1918 / 188 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R i S A Erie tr

über eine Million Mitglieder zäblte, die Tauscnde von Jünglingen und Männern in den Wellfkrieg entsaudle und bereits viele Taujende ihrer Besten auf den Schlachtfeldern in West und Dsstt verloren hat, trat heute im Deut]hen Hause in Braun- {weig zu ihrer fünften Kriegstagung unter dem Vorsiß des Geheimen Sanitätsrats Toeplißt-Breslau zusammen. Der Vorsißende begrüßte mit warmen Worten die Vertreter hoher Behörden und die den Ausfhuß bildenden Kreisvertreter aus allen Gauen Deutschlands. Er {loß seine Ansprache mit einem drei- fachen „Gut Heil“ auf Seine Majestät den Kaiser und König und auf Seine Königliche Hoheit den He1zog Ernst August zu Braun- [Ge und Lüneburg. Dann sprachen nacheinander als Vertreter der berzoglihen Staatsregierung der Geheime MNegierungsrat Albrecht, für die Garnison Braunschweig der Generalmajor Digeon von Monteton und der Oberbürgermeister der Landeshaupistadt Rethemever. Den Dank der Braunschweiger Turner .an den Hauptausf{uß brachte der Vertreter des sechsten Turnkreijes Brauns und für den Drannschweiger Gau der Turninspektor Blume-Wolfen- büttel zum Ausdruck. Dann erstattete der Geheime Sanitätsrat T oepliß den Jahresberiht. Er erinnerte an den Tag, an dem vor fünfzig Jahren der Deutsche Turntag in Weimar die Saßuag der Deutschen Turnerschaft beschloß, und wies auf die bisherige Entwicklung hin. Während der Fortdauer des Krieges habe fo mancher Turnverein seine Tätigkeit einstellen müssen, weil ihm alle seine Mitglieder durch den Heeresdienst entzogen worden seien, aber unter den Daheimgebliedenen und Heimgekehrten zeige sich jegt vielfah ein Wiederaufleben der turnerischen Arbeit. Nühmend wurde der Kämpfer im Felde gedacht, die, zu Tausenden mit dem Eisernen Kreuz“ geshmüdt, aufs neue bewiesen, daß ein guter Turner auch ein guter Soldat sei. Die. Ehrenurkunde der Deutschen Turnerschaft fei im C N Iahre an den baye- rischen Turninspektor in München Christian Mayer und an Karl Scheerer in Hohenacker bei Eßlingen verliehen worden. Es gelte nun, einen Neubau, der den alten Bau um vieles überragen jolle, vorzubereiten, und dazu sei eine Musterung der Turner notwendig. Auf einem baldigst einzuberufenden Deutschen Turn- iag solle der Grundstein gelegt werden. Mit dem Wahl- \prul)h: „Deursch die Jugend, Deutsch das Alter, gut deutsch ale- wege" {loß der Jahresbericht. Den Bericht über die Haupt kasse, die Dr.-Ferdinand-Goeß-Stiftung, die Abgeordneten- und Kampf- richter-Kasse, über die Kriegsno!stände, über die Sammlung zum An- kauf des Jahnbauses und über das Gocßhaus erstattete der Schatz- meister Polizeirat Aßrott-Stegliz. Das Gesamivermögen der Deutschen Turnerschaft hat nach seinen Ausführungen im Jahre 1917 eine Verringerung von 2489205 A erfahren und betrug am (Gnde des Vorjabres 333 18750 #&. Aus dem über die Er- hebung des Bestandes am 1. Januar 1918 von Pro- fessor NRühl-Stettin erstatteten Bericht geht hervor, daß fich die Verhältnisse für die Deutsche Tutnerschaft, deren Geschicke von Anfang an wit denen des Vaterlandes auf das engste verknüp!t waren. immer s{chwieriger geslalten. Weit über 1600 000 Turner fiehen im Felde, und die Frauen und Mädchen sowie die \{chul- entlassene Jugend sind mehr denn je im Erwerbsieben tätig und suchen ihre Erholung zum Teil in nichtigen Zerstreuungen. Die Benußung der Turnhallen wird immer beschränkter, weil sie - zu anderen Zwecken benußt werden und in ihrer Ausftattung zum Teil argen Mangel leiden. Die Zählungen seit 1915 haben ergeben, daß von den über 17 Jahre alten Vezeinémitgliedern Anfang 1915 45 vH, 1916 64 vH, 1917 70 vH und in diesem Jahre 72. vH im Heeresdienste standen.

—_-

Wien, 9. August. (W. T. B.) Laut Meldung des „Wiener K. K. Telegr..Korresp.-Bureaus“ wird in der Zeit vom 12. bis 19. August in Wien vom Verband für österreichislhhen Modeexpo1t eine Wiener Modemesse abgehalten werden, an der zahlreiche iener Modebäuser und fkunstgewerblihe Firmen sich beteiligen werden und die eine umfassende Schau der Wiener Modeindustrie zu werden verspricht. Die Ausstellung wird in den Geschäftsräumen der cinzélnen Firmen stattfinden.

London, 9. August. (W. W. B) Wie ein holländisches Blatt erfährt, {äßt der Präsident des Handelsamtes Sir Robert Stanley den Fehlbetrag von Kohlen für den kommenden Winter in England auf 354 Millionen Tonnen. Als Ursachen dieses Aus- falles werden die Ausfuhr nah Frankreih und Italien und die Ein- berufung zahlreiher Grubenarbeiter angegeben.

Mailand, 9. August. (W. T. B.) Der Fleishmangel in Italien ist empfindlih wie noch nie Obgleich die Zensur üver die Lebensmittellage in den leßten Tagen sowobl in der Mailänder wie in der römishen Presse außerordenlich scharf gehandhabt wird, läßt sich aus einec Bekanntmachung des Bürgermeisters von Mai- land Interessantes herauslesen. Die Bürgerschaft Mailands wird darin aufgefordert, im Fleishveibrauch äußerst sparsam zu sein, da auf den Kopf monatlich höchstens in8ge1amt vierhundert Gramm frishes und fonserviertes Fle:sch abgegeben werden könnten, wovon ein Drittel aus Knochen und Zugabe bestehen müsse. äíInfolge des. U-Bootkrieges sind die Vorräte an Gefrierfleish in Mai- land und den umliegenden Städten vollständig aufgebraucht, so daß

mußten. Einer kurzen Notiz des „Avanti" äßt si entnebmen, daß am vergangenen S cunabend, Sonn1ag, Montag und Dienstag Marland fleishlose Tage baite. Aus der „Perseveranza“ gebt hervor, daß am Mittwoch, Donnezstag und Freitag die Fleischerläden Véailands nur für Kranke geöffnet waren, Mailand somit die erste fleischlose Woche Europas durch- machte.

frishem Fleisch einspringen

(W. T. B.) „Petit Parisien“ meldet Lebenêmittelteuerung brachen in Guada- Die Polizei mußte einschreiten und \hoß auf die Kundgebenden. Nach einer Meldung desselben Blattes wurde der Justizpalast in Sevilla dur eine Feuersbrunst vollständig zerstört. Die Archive konnten nicht gere1tet werden. Menschenleben sind nicht zu beflagen.

Madrid, 9. August. aus Moadrid: Infolge der lajara Unruhen aus.

Handel und Gewerbe.

Bekanntmachung des Börsenvorslands, Abt. Fondsbörse. Vom 10. August d. J. ab werden Emil Busch, opt. áFnd.- Aktien 20 vH aus\chliezlich Gewinnanteilschein für 1917/18 an hiesiger Börse gehandelt und notiert.

Nach dem Geschäftsbericht der A. Niebeck'* schen Montan- werke, Aktiengesellshaft zu Halle a. S», slanden der im Berichts- jahre erfolgten weiteren Preiserböhung für einen Teil der Er- zeugnisse weitere C1böhnungen der Löbne 1nd Gehälter, der Preise für Betricbéstoffe sowie der sonstigen Kriegeauswendungen gegenüber. Das Jahresergebnis gestattet, im Hinblick auf die im vorjährigen Bericdte erwähnten, in den leßien Jahren vor dem Kriege unter Au}f- wendung großer Kosten geschaffenen Neuanlagen und durchgeführten betrieblichen Verbesserungen, der Generalversammlung die Avéschüttung eines Gewinnanteils von 15 vH vorzuschlagen. Infolge außer- gewöhnlicher Jnanspruchnahme der Betriebsanlagen wurden die Ab- \chreibungen în fast gleicher Höhe wie im Vorjahr vorgenommen. Nach der Gcwinn- und Verlustrehuung ergibt sich einschließli des Gewinnvorirags von 278241 Æ ein Nohgewinn pon 17 863 122 . Davon sind zu kürzen: für allgemeine Geschä|ts- unkosten, Steuern, Versicherungsgebühren, Gehälter der Beamten der Hauptverwaltung, vertragsmäßige Gewinnanleile, Belobnungen usw. 2031881 4, für Zinsen 368167 &, für Kriegsfürsorge für Beamte, Arbeiter usw. 5 031027 1, für Kapitalerböhungsunkosten 458 860 /(, sür Zuwendung an die Beamten- rubegehaltsfkasse 150 000 14, für Abichreibung 4 630 865 f, zusammen 12 670 799 4. Der Ueverschuß von 5 192 323 4 soll wie folgt Ver- wendung finden: für die außerordentliche Reserve 245 704 M, 5 vH. von eingezahlten 2500000 4 Vorzugsaktienkapital für die Leit vom 1. 7. 1917 bis 31. 3. 1918 93750 4, 4 vH. für die Stammaktien 1 140 000 /6, Gewinnanteil des Aufsichtsrats 165 000 M, 11 v H. Nest für die Stammaktien 3 135 000 4, Rücklage der Talon- steucr 100 000 6. Der Rest von 312869 4 ist auf neue Rechnung vorzutragen.

London, 8. August. (W. T. B.) Bankausweis der Bank von England. Gesamtrücklage 29 624 (00 (gegen die Vorwoche Zun. 785 000) Ptd. Ster)l., Notenumlauf 6 778 000 (Abn. 92 000) Pfd. Sterl., Barvorrat 67 952 000 (Zun. 693 (00) Pfd. Sterl, Wechselbestand 103 110 000 (Abn. 3 677 000) Pfd. Sterl., Guthaben der Privaten 132 762 000 (Abn. 5 679 000) Pfd. Sterl., Guthaben des Staates 39 878 000 (Zun. 2 889 000) Pfd. Sterl, Noten- reserve 29 041 000 (Zun. 899 000) Pfd. Sterl., Regierungssicher- beiten 57 855 000 (Abn. 746 000) Psd. Sterl. Verhältnis der Hiüclagen zu den Verbindlichkeiten 17,16 gegen 16,37 in der Vor- woche. Clearingboujeumsat 364 Millionen, gegen die entsprechende Woche des Vorjahres 58 Millionen mehr.

Börse in Berlin (Notierungen des Börsenvorstandes)

vom 10. August vom 9. August Geld Brief Geld Brief

M t M At 309 3093 309 3097 1884 1382 1881 1884 2121 2122 2127: 2123 1884

189 1884 189 100 Franfen 151 1511 151 1514 Wien- Á Budapest 100 Kronen (0,20

60,30 60,20 60,30 Bulgarien 100 Leva 79 794 79 794

Konstanti- 100 Piaster 21,05

nopel 21,15 21,05 21,15 Madrid und Barcelona 1C0 Pesetas 114 115 113 114

für

100 Gulden 100 Kronen 100 Kronen

100 Kronen Schweiz

Holland

Dänemark Schweden Norwegen

Auch beute herrshte eine ausgeprägte Zurückhallung an der

beute vereinzelt Nückäufe statt, die hie und da zu Preisbesserungen

{ührten. Das Gesc{äft war unbelebt. Der Schluß war flill.

Kursberichte von ausländishen Wertpapiermärkten.

Wien, 9. August. (W. T. B.) An der beutigen Börse zeigte sih auf einzélnen Gebieten Entlastungsbedürfnis, womit eine leichte Abshwäckung der Kurse Hand in Hand ging. Die Grund. stimm ung war ruhig, die Ge'chäjts1ätigkeit vermindert. Die Teitenden Kulissen papiere e:mäßigten sich um 3 bis 5 Kroncn, nur Kanonen: fabriféwerte waren gefrogt und stellten sih vorübergebend um 13 Kronen höher, wovon sie 5 Kronen wieder abgaben. Auch Oriert. babnwerte waren begehrt und wurden um 9 Kronen höher bezahlt,

Im S{hranken trat für einzelne böhmische Kohlenpapiere, Spinne1ei-,'

Zement- und Versicherungéaktien Nachfrage hervor, während Ses schiffahrts- und Papierfabrikationsaktien billiger angeboten - wurden, Der Anlagemarkt blieb gut behauptet. ? i

Wien, 9. August. (W. T. W.) Amtliche Notierungen der Devisenzentrale. Berlin 165,80 G.,, 165,80 B., Amsterdam 513,25 G., 513,25 B., Züri 250,50 G., 290,90 B., Kopenkbagen 312,60 G, 312,50 B., Stockholm 352,00 G., 352,00 B., Christiania 314,00 G., 314,00 B., Konstantinopel —,— G., —,— B., Mark. noten 165,80 G., 165,80 B.

London, §8. August. (W. T. B.) 2X 9/ Engl. Konfols 563, 5 0/6 Argentinier von 1886 —, 4 9/6 Brasilianer von 1889 608, 4 9/6 Japaner von 1899 —, 3 9/9 Portugiesen 56, 9 9/0 Russen von 1906 574, 43 9/6 Nussen von 1909 492, Baltimore and Ohio —,—, Canadian Pacific —, Erie —,—, National Ratilways of Mexiko 623, Pennsylvania —,—, Southern Pacific —,—, Union F —,—, United States Steel Corporation 115, Anaconda

opper —,—, MRio Tinto 69, Chartered 17/3, De Beers 15j, Goldfields 11/6, Randmines 34. 5 9/6 Kriegsanleihe 945, 4 % Krieg8anleihe 1025, 34 9/6 Kriegsanleihe 89. : i

London, 9. August. (W. T B.) Privatdiskont 3/32, Silber 4813/16, Wechsel auf Amsterdam kurz —, Wechsel auf Paris 3 Monate 24,49, Wechsel auf Paris kurz 27,10.

Paris, 8. August. (W. T. B.) 5 9% Französishe Anleile 87,60, 3 9% Französishe Rente 61,85, 49/9 Span. äußere Anleihe 136 90, 5 9/6 Nussen von 1906 63,00, 3 9% Russen von 1896 —,—, 4 9% Türken unit. 64,50, Suezkanal 5500, Rio Tinto 1970.

Kopenhagen, 9. August. (W. T. B.) Sichtwechsel auf Hamburg 53,75, do. auf Amsterdam 166,25, do. auf London 15,04, to. auf Paris 55,75.

Stockholm, 9. August. (W. T. B.) Sichtwecsel auf Berlin 47,50, do. auf Amsterdam 146,00, do. auf s{chweizer. Pläße 71,15, do. auf London 13,25, do. auf Paris 49,00.

New York, 8. Augnst. (W. T. B.) (Schluß.) Béi geringen Kurs‘chwonkungen nabm die Fondsbörse keinen einhbeitlihen Verlauf, Zu Beginn des Verkehrs war die Stimmung behauptet. Später zogen die Kurse auf anregende Kriegsberihte an, vermochten aber ihre Besserungen niht zu behaupten. Der Schluß ge: staltete sich unrcgeimäßig. Aktiennmsaß 160 000 Stück. Geld: N Geld auf 24 Stunden Durbschnittssaß 5, auf 24 Stunden eßtes Darlehn 54, Wechsel auf London (60 Tage) 4,72,90, Cable Transfers 4,76,65, Wech)el auf Paris auf Sicht 5,69,50, Silber in Barren 998, 39/9 Nortbern Pacific Bonds 59, 49/9 Verein. Staaten Bonds 1925 1064, Atchison, Topeka u. Santa Fs 855, Baltimor und Ohio 534, Canadian Pacific 152, Chesapeake u. Dhio 5j, Chicago, Milwaukee u. St. Paul 433, Denver u. Lio Grande 4 Sllinois Central 96, Louisville u. Nashville 113, New Yotl Central 72, Norfolk u. Western 103, Pennsylvartia 43} Reading 88, Southern Pacific 85, Union Pacific 1213, Anaconds Co p s 65F, United States Steel Corporation 109}, do, pref. 8. ;

Rio de Janeiro, 6. August. (W. T. B.) Wechsel au London 12}.

Kursberichte von awswärtigen Warenmärkten.

London, 9. August. (W. T. B.) Kupfer prompt 122.

Liverpool, 8. August. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 1000 Ballen, Einfuhr —,— Ballen, davon —,— Ballen ameri kanishe Baumwolle. Für August 21,48, für September 21,08, Amerikanishe Texas 43 Punkte; Indische 39—40 Punkte, Brasilianische 64 Punkte niedriger.

Bradford, 8. August. (W. T. B.) Wollmarkt. Juy- folge ter äußerst starken Nachfrage der Negierung sieht sih die Ver- teilungsfommission außer Stande, den Bedarf für bürgerliche Zwede zu betriedigen.

New York, 8s. August, (W. T. B.) (Schluß.) Baumwoll loko middling 31,15, do. für August 28,15, do. für September 28,30; do. für Oktober 28,30. New Orleans loko middling 28,75, Petroleum refined (in Cases) 18,75, do. Stand. white in New Vork 15,50, do. in tanks 8,25, do. Credit Balances et Oil City 4,00, Schmal prime Western 27,024, do. Rohe & Brothers 27,90, Zentrifugal 6,055, Weizen Winter 237%, Mehl Spring - Wheat clears 11,30—11,50, Getreidefrawt nah Liverpool nom., Kaffe Rio Nr. 7 loko 86, do. für September 8,39, do. für Oktober 8,49 do. für Dezember 8,68.

Rio de Janeiro, 6. August. (W.T. B.

ude

die Militärbehörden mit ihren Rücklagen an Gefrierfleisch und

Börse. In einzelnen Werten, die gestern abgegeben wurden, fanden

fuhren: in Rio 5000 Sack, in Santos 23 000 Sack.

Kaffee. Zu

[P T D

Theater.

Königliche Schauspiele. Opern- haus und Schauspielhaus geschlossen.

Deutsches Theater. Sonntag/Abends 8 Uhr: Der fesche Rudi. /

Montag und folgende Tage: Der fesche Rudi.

Kammerspiele. Sonntag, Abends 74 Uhr: Die Tänzerin. Komödie in drei Akten von Melchior Lengyel. Montag und Dienstag: Die Tänzerin. Ab Mittwoch: Der Weibsteufel. Mit Lucie Höflich. Volksbühne.

(Theater am Bülowplaßtz.) (Untergrundbahn Schönhauser Tor.) Sonntag, Abends 73 Uhr: Ein Sommer-

nachtstraum. i Montag und folgende Tage: Ein Sommernachtstrauin.

Lessingtheater. Sonntag, Nachmitt. 3 Uhr: Zu ermäßigten Preisen: Hans Huebein.— Abends 74Uhr : Brüderlein fein. Altwiener Singspiel in einem Akt von Julius Wilhelm. Musik von Leo Fall. Hierauf: Ballett Charell.

Montag bis Donnerstag: BVrüderlein fein. Hierauf: Ballett Charell.

Freitag, Abends 74 Uhr: Liebe.

Sonnabend, Abends 7} Uhr: Komtesse Mizzi. Hierauf: Die fittliche Forderung. Hierauf: Eine Partie Piquet.

Berliner Theater. Sonntag, Nach- mittags 3 Uhr: Zu ermäßigten Preisen : Die tolle Komteß. Abends 74 Uhr: Blitblaues Blut. Operette in drei Akten von Rudolf Bernauer und Nudolph Schanzer. Musik von Walter Kollo.

Montag und folgende Tage: Blitz- blaues Blut.

Deutsches Künstlertheater. (Nürn- bergerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologischen Garten.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu ermäßigten Preisen: Klubleute. Äbends 75 Uhr: Der Hutmacher Seiner Durchlaucht. Volksstück in drei Akten von Gustav Quedenfeldt und Theo Halton. Mufik von Josef Snaga.

Montag und folgende Tage: Der Hutmacher Seiner Durchlaucht.

Theater in der Königgrühßer

Straße. Sonntag, Abends 8 Uhr: Die fünf Fraukfurter. Lustspiel in drei Akten von Carl Rößler. Montag, Mittwoch, Donnerstag und Sonnabend: Die fünf Frankfurter. Dienstag und Freitag: Die Schwestern und der Fremde.

Schillertheater. Charlottenburg. Sonntag, Abends 73 Uhr: Alt - Heidel- berg. Schauspiel in fünf Akten von Wilhelm Mever-Förster. /

Montag und folgende Tage: Alt-

Heidelberg.

Komödienhaus. Sonntag, Abends 8 Uhr: Die Zarin. “Schauspiel in drei Bes von Melchior Lengyel und Ludwig

iro.

Montag und folgende Tage: Die Zarin.

Deutsches Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Sonntag, Abends 7 Uhr: Carmen. j

Montag, Abends 7{ Uhr: Mignon.

Dienstag und Mittwoch: Die Fleder- maus.

Donnerstag: zum 100. Male: Hoff- manns Erzählungen.

Freitag: Hoffmanus Erzählungen.

Sonnabend, Abends 7 Uhr: Carmen.

Komische Oper. (An der Weiden- dammer Brücke.) Sonntag, Nachmittags 33 Uhr: Zu ermäßigten Preisen: Die Kinokönigin. Abends 73 Uhr: Schwarzwaldmädel. Operette in drei Akten von August Neidhart. Musik von Leon Jessel.

Montag und folgende Tage: Schwarz- iwaldmädel.

Neues Operettenhaus. Sonntag, Abends 74 Uhr: Das süße Müädel. Operette in drei Akten von Alexander Landesberg und Leo Stein. Musik von Heinrich Reinhardt.

Montag und folgende Tage: Das süße Mädel.

Theater am NUNollendorfplaß. Sonntaz, Nachmittags 34 Uhr: Zu er- mäßigten Preisen: Immer feste druff! Abends 7x Uhr: Drei alte Schachteln. Operette in einem Vorlipiel und drei Akten von Hermann Haller. Gesangstexte von Nideamus. Musik von Walter Kollo.

Montag und folgende Tage: Drei alte Schachteln.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonntag,- Nachmittags 33 Uhr: Zu er- mäßigten Preisen: Renaissance. Abends 74 Uhr: Die \pauische Fliege. Schwank in drei Akten von Franz Arnold und Ernst Bach.

Montag und folgende Tage: Die spanische Fliege.

Thaliatheaier. (Dresdenerstr. 72/73.) Sonntag, Abends 74 Uhr: Unter der blühenden Linde. Ein fröhliches Spiel mit Gesang in drei Akten von Leo Kastner und Rolph Tesmar. Musik von Fr. Gellert.

Montag und folgende Tage: der blüheuden Linde.

Unter

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Q A e A EIIA (La

raviata). ends ( D Iean, ¿ : E ontag und folgende Tage: Das Dreimäderlhaus, H q

Theater des Westens. (Station: Zoologiicher Garten. Kantstraße 12) Sommerspielzeit. (Direktion: Maximilian Sladek.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu ermäßigten Preisen: Das Glü îm Winkel. Abends 7x Uhr; Jukognito. Operette in drei Akten nah Scribes „Frauenkampf“ von Kurt Kraah und Nichard Keßler. Gesangstexte von Richard Keßler. Musik von Rudolf Nelson.

Taf und folgende Tage: Jn kognito (Dperette).

———-- Aa e

Familiennachrichten,

Verlobt: Ful. Lotte Nehbel mit Hrn Dkerleutnant d.R. Hubert von Wuthenau,

Salusken.

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Land gecichtsdirektor Nebelur g, Beuthen O. S Eine Tochter: Hrn. Nittmeistét

Johannes Dzialas, Gernsbach, Baden.

i!

__ Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg

Verantwortlich für den Anzeiagenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle, / J. V.: Nechnungsrat Ney her in Berlin Verlag der Geschäftsstelle (J. V.: Rie yhe!) in Berlin. Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmftraße 32

Drei Beilagen,

Aunflices.

| Erfte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeigek. 48S, |

Deutsches Reich.

Verzeichnis

\riginalzüchter und Vermehrungsftellen von Wintersaatgetreide im Sinne des

der Verordnung über den Verkehr mit Getreide, Hülsenfrüchten, Buchweizen und Hirse aus der Ernte 1918 zu Saatzwecken vom 27. Juni 1918

(Neichs-Geseßbl. S. 677).

Berlin, Sonnabend, den 10. August

amc und Stand

Wohnort oder Vermehrungsstellen

Eisenbahnstation

Königreich Preußen. Provinz Ostpreußeu.

wert, Gutsbes.

hode, Nittergutsbes. 1 Tettau, Majoratsbesizer

ihler, Nittergutsbéf\. odrow, Oefkonomierat '

üller, Nittergutsbe\. estpreußische Saätzucht- gejellshaft, Danzig

n Arnim-Criewen

Atnim, Rittergutöbés.

Pohnstedt, Oek.-Rat äger, GutsÞpächter

Lochow, Nittergutsbef.

on Lochow, Nittergutsbes.

Pogauen

Tromitten Kraphausen

Pogaucn Bartenstein

| Bartenstein

Provinz Westpreußen.

Adl. Bruch, Kr. Stuhur Gwisdzyn b. Neumark

Kittnau von Belowsche Butsverwal- tung, Oslanin

Vermehrungsstelle für Nr. 4:

von HartingschWe Gutsver- waltung, Bielawken

Christburg Neumark

Sbgsau

istrau

Pelplin

Provinz Braudenburg.

Criewen b. Schwedt a. D.

Vermehrungs8stellen für Nr. 1:

Provinz Ostpreußen:

MNittergutsbes. Nachtjen, Bollendorf

Provinz Westpreußen:

Nittergutsbes. Max Görlich, Czierspiß

Provinz Branden- burg: Nittergutsbe\. von Buch, Dobberzin Nittergutsbé\. von Buch, Carmzow Nittergutsbes. von Buch, Flemsdorf Nittergutsbes. von Buch, Gelmersdorf / Nittergutsbes. von Winter- feldt, Felhow j Gutsverwaltung Rühstädt Gutsbes. H. Strobelt, Wilhelmsfreude Nittergutsbe\. von Colniar, Zützen Provinz Pommern: Nittergutsbes. R. Jordan, Krakow i. Pommern Nittergutsbef. Wilke, Leine b. Pyriß

Provinz Sachsen: RNittergutsbes. Günther,

Bus Nittergutsbes. von Haeseler, Kloster Haeseler

Herzogtum Gotha:

Dóömänenp. Dr. Troch, Velleben f

Zernikow b. Fischerwall, Kr. Nuppin

Benau, N. L.

Könkendotrf b. Sadenbeck, Prigniß

Vermehrungsstellen

für 3:

Bührig, Nittergutsbef., Sulîiy, Wpr.

Rittergut Bärenwalde, Wpr.

MNittergut Leine b. Belißg,

omm. :

Rittergut Bronikowo béi

Murkwiß, Posen Groß Butichkau b. Neich-

thal i. Schl. i Rittergut Schilddorf bei

Osterburg, Prov. Sachsen Lübnitz T u. II Vermehrungsstellen

für Nr. 4:

Rittergut Birkholz, Bran- denburg ;

Nittergut Clausburg bei Nörenberg i. Pomm.

Pfalzaraf, Admin. Nangen, Hessen-Nassdu

Petkus i: d. Mark

Nermehrungsstellen für Nr. d:

Provinz Ostpréußen: Eben, Rittmeister, Ebenau

Höpfner, Rittergutsbef., Böhmenhöfen

Schwedt a. O.

Prassen i. Ostpr.

Mewe

Angermünde

Brüssow

Pinnow, Kr. Anger- münde

Neu Künkendorf

Pinnow, Kr. Anger- münde

Wilsnack Lippehne

Schwedt a. O.

Krakow

Pyriß

Goldbeck, Kr. Oster-

burg Bad Bibra, Neg.- Bez. Merseburg

Gotha

Dannentvalde a. Nordb.

Benau

Heiligengrabe

Klemzow, Pußig

Böärenwalde Leine

Alt Boyen Butschkau Osterburg Belzig

Blumberg, Bez. Potsdam Nörenberg i. P Tramke Zierenberg

Luckenwalde, JSänidtendorf und Dahme

Saalfeld, Ostpr. Böhmenhöfen, Ostpr.

Fruchtart

Weizen Noggen MNoggen Weizen

Weizen Noggen Weizen Weizen Weizen

Weizen

Weizcn

Weizen

Weizen

Weizen Weizen Weizen Weizen Weizen

Weizen Weizen

Weizen

Weizen Weizen

Weizen Weizen

Weizen Roggen

Roggen Noggen

Noggen

Noggen Roggen

Noggen Noggen Noggen Noggen

Noggen Roggen Noggen Roggen

Größe der mit Origi- nalsaatgut bestandenen Fläche ha

9s,

Name und Stand

Wohnort oder Vermehrungéstellen

Eisenbahnstation

Fruchtart

| Größe der

| mit Origi-

| nalsaatgut bcstandencn

Fläche ha

Noch: von Lochow

Shliephate

Provinz Westpreußen: von Plehn, Nittergutsbes., Kopitkowo

Provinz Brandenburg: von Auim, Nittergutébef., Criewen

von Lochow, Nitterguts- pächter, Zieckau

Dr. Roesike, Nittergutsbef., Görsdorf

Colsman, MNittergutsbes., » Lindenberg

Co!8man, Ÿtittergutsbef., Taucdhe

von Freier, Generalland- \chastsrat, Hoppenrade

Luther, Oberamtmann, Münchehofe

von Klißing, Nittergutsbes., Haus Diedersdorf (Char- lottenhof)

Gans Edler Herr zu Putlitz, Nittergutsbes. Gr. Pankow

Saatbaugenossenschaft Petkus

Graf von Hardenberg, Nittergutsbes., Liepen

Gra} von Kalcfreuth, Casel

Provinz Pommern:

von Diest, Nittergutsbef\., Zeitliß

von Hagen-Lançen, Ritter- gutsbes.

yon Heyden-Linden,Stretense

von Vppenteld, Vtitter- gutsbes., MNeinfeld

Schlote, Gutspächter, Charlottenhof

Dr. Tangermann, NRitter- gutsbes., Krakow

von Hagen, Nittergutsbef., Dubbertech |

von Oppenteld - Reinfeld, Nadrensee

Provinz Posen: Gerstenberg, Nittergutsbef., Gernheim von Lekow, Kammerherr, Glusfki, Satowit, Koto- nießfo, Paweloweck Friederici, Oek.-Nat, Georgenl)of von Bor, Landschaftsrat, _Dombrowko Bardt, Nittergutsbes. Frau, __Lubo\ch Hoffmeyer, Besitzer, Zlotnik

Provinz Schlesien: Mathis, Dekonomierat, Klein Schwein Tuckermann, Domänen- pächter, Ober Schmardt Westmann, Oekonomierat, Gre1sißz i Schwarzlose, Nittergutsbef., Trebilsch

Bannert, Nadstein

Provinz Sachsen:

Schurig, Mittergutsbesitzer, Stedten

Hölscher, Domänenpächter, Bürs :

Thiele, Administrator, Ning- furth

Schuster, Administrator, Kläden

Bauermeister, Nittergutsbes., Löbnißz Provinz Schleswig-

Holstein: Nissen, Gutsbes, Glinde

Provinz Hannover: Wrede, Nittergutsbef.,

Ningelheim u. Söderhof Saatbauverein Ebstorf,

Ebstorf, Kr. Uelzen

Herzogtum Braun- chweig: Vibrans, Oekonomierat, Calvörde

Fürstentum Schaum- burg -Lippe: Barckhausen, Domänen- pächter, Brandenburg Werbliy, Kr. Soldin Wirtschaft bezw. Ver - mean Les für O d

Ocekonomicrat,

Wugarten b. Blumenhagen Steineck bei Bad Schönfließ

Schmentau, Altjahr

Schwedt, Oter Luckau, N. L. Görêdorf Lindenberg-Glienicke Tauche u. Beeskow Garz, Perleberg, Kyritz u. Glöwen Halbe i. Mark

Vieh a. Ostbahn

Gr. Pankow

Petkus i. Brdbg.

Fürstenwalde a. Spree

Golßen

Labes u. Nuhnow

Nedel u. Ziezenef

Anklam_

Ziezeneff und Rein- eld

Simmatig und Schivelbein

Cajetow, Tantow u. Kl. Reinkendorf

Bubliß

Nosow

Nakel

Biniew

Osthaufen Mogilno Lubosch, Pos. Zlotnik, Ketsch

Gramschüßz

Schmardt

Wellerédorf

Polkwiß, Kummer- nih u. Naudten- Süd

Krobusch, Lonschnik und Neustadt

Stedten Arneburg, Stendal

‘und Bürs

Tangerhütte

Kläden Bitterfeld

Tiefstach u. Trittau Ningelheim Gbstorf

Wegenstedt

Stadthaçen

CNTedet , N. M. chöônfließ, N. M.

Noggen

Roggen Noggen Noggen Noggen Noggen Noggen Noggen

Noggen

Noggen Noggen Noggen Noggen

Noggen Noggen

Noggen Noggen

Roggen Roggen Roggen Noggen

Noggen Noggen

Noggen Noggen Noggen Noggen

Roggen Noggen Noggen Noggen

Noggen Noggen Roggen Noggen

Roggen Noggen

Noggen

Noggen

Noggen

Roggen

31,—

130,50 100,—

129,5 126,50 52,5 100,

97,9

42,9 175,—

92, 116,5

63,79