1918 / 165 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M R E E A

getrageze Genosseusch ft mit be-

\chräukter Daftpfliht mit dem. Sigze | beif

¿u Ludwigshafen a. Rh. Voistands- mi!glieder sind : a. Ludwig Gelbert, b. Fcied- ih Menges, c) Helnrih Schmidt, alle Bâäckermeister in Ludwigshafen a. Rh. Das Statut ift am 12 Iunt 1918 er- richt-t. Die Genofseashaft bezweckt die Förderung des Erwerbs und der Wirt- schaft ihrer Mitglteder, insbesondere durchden gemeinschafilihen Einkauf, dite Herstellung undden Verkaufder zum Beiriebe des Bätet- des Konditorgeverbves und verwandter Gewerbe erforde:lthen Nobstoffe, balb- und ganzfertiger Waren sowte der Maschinen, Geräte und fonstigen Bedarfsartik:l. Die Bekanntmochungen der Genosstnschaft er- folgen unter deren Firma, gezeihnet von mindestens zwet Vorskandsmitzltedern oder, wenn fie vom AufsiŸhterat ausgehen, unter defsen Nennung vnd von seinem Vor- sißenden gezjeihnei. Die Bekaunt- maHungen erfclzen in. der Allzereinen Deutshen Bäcker- und Konditcr- Zeitung îin Stuttgart. Geht dieses Blatt ein oder wird aus anderen Gründen dle Bc- kanntmachung in ihm unmö.l'ch, so triit an seine Stelle der Deutsche Reih3- anzeiger bis zur Bestimmung eines anderen Blattes. Die Willens+1kläruna und Zeichnung für die Gevefsensha!t muß durch mindestens zwei Vorstandsmiglteder erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Ver- bindlihkeit haben sell. Die Haftsumme beträgt 500 46 für jeden Geschäftsanteil ; jeder Genofse kann mebrere, aber höchsters 10 Geshäfteanteile erwerben. Die Eir- siht der Uste der Gencssen ist während i indes des GSe:ichts jetem ge» attet,

Ludwias8hafeu a. Rh., 6. Jali 1918.

Kal. Amtsgericht, Registergericht.

Marburg, Labn. [25159]

In unser Genossenschaft: register Nr. 32 wurde heute die durch Saßzurng vom 20. Ap! il 1918 errichtete „CHatteuhaus- Vereinuigung‘“‘ eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht zu Marburg a. d. Lahn eingetragen. Gegenstano des Unternehmens ift der Er- werb und die Verwaltung des in Mar- burg a. d. L, Lutherstcaße 15, gelegenen Hausgrundstücks zum Zwecke der mietroeisen Ücberlafung an die Sängerschait im C. C. Chattiia tn Marburg a. d. L. Die Genosseaschaft kann ihre Tätigkeit au auf Beschaffung vcn Genußmitteln und Vetkauf de: selben zum alsbaldigen persön- lien Verbrau (Artikel 2 des Netchs- geseßes vom 12. 8.1896) im Grandstüde der Genossen mittels gemeinschaftlichen Geschäftsbetriebs ausdehnen. Die Höhe der Haftsumme beträgt 100 4. Die bödste Zahl der Ges{äftsanuteile ist auf 90 feltgejeßt. Der Vorsiand besteht aus dret Mitgliedern. Diese sin®: 1) Nechts- anwalt Paul Schmid ia Leipzig, 2) Ob r- lehrer Eroald Rauschenvach in Berlin- Pankow, 3) Oberlehrer Dr. phil. Johannes Becher ia Halberstadt. Die von der Ge- noffenshaft ausgehenden Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma von wenigstens ¿wei Vorstandsmitgliedern im Neichs- anzeiger und in der Zeitung der Sänyer-

- haft Chattia. Das Geschäst-jahr läuft vom

1. April bis zum 31. März. Die Willers- erklärungen des Vorstands erfolgen bur mindestens zwei Mitgliedece, Die Zeich- nung geschieht, indem zwei Mitglieder dec Firma thre vVtamensunterschrift binzufügen. Dfe Einsicht der Liste der Genossen ist in unserer Gecihts\{hreiberei während der Dienststunden jedem gestattet. Marburg, 6. Juli 1918, Köntgliches Amtsgericht.

Neuhaus, Elbe. [25255].

Ins Genossen|chaftsregister ift ¡u Nr. 1, Vorschußverein zu Neuhaus a/E., e. G. m. u. §., heute eingetragen, daß an Stelle des herstorbenen Kassierers Krage der Kaufmann Walter Scha§t aus Neuhaus, Elbe, als Vorsiar.dsmitglted ge- wählt worten ist.

Neuhaus (Elbe). den 10. Juli 1918.

Königliches Amtsgericht.

Pforzheim. [25258] Genofseuschaftsregistercintrag. ‘Ländlicher Kreditverein Dill-

Weißensteiu, eingeiragene Genosseu-

schaft mit unbeschräuaktexr Daftpflicht,

In Pforzheim-Diliweißeustein. Schuh-

macher Karl Ickler ist aus dem Vor1itande

ausgeshteden und Schreinermetiter Michael

Lehn in Pforzheim - Dillweißenstein als

Beisiger in den Vorsfand gewähit.

Gr. Amt3geriht Pforzheim.

Pinne. [25143]

In unser Genossenshaftsreginer ist heute unter Nr. 15 die Genossenschaft Spar- und Darlrhusôkasse, cinge- tragene Genoss:uschaît mit unve- schräukter Haftpflicht mt dem Siye in Wrody eingetragen worden.

Das Statut datiert vom 29. Juni 1918.

Gegenstand des Unternehmens ist : Be- trieh einer Spar- und Daclehnskafse zur Pflege des Geld- und Kredityerkehrs sowie zur E, des Sparsinns und zum gemeinsamen Bezug von landroirt- \chaftlihen Bedarfsartikeln.

Der BVo1stand wird gebildet dur:

1) Wilhelm Kranz, Rendant,

2) Christian Schwaebe, L-hrer,

3) Hetnrich Mader, Landwirt,

in Brody.

Alle Bekanntmachuvgen sind, wenn sié Willenserklärungen des Voistards ent- halter, mindestens von 2 Vorstand8mit- gliedern im Posener Genossenschaftsblatt, eventuell im Deutshen Reichsanzeiger zu verêffentlihen. Die Zeihnuog gesteht, indem 2 Vorstandêmitglieder thre Namens-

unterschrift der Firma der Genossens Haft eifügen.

Das erste Geschäftsjahr beginnt mlt dem Tage der Eintragung der Genossen- schaft und endigt mit dem SHhluß des betreffenden Kalendertahrs.

Die Einsicht der Liste der Senossen ist in den Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Pinne, den 9. Jult 1918,

Königliches Amts,zericht.

Posen. : [25206] In uner Genossenshaftsregister Nr. 72 ist bei ¿der Deutschen Heimstätten- genosseuschaft E. G. m. b. S. in Schwersenz heute eingetraoen worden : An Stelle von Josef Fieß, Adolf Sperling, Eugen Bönheim, Wilhelm Schmidt und Thilo yckn Bodungen sind Karl Th'enell, FohanGettel und Andreas Gettel in den Vorstand gewählt. Posea, den 11. Zuli 1918. Königliches Amtsgericht.

Pröculs. [25144]

In das Genofsenschaftsregisier tst heute bei Nr. 8, Spar- 117d Darleh=6skasse Wiikieten e. S. m. u. D., folgend-83 eingetrag?zn: Dex Puaragravb 1 ift dabin geändert: c. des gemetnchzftliGen An- und Verka1f8 laadwir!shaftl:cher Bedarfs- attifel und Erzeugnis“.

Bi ökals, den 4. Zuli 1918,

Das Amtsgerih®. Abt. 1.

Reichelsheim, O0denwald.[25257]- In unser Genofs-nschafisregitster wu: de

heute einaetragen bei Spar- und Dar-

lehenskfasse Vfaffen-Beerfurty e, G.

F. u §.: „§ 45 der Satzung ist ge-

nd?rt.“

O el8heim(Odeuwald), am 6. Jult

"Großh. Hessisches Amtsgerlät.

Rendsburg. [25259]

Eintr'aung tin das Genossenschafts- register Ne. 10, Spar- und Darlehuas- fafse e. G.'m. u. §. Shüldorf. An Stelle des verstorbenen Haus Friedrichsen it der Sch ntedemelster und Gastwirt Gustav Struck in Shülldorf in den Bor- ftand gewählt.

Rendsburg, den 10, Jul! 1918,

Köniäliches Amtsgericht. 2.

Sagan. [25260] Unter Nr. 40 unseres Genofsenschafts- registers wurde heute eingetragen die Sz-tzuna vom 21. April 1918 der Ge- nosenschaft „Elektrizitäts - Geuossen- schaft, eingetragene Geuossenschaft mit beschräukter Haftpflicht“ mit dem Siye in Kottwitz, Kreis Sagan. Gegen- stand des Unternehmens ist der Bezug elckirisher Gaeraie, die Besh2ffung und Unterhaltung el? es elektris n Verteilungs- neges sowie die Abgabe voa Elekirtzität für Beleußtung und Betrieb. D'e Haît- summe beträgt 590 4, die bôchste zulässige Zabl der Geschäftsanteile eines io nofsen 50. Den Vorfiand bi!den: H-r- mann Müller in Kottw'ß, Max Thomaschke in Mittel Kottwitß und Paul Corrad in Kotiwiß. Dee von der Genossenschaft aus- gehenden öffentlihen Bekanntmachungen erfolgen in der , Sghlesishin landwirt. schaftlichen Genossenshaft#zeiturg® zu Breélau urter dem Geihäf: snamen der Genofs*n\chazft, gezelhnet von 2 Vor- ständ8mitgliedein. Die Willense! klärungen des Borstands e: folgen durch 2 Vorstands- mitalieder, iadem die Zeihnenden d-m Geschäftsaamzn der Genossenshaft ihre Namensunterschrift b-isüögen. Die Einsicht der Lijte der Genossen tst während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Amtsgeriht Sagan, 30 Junt 1918,

Schmölln, s.-A. [25261] Im Genossenscha|tsregister ist auf Biatt 6 Grofiibathee Darxrlchustafsen- verein eiuge:ragene Geuofsenschafc mit uubeschräukter Haf: pflichtia Groß- fiöbuitz eing-tragen wozden:

Der Gutsbesißer Alfred Fische in Großliöbaiy ist als Vorstandêmitglied ge- wäblt worden.

Schmöllo, den 10. Juli 1918. Herzogliches Amtsgericht. Abt. 3.

Stettin, [25262] Iu das Gerossenschaftéregister ist h:ure vnt?r Nr. 102 eingetragen: „Pommersche Nieiderversorguuçe sgeuosseuschaft ein- getrageue Genosseuschaft mit be- \schräuk/ec Pafipflicit“ mit dem Sig in Stetiin. Gegen]tand des Unternehmens ist : Förderung der wirtschaftlihen Inter- essen des Webwarenkleinhandels und An- und Verkauf von Waren, die der Genossen- {haft dur die Reichsbekleidungsstelle zur Yersügurg geslellt werden. (Betrieb eines etsfleiderlage:s.) Das Statut ift bom 20. Juni 1918. Die Haftsumme etaes j-den Sencsszn beträgt 1000 46 für jeden GesWäftéanteil. Die höchste Zahl der Geschäftsanteile eines Genossen beträzt 30. Als ordentliche Vorstands- mitglieder sind bestellt die Kaufleute Adolf Klein, Hugo Marcus und Hermann Gut- mann und als Stellvertreter die Kauf- leute Fiiß Doertng, Cäsar Hirsch und Marx Ladwig, sämtlich in Stettin. Die Bekanntmachungen der Gencefsenschaft er- folgen duich den „Deutschéèn Reichs- anzeiger“ in Bérlin und den „General- anzeiger in Stéttin“. Erklärungen der, Genossenschaft find nur darn rechtsver- bindlid, wenn sie mlt der Firma und den Unterschriften. zweler Vorslandemttalieder v-rsehen sind. (Die Einsicht dev Liste derx Genossen is während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.) Stettin, ben 10. Zuli 1918,

KöntgliYes Amtsgeriht, Abt. 5,

Tiegenkhof. [24957] In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 17 die Genossenschaft unter der Firma „NKonusumvereia für Tiegeubof und Umgegend, einge- tragene Genuossenichaft mit be- \chräukter Haftpflicht“ mit dem Siy in Ttegeuhof eingetragen worden.

Das Statut ist am 12, Mai 1918 festgestellt. Gegensiand des Unter n-hmens ist die gemeinichaftlihe Beschaffung von Lebens: und Wirtschaftsbedürfntfsen im großen und Ablaß im kleinen gegen Bar- ¡ablung an die Mitglieder.

Die Bekanntmachungen "der Gencfsen- {aft erfolgen unter der Firma, gezeichnet von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern und bet den vom Aufsihtsrat ausgehenden Einladungen zur Generalverfammlung durch defsea Vorstßenden im CTiegzenhöfer Wochenblatt.

Vorstandsmitglieder sind: der N-al- \{ullehrer August Webrmeyer, der Lehrer Otto Nünger und der Oberlandesgerichts- sekretär Georg Schmidt, jämtlich tin Ttegenhof.

Die Willerserklärungen des Vorstands erfolgen durch mindestens zwet Mitglieder; die Zeihnurng geschiebt, indem die ZeiBnenden der Firmx ihre Namensuuter- 1chcift beifüger. /

Die Einsicht der Liste der Genofs:n ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Tiegeuhof, den 8. Juli 1918. ei

Königliches Amtsgericht.

Vilbel. [25263] Aenderung der Firma uud des Segenstandes des Unteruehmeus. Die Miichliefezuagsgesellschast eiu- getrageue Genossenschaft mit be- \hränkter Hafipflicht z: Ober Erlen- vach hat dur Generalversammlvnz8- beschluß vom 7. Jult 1918 folgende Aenderung der Firma und des . Segen- standes des Unternebmens beschlossen:

1) § 1. Landwirtschafilihe Bezugs-, Abs5t- und Milchlieferungs8genossenschaft etr g traaene Genossenschaft mit beshränkter Haftpfl.ht zu Ober Erlenbach.

2) § 2. Der Eegensland des Unter- nehmens ift:

a. gemeinshafilder Einkauf von Ver- brauhéstoffen und Gegenständen des land- wirtsha“tlihen Betriebs,

b. gemcinschoftliher Verkauf landwirt- schaftliher Erzeugntfse,

c. gemc:insame Berwertung der vou den Mitgliedern erzeugten Vollmilch und milch- wirtscha{tl{ch-n Produkte.

Eintragung tim Genossenschaftsregister ist heute erfolgt.

Vilbel, den 10. Juli 1918.

Großh. Hessisches Amtsgericht Vilbel.

Welzheim. [25264] Im Genofsenshaftsregister wurde beu'e bei dem Darlehené kafieuvcrein Plüder- hausen, e. G. m. u. H. eingetragen, au Stelle des Kaufmanns Ludwi, ürmhruster am 18 März 1917 Schultheiß Schmid in Plüderhaufea zum WVereins- vorsteher gewäblt worden ist.

Der 9. Fuii 1918.

Kz„l. Amtsoeri(t Welzheim. Landgeri htsrat Becht.

Woilmirstedt, B .Magdeb. [25265)} In das Genossenschaftsregister ist bei der ländlichen Spar- & Daxrlehnë- fésse Angern eingetragene Geuofsen- \chft mit best: äukter Haftpflicht beute eingetragen: Hermann Kramer ist ais dem Vorstand aus zi?\chieden und an seine Stelle Balduin Schulz in Angern getreten. i Wolmirstedt, den 10. Juli 1918. Königl. Amtsgertcht,

Zielenzig. [25266]

In unter Genossenschaftsregistec ist bei der Spar- u:d Darlehuskosse, eix- getragenen Genossenschaft wait un- beschräukter Haftpflicht zu Lagow, folaendea eingetragen roorden :

& Dresden. [25275] Ueber den NachWlaß des am 18. Mai 1918 verstorbenen, in Dresden - A., Üblandstr. 5, wohnhaxft gewesenen General- agenten Emil Richard Hauffe wird beute, am 11. Jult 1918, Nachmitiags l Uhr, das Konkursverfahren eröffneï. onkur5yerwalter: MNechisanwalt e Stirmer in Dresden-A., Seestraße Nr 1. Anmeldefrist bis zum 30. Jult 1918. Wahl- und Prüfungstermin: 9. August 1918, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 30. Juli

1918. Königliches Amtsgeriht Dresdeu. Abteilung 11. I E E R E S Siutíigart-Cannstatt. [25280] Ueber den Natlaß der Pauline Zoller, Kaufmannswiiwe in Stetien i R., ist am 10. Juli 1918, Nachmittags 6 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Bezirksnotar

meldung der Konkursforderungen bis zum 7.S ptembec 1918. Wahl- uno Prlifungs- termin am LS. Seviember 1918, Nachm. 34 Uhr. Offener Arrest mit Anzetgepflicht bis zum 7. September 1918. Cannstatt, den 10. Juli 1918. K. Amtsgericht Stuttgart-Canustatt. Gerichtsshretber: Obersekretär Bayler.

Abrensböck. [25305] Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Lohgerbers Vaul Graage in Ahrensböck ist zur Prüfung der nahträgliß angemeldeten Forderungen Termin auf den 29. Juli 1918, Vormittaas 10 Uhr, vor dem unter- zeibneten Amtsgerichte anberaumt. UAhreusvöck, den 8. Juii 1918, Gröoßherzoglihes Amt3gericht.

Berlin. [25271] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen d:3 Kaufæœanns Alo!s Weiß: in BVerlim. Nittestr. 44, Firma : P?titophon Alois Weiß, Wobnung: Luiten-Ufer 34, ist eivgestellit, nachdem sih eraeben hat, daß etne den. Kosien des Berfahrens ent- spreende Masse nicht vorhanden ist. Termin zur Abnahme der Schlußrechnuns ck88 Verwalters is auf den 30. Juli 1918, Vormittags 104 Uhx. vor dem Königlichen Amtsgerichte Berlin-Mitte, Neue Friedrichitr. 13/14, 117. Stockwerk, Zimmer 111, bestimmt. 84. N. 86, 14 a. Berlin, den 2. Jult 1918. Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amts- gerizis Berlin-Mitte. Abt. 84.

Berlin. 5 [25272]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der offenen DHandelsgesell- schaft Voigt & Engelhardt n Bezlimn, Chauss?esir. 26, ist zur Ab- nahme der Schlußrechnung des Ver- walt-r8, zur Erhebung von Einwendungen aegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berückfichtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mit- glieder des Gläubigeraus\chu}es der Schlußtermin avf den 30. Juli 1918, Vormittags 402 Uhe, vor dem Köntg- lichen Amtsgerichte hierselbit, Neue Fried- ridstraße 13—14, III. Stockwerk, Zim- mer 111, bestimmt. 84. N. 218, 14 d.

Berlin, den 2. Jalt 1918.

Der GSerichts\chreiber

Breslau. [25267] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des früheren Steiuseßmeilstexrs Uugust Ludwig von hier wird nach er- foloter Abbaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben. Breslau, den 10. Fuli 1918, Amtsgericht.

Bunzlau. [25273] Das Koyrkursverfaßhren über das Ber-

Für Ernst chert ist jeßt Max Franke, Petersdorf, Vorstandémttglied. Zielenzig, den 9. Juli 1918. Königliches Amtsgericht.

11) Konkurse.

Rerlin-Schöneberg. (25270) Ueber den Nachlaß des am 5. Juni 1917 verstorbenen, zuleßt Berlin, Elß- hol¡straße 3, wohvhaft gewesenen Vai- meisters Geoxg Nasse wird heute, am 11. Juli 1918, Vormittags 114 Uhr, das Konkursvexfahcen eröffnet. Der Konkurs- verwalter August Belter in Berlin W. 30, Haberlandstraße 3, wird zum Konkurt- verwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 20. August 1918 bei dem Geriht anzumelden. Es wird zur Be- schlußfaffung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{chusses und ein- treiendenfalls über die im § 132 dex Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 6. August 1918, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen auf den 3. Sep- ¡ tember 1918, Vormittags 11 Uher, ! vor dem unterzeichneten Gerichte Termin auberaumt. Offener Arrest und Anzeige- pflicht bis zum 4 Zug 1918, Königliches Amt9gericht in Verlinu - Schöneberg, Grute-

waldstr. 66/67. Abt. 9,

wögen der Ein- und Verkaufs-Gesell- schaft füe Herren- uud Kuaber- Garderobe G. m. b. H. in Bunzlau wird nach ezfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Bunzlau, den 9. Juli 1918. Köntgliches Amtsgericht.

Castrop. [25281] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen tes Shuhwachers und Shuh- warerhändlezs Vernhard Smolta in Habinughorst wird, nabtem der in dem Vergleichstermine vom 22. Funt 1918 angenommene Zwangt verglelch dur redchts- kräftigen Beschluß vom 22, Zuni 1918 bestätigt ist, hierdurch oufaehoben. Castrop, den 9. Juli 1918. Köntgliches Amtsgericht.

Dresdem. [25274]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 19. November 1916 verstorbenen, in Dresden, Großenheiuerstraße 20, wohnhaft. gewesenen Pferdehäudlers Johannes Teihmanu wird nah Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Dresden, den 11. Jult 1918,

Königliches Amtsgericht. Abt, L1,

Freiberg, Sachsen. [25304]

Das Konkursverfahrer über den Nachlaß | leit

des Gastwirts Max Richard Li in Freiberg wird nas Rbbaiene des

4 Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Freiberg, den 11. Juli 1918, Königliches Amtsgericht.

Müller in Cimnnitatt. Termin zur An- l

des Königlichen Am13zerichts Berlin-Mitte. | 1918 Abt. 84,

Freienwalde, Oder, [25976j Das Konkursverfahren über dag Ver! mögen der offenen Handelsgesellschast Freienwalder Ratsziegel:i J, & Benckeudorfff in Freieuwaide ‘a O wird, nachzem der tin dem Vergleichs» termine vom 15. Juni 1918 angenommene Zwangsvergleich dur rechtskräftigen I: \chluß vom 15. Junt 1918 bestätigt if ar C / zeieuvalde a. O., den 8. Juli 1: Königliches Rbeaat 0s

Fürstenberg, Mecklb. [25277

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des am 14. Januar 1918 in Fürsteuberg (Mel) verstorbenen Oberleutuants . a. D. Haus Knoll ist zur Prüfung der nacträglih angeme! deten Forderungen Term!'n auf Freitag den 9. August 1918, Vormittags 11 Uhr, vor dem Gioßberzo,l, Amts, geriht in Fürstenbera (‘Vè ckl.) anberaumt. g LNERPEER (Meckl.), den 10. Fuli

Großberzogl. Amtsc ericht.

Gotha. [25278]

In dem Konkursverfahren über dag Vermögen des Möbelhöndlers Paul Zimmaß in Gotha wird auf Antrag des Verwalters eine demjelben abs{lägli@ a T ie Vergütung auf 1000 46 estgeïeßt.

Gotha, den 11. Juli 1918.

Herzogl. S. Amtsgericht. 2.

Herrenberg. [25279] In dem Konk 1rsyerfahren über dgs Vecmögen des Peinrich Bühler, Lamm- wirts in Reustem, wurd? der die Aus- sezung des Verfahrens anordnende Be- \chluß vom 8. September 1914 aufgehoben, nachdem Bühler niht mehc mobiler Kriegsteilnehmer is. Herreuberg, 9. Juli 1918. K. Amtsgericht Herrenberg, L -N. V. Alberti.

F.eslanu. : [25282] Ina dei Konkursverfahren über das er- mögen des verstorbenen Brauereibefizers Karl Reich in Loslau ift zur Abnahme der Sch(hlußrechuung des Verwalters, zur Grhebung von Etnwendungen gegen das Séhlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nit verwertbaren Vermögenssiüde sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung dex Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die Mits glteder des Gläubigerausshusses der Shluß- termin auf den 14. August L928, Vor- mittags LL7 Uher, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Loslau, den 4. Jult 1918. Königliches Amtsgertch!.

Neustadt, Schwarzwald. [25283] Das Konkursverfahren über den Nath- laß des Pfarrers Kaxl Ernst von Gubenbach wurde ncch wvollzegener S lußverteilung aufgehoben. Neustadt, Baden, d?n 5. Juli 1918, Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts.

Neustadt, Hoistein. [25284] Da3 Konkursverfahren über das Ver- mögen des am 24. April 1915 fm Felde aefallenen Penfionatsbesizers Edmund Friedri Wilhelm Böttcher, f: üher in Kellenhuseu, wird nah erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins bierdurch auf- gehoben. Neustadt i. Holstein, den 28. Junt

Königliches Amtsgericht.

Stuttgart. [25285] Das Konkursverfahren über das Ver- môgen der Luise Ltþppmaunn, geb. DBariunung, gewesenen Egefrau des Otto Lippmanuz, Fabrikanten, hier, jett wiederverehelichte Haas, wurde nach Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters und Vollzug der Schlußwer- teilung dur Gerichtsbeschluß von heute aufgehoben. ; Den 10. Jult 1918. K. Amtdgericht Stuttgart Stadt. Amisgerichtssekretär sstnger.

12) Tarif: and Fahrplanbekann!-

bahnen. [25268]

Am 1. August ds. Js, findet elne Er- böhung des Tarifs bezöglih der Ve- förderungépreise für Eil- und Fraht- güter stait.

N Auskunft erteilt die Velriebs- eitung.

Genthio, den 10. Juli 1918. Ziesarer Kleiabahn Mkliiecun-Gesellschaft.

Der Vorftaud. Müller.

[25269] E

Am 1. August ds, As. findet ee E höhung des LTani's bezüglich der Ti, förderungépreise für Ell- und Fraht- güter ftatt. bs Nähere Auskunft erteilt die Betriebs- eitung.

g Geuthin, den 10. Juli 1918, * Genthiuer Kleiubahn-Uktieu- gesellihaft in Genthin. Der Vorstand.

Müller,

machungen der Eiser-

eutscher Reichsanzeiger

Königlich

Der Bezugspreis beträgt vierteljäßrlih 9 4.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer anch die Königliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmste. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 Pf,

U T A i I A E B IASANCEISSAAME x -

A C A R DT T

Jnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen und von Unternehmungen Landesflüchtiger.

Bekanntmachung über den Verkehr mit eisernen Fässern und faßähnlichen Gebinden.

Bekanntm. über die Beschlagnahme und Enteignung getragener Schuhwaren, Altleders und gebrauhter Waren aus Leder. Bekanntm. über die gewerbsmäßige Verarbeitung von Gemüse. Liste der im Rehnungsjahr 1917 für kraftlos erklärten Reichs-

shuldverschreibungen und Reichsschaßanweisungen.

Bekanntmachung, betreffend , Zwangsverwa!tung einer ameri- kanischen Unternehmung.

Bekanntmachungen, betreffend Zwangsverwaltung und Liqui- dation des Vermögens Landesflüchtiger bezw. Zwangs- verwaliung französischer Unternehmungen. *

Aufhebung eines Handelsverbots.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Vekannlmachung, betreffend Zwangs3verwaltung einer britischen Unternehmung. Liste der im Rechnungsjahr 1917 für kraftlos erklärten Staals- + shuldverschreibungen und preußischen Schaßanweisungen. Aufhebungen von Handelsverboten. Handelsverbote.

Amllichßes.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem bisherigen Direktor des Aachener Vereins zur Be- förderung der Arbeitsamkeit, Geheimen Regierungsrat Glas- machers in Aachen den Roten Adlerorden driiter Klasse mit der Schleife, dem Siudienrat Dr. Schaer in Hannover und dem Staat2anwaltschaftssekretär a. D., Rechnungsrat Bartsch in Patschkau, Landkreis Neisse, den Naten Adlerorden vierter Klasse, dem Oberzollrevisor a. D. Wäger in Aachen den König- lichen Kronenorden dritter Klasse, dem Lehrer Shumacher in Malmedy, dem Bahnhofs- vorsteher a. D. Vorbeck in Hagenow und dem Staatsanwalt- chaftsassistenten a. D., - Gerich18sekcretär Gl omb in Breslau den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, dem Prokuristen Steingaß in Hitdorf, Landkreis Solingen, das Verdienstkreuz in Gold, dem Eisenbahnlokomotivführer a. D. Trapp in Pasewalk das Verdiensikreuz in Silber, | dem Kreisboten Jungec in Neumarkt, dem Werkmeister Schramböhmer in Stettin und dem bisherigen Eisenbahn- sharwerker Doyé in Schmargendorf, Kreis Angermünde, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, ; dem Fabrikmodelltischlermeister Mau ß in Neisse, dem Eisenbahnschaffner a. D. Kiesow in Küstrin-Neustadt, dem Eisenbahnwagenaufseher a. D. Steinberg in Stargard 1, Pomm., dem Eisenbahnhilss\chaffner a. D. Borning in Pasewalk, dem Eisenbahnhilfsrottenführer a. D, Rönn- beck in Drögen, Mecklenburg - Streliß, dem bisherigen Eisenbahnvorshmied Borke in Stargard i. Pomm.,, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Shwenn in Eberswalde, dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpuzer Henning in Star- gard i. Pomm., dem bisherigen Eisenbahnarbeiter Heder in Greifswald und dem Arbeiter Shuhmacher in Stettin das Allgemeine Ehrenzeichen, ; : y dem bigherigen Eisenbahnaushilfsshaffuer Simon in Pyriß, dem bisherigen Eisenbahnschrankenwärter Röhl in Sagard, Kreis Rügen, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Gruhl in Pyriß, den bisherigen Bahaunterhaltungsarbeitern Grüneberg ia Bergsdorf, Kreis Templin, Krause in Beenz, Kreis Prenzlau, und Ueck in Ulrichshorst, Kreis Usedom- Wollin, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie dem Offizierstellvertreter, Vizefeldwebel der Landwehr Wolf, den Oberfeuerwerkern der Landwehr Niemann und Fischer, dem Sergeanten Zerrgiebel, den Unteroffizieren Vaniecki, Petersohn, Marseck, Hämmerling und Seeger, den Gefreiten Manschke und Rieger, den Pionieren Kupka und Meinken, dem Schüßen Kuhlke, em Reservisten Leister und dem Landslurmmann G oersch le Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

[E

i Deutsches Reich. Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

_ dem Mitgliede des Kaiserlichen Patentamts, Regierungs- n Dr. Limpach bei fn Uebertritt in den Ruhestand ên Charakter als Geheimer Regierungsrat zu verteihen

tei ti Mine

‘S. 577) nur mit der Genehmigung des Meichskommissars für Faß-

und

Staatsanzeiger.

DE l ZMuzeigenpreis für den Naum einex 6 gespalienen Einheitszeile

“.

E e 7 I E

S. ù L E L A G SE S IREA a L RE

Berlin, Dienstag, den 16. Juli, Abends.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation französischer Unternehmungen und von Unternehmungen landesflüchtiger Personen.

Auf Grvnd der Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs- Gesezbl. S. 227), und betreffend zwangsweise Verwaltung und Liquidation des inländishen Vermögens landesflüchtiger Personen, vom 12. Juli 1917 (Reichs-Gesegbl. S. 603), habe ih die Liquidation über folgende Unternehmungen usw. angeordnet :

327) die Beteiligungen französischer Staatsangehöriger und Augs- s an der „Mülhau\er Terrainge]ellschaft“ A -G. in Mül- hausen i. Els. (Liquidator: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Hochgejand in Mülhausen) : j

528) den in Kedingen belegenen Grundbesiß der nachgenannten Franzosen: a. Chaurey Nemy Friedrich, Champagnertabrikant in Epernay, zur Hälfte als Miteigentümer, b. Chaurey Nemy Adolf Eugen, Kauf- mann in Cpernay, und Che'rau Marie Ernestine geb. Lefebre in Güter- gemeinschaft des französischen Nechts als Miteigentümer zur andern Hâlfte (Liquidator: Rechtsanwalt Dr. Heil in Metz); _ 329) der Beteiligungen von Franzosen und der ausgebürgerten Frau Elise von Schlumberger, geb. Mieg, an der Immobiliengesell- haft Mieg-Koechlin m. b. H. in Mülhausen i. Elf. (Liquidator: Notar Großmann in Mülhausen).

Berlin, den 11. Juli 1918

Der Reichskanzler (Reichswirtschaftsamt). Jm Ausirage: von Jonquières.

Bekanntmachung

der Reichsfaßstelle über den Verkehr mit eisernen Fässern und faßähnlihen Gebinden.

Auf Grund der Bundesrat1sverordnung über den Verkehr mit Fässern vom 6. Juni 1917 (RGBI. S. 473) und der Be- fanntmachung des Reichskanzlers über die Einrichtung einer Reichsstele für Faßbewirtschafuung (Reichsfaßstelle) vom 28. Juni 1917 (RGBl. S. 575) und über die Beschlagnahme von Fässern vom 28. Juni und 12. Oktober 1917 (RGBl. S. 577 und 889) wird bestimmt:

S1 Ciserne Fässer und faßähnliche Gebinde dürfen unbeschadet der

Vorschriften des § 4 Abs. 3 der Bekanntmachung des Neichskanzlers über die Beschlagnahme von Fässern vom 28. Juni 1917 (RGBl.

bewirtschaftung (Neichsfaßstelle-Berwaltungsabteilung) veräußert oder leih- oder mietweife überlassen werden.

Für die Genehmigung der Veräußerung wird eine Gebühr von jeweils 3 yH des Wertes erhoben, die an die Geschäftsabteilung der MNeichsfaßstelle, die Kriegä&wirtschafts-Aktiengesellshaft, Berlin W. 50, Nürnbergerplaßz 1, abzuführen tft.

8

Zum Aufkauf gebrauchter eiferner Fässer oder eiserner faßähnlicher Gebinde ift ausschließlih die Geschästsabteilung der Neichsfaßstelle, die Kriegswirtschafts-Aktiengesell|haft, berechtigt. Der Neichskommissar für Faßbewirtschastung läßt in besonderen Fällen Ausnahmen zu.

S 2.

Der Bedarf an - eisernen Fässern oder cifernen faßähnlichen Gebinden ist der Geschäftsabteilung der Yteichsfaßstelle, der Kriegs- wirtschafts-UAktienge|ellschaft, Berlin W. 50, Nürnbergerplaß 1, “an- zumelden.

O n

Wer ohne die erforderlihe Genehmigung des Neichskommissars für Faßbewirtichaftung eiserne Fässer oder eiserne faßähnlihe Ge- binde veräußert oder erwirbt oder leihweise oder mietwetfe überläßt oder übernimmt, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahre und mit Geldstrafe bis zu 10 000,— # oder mit einer dieser Strafen bestraft. Neben der Strafe kann auf Einziehung der Fässer erkaunt werden, auf die sich die Zuwiderhantlung bezicht, ohne Ünterschied, ob sie dem Täter gehören oder nicht.

S 9.

Diese Bekanntmachung tritt mit dem Tage ihrer Veröffent-

lihung im Reichsanzeiger in Kraft.

Berlin, den 16. Juli 1918. Der Reichskommissar für Faßbewirtschafltung. Dr. Beutler, Königlih Sächsischer Geheimer Rat.

Bekanntmachung

über die Beschlagnahme und Enteignung getragener Schuhwaren, O gebrauhter Waren aus eder.

Auf Grund der Bundesratsverordnung über die Er- rihtunga einer Reichsstelle für Schuhversorgung vom 28. Februar 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 100) wird folgendes angeordnet :

A. Beschlagnahme.

8 1, Von der Beschlagnahme betroffene Sach@ev.

Beschlagnahmt werden getragene Schubwaren, Alil: der (d. b, gebrauchte Leder) sowie folgende gebravchte, ferti e Waren, welche

gant ooer teilweise aus Leder bestehen und niht mehr ihrer Zoe ck- destimmung gemäß benußt werden :

59 Pf; einer & gespalt. Einheitszeile 90 Pf. Anßerdem wird anf deu Auzeigenpreis ein Tenerungszuschlag von 20 v. H- exhoben.

Anzeigen nimmt ans

die Königliche Geschüftäftelle des Neichs- nud Staat2anzeigexs

Verlin 8% 48, Wilhelmftraße Lr. 32,

1948.

TeD

Har dtaschen

Briestaschen

Aktenmo ppen

Lederhängetaschen

Hutschachteln Leckerbeutel

H-Imschachteln Lederet 4s

Eimer Lederfuiterale

Fußbälle Lederkästen

Würfelbecher Lederkssen

Säitel Ledirckecken

Satteltaschen Lederbe.üge

G Möbelbe¿üge aus Leder gel Schurzfelle

temen aller Art, mit Ausnahme

Gamaschen

Koffer, einschl. Segeltu@ßkoffer Koffertaschen

Hutkoffer

Seschirre und Lederzeug Wagendecken voa Treibriemen *) Planteck-:n Koppveln Sc{hreibmapp n Gü:tel Schulmappen Lederhelme E 06550 vei orntster agdtaschen. Nuck'äcke Schuhwaren im Sinne dieser Bekanntmahuvg {find solhe, welche ganz oder tellweise aus Leber bestehen.

D 2 Von der Beschlagnahme ausgenommene Sachen: Nicht beschlagnahmi werden die in § 1 genannten Sachen, welche 1. tim Eigentum der Heere3verwaltungen oder der ‘Warine- verwaltung stehen oder von den Heeresverwaltungen und der Marines verwaltung für ihren Bedarf in Anspru genommen sind, 2. tim Haushalt vorhanden sind oder anfallen, 3. im Besiße oder Eigentum stehen : a. derjenigen Personen und Stellen, welhe nach der Bekannt- machung der Neichsftele für Schuhversorgung vom 30. März 1918 über den Verkebr mit getragenen Schuhwaren, Alt- leder und gebrauchten Waren aus Leder als Erwerbs3- und Veräußerungsftellen zuge!afsea find,

, \staailicher oder privatwirtscaftlicher Unternehmungen, welhe eigene Schuhausbesse-rurgëwerkstätten unterhalten und die Senehmigung der Reich stt:lle für Schuhversorgung zum Erwerb von getragenem Schul werk ihrer Angestellten er- holten haben, infoweit die Sachen zur Schuhausbefserung verwendbar sind oder verwendet werden,

, des U-be!wahungtaus|chusses der Schubindustrie und der ihm angeschlofsenen Schuhwaren-Herstellungs- und Ver- trieb8g?-\ellshaften.

. derjenigen Stellen und Betriebe einschli-lich der Aus- Pesserung8werkstätien, welhe die Sachen im Auftrage der MRetchsitelle für Schuhversorgung zur Verwertung, Ver- arbeitung oder Verteilung erhalten,

8 3. Wirkung der Beshlagnahme.

An ten beslagnabmten Sachen dürfen Veränderungen, inf« besoydere Or!sverär derungen nich! vorgenommen werden. Rechts aeschäftlihe Verfügungen und Verpflichtungen zu folhen Berfügungen find v'rboter. Den rechteges{äftli@en Verfügungen stehen Verr- fügungen glei, die im Wege der Zwangsvollstre@ung oder Arrest- s erjolgen. Trey der Beschlagnahme ift das Soriieren zuläfsic. :

Die Beyer dex von der Besclacnahwe betroffenen Sachen sird verpflichtet, sie mit der Sorgsalt eines ortentlihen Kaufmanns auf- zubewahren und zu behandelr.

4. Veräußerungs-Erlaubuis.

Troy der Be schlagnabme ist die Veräußerung und Ueferung an diejen’gen Personen urd Stillen gestattet, welhe durch die Bekannt- wachung der Reich: stille für Sck{uhverscrgung vom 30. z 1918 zum E'werh und zur Veräuß-rung getragener Schuhwaren, Aitleder und cebravchtex Waren aus L-der zugelassen find.

Ferner i't die Verä ferung und Lieferung beshlag-ahmter Sachen, welche für ti? Herstellvrg oder Ausbesserung von Schuhwek vit geetgnet sind und deren Abnahme von den Kommunalver- bärden abgelehnt wird, an Personen oder Firmen erlaubt, die mit Zustimmt.ng der Reihsselle für Schuhversorgung den Handel mit Altleder betreiben ober Altleder gewerblih soriteren. Diese sind ver- pflichtet, das Alileter der Kriegswirtschafts Aktiengesell\hait, Ge- \chäftabteilung der Reihsbelleidungsste lle, unmittelbar zum Kauf an- zubieten. Die Verarbeitung ist ihnen verboten.

Z 9

Verwendungs- und Berarbetitungserlaubnis. Trotz der Besch!agrahme dürfen die in gewerblihen und !and- wirtshafilichen Betrieben vorhandenen und anfallenden beshlag- nabmten Sa®Sen für die Zwele dieser Betriebe verwendet und ver-

arbeitet werden. B. Euteiguung.

86. Enteignung.

Die beschlagnahmten Sachen, deren Ueberlafsung an die Kom- munalrerbände nicht spätestens bis 30. September 1918 freihändig erfolat, unteritegen gemäß § 3 der Bundesratsvero. dnung über die Errichtung einer Netchsstele für Shuhoersorgung vom 28 2. 18 der Enteignung. Die Enteignung erfolgt zugunsten der Kriegs- wirt \chafts-Aktiengesell@aft durch Anordnung der Reichsftelle für Sch: hverso:gung unter tunlichst-r Berücksichti„ung der wirtschaftlichen Bedürfnisse der Eigertümer. Die Anordnung ergeh! \ch{riftlich an den bisherigen Eigentümer oder unmitteibaren Besiger oder erfolgt dur öffentlihe Bekanntmachungen.

_*) Für Treibriemen verbleibt es bei der Bekanntmachung, betreffend Beschlagnahme und Bestandserhebung von Treibriemen, vom 15, März 1917,

G Sia E T I S AR A S, TT R gew T

E. J A