1918 / 178 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R R, er R,

A 4 2 E 3 4 Steuersagß Steuersay I ; Citiitan y E ee ; : 4 S A ¿ i G B) z 7 Steuersaßtz e G Gegenstand der Besieuerunç vom | vom ; Verechnung der Stempelabgabe Nr. Gegenstand der Besteuerung vom | vom Be e 6 Gegenstand der Besteuer L A E i i: Steuersat : Lun- | Tau- F Huns | Tau- | Berechnung der Stempelabzabe Ege ' Nen erung Las [0m | | Verechnung der Stempelabgabe k: Gegenstand der Besteuerung |vom |vom| | Berechnung der Stempelabgabe art L L L P LED dert | send | Mk. | Pf. dert | seno | Mt | Pf Ae Pf ì : n dert | send | Mk | Pf.

mindestens 4] p POAGE V: S ie S E A : E ctn etner Nfkiienanteilich{eine Vethébanfanteil- vom Bundesrate zu erlassenden Vor O | | unkt nicht eingegangen ist, spätestens unter Tarifnummer 1 A a oder þ falle , LIMIETIICEIne , JTetdPoantantel Ait: 7 | g t, \spätes Zan oder Þ fallenden scheine, Anteilscheine von deutschen Kolo- schriften umgerechnet.

im übrigen minde| e Ñ N ; f ; :

Mird eine Erböbung der Einlagen E UaDeR nachdem Eingang der O E Gene Wertpapiere, nialgeselishaften und ihnen gleichge- zur Beseitigung Verhütung einer dia S ; C G en oda stellten deutihen Ges-llschaiten, Anteile Unterbilanz vereinbart oder beschlossen, ___ ©. Ausländische Aktien. E, Aas N A e Ero als von bergrechtlihen Gewerkschaften oder fo ist der hierauf gerichtete Vertrag Ansländische Aftien und Aktienanteilscheine, (Ta ifnumme 2 S reibungen die darüber ausgesteliien Urkunden (Kurx- oder Beschluß von der vorstehend vor- wenn sie im Inland veräußert, ver- 4) Tolcdhe S [c N und ¿war # scheine, Bezugéscheine, Abtretungs!cheine), geschriebenen Abgabe befreit. pfändet oder wenn daselbst andere loîhe Akti, e als Criaß an Stelle | Genußscheine

3. Wird eine Urkunde über die Er- Ge1chäfte unter Lebenden damit gemacht D R e, aegen WWeNDen. 6. auéländische Banknoten, auslän- richtung cine offenen Oandelsgesellschatt E Sa N geleistet een Ben N a E des Wertes der Gegenleistung. G A oder ausländische oder einer Kommanditgesellschatt oder unter der gleichen Vorausseßung aud) J SICIDIOMIeEN aar s oos über den Cintritt eines neuen Gesell- Zwiscbenscheine über Einzahlungen auf _ Wird ein Öenußichein zur mehreren M schaîters in eine fole Gesellschaft nicht ; diese Wer1papiere oa oe oa oi oe a0 e vom Nennwert, bei Zwischenschei E - Aktien ausgegeben, jo ist die feste Ab- R E aufgenommen, so ift dic Advgabe zu dem : Zusäze: wie nicht voll gezahlten Namen : gabe nah dem der Zahl der Aktien 1. Unter Schuld- und Rentenver- Anti1ag auf Eintragung der Firma oder 1. Die Abgave ist von jedem Siüke und Anteilscheinen vom B naftien L entsprechenden Vielfachen des Abgabe- schreibungen im Sinne dieser Tarif- sazes zu erheben, nummer sind Schuid- und Nentenver-

( ; ' / | S : etrage des neuen Gelellihafters in das Han- nur einmal zu entrichten. hee nigten Einzahlungen, und e j 8 E Jwar . mindestens aber... |— 50 schreibungen der in Tarifnummer 2 be- C): alle übrigen: ausländischen «.. ..|— | [50 zeichneten Art zu verstehen.

E L an Re 9, Sind die Wertpapiere für R in Abîtufungcn von 1 l8reaitter zu ecrbeben. és ind die 2 0) Q N. Ma T Zuiäke s 3 Wab eines n O Derd aat) Zbériießende Brudtel . Die Bulaäße 2 und 3 zu a, | ! werden, fowcit fie nicht unte e ire) Ho, 2. Wie Kauf- und Anschaffungsge- A erbält folgende Fassung : {äfte über E ; afte über die tin diefer Tarifnummer

finden entsvrehende Anwendung. einem inländishen Kommissionär durh trage von 1 Mark zurüctbleiden pa Tarifnummer 3 A 4 : aufgeführten Wertpapiere sind auch

Befreiungen: ein im Ausland abgeschlossenes Geschäft volle 20 Maik gerechnet ben, für Von der Stempelabgabe zu a, b, c be- - angeschafft, so tritt die Abgabepflicht Der nachweislich versteuerte Bet e E ;

fie:t sind inländische Gejellschaften und nicht hon dadur ein, daß die Wert- der Zwischenscheine wird auf den Betra : Z be Kauf- und Anschaffungege\cäste U Ver» Genossenschaften, _ 4 s A L Aa Kommittenten A Sg s Nam Atticn 8 Stèiart E R ie die E E Gin- 1. wenn ibr Qweck gus!{lie=lid ge- in Ausführung des Kommission Afi E “Vas gleiche gilt | S S T : : ¿ablungen auf dieje Wertpaptere zum

A t T Mea A ehe Ab eeRet E issionsgefhäfis dem versteuerten Betrage nicht voll f Gegenstand der Besteuerung |vom|vom| | Berechnung der Stempelabgabe Gezen|tande haben. i og : A 7 E g ablter Aktien und Anteil ; » Huns | Tau- Q O Nnshaf1una8aec\dt 6+ derung der minderbemittelten Volks- späteren Einzahlungen, Line bei 4 S bert | senb | Mt.) Pf, 9. Den Anschaffungêgeschäften stcht klassen dient, der Neingewinn faßungs- Ausländische Werte werden nab d G e E E glei die bei Grrichtung einer Aftien- mäßig auf cine höchstens fünfprozentige vom Bundesrate zu erlassenden Yor Sewiuuanteilschein- und Zinsbogen getellidaft, ciner Kommanditgefelischaft Y a) Gewinnanteilsheinbogen von in- P Nennwert der Weripapiere, für welche auf Aktien, einer Kolonialgesell\haft oder

Verzin\ung der Kapitaleinlagen be- : schriften umgerechnet. 8) fi M E 5 | Bat Ls Le Da Ae ländischen Aktien, Atktienanieilscheinen, die Bogen ausgegeben werden, in Ab- E iele Gg N scheiden eines Gesellschafters oter für i Artikel 4 MNeich8bankanteil'\cheinen, Anteilscheinen U E Ie N L n R “l L As S en F r Nuflôf der (Betells u on i ellschaf den t; crichtegenDde Vruchlelle verde tnteil|Metne durc e WSIUNder, Ire den Fall der A DEN Getellschaft Tarifnummer 2und 3 erhalten folgende Fassung: a E O volle 100 Nark gerechnet. Zuteilung auf Grund vorhergehender nicht mehr als der Nennwert des An- Z | gleichgestellten Geiellfchaften | Sofern die Cinzahlunacn quf die E O S O 0 teils zugesichert und bei der Autlöfung E „Þ) Gewtnnantzeilscheinbogen von aus- Wertpapiere nicht voll geleistet sind, ist Me E V : A Cs b der etwaige Vest des Gesellschaftsvèr- 2 3 läudischen Aktien und Aktienanteil- die Abgabe vom Betrage der geleisteten “D Me t E gaesdiäften mögens für aecmeinnüßige Zwecke be- | —— 4 Iheinen, sofern die Bogen im Inland E P a M A elt ie R t Me Ueber: stimmt ist. Die Enticheidung darüber, Steuersag ausêgegaeben werden . E O es s L S and L Msine U Ses ob die vorbezeibneten Vorausfegungen Gegenstand der Besteuerung vom | vom Berehuung der Stempelabgabe i De Steuersaß ermäßigt fich auf sür welche die Gewinnanteilicheine auf s Alien! ober Genuisibeine 7 vorliegen, ertolgt im Einverständnisse Hun- | Taus- die Hälfte, wènn die während der vor- laufen, eine weitere Einzahlung geleistet, \ E i mit dem Neichsfanzler durch die oberfte dert | seud | Mk. | Pf. aa ll D A d I ee ViVl- so ist vom Betrage der Einzahlung, Ermäßigungen: Landesfinanzbehörde ck É z tg ende durchickchnittil - bom Hundert soweit sie zuïammen mit dec fcüh2ren S c R A Schuld- und Renteuvershr ¿ i L L E I S Z 8 Vertragschließende Diese ift armücitial: Un Einversikup: : M E t 9 ONNLEBUNA E er gelangt nicht zur Hebung. wenn sie Einzahlung den Nennwert des Wert- E nisse mit dem Reichskanzler die Be- Verzinsliche Schuldverschreibungen sowie 3 vom Hundert nicht überschritten hat. papiers mchb Übersteigt. eine weitere ober Beet es beg 1 H i Lei RöntenversWréit dieS Abgabe na dem Verhältnis der ab- Bank- oder Bantiergeschäfte betreiben fretung au dann zu bewisligen, wenn ntenverschreibungen, fofern die Suld- 1Uuf 3e Zei i i: äßigen 2 n einer 3 g au ¿l Tegel : oder Rentenverichreibunge L S gelaufenen Zeit zu der Zeit zu entrichten, oder zu den regelmäßigen Besuchern einer die Gesellsbair sazungémäßig eine r Kentenver]chretbungen auf den In- für welche die Gewinnantcilscheine noch inländischen Börse zum Zwecke des g2- höchstens sehsprozentige Verzinsung der haber lauten oder sofern sie entweder lauf : werbsmäßigen Handels mit Wertpapieren Kapitaleinlagen gewährt: durch Indofsament übertragbar oder in „Für Boagcn, die Anteilscheine für einen gebören. fo ermäßigt fich für sie der 9°. wenn si2 die Herstellung oder den Teilabschnitten auLgefertigt und mit Zins- längeren als - zehnjährigen Zeitcaum db xbifas l | Beirieb von inländischen Eisenbahnen scheinen oder Rentenscheinen versehen : E N unter Beteiligung des Reichs, der h find, E E Namen lauten jedes fernere Jahr um ein Zehntel. A N au L / zu L. Bundesstaaten, der Provinzen, Kreise oder die durch Indossament übertragbar : i Qt V3 vom Nennwert der Wertpapiere, für 2 U . 1 fls } s j \ 2 2) Zin8bogen (Nente 1e | a : oder Gemeinden zum 2wecke baben. lind, und zwar j disSen N welche die Bogen auzgegeben werden, 3 . A 0,40 Die Beteilig!1 G A ; a) inländischer Gemeinden, Gemeinde- i : ee N in Abstufungen von 20 Pfennig für je 4 E u Le , u Die Beteiligung muß eine Voraus- Li C Eve vom Nennwert, und zwar in Abstufu / _1 bungen „der in LTarifnummer 28 be- 100 Maik; überschießende Bruchteile E | O O setzung für das Zustandekommen des : verbände und Gemeindekreditanstaiten, zu a von 50 Pfennig für je atgtsänten L IELONELE U werden füc volle 106 Markt gerechnet. A L von je 1000 Mark odex einem Bruch- (Sijenbabnunternehmmens gebildet baben. : inländischer Körperschaften ländlicher 100 Mark i S | = Für Bogen, die Zinsscheine für einen Die Ermäßigung tritt soweit es sich teil diefes Betrags. Die Beteilizung der öffentlichen Körper- oder städtischer Grundbesißer oder in- zu b und d von 60 Pfennig, use L : S6 längeren als zehnjährigen Zeitraum ent- nicht um Bank- oder Vankiergeschäste schaften muß; mindestens ein Viertel des ländischer Grundkredit- und Hvpotheken- zu c von 30 Pfennig R e halten, erhöht fich die Abgabe für jedes handelt, nur ein, wenn die Per}onen in GesellsGaftsfapitais betragen, oder es banken oder inländischer E chiffspfand- für je angefangene 20 Mark, | : A | L ; fernere Jahr um ein Zehntel. i; eine von der zusiändigen Handelsver- müssen von ibnen unentgeltliche Zu- brief- oder Schiffsbeleihungsbanken oder Uébèerschießende Bruchteile des Nenn- : a) in8bogen (Rentenbogen) von in- vom Nenuweort der Wertpapiere, für treue aefübrie Qs Sdettauen nb wendungen in Höße von mindestens inländischer Siedelungsgesellschaften oder werts unter dem Betrage von 1 Maik M ‘„] ‘‘Tändistden-Schuld- und Rentenverschrei- E S D Die näh Vorschriften eriäßt d BT N Af ; ländi l bleiben außer-Bettacht: [o btingen-ter ini Särifnummer 2b bezei Abstufungen von 1 Mark für je100Mar?; Vie nayeren Borschristen erläßt der cin Zehntel des Gefellichaftskapitals ge- fe M Eisenbahngesellschaften, fo- Ist der: Kapitalipert von Renten E C übeurscicende Bruchteile werden für Bundesrat. y C P : Af D! -CLl L 10! 1G T pte neten-- wia E F ; C T R - : ay ; mat werden. Der Bundesrat ist er- ern diefe Papiere mit staatlicher Ge- schreibungen aus diesen selbst nicht « Wo P o) Sinsbo l WNentenbogen). von, aus: VOE O E Ie, 2. Hat jemand nahweislich im Ar- | : | Sen: ÿ 0E Für Bogen, die Zinsscheine für einen bitrierverkehr unter Nr. 1 bis 6 fallende

mächtigt, bet einer geringeren Beltetli- nehmigung ausgegeben find ....... sichtlich, o gilt als solcher der fünfund- M L [V , N 2 ns Ine gung cder Zuwendung oter bei einer b) anderer inländisher Schuldner 3wanzigfahe Betrag der einjährigen ¿f Jändischen Schuld- und Rentenverschrei- längeren als zehnjährigen Zeitraum ent- Gegenstände derselben Gattung an einem

E C ATE( Zet andt t f ; èr in. Tari x 2, d be- on, ovhAht fi ie Al ur fe S Es Nes nbees gea; eten wirtiGastliden Stär: „©) guoländhdher Staaten, Gemeinton os E lten, RebE 18 ie Mons für ede | | jf aviden over auafindi jen Dire fung des Unternebmens, insbesondere a fell E und Cifenbabn- Ee kite laff V da E | --Jaland- ausgegeben werden . « uan 00 e platze gekauft und an einem anderen durch Zinsbürgschatt die Befreiung ille A) scha Cn s E O e L T6 : Oefen UmacreGnek erlallenden Vor? “i ‘adl S N E Ausländische erte werdet na den vertauft oder umgetehrt, fo ermäßigt fich zugeltehen. Er ist erner crmächtigt, die ) anderer ausländischer Schuldner . R : ' i Befreik sind: vom Bundesrate zu erlassenden Vor- die auf ihn entfallende Hälste der Befreiung unter den gietchen Voraus- k u Cc und Le „9lern die Bericrei- 4 S IA E WOH Schuld Uno Renten: schriften umgerechnet. Stempelabgabe von jcdem dieser Ge- fegungen auf andere Berkechrsunterneh- ungen ün Juland veräußert, ver- ve O alb inden Sees il bér Buñded. shäfte, soweit deren Gegenslände sich mungen fowie auf Sicdelungsunternch- pfandet oder sofern daselbit andere itäatón (ie V “naslieRlid ‘für decken, auf !/4, vom Tausend, wenn die mungen auszudehnen. Geschäfte unter Lebenden damit gemacht c e C S ) ) beiden einander gegenüberstehenden Ge-

9 J i ; ' oder Zahlungen darauf geleistet werden. S Bundesstaats verwalteten schäfte zu festen Kursen , an ‘demselben 2. Die Nr. 1A e 1 des Tarifs zum Reichsste-npelgefez erbält folgende Fafung: Zusaß 2 der Tarifnummer 1 © findet ae iands cu boa lten ___ [Lage oder an zwei unmittelbar aufein- 7 Anwendung. Ler in! dél Bescelungóh orsbriff (Ea E ande1folgenden Börsentagen abgesclossen 9 : y " Ae lf A ind. Es ma ‘cine vied, 0 S 3 4 Zusäge: nummer l A a, b, e bezeichneten Aftien- N As G a0 a

1. Die Abgabe ist von jedem Stücke gesellichaften ; ' Dee Ne Die Ee L Er

G R Steuersaßz nur einmal zu entrichten. 3 Gewinnanteilschein- und Zinsbogen, L U Lars eine Metaverbindung abgeschlossen Begenstand der Besteuerung vom | vom Berechnung der Stempelabgahbe 2. Wie die Sc{uld- und Nentenver- Zum Zusaß 2. Bei Zwischenscheinen “T “die bei der ‘erften. Ausgabe der Wert- : A : N

E at. | 9f schreibungen sind auch die Zwischenscheine ist die Abgabe vom Betrage der dv M Y - papiere “mit dieïen in Verkehr geießt j 8 Si O

l . . D Ea 7 R 0 20 e x. M A D i Fu H x e (25 1Crer nta ( e Ee E ider Ginzadlungen aut dieje Wertpapiere e E Sn: iee weiden. “Die Beirenng greit midi E O e) die UVeberlassun : u versteuern. r i ! it die ir ei G D S

s , Ÿ U „ble, Wonen für, Einen Banknoten oder auéländischem Papier-

s i Ls ; Ole ZMIODI 1. a) der Rechte an dem Verm& 3. Sít tem Gläubi R tSe der Zwischenscheine wird auf den Be? n: \ O Dl i | oten oder ausländi] ] Jd echte d ermögen 3. Zst tem Gläubiger eines zinsbaren trág der demnächst eiwa zu vecsteuern längeren -als zehnjährigen Zeitraum aus geld Geschäfte über Geldsorten oder

des zu a 1 bis 6 bezeichneten Betrags, und zwar in Abstufungen von 4 ® . . 0,10 Mark 020

O0 e

Us

einer Gesellshait init heiränfterc Darlehens oder einer Rentenscuid, ins i _— PÞoogegeb s (Tr Ea ed) | ten] - , ntenversch-eibungen j gegeben wetden. i: Ï i Io Bel: aëgenibersteben. Hastung 1eitens eines Gelell- besondere auch einer Buchforderung, das H oder Rentenver]ch : Artikel 6 i E n D albatonaltad scatters oder dessen Erben an Recht eingeräumt, an Stelle feiner : - Tarifnummer 4 erhält folaende Fassung: E R U T einen anderen Geselscha*ter, die Forderung die Ausfertigung und Aus- S Verlängerung im Austand abgeschlossener Gesellschaft oder cinen Dritten . : händigung von Schuldverschreibungen 1 9 3 E Me H E mindestens aber : des 9 ; .7 der in dieser Tarifnummerc bezeichne " ; SEREAN G H rtE " ; T » L R es Wertes der Gegenleistung oder, wenn Sartinummer dezet{Wneten - j | Die näbereèn Vorschriften über die der Yechte an dem Gescllschafts- cine solche in der Uckande nicht cnt- Art zu verlangen, Îîo unterliegt der für der- é Steuersaßz O 2 CitetGtung E Sbadbe! Celtht Ver vermögen der unter e 1 bezeich- N ist, des Wertes der überlafsenen artige Schu!dverschreibungen bestimmten T. Gegenstand der Besteuerung E L A S ia Bundesrat. : neten Gelell\chaften e ote s E ete. Stempelabgabe auc) die in ein Schuld- Hun | Tau (a S G Oosaë erie (& 23 Ab 3 Bes mindestens aber h buch eingetragene oder in anderer Wei A L D ¿% Lr Kollgeichüle (A 20 s. 8 de S \Hriftlich AATASEA Erklärun Leise s E ASTEEIARS Geseßes) über Gegenstände der vor- i a O e, Bähefunbuna des Suilborehtte, us: Kauf- uud sonstige Anschasfungs- stehend unter a 1 bis 5 bezeihneten Art q, Dertraze über die Ueberlassung von G Ung des Schuldverhältnisjes. geschäfte 2 j ermäßigt sich die Stempelabgabe um die Jechdten an dem Gefellschaftövermögen an 8s macht feinen Unterschied, ob sich das a) Kauf- und sonstige Anschaffungs- Hälfte der tarifmäßigen Säße. Perjonen, welche nach den Vorschriften Necht des Gläubigers aus der schriftlichen geschärte über ® b) Kauf- und soustige An|haffungs- Tes Grbschaftssteuergeieges von der Zahlung Grflärung selbst ergibt. Der nachiveis- 1 Schuldverschretbungen des Meichs ge\chäfte, welche unter Zugrundelegung der Grbschaftssteuer bejreit sind. | lich versleuerte Betrag der SHuld wird aus Anleihen, die während des gegen- von Usancen einer Börje geïchlossen Artikel 2 V rAD en C L élwa zu wärtigen s bis zum A : werden (Loko-, Zeit-, Fix, Termin-, Tartf 2 : L erschreibungen an- {hluse mit den Großmächten aufgeleg i S ia Pxätnien- usw. Geschüfte), über Mengen L Tar ; E U é ( / schlusse m r O ämien- uw. Geschaste), U g A L 1 e N am St{lusse der BefreiungsvorsHrift die Worte „und aereQueE S worden sind . e | ‘vón Waren, die. bbrjenmäßig gehandelt etrag nen¡ckchasten, welche die Gewinnverteilung ausges{lossen habeu* gestrichen. s Gibuna 4 A E Men tennans 9 andere Sculd- und M t 0 S bed des G Bb S von S des Es hee ; 9 /T n cine Duhichu umge- j o Neis sowte Schuld- vom Werke des Gegenitandes des Ge)chafts, Als börsenmnäßt 1 ear Li E ufunaen on n : : Artikel 3 wandeit. so wird der nahweislih I: in a A und zwar in Abstufungen von Mete U Se 0,40 Ma:k für je 1000 Mark oder Karifnummer 1 B und 1 C erbalten folgende Faffung: steuerte Betrag ter Schuld- oder Renten- L fladten + ? zualund6....... 020 Mark bese baren Ménucen für - das Gescäfl einen Bru l dieses Betrags, U yn p »} - S0 T6 E T 0E 0.0) #0: 0.0 i n, 2 . tes O0 l M C 1 D) u a a ilt en rechen 9 9 vershreibung aut den Betrag der zu 3. a) Schuld- und RNRentenverschrei- a maßgebend sind, Terminpreise notiert Das au O B Pren, 4 een Buhschuld angerechnet. “bungen inländischer Gemeinden, S E l P werden, und bei Waren, in- denen der : Ui Abgabe ist bon dem Schuldner (Semeindeverbände und Gemeinde- A O Börsenterminhandel untertagt ist, die- (53 An Steuersaß Sl zwei Wochen nach Eingehung des : freditanstalten, inlündisher Kör-]" für je 1000 Mark oder einen | _} jenigen, für welce an der in Betracht Segenstand der Besteuerung vom | vom Berechnung der Stempelabgabe Schuldperhältnisses zu entrichten. perschatten ländlicher und städti- __ Bruchteil dieses Dea L kommenden Börse Preise für Zeitgeschäfte : : LON send | M. Pf. Befreiungen: \her Grundbesißer oder inländi- “eie je 100-Marf Mer ee \ notiert werden. : A 1 Befreit sind scher Grundtredit- oder Le Bruhteil dieses Betrags. . Der Bundesrat is ermächtigt, Be- “inteilscheine gewerkschaftlich betriebener des Reichs, der Bundesstaaten und der Schiffepfandbriet- oder Schiffs- zelnen Falle find nindestens 10 Pfennig ; zelne. Gattungen von Waxen zuzulassen. Deramwerte (Nure, Kursen... G von jeder einzelnen Urkunde, auss{licßlid für Nednung eines Bundes- beleihungsbanfen oder inländischer in Ansatz zu bringen und höhere Pfenuig- | Außerdem für alle auf Werte der an- Soweit eine Urkunde über mehrere staats verwalteten Anstalten Boden Siedelungégesellshaften oder in- i beträge derart nach oben hin abzurundet,. l Befxeiungen:

egebenen 2 geschriebenen Einzab- Kure ausgestellt ift, wird die Abgabe C e : ; fi sellschaften daß sie durch 10 teilbar find. : s i N gegebenen Art ausgeschriebenen Einzah Éinzélkuse in scheine über Ginzahlungen auf diese Wert- E E ite E Der Wert des Gegensiandes witd] Die vorbestimmte Abgabe wird nicht

lungen, )oweit solche nicht zur Deckung so vielemale erhoben, als j sowie F ; f Þþ) Schuld- ; enc t j Ca der Urkunde verbrieft sind. papiere sowie Forderungen (Zusaß 3 ) Sch INRT nach dem vereinbarten Kauf- oder Liefe- erböben : : dis E der Gewerkschaft R A A an das A Bondesfiaat e O L Eleabatitttel Ep Tee I UVO Deut, Ne) tf 1 falls die Waren, welche Gegenstand E E S A 1 J, L 1 eine au tefilt P) ; Y e 2 örfen- o er ) prets am age.-Des:- 1 i“ , : r : , Zur Entrichtung des Stempels für ma Übstufungen von S Mark für je Bundesstaats Vérwvaltete Att E [Wasen O : Abschlusses bestimmt. Die zu deu-Wertz s; R n n Meme gen die Einzahlungen ist die Gewerkschaft 100 Mark oder einen Beuchteil dieses 2. die auf Grund des Reichs; : 4. andere als die unter 1 bis 3 ge- papieren gebörigen Zins- und. Gewinn- Ea i R E E verpflichtet, und zwar spätestens zwei Beta vom 8. Juni 1871 abaestetelt E : A O nannten Schuld- und Rentenverschrei- anteilscheine bleiben bei Berechnung der chliekenden îm "Inland erzeugt oder

Wochen nach dem von der Gewerkschafts- Â ländischen JFnhaberpapiere m t Prämien. g i E bangen 0 06 00000-0900 E 0 Eo N Abgabe außer Betracht. hergestellt 11nd; J H

i

. P . E 1

v

“i

M A