1918 / 175 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Statistik und Volkswirtschaft.

O5

Die Entbindungsanstalten in Preußen 19

Die Entbindungsanstalten boten, wie die „Statislicc Korrespondenz“ mitteilt r den Hetilanstalten in Preußen 1915 nächstebendes Bild, das in betref der 2abl der Anstalten von dem Vorjabre nit wesentlih abweiht. Im Berictsjahr 1915 waren, unter Ausscchluß d ] s mit weniger als 11 Betten, 70 (im Borjabre ung8ganstalten mit 3368 (3313) Betten vorhanden, -darunter 10 (10) Universitätsklinikfen mit 37 (38) offentlihe Anstalten mit 2034 (2037) Betten und Privatanstalten mit 590 (520) Betten. i dige * wurden 53 (55) mit 2921 (2898) Betten und 35 949 (34497) Ent- bundenen gezählt. Allgemeinen Heilanstalten angegliederte Abtei- lungen gab es 17 (15) mit 447 (417) Betten und 4914 (5925) Ent: bundenen. V die Besißverhältnisse anbelangt, so gebörten von den selbständigen Anstalten 11 (11), darunter k0 (10) Universitäts- institute, dem Staate: es waren ferner 16 (16) Hebammenlehr- und Entbindungsanstalten Eigentum von Provinzialverbänden, 6 (5) An stalten im Besiße städtiiher Gemeinden: 13 (15). Anstalten, gegründet durch milde Stiftungen, befanden sich in Händen von Vereinen ZzUr Unterstüßung armer Wöchnerinnen, 6 (6) dienten Arbeitgebern zur Versorgung ihrer \{hwanaeren Arbeiterfrauen und Arbeiterinnen, während l (2) von einem Arzte zu Etwerbäzwecken eingeridtet war.

In sämtlichen 70 (70) Entbindungsanstalten wurden im Fabre 1915 49863 (45422) Sdbwangere entbunden: davon starben 241 (394). Bei 5426 (5983) En!bundenen mußten geburtshilfliche Operationen ausgeführt werden: davon trat in 191 (200) Fällen der Od Ein. i

An Kindbettfieber erkrankten 61 (86) Entbundene, von denen 43 (41) gestorben sind, das find 10,52 (9.3) auf 10 000 der in den Anftalten Entbundenen. Vergleihsweite sei angeführt, daß im Jahre 1915 in Preußen . überhaupt 1789 (2010) von 907 302 (1187058) Entbundenen dem Kindbettfieber erlagen, das sind 1972 (16,93) auf 10000 Entbundene. Nechtzeitig geboren wurden in den Entbindungsanstalten 40363 (44646) Kinder, darunter 2052 (2332) -totgeboren oder 50,84 (52,23) von 1000. Die entspredenden Zahlen für ganz Preußen waren 918 821 (1 202 598) und 28 107 (35 948) oder 30,59 (29,59). von 1000. 1117 (1251) Neu- geborene erlagen während der Behandlung der Mutter dem Tode.

1d Die Fehlgeburtenzahl betrug 1005 (1345).

Es (4090), O9 Q) GD (22) _— C , Ihn A Q 14 119A

—————

Zur Arbeiterbewegung.

Nach einem Londoner Telegrainin ay „Stockßolms Tidningen“ begann der Ausstand der englischen Munitionsarbeiter in- folge Zwangsanstellungen von ausgebildeten Arbeitern durch die Ne- gtierutg in den Kriegsmaterialfabrifen am Dienstag in Coventrv. Londoner Sondertelegrammen an „Aftenposten“ und „Tidens Tegn“ zufolge greift der Ausftand der Munitionéarbeiter in ganz England 1aglih immer mehr um fich. Er umfaßte vorgestern bereits über 150 000 Mann, davon allein in Birmingham 80 000, in Coventry 12000 und in Manchester 10 000.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichswirtschaftsamt“" zusammen- gee Na O Dane Industrie Und Lamod watt Gast)

Norwegen.

Ausfuhrabgabenfür Fische und Fishwaren, die Aus- ländern gehören. Für den Rechnungsabschnitt vom 1. Juli 1918 bis 30. Juni 1919 sind mit Königlicher Kundmachung vom 5. Juli 1918 Vorschriften erlassen worden, deren Wortlaut {h mit dem der Kundmachung vom 24. März 1916 und 1. Juni 1917 dect.

(„Norsk Lovtidende.“)

(ine vom Arbeitsaus|{chuß für Mitteleuropa einberufene Ver- sammlung von Vertretern der Industrie, des Handels, der Schiffahrt itnid der Finanzwelt bés{loß laut „W. T. B.“ gestern im Kaisersaa! des Hotel Adlon unler dem Vorsiz von Direktor Dr. Schacht nach einleitenden Vorträgen vom Unterstaatssefretär Dr. Schiffer und Dr. Walter Schotte die Gründung eines Deutschen Wirt- fchaftsrats für Mitkeleuropa. Es “wurden ein Ver- waltungsrat mit dem Nechte der Zuwabl und ein Vorbereitender Ausschuß gewählt, der aus folgenden Herren besteht: General- direktor Ballin - Hamburg, Stellvertretèr Direktor von Holtzendorff- Berlin, Präsident Dr. Lohmann - Bremen, vom Nath - Franfk- furt a. M., Geheimer Kommerzienrat Engelhardt - Mann- heim, Stellvertreter Dr. Blaustein, Dr. Robert Bosch-Stuttgart, Stellvertreter Syndikus Bayer, Geheimer Bergrat Dr. Williger- Kattowiß, Stellvertreter Dr. Geisenheimer und Geheimer Kom- merzienrat Marwitz-Dresden. An Seine Majestät den Kaiser wurde ein Huldigungstelegramm abgesandt. In der Versammlung waren vertreten das Auswärtige Amt, das MNeichsamt des Innern, das NReichsschaßamt, das Reichswirtschaftéamt, das Kriegsernährungsamit, das Finanzministerium, das CEisenbahnministerium, das Kriegs- ministerium, das Kriegsamt, das Kriegspresseamt sowie Bundesrat und Reichstag durch verschiedene Mitglieder.

T Ats D ui e Ea E a0: L Be A C R B S C: D TCATR T a S

E E «tin!faliten

Eisenbahn vwvereinnahmte im SFunt 1918: 407 370 (Juni 1917: 349 617) Kr., 1. Halbjahr 1918: ? 491 828 (1917: 1871719) Kr. Einnahmen jur Januar und Fe- bruar 1918 endgültig, für März bis Juni 1918 vorläufig.

London, 25. Juli. (W. T. B.) Bankausweis der Bank von England. Gesamtrüdcklage 29 845 000 (gegen die Vorwoche Zun. 265 000) Ptd. Sterl., Notenumlauf 55 743 000 (Zun. 374 000) Pfd. Sterl, Barvorrat 67 137 000 (Zun. 638 000) Pfd. Sterl, Wechselbestand 103 320 000 (Abn. 2 208 000) Pfd. Sterl, Guthaben der Privaten 136 700 000 (Zun. 1 902.009) Pfd. Sterl, Guthaben des Staates 34 675 000 (Abn. 3537 000) Ptd. Sterl, Noten- reserve 29 996 000 (Zun. 1 674 000) Pfd. Sterl, Negierungssicher- beiten 56 063 000 (Zun. 285 000) Pfd. Sterl. Verhältnis der Nücflagen zu den Verbindlichkeiten 17,41 gegen 17,10 in der Vor- woche. Clearinghouseumsaß 379 Millionen gegen die entsprechende

T

Woche des Vorjahres 37 Millionen mehr.

Graz - Köflacher

R U

rh o

Nach der Wochenübersicht der Neihsbank vom 23. Juli

1918 betrugen (+ und im Vergleich mit der Vorwoche) die ATÉEi va: 1918 1917 1916

M M _

. | 2 467 876 000 | 2 475 391 000 | 2 497 841 000 (— _ 319 000)((— 48 979 000) (+ 1 0831 000) | 23470800001 2 401481 000 | 2467 600 000

(+— 139 000)(— 956 236 000) (+— 1239 000)

000 | - 506 609 000 | 568 427 000

YOO)|(——- 61 346 000) (+148 960 000) ;32 000 4 845 000 15 519 000 ( 00)(— - 1511 000) (+ 2 509 000) Wechsel, Sheck3 u. : |

diskontierte Neichs- : j s \{hatzanweisungen . | 14 942 845 000] 10 589 654 000 | 6 091 640 000 (—273 390 000)|—+ 156 030000) (—325 085 000) 6 354 000 9 431 000 12 278 000 ({— 282i 000)(+ 100 000) (— 683 000) i: 122 E74 000 121 289 000 | 81 382 000 (+— 83481 000)\(4-- 3721000. (+ 14 108 000) 1 353 604 000 | 1 196 947 000 485 095 000 {— 30 318 000)|(— 60 085 Ce 37 830 000) 180 000 000 180 000 000 180 000 000 (unverändert) | (unverändert) | (ui verändert) 94 828 000 90 137 000 85 471 000 (unverändert) ‘| (unverändert) | (unverändert) 12 383 682 000] 8 629 559 000 | 6 840 293 000 (— 87 289 000)| —- 11 103 000) (— 99 340 000)

: |

7 751 840 000 | 5 482 451 000 | 2 383 009 000 (— 158 844000) |(— 147 464 000)|((— 2 882 000) 730 762 000 522 019 000 263 407 000 (— 82712 000)|{— 2 739 000)((— 19 608 000)

*) Bestand an kursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder ausläudifhen Münzen, das Kilogramm fein zu 2784 berechnet.

Metallbestand *) . darunter Gold

NReichs- u. Darlehns tassenscheine

Noten and. Banken

Lombardforderungen Effekten sonstige Aktiven .

die Passiva: Grundkapital .

Neservefonds . umlaufende Noten .

sonstige tägl. fällige Verbindlichkeiten . |

sonstige Passiva

Börse in Berlin (Netierungen tes Börsenvorstandes)

vom 27.' Jult vom 26. Juli Geld * Wrief Geld Brief A E M Mt b O 301 9951 296 1881 189 1841 185 9071 903! 9033 Norwegen 100 Kronen 18914 |. 186d 186 Schweiz 100 Franken 1481 146 146i Wien- | | |

für

100 Gulten 100 Kronen 100 Kronen

Holland Dänemark

Schweden

Budapest 100 Kronen 62,05 62,15 100 Leva 79 CDE

62,05 62,15 Bulgarien T9 793 Konitantt- nopel 100 Piaster Madrid und

Barcelona 100 Pesetas

21,05

114

20,95 Lo

21,05 20,95

113

Der heutige Wertpapicrnmarkt zeigte eine ruhige Haltung. Be- sondere Anregungen waren dem Markte nicht gegeben, nur in einzelnen Werten fand etwas lebhafterer Verkebr statt. Von Industriewerten sind Oberschlesishe Eisenbahnbedarfsak1ien als fesler zu nennen: von Cijenbahnattien waren Canada Pacific, von fremden Nenten Japaner s{wächer. Der Schluß war still.

Kursberichte von ausländischen Wertpapiermärkten. Wien, 26. Juli." (W. T.!B)- An derB ör se hat die Gee

\häftsstille wegen des Wochen\chlusses und mangels besondezer An-

regung wieder einen fehr hoben Grad erreiht. Die Stimmung ws ; t Me 2 P Si ada A G mung war jedech 1m Anschluß an Berlin ziemlih freundlih und die Anna der erhöhten Wertpapiereumsakßsteuer im Abgeordnelenlause f ruhige Beurteilung. Die Umsätze cerreihten in der Kulisse n tg Kanonen- und Metallwerten bei Kursbesserungen um 4- 7 “a einige Lebhaftigkeit. Im Schranken begegneien Maiïchinen- Ea leum- und Lederwerte einiger Nachfrage, . während Schiffghrté. „5 Cisenaktien angeboten waren. Der Anlagemartt verkehr1e bo; 17 haupteten Kursen in rubhigèr Haltung. 73

Wien, 26, Juli. (W. T. B) Amtli@ße Notierunacn vér Devisenzentrale. Berlin 160,90 G., 161,20 B., Amsterdam 476 50 G 477,50 B., Zürich 236,25 G., 237,25 B. Kovenkagen 297,50 6" 298,50 B., Stocholm 327,75 G., 328,75 B., Christiania 30050 G" 301,50 B., Konstantinopel 33,60 G., 33,75 B., Markroten 160 99 G. 161,30 B. Le

London, 25. Juli. (W. T. B.) 22 0/0 Engl. Konsols 563 5 9/0 Argentinier von 1886 —,—, 4 9% Brasilianer ven 1889 4 9/9 Japaner von 1899 714, 3 9% Portugiesen 573, 5 9/6 Nusien von 1906 —,—, 45 °/6 Nuffen von 1909 432, Baltimore and Ohio Canadian Pacific —,—, Erie —,—, National NRailways of Mexiko —,—, Pennsylvania —,—, Southern Pacific —,—, Unton Pacific —,—, United Staates Steel Corporation 111, Anaconda Gopper —,—, Nio Tinto 695, Chautered 15/5, De Beers 141, Goldfields 13, Rantmines 23, 5 9% Kriegsanleiße 94!/,;, 4 9% Kriegsanleibe 1007, 34 9%) Kriegsanleihe 882. Privatdiékont 317 # Silber 4812/14. Wechs-l auf Amnfterdam kurz 9,175, Wech\el auf Paris 3 Monate 27,55, Wesel auf Paris kurz 27,15.

Kopenhagen, 26. Juli. (W. T. B.) Sichtweh“el auf Hambura 53,10, do. auf Amsterdam 164,50, do. auf London 15,10; do. auf Paris 56,00.

Stockbolm, 26. Juli. (W. T. B.) Sichtwe(sel auf Berlin 47,00, do. auf Amsterdam 144 75, do. auf s{weizer. Pläße 70,75, do. auf London 13,31, do. auf Paris 49,15.

Paris, 25. Juli. (W. T. B.) 59% Französishe Anleihe 88.69, 3% Französisbe Rente 61.85, 49/6 Span. äußere Anleibe 139,29, © 9% Russen von 1906 57,50, 39/6 Russen von 1896 37,50 4 9/6 Türken unif. 62,50, Suez-Kanal 52,50, Mio Tinto 1943.

Amsterdam, 26. Juli. (W. T. B.) Unregelmäßig. Wesel auf Berlin 32,25, Wechsel auf Wien 18,70, Wesel auf Schweiz 48,80, Wechîel auf Kopenhagen 60,85, Wechsel auf Stockholm 69,10, Wechsel auf New York 192,25, Wechsel auf London 9,16, Wesel auf Paris 33,774. 176% Niederländishe Staatsanleihe 902, Obl. 39/0 Niederl. W. S. 67, Könial. Niederländ. Petroleum 584, Oolland-Amerika-Linie —, Niederländisch-Indische Handelsbank 152, Atcbison, Topeka & Santa Fs —, Nock Island —, Southern Pacific —, Southern Railway —, Union Pacific —, Anaconda 1305, United States Steel Corp. 89; Französish-Englische An- leihe —, Hamburg-Amerika-Linie —.

New York, 25. Iuli. (W. T. B.) (Schluß.) Der Verkehr mit der Fondsbörse gestaltete sich auch heute bei großer Zurückhaltung der beteiligten Kreise recht till, die Umsäte erreichten wieder nur eine Lohe von 290000 Stück Aktien. Nach unrxege!mäßiger Er- öffnung macbte si auf größeres Deckungsbedürfnis allenthalben eine festere Stimmung gelteud, von der bescnders Standardwerte, Oel-, Schiffah:t3aktien sowie einige Sonderpapiere beaünstigt wurden. Vor- übecgehend wirkten Gewinnjicherungen abschwächend, die nah oben ge- richtete Kursbeweguna setzte sih aber wieder fort, als in Zusamnmen- hang mit den Nachrichten vom Krtegs\{auplat weitere Käufers{hichten an den Markt kamen. Schluß fest. Aktienumsatz 290 000 Stü. Geld sebr fest. Geld auf 24 Stunden Lurchschnittsrate 57, Geld auf 24 Stunden leßtes Darleben 6, Wesel auf London (60 Tage) 4,72,90, Cable Tranéfers 4,7645, Wechsel auf Paris auf Sicht 9,71,97, Silber in Barren 99#, 3 9/9 Northern Pacific Bonds 60, 4 9/6 Verein. Staaten Bonds 1925 1062, Atck&ison, Topeka u. Santa Fs 854, Baltimore u. Ohio 543, Canadian Pacific 1504, Ghesapeake u. Ohio 564, Chicago, Milwaukee u. St. Paul 428, Denyer u. Nio Grande 4, Illinois Central 97. Louisville u. Nashville 113, New York Central 714, Norfolk u. West-rn 103, Pennsylvania 437, Neading 884, Southern Pocific 833, Union Pacific 122, Anaconda Copper Mining 66, United Staates Steel Corporation 106, do. pref. 1111.

ê:

Kursberichte von auswärtigen Waærenmärkten. London, 25. Juli, (W. T. B.) Kupfer vromvt ‘122. Liverpool, 25. Juli. (W. T. B) Baumwolle. Umsay

1000 Ballen, Einfuhr 100 Ballen, davon 100 Ballen ameri- fanische Baumwolle. Für Juli 2087, für August 19,85. Amerikanische und Jndisle 73—74 Punkte, Brasilianische 45 Punkte

niedriger.

Bradford, 25. Iuli. (W. T. B) Wollmarkt unbelebt.

New Yortk, 25. Juli. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle loko middling 28,90. do. für Juli —,—, do. für August 24,88, do. für September 24 90, New Orleans loko middling 28,75, Petroleum refined (in Cases) 18,75, do. Stand. white in New York 15,05, do. in tanks 8,25, do. Credit Balances et Oil City 4.00, Schmalz pritne Western 26,80, do. Robe & Brothers 27,75, Zuder Zentrifugal 6,055, Weizen Winter 2374, Mehl Spring - Wheat clears 11 395—11,75, Getreidefradt nah Liverpool nom., Kaffee MNio Nr. 7 88, do. tür Juli 8,25, do. für September 8,46, do. für Ottober 854.

Ubi o de Janeiro, 24 Juli, (W D. B) Kaffee. fuhren: in Rio 7000 Sack, in Santos 28 000 Sa.

Zu-

——— e

li. Mutersu@ur geladen. i | : L Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungeu wu, dergl, 8. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. | 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

§. Kommanditgeseilschaften auf Aktien u. Akttengeselsthaften j

D

Anferdem tu

Aettgeigertpret für den Naum eiuer 5 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf,

entlicher Anzeiger-

rd auf deu Anzeigenpreis ein Tenerungszunscchlag von 20 v, H. echoben,

goftes

8, Grwerbs- und Wirisha enoleo! 7. Ictederlafsung 1c. von iganwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- ze. Versicherungs. 9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmack@Gungen.

[27944]

1) Untersuchungs- sachen.

[27947] Steckbrief&erlediguna. Ter aegea den Landsturmpvfli{tigen (Sustav Nollaï'owst aus dem Landwehr- bezht 11 Hamburg, geborcn den 26, 6. 1893 zu Hamburg, wegen Fahnenflucht, unter den 22. April 1918 erlassene Sied- brtef ift e'Tebtgt. Gericht ter Landwehrknspekticn Lliona.

[27948] Fahnenfluchtserflärung uns Beschlagnaßuevrxflügnng, In dex UntersuHungtsaBe geaen den Kanonter Acvilles Niglis, 2. Battr. Fuß- artl„Garn.-Btl. Thorr, wegn Kahnen- | fluGt, wird auf Gruad der §8 69 ff. dey | Vêiutlärstrafgrseßbus sowie der §8 356, 360 der Milttärstrafgeriht?ordnuna der Beschuldigte bierdur für fahnenflütig erklärt und sein im Deut!hen Ne!che be- findithes Vecmögen mtt Beschlag belegt. Thoxs, den 12. Jui 1918 Gouvernementégerit Kr. St. P. L. 11ll e Nr. 1414/17. Per Gertchishert : I. V.: Nasch, Generalleutnant. UAppelmann, Mil.-Hilfärthier.

Geppert vom

fluiserliärung tüaung aufgehoben.

[27945]

20, 9 genommen.

[28036]

iun as e ati ie

In der UntersuYungssahe gegen den früheren Wehrmann 2. Aufgebots Nikolaus Lan? wehrbezirk Lörrach, wegen Fahnenflu@t, ift die gegen den Be- \{ulvtgtea am 12. 2. 17 erlassene Fahnen- und Beschiagnahmever-

Eöln, den 15. Juli 1918, Gericit der Landwehrinspyektion.

t ——

Selebigte Fahueufluchi8erklärung.

Die Fabuenfluhtserflärung gegen den Lanbstm, Solembiews2i geboren am 1892 wird hlermit zurüd-

D.-St.-Quu,. den 22. 7. 18. Gertcht der 236. Inf.-Diy.

2) Nusgebote, Ver- lust- und Fundsachen, Zustellungenu.dergl.

r mitbin M Im Wege der Zwangsövollstreckung fol am 25. Oktober 1918, Vorutittags

10 Ußr, Neue Friedrichstr. 13/14 IIL (drittes Stockwert), Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden das in Berlin, Brunrea- straße 164, belegene, im Grundbuche vom Oranienburgertorbezirke Band 15 Blatt Jir. 442 (etngetragener Eigentümer am 12. Jant 1918, dem Tage der Etutragung des H ge Ns: BVersierungs- inspektor Ludwlg Schurgast zu Berlin) eingetragene Grundftück: a. Vorderwohn- haus mit Anbau rets und Hof, b. Seiten- gebäude rechts mit Wohnung vnd Lager- raum, e Querwohngebäuve mit Anbau rets, d. @tall mit Abtiitt links, o. Quer- fabutkgebäude, Gemarkuug Berlin, Kauten- blatt 18, Parzelle 1846/96, 6 a 74 qm groß, Orundsteuermutterrole Art. 431, Nuyzungs vert 16 000 46, Gebäudesteuer- rolle %ir. 431, Grundstüdiwert 225 000 4. 85. K. 63. 18. Berin, den 22. Juli 1918, Köntglizes Anctsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 85.

[27759]

gekommenen

[27763] l

Der Prtivatmanu* Florentin Oberdieck Kaisersir. 60, in Heidelberg, vertreten dun d'e Nehtsarwüälte Dres. Helm u. Moufang tn Heivelberg, hat das Aufgebot der 5 33 0/4 tgen Sculdber]ckchreibungen über fe 200 4 Lt. 1) Nr. 1130, 2275, 2535, 4318 unb 4319 der Gr. Bad. Staatss{uldenverwaltung ven 1892/94 beantragt. Der Jahaber der Ui-

steller

funden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freita6, deu 20. Juui 1919, Vormitiags 14 Uhr, vor dem Gr. Amis. geriht tn Karlsruhe, Akabvemiestr. 2, Ein- gang II, T. Sto, Zimmer 8, anberaumten Aufgebotstezintne seine Nette anzum-lden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgea wird. Karlsruhe, den 15, Zuli 1918. Gericztsschreiberet des Großh. Antsgerihts A. 2.

_Zahluugssperre.

Auf Aniraz des Oberwegemeiste18 a. D. C. H. Richter, i. Zt. Feldwebelleuinart 2. Komp. 10. Ldsirm. Inf. Bartl. Posen (V. 43), wird der MReihs\chuldenverwaltung in Berlin betreffs der angeblih abhanden Schuldverschreibungen 9 prozentigen Anlethe von 1917 Ut. 200 A und Lit. @& Nr. 8 698 562 über 100 é verbot:o, an einen anderen Jas haber als den oben genannten eive Leistung zu bewirken, ins- besondere neue Ztnsscheine oder eineu Er- neuerunassein auszugeben. 154. F. 542, 18.

VBerlta, den 23, Juli 1918,

Königliches Amtsgericht Berlin-Mlitte.

Abt. 154.

[27760] Zahßlaugssperrve. :

Auf Antrag des Dkörrfabrikanten Fris Peters in Kaltendorf bet Oebtsfelde wid der Neichsschulderverwaltung in Beritn betreffs der angebli abhanden gekommenen Schuldvershreibungen der 5 prozentigen Anleihe des Deutschen Reichs von 1917 Lit D Nrn. 6 965 314 und 6 965 315 über je 500 6 verboten, an einen anderen In- haber als den obengenannten Antrazsteller eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins\cheine oder einen Erneuerungs'che!n auszugeben. 154. F, 494. 18.

Wezliz, den 23. Juli 1918.

Königlihes Amtsgeriht Berlin-Mitte.

Abt. 154.

[28037] ahiungstpecre.

Äuf Ant I S T ee tiondbeamten Wilbelm Stoll tin Stuttgart-Gaisburg, Landhausstraßz 273, wird der NRelcht- s{uldenverwaltung ia Berlta betreffs der angebli abhanden gekommenen Echu!d- vershreibung der 5 prozentigen Anleihe des Deutsh:-n Neis von 1916 Lit. E Nr. 4 546 976 über 200 „6 verboten, an einen anderen Inhaber als den oben gencinten Antragsteller eine Leistung G bewirken, iusbesondere neue Zinsscheine oder etnen Erneuerungsschetn autzvgeben- “Ges F. 546 F d lt 1918

exlim, den 23. Juli 1913. ; Köntgliches Amtegerit Beilin- Mitte. Abt. 154.

dr des Deutschen Reichs E Nr. 6901 958 über

Antrag-

zum Deutschen

M 175.

: E Ÿe Untersuhun S\aden. 9, Aufgebote, 4, Vertu! 6, Verlosung 2c. von

Wertpapieren.

h, Kommanditgeselschoften auf Aktien u.

?) Ausgebote, Ver- lusi-und Fundsachen, Zustellungenu.dergl,

[27762] Nufgzebot.

Die uahbeze!‘ch1?ten angebli abhanden qetommenen SchuldversGreibungen voa An- leihen dos Deu1ischen Keths und deutschen Reichs\chaßzanweisungen werden aufgeboten:

A. Die Shul verschreibungen der 5 9/ Yuleibe von 1915 Lit. © Nr. 5647572 his 5647578. über je 1000 Æ vnd die 4% Schaßanweisungen von 1916 Serie I t, J Nrn. 306502, 306503 und 306504 ¡ber je 500 4, Serie V Lit. M r. 259463 über 200 und Serie VI Lit. N Nr. 330647 über 100 4, auf A..trag der ver- witweten Frau Majoratsbesizez Vally yon Stiegler, geborenen von Lekow, in Eobotta, Bezirk Posen, vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrat le Viseur in Posen,

B, Die Schuldverschreibungen der 3F 9/6 srleihe von 1888:

1) Lit. C Nr. 92425 über 1000 M ind Lit. D Nr. 29050 über 500 4 auf Antrag des Herrn osef Viüweber in Freiburg t. Br., Gauchstr. 10.

2) Lit D Ne. 81798 über 500 4, ft, E Nen. 119246 und 119247 über je 200 &, auf Antrag der Hedwig Splies- gudt bei Herrn Albert Klemt zu Hoch- walde, Post Starpel, Kreis Meseritz ver- m Ih durch Recstsanwalt Urbach zu Meseriz»

3) Lit. D Nr. 81189 über 500 4, auf ntrag der Großher:oglthen Bürger- misterei zu Bickenbac.

4) Lit. D Ne. 53828 über 509 4, auf Intrag des Bälermetiters Joseph Diringer ¡j Weier im Thal.

d) Ut. V Nr. 10321 über 200 4, auf Titcag der Lehrerin Fräulein Marie Eck h Yarr im Elsaß, vertreten durch ‘die Rehlsariwälte Dr. Jaegli, Weber und M So in Straßburg i. E.,, Markt, se Nr. 2.

(, Dle SHuldve schreibung Lit. @ 17810232 über 100 e der 59/0 Anlethe m 1916 und die ausfoëbire 48 9% Ghaßanwtisung von 1916 Serte II[ ft J Nr. 324538 über 500 4, auf Intag des NRentamistierers Johann Binger in Kempten.

D, Die autlotbare449/5 Schaßanweisung bon 1917 Sruppe 764 Lit. H Nr. 1092627 iber 1000 46, auf Antrag des Kdnig- len Forstrevifors Zeifing in Eberöw. lde.

F, Die Séjulovershreibungen der 3 9/% Anlethe ven 1898 Üt. D Nin. 266006 bis 266015 über je 500 Æ, af Antrag dd Kontor der Netchshauptdhank fr Wect- papiere in Berlin. -

F, Die Schuldvers{reibungen Lit. E Nr, 80553 übec 200 4 der 34 9/6 An- lebe von 1887 und Lit. E Nr. 93470 über 200 4 der 314 9/6 “Anleihe von 1888, uuf Antrag des Fräulein Anna Séßrad: r ju Hannovtr, Am Puttenserfelde 6 T links

i A

: Vie nabezeihneten Shuldver\chrei- bungen 5 9% Anleihen:

1) Ut. G Nr. 1344955 über 100 4 her Anleihe von 1915, auf Antrag des K. Rais Friedri Müller tn München, Velßenburgersiraße 17 11

2) Lt. C Nr. 11392877 über 1000 4 der Aulethe von 1917, auf Antra; des Gend.-Vizewatmeisters Michael Mauser in Obere!sba, Unterfrank-n.

9) Ut. L Nen. 3539284 bis 3539286 über je 200 4 und Lit. G Nr. 3460328 ider 100 4 der Ynleihe- von 1915, auft V tiog ter Gefhwirer Fräulein Elfricde 1d Hedwis Spanke tin Elberfeld, &cund- heitstraße 97.

V zit. B Nr. 26344381 üter 2000 4 M Anlethe von 1916, avf Antrag des Ail&häadl-16 Johann Sk in Bad c cebloe, vertreten durch_Rcctéanmwalt

48 Dldenburg zu Xa» Oldesloe. delt. O Nr. 3757256 über 1000 4 men cetbe bon 1915, auf Antrag des ß wel Frietrih Fcick zu Karlsruhe, B., vosew aße 37, für fich und als Be- J qut'gter der übrigen Erben des am p Lember 1917 v.rstorbenen Johann

tinhard Frie.

9) Lit. G Nrn. 6074307 und 6074308

M le 100 A der Anleihe von 1916, auf

rag des Oberï:hrers Dr. Paul Finke 4 Allenstein, Langgasse 21 T. jg) Ut, E Nen, 669048 und 2043662 fia le 200 6 und Lit, G Nr. 3183725

t 100 der Anleibe yon 1915, auf C Frau Marçarethe Wischnewski

Vettro m 0, W., Wofserstroße 29, als ' jengpeetin des Woffeumetsters A. Wisch-

un geit. C Nr. 9122108 über 1000 4 eh nletbe von 1916, auf Antrag des

fnlorup: nUngôrats Georg Pippig in

9 e ) Ub G Nr, 4633798 über 100

erlust- und Fundsachen, Zustellungea äufe, Verpachtungen, Bee Ou 26. dad

Zweite Beilage

Berlin, Sonnabend, den 27. Juli

——_——————

Iittiengete ften.

der Anlethe von 1916, auf Antrag der Oilfeshaffae:frau Marta Zabel geborenen

10) Lit. B Nr. 412587 über 2000 #4

der Anleibe von 1915 und vit. E Nr. 4624330 über 200 4 der Inlethe von 1916, auf Axtrag der Frau Wiiwe Jo. Wohlpart tun Volkach a. M. __11) Lit. E Nrn. 4314143 und 6312245 über j: 200 # und Lit. G Nr. 4839966 úüdec 100 46 der Arleihe von 1916, auf Antrag des Bahnarbeiters Albert Strawpe zu Ueißezn, Kaiserstraße 22.

12) Lit. B Nrn. 3392902 bis 3392911 über je 2000 #6 und Ut. C Nen. 11301923 dts 11301932 über je 1000 4 der An- [eibe von 1917, auf Anirag der Sparkasse ¡u Hoya (Weser).

13) Lir, C. Ne. 9612804 über 1000 4 der Anleihe von 1916, auf Antrag der Sparkasse der Statt ZülliGau und der Frau Martha Wetrvrer, Ehefrat des A:beiters Bronislaus Werntr ta Züllichau, Stet- straße 27.

14) Lit. G Nen. 2039039 und 2039040 über je 100 # der Auleihe voa 1915, auf Antrag des Eisenbahnrangtersührers Karl Wolf zu Magdeburg, Hauptbchnhof, vertreten dur@ Rechtsanwalt O. Behrens in Maadeburg.

15) Lt. E Nr, 4488135 über 200 »e: tfnlelhe von 1916, auf Antrag des Faufmanns Fanuel Odecndahlzu Münster, Junkerstraße 14.

16) Lit. C Ne. 5655852 über 1000 46 und Lit. D Nrn. 3508995 bis 3208997 über je 500 Æ der Anleihe voa 1915 und Lit. E Nrn. 5177342 bis 5177344 über je 200 4 der Anleihe von 1916, auf An- trag der Hilfsweicherstelerfrau Anna Zander in Kreuz a. d. Ostbahn.

17) Lit. D Nr. 602158 üver 500 M der Anleihe von 1915, auf Aatrao des Fräulein Margarete Petzold in Gera, Nvkß, Enzianstraßÿe 23 18) Lir. D Nrn. 1338675 und 1388678 über jck 500 #4 der Anleih:+ voa 1915, auf ‘Antrag der Witwe Christine Rapp in Erdmaanêweiler, Post Köaigsfeld, Baden,

19) Lit. D Nr. 5223938 über 500 M der ÄAvleihe von 1916, auf Antrag des ats Fanz Schäfer I, zu Hecrns-

f m. »

20) Ut. G Nr. 2688688 über 100 46 der Anleihe von 1915, auf Antrag des Magi 'trats\ekretäcs Ernst Wein als Testamentsvollstrecker ver am 17. De- zember 1917 verstorbenen Witiwe ÖDorette Wein, geb. Böttcher, zu Hannover, Miesensiraße 12. ;

21) Lit, E Nr. 5930854 über 200 4 der Anle:he von 1916, auf Antrag ber Span1kaße ves Krelies Lüdinghausen zu Lüdinghausen, vertreten durch Nechtsanwalt S&nteder zu Lüdinghausen i. W,

22) Lit. E Nrn. 5379577 und 6545464

über 200 A der Anleihe von 1916, auf Antrag bus Landwirts Engelbert Nestle in Stivernsthal. : 23) Lit. C Nr. 3833868 über 1090 4 und Lit. E Nr. 2148742 über 200 # der Hrleihe von 1915, auf ‘Antrag der Frau Eli’abeth Molzahn zu Frankfuxt a. M., Souchaystraße 5 IT.

24) Lit. G Nr. 4614201 über 100 # dec Arleiße von 1916, auf Antrag des Ertch Ter, zu:zeit Leutnant im Feld- aëtillert-regiment 53.

25) L't. O Nr. 3638383 über 1000 4, Lit, E Nrn. 31783:0 uud 3178371 über {e 200 4 uny Lit. G Nr. 3350153 über 109A cer Aulethe voa 1915, Lit. D Nr. 5646024 iber 500 4 der Anieihe vou 1916 und Lit. G Ner. 10133215 bis 10133219 über fe 100 -4« mud Nen. 11246123 bis 11246127 über 100 4, auf Aat.ag des Bäker- melsters Wilhelm Sihroeder in Davz'g Frauengaße 40, veitreten dur Rechtsan- walt a Sternf:ld zu Danztg, Meitbaha 28.

e Vit: E Nr. 3155225 über 200 inb Lit. G Nr. 3310046 über 100 M der Anlethe ven 1915 uxd Lit. E Nr. 5079044 bec 200 4 und Lit. G Nr. 7897346 über 100 4 der Anleihe von 1916, auf Antrag dec Frau M Wiemer, (e- renen Straus, zu una. bor Lit. C Nr. 9221906 über 1009 4 und Ut. D Nr. 6250973 über 500 6 der Anleihe von 1916, auf Anirag des Hospi- talit Ernst Engelmann in Elende bet Bleicherode, R us Necht3anwalt änhart in BleiWercd®. an S C Nr. 4995909 über 1000 der Anleihe von 1915, auf Antrag des Kaufmanns Max Friy zu Gisleber, zurzeit Sergeant bet ter 3. Komp. Feldrekruten- depot, 225. Inf. Dv.

99) Lit. G Nr. 2807837 über 100 „& der Anle!he von 1915, auf Antrag des Aufsehe:s8 E zu Essen West, Bredlauerstraße 31. E errher der Ückunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 19. März 1919, Vormittags Ll Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue

Friedrichstraße 13/14, 111, Stockwerk,

: Kuzeigenvreis für den Nanm einex & Auszerdem wird auf deu Auzeigenpreis ein T

Wiater zu Shwedenböbe, Lintenst-aße 79. | Urk

S En z E24 i: r i wr i: / f P Öffentlicher Auze Fer. gespalienenu Einhcitêäzeile 50 Pf, 1 eucrungszuschlag von 209 v, H, erhsobes,

Zimmer Nr. 143, anberaumten Aufgebots- termin ihre Rehte anzumelden und die unden vorzulegen, widrigenfalls die O toseeniarung der Uituuven erfolgen wird. Berlia, den 20. Juli 1918. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. At. 154. 154. Gon. I. 25. 18,

[279901 Rbhanden grekemmen :

39/0 DeutsHe Reichzanlethe Nr. 210718, 181 138, 49 152 zu je 1000 4, Ne. 59588 übec 900 # Nr. 383599 44969, 169 262/63, 259 272/73, 218 037 zu je 200 #.

34 9% Deutse Rettank. Nr. 61 828, 13 422/23, 18 760 zu je 290 M.

Berlin, den 2s. 7. 18.

Der Polizeipräsident. Abteilung 1V.

Erkennunçsdteuft. Wp. 764/18.

[27989] Erledigung. Vie in Nr. 113 v. 15. 5. 18 gesperrte 5 9/9 Deutsche Reidsanleihe Nr. 4 071 578 zu 200 #4 ift erledtgt. Werlin, den 28. 7. 18. Der Polizeipräsident. Abteilung 1V. Erkennungsdienst. Wp. 729/18.

[27988] BVBekannimachuug.

Die im MReichtanze‘ger vom 8. Jui 1918 voa uns afïs ‘abhanden gek-mm2r O Hypothe-lenpfanbbrtefe unserer

an Sexte 1X Lir. E Ne. 2673 5131 11559 über je £00 F,

Serie XIV Lit. P Nr. 4923 über 300 M,

Serie’ XXVIT Lt, F Nr. 4414 übre 300 46

habck»n sh wleder angefunden. Berlin, ten 26. Juït 1918, Preußische Boden-Credit-Actien-Bank.

(20897] Nu?gebot.

Die von der früheren „Deutschland, Lebens - Verskherungs - Actien - Sesell|haf: in Berlin*, am 6. April 1895 auf dag Leben des Ingenieurs Herrn August Plauig tn Schayrdau a. E. unter Nr. 26 743 L iber é 3000,— auggeitellte Volice ist ab- handen gefommen. Der rechtmäßige Be- siger der Police wird veshalb aufgefordert, bianea 6G Monaten vom Tage der Veröffentlichung gereGuet (alss bis 27, Fa- nuar 1919) fich bei dec unterzeichneten Gesellscha|t ¡u melden, widrigenfalls die Police für kTrafilos erlärt wird.

O Bellevuestr. 14, den 27. Juli Frzeia" Bremen - Hannovershe Lebens- BVersicherungs-Wank Aktien-Seseuschait.

(27757] Vufgebot.

Der Pfandschein Nr. 867 X, den wix am 11. Jurt 1901 üher den Lebensgyer- sichzerunatschein Nr. 87428 vom 1. Ofk- tober 1884 für Herrn Felix Romberg, Kzyl. Gr-nzausseher in Bisia, jeßt in Jor- komen t. Dstpr. wohnhaft, auszefert!at haben, soil abhanden gekommen sein. Wir for- dern den etwaigen Inhaber auf, i unter Vorlegung des Pfanoscbeins binnen zwölf Mouaten von heuie ab bei uns zu melden. Meldet sich niemand, so werden wir deu Pfandschein für kraftlos erklären.

Leivzig, den 26. Juli 1918.

Teutonia Versichecungsaktkengesellschaft in I vorm. Allg, NRenten- Capital- u. 2ebenéversiherungsbank Teutonia. Dr. Bishoff. J. V.: S8 mer.

[27758] Aufgebot.

Dec Pfandshein Nr. 137m, den wir am 2. Just 1903 über den Leheos, versiherungs|{ein Nr. 85159 vom 15. Fe- bcuar 1884 für Herrn Theodor Zultus Schmid?, Müllermeister in Corsenz, v?r- storden ain 22 August 1915 in Nawitsh, ausgefertigt haben, soll abhandeu gefommen sein. Wir fordern den etwaigen Fnhaber auf, fh unter Vorlegung des Pfandscheins binnen zwölf Mouaten von heut: ab det uns zu melven, Meldet {ch atemand, fo verden wir deu Pfandschein für kraftlos erklären.

Leipzig, den 26. Juli 1918.

Teutonia Versicherungéaktiengesellshaft in Leipzig vorm. Allg. Renten- Capital- 1. L-bevsyersiherungsbauk Teutonta. Dr. Bischoff. I. V.: Schömexr,

{18262] Aufgebot.

Der Steiger Bernhard Kubiß zu Buer- Hassel, Bergmannsglülkstraße 15, hat das Aufgevot der thm angebli gestohlenen Spa’ kassenbüdßer N. 17362, 18632, 19 265 der Sparkasse der Stadt Buer vnd der Gemeinde Westerholt auf 1030,82 #6, 316,62 M, 311,52 46, lautead auf den Becnhard Kubi, Matitanne, Hermann Miubit, beantragt. Der Jn- haver der Urkunden wird aufgefordert, spätesiens iu dem auf den 19. Dezember 1918, Vormittags 10 Uher, vor dem unterzethneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden

und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls

Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1D,

. Grwerb3- und . Bankausroeise.

die Kraftlosecklärung der Urkunden ers folgen wird. Buer i. W,., den 4, Juni 19183.

Königliches Amt3gericht.

(27761) Aufgebot.

Der Pensionär Nobert Müller in Lütben, Hauptstcaße 8, hat beantragt, setnen verschoVenen Sohn, den früheren Kaufmannslehrling Hermann Nobert Gr ch Müller, gehoren am 17. Ai 1870 in Balia, zulegt wohnhaft in Berlin, Bülowsir. 64, von dort Ente 1886 nach Australien ausgewandert, für tot zu erfläcen. Der bezeihnete Ver- s{hollene wirb aufgefordert, sh spätestens in dem auf dea 12. Februac 1929, Bsormittags 1A Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Neue Friedrih- straße 13/14, ITi. Ztockwerk, Zimmer 143, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, späte stens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Werlin, ven 13. Juli 1918. Königliches Amtsgeriht Berlin - Mitte.

Abt. 154.

[27764] Nufgebot.

Das Amts3geriht Hamburg hat Heute beschlossen: Auf Antrag des Bruders 1) des vasbollenen feüheren Gerihisschreibers und späteren Maklers Heinrih Martin John Schzpex und 2) des ver\chollenen In- genteurs Alots August Chrifzian Schzper,

"ämlih des M-fiklehrers Heimich August | V

William Schapec, vertreten dur die htesigen Nech:sanwölte Dres. Horwigt, Burha:d, Krauel und Vorwerk, wird eto Aufgebot dahin erlassen: 1. Es werden 1) derx am 3. Oktober 1857 in Hamburg als Sohn von Chriftph Heinrichß Martin Schaper und dessen Ehefrau Hedwig Do- rotgee Elise, geb. Schumacher, geborene feühere Serthisshreiber und spätere Makler Hewrich Peartin John Schaper, welcher im Izxhre 1901 nach Amerika ging, dann n-ch Hamburg zurückgekehrt und im Jahre 1903 wiederum nach Amerika gegangen ift, zuleßt am 14. September 1903 aus Seatile, Walhington, ge|ch{rieben het, seitdem aber ver!holen ist, und 2) der am 10. Februar 1859 in Hamburg geborene Bruder hes vorgenarnten Verichollenen, der Ingenieur ülots August Christian Schaper, welcher im Jae 1898 nach Ameriïa gegangen it, zuleßt am 3. April 1902 aus New York ge\chrieben har, seitdem aber ver- |ch2Uen tit, hiermtt aufgefordert, G bei dex Seridtsschretberei des hi: sigen Amts- gs Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße

r. 76, Hochparterre, Zimmer Nr. 7, spätestens aber in dem auf Freitag, den 4 Avril 1919, Vormittags 197 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, Stalhof, Katser Wilhelm-Straße Nr. 70, 1. Stock (2 Treppen), Zimmer Nr. 24, zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. 11, E83 werden alle, weldhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, hiermtt aufgefordert, dem hiesigen Amtsgerichte spätestens im Aufgebotstermin Anzeige zu maden.

Hamhurg, den 4. Juli 1918.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

{27766} Auffordercur g

zur Aumerivnuug vou Exbrechten.

Am 29. Sept: mber 1917 ist zu Düssei- dorf dex dort wohnhaft gewesene Jovalthe August Kutschae, acboren zu Posen, Eltern vundbek unt, im Alter von 76 Jahren gesto2ben. Da ein Grbe des No-chlafses nicht erm'tielt ist, werden déejenigen, welchen Erbrehie an dem Nachlaß zu- neben, a'fgefordect, vies» Rechte bis zum 30. September 1918 bet dem unter- zeihueten Geriht zur Anweldung zu bringen, widrigenfalls di-e Feststellung er- folgen wird, daß ein anderer Erbe als der p:eußishe Fiskus nicht vorhanden ist. Der Nachlaß beträgt etwa 4000 6.

Düsfseldoxf, den 20, Juli 1918

Königliches Amtsgericht. Abt. 24.

[27966]

Dur Aus\{lußurteil vom 13. Juli 1918 find die Geshwvister Stebent Gerdes und Ulbertus Stebent Werdes für tot erklärt worden. Als Todeatag ist der 31. Dezember 1907 festgestellt.

Embden, den 13. ZFult 1918.

Königliches Amtsgericht.

[27571]

Durch Aus\{lußurieil vom 11. Juli 1918 ijt der am 11. Dezember 1876 in Stieglitz, Kieis Ciarnikau, geborene Post- \chaffner Friedri D'etert, zuleut in Dpalentga, Kreis Grätz, wohnhaft, Land- wehrmaun bet der 5. Kompagnte Landw.- Inf.-Negts. Nr. 37, für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der 5. No- vember 1915, Nachmittags 12 Uhr, fest- gestellt, Gräß, den ‘11. Jult 1918,

Königliches Amtsgericht,

Wirtschaft8genossenschaften.

- Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. . Unfall- und Inyvaliditäts- 2c. Vers:cherung.

- Verschiedene Bekanntmachunger-

[27767]

Dur Aus\s@Flußfiurteil vom 11. Juli 1918 it der am 24. November 1854 in Kön: en geborene Wiautcer Friedrtch August Wilgelm Koi von Körnern für tot erklärt worde». K[s Todestag ist der 3. Dezember 1907 feft estelit.

KFönunirn, den 11. Fuli 1918. Köntglihes Amisgertcht.

[27768]

Durch Aut \{Tl»ßurteil bicfigen Amts- geridts vom heutigen Lag! tft oer Maler- gehilfe Robert Hocker von Oshersleben, wel»r als Mustetier heim Infst.-NRegt. Nr. 26, 8. Komp, den Krieg gegen Franks rei mttgemat hat, für tot erflärt worden, ‘ls Zeltpunkt des Todes ist der 14. Jali 1918 festgestellt.

ODscherslr5ea (Bod), den 5. Julil918.

Kôön'gi. Lmtsaericht.

[27770] Oeffentliche Zustellung. Die Arbeiterin Marie Piuske, geb. Öoirre, in Sort, Kielis Neufettin, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt r. jur. Zte tn Köslin, tiaut gegen ihren Shemann, den Sgnetider Hermann August Pins?e, frühec in London, jeßt unbclanuten Aufenthaits, unter der Bes haupiung, daß fe von bem Befklagten, den Fe am 18, März 1901 îin London acheiratet have tm Jahre 1907 und vorber wit¿derholt oh mißhandelt worden sei, daß Beklagter im Zahre 1907 mit etner Freiheitsstrafe von 6 Wochen be- straft je, weil ‘er Klägertn mit etuem sog. Totschläger schr mißhaudeit und ihr erleßurgen am Kopfe und linken Ohr zugefügt hab?z, daß Beklagter seit der Trennung pon seiner Familie im Jahre 1907 fich um diese niht m:chr geküwmert, insbesondere troy Zivtikloge keine Unter- haltêrznte gezahlt habe ; mit dem Antrag: 1) die Ghe der Parteien zu \{eiden, 2) den Bikl igten für den allein s{uldigen Teil zu exPlären, 3) bie Sosten des Rechts8- streits dem Beklagten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Köëlin auf den 20. Bezember A918, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, |ch durch cinen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtizten vertreten zu lassen. K3siir, den 15. Jult 1918.

Rahmlow, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichis.

[27773] Or ffenilicze Zustellung. Der minerjährige Rudolf Ecnst Peters, geboren am 28. Februar 1914, vextreien durch seinen gesegliden Vormund», den Direktor der öffentiihen Jugendfürsorae, Prof: }or Dr. Heskel ¿zu Hamburg 21, Averhoff iraße 7, Prozeßbeoollmächtigter : Nechtsanwalt Friediändecr in Bromberg, lagt argzn den Kaufmann ‘Robert Krause, früher in Ciarnowke iet Fordon, jegt un- bekannt:n Aufse. thaits, unter der Be- bauptung, daß ver Beklagte, welcher der Mutter des Klägers, nämlich der unver- ehelihten Therese Peters, jet verche- lichtea Levrenz în Hamburg, Thüringer- siraße ‘79 IL, in der geseglihen Empfäng- nisze't, das ift in der Zeit zwishen dem 181. und 302. Tagz vor der Geburt des Klägers, beigewohat hat, mit dem Antrage, auf foîter pflihtige Ver arteilung des Be- fia:ten zur Z1hlung einer fährlihen Unter- haltêsrente von 369 6 für die Zeit vom 28. Februar 1914 dds zum vollendeten 16. Leber sjzhre, u-d zwar in 3monat- lichen Raten im voraus, die verfallencn iofoct zu Händen des Vo'muands zah!bar. Zur mündlihen Verhandlung des Rets- ¡treits wird der Beklagte vor das Köntg- lid? Amtsgericht in Bromberg auf den G6. November 1918S, Vorniittags 9 Uhx, çeladen. ; Bromberg, den 23. Juli 1918, Serichtssch{reiber des Köntglihen Amtsgericht.

[27774] Oeffeniliche Zustellung.

Der Kaufmann Josef Boetter in Lindau i. Bodensee, Kläger, Prozeßbevollmäthtigter : Mechtsanwalt Nördlinger in Lindau i. B., kiagt gegen den Richard Wagner, angebl. Inhaber einer Fabnk cem. tehnischer Er- zeugnisse, zuleßt in Quisburg, Friedrtch Wiihclmfiroße 78, nun unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, unter der Behauptung, paß er bei dem Beklagten auf Grund er- haltenen Musters 500 Stück reiner Fett- seife von 1,80 „# das Stück gekauft und den Kaufpreis mit 400 4 und an Porto und Verpackungsa3uslägen 2c. 9,40 6 bezahlt habe für das ihm vom Beklagten unter Nachhnahwre gesandte Paket mit Weizen- mehl anstait der Seife, der Wert der Sendung betrage aber nur 7,20 4, so daß ihm vach Abzug der 7,20 6 etn Schaden von 402,20 #6 entstanden sei, mit dem Antrage: den Beklagien kostenfällig zu verurteilen, an den Kläger 402,20 6 nebst 49/9 Zinsen seit dem 2. März 1918 zu

zahlew und das Urteil gegen Sicherheits«