1918 / 172 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

sc<hräukter Haftpflicht in Statt vom 24. März 1918. stand ist: Gemetuschaftlicher Einkauf vo VerbrauGsitoffen und Gegen!!ändez

Noteufels8.

Gegen-

n des

landw'rtihaftliGen Betriebs und gemetis

s{afili<-r Verkauf Erzeugnisse. BetannimaBurgen unter der Firma der Genofß:nschaft

E 4 B M Ï E G +22 12 „Badtichen landwirtsbaftlihen Genossen- | fol: shafisblait* in a I8ruhe oder beim Etz- | unt

gehen diejes Blattes etnes anderen Beröffeutliungsblaittes e Deutszn Neich3auzeiger*. ; erklärungen des Voritants 2 Verstandsnitakieder: die 2eta shtleht in d-r Weise, daß die zn dec Firma Namer3untec\&rif? mit lieder l Dire kcor, ReGner, Heinri vertretender Dir: ktor, Vonteur, alle tn N te sicht dir Lifte tec Geuossen ist 1 der Vienftsiunden des Gerichis gestattet. Iaßatt, den 19. Jult 1918. Gr. Amt2gzarict, Herres[.

-_-

jezem

Ricdlingen. [26976]

Ia GenossensZaftsregttor wurde Beute bei dem waugen, eing?iragezr Gernossenschait mit z2ubes<räukter Haftpflicht, einge- tragen :

In der Generaly-rfammlung vou 9. Aunt 1918 wurde ar Ste:Ÿe des auêgesGtedenen Voritandsmitgl'eda Fosef Anton Suitk, Haupitlehrers in Binzwangen, zum Vor- standsmitglied gewäbit: Sregor Emhart, Gemeindepfleger tn Binzwangen.

Den 19. Juli 1918,

Königlihes Am!sgeri@t Riedl[ug zu.

L.-D.-Rat Straub,

Rudolstadt. ® Bekann!matung.

In das Genosseuschasteregister ist heut: zu der unter N. 5 eingetragenen Gen offen- schaft Kornfumverein „Saale“ einge trageue Gznofseus<aft mit bef<röuk- ter Dastpflih in S%warza (Saal- bahn) cinaétrazzn worde.

ogar Nagler îín Schwarzx i als Kassizzer tn den Vorstand gewäblt worden,

Rubs!stadé, den 19. Juli 1918.

Fürstli@es Amtsgericht. Saargemünd. [22977] Genossenschaftsregister.

Am 15. Jult 1918 wurde in Band [I1 unter Nr. 244 eingetragen: Morsbacher Epar- und Darleßenskto#senv:rein, eingetragene Scauofsenscafi mit n0- ves{räüntter Daftpflicht mit dem Siß in Worêbac.

Staiut vom 23. Juni 1918, Gegen- fand des Uutecuchmens ift die Beschaffung der zu Daulehen und Kredit-n an die Vêit- lieder erforderlißen Gelmittel und die Schaffung weiterer Einrichtungen zur Fôr- derung der wirts<aftlißzn Lage der Mit, glieder, ingbescndere :

1) der gzmeins<aftlihe Bezug von Wirtscha}tsbedürtnisjen,

2) die Herstellung und dex Abiaß der Erzeugnisse des landwiris@aftliden Be- irtebes und des fändlien (Bewerbefletßzes auf gemetns\@af:liße Nechn!ng,

3) die Beschaffung von MasWin?n und sonstigen Gebrauß8gegensländen auf get- metus<aftlice Renung zur mietweijen Vebexlafsung an die Mitglieder.

Der Vorftaud besieht aus 5 von der Mitgitederversammlung gewählten Vit, aliedezn, bon tenen je eint zun Borsteher und seinem Stellvertreter, die übrigen zu Beisitßern bestellt werder. Der Berein wird dur< deu Vorftand geri und außergeri<tli< vertreten,

Der Vorstand hat mindestens dur@ bret Mitgliedec, darunter den Borsteher oder setnen Stellverireter, setne Willeng- erflärungen Tundzuzeben und für den Verein zu zeichnen,

Die ZeiGwnung geschieht in dee Weise, daß die Zeichnenden zur Firma des Vereins Oder zur Benennung des Vorstands ihre N=mensunteri:ift beifügen.

Die öffent!ichea Bekauntmachungen er- gehen im Landwirt\aftlihen Senofseri- IGzftéblatt in Berlin. Sie find, wenn fie mit re<iliGer Wirkung für den Verein rerbunden find, in der für die Zeichnung des Vorstands für den Verein bestimmten Form, sonst dur den Vorstand all:in zu z:i>nen.

Der Vorstand besteht aus folgenden Pe! sonen :

1) Müller, Wilhelm, Bergmann tn More-

ba, als Vereiasvorsteher,

2) Houlle, Johann Boptitt, Bergmann in Morsbach, als Stellvertreter des Vereinsvorstebers,

3) ger, Michael, Bergmann dca- eibft,

4) Schawbil, Emil, Bergmann daselbst,

9) Fersing, Nikoiaue, Bergmann daselbst;

Us nit cingetragen wird veröffentltht :

Die Einst der Liste der Senossen ift während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Kaljerliches Amtgeri&t Saargemünd.

Sandau, Eibe. [16978]

Bet ber unter Nr. 3 deg Genossen- \daftéregislers etngetraçenen Ländliwen Spáar- und Darlebuskasse Camerza eingetrazetve Geuorfenichaft mit 11u- beschr ü »ftee Haftpflicht in Cameru ist eingetragen worden, daß die Jahre£- bisanz nur ln der Sandauer Zeitung zu veröffentlichen ift.

Saudau (Eibe), den 13. Juni 1918,

Königliches Umt?gezight.

[26759)

landwiitsGaftlichee |

or fals pr CITLICEN

Li Zur De'ltimmung

Danleheaskafsenveccin Wivz-|

SCHhieusinzen.

| In uter Genossenshafttregisier ist beute bei Nr. $ ae Vikioria-Raiffeijen’ Sex 3 arlehusfafscuvrrein, e. W. u. D.

Sm 43-7 0d # wes 426 Far 2

W niet cel s Ingeiragen wes: dgn, T 5 R. eodor T 2 es

[26979]

vit sar

nèêmitgit?ed

und der G nau zu {Wai titalied gewählt

erte r nos S 25 ) Loi VCO <DeU

S C

P: e 2 L'AV Q OLIZ

verstorben

Arti (T

):amann Stm

g R s S!entingen, den S d T E. L Sto 1L16)8 Amisger

tands veobm ta Se,

t ? trl 7 / 4 ¿1a 14 44Li

SKEÄSEÄrTrYEe n. 26981] T E In unser G?2nosf'nichaftsregister i heute ê Las Ed 4 f L ei dem * unter Nr. 4 tragenen Ÿ

-, E ‘„Deuticz:r Spaor- uud Darl:has- |

rafseuveri in, eiagetragens Geuoifenr- Haft mit unbes<räufter Daftyflickt in Gotuarten“ ectagetragen wordea, daß an Steüe des ausgeschiedenen Vorstands, miiglle»s, Besißer PDêicbagel Amdrassat in Kl. Grud2zeo, d:r Besitzer Christof Ta- no3zus în Paretégirren gewählt worden ist, Skaisgirxen, den 4. Zuli 1918. Königli<:8s Amtkegericht. SOBern Rei. [26982] In das Genossn'{@afteregister rourde bet der Genofser saft: Moltereige- ucseni><aft, eizactragene Geuofsen- saft urit ves<e: ánfter Saftpflicie zu Pferdsfeid (Nr. 19 des Reatsters) heute eingetr=aen: D216 Vorstandsmitglied Peter Faber VIT ijt au9geshieden und an feine Stelle dur Bes@iuß der Mitgltederver- versammlung vom 23. Junt 1918 Aerer Joharn Fett in Pferdsfeld als Vorstands- mitäalied gevähit. Sobernheim, ten 18. Fuli 1918, Königliches Amt3gericht. [26756] In das hiesige GenossensHaftsregister E bet Ne. 19 Landtvirfchastiicher Konsumvercin Neuareuberg ecinge- trageue GeunosseusGaft mi: unbe- scHräntter Haftpflicht iu Neuareuzbezg etngetragen: An Stelle des Kolonisten und Sast, wirts Nik. S<hnkteders ist der Kolontit Gerhard Untiedt ser. in Neuarenberg in den Vorstand gewähit. | Sögel, den 13. Fuli 1918, Köalgliches Amtsgericht.

Stendal. 26757] In unfer Gencssenshaft9register tit bet Nr. 45, betreffend den Weamten-Spvar- und Bauverein Stendal, eingetragene Genofseuschaft mit veschrünu?ter Daft- pflihi, etngetragen: der Bahnmetiter Bernbard Völker und der Staatsanmwalt-

Sögel.

schaftsoberseir:tär Karl Eftzer siad aus dem Vorstand geschieden. An ibre Stelle fins zu Botstandsmitgliedern bestellt: der Œisenbahn-D!i erasstitent Karl Mötje und der Kretéaus\huß - Ussistent Karl Bu!<, betde in Stendal. Steada!l, der 18. Fuli 1918. Königlicher Amtsgericdt,

Strassburg, Mis. [26986] Ia das Genossenshaftsreglster des Katterlißen Amtsgerichts Straßburg ist heute Band 1 Nr. 68 bei dem Dings- heim-Grtesheimer Spar- uvd Dar- leGusfafsezveretu einaetragene Ber nojsfeusat mit uunbes<Gräuktter Haft» flit in Diugsheim folgende3 einges- tagen worden: Dur Beschluß der G. neralversammliung vom 23, Fanit 1918 courde an Stelle des verlebten Worf?ands- mitglie:s J. Loß der Landioirt Nikolaus Duck in Griesheim als Beisizer in den Bot stand der Genossers<aft gewählt, Straftburg, ben 12. Funi 1918, Kaiserlihes Amtsgeritht, Strasburg, Els, _In das Genossenschaftsregister des Kaiseclihen Amtégerichts Straßburg ist heute eingetragen worden : /

Band 1[l Nr. 2 bei bem Königs- hofeaer St.-Jojeph Spaz- uud Dar- leHustfasseu-Wereiz eiageiragene Ge- usfsensc<zaft mit uubes<: änkter Dafte pflt<t mit dem S ge ta Köaia hofen 1 Durch Bef{luß derx Gen: raloersammlung vom 15. Juli 1917 wurden an Sielle der verlebt-n Vorstandsmitglieder Leitz und Schaeffer der Fentner Karl Kernst und der Schuldiener Alfo::8 Huber, beide in Königshofen, in den Vorstand der Ge- nossenschaft gewählt.

Straßburg, den 2. Iult 1918.

Kaiserl: <es Amtsgericht.

Wtrassburg, Eg, [26985] _In das Genossen\chaftsregtster des Kaitser- lin Amtsgerichts Straßburg ist heute eingetragen worden :

Wand 11 Nr. 73 bei ter Gewexrbe- bauk, eixgetrazenue 2 enuofzushaft ait bes<räukter &Saftpflicht in Visch- weilerz Durch B-s{luß d-8 Aufsihhts- rats vom 3. Zult 1918 wude an Stelle des Fabrikanten Paul Lix in Biscöweiler der Rentner Heinrih S<zmivt in Biscy- weiler in den Vorstand der Genossenschaft geräbhlt.

Straßburg, den 8. Juli 1918.

[26984]

12-5 s | t, O 1e 0 r i

Ernt Ton 4 B VSTII ALied

| {fj

Thedinghausen, [26426] ¿i hiesige GenossensGa*töregtiter bei der Firma „Landw r:\haftii<e Wezugs- uxd Absatzgrusfseu{czaft Thedtughausea, e. S. m. b. H, in Thediughaujeu“ am 13. Juli 1918 folgendes etngetragen : An Stelle des ausae\chiedenen Lebrers D. Iohann Wiukelmann in Theding- t der Anbauer fen als neues Vorstandë-

- Beshluß Bl. 20 der

¿ie

T)

A T ZEE d gewagit.

4 Thedviughauseu, den 13. Iult 1918,

Herzoglies Amtsgericht,

¿S{Oi [26987] Benusosseushafisregister. Dorleh:nstossenveretn Neufirhcun Sei Teiseudorf E, G. m. u. H. Fn

¡and wurden gewählt: Sturm, bacl, Bauer in Aolichitatt, Hunalinger, osef, Gütler in Neuktr@en. Namftötter uber, Job21no, sind aus dem Voc- ) ausgeschteden. aunsiein, den 18, Jult 1918. l. Artageriht Craunsiein (Negiitergeriht). S Uim, Donau. [26938] / das Genossenshafsregister wurde hzute etoget:ogen die Firma Kieiver-

versorquungägenosenschaft Uin, ein-

gziragear Genuossenscz«#t mit be- s<{- ü=kier Haftpflicht, Siß in Ulm.

Nah der Saßzung vom 5. Zuli 1918

Gegensiand des Unternehmens die Sörde ung der wirtshaftliGen Juteressen des Webwaren-Kleinhande!s und der An- und Berkauf von Waren, bie der Genoßen- aft dur< die Reichsbekleidungsstelle zur Verfügung gestellt werden (Betrieb des Weih8lleiterlagert). Alle Bekanat- maGuangen dec Genossenschaft erfolgen urter deren Firma und werden von zwei Vorstandsmitgliedern unterzeinet. Zar Beröffeotlihung ihrer Bekanntmachnngen hedtent fi bte Genossenschaft des Ulmer ZTagbiattê. Zwet Vorstandsmitglieder fönnen r<tiverbindlih für die Genofsen- {aft zelhren uud Erklärungen abgzeren. Lie Zeichaung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenten der Firma der Ge- nossenschaft thre Nameasunters<:titen zu- fügen. Vie Haftsumme eines Genossen ist auf 1000 4 pro Geschäftsantell fest- geseyt. Mit . dem Erwerb weiterer Ge, scäf18anteile erhöht < die Haftpflicht eines Genossen auf das der Zabl der Av- leife entsvehende Veielfaße der Haft- summe. Mehr als 30 Geschäftsanteile kann etn Genofse niht erwerben. Das erste Geschäftsjahr endigt am 31, De, zember 1919. Von da ab fâllt das Ge, shâfiej2hr mit dem Kalente jahr zu- sammen.

In bex Mitgliederveis1mmlung vom

9% Zuli 1918 wurden gewähtt: _ Als Vorflaadémitglieder : Karl Kauderer, Kaufmann in Ulm, Max Bernhetimer, Kaufmann in Ulm, Franz Za>sties, Kauf- maon in Ulm.

Als stellvertretende Vorstand8m'tgliedex: Frz Erlanger, Kaufmann in Usm, Wilhelm Bürki-, Kaufmann in Ulm, Karl Doll, Kaufmann in Ulm.

Die Einsiht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichte jedem gestaitet.

Den 13. Juli 1918.

K. Awt?gert<t Uu. Amisr'<ter Walther.

Wolkenstein. [26989]

Auf Blatt 7 des hiesigen Geaossen- s<aftsregtiters ist Leute die Bezugs- uud Absat genosseascaft Dreba< und Umgegend, cingecirageue Gevossen- aft mit bes<räufkter Haftpflicht in Drebach eingetragen worden. Gegenstand des Unternehmers ist nah dem Statut vom 25. April 1918, mittels gemein\<aft- lien Geshästöbetricbs pie Wirtshzft der Mitgliebder dadurch zu fördern, daß den- felb-n 1) die Bedarféartikel zum Betriebe der Landwirischaft, welhe die Genossen- fast im Großen bezieht, unter Garantie für den vollen Gehalt an den wert, b stimmenden Bestandteilen im Kietnen abgelassen werden, 2) die landwirishait- lien Erzeugnissé der Mitglieder ob(e- nowmen und gemeinschattliG$ verkauit werden, 3) Müll-rei- und Bäckereiprodukt: auf gemeins@afiliGe Re<hnung bergeilellt und veiwertet werder. Alle von der @e- nossens<ast ausgehenden öfentlihen Be, kanntrnaungen erfolgen fn den „Genofsen- \Waftliczen Mitteilungen des Verbanres der landwirtshafiliGen Genossenschaften im Könatgreiße Sahfen“ tn der Form, daß fie mit der Genossens{:ftéfirma und dem Namen zweier Borftandémitglteder oder, sofern die Bekanntmachung vom Auisi@tsrate ausgeht, mit dem Namen des Borsigenden des Aufsichtsrats unter- zeichnet werden. Beim Eingehen diese: Vlattes triit bis zur vä<hhen Geneigls versammlung die „Leipzicer Zeitung“ an deren Stelle. Die Mitglieder des Bor- sfandes sind: Bruno Weber, Eduard Weigert, Max Meyer, sämtli in Drie- bah, Otto Sättler in Srießba< und Nichard Vogel in Venusberg. Wllens, erklärvugen und ZelWhnungen tür die Ge- nössenscaft e: folgen tkn der Wetse, daß zwet Mitglieder des Vorstands der Firma der Fenofsenschaft ih: e Namen hinzufüg-n. Die böite Zahl der Geschäftganteil-, aur die ein Genosse st< beteiligen kann, bet1ägt fünfzig. Die Haftsumme eines jeten Ge- nossen beträgt zwethundert Mark für den erworbenen Geshäftgantetil. Die Einsicht der Liste der Genossen ist während per Vienttssunden des Gert<ts jedem gestattet,

Wo!kenîtein, den 15. U L9TS

Heinri Drewes î j &räufteer Safipflicht in

Zanow. [26624] In uajer Genossenshasisregister ilt heute hei dem Adtéhagener Spþpar- und Darl-has?asseuvereio, e. G, m. 1. H. in Abtshagen eingetragen worden : Dur Bes4luß der Generalversammlung vom 13. Mat 1918 ift die Firma ge» ändert ia: Al:wwie@-Abi8Hhagener SPzz - Darirhnékassenvercin, einge- tragene Genossenschaft mit unve- Abtshageu. Zauotwv, den 11. Jult 1918. Königliches Amtsgericht.

¿75

Sas

C STE 2 aft 91905 0400,

o} a LUNICTreguiter. (Die ausländis<hen Muster werden unter Leipzig veröffentlict.) Duisburg. [26992] In das Musterregifter ist unter Ir. 88

eingetragen :

Kaufmann und T-:choiker Theodor Köh'er in Duaisëzurg, Musfelditraße 84, angeweldet am 13. Fuli 1918, VBormititags 10 Uher 30 Minuten, 1 Unislag mit 26 Véodellieihnurgen für Kindersp!elwaren in Holz oder Ble, Geschäftsnummer 15 bis mit 40, plastische Erzeugnisse, Schut- frist 3 Jahre.

Duisburg, den 15. Juli 1918. Köuigliches Amtsgericht.

11) Konturse.

Halle, Saale. [26998] Peber das Nachla=ävermögen des zu Halle S. am 30 Oftober 1917 vei- storbenen Vadeaustaltsbeñtzecs Nobert Seglurick ist heute, Vormittags 11 Uhr; das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Taxator Conrad Drebingec ia Halle S., Burgstraße 50. Offener Arrest mtt An- zeigefrist bis zum 12. August 1918 und Frist zur Anmeldung der Konkursforde- rungen bis 8. September 1918. Erste Gläubtgerversammlung den 14, Atagust 1978, Vormittags 16 Uhr, allge- meiner Prüfungstermin den 18S. Sep- tember 1918, Vormittags 10 Uhx, Poststraße Nr. 13, Zimmer Nr. 45. Halle S., den 19. Zult 1918. Der Gertichts\{rether des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 7.

Hamburg, [26997] Ueber das Nachlaßvermögen der hter- seibst am 29. Dezemöder 1916 verstorbenen Cathariza Laurette Heuxiette Dein, aeb. Schmidt, Witwe, zuleßt Hamburg, Bogzenstraß- 11, wol) nhaft gewesen, wird heute, Nachmittags 1? Uhr, Konkurs er- öffnet. Verwalter: beeiotater Büchecrevifor Arthur Hamel, Adolphsplay 6 1. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 30. Juli d. Is. einschließlich. Anmeldefrist big zum 31. August d. Is, eins<ließlih. Erste Gläubigerbersammlung den 31. Fuli d. J., Vorm. 107 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin den 25, September d. J., Vorm. 101 thr,

Hambura, den 1. Juli 1918,

Das Amtsgericht. Abteilung für Konkursfachen,

Hamburg. [26996]

Ueber das Nach!aßvermögen des am 12. März 1917 im Felde gefallerea Karif- manus Richard Hans August Foppes, in Firma Holtmaan «& Go., Jim- nad Sxport, Geschäftelokal früher: Ham- burg, Hohe Bleichen 20, Wohnung zuleßt: Hamburg, Lobhof 5, wird heute, Nachmittags 121 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: heeidigter Bücherrevisor Amandus Lanze, Esplanade 6 11. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 13. August d. Is, einschließlich. Anmeldefrist bis zum 7. September d. Is, etnshließlih. Erste Gläubiger versammlung d. 14. August d. J., Vorm. ik! Uhr. Allgemetner Prüfungstermin d. 9, Oktober d. T, Vorm. LO7 Uhr.

Hamburg, den 18, Iult 18918,

__ Das Amtsgericht.

Abteilung für Konkurssa@en. Metz. [27000] Veber den Nachlaß des am 1. Juit 1916 auf dem Felde der Chre gefallenen HDaupt- maanunêë im Kgl. Bayr. 8, Iuf -Regt. Friedri<h Echorver, zuleßt in Meg wohnhaft, wird heute, am 16. Juli 1918, Vormittags 9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der offeue Arrest erlassen. Der Geschäftsführer Ludwig Groff in Veey wird zum Konkursverwalter ernannt, An- melde- und Anzeigefrist bis zum 20. August 1918. Ertte Gläubigerversammlung : 9. August E908, Vormittags E Uh-, Prüfungstermin : Freitag, deu 30, August, 1918, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeihßneten Ge- rihte, Zimmer Nr. 72, wohin auch die Anmeldungen zu richten siad.

Kaiserliches Amtsgericht in Meg.

Toítiund. [26995] U-ber das Vermögen des S<huhmacher- meisters Rasæus Peteis-n Brik tn Toft:uud wird beuiec, am 19. Zuli 1918, Vormittags 101 Uh-, vas Fonfurs3verfabrea eröffnet. Korkuaisverwaltec: Güästwirt Tbomas Petersen Schôtt in Tofilurd. E. ste Gläubigerversammlvyg am 23. August 1948, Vorm, 1014 Uher. Allgemeiner Drüfungstermin am 1L September Aen Ai e „Ie, Offener Arrest, Anmeldesrist und An |

92. August 1916 Anzeigefrist bis Königliches Amtsger!ht Toftsu..d,

Katser liches Amiegeitt.

Köntglicjes Amtsgericht,

Annaberg, Erzzeb 22/43 Konkurdye laß 2:5 Solbsmi- de <: Watt 7 8 4 D B In nza E

7 d i 13 qaitung

F g m des Stlußtermizs 1

Ter e + {C1 Li

ol Am o UcUv C, Znnaberg- den 17, Sul 1 Röntgliches ln Bietefeld, Das Konl'irterfaßen E S l Mi en der W:Tma@ Se ef:{zae fabrik Münzer & 5: L F F iele feld wird nacz erfcIgter Sw!vßtermins bierdur ( Vietcfeld, den 16, If Königliches N

Grebenstein. Im Kork orsverfs hren N: mögen der Offeu-en Paudelaa-ce Loßze uud Erust in Var Stelle des verstorber ez Portu s von Cha fei in Hann -Maees Buchhalter Theoder Heiz in Ne, zum Konkursverwaliec ernan: t (7 5 Gredenstein, den 18, Zuli 7 Königliches Amtsgericht Neg

m uera m

Mannheim.

Das Konkursverfahren über d mögen der Manunheim-r Sfol uud Korfsteiufaveif G, wm, 5, Maunheim. Nhcinam toird baltung des SPlußterming i Voll¡ug der S<(lußoverteilung auten WMaunheia, den 15. Juli 1913" Amtsgericht. Z, 6.

Minden, Westf. roc Das Konkursverfahren üker 2 mögen der Firma Wugzzte Kruse

WMindea wird ra exfolzicr ? des Schlußtermna hierbu< aua Minden i. W., den 17, Zul: 191%" Königliches Amtsgeritt |

Rheydt, Bz. Düsseldgrf. [27

Das Konkursverfaßrer über das 3, mögen 1) der Firma Gebr. V-t iwer in Rheydt und 2) des allciniges Jy habers diesee Fivma Kaufmau Peter Verweyen in Nht ydt erfolgter Abhaltung des Swclubßternind hierdur< aufgeboben. : j

Rheydt, den 27. Juni 1918,

Kgl. Amtsgericzt,

s L

Saarlonis, [2700

In dem Konkursverfahren üher dg Vermögen des ViehHöudlees Rinder 8pacherx t1 Saarlouis - Foz: ist zur Prüfung der nachträglich angzm:! detea FXordecunaen Termn <1 7. Jl 1E} Uge, vor dem Köui liLen Ane git in Saailouis, Z muier Nr. 18 g; beraumt.

Saarlouis, den 183, Fukt 1913,

Königliches Amtsgecie:,

ertca m eit

m4 m

wird - Ag

Wattenmscheid, 2 Das Konkuréverfahren üher ben 9; laß des am 27. September 19! storbenen Kaufmaun! Cenit €£ von WatteusKeid, Hagenlir, wegen Margel an Masse eing-eitell+, Wattenscheid, den 13, Jult 1918, Königliches Ämtsgerict. Zoppot. [270 Das Konku:sverfahren über den g des Vauunteruehmexs Carl Fry: s<mitt aus Zovpot wird ne t Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Amisgeriht Zeppsot, den 17, Juli 19

OPUSR L E: 0 5 Ac Lo die A

(2) Tari Fahrplanbeïan machungen der (ien

bahnen

4 r S Set C3 ° "1 A S S Ad (9 L É

[27149]

veckehr. Vom 1. Auguit 1918 ah wird 1—4 aufgenoumon. Ferner wird £01 gleihen Zetipunkte ab die Staiion Marl! ruhe Hafen für den unbei{: änkten Fragt outve?rlehr eröffnet. Näheres enthait è-r Tarif- und Veztebräanzelger ber Preußisch- Hessishen Staatsbahnen.

Breslau, den 19. Juli 1818, Königliche Eisenbaßudirektian, namens der b?teiltaten Berwaltungen.

[27150] E Personen- und Gepäktarif zwis>cn deuts<:-n Statioren vnd Stationin der Eisenbahnen im Militärbetri: b dis bes seyt:-n öôstlien Gebiets. Nm 1. Auguil 1918 weiden Fah: preise zwildhen K-tlno und Wloc awek einerseits und den Gier übergängea Sfalmierzyce und Sofnow andererseits etngesühit. Näher: 8 im Tatis- und V rkehrs8avzeiger. E WVromberg, den 20. Jult 1918. FKnigliche Eiseubabndicetti28, als ges<häfts{ütrende Berwöltuns-

[26991] S Sächsish-Schweizerischer Gütcrter- kehr über Linzau-Roman2horu (W:1- kehr mit Vasel uud Schaffhousen). Dec im Anhavg Il zum Gütezla!if 111 4 B3 festgeieute Frachtzus>lag von 90 vi wird vom 10. August 1918 an auf 60 v erhöht. Dresden, am 19. Zuîi E Kgl. Gen.- Dir. d. Sächs, Scaalsetfe

bahnen, als gescäftsführeude Verwattung:

/

O Bormittais

Ostbeutsch-Südwestdeutihez Süter- die Station Wäld@en în kte Tai hefti?

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 9 4.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin aufier

_ Er M

Reichsanzeiger

Staatsanzeiger.

anz l

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer

auch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 22.

Einzelne Uummern kosten 25 Pf.

; den 24. Juli, Abends.

Zuhalt des amtlichen Teiles, Ordensverleißungen 2c.

Deutsches Reich. Ernenenunaen 2c.

Yekann!machung, betreffend Liquidation von Unternehmungen landesflüht:ger Personen.

Bekannimachuug, betreffend Zulassung von Firmen als be- auftragte Sortierbetiiebe für Lumpen.

Aushebung eines Handelsverbois. Handelsverbot.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charafkterverleihungen, Standeserhöhungen und soistige Personaloeräuderungen. :

Geseß, betreffend die Ergänzung der Einnahmen in dem Staaishauéshaltsplane für das Rechnungsjahr 1918.

Bekanntmachung, betreffend die Genehmigung der Not- ver ordnung vom 28. März 1918 über die Verlängerung der Amtsdauer der für die Bergwerke gewählten Sicherheits- männer und Arbeiterauss<hußmitglieder dur< die beiden Häuser des Landiags. j

Handelsverbote. j

Unzeige, betreffend die Ausgabe der Nummeru 21 und 22 der Preußischen Geseßzsammlung.

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruÿt: dem Geheimen expedierenden Sekretär im Militärkabinett, Geheimen Hofrat Hinze die Königliche Krone und das weiß- \jwarze Band zum Roten Adlerorden dritter Klasse mit der éizleife, i ? At Pfarrer a. D. Schreib in Prizwalk? und dem Studienrat Ptenkel in Sondershausen den Roten Adlerorden vierter Klasse, : dem Landgerichtspräsidenten, Geheimen Oberjustizrat Jeß in Lüneburg den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Stadtältesten, Rentner Trüstedt in Sorau N. L. und dem Oberlandessekretär a. D. Wenzel in Nordhausen den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Polizeiklommissar Gewecke in Stoppenbera, Land- kreis Essen, dem technischen Bergwerksdirektions|efretär Geimer in Saarbiücken und dem Maschinenwerkmeister Schmidt in Luisenthal, Landkreis Saarbrü>en, den Königlichen Kronen- orden vierter Klasse, dem Oberbahnasfistenten a. D. Maushake Bad Suderode das Verdienstîceuz in Gold, x dem Eisenbahnlokomotivführer a. D. Göttmann in Cöthen, Anhalt, das Verdienstkreuz in Silber, i dem UAppreturmeister Peters in Rheydt, dem Werk- meister Leien de>er in Hattingen, dem Bahnhofswärter a. D. He>eroth in Oschersleben und dem Bergmana Spengler in Neunkirchen, Kreis Ottweiler, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Hammerschmiedemeisier Bleicher in Hagen i. W, dem Alexianerbruder Pilk in Amelsbüren, Landkreis Münster, dem Polizeisergeanten a. D. Velten in Becncastel-Cues, dem Cisenbahnschaffner a. D. Pieper in Wernigerode, dem Eisen- bahrweichensteller a. D. Bahn in Klepzig, Anhalt, den Bahn- wärtern a. D. Blume in Gielde, Kreis Goslar, Feuersta> in Langeln, Kreis Grafschaft Wecnigerode, Hartwig in Drakenstedt, Kreis Wolmirstedt, und Rohloff in Emersleben, Landkceis Halberstadt, dem Hilfsbahnwärter a. D. Poselke in Förderstedt, Kreis Calbe, dem Cisenbahnsczrankenwärter Simon in Rhens, Landkreis Koblenz, dem bisherigen Eisenbahnwagenpußer Höhme in Magdeburg, dem bisherigen Eisenbahnmaschineupußer Nolte in Braun- schweig, dem Waffenteilprüfer Treichlecr in Danzig, dem Diener Zuttermeister in Godesberg, Landkreis Vonn, dem bisherigen Eisenbahnvorarbeiter Horn, dem bisherigen Eisen ahngüterbodenaibeiter Kuß ner und dem bisherigen Eisen- ns Peter, sämtlih in Magdeburg, das Allgemeine -“Jrenzeichen, ; „dem CEisenbahnschrankenwärter a. D. Pacholski in Liebshau, Kreis Dirschau, und dew Arbeiter Reppin in s Kreis Osthavelland, das Allgemeine Ehrenzeichen in ronze sowie „dem Unteroffizier Gollmann und dem Obermatrosen- drülleristen der Seewehr Meyer die Yettungsmedaille am ande zu verleihen.

in

rw ama zen

Deutsches Reich,

Die Kriegsgerihtsräte Gimmler und Dr. Coerrens sind za Hilfsrichtern beim Reichsmilitärgericht ernannt.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation von Unternehmungen landesflüchtiger Personen.

Auf Grund der Bekannimachung über zwangsweise Ver- waltung und Liquidation des inländischen Vermögens landes- |- flüchtiger Personen vom 12. Juli 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 603) habe ich die Liquidation über folgenden Grundbesiß angeordnet : 35) den in der Stadt Meß belegenen städtischen Hausbesiß der ausgebürgerten Landesflüchtigen Hugot Viktor und Ehefrau, Marie Magdalena geb. Vericque, in Luxemburg (Liquidator: Nechtsanwait

oeppe in Meß); L V PeA) den im Kreise Napvoltsweiler belegenen parzellierten länd-

li<hen Grundbesiß des ausgebürgerten Landesflüchtigen Heinrich Krauß, Zudterbäder aus Sigolsheim (Liquidator: Rechtsanwalt Cramer

in Colmar); A 35) den im Kreise Mülhausen belegenen \tädtis<en Grundbesitz

der ausgebürgerten Landesflüchtigen Theodoc Tournier, Kaufmann, und Ehefrau, Johanna geb. Veichenecter, aus Mülhausen (Liquidator : Vürgermeisterstellvertreter Regierungsrat Zoepffel in Mülhaujen). Berlin, den 19. Juli 1918. Der Reichskanzler (Reichswirtschaftsamt). Jm Uustrage: von Jonquidères.

Zulassung als beauftragte Sortierbetriebe für Lumpen.

Den Firmen Wilhelm Droemant, Jülich, K. Gold- \<midt, Eschwege, Gebr. Hunger, Hemelingen, wird hiermit bestätiat, daß sie gemäß $ 4 der Bekanntmachung (W. IV 900/4. 18 KRA.), betreffend Beschlagnahme, Bestan98- erhebuzig und Höchstpreise von Lumpen und neuen Stoff- abfáällen allèr Art, vom 9. Äpril 1918 als beauftragte Sortierbetriebe zugelassen wordea sind.

Berlin, den 17. Juli 1918. Kriegsministerium. Krieg3amt. Pa: oeth.

Bekanntmachung.

Der Firma Fröhlich u. Schüße in Weida, Jnh. Kaufmann Simon Fröhlich daselbst, ist die Genehmigung zur Wieder- eröffn ung ihrer Wä]chesabrik in Weida erteilt worden.

Neustadt a. d. Orla, den 18. Juli 1918. A

er Großherzoglih Sächsische Direktor des V. Verwaltungsbezirks. ® S I. V.: Erbs16bh.

Bekanntmachung.

Dem Kaufmann Mathias Sänger in München wurde

wegen Unzuverlässigkeii vom stellv. Generalfommando I. bayer. A.-K.

der Handel mit Erzeugnissen der Milchwirtschast untersagt.

München, den 22. Jult 1918.

Der kommandierende General. von der Tann.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Ministerialdirektor im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, Wirklichen Geheimen Overregierungsrat Hoff zum Wirklichen Geheimen Rat mit dem Prädikat Exzellenz zu ernennen.

s Geseg, i i betreffend die Ergänzung der Einnahmen in dem

Vom 18. Juli 1918.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von

Preußen 2c., j

verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtags der Monarchie, was folgt:

Die Staatsregierung wird ermächtigt, zur Bereitstellung des Geldbetrags, der zur Ergänzung der Einnahmen in dem EStaats- baushaltsplane für das Rechnungsjahr 1918 ertorderlih und unter Kapitel 24 Titel 15 der Einnahme in den Haushaltsplan der allge- meinen Finanzverwaltung in Höhe von 100 000 000 4 in Ansaß gebracht ist, im Betrage von 100 000 000 4 Staäts\chuldverschrei- bungen auszugeben.

ln Stell der Schuldverschreibungen können vorübergehend Schatz- anweisungen oder Wechsel ausgegeben werden. In den Schayan- weisungen is der Fälligkeitstermin anzugeben. Die Wechsel werden von der Hauptverwaltung der Staatsschulden mittels Unterschrift ¿weier Mitglieder ausgestellt. i E / “Schuldverschreibungen, Schaßanweisungen, etwa zugehörige Zins- scheine und Wechsel können sämtlih oder teilweise auf ausländische oder au<h nah einem bestimmten Wertverhältnisse gleichzeitig auf in- und ausländis<he Währungen sowie im Ausland zahlbar gestellt werden.

Auzeigeupreis für den Naum etucx ö gespaltencn Einheitszeile 56 Ps, einer 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf. Unußzerbezn wirv auf den Auzeigeupreis cin Tenernngszuschlag vou 20 v-H. echoben.

Staatshaushaltisplane für das Rechnungsjahr 1918.

u |

Anzeigen nimmt an:

dis Königliche Geschuftäftelle des Keichs: nad StastS«mzeigert

Verlin Sv? 4%, Wilheimfstraße vèr. 8E.

E E EED T: =-

1918.

Die Mittel zur Einlösung von Schaßanweisungen und Wechseln

können dur< Ausgabe von Schaganweisungen und Wechseln oder von Schuldverschreibungen in dem ertorderlichen Nennbetrage beschafft

werden.

Schuldverschreibungen, Schaßanweisungen und Wechsel, die zur Eintbf fällig werdender Schazanweisungen oder Wechsel bestimmt find, hat die Hauptverwaltung der Staatsschulden auf Anordnung des Finanzministers vierzehn Tage vor der Fälligkeit zur Verfügung zu halten. Die Verzinsung oder Umlaufszeit der neuen Schuldpapiere darf niht vor dem Zeitpunkte beginnen, mit dem die Verzinsung oder Umlaufszeit der einzulösenden Schaßanweisungen oder Wechsel

auihört. :

Wann, dur<h wel<he Stelle und in welchen Beträgen, zu welhem Zins- oder Diskontsage, zu welchen Bedingungen der Kündigung oder mit welcher Umlaufszeit sowie zu welchen Kursen die Schuldverschreibungen, Schaßanweisungen und Wechsel aus- gegeben werden sollen, bestimmt der Finanzminister. Cbenso bleibt thm im Falle des Abs. 3 die Festsezung des Wertverhältnisses sowie der näheren Bedingungen für Zahlungen im Ausland überlassen. Im übrigen sind wegen Verwaltung und Tilgung der Anleihe die Vorschriften des Geseßes vom 19. Dezember 1869, betreffend die Kon]olidation preußischer Staatsanleihen (Geseßsamml. S. 1197), des Geseges vom 8. März 1897, betreffend die Tilgung von Staats- \hulden (Geseßsamml. S. 43), und des Gesegzes vom 3. Mai 1903, betreffend die Bildung etnes Ausgleichfonds für die Cisenbahn- verwaltung (Geseßsamml. S. 155), anzuwenden.

8 2.

Der Finanzminister ist mit der Ausführung dieses Gesetzes beauftragt. Urfundlih unier Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Jnsiegel. Gegeben Großes Hauptquartier, den 18. Juli 1918.

(Sieael.) Wilhelm. s Graf von Hertling. Friedberg. von Breitenbach. ie von Stein. Graf von Roedern.

von Waldow. Spahn. Drews. von Eisenhart-Rothe. Hergt. Wallraf.

Bekanntmachung,

betreffend die Genehmigung der Notverordnung vom 28. Mä1z 1918 (Gesezßsamml. S. 39) über die Ver- längerung der Amtsdauer der für Bergwerke ge- wählten Sicherheitémänner und Arbeiteraus\<huß-“ mitglieder durch die beiden Häuser des Landtags.

Vom 1. Juli 1918.

Der auf Grund des Artikel 63 der Verfassunasurkunde für den Preußischen Staat vom 31. Januar 1850 (G-seysamml. S. 17) erlassenen Vero: dnung vom 28. März 1918 (Gesetz samml. S. 39) über die Veriängerung der Amtsdaver der für Bergwerke gewählten Sicherheitsmänner und Arbeiteraus|<u{ßs mitglieder haben die beiden Häuser tes Landtags die vers fassungsmäßige Genehmigung erteilt,

Beclin, den 1. Juli 1918.

Das Staatsministerium.

Friedberg. von Breitenba<. Sydow. Graf von Roedern. von Waldow. Spahn. Drews. Schmidt. von Eisenhart-Rothe. Hergt. Wallraf.

Bla ea on a Dem Kaufmann Bruno Hoenig in Heilsberg ist der Handel mit Textilwaren von mir untersagt worden. Heilsberg, den 17. Juli 1918. Der c. Landrat. Dr. Klamroth, Regierungsrat.

Bana di -

Auf Grund der Bundesratsverordnung vom 23. September 1915, betreffend Fernhaltung unzuverlässiger Personen bom Handel (RGBl. S. 603), in Verbindung mit Ziffer 1 der Ausführungsbestimmung des Herrn Ministers für Handel und Gewerbe vom 27. September 1915 (Kreisblatt Seite 498) ist dem Fleischermeister Stanislaus Czywczynski in Borek die Ausübung des Fleischherei- gewerbes wegen Unzuverlässigkeit untersagt worden.

Koschmin, den 16. Juli 1918.

Der Landrat. Dr. M osl e.

Blan La de Auf Grund der Bundesratsverordnung vom 23. September 1915, betreffend Fernhaltung unzuverläisiger Personen vom Handel (RGBl. S. 603), in Verbindung mit Hier 1 der Ausführungs- bestimmungen des Herrn Ministers für Handel und Gewerbe vom 27. September 1915 habe ih der Händlerin Stefanie Schraube aus Pogorzela die Ausübung des Eier- und Geflügel- handels wegen Unzuverläisigkeit untersagt. Koschmin, den 18. Juli 1918, Deér Landrat. Dr. M osle.

Schayganweisungen und Wechsel können wiederholt ausgegeben

werden,