1918 / 195 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Öffentliczer Auzeiger. |

Œn7ctg123758 füt Sen Sama cite Sg

tze SS £7 | 1

galt Siutridtfie Maherdezx wird auf denx Mazzcigenpreia cim Teneruengêznsélas von A6 ®, €, ict.

Ia Staudter,

E E

F p

e" V n

F-itertran-rt S4 Königsdeig ê Eeriht der 11. 4:i.-Zt

eg

s

i

S 1E

3% Q

Bea »

B ® 2A . M. ç 45 ¿4 WatteoniS-it,

_..

n Wr

e

-.

S Hu «“

aier und Batail

SBeichreizung: Sr Gestalt: sSlar? ( Autfebez, Har:

iniitenezr

Auguft Houv-rnementégeridt Abt. 1I1c. Nr. 7918. Der Gzazichiékerr: [22962] Be:shlagzahmeverfügung. In der UntesuSung gegen den Wekr- man 1 A'bert Séuvagerot wir auf Grund der SS 356, 260 "R..St..G.-D. das im Dezt:1tckezn Reich befirdlibe Vermözen des B iœuldigten bierdur mit BesSlag belegt. Divp.-St.. O. , den 4. De 18.

Sericht der 55. Lardwrebrdivifien.

[32063] Bes&légnahmuevezü In ter UntérizSung gegen den marn Alck-rt Räch wird auf SS 356, 360 M. -Si.-G.-O. Lentscken Neide befintlite Vermözen Bescbuldfgten bierdur mit Beiblag belegt. Dtv.-St.-Qu., den 4 8. 15, Gericht der £5. Lärd j

[32062] Belchlagnährnevetsüauug. In der UnteriGuncslab? gear den Wehrmann Emil Simon œird auf Srund der S 3% 30 Militärstrafgeribts, ortnuzg des im D-uffæen ReiDe befind- lie Vermögen des Beschuldigten bierdur mit Bes{blog belegt. Div.-St. Quartier, den 4. 8, 18, Seriht der §5, Landwehrdivifion.

[32069] Bz!chlagnahuevtrfütuug.

In der Unteriuhung®sae gegen den Webrmann Moriy Nou wird auf Grund der 8S 358, 350 M.-St :D -O. das im Deutschen Reiche befindlite Vermözen des Beichuldigt-n bierdurh mit Besch'ag belegt.

Div -St.-Ouartier, 4. 8. 1918,

Geritt der 85. Landwehrdivision. [39158] Verfügung.

In der Untersu@bunzssae gegen deu K1novier Benedikt Riefter vem biesigen Pferdedepot, geboren am 29. IlL 1852 ¿1 Stettin, wchnkaft in Solothurn Seis —, w2gen FKabner lut, ofrd auf Srun5 _ der SS 69 ff. M,-St.-B.B, sowie der §S 356, 369 M..S*..D.-D. der

(6) t WZ

- e

- wis

n s

F A

G t

Wz }=

e a +4 4 A S (4 Fu 3 H (A N 2 W' ( } t) Jp

B

1 03 L M. 4

a

ibrizgen ¡zl-St Éotbringer), wegen Ærizz8verratt r biar-ihend verd4Stig ift, zu bert ia Fraateeih fet dem i6 vorfäglid während 5 Deutife Reih auszebroSenen zer reintliden Mai Vorschub b d ne zu lehten

d S

p D “e Le As

l, Gereralæator. äarbtifert Ster.

UatersuSunzffaSe geg den

: FRenatis Baut, ce. am

. 1889 ia Nisder Fru, rb. Dieber-

Ztieder Feet, tozgen

aer binteibenck ter-

bert fa Frarkcei

jeßt gegen das

¿tgebreheren &:ieges

inér feintlide: M1Xt Vorschub geleitet

ia bazen un no§ ju l-fiten (NerbreSen

S 891 G, 8 57 M.St.-

Lf Siate des S 356

aïs abwe-send arius

r Grund des S 369 M--

St.-ZD.eD. das îm Deutschen Reiche be-

findliHe Vermö?en bes Beshuldigter. bier-

dur mit Bes@&!as belegt.

Memel, den 5. August 1918. Gericht der stellvertreterden 1. F btizade. S. ,

C6

Dér SDerichisherr : I. V.: Frbr. v. Sa vk, Generalmajor. Herbst, Müitärdilfsrichter.

732060]

Die Fahne: Audbiterklärung des Ser: Eis der Etapbenintp:kiioä Armez-Abtl. C. [il Pr.-L2. 63/18 vert 5. 5. 1918, Fetr. Faronter Iosef Veduarz, geb. 10. 2. 86 zu Chbojno, Kreis Samter (Preußen), katb., Arbeiter, wird aufgebober.

D.-St.-Qu., den 8. 8. 198.

Geriht £0. Nes.-Div. Lil. 2866. (Unters#r fi), Krieg2geriStscät.

[32092]

Der am 5. 5, 18 g?g?n ten Kanonier Iosef Bedæârz, 10. Bzitc. F 'harll.- Regt. 27, geb. am 10. 2. 86 ju Chcjido, Kreis Samter (Préußen), Arkettér, ver- Bziratet mit Therese geb. Micbale?, zu

| Driesen (Ne mark), wegen Fabatrfl:St

erlaffene Steckbrter wird aufgebodén. Gertcht 80. Res.-Div. 111/2606. (Unte:sh:ift), Krizg8cecit82rat.

[31705] Zur? Faahme.

Vie am 27. Mäg 1895. gegen den

BeiBult igte hbierdun® für fahner flihtig | Musketi:r der 13. Komp. Inf.- Regts. 120

er?läct und sein im Drmschen Reiche b-- | M lchior Hag findli@es Verwöaen nit Beschlag belegt. | Gde. Grüntkzauk, D.-A.

Sen 26. Aufi 1918. Gerid%t 028 Feloarts.Nebung#vlages,

deuts e Felt pofistatión 297. 8t P.1.. 336/18. | ttetener Verjforüng

Der GeriStäkerr: i. V. Roth, Dhecfileutrait und Laz:r?ommandant. SŸhoenhbals, Kriegsgerichtsrat.

Sigmatrtkcfen, Navenedurg, ver- Ire

Hager aus

fugte FabnenfluStsaflärurg und

| môgendbisblagnabame wird wégen etoge-

der St afoztfolgunrz

| jurä?genommen.

|

Um. den 12. Axg'st 1918 Kul. Geriti der siv. 03. Jnf.-Biigze.

f Î 5e Da d Sons A erd. B m ? Serlèn eingetraz’:ne Sund fts2 an

im, ¡2z- [tober 1291S, Vormittags L

| -

2) Aufgebote, Ver-

iusi- und Fundsachen, iiellungenu.dergl,

x g, pl

[31972] T islen atharden getamzen jein: Kaumant Stagi tx Trevtor

e 5 W=- E ) S E# dor auf den Namen ¿es

R EE rior mi a 0. / c Tan Mie,

Lm A

en “tent” des E a Z Srzart Sol;

fti Sis

D e Fck # Lie Le - d ntfretieh

e Saft - E 2 er E

Vas,

werder.

F Mr

a T3

. Oktober ds.

Js.

as pw E S Ly d Dibtientals wtr denn

i Bêréchitiftzu i

Gib -- e i-m -

a f Sotza. L

E

Styl

Daridurg-

è 1071 5 e 1 IUT Setten tu D

miSzeriEi Braurf et folgrides Muff %Sof erfafie ¿ WitSe tit Prein?eticFen 2, Wilbeimiae geb. Thieke, i èr. 17, verireten durch den Rei

; y - » L L 1. - Zer - * ior -+ il;rat Dr. ZUrgtrs Lier, Gar

| [31493]?

fe | Mark —,

ay as r anzurmeiden

flärt wird. Kaxrléërube, den Karitruber Leber 22eridberur auf Begenfeitigkeit vormals Allgemeine Beriorgung2anftalt.

Zwigebsot.

eun e - 4 r Namcwbrzeiknete Urfande, deren Verlust

! laubt emddt t Aas Svparduf | Nr. 239 der Prál¡isben Bank, Debofiten-

fe Sandftuz!

äter 199 Æ ctnbeiteit aaf Obers =efter

idwels

tautend

| Natalie Tropbmann, Mürhen, wird aaf

Lrvvotb:tentan? Serie 18!

É Œ ¿i 1 ck | Laber dieter Urfande

Antrag der ÉSenannter ¡um Zweck- der s r- L C KcáftioSertlärvug aufgebot:n. Der Jn- wird aufgefordert,

svâäteitens in dem auf Moauatag. deu

19/3. März 1919, Nachmiitags 3 Uhr,

; c ; P E 3 e | im Sigung«jazl, Ziramer Ne. 3, d:8 Kgl

ce F |

5 D antragt, !

Der Inbaber der Urkunden wird auf- | gefordert, fpätestens- in tem --auf den | X6. April 19E9, VorinittagÉ11 Uhx, | or dem Herzoglichen Amtsgeritt in Brauns | iweis, am Wendentore Nr. 7, Zimmer | Ir. 40, anberaumten Aufgebotstermine seine | Vt-die anzumelden und die Urkunden. voz- | ¡legea, widrigénfalls die KraftlcZerTärung | der Urfunden erfolgen wit.

Braunschweig, den 7. August 1918. | das Aufgebet der in den

Der Geriisschreiber Herzoglichen

f Ä - 5 ® T af | AmtezertBDis Landitud!l

ditubl anberaumten Auf- gebotstermine feine Rehie beim unter- tertizten Get diizmtitea und die Ur- fundéêé bérjdlegei, KrafticSerflêärung erfolgen wird. Laadfiuhl, den 8. Juli 1918, Kal. Amtsgericht. Haug, Amitêr:cter.

[320786] Aufgcbot. Das K3riglite Amtégeriht 11 Allezs

dorf (Werra) aïs Hinterlegungsstelle hat

Zmwangtverfteizee

i rimpfahen GSetbzrdt von Unf

Amtegerich!8, 16: Hilgendag. (E 2, 3 u. 5/88) faut Eckiäcunced bo

32973] Berihtiguäg. Der untkêr 280

B E Ne. 176 pi | éâtén 2 4D [5 105 Á 63 A : 4 T per. 10 Dem | 275 J 52 A Haupigeld und 105 4 63 29. Jali 1918 gésrertté -23- bot. 4°/o | Zirfzn beantragt.

êF ati

.

end 15 Auauft 1888 Frter- Suüummétn im Mestb:trage vou

i Dri

S3 ergeht biecdeÆŒch

preuß. Konsol von 1880 Nr. 559 519 fütrt | dis Auffoiderur.a; AnfprüSHe und Recbte

niéSt diese, sortern die Nammer 459 519. Beztimn, den 2. Anguit 1918. Köntglizes Amtsgericht Ber lin-Mitte.

Abk. 154.

Sestohlen wurden bier am 10. 8, 18!

folgende Kriegtauleihen : 5 Srüte à 209 4 L t. E. Nr. 995 246 bis 995 250 z1r 2. An- leite. Breslau. ten 13. 83. 18.2 [32142] S&öntzl. Polijeipräsfidium. Aff. [Ii1 b.

[22141] BekanutwaHhung. Berzeichnis T Ziff. 12. 19183.

î L

[5] [V1 +

.

o 7 Q ( R » h Cla 00

Wia E

zarTz2t? ¡u f2 10C0 Æ

Í O 5301745 urd

2 Stüd 3. KrieZanteiße

it. G Ne. 2296 455 uxL

( it Coupors per 1. Oktober

18. Vor Ankauf wird gewarnt.

München, 15. Auguit 1915. K. Polizeidir?ktior.

Natbftzbend aufgrfükrte 5 9/ 8, anleitetüde find uns abbarden en: 14 Stüde à 1090 14 090 6 Nr. 8 162 847 bis 8 162 869 1 Std à 1000 # Nr. 11.797 887, 2000 cté

I Süd à Ne A

1 Stü à 200A = 509 Æ Nr. 5573182

1 S1üd à 200 4 = 200 Á Nr. 1171125.

Wir warnen hiermit gemäß S 367 d. H.-Sif.-B. vor dem Ankau; dieser StüZe und ersuben, urs dex etæxaigeu Bestn eintelner Nuwmern umgeh-nd arzuzeigen.

Prau3ais, Véz. BVreêla1 d-r 15. August 1915. s [32143]

Der Magistraf. Bätold. (32034] Befkacniwaunug.

Auf Grund des § 357 des Handels, gesegvuchs wird biermic befannt zemadt, daß der unten erwährte Eft-enbriet D-r Eroßen Nordis: n Telegraphen - Ses-ll- selickaît, A5, Kopenhazea, Déremark, verlorea gegargen ijt. Vor dem Ankauf di-fes Aktienbriefes wird gewarnt.

Litra B (gu je 180 d. Kronen) Nr, 18571,

Kop:uhagez, d. 7, Buguît 1918.

z Die Grefßz ä Nordis! Tel-grabben- Se: lfchaft, A. G. Der Vorsjand.

Kay Suent!on. P. Mithekfen. L. Rethe

O

a t O O I

A O C e C

W.

1000

2200 M

i dem duf

Hrrausgeschwindelt würden am 14. Axy- |

| auf bie bie Summe spâtesiens in | dein 25. Ottober 1978, | Vorräiitags 190 liÿr, vor dem unter- | (ihneten Gerihtz anteraumten Aufgebott- ! termin anzunt*den, widrigenfalls die Kude | shließung der Beieiligtea mit ihren Rechten | gean die StaatStchfe erfolgen wird.

| Alleadorf, den 13. August 1918.

| Königliches AnitögertSt. j

| {32083} Aufgebot,

| Die Erben des Sottfried Hilbrich els | Gigentümer dés Sruntstück3 Zibelle N. 47: ! 1) Frau Forfiverwalier Selma Dietl-x, | g25. Hilbricb, in Branisz bei Cctttux, | 2} Scéitmarerhändlecin, Leh. ermiiwe | Arn Nubaïh, geb. Lilbtih, ia Nieder | Z'ééll®s, 3) L-hrer Artbur Hilbrih_ in | Modelsdorf î. Sch!es., 4) ge!ch. Frau ¡| Mazrth2 Langbeinrich, géb. -Hilbdrich, in | Leipitg-Goßblis, bab-n das An'gebot zum | ZwedLe der Ausschließung ter Giäubiazr der auf dem Srcundtu{hbklatte Zidellz Nr. 47 Abt. 117 Nr. 2 _fur die mino- reanen Kinder des Töpfer3 Giejel, Namens: Karl Giftab, Curaline Cha: lotte, Ludewig Hermann, Cul Fctedrih Wübelm und | Carl Auguft Nobert eingettageren 100 Taler { Pr. Cour. 1üdftändize Kaufgelder, veriinit- i Lib mit vier rom Hundert aus tem Sauf- | fontrakie vom 10. S-viembir und. 11. Of- fobzt 1342, g-màë §1170 SGB, bezan- trat. Die Gläubiger werden aufgefordert, spätesiens ta dem auf den 23. Oktober 1918, Vsrmitiogs 20 Uhr, vor- dera ur.terzeihaeten Serichte, Zimmec Nr. 5 | anberaumter Aufgebotttermine ih!e Nrchie gelrend zu maden, widrigenfall3 die Aus- ¡d ténung mit ibren Reten ecfolgen wird.

Mratékaä, den 3 August 1918. Königlihes Anuitsgericht.

[32078]

Verioglihes Amt?gerit Ridda:8baulen bat heute folgende öffentliwe Vor- laduug Yracorines: Ss ì

„Die Braunschweig - S&öninger Gilsen- bahn -Aktieagesell'ch2ft ju Braun!Greig hat zum Zoek der Gtweiterutig des Bxhnho!ts Slietmarode-Braunsho:iz im W e der Zw zngEenteignung felgende in dem Grunk- uhe. dos Blie4marode eingetragene, auf d-r Berme?ung8be?cheinizurg vom 13, 9g vember 1917 bezeichnet: Srundsiüd: in Anfp1uH- genonimen, und stnd dafür vort dr Perzozlihen Lan:esdfonomitekommifsizn

Tar jr 5 ƌ e I Li

| Do -

widrigenfalls deren |

É t 132 tar

L h

s 7;

O f 2 2,

d A N s % cu C0 K H

d

po

I

ew Ca) =t r L

y O ia C

8

S d

Zur Aut¡allung der EntiSäzigurgen wird T-rmin vor dem unterzeiHneten Ge. ri#t, Wilbztm ftraße 23, Zimreex Nr. 3, axf den 9. Novembéx LD9IS, Bor, mittags TLO ithr. arb: raumt, iu œelfemm bierzit in WeméSbeit des Seïetes Nr, 13 m 20. Juri 1843 und § 45 des Axs- zung8gzicg3 zur gerliden Des: e ude ale HRealtfecediigten bebufs An- mzidarg ibrer AnibrúZe mit tem Hinweis darauf geladen weiten, daß die NiSt. eri&i-nenen mit ibren Ansb!eckstn avtju- lien find. Brauxrschweig, den 29. Iukt 18213,

Der Ger!@tsiSretbtr Herrogitehéèn Ans, acrihis Riddaushau’en: H. Angerftein.

E T -

;] Arfaebot. ie Gbyefiax des Bergmaanus in Oderbausen REziniand, nr:firafie 56, Bat beantragt, ibren ver- sbollrnen Ebemarn, dên am 5. Deiember 1852 zu BVösdorf, Kreis Neisse in Shiefiti, als S957 der Gbezleute Ein- lieger Avguft Aut und Josefa geborene Brüúückzer, geboreren Bergwocn2 Auguft Auß, zulexzt wohbohaft in Bcuhaujen, Vereinéftraße li, fúr tot zu erkiären. Dec beitidaete Berscliene wird aurgeforderi, S fpâtestens in dem auf den D. April 1959, Mitit2zg8 12 Uhr, vor dem untéri¡elAtetei SGértht, Zinmez 15, ar- beraumten . Aufgeboitiermize 7a melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfclgen wird. An aé, wilde Ausfunit iter Leben oder Tod des VersH5oLenen zu ezteilen vermögen, ergeht die Zuiforde- rurg, späteftens ten F Srmine dem BSeciht Anzzige 11 maden. Duiêburg-Ruÿroit, der 2. Auaust 1918, Königliches Armit5zeritt.

[32077] Aué?crtiguug, Beshluß.

Katharina ‘Abel, ceo. Ocih, gewerbl58 in Maikammér, Ghbefrau des urbekaunt wo abwesenden S{uhnaSers N i?olaus Ebel, geboren am 15. SeptemEer 1872 in Hambach, Eat- bei dem Kal. Amisceritt Gder?koben den Antrag auf Iodeserflärung ibres Mannes gzstelit, mit der Begründung, diejer habe sh im Jadbre 1898 von Mai- kammer, feine leßten inläodisSen Wohn- fig, emifernt, ucbefarnt wohin, und kade seit diefer Zeit ri&ts mebr voa f hören lafien. Die zur-Begründung d:s Antcags erforderlîihen Tats2athea fiad glaubhaft gemait.

Gs wird Azrfgebot erlafien mit der Aufforderung. an: 1) Den genannten Ver - [&Scütmen, fh fpäteitzzs in derm auf Feeitag, dn S8. März 1919, Vaxmittags § Uyr. in tem Siyung?- jaale dieses Berihts anbezrauntez ‘Avf- gebotstermine i. méldeo, widrigenfalls leine Todezerlläring erfolcin reezte, 2) alle, wel: Auskanït üder Leben oder Tod des Be:solener. za ecicilen ber mögen, spiestzns im Aufgebotzternine dem Gerichte Anzzige zu ae

Edenkoven, ten 13, Kugust 1918.

Kgl. Amisgerizu

(32080) Aufgebot, di ‘Der Geri§issekretäc_g. D. Heinmth irs in Li-guig als Pfizger über den Natlaß des Da:t:kalizs Zodaun Gottlieb Parzfer und seivec Ebefrau Anya Nofice Purzker, gib. Tauber, beide in Etegoiy verstorben, bat beartrazt, den ve:sholleneu Müller Kark August Wilhelm Weidaer, zulegt wohnhaft in Neudorf a. Kwg., für tot zu ertlären, Der b-zihaete Ver]colleae wird aufgefordert, jyätefiers in dem auf den 8, März 1929, Miitags L2 Uhr, vor dem uxterxeichgetzy Se2iù?, Zimmer Ne. 14, anberaumten Äufg-botè- termine zu mékden, widrigentalls die Todes- exfläcurg exfolgea wird, Ax alle, welHe Ausfu über Leben oder Tod des Ler- oflenen ju ertriléa b:mBögzn, ergeht die Aufforderunck, \pâteitens tx Aufgebotè-

A-gusít 132, 1d

termine dexr Gericht Auzeiae zu macben,

Goldberg i.Scht.; den 29 Juli 1918 Kön'g'ides Ämt: geh

| Stetter eherrn

28 iefeldwebeln Michel,

Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 9 4. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin anßer den Postanstaiten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Königliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr. 22.

Einzelne Uummern kosten 25 Pf.

Auzeigeupreis für ven Nanm 50 Pf, einer 8 gespalt. Einheitszeile 96 Pf, Änßerdem wird anf dex Augzeigenpreis ein Tenerungszuslag vos 20 x. H. erhoben.

einex Sgespaltenew Sinheitszeile

Anzeigen nimmt ans

dis Königliche Seschäftöäftelle des Neiz8- unB Stast8aungeigers

Derlin SW 48, Zilhelneftraßie Nx. 38S.

4

Berlin, Montag, nds.

Tz m —————-

d -

1918,

M 195.

JIuhalt des amtlichen Teiles, Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Verordnung zur Abänderung der Verordnung über die Preise für Heu aus der Ernte 1918.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

Bekanntmachung, betreffend Aufkäufer für Korkabfälle.

Verordnung über den Versand von Kohlrabi.

Bekanntmachung über Richtpreise für Obst.

Bekanntmachung über Erfassungszuschläge für Gemüse und Obst.

Bekanntmachung, betreffend Zwangsverwaltung französischer Unternehmungen.

Bekanntmachung, betreffend Zwangsverwaltung und Liquidation des inländishen Vermögens ausgebürgerter Landec flüchtiger.

Handelsverbote.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 112 des Reichs- Gesezblatts.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standezerhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Erlaß, betreffend Verleihung des Enieignungsrechts an die Stadt Nordhausen.

Belanntmachungen, betreffend Beendigung von Liquidationen.

Handelsverbote.

G R Sia S T R I RINE D L2G S C C E E O G I P EN E I Amllicßes.

Seine Majestäi ver Körig haben Allergnädigst geruht:

dem General der Artillerie z. D. von Gronau das Eichenlaub zum Orden pour le mérite,

dem General der Jnfanterie K o\ch den Noten Adlerorden erster Klasse mit Eichentaub und Schwertern,

dem Generalleutnant z. D. von Arnim den Stern zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern,

dem Kapitänleutnant z. D. von Simson die Königliche Krone und das schwarz-wciße Band zum Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Obersten Gamm und den Kapitänen zur See von Mantey, Reclam und Harder den Königlichen Kronen- orden zweiter Klasse mit Schwertern,

dem Oberstleutnant o. D., Kaiserlich osmanischen Obersten von Scierstaedt, den Majoren Graf Poninski, Weström und Beckert, den Hauptleuten von Poncet und Liebish, dem Hauptmann der Reserve o. D. Hornung, den Oberleutnants der Reserve Ovenbeck und Lubenau, dem Oberleutnant der Reserve a. D. von Urff und den Leutnants der Reserve Witteborg und Croneiß das Kreuz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern sowie

„dem Sergeanten Richard Abraham das Militär- verdienstkreuz zu verleihen,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Generalleutnant z. D. Hoffmann den Roten Adler- orden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, dem Generalarzt der Landwehr, Geheimen Sanitätsrat, Professor Dr. Koerte den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern, dem Generalleutnant ô. D. Hofmeier den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit dem Stern und Schwertern, dem Obersten Beyer den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern, „dem Major z. D. Koenemann den Königlichen Kronen- orden dritter Klasse am weiß-shwarzen Bande, den Majoren Kaulvah, Krautwald, Klapp, und Kroeger, den Hauptleuten Conradi, Künne, von Falkenstein, Pfeiffer, Gaede, Nessel, assermann, Genserowski und Freiherrn von Hof- -, den Hauptleuten der Reserve Rechtern, R drey, Naestrup, Kropp und Hagedorn, dem qtmeister Fritsh, den Oberleutnants Albrecht und Petri, dem Oberleutnant der Reserve Boehm, dem Leutnant Bardenheuer und den Leutaants der Reserve Sim ler, oth, Kypke, Ray, Gkummenauer, Bertuleit, Ziemek, Hentschel, Werther, Voß, Seifert, Haffner, Neu- mann (Friedrich), Schanze, Herkner, Koszinna, Vater, Jürgens und Woßblawe? das Kreuz der Ritter des König- lichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern sowie A den OÖffizierstellvertretern, Vizefeldwebeln Plög ner, ndresen und Schmicck und Vizewachtmeister Kermes, Werner, Malter und Schie- ann , den Vizefeldwebeln der Reserve Friedrich Schulz und Reaper, den Vizefeldwebeln der Landwehr Stuhlmann und auball, dem Vizewachtmeister Otto Müller, dem Ser-

R E N

geanten der Reserve Semane ck, den Unteroffizieren Ganten- berg und Friedrich, dem Unteroffizier der Reserve Prüfer und dem Unteroffizier der Ersazreserve Bangen das Militär- verdienstkreuz zu verleihen,

Deutsches Rei ch.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

die neugeschaffene Stelle eines hauptamtlichen Vorsißzenden

des Reichsaus\chusses für den Wiederaufbau der Handelsflotte

unter Verleihung der Amtsbezeihnung Vräsident dem bis-

herigen Präsidenten des Kaiserlichen Kanalamts zu Kiel, Wirk-

O Geheimen Oberregierungsrat Dr. Georg Kaußz zu übec- agen.

Vier oa

zur Abänderung der Verordnung über die für Heu aus dec Ernte 1918.

Vom 12. August 1918. Auf Grund der Verordnung über Aen zur n 2 22, Mai 1916 (Reichs- ck s E L Sicherung der Volksernährung vom 18. August 1917 (Reichs Geseßbl. S. 401)

Gesegbl. S. 823)

Preise

wird verordnet:

Abel f Im § 1 Nr. 1 der Verordnung über die Preife für Heu aus der Ernte 1918 vom 24. Mai 1918 (Reichs-Geseubl. S. 421) wird unter a) die Zah „180“ durds „220“ und unter b) die Zahl „160" durch „200“

; ; : Axrtiliel: 2:

Diese Verordaung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft.

Der dur Artikel 1 festgeïezte Preis gilt für die nah 88 1, 2 der Verordnung über den Verkehr mit Heu aus der Ernte 1918 vom 1. Mai 1918 (Neichs-Gesegb!. S. 368) aufzubringenden Heutnengen, auch soweit das Heu schon gelietert ist.

Berlin, den 12. Augusi 1918. Der Staatssekretär des Kriegsernährungsamts.

Jn Vertretung: Edler von Braun.

erseßt.

Bekannimachung,

betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

396) Auf Grund der Bekanntmachung, betreffend Liqui- dation französisher Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 227), habe ih die Liquidation von weiterem im Kreise Château-Salins belegenen ländlichen Grundbesiß französischer Siaatsangehöriger angeordnet.

Berlin, den 10. August 1918.

Der Reichskanzler (Reich8wirtschaftsamt). Im Auftrage: von Jonquières. fem]

Bekanntmachung.

Als Aufkäufer für Korkabfälle usw. im Sinne des Artikels T der Nachtragsbekanntmachung Q 1/5. 18 KRA zu der Bekanntmachung Nr. Q 1/6. 17 KRA vom 25. September 1917, betreffend Beschlagnahme und Bestandserhebung von Korkholz usw., sind außer den in der Nachtragsbekanntmachung aufgeführten Firmen noch folgende zugelassen worden :

1) R Kork-Jndustrie Leo Bergemer, Straß- Ua C, 2) Karl Döhle, Eschwege. Berlin, den 16. August 1918. Krieasministerium. Kriegsamt, Ea. octh.

Verordnung über den Versand von Kohlrahi.

Auf Grund der §8 4 und 7 der Verordnung über Ge- müse, Obst und Südfrüchhte vom 3. April 1917 (Reichs- Geseßbl. S. 307) wird bestimmt:

S1 Kohlrabi darf mit Kraut nicht in den Handel gebracht werden. Soweit Koblrabi von der Erzeugerstelle auf kurze Entfernungen mit Fuhrwerk oder auf andere Weise, jedoh niht mit der Bahn, an die Ubsaßstelle, insbesondere auf öffentlihe Märkte, befördert wird, ist der Absaß mit Kraut bis auf weiteres zugelassen. S D Zuwiderhandlungen werden gemäß § 16 der Verordnung über Gemüse, Obst und Südfrüchte vom 3. April 1917 mit Gefängnis bis zu einem Jahre und mit Geldstrafe bis zu 10000 4 oder mit einer dieser Strafen bestraft. Auch kann auf Einziehung der Vorräte erkannt werden, auf die sich die strafbare Handlung bezieht, ohne

Unterschied, ob sie dem Täter gehören oder nicht.

S9 Diese Verordnung tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft.

Berlin, den 14. August 1918.

Reichsstelle für Gemüse und Obst. Der Vorsizende. J. V.: Wilhelm.

Bekanntmachung über-NiGhtipreise für Obl

Die mit Bekanntmachung vom 29. April 1918 (Reichs- anzeiger 106 vom 6 Mai 1918) festgeseßten Richtpreise für Aprikosen und Pfirsiche werden mit Wirkung vom 19. August 1918 aufgehoben.

Berlin, den 15. August 1918.

Reichsstelle für Gemüse und Obst. Der Vorsizende. J. V.: Wilhelm.

BéebanntmaGana über Erfassungszushläge für Gemüse und Obst.

Auf Grund des § 6 Ziffer 2 der Verordnung über Herbsts« emüse und Herbstob)t der Ernte 1918 vom 19. Juli 1918 Via San aer 176 vom 29. Juli 1918) wird bestimmt:

Die Landes-, Provinzial- und Bezirksstellen für Gemüse und Obst können jür die Kontrolle und Erfassung von Gemüje und Obst erheben : i

I. bei Gemüse

1) cine Kontrollgebühr von 20 Pfennigen für jeden an- gefangenen Zentner. :

Die Kontrollgebühr wird bis auf weiteres nicht erhoben, wenn lieferungsveriragsfreies Gemüse von den bewirtshaftenden Stellen

gegeben witd. - 2) eine Provision für jeden angefangenen Zentner : a. von 30 Pfennigen, wenn die bewirtshaftende Stelle der Gruppe 1, b. von 45 Pfennigen, wenn die bewirtshaftende Stelle der Gruppe 2, c. von 60 Pfennigen, wenn dic bewirtshaftende Stelle der Gruppe 3 angehört und banbin d. von 1 Mark, wenn es sich um den Absay von Zwiebeln andelt.

Die Einteiluyg in dic drei Gruppen bestimmt die Reichsstelle. Die bewirtschaftende Stelle hat ortsüblih bekannt zu machen, welcher

Gruppe sie zugeteilt ist.

Handelt es sh um den Absaß zur Erfüllung von der Neichsstelle (Geschäftsabteilung) abgeschlofsenen von der Verwaltungsabteilung der Reichsstele oder einer Landesstele genehmigten Vertrags (§8 4 Ziffer 2 der Verordnung vom 19. Juli 1918), so darf “die Provision nur erhoben werden, wenn die bewirtshaftende Stelle eine besondere Tätigkeit im Interesse des Grwerbers ausübt. Jst beim Abschluß eines folien Vertrags eine Provision besonders vereinbart, so hat es

dabei sein Bewenden. IL. Fei Obst

eine Erfasfungsgebühr von 3—5 Mark je Zentner. Bei Mengen unter 1 Zentner wird ein entsprechender Bruchteil der Gebühr, auf volle 10 Pfennige nah oben abgerundet, erhoben.

Innerhalb dieser Grenzen seßen die bewirtschaftenden Stellen die Gebühr nah Maßgabe der besonderen örtlichen Verhältnisse für ihren Bezirk einheitlich mit Genehmigung der Neichsstelle fest und machen sie ortsûblih befannt. ;

Die Gebühr wird nit erhoben, wenn Obst nicht erfaßt, sondern zum) Absaß durch Genehmigungsurkunde freigegeben wird.

Berlin, den 17. August 1918.

Reichsstelle für Gemüse und Obst. Der Vorsizende. J. V.: Dr. Reichardt.

eines oder

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zw angs- weise Verwaltung französischer Unternehmungen, vom 26. November 1914 (RGBIl. S. 487) und vom 10. Fe- bruar 1916 (RGLI. S. 89) ist für die folgenden Unter- nehmungen die Zwangsverwaltung angeordnet worden.

STL. Liste,

Besondere Vermögenswerte: Die ewige (aber ablösbare) Nente von 6,97 h1 Weizen des französisen Staat8angehörigen Friedrih Chrhardt, Zeichner in Paris, geschuldet durch die Ehe- leite Martin Müller, Ackerer, und Sophie geb. Leininger, sowie die Gheleute Nikolaus Brumpter, Ackerer, und Marie geb. König, alle in Schwindratzheim (Zwangsverwalter: Justizrat Dr. Schmidt in Brumath).

Straßburg, den 11. August 1918. Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Jnnern. J. A.: Dittmar.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnung, betreffend die wangs8weise

Verwaltung und die Liquidation des nländischen

niht erjaßt, sondern zum Absay durch Geneymigungsurkunde {rgia.- E