1918 / 192 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bäudesteuerrolle Nr. 93, Grundstückswert 2 800 000 4. 85. K. 70. 18. Verlin, den 5. August 1918. Königliches d t Berlin -Mitte. Abteilung 85.

[63620] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangösvollitreckung soll das in Hermsdorf belegene, im Grundbuch von Hermsdorf Band 24 Blatt 731 zur

Zeit der Eintragung des Versteigerungs- Oberb

verimerks auf ‘den Namen des Gutsbesigers Werner Böppli in Höngg bei Zürtch ein- gettagene Grundstück am 26. August 1918, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeiSnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnueuplag, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das Hermedorf belegene Grundstück enthält eine Holzung an der Bismarckstraße und umfaßt das Trenn- ftudck Kartenklatt 1 Farzelie 2187/194 1x. von 8 a 94 qm Größe. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Hermsdorf unter Artikel Nr. 865

mit einem jährlichen Metnertrag von B

0,11 Taler verzeihret. Der Versteigerungs- vermerk ist am 12. August 1914 in das Grundbuch eingetragen. Verlin N. 20, Brunnenplaz, den 6. Februar 1918. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. - Abteilung 6.

[63621] augsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Hermsdorf belegene, im Grund- buche von Hermsdorf Band 24 Blatt 736 zur Zeit der DUELaaltag des Versteigerungs- verinerks auf den Namen des Guts- Es Werner Böppli in Höngg bei Zür eingetragene. Grundstück am 26. August A918, Vormittags 1LOf Uher, dur das unteriecihnete Ge richt, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, mer 30, Treppe, versteigert werden. Das. in Hermsdorf belegene Grundstück enthält eine Holzung an der Sculzendorferstraße und an der Bismarck- ftraße und umfaßt das Trennstück Karten- blatt 1 Parzelle 2190/194 2c. von 10 a 19 ‘qm Größe. Es i in der Grund- steuermutterrole des Gemeindebezirk Hermsdorf ‘unter Artikel Nuwmer 870 mit einem Reinertrag von 0,12 Taler eils x. 90 Brunnenplaß, d er . 20, Brunnenplaßz, den 6. Februar 1918, - 9 Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. | Abteilung 6.

[27182] Zwangsversteigerung.

/ Wege* der Zwangsvollstreckung \oll das in Berlin-Reinickendorf belegene, im Grundbucke von .Berlin-Reinickendo1f Band 61 Blatt 1854 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Grave Grundstückzver- wertungsgesellschaft m. b. H. zu Charlotten- burg eingetragene Grundstück am 27. Sep- temder 1918, Vormittaas 104 Uhr, dur das uvterzeichnete Gericht, au der Geritsftelle, Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in . Berltn-Reinickendorf, Holläuderstraße, Nr. 12/13 und an der Heunigodorfer straße belegene Grundstück enthält: a. Vo1der- wohnhaus mit abgesondertem Abort und Hofraum, b. Pferdeftall, c. Stallge bäude (freher Scheune), d, Wohnhaus mit an- toßendem Abort, Hofraum und Haus- arten, s. Schuppen und besteht aus den rennstüden Kartenblatt 4 Parzelle 626/15, ju 627/13 2c., 628/14, 634/22 2xc., 935/13 und 936/62 von zusammen 2 ha 22 a 26 qm Größe. E38 ist in der Grunnd- fteuermutterrolle des Gemeindebezirks Ber- [in-Reinickendorf unter Nr. 1844 mit einem Reinertrag von 15,43 Tlr. und in ‘der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 514 mit einem jährlilen Nußzungswert von

54 # verzeihnet. Der Versteigerungs- vermerk ift am 19. Juni 1918 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin N. 20, . Brunnenplaß, den 17. Suli 1918. Königliches AmtsgeriGßt Berlin-Wedding.

Abteilung 6/7. 131491] Aufgebot.

Die nachbezeihneter, angéblih abhanden gekommenen Schuldverschreibungen des Deutschen Reichs ‘und Deutschen Reichs- \{haßzanwelsungen werden aufgeboten:

A. Die folgenden Schuldverschreibungen der 4 °/%igen Anleihe von 1908:

1) Lit. © Nr. 30510 über 1000 4, auf

Antrag der Witwe Emilie Heller in|d

Rathenow, vertreten durch A. Boÿat in Siemensstadt bei Berlin, Nonnendamm- Allee 94,

2) a. Lit. E Nr. 72046 über 200 6, auf Autrag des Fräuleins Elisabeth Kraut- Hoff în_ Nöschenrode bet Wernigerode, b. Lt. E Nr. 72047 über 200 6, auf Autrag des Fräuleins Gertrud Krauthoff in. Nöschenrode bet Wernigerode, c. Ltt. E Nr. 72048 über 200 4, auf Antrag des Fräulelns Hedwig Krauthoff in Nöschen- rode bet Wernigerode, Antragsteler zu a bîs c vertreten dur die Rechtsanwälte S Pauli und Sander in Werni- gérode.

B. Die folgenden Shuldverschreibungen 5 9/a iger Anleihen :

1) Ut. © Nr. 2224118 über 1000 4 der Anleihe von 1915, auf Antrag des Polsterers und QDekorateurs Bernhard Goldhagen in Essen, Vercinsstraße 36, vertreten dur den Kehtsanwalt Justizrat W. Schlüter in Essen, Vereinsstiaße 17.

2) Lt. D Nr. 6327187 über 500 der Anlelhe von 1916, auf Autrag des Geh. - Regierungsrats Frhrn. Adolf von Hügel in Straßburg, Herderstraße 5, bers treten durch die Rehtsanwälte Justizrat d H. Breuer in Straßburg

Reis un

f. Elsaß, Gewerbslauben Nr. 9

Sbentnaas. 3) Lit. 1 Nr. 7133098 über 200 # der Anlethe von 1917, auf Aatrag des

Swhneiders Geor _

lar, Haus Nr. 113,

Lit. D Nr. 7080148 über 500 der Anleihe von 1917, auf Antrag der Dienstmagd, Fräulein Anna Genghammer in Schleching, Station Marquartftein,

erbay?rn.

5) Lit. & Nr. 3335388 über 100 der Anleibe von 1915, auf Antrag des Müählenbesißers Otto Knuth in Swainen bei Kafuben, O. Pr. ; 6) Lit. G Nx. 387562 und 387563 über je 100 6 der Anleihe von 1914, auf An- trag des Jakob Leufea zu Düsseldorf, Pöhlenwea Nr. 1. :

7) Lit. G Nr. 8595309 über 100 46 der

Anleihe von 1917, auf Antrag des Peter | 6

uber, minderjährig, vertreten durch seine Mutter, die Gürtlerswitwe Barbara Huber in Buch am Buqhrakn, Gericht Erding, ayern. Ï Lit. G Nr. 9858136 über 100 4 der Anlethe von 1917, auf Antrag der Frau enrika Kottig, geborenen Hülsbeck, zu

ronau i. Weslf., S@öltelkatterhok 27.

9) a. Lit. B Nr. 2709940 über 2000 M, Lit. C Nrn. 8577078 und 9532305 über je 1000 4, Lit. D Nr. 5114685 über 500 46 und Lit. E Nr. 5018181 über 200 4 der Anleihe von 1916, b. Lit. B Nr. 3206960 über 2000 % und Ut. C Nr. 11263250 über 1000 4 der Anlethe von 1917, auf Antrag des Schultheißenamts au Harthausen bei Oberndorf a. N.

10) Lit. @& Nen. 139841, 139842 über je 100 4 der Anleihe von 1914 und Lit. Nr. 4991153 über 100 4 der Anleihe von 1916, - auf Antrag des Auffsehers _Franz Xaver Altherr zu Dachau bet München, Burgfrtedeastraße 3 b. i

11) Lit. G Nr. 2763095 über 100 46 der Anleihe von 1915, auf Äntrag der Frau Elisabeth Herdshuh, gebotenen Zippel, jeßt in E Wilhelmstraße 29.

12) Lit. F Nr. 333110 über 10 000 #4 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Kaufmanns Johann Haspel in Ziradorf, Haus Nr.- 129, vertreten durch Rechts- anwalt Koch tn Fü:th tn Bayern.

13) Lit. E Nr. 2322303 über 200 46 der Anleihe von 1915, auf Antrag des

räuleins Irma Ahler in Myslowiy, Sand- traße 12.

14) Lit. O Nr. 4360771 über 1000 #4 der Anleihe von 1915, auf Antrag der Leib- jägerswitwe Therese Hübner in München, Oerzogstraße 83 1V, vertreten durch den

auptlehrer Heinrih Hübner in München,

eorgenftraße 59.

15) Lir. D Nr. 4664121 über 500 4 und Lit. G Nr. 4894126 über 100 #6 der Anleibe von 1916, auf Antrag der Witwe PVèartha Kuhlmann in Burg bei Pèagde- burg, BGruch|straße 11, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Me-rzdach ia Magdeburg.

16) Lit. A Nr. 1067985 ‘über 5000 6 der Anlethe von 1916, auf Artcaz der Wi'we Franz. Kriebs zu Conz bei Trier, Bahnhofstraße 21.

17) Lit. O Nr. 909879 über 1000 M der Anleihe von 1915, auf Antrag des Smiedemeisters Peter Kurz in Bochum, Castrogenstraße 210 b, vertreten durch jeine Ghefrau, ebenda.

18) Lit. G Nr. 7494243 über 100 4 der Anleihe von 1916, auf Antrag der Witwe Leonhardt Hoch, Catharina geb. Dourin, in St. Avold, Lothr.

19) Lt. D Nr. 6472470 über 500 4 der Anleihe von 1916, - auf Antrag des Christian Hoff itadt in Neversdorf bei Much, Amt3zgerih1sbezirk Eitorf.

20) Lit. C Nr. 2036439 über 1000 4 der Anleihe von 1915, auf Antrag des Bauerngutsbesigers Gustav Krüger in Wutike (Ostprignit), vertreten dur die Kreiisparkafse der Ostprianiß in Kyrty.

21) Lit. C Nr. 8076127 über 1000 4 und Lit, D Nrn. 5276913 und 5276914 über je 500.4 der Anleihe vou 1916, auf Antrag des Heinrih Bauer zu Neuerkirch, Bez. Koblenz, Haus Nr. 9.

22) Lit. O Nen. 2694169 und 2694170 über ‘je 1000 6 der Anleihe von 1915 auf Antrag des Lederfabrikbesißers Rudol Altmann tn Brüel in Mecklenburg, ver- treten dur den Gerihteaktuar H. Lembke in Brüel i. M.

23) Lit. D Nr. 2536496 über 500 der Anleihe von 1915, auf Antrag des Kaufmanus Wilhelm Gerling, ÎInhaber er Firma Kronenwerk in Thoun, Bader- straße, vertreten durh Rechtsanwalt Justiz- rat Hoffmann in Thorn.

24) Lit. A Ne. 493142 über 5000 4 der Auletbe von 1915, auf Antrag “des Malers Gastav Kohrs tin - Hannover, Friesenstraße 48.

25) Ut. B Nrn. 339020 und 497525 über je 2000 6, Lit. D Nru.. 756856, 1161310 1161311 2571672 über je 500 46 und Lit. & Nr. 2676667 über 100 46 der Auleihe von 1915, auf Antrag des Schutz- manns Wilhelm Baeske in Hannover, Heinrichstraße 10, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. C. Hehe in Hannover, Naschplay 3 1. i

C. Die unverzinslihen Schayzanweisun- gen des Deutsh.n Reichs von 1918 Serte 105 Lit. J Nen. 9179 bis 9181 über je 1000 4, fällig am 293. Junt 1918, auf Antrag des Fleishermeisters Georg Laschinski tn Kaukehmen, vertreten dur Rechtsanwalt Johannes Goebel daselbst.

D. Dte auslosbare 44 9/6 Schayzanwet- sung des Deutschen Reichs von 1916 Serie V Lit. J Nr. 353767 über 500 4, auf Antrag der Frau Luise Lautenschläger in Dresden-N., Winterstraße 9.

Dfe Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem. auf den

Geter in Agbach, Kreis ;

19.März 1919, Vormittags 10 Uhr, vor ‘dem unterzeibneten Gericht, Vieue riedrichitraße 13/14, III. Stockwveik, i Blmmer 106/108, anberaumten Aufgebo:8- termine ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. 84 Gen. XIII 6. 18, . Berlin, den 2. August 1915. Königlites Amtsger:cht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

[31492]. : Aufgebot uud Zahlungssperre. Der Kaufmann John Wienken in Ham-

burg, Mühlenstr. 5 11 bet Frers, verireten

durch den Retsanwalt Dr. W. Nagel in Hamburg, Paulstr. 11, hat das Auf- gebot des ‘angebli abhanden gekommenen

Zwischenscheins Nr. 104926 zu 1000 46

5 9% Reichsanleihe, VII. Krciegöanleibe,

eautragt.. Der Înbaber der Urkunde wird aufgefordert, späcestens in dem. auf den 19, März 1919, Vormittags

11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht,

Neue Friedrichstr. 13—14, 111. Stockwerk,

Zimmer 111, anberaumten Aufgebots-

termine feine Rechte anzumelden und

die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die

Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen

wird. Zugleich wird dem NReichsbank-

direktorium in Berlin verboten, an einen anderen Inhaber des oden bezeichneten

Zwischenscheins als den oben genannten

Antragsteller eine Leistung zu bewirken,

On done das endgültige Stück heraus-

zugeben.

Berlitz, den 9. August 1918. Königliches Mera Bexlin-Mitte.

[29212] ufen

Die Witwe Wilhelmine Bosse, geb. Thiele, zu 'Oelper, Nr. 17, bei WBraun- \chweig, vertreten durch Justizrat Dr. A. Jürgens in Braunschweig, hat das Auf- gebot des 4 9°/otgen Pfandbriefs der Deult- hen Grundkreditbank in Gotha Abt. 7 it. B 103 über 500 4 beautragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 830. Upril 1919, Vormittags 11 Uhx, vor dem unterzeiGuneten Gerichte, Zimmer 19, anbe- raumten Aufgebotstermine sèine Reihte an- ¡zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Gotha, den 27. Juli 1918.

Herzogliches Amtsgericht. 7.

[65526] Aufgebot. F 9/18.

Der Rentner Jakob -Ernwein in Buhs- weiler, vertreten durch MRechtsauwalt C. Jehl in Straßburg, hat das Aufgebot

I. der Aktie der Commanditgesellschaft auf Aktien Straßburger Bank Ch. Staeh- ling, L. Valentin & Co, in Straßburg Nr. 5971 von 800 4,

IIL. der. nachfolgend aufgeführten 3F 9/-

igen Pfandbriefe der Akiienge]jellshart für oden- und Kommunal-Kredit in Elsaß- En zu Siraßburg:

a. Serie [V Lt. D Nr. 1961 über 300 #4 Nennwert vom Jahre 1896,

b. Serte 1X Lit. C Nr. 270 über 500 #4 Nennwert vom Jahre 1902,

6. Serte 1X Lit. 0 Nr. 271 über 500 4 Nennwert vom Jahre 1902,

d. Serte IX Lit. O0 Nr. 272 über 500 # Nennwert vom Jahre 1902,

0. Serte Il Lit. B Nr. 3502 über 500 4 Nennwert voni Jahre 1893,

f. Serie X Lit. B Nr. 2238 über 1000 4 Nennwert vom Jahre 1905, of Serie 11 Lit. A Nr. 2157 über 1000 „46 Nennwert vom Jahre 1893,

beantragt. Der Inhaber der U:kunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 28, Oktober 1918, Vorm. 10 Uhr, voc dem unterzeihveten Ge- rihte, Saal 3, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und dite Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Trasloterkläcing der Urkunden erfolgen w T .

StLasßburg. den 19. Februar 1918. Kaiserlibes Amisaericht.

Auf

Die Rentnerin Saarbuckenheim, vertreten durch die Nehts- anwälte H. Spaltenstein und Dr. Spaltenstein in Straßburg, hat das Auf- ebot der nathbezeihneien 3490/0 igen fandbriefe der Aktiengesellschzft für Boden- und Kommunal-Kredit in Elsaß- Lothringen dahier vom Jahre 1902, nämlich Serte 1X Lit. E Nr. 003 399 über 200 6 Nennwert, Serie 1X Lit. B Nr. 004 262' über 1000 4 Nennwert, Serte 1X Lit. B Nr. 004 473 über 1000 „46 Nennwert, Serte 1X Lit. B Nr. 004 519 über 1000 # Nennwert beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert,

[13742] ebot. Pauline Siegfried in

spätestens in dem auf den 30. Dezember |.

1918, Vormittags 10 Uhr, vor dem uaterzeihneten Geriht, Saal Nr. 3, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur- kunden erfolgen wird. Straf;burg, den 24. Mai 1918, Kaiferlihes Amtsgericht. [31633]

Zu nathstehend wverzeiGneten Wert- papieren sind die Zinsbögen zu Verlust gegangen:

1) 4%ige Deutsche Reihsanleihe vom Jahre 1908 zu 1000 46 Ut. C Nr. 42 314, 2) desgl. Lit. C 71 643 zu 1000 4,

3) 49% tger Pfandbrief der baver. Boden- Inna Lit. 16 E Nr. 234629 zu

Vor deren Ankauf wird gewarnt,

Würzburg, 7. August 1918.

Stadtmagistrat. (Unterschrift)

[31145]

Aufgebot vou Aktien. L Auf Grund der Verordnung des Buntesrats vom 15, Novemker 1917 übe

die Kraftloserk:ärung von Aktten bei der Liquidation feindlichen Vermös„ens (Reich, Gesegbl. S. 1051) und des Erlasses des Herrn Reichskanzlers vom 13. Februar 191g I B V 612 sollen nach Ablauf einer Frist von sech2 Woen die auf den Juhabe lautenden Aftien der Firma Dollfus-Miea & Co. Aktieagesellshaft in Mülhausen {. ls,

dur den Ligatdator für kraftlos

urkunden durch die S ausgestellt werden. laufe des 28. Sept. 1918 ihre Aktienurkunden nebft dey

aufgefordert, bis zum A

ertlärt und an

ihrex Stelle neue Aktien Die Inbaber der Aktien werde;

Ge-wi-znanteil- und Erneuerunas\cheinen sowie einem dreifah ausgefertigten Vez, zeihnifse der Nummérn an die unterzeichnete Behörde zu Händen des Geh. R. h

nungsrats SŸulz einzusenden und ihre Necte dort \{christlich anzumelden.

Die

Aameloung muß die Angabe enthalten, welhem Staate der Juhaber der Aki-y

angehört und waun er die einzelnen Stüdcke eiworben hat. dem 31. Juli 1914 erworben, so ist auß gewesen sind und wel@em Staate dkese ange

die Staatsangebörigkeit des Inhabe1s un) Falle eines nach dem 31. Juli 1914 ersolgten Erwerbes auch die Sicatz,

Vorbesißer seit dem 1. August 1914 ören, Der Zeitpunkt des Erwerbes, m

Hat er eine Altie nag

erdem anzugeben, welhe Personen derey

angehörigkeit der Vorbesißer sind nghzuweisen, und zwar die Staaicangehörigke}

dur öffentlihe Urkunden.

Gehören der Inhaber der Aktie und im Falle eines nah dem 31. Zuli 1914 erfolgten Erwerbes die Vorbesizer zu den Personen, auf welche die Vorichriftea übe

die zwangsweise Verwaïturng oder Liquidation Anwenduug finden, so wird dem Inhaber nach Kra

E Unternehmungen keine tloserklärung der alten Aktie di

neue Aktie ausgehändigt werden. Andernfalls wird die neue Akiie uach der Kraftlos

erklärung der alten

Liquidationsverkauf erroirbt.

Straf;burg, den 3. August 1918. Minister

[31496] Aufgebot. Herrn Georg Kleiu, Gaundershofen, ist der von uns auf sein Leben ausgestellte Hinterlegungs\hein vom 13. April 1912 zum Versicherungs\chein Nr. 602983 vom 21. Januar 1908 über #4 765,— abhanden gekommen. - Der Ju- haber der Urkunde wird aufgefordert, h binuen 2 Mouateun heute bei uns zu- melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt und neu ausgefertigt werden wird. Stettia, den 13. August 1918. eGermanta* Lebeng-Versicherungs-Aktien- Gefellshaît zu Stettin.

E E S

(31493] Aufgevot.

Nachbezeichnete Urkunde, deren Verlust glaubhaft gemadt ist, nämlih Sparbuch Nr. 239 der Pfälrishen Bank, Depositen- kasse Landsiuhl, über 100 46 einhundert Mark —, ]autend auf Oberschwester Natalie Troppmann, München, wird auf Antrag der Genannten zum Zwecke der Kraftloserklärung aufgeboten, Der Jn- haber. dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Moutag, deu 3. März 1919, Nachmittags 3 Uhr, im Siyungssaal, Zimmer Nr. 3, des Kgl. Amtsgerichts Landstuhl anberaumten Auf- gebotêtermine seine Rechte beim unter- fertigten Geriht anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Landstuhl, den 8. Juli 1918.

Kgl. Amtsgericht. Haug, Amisrichier.

[31498] Aufgebot. Die Geshwiiter Mayer in Berreastel- Cues namens Jakob, Anra und Sujanna Mayer haben beantragt, den ver'chollenen Mathias Mayr, gev. zu Monzelfeld am 6. Juni 1869, zuleßt wohaha}it in Moozelfeld, für tot zu erkiären. De bezeichnete Verschollene wird aufaefordert, fih spätestens in dem auf den 15. Ok. tober 1918, Vormittags 9 Uhx, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine ju melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leden oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebot3- termine dem Gericht Anzeige zu machen. BVerncastel-Cues, den ò. August 1918, Königlich:-s Amtsgericht.

[34991] Aufgebot.

Der Recht3anwalt Dr. Lehmann in Poisdam hat als Naqlaßpfleger der Grben des am 2. Juni 1916 zu Nowawes versiorbenen Privatmannes Emil Liese

| beantragt, den am 6. November 1874 zu

Rech (Neumark) geborenen Albert Julius Bago Lehmann, zulezt wohnhaft in Gollnow, Sohn des Uprmaters Albert Lebmann uud seiner Ehefrau Emma geb. Falk, für ‘tot zu. erklären. Der bezeichnete

P. | Vers@ollene wird aufgefordert, ih \p&-

testens in dem auf den 26. März 1919, Vormittags 9} Uhr, vor dem uuter- zeihneten Gericht auderaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung ecfolgen wird, An alle, welhe Auskunft über Leben oder Too des Ver- [Ba anen zu erteilen vermögen, ergeht die

ufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Golluow, den 7. August 1918.

Königliches Amtsgericht. (gei.) Spigyner. Ausgeferttgt:

Gollnow, den 12. August 1918. Der Gerichtsschreiber des Kal. Ami8gerichts: (L.8.) Borck, Amt3gericbtssekretär.

[31500] * Aurgebvot.

Der Rechtsanwalt Dr. Stolzenwald in Königsberg Pr. hat beantragt, den ver- {ollenen Konditor Erich Denuig, zulegt wohnhaft in F valte, für tot zu erklären. Der aufgefordert, sh späteftens in dem auf den 18. März 1919, Vormittags

9 Uhr, vor dem untérteinèten Gericht, | N

ZimmerNr.2,anberaumten Aufgebotisterminé zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wtrd. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maGzen. (3. F, 8/18. 1g RBLVOMRIDE, Ofipe., den 6. August

Königliches Amtsgericht. Abteilung 3, |

Schreiner in}

ezeichnete Verschollene wird | 4

ewjenigen ausgehändigt werden, der diz Aktienrechte in

ium für Eljaß-Lothringen. Abteilung des Junern.

D

[31519]

Das Körtgkliche Amtsaeriht Nüruberz hat am 2. August 1918 folgendes Aus, gebot erlassen: Kriegsvershollen sind! 1) Enz, Albert, geb. am 26. Septembe 1884 in Eltingen, - lediger Veaurer iy

14. Inf. - Regt. 5, Komv., -vermißt sei einem Gefecht am 15, September 1916; 2) Ludwig, Iohann, geb. am 28. Ju) 1888 in Sindelbach, lediger Straßenbaëin führer in Nürnberg, zuleßt Infauler dit Res. im hoyr. 14. Juf.-Regt. 10. Komp, vermißt seit eirem Gef:-cht am 11. Sep tember 1916; 3) Ruthiugsdwrfer, Hani

witweter Metzger in Nürnberg, zuleht Infanterist im bayr. 6. Nes.-Fuf.-Redt, 10, Kowp., vermikt seit einem Gefe am 25. August 1914; 4) Vogel, Geor geb. am 1. Junt 1288 in Poppenceuth, verh. Arbeiter tn Nürnberg, zuletzt Rest vist im bayr. 6. Res.-Jnf.-Regt, 6, Komp, vermißt seit einem Gefecht am 9. Oktobe 1914; 5) Schier, Otto, geb. am 13. Sti tember 1892 in Reichenbad, lediger Stulkku turer in Nürnberg, zuleßt Fnfanterist in bayr. 14. Juf.-Regt. 10. Komp:, vermikt sd etnem Gef-cht am 11. September 1916 6) Linhard, Iohänn, geb. am 5. Okioba 1882 in Allmothof, verh. Pflasterer Allmo3hof, ¿ulegt Grsagtreservtit im bay, 7. Res.-Inf.-Negt. 4. Komp., vermfßt s einem Gefecht am- 9.—15. Mai 191 7) Zitmauu, Friedrich, geb. am 17. 1892 in Nürnberg, - bei Schlosser h Nürnberg, -zu!eßt: JInfantexist im betr, 14. Inf. -Regt. 3, Komp., vermißt (6 einem Gefecht am 6.—8. Septembex 191|(; 8) Vetters8, Aldert, geb. am 18. No vember 1881 tin Nürnberg, verh. Fabrika! in Nórnberg, zulegt Infantertst im bay! 23 N \.-Jof.-N-gt. 1, KFomv., vermiß seit etnem Gefecht am 11. August 1916 9) Vogei, Friedrich, geb. am . 18, Jul 1890 tin Nürrb»rg, lediger Kartonnagen zuscbneider in Nürnberg, zuleßt Gefreit im bayr. 21. Juf. -Negt. 6. Komp., ver mißt seit einem Gefecht am 8. Mai 1911 10) Bönuninuger, Johann, geb. am 17 Nu vember 1885 in Nürnverg, verh. P ck« in Nürnbera, zulegt Znfanter!# im bey: 14. De N 1. Komp., vermißt seil einem Gefeht am 10./11. Oktober 1914; 11) Weolfrum, Michael, geb. am 21. Miy 1882 tn Bâärnau, verh. Stein \Hhleifer in Nürnberg, zuleßt Viz-feldwebel im bay 20 Res.-Inf.-Regt. 4. Komp., vermißt etnem Gefedt am 11, November 1914; 12) Vrunnerx, Johann Georg, geb, ai l, Dezember 1888 in Oed, verh. Flasän in Nürnberq, zuleßt Infacterist der R

im bayr. 5. Ersaz-Inf.-Reat. 6. Kom

frühere Bezeichnung 2. Kowp. ha!

9. Brigadeerliaßzbataillons, vermißt s einem Gefecht am 6. September 191 13) Shunder, Georg, geb. am 10. Md 1890 in. Nürnberg, verh. Sietndrucker | Nürnberg, zuleßt Ers. - Res. im kay 21. Inf. - Negt. 5. Kömp., vermißt [t einem Gefe{t am 5. Mai 1915. Deshalb haben gegen 1) !Dörf, Ratharira, Maur meister8witwe in Leonberg, 2) Nuppreä! Elise, Köchin in Nürnberg, 3) Grad Andreas, Munitionsarbetter in Nürnber 4) Vogel, Margarete, Arbeiterin in Nür berg, 5) Schier, Johannes, Lagerhalter it Nüruberg,6) Linhard, Margarete, Pflaster! ehefrau in Llmoshof, 7) Zißmann, Ann Näherin hier, 8) Vetters, Grete, Fabr kantenechefrau in Nürnberg, 9) der äd Berufsvormund in Nürnberg, - 10) Bîn ninger, Christine, Einlezerin in Nün berg, M Wolfcum, Gitsabethe, Stein \{letfersehefrau tn Nü: nberg, 12) Brunnt Margarete, Flasnersehesrau tn Nür bera, 13) Schunder, Margarete, Stei drudte :sehefrau in Nürnberg, das Aufgebd zum Zwecke der Todeserklärung beantraz! Die Verschollenen- werten aufgeforde

si spätestens in dem auf. Freitag, de! . Oltover A918, Vormiítias 107 Uhr, im Zimmer Nr. 107 dd Justizgebäudes an der Fürtberstraße | ürnberg anberaumten Aufgebotstermi ¿u melden, widrigenfalls die Todeserklärunl erfolgen wird. An alle, die Auskun! über Leben oder Tod der Perschollenen Hl erteilen vermögen, tegen die Aufforderun spätestens im Aufgebotstermin dem Ct nzeige zu machen,

Ie Ai

Nürnberg, zulegt Landsturmmann im kay!

geb. am 3. Januar 1881 in Titting, v:

r Der Gerichte schreiber des Kal. Amtogeridlk

[31417] Oeffentli%e Ausforderung j neo 8 1965 S, S.-B.

Am 5. Mit 1918 {t in Dresden die dort Bavhßnerfiraße 10 1{ wohnhafte Pri- bata Anna Klara Auguste Beuhne, ge- boren am 1. Dezember 1836 in Dresden, gesto:ben. Ihre Erben sind nicht ermittelt worden, so daß dle Festitellung des Erb, rechts des Fiskus wid erfolgen müssen. Bevor das geshieht, werden alle die- jenizen, welde Erbrehte an dem Beuhne- schen Nachlafse zu haben glauben, auf- gefordert, ihre RNehie binneu 3 WMo- naten Au anzumelden zu 9 N.-Reg.

e: .

Königliches AmtageriGt Dresden,

Abteilung VIII, am 1. August 1918,

(L. S.) Göt.

[31502] i

Oeffentliche Aufforderung

ge mky 8 2358 B. 8..B.

Am 28. April 1918 {s zu Hamburg

n Adolf Rudo:f Schloßhahn ge- orben.

Seine Eltern waren - die verstorbenen Eheleute Friedrich Wilheïm Anten Schloß- hahn und Charlotte Magdalene Louise geb. Schröder.

Sein Bruder Johann Heinrich Wilhelm Schloßhahn (geb. 28, Mai 1861 zu Hamburg) oder dessen Abkömmlinge werden aufgefordert, ihre Erbrehte bis zum 9. Oktobex L918 bei dem unter- zeichneten Geriht anzumelden.

amburg, den 9. August 1918. as Amtsgericht. Abteilung 111 für Testaments- und Nalhklaßsacheu.

[31504] Oeffentliche Zustellung.

Ernestine Brandenburg, ged. Hanne- man, în Berlin - Weißonsee, vertreten durch Jusifzrat Bram)on hier, klagt gegen ihren Ghemavn Mers Branudeuburg wegen bösliher Berlafsung, mit dem An- trage, die Gbe der Parie'en zu \cheiden und den Beklagtea für \{chuldig an der Scheidung zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen BVer- handlung des Rechtsstreits vor die 17. Zivil- kammer des Königlichen Landgeri(t3 1 in Berlin, Grunerstraße, T1. Stock, Zimmer 25, auf den 17. Tezember 1918, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt a18s Prozeßbevoll- mächtigten verireten zu lassen.

Berlin, den 25. Juli 1918.

Der Gerichts\§retbec des Königlichen Landgerichts L.

[31503] Oeffentliche Zustellung. Margarete Hertel, ceh. Böttcher, hier, vertreten dur Rechtsanwalt Hercher hter, klagt gegen ihren Ehemann Aibin Heutféhel ‘wegen t ösliher Lerlafsung und Mißbandlung, mit dem Antrage, tie Ebe det Parteten zu \chetden und den Be- klagten für den {huldigen Teil zu er- Ilären ev. den B:klagien zu verurteilen, die ehelie Gemeinschaft wieder berzustellen, Die Klägerin lädet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 17. Zivilkammer des König- lihen Landgerichts T in Berlin, Gruner- straße, Il, Stock, Zimmer 25, auf den 20. Dezember 1918, Vormittags

10 Uhr, mit der Aufforderung, \ich durh elnen bei diesem Gerichte zu-

[31679]

Liquidation der britis‘hen Beteilizung an der Firmat

Deutsche Linoleum-Werke Hansa in Delmenhorst.

D'e vermutlih in briti\shem Besitze be fiadlichen

& 1083 Stúck Inhaberaktien à 6 1000 der genanuten Gesellschaft mit Dividendenicheinen für das Fahr 1918 und wetter,

b, 68 Stück à A 1000 4 9/6 Jnhaberschuldverschreibungen von 1896 mit den halbjährlihen Zintschetnen pr. 2. FXanuar 1919 und weiter, ;

| c 41 Gtüd à #46 1000 43 9/9 Inhaberschuldvershreibungen von 1910, aus-

losbâr à 102 9/0, mit den haibiährlihen Zinsscheinen pr. 1. Oktober 1918 und weiter,

ttelle id hiermit zum Vexkauf, und nehme | welche in einem veischlofsenen, mit dem Kenrwort „Hansa* verschenen Umschlage einzurei@en sind, bis 30. Angust L918 entaegen.

Oldeaburg i. Ger., Hindenburgstraße 37, 13. August 1918,

uts Der Liquidator: Carl Harbers.

mächtigten vertreten zu laffen: Berlin, den 25. Zuli 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[31641] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefcau Bergmann August Cza- piusfkfi, Gertrud geb. Kerkthoff, tn Even- f a 107 P b

raße 107, Prozeßbevollmächtigter : Justiz- rat Kramberg ia Dortmund, klagt gegen ihren Chemany, früher in Kamen, jeyt unbekannten Aufenthalis, mit dem An- trage auf Ebescheidung. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts in Dortmund auf den 4. De- zember 1918, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, \ich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt af Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

en.

Dortmund, den 3, August 1918.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Land- gerihis: Mimberg, Amtsgerichtssekretär.

[31642] :

Bei dem Reihs\chiedsgeriht für Kriegs- wirtschaft ist Feitseßung des Uebernahme- preises beantiagt für, einem unbekannten, vermutli englischen Eigentümer gehörige a. 1 Ballen Dedckelbaumwolle, gez. C. H. netto 1263 kg, b. 4 Ballen Deckelbaum- wolle, davon 1 Ballen Decke!baumwolle, 1 Ballen willowed Batteur 5403 kg, 2 Ballen burt-r Fea'’el, e. 19 Ballen Ieidt ôltge fädige Abf. 3740 kg, gez. C. K. 3 Ballen, gez. C. B. 16 Ballen, welhe beim Norddeutshen Lloyd tio Bremen lagerten. Zur Festseßung des Uebernahmepre!ses wird am 4. Sep- tember 1918, Vormittags 1A Uhr, vor dem Reich3\chied3geciht für Kriegs- wirtschaft in Berlin 8W. 61, Gitschiner- straße 97, 1. Obergeschoß, verhandelt werden. Der Unbekannte, vermutlich eng- lishe Eigentümer wird hiervon benach- richtigt. Jn dem Termin wird ver- handelt und entschieden werden, auch Ps der Eigentümer nicht vertreten sein ollte,

Reichs\chiedsgeriht für Kriegswirt\aft,

3) Verkäufe, Verpachtungen, Ver- dingungen X,

[31634]

Verdingung der Lieferuna von feuer- festen Wateriallen (Schamottesteine, Schamoltemehi). Die Verdingungsunter- lagen tbnnen bei vnserer Hausverwaltung Kaiser - Friedri: Ufer 3 eingesehen oder von derselben gegen Þ-rto- und beftellgeld- freie Einsendung voa 1,50 in bar (nit in Briefmarken) bezogen werden. Die Angebote sind versiegelt und mit. der Auf- \chrift: „Uungebot auf Lieferung vou feuerfeiten Materialien“ versch'n bis zum 27. Auguft 1948, Vormittags LOF Uher, tem Zeitpunkie der Oeffnung, portofrei an uns etnzuretch?n. Eode der Zuschlagsfrist 7. September A918, Nachmittaas 6 Uhe. Cöla, im August 1918. Königliche Eisenbahudirektion.

gelassenen Rechtsanwalt als*Prozeßbevoll- |

s{riftliihe Gebote darauf,

4) Verlosung c. von A eripapieren.

131680 4109%/% Bukavrestèr Stadtanleihe

vou 1888,

Die am 1./14. Dezember 1916, 1./14. Juni 1917, 1./14. Dezember 1917, 1./14, Junt 1918 fällig gewesenen Zinus- scheine und verlosten Stücke gelangen t den natstehenden Stellen zur Etn- ung:

in Berlin bei der Dresdner Bauk,

ia Dresdea bei der Dresduer Bauk,

in Fraukfurt a. M. bei der Dxesduer Bank iu Fraukfurt a. M.,

und zwar die Zinsscheine zu dem aufge-

E Markbetragè von #6 D,— und

. verloste- Stüäcke zu dem Markbetrage de gaalich 5 9/0 Verzugszinsen bis 31. 7. 18, also

- die per 14. 12, 1916 verlosten Stüe mit 4323,55 und #4 2162,75, die per 14, 6. 1917 verlosten Stücke mit 6 422,55 und 46 2112,75, die per 14. 12. 1917 verlosten Stücke mit 412,55 und 46 2062,15, die per 14. 6. 1918 verlosen Stüde mit 6 402.55 und 6 2012,75. Die Nummeïn der verloîten Stücke wexden demnächst veröffentlicht.

Bei der Einreichung der Zinsscheine und |-

der verloften Stücke ist durh Abgabe einer \{riftlichen Erklärung der Nachweis

zu erbringen, daß die Stücke bereits vor

dem 28. August 1916 (dem Tage der Kriegsöertläruna an Numäuten) Eigentum von deutschen Staatsangehörigen oder voa Angehörigen der mit Deutschland ver- bündeten Länder waren, und daß die Eigentümer ihren dauernden Wohnsiß in einem dieser Länder haben. Berlin, im August 1918, Im Auftrage: Dresduer Bauk.

5) Kommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellschasten.

[31461] Bekanntmachung.

Uoter Bezugnahme auf die ta der außer- ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 24, Juni ds. Js. be- s{lossene Herabsetzung unseres Aktien- kapitals werden dfe Gläubiger unserer Gesells haft hierdurch gemäß § 289 des Handelsge sepbucchs MUJRETO Ser, ihre

orderungen bei unS anzu s Werlin, den 9. August 1918, Werder!cker Markt 4.

Boden-Aktiengesellshaft Berlin-Nord.

Werne a. d. Lippe, Stoumer- [f

Die Klägerin f hah

[31701] BVoden-Aktiengesellschaft Berlin-Nord.

Im Einvernehmen mit unserem Auf- sichtsrat gewähren wir unseren Afttonären zur Vezmeibung dexr zwangsweisea Zusammezlegung ihrer Aktien und ür den Vezug von 60/9 Vorzugs- aftien eine Nochfrist bis zum Soun- abend, den 31. Augufít 1918. Innerhalb dieser Frijt könuen Aktionäre, welche dies bisher noch nit getan aben, bei

der Bank für Haudel und Judtuftrie

in Verli

der Natioualbauk für Deuschland in Verlin

1) thren Aktienbesiy mit der Maßgabe einreiheu, daß je vier Aktien zu je

2000,— # zur Vermeidung der

Po der Gesellschaft zur

reien Verfügung überlassen werden, während jede füufte Aktie zu je

«é 2000,— als Stammaktie zurüd-

gegeben wird,

2) Jofern sie von dem Recht auf Bezug von Vorzugsaktien Gebrauch machen wollen, gegen Etnzablung von

#6 5300,— auf je fünf eingereichte Akiten zu je 4 2000,— zuzügli der erforderlihen Scempelkosten die laut Ziffer 1 zurückzugebende fünjte Aktie in eine Vorzugsaktie zu 46 2000,— umwandeln lafsen und evtl. gegen Zahlung von je 6 2000,— zuzüglih der erforderlihen Stempel- kosten weitere Vorzugsaktten im gleihen Nominalbetrag beziehen.

Diejentgen Aktionäre, welhe nicht freti-

willig 4/; {thres Aktienbesitzes der Gejell-

\haft zur freien Verfügung überlassen

wcller, werden hierdurch erneut aufge-

fordert, thre Aktien bis Souuabend, den

23. November 1918, bei den oben-

dezeihneten Stellen zur Zusammenlegung

etnzureihen. Bis zu diesem Termine nicht efngereihte Aktien werden für kraftlos er- klärt werden.

Wegen der näheren Einzelheiten der Einreichung wird auf dzn Inhalt unserer Bekanutmachung vom 6. Jult 1918 Bezug genommen.

Die Eintragung der Beschlüsse der außerordentlißzen Generalversammlung vom 24, Juni d. J. tin das Handels- register ist inzwischen erfolgt.

Berlin, den 14. August 1918.

Voden-Akciengesellschaft Verxliùu - Nord. Dee Vorftaud. Hahn. Horwit.

[31684]

Elsflether Herings-Fistherei- Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden zu der am Freitag, den 6. September d. J.,, Nacmittags 47 Uhr, im Gasthause „Fürst Bismarck" hterselbst statifindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein- geladen.

Tagesorduuug t

1) Vorlegung des Geschäfisberihts.

2) Vorleguna der Gewinn- und Verlust-

rechnung sowie der Bilanz.

3) Beschlußfassung über Verwendung des

Reingewinns. 4) Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

5) Wahl für ein aus\sheidendes Auffichts-

ratsmitglied.

Stimmberechtigt sind nur diejer igen Akitonâre, welche spätesteus am 3. Sep- tember d. J. ihre Aktien hinterxleat haben.

Hinterlegungsttellen sind: ŒEisflether Vaulkverein, Spar- und Vorschufß- Vereiu, beide hierselbst. Oldèuburgt- sche Landesbank und Oldenbuxtgische Spar- und Leihbavk in Oidenvurega, Deutsche Nalioualbank K. a. A. und Deusche Vauk Filiale Bremen, beide in Bremen, sowie unser Koutor.

Elsfleth, den 13. August 1918,

Der Aufsichtsrat. Or. Steenken, Vorsißender.

(31474) Maria-Hilf-Gesellschaft A. G. in Mülhausen i/Els.

Vilanz am 3l. Mä»z 918.

Aktiva. E Grundstück . , 57 000 Hypothekenkorto 165 731 Depositenkonts . 13 974 Kassensaldo . . « 180

236 886

Passiva. Saldovortrag aus 1917 Aktienkapital . . Boden . . - . . ® Hypoihekenkonto v Saldovortrag . . « «

2 955 37 000 20 000

170 000

7 331

236 886 Gewinnu- uud Ver lusirechnung.

Haben. S4 Kafssensaldo . « 5 180 Depositenkonto 13 974

14 155

o 39 93 32

2555 4 268/51 7 331/68

14 155/32

Soll. Bikanzsaldo aus 1917 .. 13 Abbebung mit Zinsen ¿

Bilanzsaldo 1918

[31638] ï

Es wird hierturch bekanntgeaeben, daß

sfi der Auffichisrat der Sächsischen

Nähfadeafabrit (vormals R. Heydeu-

rei) A. G. Withschdorf zusammen-

stellt aus den Herren :

Gugen Kummer, Chemnit, Vorsitzender,

Carl Beckmann, Leipztg, steUvezrtr. Vor- figender,

Geh. Rat Gu!d?n, Chemnig,

Komm.-Rat H. Vogel, Chemuitz,

Theodor Günther, Chemnitz,

Hermann Gade, Chemauig.

Zu Vorstandsmitgliedern sind bestellt :

Herr C. F. Zimmer,

Herr B. Voite,

we!che die Firma gemeinshaftlih zeihnen.

[31714] Königsberg- Cranzer Eisenbahn-

Gesellschaft.

Die Herren Akitonáre werden hierdurch zur ordentlichen Generalversammiung auf Dienstag, den 17. Sevtremver d. Js6.,, Vorwittags L117 Uhr, in Berlin, im Sigzungssaole vec Ouesdner Baak, Behrenstraße 37/39 1, ergzbenst eingeladen.

Tagesorduuu g3

1) Bericht der Direktion über den Stand des Uoternehmens.

2) Fesistellung der Vilanz, des Rein- gewinns und der Dividende sowie Er- teilung der Eatlastuvg.

3) Wahlen zum Aufsich!srat.

Zur Teilnahme an der Seneralversamm-

lung sind nur diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, welde ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor dexr Veesamm- lung entweder bei der Gesellshafts- kasse in Köigsberg i. Pr., Fuchs- berger Allee 18, bei der Dresduer Bank in Verltn, Behrenitr. 37/39, bei Jaris- lowsly & Co., dase1vst, Universitáts- straße 3b, over bei ödffeutlihen Ju- ftituten oder bet einem Notar binterleat haben. An Stelle der Aktien genügt au die amtlihe Bescheinigung von Staate- und Kommunalvehördea und -kafsen sowie von der Reichsbauk und dereu

Filtalen über die bet thnen hinterlegten

Aktien. Bei Hinterlegung der Aktien oder

bei Etivreihung etner Bescheinizung muß

jeder Aklionär zwei von thm unterschrie- bene Verzeichnisse der Nummern seiner

Aktien tn geordneter Reihenfolge übergeben.

Berlin, den 14. August 1918.

Der Daegene n Auffichtsrats:

eill.

[31520] Einladung zur Senc ralversammlung.

Zuckerfabrik Jülich

Alex. Vchoeller & Co., Akt-Ges.

Die diesjährige zwölfte ordevtiiche

Generalversammluvg findet siatt am

Sonuabeod, deú 31. August 1918,

Nackchmittags 4 Uhr, zu Düren tim

Gebäude der Dürener Volksbank, Wil-

helmstraße 6.

Tagesorduung 2

1) Ber!cht des Vorstands und Aufsichte- rats über das verflossene Ges@äftsjahr.

2) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung.

3) Ve rschlag zur Gewinnverteilung.

4) Erteilung ter Ertlastung an Vor- stand und Aufsihhtsrat.

5) Uebernahme der . Aufsicht3ratsver- gütungesteur auf die Gesellschaft. 17 der Sagungen.)

Wir beehren uus, unsere Aktionäre hierzu ergebenst einzuladen mit dem Er- suchen, ihce Akïtiea bis svätestens am dritten Tage vor dexr Versammiung auf unserem Koutor vorzulegen oder den Aktienbesiy unter Nummerangabe durch Bescheinigung

des Bankhauses Delbrück Schickler «&& Co. in Berlin oder

der Dörenexr Bauk in Düren und Jülicy oder

der Dürener Volks8bänk in Düren oder

eins deutschen Notars

inverhalb obiger Frist nachzuweisen.

Der für die Generalversamm-

lung bestimmte Lermtn vom

28, August, Nachmittags 4 Uhr,

wird aufgehoben.

Jülich, den 10. August 1918.

Zuckerfabrik Zülich Alex. Schoelter «& C°-., Act.-Ges. Der Auffichisrat. Dr. Weil, Vorsizender.

[31682] 2 Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden hierdu-ch zu der am 9. September d. J., Vormittags 11 Vhr, im Sigzungsfaale der Allge- meinen Deutschen Credit-Anstalt, Abtet- luna Dresden, Dresden, Eingang Scheffel- raße 1, II., fiatifindenden 35. ordeaut- lichea Geueralversammluug ergebenst

eingeladen.

Tagesordunug: 1) Vorlegung des Jahresverihtes nebt Bilanz und Gewinn- und Verlust, konto für das Geshäft2jahr 1917/18 ieis des Berichtes des Aufsichtsrats erzu. 2) Beschlußfassung über die Genehmi- gung dieser Vorlagen und Verwendung des Neingewtnns. 3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat. 5) Aenderung des Gejellshafisvertrages: “§2 (Gegenftand des Unterne hment) sou am Schlusse folgenden Zusaß

Der Vorsiaud.

Hahue Horwiß

Der Vorftaud. Eug- Halbetisen:- - Ch, Burtschell,

erhalten: i Maschinen

stell-y, reu zu aründen, oder sich an b-steh-nden folhea Unternet mungen u beteiliger.“ fta , 8 17 (Satschätigung des Aufücbts- rats). Der erste Absay soll dahia abg-ändert werden, daß der A-f- sihtsrat in Zukunft auch ein festes Gehalt beziehen soll.

Diejzuigen Aktionäre, die an der General-

versammlung teilnehmen wollen, haben

thre Afti-:n nebst einem doppelteu

Nuwmernvrzeichaisse oder tie Beicheini-

gung eines deuischen Notars über die

bei ibm erfolgte Hinterleaung ven Aktien

gemäß § 19 unseres Gesell! chafteverirag? s

bei der Allgemeinen DeutscheuCredit- Ansta!t, Abteilung Dreéden, Dresden, Altmarkt 16, oder

bei der Direciion der Diêsconto- Gesellschast, Berlin W.,

bis INMaREns den 6. September d. J-

einzureichen.

Dovrib Dresden, ten 1. Auf 198.

Dresdner Gardinen- und Spißen-

Manufactur, Actiengesellschaft. _ Der Aufsichtsrat. Charles W. Palmtsó, Vorsitzender.

[31681] ] Hof-BierbrauereiHanau Aci.-Ges.

in Hanau a/Main.

Wir laden h!ermit unsere Herren Ake tior äce zu der aw 14. September 1928, Nachmittags 5 Ubr, in ven Geichäfts- räumen dec Gejellshaft stattfindenden auf;erordeutlicheu Generaiversamm- lung ein. Tage?orduungt 1) Abberufung von Aujsichtsratzmit- g'i-dern und Neuwahl.

2) Statutenänderung wie folgt:

8 1 lautet für die Zukunft: Die Aktiengesel! haft trägt die Firma En O A.-B.* ui d

at thren Sty in Hanau.

Im §2 Ls binter dem 2. Absaz eingefüut: „eventuell ih an anderen Unternehmungen betetligen“.

Im § 3 fällt der legte Absay fort.

Im S 8 wird bei Ziffer 1 der B-- trag ton M4 1500,— in 6 5000,— geändert, bei Ziffer 4 der Bitcag von 4 1000,— in #4 3000,—, bet Ziffer 7 der Betrag von 4 1000,— in 4 10 000,—,

s Im d A wird der 2., 3. und 4. Ab- ay gestri@en.

Dafür wirb eingeseßt: Der Auf- sihtarat wird auf die geseßlide Hödstdauer d;s § 243 H.-G.-B. gewöhlit. Jedes Jahr muß wenigstens ein Vifglied des Aufsichtsrats aus- scheiden, das wteder wäblbar it. Ueber die Ntiheufolge des Aus- scheidens ist ivnerhalb des Auf- siht@1ats Beslimmung ju triffen. Am Sgst’lusse dieses Absatzes wird folaender Absatz beigefügt :

Die Abberufung von Auffichtsrat s- mitgliedern kann vur dur ?/, Mehr- heit des Grundkapitals eifolgen.

&8 12, 14, 15 und 16 falien fort.

VPafür n iry folgender Paragrapb eins gefügt: Der Aufsihtsrat wähit jábrlich in dec rach der ordentlihen Gereral- versammlvng ohne beso: dere En- ladung statifindenden Aufsichlsra1€e- sißung eiven Vorsitzenden sowte einen Stellvertreter aus jetner MVeitte.

Auf Verlangen zweier Mitglleder des Aufsichtsrats oder eines Mitglieds des L O Ens ZAuffiŸt8- ratétsizung berufen werden.

L Pi Gea T Fällen ift biieflie, telegraphi\he oder telephcrische Av- stimmung zulä fg.

Ueber die Berhandluna wird ein Protokoll geführt, weiches von den is Wige Mitzliedern zu unter- zeihaen ist. D

Der A¿fsichtsrat ist beschlußfäti 1, wenn dret Mitglie der versammelt sino.

Weiter wird folgender Paragrah eti gefügt: Den Mitgltedern des Aufsick@t3- rats siebt neb-n Ersa threr Auslagen eine feste Eatshädtgung von ie 1500,— # zu, die unter Geshäfis unkosten zu verbuhen sind. “ußerdem c: bält der Aufsichtsrat eine Tantieme von 109/60 des Reingewinns, die ¿u berehnen is nach § 243 H.-G.-B. Etwaige Tanltemesteuern trägt die Geiell\chaft.

In § 17 Absaß 1 wird eingeseßt binter dem Worte Hanau in dec zweiten Zeile: „oder an eirem ander n Orte“.

In § 18 fällt der 2. Absatz fort.

& 19 fällt fort.

Im § 20 fallen im 3. Absay fol-

ende Worte fort: „sowie über deu

iderruf der Wahl eines Aufsi§Gts- rat!8mitgliedg“.

8 21 fällt fort.

Folgender Paragraph wird-ncech an- gefügt: Die Befugris zur Aenderung des Wortlauts der Satzung, soweit sie nur die Fassung detreffen, is dem Aussihtisrat dur®@ die Gèueralver- sammlung übertragen worden.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der avßerordertlihzn Generalversammlung tetlnebmen wollen, werden ersucht, bis zum L. September a. e. ihre Altien

bei der Rheiniichen Haut elégesell-

\chast m. b. H., Düsseldozf, oder

bei dem Bankhaus ver Hezren Ges brüder Steru in S§anau a. M. gemäß § 18 Abfag 3 unserer Statuten zu hi1. terlegen, h: Danau, den 12. August 1918, Der Vorstand.

au | und technis{che Artik.l herzustellen oder Unternehmungen, die solche her-

Phil. Ruppert;