1918 / 175 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Diese Preise treten mit dem 1. Augrst d. J. in Kraft und gelten bis auf weiteres, jofein in der Befauntmachuvtng nichts andercs bestimmt ift O

Uebershreitunge" der Hötstpreise werden auf Grund der Verordnung aegen Preistreiberei vom 8. Mai 1918 (RGBl. S. 395) mit Gefängnis und G-lckstrafe vis zu 200000,— ¿fé oder mit einer dieser Strafen bestraft.

Berlin, den 26. Juli 1918.

Nor a Ver d

Vorfißende rieilungsfielle für Groß Berlin.

So & C C

«5 B. Dierig.

m

in der Ersten Beilage.)

EREREDG R E EENEI E S I E I E M T R E E (E T E

NicGtamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 27. Juli 1918.

Die vereinigten Aueschüsse des Bundegrats für Zoll- und Steuerwesen, für Handel und Verkehr und für Justiz- wesen hielien heute eine Sizung.

Infolge Erhöhung der Material- und Arbeitspreise stellt fih der Preis für die im Verlage von Georg iee, Bil erscheinende deutshe Ausgabe des Jnternationalen Signalbuchs auf 25 M, bei direktem Bezuge durch Reichs- und Staaisbehörden sowie du: ch Wiederverkäufer auf 20 6. Für den Einband konn der bisher verwandte Stoff, weil nicht erhältlih, niht mehr verwandt werden.

Kriegsnachrichten.

Berlin, 26 Juli, Abends. (W T. B.) An der Schlachtfront ein ruhiger Tag.

ft m me S

Nach den außergewöhnlich verlustreihen Angriffen zwischen Aisne und Marne hat der Feind, der hier E e Durchbruch troß rückficht6losesten Menscheneinsates nicht er- ringen fonte, in den briden leßten Tagen vorläufig nur noh K-oft zu erfolg!’osen Teilangriffen g-funden. Jn den gestrigen Morgenstunden arif er unter starkem Fener- {uß unsere Stellungen bei Villemontoire an. Gleichzeitig stieß er vergeblih gegen die nördlich anscließende Front vor. Seine Bewegungen und Bereitstellungen lagen mehr- fah unter wirfsamstem deutschen Feuer. Bei Abwehr und Gege: stoß brachien wir 120 Franzosen als Eefangene ein. Auch bei Oulchi le Chateau erneuerte der Feind seine Bewükungen. Hier sceiterten die Angriffe nach hbart- nädigen Kämpfen unter besonders {weren Feindverlusten. R aus aps von LMO war E Schouvplaß erbitterter

nD bermnaendver Teilkämpyfe, in den er Ge 2 geblich hohe Opfer brachte. d E

An der Marne sceiterten nah 11/5 stündiaer Artillerie- vorber»itunn am späten Vormittage în Gegend Dormars feind- lie Angriff». Sie wurden bis zum Abend unvermindert heftig fortgeseßt urd entschieden si zu unserer Gunsten. Süd- westlih Reims hatten mehrfache feindlihe Angriffe dasselbe Schicsal. Von Boulomnes aus auf das Kampffeld vor- marschierende feindliche Kolonnen oericien in das Schnellfouer unserer Vatterien, das ihnen schweriie Verluste zufügte. Auch hier blieben bei den Kämpfen 100 Franzosen in unserer Hand. Weitere 52 Gefangene wurden nördlich Bouilly eingebracht.

Der gestern aemeldete südwestlich Bucquon abgewi feindlihe Angriff wude lant 6iräalidee Mel 8 breiter und tiefer Artillerievorbe' eitung von starken Kräften O ali n aus eincm aufgefundener Befehl ervorgeht, gründlich vorbereitet. Hier i - M E Hier sind noch Vorfeld

Nach kurzem sehr heftigem, geaen unsere Front von west- lich Albert bis zur Somme A O Feuer Mer Kaliber griff der Engländer in drei Wellen mit stärkeren Kräften Unsere Stellnngen nördlih Dernancourt an. Er wurde teils vor unseren Linien, teils durh sofortigen Gegen-

[ |

stoß unter siarken Verlufien vertrieben. Eine größere Anzahl Engländer wurde gefangen.

Großes Hauptquartier, 27. Juli. (W. T. B.)

Testliher Kriegsschauplag. Heeresgruppe Krovprinz Rupprecht. Die Kamwpftätigkeit lebte vielfah am Abend auf. Sie mbar während der Nacht besonders beiderseits der Scarpe in Verbindung mit ezrfolglosen Vorstößen englisher Jufanterie

gesteigert.

Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. An der Schlachtfront zwishen Soissons und Reims flaute die Gefechtstätigkeit gestern weit-rhia merklich ab. Jn der Champagne wurden Teilangriffe der Franzosen beiderseits von Perthes abgewiesen.

Heeresgruppe Herzog Albrecht. Erfolgreiche Erkundungsvorsiöße in den Vogesen uad im Sundgau. Der Erste Generalquartiermeister. Ludendorff.

Oefterreihisch-ungarischer Bericht. Wien, 26. Juli. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Jtalienischer Kriegsschauplagz. Bei Canove in den Sieben Gemeinden \ccheiterte ein

d

feindliher Vorstoß. Sonst keine besonderen Ereignisse.

Albanien.

Zwischen Kuci und dem Meere sind wir an mehreren Stellen bis an den Semeni gelangt. Unser Vordringen löst beftige Gegenstöße des Feindes aus.

Der Chef des Generalsiabes.

Wien, 27. Juli. (W. T. B.) Ami!lich wird gemeldet:

An der Tiroler Front haben Sturmtruepsunternehmen im Conositale und in der Vallarsa dem Feinde blutige Verluste zugefügt. /

In Älbanien schlugen unsere Truppen bei Arde- nica sieben feindliche Gegenstöße ab und erkfämpften sich bei Kalmi den Uebergang über den Semeni.

Im Raume nördlich Berat hält die Gefechtstätigkeit an.

Der Chef des Generalstabes.

Bulgarischer Bericht.

Sofia, 26. Juli. (W. T. B.) Generalstabsbericht vom 25. Juli.

Mazedonische Front: An mehreren Frontpunkt-n war die Artillerietätigfeit auf beiden Seiten zeitweilig lebhafter. wischen dm Ohrida- und Prespa-See, in der Moglena-

egend und östlih des Wardar verjagten wir durch Feuer feindlihe Angriff“abteilunaen, we!che sich unseren Vorposten zu näbern versuchten. Südlich von Dojran drangen unsere Erknr.dungsabtetiungen an mehreren Stellen in die feindlichen Gräben ein und kehrten, nahd:m sie deren Verteidiger außer Gefecht ges-zi hatten, mit englishen Gefangenen zurück. Jm Strumatale (Gefecte zwischen unseren und griechischen Patrouillen mit für uns g!ücklihem Ausgang. /

Türkischer Bericht.

Konstantinopel, 26. Juli. (W. T. B.) Tagesbericht.

_ Palästina-Front: Stellenweise Artilleriekämpfe von geringer Stärke. Jm Küstenabschnitt und auf dem Oft- jordanufer wurden feindliche E. fundung8abteilungen abze- wiesen. Wesilich des Ostjordanufers wurde feindlihe KavaUcerie ein [ehnendes Ziel unserer s{chweren Geschüße. Jn der Nacht vom 22. zum 23. Juli glückte der Besaßung von Maan ein kühn burhgefühbrter Veberfall auf feindliche Kräfte

Auf den übrigen Fronten ist die Lage unverändert.

y E 26. Juli. (W. T. B.) Amllicher Tages? ericht.

Palästina-Front: Von der Küste his zum Jordan zeigte sih die feindliche Artillerie gestern nacht tätiger als sonst, Mehrfache Feuerüberfälle auf unsere Batterien und Stellungen

Üönigliche Schauspiele. Opern- haus und Schauspielhaus ges{los}en.

Die fünf Frankfurter.

Montag, Dienstag,

Deutsches Theater. Sonntag, Abends 8 Uhr: Familie Schimek.

Montag: Familie Schimek. _ Dienstag: Zum ersten Male: Der fesche Rudi.

Mittwoch bis Sonnabend: Der fesche Nudi.

Mittwochß und

8 Uhr: Die Zarin.

Kammerspiele. Sonntag, Abends 77 Uhr: Jukoguito (Operette). L uro Montag _ und folgende Tage: Ju- Fognito (Operette). Volksbühne.

(Theater am Bülowplas.) (Untergrundbahn Schönhauser Tor.) Sonntag, Abends 73Uhr: Ein Sommer-

uachtstraum. Montag und folgende Tage: Ein Sommernachtstraum.

Biro.

Garten.) Sonntag,

BVolks{tük in drei Akten von Josef Snaga. Montag und folgende

Berliner Theater. Sonntag, Abends 74x Uhr: Blißblaues Blut. Operette ! Abends 74 Uhr: in drei Akten von Rudolf Bernauer und | Marie. Nudolph Schanzer. Musik von Walter

Bernhard Bucbbinder, Kollo. und folgênde Tage: Blitz-

Alfred Schörfeld. Montag Soldat der Marie.

Montag bviaues Viut,

drei Akten von Carl Nöfler.

L : Donnerstag und &reitag: Die fünf Frankfurter. Sóönnabend: Schwestern und der Fremde.

Neucs Operettienhaus. Sonntag, Der. Soldat der Operette in drei Akten- von ean Kren und | Musik von Leo Ascher. | F und folgende Tage:

Theater in der Königgräßer Straße. ‘Sonntag, Abends 8 Uhr:

. Komödienhaus. Sonntag, Abends

Schauspiel in drei Akten von Melchior Lengyel und Ludwig

Montag und folgende Tage: Die Zarin.

Deutsches Künstlertheater. (Nürn- bergerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologischen Abends 73 Der Hutmacher Seiner Durchlaucht.

Quedenfeldt und Theo Halton.

: Tage: Hutmacher Seiner Durchlaucht.

Schillerth Sonntag, Abends 7F Uhr: Alt - Heidel- berg. Schauspiel in fünf Akten von Wilhelm Mever-Förster.

Montag und folgende Tage: Alt- Heidelberg.

Lustspiel in Aft von

Die

Deutsches Opernhaus. (Chor- lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Sonntag, Abends 75 Uhr: Die Fledermaus.

Montag bis Mittwoch: Die Fleder- mau

Donnerstag bis \chöne Helena.

Zoologi!cher

Sonnabend: Die

i Zu Komische Oper. (An der Weiden- | im dammer Brücke.) Sonntag, Nachnittags 34“ Uhr: Zu ermäßigten Preisen: Die Kinokönigin. Abends 71 Uhr: Schwarzivaldmävel. Operette in drei Akten von August Neidhart. Musik von Leon Jéfsel.

Montag und folgende Tage : Schwarz- waldmädel.

Uhr: Montag

z Tänzerin. von Gustay 2 Musik

Der

Abends

Thaliatheater. (Dresdenerstr. 72/73.) Sonntag, Abends 7} Uhr: blühenden Linde. Ein fröhliches ; Spiel mit Gefang in drei Akten von Leo ! Kastner und Rolph Tesmar. Musik von | E E Montag und folgende Tage: Unter der blüheuden Linde. : E

Schachteln. Der i

E s S R R 725 D: 122i p E z Lessingtheater. Sonntag, Abends 73 Uhr: Variété. Heinrich Ballett Charell. Montag bis Donnerstag: Variété. Hierauf: Ballett Charell. Freitag: Zum ersten Male: Brüderlein feiu. Hierauf: Ballett Charell. Sonnabend: Hierauf : Ballctt

Theater des Westens. (Station: Garten. Sommerspielzeit. Sladek.) Sonntag, Nachmittags 3x Uhr: ermäßigten Preisen: 1 Winkel. Abends 77 Uhr: Die Tänzerin. Komödie in drei Akten von Melchior Lengyel.

und folgende

_Theater am Nollendorfplaß. Sonntag, Nachmittags 35 Uhr: t mäßigten Preisen : 7E Schachteln. Operette in einem Vorivi Unter der | und drei Akten von Hermann e Gesangstexte von Nideamus. Walter Kollo.

Montag und folgende Tage: Drei alte | Dru der Norddeutschen Buchdruckerei und

E IIRA

witrden von uns kräftig erwidert. Tags8üher Ez 2s E b L. t Cr Nr fte! tim lebhaftes Artilleriefeuer. Anhaltende rege Fliegertäti et Auf den übrigen Fronten nichts Neue,

eise

Der Krieg zur See.

Berlin, 26. Juli (W. F: B) Neu s erfolge im Sperrgebiet um England: 18000 Bee Der Chef des Admiralstabes der Marins

Wien, 26. Juli. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet. In der Naht vom 24. Juli auf den 25. Juli habe unsere Seeflugzeuge die englishen Fluganlagen g. See Almini Piccolo bei Otranto erfolgreichst e Bomben angegriffen. Die Flughallen gingen h Flammen auf. Der Brand war bis zu unserer Küste n sehen. Die Fluganlagen, von denen aus die wiederholten Angriffe auf Durozzo und den Golf von Cattarg Unia: nommen wurden, können als zum größten Teil vernichtet betrachtet werden. Unsere Flugzeuge sind alle unversehrt ein,

gerüdckt. lottenkommando.

London, 27. Juli. (W. T. B.) Amtlich. Der Hilfs, freuzer „Marmora“ (10509 Br.-N.-T) ist am 23. Juli von einem deutschen Unterseeboot torpediert worden "und gesunken. 10 Mann der Besaßung werden vermißt.

Mannigfaltiges.

Mit dem Reih8-Postmuseum ist bekanntlich eine an Un- fang und Wert bervorragende Sammlung von Postwertzeiden aller Länder vereinigt. Um fie nah zeitgemäßen (Grundsäyen weiter auézubauen und auf eine möglichst bohe Stufe der Vollendung zu bringen, ist es, wie „W. T. B.“ mitteilt, für die Museumsverwaltung von großem Werte, wenn sie dabei durch einen sachverständigen Beirat unterstüßt wird, der umfassende Kenntnisse auf dem Gebiete der Postwertzeichenkunde besißt. Diese Beiratsstelung hat kürzli der Präsident des Oberlandesgerihts in Posen, Wirklicher Geheimer Oberjustizrat Lindenberg übernommen, der sie bereits in den adt. ziger und neunziger Jabren inne gehabt und sih dabei um die Maikenfammlung des Reichs-Postmuseums hervorragende Verdienste erworben hat. e

Verschiedentlih ift die Behauptung aufgestellt worden, daß die in leßter Zeit häufiger auftretenden Hauterktrankungen auf den Ton- gehalt der Kriegsseife zurüdzufüh1en seien. Insbesondere soll angeblih auch das häufige Auftreten der Ba1tflechte mit dem Ton- ehalt der Kriegss\eife im Zusammenhang stchen. Diese Mitteilungen find, wie „W. T. B.“ mitteilt, geeignet, eine ganz ungerechtfertigte Beunruhigung in das Publikum zu tragen. Die Streckung der Seife mit Ton wurde seinerzeit unter Zuziehung der berufensten medi: ¿tnishen Sachverständigen beschlossen, ohne daß einer derselben irgend welche Bedenken dagegen geäußert bätte. "Die „Seifen-Herstellungs- und Vertriebs - Gefellshast“ hat si für verpflichtet gehalten, neuerdings die Ansicht einer MNeibe bervorragender Der- matologen über die eben erwähnten Behauptungen einzu- holen. Die Gutachten dieser Herren lauteten überein- stimmend dahin, daß eine derartige \ck{ädliche Wirkung des Tons voll kommen ausgeschlossen ist. Im Gegenteil wird Ton als völlig reizlose Substanz sogar bäufig mit Erfolg als Linderungsmittel bet bestebenden Hautentzündungen verwendet. Insbesondere geht die Unsinnigkeit der Zurückführung ansteckender Hautkrankheiten auf die Tonwirkung - {hon daraus herver, daß die Uebertragbarkeit eines Hautleidens das Vorhandensein von FInfektionserregern vorausfeßt, also durch ein Mittel wie Ton von vornherein nicht verursacht werden kann. Was speziell die Bartflechte anbelanat, fo entstebt diese durch einen mifkreskopi)\{chen Pilz Trichophyton. Jhr bäufiges Auftreten ertlärt fih durch Verschleppung der Krankheit aus den beseßten Gebieten. Das einzige Mittel gegen die Verbreitung der Bartflechte besteht in einer besonders forgfältigen Beachtung der Reinlichkeit in den Barbierstuben, die trotz der herrschenden Knapp- heit an Seife durch Verwendung fettloser Seifenersaßmittel aufredt erhalten werden fann.

Im wissenscchaftlichen Theater der Urania wird morgen sowie am Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag der Vor- trag „Die Fahrten des Hilfskreuzers „Wolf“ dargestellt. Am Mitt- woh und Sonnabend wird der Vortrag „Von der Zugspite zum Watmann“, ‘der mit wunderbar plastischen farbigen Bildern der \{önsten Gebirgspartien Oberbayerns ausgestattet ist, wiederholt. Außerdem wird am Sonntag vnd Sonnabend, Nachmittags 4 Ubr, der Bortrag „Tier und Mensch in der Wildnis“ zu kleinen Preisen ge- halten werden.

London, 27. Juli. (W. T. B.) Amtlich. Ein englische Torpedobootszeritörer ist am 24. Juli gescheitert und ge- sunken: 13 Mann der Besaßung werden vermißt.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

D, 134 2 T P L E T. R O (E Ti I E E 2

Lusispiellzaus. (Friedrichstraße 236.) Sonntag, Abends 74 Uhr: Die spanische Fliege. Schwank in drei Aften von Franz Arnold und Ernst Bach.

Montag und folgende Tage: spanische Fliege.

Groteske in einem Mann. Hierauf:

Die

Brüderlein fein. | L

Charell. Familiennachrichten.

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauv!- mann Hans Frhrn, voa König (München). Hern. Necbtsanwalt, Leuinirt d N.

von Fischer - Treuens.ld (Naumburg

a. S.).

Gestorben: Hr, Major a. D, Giidagus von Ainim (Halensee).

__ Kantstraße 12.) (Direktion: Maximilian

Das Glück

Tage: Die

Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg, Verantwortlich für den Anzeigenteil:

Der Vorsteher der Geschästsstelle, s J. V.: Rechnungsrat Reyher in Der!

Verlag der Geschäftsstelle (I. V.:Reyhe1) in Berlin.

Zu er- Immer feste druff ! Uhr: Drei alte

Haller. Musik von

Verlagsanstalt, Berlin, Bilhelmstraße 32,

Vier Beilagen.

M 179. s

Jn der Woche vom 14. bis 20. Juli 1918 au 1) öffentliche Sa

Name und Wohnort des Unternehmers

; Erste Beilage | zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger,

Berlin, Sonnabend, den 27. Juli

1948,

Amlfli§ßes.

4 LSE E A E A R,

Königreich Preußen. Minifterium des Jnnern.

92) Werbung von Mitgliedern.

—————— A mean

f Grund der Bundesratsverordnung vom 15. Februar 191 mmlungen,

Zu fördernder Wohlfahrtêzrweck

Stelle, an die die Mittel abgeführt werden sollen

Zeit und Bezirk, in denen das Unternehmen ausgeführt wird

7 über Wohlfahrtspflege während des Krieges genehmigte

: |

H

1 | Dr. Johannes Lepsius, z. Zt. Den Haag, Nassau- Zutlensteir straße 3

9 | Berliner Tageblatt, Berlin SW. 19, Ierusalemer- straße 46/49 Direktion der Diakonen-Anstalt Duisburg

Berlin, den 25. Juli 1918.

Deutsche Gesellschaft für Bevölkerungspolitik, Char- lottenburg, Nieburgstraße 75

Der Minister des Jnnern.

1) Sammlungen.

Zum Besten der armenis{chen Waisenkinder

Sammlung von Liebesgaben für die Truppen an der Front und in den Lazaretten Zum Besten des Schifferheims in Duisburg-NRuhrort und des Schifferkinderheims daselbst

D O e

Zum Besten der Zwecke der Gesellschaft

|

(D

Dr. Lepsius

Berliner Tageblatt

Die Direktion

J. A.: von Jaroßky.

31.

Bis

Oktober

1918, Preußen. Geld-

fammlung miitels Werbeschreiben. Bis 31. Dezember 1918, Preußen. Geld- fammlung mittels Aufrufe in den Zeitungen. (Seldsammlung in den Jahren 1919, 1920 und 1921 ia den Regierungsbezirken Cöln und Düsseldorf.

| Bis 31. Dezember 1918, Preußen. Werbung von Mitgliedern durch die Vereinsmitglieder

Provinzen

Zusammenstellung der bis zum 1. April 1918 durch die Rentenbanken erzielten Ergebnisse.

Bis 1. April 1918 (ein\ch{l.) find an Renten übernommen

zu °/10 des Betrages der

aus der Staatskasse

M

vollen Rente (43 9/0)

von

| M

b.

den

Ver-

pflihteten

|

Summe zu °/10 des Betrages der vollen Rente

(43 9/0)

an vollen Renten (5 9/0)

M |S

M |

A

Summe sämtlicher

Renten

M |

____Die Berechtigten haben dafür Abfindungen erhalten

in Nentenbriefen

a, b. für die Privat-

rente

für die Staats-

rente

b M

Summe

a und b

M

bar

(Kapital-

spigen)

M | S

Abfindungen

Summe

der

S

An Renten- ablösungs- fapitalicn sind bis 31. März 1918(etnfchI.) gekündigt oder * eingezahlt

t

Die bis 31. März 1918 (ein{chI.) auße gelösten Renten- briefe betragen

Ab

Am 1. April 1918 find noch unverloit im Umlauf gewesen

Die Kapita- lien, welche von den Pflichtigen mit dem 18fachen Be- trage derRente an die Staatsô- kasse ein- gezahlt find und wofüx die Berechtigten die Abfiudun- gen in Renten- briefen ver- langt baben, betragen

|S

u. ee

A. Ablösungsrenten. | Ost- u. Wes Sh

Westpreußen

Brandenburg . 4Eahsen .. YHannover . . 6 Westf. u. Nheinprov.

1|Hessen-Nafsau

g Ÿ 10

osen . ommern

hleswig - Holstein

Rente

El

brie

M

12 307/96 117 813 824 111 399 988 955

69 122 681 230

11 821

3 292

31 836

80 906

30 39 70 26 28 45 375 175

2 594 598 4812 341 3 937 588 2 388 834

120 547

770 775

245 422 2 372 382 1981 409 1790 361

40 30 20 80 20 30 20 70

20

63 564 90 315 170 178 374 767 92 697 246 073 34 441 105 054 53 029 247 874

2 606 906 4 930 159 3 648 987 2 677 790

189 669 1452 005

257 243 2 375 605 2013 245/373 1871 267/378

36 123 90 15 90 56 48 15

0 70 40 80

60 80

10 70 90 20

2 670 470 4 480 470 3 819 165 3 052 997

282 367 1 698 079

291 684 2 480 659 2 066 275 2119 141

86 823 90 95 90 36 08 89 274 97a

58 389 225 107 732 160 81 530 790 60 101 010 4 515 300 21 773 895 6 046 725 54 553 725] 5 44 817 975] 4 44 653 860] 4

273 105

2 611 185 2 475 540 6 421 230 1 536 060 15 114 600 260 625 71 610 707 475

1 797 915

8 6

58 662 330 110 343 345

36 888 495 6 307 350] *

4 006 330] 6 522 240 6 051 360

4 629 339 9925 450 6451 775

540 212 44‘/, 221 971.77!/9 455 848 95 479 563 7719 17 478 66/9 299 771/05 97 993 79 266 984 55/9 273 9341 L!/9 89 428 43

59 202 542 444", 110 565 316 771/9 84 492 178 95 67 001 803|777/9 6 068 838 66/9 37 188 266/05 6 405 343 71 54 892 319 55/9 45 799 384!11'/9 46 541 203 43

|

4 723 646 04 9 080 973/77 9 110 740 60 10 004 637/35

479 45363 4 064 855/95 2 596 702/69 6 396 900 84 4 028 667/59 5 986 42916

36 355 080 103 749 045 09 832 679 50 098 23 31158 280 32 172 570 4115 475 48 042 060 32463 780 25986 120

22 307 250 6 594 300 24 173 695 16 424010 2 893 080 4715 925 2191 875 6 983 275 13 061 670 20 465 695

246 159

2 356 276 2 227 986 5 779 107 1382 454 13 624 605 236 429 64 449 636 727 1618 123/50

SISI111S5S

Summe A.

Außerdem sind an

übernommen

und haben die Be- V ten dafür an uldverschret- bungen bzw. Renten- M erhalten B. von der Pader- borner Tilgungs- E C

T408 6Lo|674

20 614 260

30

152 023 875/974[1 437 997

00

23 460 873

243 154

T

31

31 269 345/484 1 14 669/51

9 384 01U

273187

D093 9

918 107-197

6 098 936

09/9

96 4/3 U

62

1 016 352/31

395 973 3159

6 090 000

119 410 695

58 T72 313 20

(. von der Eichsfeld- {hen Tilgungs E

128 970

37

O

37 745:

500 347/67

3 437 745

D. auf Grund des Gesetzes

vom

Juli 1891

(Rentenguts- renten)

Summe b.

Hierzu Summe a .

Summe D

Q &

(aus Of

8. 4 9/0 ige

Scklesien . . Brândenburg . . Sachsen

annover .

t- u. Westpreußen

estf. u. Rheinprov.

B eallau

osen ommern ,„

0.0 0-9

Sgleswig-Holstein -

Summe b. 44 9% ige

de .

Osft- u. Westpreußen Schlesien... Brandenburg . «

Sad)sen

Hannober . « . «. « Westf. u. ötheinprov. Hessen-Nassau . «

Posen . Pommern . Schleswig-Hol

FLREFFF E E EEE E

2 048 493 370 098 607 226

183 578 /-

217 850 344 851 17 468 990 716

3 083 033 880 006

80 80 90 71 87 830

80 80

EELET L H

E TELELI

13 488 060 74 692 245 21 3% 935

428 730

75 66 08 67 14 08 17 20 63

143 409 6 889

4 982

2 942 12 207 28 747 126

33 941 22 896 31 473

5

1

13 522 001 74 715 101 21 357 408

03 91 47 45 D 2

8 976 377

| 2 034 75 9 344 66 53 687 08 05 49767 93 047/14 08 17 20 63

l 7

428 856

1 530 96947 817 321447 207 065|87

30 018/80 55 796 21 510 489 90 237 805 73

1 074 759,96 871 698/27 311 3911:

7 248 750} 1911330 960 045 211 339 376 890 1154 625 248 73 3 038 700 6 814 050 1 703 565

42919875 7 261 125 13 788 660 4 291 620 4 903 950 7 393 0u5 180 000} 10 449 350 17878195 19 622 370

l E EELT A

T EC T H

| | |

H E

8 303 329

48

202 356 180] 287 L795 38

202 643 355

38

5 646 915

23 668 020

178 688 160

T1 LESHA E

E

E

486 614 103 481

60 60

120 616

343 173)

1041259

71 126/40

1511 31 194 399 767 302 046

30 10 40

80 70 30 10

E E H

A4 PLT 1A

10 650 675 2 272 690 2 983 810 7 522 635 2 243 100 1 569 975

33 450 690 825

7 703 730 6 560 340

11/5 808/s 14 968/59 47 68 56 59/9 22

95 és 1768| 775

4 464

4 7d

7518 145

9 390 993

9 574/50

10 676 631 2 2 5984 589 7 527 099 2 247 8954 1 577 493

7 704 723 6 569 914

11/9 3898/5 14 9682/9 47 68 56 99/9 2 50

274 418

33 995 693 215

9 067

9 986 6 234

2487 25 981

169 500 3457 24 045

117 030} 53 940 28 350

19 650 129 750 163215

10 481 175 9 238 075 9 559 765 7 405 605 9 189 160 1541 625

33 450

671 175 7573 98 6 397 125

L T F ELETH

stein .

1 923 791i

8 303 325

4

41 831 190 202 356 180

55 342/014/9 287 175/38

41 859 932 202 643 399

U1‘/9 38

93 796 9 646 919

740 055

23 668 020 178 688 160

41 091 135

[4

|

e

10 227 116

244 187 370)

345 517/39/g

244 932 557.

39/9

9 (00 672

24 408 075

219 779 295

|

E. auf Grund des Gesezes vom 8. Juni 1896 (Erbabfindungsrenten)

aus

"” " «

Dit Slesien Brandenburg Sachsen

Hannover. .

Westfalen und Rheinprovinz

Hessen-Nassau o en . « e. . o ommern

dleswig-Holstein. .

Summe A... B

und Westpreußen . .

,

. [23 460 873

. 110 227 116

142

304

120

999 67

E E

2 85 5 929

1950

3975 1 350

8 167

2898 6 092

2 400 4 590 1 356

E ALS

E L Ie Sl 11 S2 S

EFELECE A N

450 425

229 150

2 400 4 500

“1950|

3 750/ 1.200

F L ETAAA E

864.

243 154 128 970

864

| L E.

Et Ff T EEA

16 0501

16 05

1 246

Zusammenstellung. [515 384 010] 2 773 187 6 090 000 3437 745 244 187 37

8 936

345 517 1246

04

—_—

993/9518 157 197 6 098 936 3 437 745 394/4244 532 887

17 296

99/9 04

39/9

17 296

| |

56 473 007/62 1016 352/31 500 347/67

5 700 672/43

2 290 395 9 60 34 244 2 290

13 800

73 315{119 410 69528 172 313

08 075/219 779 295

13 800

———-

HEIFS

34 060979

7G 15 179] 3 128 SSG

9871772 241 061/9877163 690 330 03

429 911 3851339 293 790128 172

31520