessezuschaft mit Seschräulter Softpslicit in Leipzig, ist heute eingeiragen woiden: Eduard!

iragene Gezossenichaft mit Bbe- {räukter Daftyflicze. In der Se- neralversammlrg vom 8. Mai 1918 ift die Aenterung bes § 11 des Statuts besblofsen und u. a. bestimmt worden:

Die Haftsumme eines jeden GBenc\szn beträgt 4 20093,— fúr j-den Geschäfts. anteil

Amtsgericht in Samburg.

Abteilung für das Handelëregiiter.

Heilbronn, Neckar. [24950]

In tas Sevnofsenschaftsäregister wurde ein. etragen: Zur Firma Darlehers- kafsenvzrein HDorkheim e. G. m. u. D in Sorfkheintt In der Generalversamm- lung vom 10. Juni 1917 wurde aïs neues Borstandsmitzliz2d Karl Welter, Landwict in Horkteim, gevätlt,. Dcs Borstands-

r gzmnanrten Generalversammlung ge- wäflt: Ghrifttan Geck, GBVemeiatderat in

ermann Létenfetter, Lzndieirt in Herk- heim, Den 8. Juli 1918. K Amt3gerit Heilöroun. j eridter Diesem.

FAGChensalza. [25033]

In unser Gencss2nschafisreztiter ist bei Ne. 13 Doheunselza’er Baukverein e D.m.u. H. tn Debensalza heute folgendes eingetrazen worden:

\Saftsregisters cingetragenzn Genofsea- \Baît „NeiGauer Spar- und Dar- lebnêfaF-uverecin, eingetragrue SeE- nofss-nscaofi mit unbesHränkter Daft- pflicht in Reichau“ it heute folgendes eincetrag?n:

In Stelle des ver??orbenen Vorsiehers, Orzanist Siegmund, ist der Pfarrer Braun- \chmiett in Keichau zum Vorttebher gewählt.

Mohrungen, den 4. Ivli 1918.

Königlites Amtsgeri#t.

Nörenberg. [25035]

In unser Genoffenschaftsregister wurde hzute unter Nr. 12 die Senofs+-nsaft in Firma Eiektrizitäts- uud Maschiueu- gencsszusdaf: Butotws, ciugectragrue Gercfcnschsft mit beschräufter Baft- pflicht, mit dem Sigze in Butew, Kreis Sagatzig, einceirogen, Satzung vom 18. Mai 1918. Gegenftand des Urter- nebmens ift de Benußung und Ver- teilung von elcftris@er GEnergte und die gem inshaitiihe Anlage. Unterhaltung und der B-:triebh von landwirtschaft!chen Serätzn. Die Haftsumme beträgt 100 4, die höhe zulä!figz Zahl der Geschäfts- arieile beträgt 100, *Wéitglieder bes Vor- ftande find: TMühlent:Fger Franz Haber- sand, Lehrer Bertiold Schulz und Bauer- bofébesiger W-ih:im O-streich, fämtiih in Batorv, Kreis Saazig, De Bekannt- machungen erfolgen unter der Firma, ge- ¡eihn-t vou zwei Vorstandêmitgoliedern, in dem PommeriÞ-n Senoss!n[chaft8blatt in

Das Vorstavd2mitclied Louis Siewert # Steitin, bet (twataem Eingeben dieses

4 . . 3 Fe pre e192 Abn q 8 ist aus dem Vorstand ausce\chti:- den und

an see Sielle dex Photograph Cal Sauerzopf in dea Vorstand g?wählt worden.

Doheníalza, den 5. Juli 1918. Königliches Arit?2gert{ht. Farcisciin. [24951}

In untec Genofszn\saftsr2gister ist bei der unter Nr. 17 cingctranenen Bensfses-

in Posen erfolgen. Jarutschir, den 25. Ffuui 1918, MWöniglihes Amtageridht.

In ufer Senossen)Sa!texeaitter ift

Sy. 6: Dee 88 14 und 17 der Satzurg!

Blattes bis zur näGfsten Seneralversamm- lung dur& den Deutsen Netsanzeiger. Die Willeute:?lärung uud Zeicnung er- folgt dur mindestens 2 Vorstands milglied-r. Die ZeiHnung gesieht, indem dite Zeichnenden zur Firma ihre Namen#- unters{rifi beifügen. Die Cinficht ia die Liste ifi während der Diensistunden jedem geitattet.

Nöreuberg i. Bomm, den 8. Juli 1918.

Königliches Amtsgerict.

Nörenberz. [25036]

In unser ES-nofensFafttregisier wurd: heute unter Nr. 13 die Gevosszn|hzf1 in Firma Slektrizi(&s8- und WMa- chinengeuof es haft Riciu Lieticheu, einge‘rageoe GSerosseashaft mit be. schränite!: Daftpsiliczt wit dem Sthe in Kiein Lieaickten cingetragen. Saßung b:m 10, April 1918 Gegenstand des Unt-rnehmens ist die Berußzurg und Berteilung von elekirisGer Energie und fie gemein‘hafiliche Anlage, Uoterha!tuog und héer Betrieb von landrotrts@aftlihen Maschinen und Gerättn. Die Hafisumme betiägi 100 Æ#, vie Eôdfte zulässige Zahl der Geschäftsanteile béirägt 100. Vorstandemitgiteder sind: Besitzer Kari K&ooll, Gastwirt Friédrih GBiese und Be- üßer Ferdinand S&ulz, sämtli in Klein Lienchen. Die Bekanntmachungen er- sclvpen urter der Firna ter Gencssen-

Johauuntsv1rz, den 29. Mat 1918. Kgl. Amt3gericht.

e t A a,

Zan tas Genossenschaftsregister bei

Nerntamtanarn Max Puczer bis zum sta-dbêémitalied gewähit.

Krotoschin, den 8. Juli 1918. Köntgliches Äntögericht.

In das Genofsens@«ftsregifier wurde

In der Generalversammlung vom

Den 9, Iuli 1918. K. Amtsgericht Küngelsan. Odheramtsrichter Wuri.

In unfer SenossensGaftsregister tit:

Auf Blait 120 des Senofsen)chofts-

irboft, gezeiGaet von zwei Worstand€- witgliedern, in bem- Pommerschen Ge- úosseristhaftéblatt in Stettin, beim Ein- gehen dieses Blaties bis zur näcïten @e- neralveriamnrilung du1ch den Deutschen Reich8anz:iger. Die Willenserllärung und Zeiinung erfolgt dur mfndettens zwet Boistard3mitglieder, die ZeiGnung ge- wicht, 1ndem die Zeihnenden zur Ftreina ißre Namentunter\@rift beifügen. Die inst in die Lijte der Genoffen isi während der Dienftstunden jedem gestattet.

NöreuBberg i. Vomm., deu8. Zuli 1918.

Königliches Amtsgericht.

Xortorf. [24955

In das biesige Genosser \haftsregister Nr. 32 ist heute bet der Firma „Nuto- mobil Gesellschast, e. G. m, b. §Þ. in Noris»f“! eingetragen worden: Die Firma ift erloshzn.

Nortoxf, den 10. Juli 1918, Königliches Amtsgericht. Rummelsburg, Fm. [25050]

Im Senossen|ckaftsre gister ist bei Nr. 7, Läudl. Spar- u. Darlehaskafe, e G. m. b. S., in Trebbin, der Gast- wirt Bernhard Krause in Trebbin als Borstandtmitglied an Sielle de3s ver, jiorbenen Hauyilehreis Kolusdze am 9. Auki 1918 eingetragen.

Ümtsgerit Rummelsburg i. Pom.

Schleswig. [24958] Ja das btesige Sencssen\sHaft2rezister ist heute bezei der Landwirtschaftiicchen WBetrieb#geuoseusGaft an der Trezue, e. G. m. 1, D., in Laugstett folgendes tingétragen: _ Der Müller Heinri Christian Aémufsen in Eggebck tst aus tem Borstande aug- ge‘hièden und an seiner Steüe der Land- roirt Heinri} Bundtzen in Langstedt neu- gewählt. Sth!eëwig, den 4. Juki 1918, Königl. Amt3geriht. Att. 2.

Sioipen, Sachsen. [25052] Auf Blatt 9 des biefigen Genofsen- \chaftsregisters, den Spar-, Kredit- uad Bezugsverein Helmsdorf, eingetra- gene Genofsenshoft mit unbeschräuk- ter Safipflicht in Oberhelmsdarf betr., ist hevte eingetragen worden, daß der Gutsbesiger Paul Söbel in Oberhelms- dorf nichi mebr Vorstandêmital'ed ift und deß der Gutsbefiger Oito Hauswwald in Oberhelmsdo:f Mitglied des Vorstands ist. Stolpen, den 11. Jult 1918,

beschzrüäzfter Safipflicit, An Stelle | Mox Meise, August Wicbacd, Emil Nobert des yerstorbenen Worstandsm'tg!iedes| Bêchauanna und Wax Paul Bruno ; Dr. A. L, Wer is Oberlandesgerich!'s- | Schwalbe, ä 1tl'ch in Leipzio.

rat Wolfzavg Fehling 11 Hambu!g zum Vorstandsmitgliede bestellt worden. j

Æeibzig, am 10. Jult 1918, | Köntaliches Ämtsgerißt. Kht. 11B. j

Königiiches Nmtegericht,

R E

Stolper, Sactrkacn. [250651]

Auf Blatt 10 des biesizen Eenofs-n- \chafi8regisier8, den Spaz-, Kredit- und Bezugsöverein Nücker8dorf, eiuge- trageue Venofseushaft mit unbe-

schräakter Saftpflidit in Rückers-

i dorf betreffend, ist heute eingetragen

worden : i j Der Lndwirt Ernst SteirnbaS in Rük-r3dorf ist Mitg ied des Vorstands.

Stoipen, den 11. Jali 1918.

Königlih:-s Ämiegericht. SioIlpen, SauhNSSz. {25053}

Auf Blatt 11 des biefigen Genofsen- \ckaftsöregisters, den Spar-, Kredit. un Vezugsverein Lomgeuwolmsdorf, €iu- getragene Genoffenschaft mit uv- beschuuïter Haftpflicht in Laugen- wolmsdoxrf betreffend, ist heute ein- getragen worden :

a. Der Gutsbesizer Ewald Miitsg in Langenwolmsdorf ist nicht mehr Vêitglied des Vorstands. Seine Stellvertreiur g durH den Gutsbesitzer Paul Frenzel in Uangenwolmsdorf bat f erledigt.

b. Der Gutsbesiger Paul Frenzel in Langenwo!mstorf ifi Mitglied des Vor- starb.

S19olpen, am 11. Julí 1918,

Königlihes Amtsgericht.

B R, 4 2 9) Musierregîster. (Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Boriin. i24382]'

In das Musterregister isi elvgetragen Nr. 33004. Fabri?ant Arthux Kir ch-

hoff in Sexrslia-Saleusee, Umschlag mit:

einem Muster für ein Plakat, versiegelt, Flächenmuster, Fabrikrummer 1, Sbuß- reist 3 Jahre, angemelzeti am 3. Juni 1918, Vormitt 1g8 104 Uhr. :

Bei Nr. 32532 und 32545, Firtna Seiuß2 & Glauckeri tin Berlin, 2c: lävgerung der SLutfritt b's auf 10 Jakre, avgemeltet am 5, Junt 1918, Vo: mittags 11 Uhr.

Nr. 33005. Firmx Eíias Palme, Gesellschaft mit bes{&cänkter Daftung in Berlin, ein versiegeltes Paket mit ¡ehn Modellabbildungzn für Beleuchturgs- gegenstände, plastishe Grzrugnisse, Fabrik- nummern 7890, 7891, 7892, 7893, 7894, 7895, 7896, 7897, 7898, 7899, Schußfrist 3 Iahre, angemeldet am 7. Juni 1918, Vorrnattiags 11 U9r 40 Minuten.

Nr. 33 006. Fabrikant Aug. Dciu- rich Londeaubverg in Berlin, ein ver- Fegeltes Paket mii 25 Modellzeir.ungev tür Sledlung8bauten, Wohnhäuser, Sarten- käufer und Landhäuier, trarsportadbel, zerlegbar und fest, sowie aus Holz,, halb massiv oder ganz massiv, Gartenbänke, Garteneingänge, Stakets und Umzäu- mungen, Wohnungsetnrihtungen, Küchen, Scla*zimmer uud Schränke sowie Arbeits- shräânte für Fabrifen cd r Ges&äfté- betriebe, plaßishe Grzeugnisse, Fabiüik- nummern 1 bis 25, S&z:bfrist 3 Fahre, au- gemeldet am 1. Juni 1918, Nachmittags 124 Uhr.

Nr. 32562. Firma Oettinger «& Hahæ tan Berlin, Bertiängerung der S@Gupfcist um 3 Jabre, angemeldet am 18, Juni 1918, Vormlkltags ¡wisches 11—12 Uhr.

Nr. 33008. Firma Grüawalds Re- gistrator Co. in Berlin, Ums§hlag mit 11 Mustern für Sammelmappen für ZeiHnungen und Shablontervorrichtungen für Zeichnunger, versiegeit, Muster für psafithe Erzeugnisse, Fabriknummern 8191, 3192, 3193, 8194, 3195, 8196; 3196 a, 3196 b, 3196 c, 3196 d, 3196 e, Schußfrist 3 Icahre, angemeldet am 14, Junt 1918, Nachmittags 1 Uhr 5 Minuten.

Jir. 33 009. Faßrifani Frau &l2va Nowackck ia Barlin, Umschlag wit einem Muster für eine Druckschrift zu Neklame- ¡wecken, foaen. „Helfer* (Raum für nath- träglibes Cindruck:n von beliebigem Fir- mentext bletbt frei) für Druckereien, dur derzn Anwendung ic ein êFußerst gewinn. dringender Erwerbszweig bilden läßt, ver- siegelt, Fiächenmusier, Fabriïnummer 365, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet am 16. Juni 1918, Vormittags 87 Ukr.

Nr. 33010. Firma „Bokasa!“ Heil- mittel Vertholst Gerahardt in Berlin, Uwschlag mit einem Vtujier für Reklame- ¿wede, versieacit, Flächenmuiter, Fabrik. nummer 824 043, Shugfrist 3 Fahr-, an- gemeldet am 19. Junt 1918, Vermitiags 10} Uhr.

Nr. 33011. Fabrikant Friedrich SDeorg Klevs in Berlin, Ums@lag mit 590 Mustern für figü:llhe LDartteilung stenograpbischGer Druck! christ für Typcndrud dur Maschinenherstellung oder dur die Druckereiprefse, veritegelt, Flächenmuster, Sabriknummern 1—50, Schubfeist 3 Jahre, angemeldet am 17, Juni 1918, Vor- mittags 10 Ukr.

Nr. 33 012. Fabrikant Friedri Seorg Hlevs in Berlin, Païet mit 20 Mustern für fizürlihe Darstellung stenographisher DruXschrift für Typens- druck dur WMaschtnenherstellung odex durch die Druckereipresse, versi-gelt, Släen- muster, Fabriknummern 51—100, S{ugz- frist 3 Jahre, angemeldet am 17. Juni 1918, Vormittags 10 Ubr,

Nr. 33013. Fabrikant Friedrich Georg Klebs in Vexlin, Paket mit 90 Mustern für figürlihe Da:steUung stenographisGer D:uckichrift für Typeu- dud durch Maschinenbe:stelung oder durch die Dru®ereipresse, versiegelt, FläGen- muster, Fabrikaummern 101—150, Schuß» frist 3 Jahre, angemeldet am 17, Zuri S Sas Fa Ubr.

Ti 4. Fabrikant Friedri Seorg Kleb8s ta Beriin, Pak-t aas 90 Must-rn für figürlise Darstellung stenographischer Druckscrift für Typeus dru dard) Mascinenherstellung oder 1

dur die Druckeretpresse, versiegelt, Fz muster, Fabriknummern 15120 E fit 3 Iabre, angemeldet c 17. Junt 1918, Vormittags 10 Uhr, L Nr. 33015. Fabrikant Sricdri@

i Georg Kles8s in Berlin, Paket mit

50 Mustern für figüörli§e De stenograpbis@er Drucks@&rift {ür T druck du! ch MashinenkberstePung oder dura, die Drudckereiprefle, versirgekt, Flä; muster, Fabrtknummtrn 201—250, Suß, frist 3 Jahre, angemeldet am 17. Jy A BaoIa Sa Ukr. g

D . abrikant Fried; Geora Klebs8 in Berlino, Patet id 30 Mustern für fizürlithe Darftellurg enographischGer Druckschrift für Typens- drud dur Mas@Sirenherstellung oder dur die Drudckeretyresse, versiegelt, Flähen- muster, Fabriknuiamern 251—280, Sgug, frist 3 Jahre, angemeldet am 17, uni 1918, Vormittags 10 Uhr.

Nr. 33 007. Firma Vau! Sinze in Neatöln, Umschlag mit 16 Modellen für Schreibwaren, versiegelt, vplastis&e (Erzeugnisse, Fabriknummern 1006, 1009 1010, 1012, 1014, 1015/1, 1015/11 1017 1019; 1018, 1021, 1022, 1041, 1003. 1004 1005, SHutfrtit 3 Jahre, angemelzet am 13. ZJu«i 1918 Vornikttags 11 Uhr.

Nr. 26 270. Firma Schzulthzifß: Brau, rei, Aftien - Gesellichaft in Bertiin, BVeriängerung um d Jahre, angemeldet qm 14. Junt 1918, Vormtitacs 93 Uhr.

Berlin, den 9. Juli 1918,

Königliches Amtsgerit Berlin-Mitte.

Abtetlung 90,

Laubau, [24965]

Ina das Mufterregifier, Letreffend die Firma J. S. Weinext je. STbhue in Lauvan, Gef. m. b: S,, ifi heute be Nr. 158 elogriragen worden :

Fúr die 2 Modelle ¿ur Ver paëung bon Tafchentühern in Buch- bezw. Kaitenform ilt die Verlängerung ter Schuyfriit vom 9. Juli 1918 ab ‘auf weitere 3 Zabre bis zum 9. Juli 1921 angem-ldet worden.

Lauban, den 6. Jult 1918.

Königl. Amit2gericgt.

11) Konkurse.

Obornik, Bz. Fostrn. [25048] . Veber das Bermdzen des Kaufmanns Jos. W. Kaieliag in Obornik ist am 9. Juli 1918, Na@mittags 7,15 Uhr, das Konkur8verfahren erôfret worden, Verwalter: Kaufmann L-opold Le-winsohn in Obornik. Anmeldefrist bis zum 2. August 1918. Erste Släubigerversawmlung und allgemeiner Prüfungttermin am D, Bugust 1918, Vormittags LO9 UheL. Offener e mit Anzeigefrisi bis ¡um 23. Juli Oböraitl, den 9. Jult 1918. Königliches AmtêgertSt,

Vrehlau. [25045] Veber den Nachlaß des am 15. 2. 1917 verflorbenen Krztes Dr. Bruns Kob aus Wehlau roird heute, am 8. Zuli 1918, Vorm. 10} Uhr, ?7as Ko kurt- verfabren erófinei, FKorkurgheiwalter: Rechtsanwalt Goitshaik in Wehlau. Ar- meldefrist, offener Arrest mit Anzetgefrist bis 8. August 1918. Erste Glävb!ger- versammlung ten §8. August 1918, Vormiitags AÆX7Ul Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin den 22, August L918, Vor mittags D Uhr. Wehlau, den 8. Jult 1918. Königliches Amtsgerichr.

Lewin. (25046)

Das Konkur®verfahren über das Ver- mden des Kaufmauas Adolf Kägi in Firma C. Schmizt in Schlauci wird, na@dem der in dem BVergleicßsier- mine vom 26. März 1918 angenommene Zwangsverglei( dur, rechtskrärtigen Be- ich!luß vom 26. März 1918 bestätigt ift, hierdurch aufgehoben,

Letviu, den 9. Iult 1918.

KEöntaliées An:tsgericht.

Wenden, r. Iuoriohn. [25047] Das Konkurs5vertaßhren übdex das BVer- mögen des Bauunternehmers Æaëpar Rohe in Holzen wird nach erfolgter Abhaltung ves Shlußteimias hierdurch aufgehoben. Mendeu, den 1. Juli 1918. Königliches Amisgericht.

Merzig. SBesglu, (249641 Im Konkursverfahren über den Nach- laß des prafktifchen Zahuarztes Lilicn- fe!d in Merzig wird die Vornahme der Schiußvecteilung aenebmigt. Merzig, den 26. Joni 1918. Königl. Emtögeri(ht.

Reck linghzuserr. [24966] Weic!ufß Das Konkursverfatren über das BVer- mögen des Bäekexrmecistexs Stauislanês Saynkaxeë zu SPertes, Sedanstraßt- roird nach erfolgter Abbaltung des Süluß- termins hiecdurch aufgehoben. Reclinghausen, den 7. Juni 1918, Königliches Amt#gericht,

S

Verantwortlicher Se

Direktor Dr. Tyrol in C arlottenburs,

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschästsstelle, ain J. V.: Necnungsrat Neyher in Berin.

Verlag der Geschäftsstelle (I. V.: Reybet) in Berlin.

Dru der Norddeutsdhen Bugdruäre 33,

Verlagsanstalt, Berlin, Wilh

etne

Der Bezngspreis beträgt vierteljöhrlih D 4.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin anßer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer anch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 22.

Einzelne Uummern kofteu 25 Pf,

S Er n E M, B H | . E o. D: Unzeigenvprei? für den Nanm einex s geipaltenes Einheit#zelle

p D 50 Bf, eiuer F gespalt. Einteitêzcil!e 90 Pf. Anßerdem roird auf dew Luzeigeupreis ein Tenerungszuschlag von L0 v:.D- txhobeu-

Juhalt des amtlichen Teiles, Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich. Scenennungen 2c.

Bekanntmachung zur Abänderung der Saßungen für die auf Grund der Verordnung über die Errichtung von Herstellungs- und Vertriebsgesellhafien in der Schuhindustrie vom 17. März 1917 errichteten Gesellschaften

Yekannlmachung, betreffend Meldepflicht für gewerbliche Ver- braucher von miudestens 10 t Kohle, Koks und Briketts monatlich in August 1918,

Yekanntmachung, betreffend Zwangsverwaltung und Liquis dation des Vermögens Landesflüchtiger.

Aufhebung eines Handelsverbots. Handelsverbot.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charaëterverleihungen, Standezerhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Berichtigung zur Bekanntmachung, betreffend Verlosung und Einlösung von Köthen - Vernburger Eisenbahraktien, vom J Ul De i

Handelsverbote.

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Unterstaatssekretär im Justizministerium, Wüiiklichen Geheimen Rat Dr. Mügel den Stern zum Roten Adleroiden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem Geheimen Oberjustizrat Dr. Cormann, vortragendem Nat im Justizministeriura, den (Geheimen Bauräten Hexcr in Verlin-Stegliß, bisher Milglied des Eisenbahnzentralaml1s, mnd Pee rg in Wieebaden, biéher Mitglied der Eisenbahn- direktion in Essen, und dem Oberstaatsanwalt Klein in Naumburg a. S. den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, dem Geheimen Justizrat Dr. Jockwer, vortragendem Rat im Justizministeriuum, dem Bürodirekltor beim Magisirat in Berlin-Schöneberg Wilhelm Näth, dem Eisenhahnober- sefretär a. D.,, Rechnungsrat Kowalkowski in Königsberg î, Pr., dem Negierung6sekretär a. D., Rechnurgsrat Kolle in Erfurt, dem Ersten Gerichtsschreiber beim Amtagericht in Koniß, Rechnungsrat Kannenberg und dem Rektor Nade- macher in Cöln den Noten Adlerordon vierter Klasse, dem Ministerialdirektor im Justizministez ium, Wirklichen Geheimen Oberjustizrat Friße den Stern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Oberregierungsrat Piersig in. Zoppot, Kreis Neu- stadt W.-Pr., und dem Oberbaurat a. D. Düttiing in Detmold den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, „,_ dem Geheimen Oberjustizrat Dr. Tigges, vortragendem at im Justizministerium, und dem Geheimen Baurat Feyer- obendt, bieher Mitglied dec Eisenbahndirektion in Saar- brüden, den Königlichen Kronenorden dritter Klass2, dem Lehrer Staß in Cöln den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem Kanzleinspekior a. D. Magdziarz in Jlten bei Hannover das Verdienstkreuz in Gold, dem Regierungskanzleisekretär a. D. Born in Oppeln das Verdiensikreuz in Silber, dem Polizeiwachtmeister a. D. Schneider in Wohlau das Kreuz des All, emeinen Ehrenzeichens, dem Wagemeister Öppler, dem Malterialienausgeber Korzus, beide in Königshütte O. Schl., dem Polizeisergeanten 0. D. Junk in Greifewald und dem Gemeindediener und e Lcinenbeschauer Wagenfeld in Aschen, Kreis Diepholz, as Allgemeine Ehrenzeichen sowie „dem Leutnant der Reserve Körner und dem Vizewacht- meister der Neserve Schadewald die RNeitungsmedaille am ande zu verleihen.

wmn:

Deutsches Reich.

e Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: „den Mitgliedern des Kaiserlichen Patentamts, Regierungs- ln Wens, Garret, S Cariina, Delkesfkamp, Wil- Alb, Sisher, T oop, Dr. Rudolphi, Wernekke, Dr-Jng. D ret, Leaal, Dipl -Jng. Straube, Dr. Wendler, 1, Karl Mükler, Callenberg, Brisken, Momber, ainemer, Garni und Brückner den Charakter als Ge- mer Regierungsrat und 4 ; : li den e xpidierenden Sefrctären und Kalkulatoren im Kaiser- Lm Palentarat Hied\cholt, Papmiayl, Marschalleck, A. Fuchs den Charakter als Rechnungsrat zu

n ntrrmtngnr: mde

U E \ t ; L E44 2 15. Auli, Abends.

L E E: id 9

Anzetgen nimmt an?

dis Nöonigliche Gescizäftästelle ves Neih#: nnd Stautsaungztrigexs

Berlin SW 48, ÆBilbhelmftraße Nr, 3S-

z Sz:

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem Rechnungsrat im Reichsschaßzamte Dr. Kraushaar den Charakter als Geheimer Rechnungsrat zu verteihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnäbigst geruht: __ den Regierunçgsamtmann Jßlerx in Straßburg zum Kaiser- lichen Regierungsrat in der Verwaltung von Elsaß-Lothrirgen zu ernenuen.

4B B

Bekanntmachung zur Abänderting der Saßungen für die auf Grund der Verordnung über die Ecrihtlung von Her- stellungs- und Vertriebsgesellschasten in der Schuh- industrie vom 17. März 1917 errichteten Gesell- schaften.

Vom 11. Juli 1918.

Auf Grund des Artikel 17 8 1 der Vererbnung über die Errichiung von Herstellungs- und Vertriebsgesellshafien in der Schuhinduftrie vom 17. März 1917 (Neichs-Gesezbl. S. 236) wird die Saßung vom 19. März 1917 wie folgt abgeändert:

1. Im § 3 fällt ker Bunlt na Negzl fort. Es wird felg-nder Zusot angefügt: „ferner einen Ausplei zwischen den stilliegenden und wetterarheitentea Gesellschaftern herbelz ühren.

Dîte Gesellichaft bezrocrät nicht die Erzi:zïung eines gewerblichen Gew!nns".

2, De Uebershr'ft des § 25 erhält den Woitlaut „Absfoh der Eizcugnisse“. j

Ium XAbf. 1 des § 25 fallea die Worie „und für cigege Rech- nung“ fort.

3, S. 29 erhält folgende Donar

Ausgleich unter ven Sefellschaftern.

Dex ven Uebernokm-: preis übersletgende Teil des Berkaufsvreiïes sowie die gemäß § 24 von den Geselscaflerna zu zahlenden Beträge d'enen dem Ausgleiß untex den Gcs-Uschzftern, sowett sie n! chti zur Deck@ung der Verwaïrtungükosten der Gesellshaft, ¿zur Belireitung dex Umlage (Artikel Il § 5 der Verordnung vom 17. Märt 1917 Neih8-Geseubl. S, 236 —) und zu den Beiträgen an die Ausgaleichz- F-fse des Reberwauncfaussckchusses zu verwenden find. Die näheren Befiimmungen hierüber erläßt der UeberwaungsautsHuß. Er segt inth:fondere fest, wieviel zur DeEung der Verwaltungskoflen, zun K vegleich unter den Gesellschaften zu verwenden und wieviel an den Utberwaungsavsschuß abzu}führen ift,

4, § 32 erhält folgente Fassung:

Geshättsberichi,

Der Verteilunces8auzschuß hat für jedes verflossene Ge!@äfttjahr in den erfien ses Monaten des folgenden Geickchäitsjah1s über die Geschäftsgebahrung des vei flofsenen Geschäfts]ahrs der Gesell’ hafter- versammlung und dem UeberwaSBungfaussYusse zu berichten. Der

- Veberwachungsausshuß besiimmt trie Art der Berichterstattung.

Berlin, den 11. Juli 1918. Der Reichskanzler. | In Vetrtrelung: Freiherr von Stein.

——————r

Bekanntmachung,

betreffend Melbepflicht für gewerblihe Verbraucher von mindestens 10 4 Kohle, Koks und Briketts monatlich im August 1918.

Auf Grund der §8 1, 2, 6 der Verordnung über Rege- lung des Verkehrs mit Koh!e vom 24. Februar 1917, der 88 1, 2, 3 und 5 der Verordnung über Auskunftspfliht vom 12. Juki 1917 und der 88 1, 7 der Bekanntmachung über die Bestellung eines Reichskommissars- für die Kohlenverteilung vom 28. Februar 1917 wird bestimmt:

8 1. Zeitpunkt dex Meldung.

1. Meldungen über Kobler verbrauH und bedarf find in der Zeit vom 1. bis spätestens 5, Augusy erneut zu crstatien. Siehe u § 11. :

f V Fn jedem Monat darf nur eine einzige Meldu1g erfolgen; wegen der Meldung von Aushilfslieferungen fiche ÿ 3 a!

8 2, Meldevflitige Personen.

1, Zur Melstung verpflichtet sind ale gewerblihen Verbraucer (natüzlihe und juriitis{e Personen), welhe im JahresdurGschnitt oder bei uiht dauzrnd mit Kohle usw. arbeitenden Betrieben im DurchsÉnitt der Betrkebäamonate mintesiers 10 t (1 t = 1C00 kg = 4%0 Ztr.) moaalll@ verbiauhen, au wenn fie im Land- absaz beziehen. Meldepflihtig sind au Betriebe, denen die Brennstofzuf1hr gelperrt is oder dle infolge von Kürzung ihrer Brennstcfszufuhr zurzeit weniger als 10 t monatiih ve: brauchen, im Dur&schuitt des Jahres 1. Juli 1916 bis 30, Juri 1917 aber mindestens 10 t monatli perbraut baten (siehe § 3,?). Auch die Betriebe des Reiches, der Bun deéstaatèn, Kommu en, dffent- lich-re&ilihen Körperschaften und Verbände (z, B. Gagsanstalten, Eemwehrfabriken, Werften, Straßenbahnen) find meldepflichttg.

2. Der Meldepflicht unterliegen nihcht, und ¿war chne Nöesiht auf die Höhe des Verbrau s:

N die Staatsetseubahnen ;

þ) die Kaiserl. Vatine für ibre Buukerkohlea;

c) die Heetedbettiebe, feweit der Bedarf dur Jakenbanluzeu beschafft wird ;

d) SHiffsb:fitzzer für ihrea Bebarf an Bunkerkohle sowie Scdiffsraumheizungskohle*): i

6) Zechenbesiger, soweit fie ielbst erzeugte Kohlen, Koks und 2Brifetts als Deputatkoble un» zur Aufrehterhaltung thres Grußbenbeirtebes (Zeckenselbfirezbrarch) oder zura Betriebe eigener Kekeréten (wit oder ohne Ti nproduftenanlagen), Teerdestillationen, Genecratorgat- und fonstiger Gasanstaiten oder Brikettfabriten verwenden (verkoken, brifeitieren), wenn tiefe T io E S die demselben Zewent eie: gehörige Zichznanlage errictet ind;

) die lanbwirts{afcllbei Nevenbetriebe, d. h. \clHe Betriebe, die in wtrtshaftliwem Zusammenhang wit einem landwirt- fcaftliGen Betriebe vcn tefsen Anbaber gefübrt werden, soweit fe vit Gegenftand eines selbtiändigen gewerblichen Unternehmens sind; é

g) Scehlahihsdfe, Gastwi.tshzften, Gasthôöfe, Vadcansialten, Ware häas:r, Ladengeschäfte, Frankenbäuser, Sira*annalten und ähnliche Betriebe, ferner Bäckereien, Schlähtereien, sowiit fie dem Bedarf der in tec Genieinde wohnenden odex stch vorübergehend aufhaltenden Bevölkerung dienen.

3, Ob hierna% etn Verbraucher m-ldepfligztig ift, bestimmt im gwetettans zunächst die füc den Sig des Betriebes zuständige riegsamtstelle. Der Ret{skommissar für die Kohlenverteilung kann über die Meldepfl!: t abweichend von di-ser Bestimmung entscheiden.

8 3. Fohalt der Meldung.

1. Die Angaben haben in Tonnen =1000 kg ju er- folgen und siand unter genauer Adressenangabe des Licterers oder der Vieferes tach Art (Sieinfohle, Steinkohlenbrikeits, Braunkohle, Braunkohtenbriketts, Zechenkoks und Gaskoks), Herkunft nach Se- bieten der Amtlich2n Verteilungéftellen, mit der genauen Bezeichnun gemäß §8 6 (2, B. Gebtete rech13 der Elbe, Sachsen, Ruhrgebiet usw. und Sorten (F-:tt-, Mager-, Förder-, Stück-, Nuß-, Staub-, Shlammfkeh!le bzw. Grob-, Nuß-, Perlkoks, Koksgrieß usw.) zu trennen. Weiter find zu melden:

a) a ade der im Voimonat bezogenen Mengen (siehe Abi. 2), : b) Bestand am Anfang des Vormonats, 9) Zufuhr im Vormonat, a) Bestand ¡u Bezinn dcs laufeaden Monats, e) Verzzauch im Vormonat, f) Bedarf für den laufenden Monat (siehe Abs. 3), g) E aud Bedarf für den folgenden Monat (siehe D, 9)

2. Die Transpoitait ist in Spalte 3a zu melden durch die vi Q in AnföhrungszeiGen angegebenen Abkürzungen, et Bezu fuhrenw-.ise ab Zee: „Landab!aßz“; durch Fuhrwerk vom Plathändier oder dem Aushelfenden :

„Plaß“;

mit der Bollbahn ab Zehe: „Bahn;

mii der Klein- oder Straßenbahn: „Kleinbahn“ ;

mit der Vollbabn ad Sch\(ff: „Um*ch@lag*; ¡

auf der Bolibahn mittels eigener Wagen: „Pendelwagen j

mit dem Schiff dw. Schiff und Kleinbahn: „Schiff*";

dur® Ketien-, Seilbahn, Verkindungsgleis und sonstige eigene Tranéportanlagen unmittelbar ab Grube: „Eigentr.".

Erfolgte die Lieferung auf verschiedene Tranétportarten, fo |tst dies für die beir. Teiimengen g?trennt anzugeben.

3. ÄÀls Monztsbedarf (Spalten 8 und 9 der Meldekarte) ist an- zugeben die an si zur ührung des Betriebs in dem angegebenen ftonat benêt'cte Brennstoffmenge, gleihgültig, ob diefelbe aus dem etwa vorhantenen Bestand oder aus neuen Liejei ungen gedeckt werden fol. Etwaige Lieferrüdstände dürfen nicht in tte Betarfsanmeldung eingestellt werden. Betriebe, die ïaut amtlicher Verfügung von der Belieserung ganz ausge/chlc}n find, haben als Bedarf Null anzu- geben; folhe, die von der Belteferung über tine bestimmte Brenn- stoffm-nge oder -quote hinaus ausgeschlossen find, haten nur diese als Bedarf anzumelden,

4, Ter Bettand ift nit nur auf Grund buEmäßiger Errehnung, sondern taifählicher Fesiftellung zu melden,

8 3a, Aushilfülieferungen.

1. Wenn Brennstoff iun Vormonat von einem Lieferer bezogen wurde, der in dec vorigen Meidekaite nicht augegeben worden war, so ift diese Beferung in der ordnung8mäßiger Meldekarte des laufenden Monats rot zu unterstreihzn, Besondere Meldekarten für die Aus« hilfslteferungen sind nicht zulässig.

2, Wenn ein Veh. außer im Vormonat aus Bestand oder Zu- fuhr Brennstoffe abgegeben hat, ohne sie im gleichen Monat zurück- zuerhalten, so sind die niht zurückerhaltenen Wtengev, sofern sie in8- gesamt 10 t oder mehr betragen, in den Spalten am Fuße der Karte zu melden, Die Mengen dürfen n'cht etwa vorweg abgeseßt oder als Berhkrauch verre(net werden. Dicse Meldung bezieht sich au auf die Nückgabe entließener Brennstoffe.

3. Der Empfäncer oder Rück: mpsänger der in § 3a? be- handelten Lieferungen hat diese gemäß § 3a! im Hauptteil der Karte rot unteritricheu zu melden.

8&4 NaGHprüfung der Angaben.

Der Meldepflichtige hat fortlaufend über Zusuhr und Verbrauch an Breunstoffen nach Art, Herkunftsgebiet und Sorte in solcher Welse Buch zu führen, daß ein Verglei der Buhurgcea mii den Bestanden jederzeit mözlih ift.

& 5. Meldestellen. 1. Die Meldungen sind zu erstatten:

1. an den Retchskommissar für di? Koblenverteilung in Berlin ;

2. an die für den Betrieß39:t des Meldepflißtigen zusiändige Krieg9amtstelle:

*) Die Meldepflicht gegenübcr der zuständigen Bunkerkohlenstelle wird bierdurch nicht berührt.

E E E O I E, E R T T E Ey