1918 / 195 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

0 - e; e h nD Ur 491 - - eind getîttern etne n P S

4 M rtilToris 17D

> —+ C L 1444.0

M n ey H D : Morgen entlang den von funrenden Ctraßer r mr 1mftehr D OLET Je Dw e - r A Infanteri 1r< Feuer und c Ne S TAGET a orfen. t und füdl:< von

>14

t nah nachträglichen atte, sheiterten

hat [211224 A

-

Gegen Abend rle an und dehnte

S hs

_ I

N aro shP; t e INTTE » ant DTe 1

rwe e

igten beftigem Feuer Teilvorsts l und Nouvron. Nördli in unteren vorderften Linien

ur< Feuer und im Gegersigs

prinz. gefedte. Zwischen

s L A atl bs &Sriüerieiatigîteit.

Erste Generalquartiermeifer. Ludendorff.

8. August. Abends. (W. T. B.) npfe nôrdlih der Lys. Beiderseits der Avre sind Feindes gescheitert. Ariillerietätigfeit Äisne.

P

em 15. August hat der Feind Tag für Tag seine ichen Angriffe beiderseits der Uvre fortgesegt, aller Anstrengungen urd tros starken Einsazes an ' Material keinen Erfolg brachten. . Auguft rannten wiederum an derselben Front rgen bis in die späten Abendftunden hinein di ce Sturmtruppen vergeblih gegen die deutsche ¿zront cen. Am Vormittag dieses Tages war es wieder der Abschnitt zwischen den beiden großen, von Westen auf Noye führenden Siraßen, in dem der Gecaner seine mit allen Kampsmitte!n unterftügten Kräfte zu vergeblichem Stoß zu)ammenfaßie urd rußlos blutete. Seine tiefgegliederten Anarife zwischen Fre2noy nd der Aore, die er au<h am Abend zwischen 7 und 9 Uhr noh mehrfeo< wiederholte, wurden jämili< verlusirei< abacwiesen. Südlich der Avre teste der Feind ¿zwei starfe Tanfangriffe an, von denen der legte allein mit 30 Panzerwagen gegen unsere Linien vorbra. Beide Angriffe scheiterten unter \<weren Opfern für den Feind, dessen Vanzerwagen von uns zusammengescofjen oder erbeutet wurden. Bei Abwehr mehrfacher feindliher Angriffe aus dera Parf von Tilloloy beraus unterstügten Schlachiflieger wirfungsvoll dur< Bomben und Maschinengewehrfeuer den deutschen Gegenstoß. Bei Beuvreignes, rwoo am vorberaehenden Tage feéma!ige feindliche Angriffe iceiterten, bhävften fic auss neue die Leichen des Angreifers bei seinem auch am 17. 8. hier mehrfa< wiederholten vergeblihen Vorstoß. __ Ver getîtriae Kampftag, an dem der Feind aufs neue s{<were blutige Verluste erlitt, ohne irgendeinen Erfolg, ge- ihweige denn eirs seiner Angriff3ziele erreichen zu fönren, ift roiederum ein voller Abwebrerfolg der deuischen Waffen.

Großes Hauptquartier, 19. August. (W. T. B.)

Westlicher Kriegsschauplag. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

- Südwestlich von VBailleul folgten stärkstem Feuer eng- lishe Angriffe zwishen Meteren und Merris. Sie Turden in unseren vorderen Kampftlinien abgewiesen. Beider- jeits der Lys rege Erfundungstätigkeit des Feindes. Jn örtlichen Gefechten nördli der Ancre schoben wir unsere Linien vor und matten Gefangene.

Heeresgruppe Boehn.

Zwischen Ancre und Oise am frühen Morgen heftiger Feuerfkampf. Der Feind stieß mehrfah zu starken Teil» angriffen vor.

_ Südlich der Somme s\ceiterte ein Angriff austra- [licher gegen Herleville. Nordwestli<h von Roye eigener Vorstoß Erfolg. Frans zösishe Angr beiderseiis der Straße Amiens— Hove wurden überall, teilweise im Gegenstoß, ab- gewiesen. Mehrere Papnzerwagen murden zershofen, eizine von unserer Jufanterie durch Hardgranaten auß:r Gefecht gesezt. Ebenso brach dicht südlich der Aore mehrfa<h wiederholter Ansturm des Feindes zusammen. Der Gegner drang in den Westteil von Beuvreignes ein; wir nahmen die dort kämpfende Truppe an den Ostrand des Ortes zurü>. Nordwestli< von Lassigny s{lugen wir feindliche Teilangriffe und mehrfach wiederholte Vorstöße ab. Weitere Angriffsversuche hielt unser Seucr nieder.

Zwischen Oise und Aisne begann am frühen Nach- miitage f!arïer Artilleriekampf. Gegen Abend griff der Feind nach stärfsier Feuersteigeruna zwishen Carlepont und süd- öfili< von Nouvron an. Unsere vorderen Truppen hielten in mehrstündigem erbitterten Ringen den feindlihen An- sturm auf, der überall vor unseren KampfsteUungen zu- sammenbrac.

E “L DDen L att n gatte e1

Angriffe

Hesre3grupve Deutscher Kronprinz. Vesle beiderseits von Braisne bei auflebendein e Infanteriegefeczte. Erste Generalguartiermeister. Luden dorff.

feine nennensmerte

der Abwehr eines auf gerichteten Flieger- arariffes {oß Oberleutnant il einen englischen ffiziersflieger ab und errang dadur seinen 8. Luftfieg. In Albanien wurde der Angriff mehrerer italienischer S{wadronen auf Stellungsieile im Semenibogen ab-

gewiesen,

N 4 «C

Der Chef des Generalstabes.

S a 4 e é

ArtiDeriekampf. : i L Jn Albanien keine besonderen Ereignisse. Der Chef des Generalstabes.

italienisGen

Bulgarischher Bericht.

Sofia, 17. August. (W. T. B.) Amtlicher Heeresberit vom 16. August.

Mazedonische Front: Nördlih von Bitolia und im Cernabogen mar die beiderseitige Feuertätigkeit zeitweise leb- bafter. Wesilih von der östlihen Cerna vertrieben wir dur Feuer feindliche Jnfanteriegrvypen, die fi unserer Sicherheits- linie zu nähern versuhten. Nördlih von Makovo und in der Moglenagegend für uns günstige Patrouillengefe(ßte. Jm Wardar- vnd im Strumatal {wache Feuertätigfeit. Vize- feldwebel Fizeler {oß im Luftkampf ein feindliczes Flugzeug südli von Bitolia ab.

Sofia, 18. August. (W. T. B.) Generalstabsbericht vom 17. Auguft. y

Mazedonishe Front: Nördlih von Bitolia und südlih von Huma mar die beiderseitige Artillerietätigkeit lebzafter. Defstli<h des Wardar und südli von Doiran vertrieben wir durch Feuer feindliche Angriffegruppen, welche sich unserer Sicherungslinie zu nähern versuchten. Im Strumatal war die Patrouillentätigkeit für uns günstig. Feindlihe Jnfanteriegruppen, welche sih zu nähern versuchten, wurden dur< Feuer zersprengt.

Türkischer Bericht.

Konstantinopel, 17. August. (W. T. B.) Bericht.

Palästinafront: Stellenweise Artilleriefeuer mäßiger Stärke. Südwestlih Medina entwi>elte fih am 10. August beiderseitiger ftarfer Artilleriekampf, der bis zum 11. August Abends anhielt. Unsere fröftige Gegenmwirfung zwang den Feind in der Nacht vom 11. zum 12. August zur Aufgabe seirer bisherigen Stellung. Er zog sich unter Verlusten nah Bir Derwisch zurü>.

Auf den übrigen Fronten fkeine deutung.

D Konstantinopel, 18. August. (W. T. B.) Amtlicher Tagesberi<t.

Palästinafront: Zwischen Küste und Jordan nur ge- ringe Gefectstätiakeit. Nuf dem Ostjordanufer lag feindlihes Artilleriefeuer auf unseren Stellungen und im rü>wärtigen Gelände. Jn einem von Kavallerie und Mascbinengewehren durchaeführten Vorstoß vertrieben wir drei feindliche Eskadrons nordöstli< der Jordanmündung. Der Gegner erlitt große = vaual 90 Tote und Verwundete blieben auf dem Gefechts- elde.

Afrikanische Front: Anhaltende Infanterie-, Artillerie- Fliegertätigfeit. An den übrigen Fronten ift die Lage unverändert.

Amtlicher

Ereignisse von Be-

und

Der Krieg zur See.

London, 17. Avgust. (Reuter.) Die Admiralität teilt mit, daß zwei britishe Zerstörer am 15. August auf Minen gestoßen und gesunken sind. E3 werden 26 Mann vermißt, die vermutlih dur die Exrplofion ge- tôtei oder ertrunfen find. Ein Mann starb an seinen Ver- wundungen.

Amsier dam, 17. August. (W. T. B) Nat einer Meldung des „Telegraaf“ berichtete der Fischer Baak vom Fiscerfahrzeug „Scheveningen 84“ über die Versentunag der beiden englishen Zerftörer vor der holländischen Küste, daß von dem zuerst torpedierten Schiffe ein großer Teil der Belaßung, von dem zweiten wahrscheinli die ganze Besazung ertrunfen ist. Nach der Torpedierung suchten franzöfische Wasserflugzeuge die See nah C-Booten ab, ohne aber etwas zu finden. Gegen Mittag fuhr ein englischer Geleitzug aus dem Wasserweg aus. Die begleitenden Torpedoboote scheinen ein G entde>t zu haben, denn es wurde heftig ins Waffer gefeuert.

Rotterdam, 17. August. (W. T. B) vode“ meldet daß der japarishe Dampfer gesunken ist. Der japanishe Dampfer (1149 Bruttotonnen) ift gestrandet urd später gesunken. Der englishe Segler „Brealdabane“ ist gestrandet und wra@&. Der enalishe Dampfer „Jost“ (346 Bruttotonnen) ist an der brafilianishen Küste verloren gegangen. Der japanische Dampfer „Midori Maru“ ist gesunken. Der ameritanisce Segler „Ralph“ (605 Bruttotonnen) ist abgebrannt. Der englishe Dampfer „Braegle n“ (2750 Bruttotonnen) ist nah einem Zusammenstoß gesunken. Der Seagler „Kassid Kerim“ ist gesunken. Der enalishe Dampfer North Cambria“ (3577 Bruttotonnen) ift na< einem Zufammen- ito gesunken. Vermißt wird der englisde Dampfer Iba” früber russisher Dampfer „Dedwig“ (2358 Bruttotonnen). i

Der „Maas- „Yeiwa M aru“ „Kaishin Maru“

ris, 17. August. (Havas3.) Der alte Panzer kreuz ey tit-Thouars“ (9309 t), welcher fi mit der ameri n Marine an dem Schug der Schiffahrt im Atlantischen beteiligt

A che : n igte, ijt om 7. August dur ein U-Boot versenkt n. Amerikanische Zerstôrer nahmen die Schiffvrüchigen Dreizehn Mann werden vermißt. Berlin, 18. August. (W. T. B.) Unsere U-Boots senkten im Kanal und westli<h davon an feindlichen SGiffsraum 13 000 Br.-N.-T. i ; : Der Chef des Admiralstabes der Marine.

Stoc>holm, 18. August. (W. T. B.) Der \<wedishe Dampfer „Sydland“ (3031 Br.-R.-T.) ift am 8. August vor der nordamerifanis<en Küste versenkt worden.

Theater und Musik,

n Opernhause w{rd morgen, Dienstag nit ten Damen Goege, von Granfelt Kir{ner und Armster in den Hauptrollen auf apellmeister Dr. Stiedry. Schauspielhause wird morgen nnten Belegung gegében.

„Kyrig:

Mannigfaltiges. eine Majestät- der Kaiser und König

. B.° mitteiit, an den Leutnant der - Reserve

1 40. Luftsiege den folgenden Fernfvruh: L

tahdem ih Sie erst vor kurzem für Ihre glänzenden Erfolge im Luftkampf dur< Verleib meines bhê<sten Kriegsordens, deg Ordens pour le mérite, auSgezeidnet babe, geben mir Sbre seitdem wiederum geleisteten autgezei Dienste, insbesondere die Erz ringung des 40. Luftsieg neine vollste Anerke WilhelmR.

sandte, wie Udet nah

O rdensé

um die Mittagszeit überflog ein shwader Montmedy und warf, ierzig B omben auf ein

nfen und verwundeten Sol,

erlegt. außerdem wurden fünf verwundet. Eins von ihnen

Das Hospital, das

der Franzosen und Amerikaner, die i in eute Lazarette richteten, fo fann man

gen d i wiederum den Beweis für die Gefinnung

Die „Albanishe Korrespondenz* haber in Albanien, General- erlitt jüngst auf einer D ienst- nden Arztes der in Albanien

raifine unternahm, einen Unfall. ï in voller Fahrt einen über 6 m boben Di übersubr, ng eines der Hinterräder aus den Schienen. Das Fah j ) und ftürzte samt den Jn- sassen in die Tiefe. Der Generaloberst blieb unversehrt, er befreite seinen Begleiter und den Wagenlerker, die unter den Wagen geraten waren und ftorgte für ärztliche Hilfe. Der leitende Arzt ist \{wer, der Wagenlenker leichter verlegt.

Kopenhagen, 17. August. (W. T. B.) Laut Meldung des Rißauschen Bureaus fand heute nahmittag auf dem Fried- bof tin Harboöôre die feierlize Beerdigung von 18 deutshen Marineangebörígen statt. deren Lichen in dea leßten Tagen an Land getrieben waren. Die Särge waren mit Kränzen reib ges<müdt. Dié Bevölkerung war zahlreich zugegen. Nach der Beerdigung fprah der deutide Konsul in Ringtjobing namens der deuts<en Regierung den Dank für die große Teil nahme aus. Tokio, 13. August. (W. T. B.) Na einer shenkte der Kaiser 3 Millionen Yen zur Unterstüs die unter den ungewöbnli<ben Reispreisen z Das Kabinett gab zu dem gleichen Zwe> einen Vorschuß von 10 Millionen Yen. Nach einer weiteren Meldung aus O safa wurden dort alle Neisläden geshlossen. Eine bewaffnete Menge von 2000 Personen griff die Polizeistation an und forderte die Frei- lassung der Reisvflanzer. In der Nat zerstreute die Polizei die Menge mit dem Säbel. 100 Personen wurden verhaftet. Truppen wurden von Kobe gesandt.

?

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

S] Theater.

E Z L: S - : : Königliche Schauspiele. Dienstag : Opernhaus. 162. Dauer bezugSvorstellung. Dienst- und Freipläge sind aufgehoben. Der flicgende Solländer. NRomantisde Oper in drei Akten von Nichard agner. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Stiedry. Speelleitung: Herr Bachmann. Chöre: Herr Professor Nüúdel. Anfang 7# Uhr. Schauspielhaus. 163.

reiplaße 1nd aufgehoben.

R nor Di ner.

(N 711

Dauerbezugsvorstellung. Dienst- und Freipläße Kyris - Pyriz. Alt - Berliner Posse m Gesang und Tanz in drei Aufzügen (5 Bildern) von O. Wilken und O. Justinus. Musik von Gustav Michaelis. Nusifalishe Leitung: Herr Professor Hummel Spielleitung: Herr Dr. Bru>. Anfang 72 Ubr. :

Mittwoch: aus. 163.

Mittwoch: A Dauerbezugsvorstellung. Dienst id zFreiplaße sind aufgeboben.

rei Rigoletto. Over in vier Akten on Giuseppe Verdi. Tert von Piave. Anfang Uhr. Schauspielbaus. 1864. ezugSvorstellung. Peer Gyut von Venrik Ib!en. (In zebn dern.) In freier Uebertragung» für die deutide Bükne ges Dietriß E>art. Musik von Edward Anfang 6 E

R C ° FAUer

L Nrteg.

Familiennachrichten.

Eine Tochter: Hrn. Major Mar Ruoff (Göôt- _ c . e “S _— Vrn. Kittmeister Josias von Veltheim - Elvershagen

Verantwortlicher St&riftleiter: J. V.: Weber in Berlin. Verantwortli für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle, Rechnungsrat M en gering in Berlin.

Verlag der Geschäftsstelle (Mangering) in Berlin.

Dru> der Norddeutschen Bucbdrulkerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Drei Beilagen.

zum Deutschen Neihsanze

7 19D.

m —————

Sandel und Gewerbe, Im Dienstgebäude der Handelskammer Berlin fanden laut

M. T. B.‘‘am: 9. und 10. August 1918

Nertreterversammlungen der Amtlichen Handelsstelle deut\<er S Sonon ç Denen ind Mitgliedern zahlreicher deutscher Handelsfammern

Handelskammern statt, an

25

treter des Verwaltungschefs Heim (Seneralgouvernement Warschau,

Ó G ; ci Vertreter der Zentralvermittlungsstelle auftragte des Generalquartiermeisters Rriegsamts beim

liden Handelsftele deutscher

Ostens. Aus den Berichten ergab Handelébeziehungen zwischen Deutschland soweit dies bei den bestehenden

it, zu fördern und neu zu beleben,

deutschen Volke und den ti 4 EMA s 9wes einheitlicher Bearbeitung der und zur Behebung der Ein- und

Firmen bes>lossen, in Berlin

Deutsche Firmen, die entweder sofort

uhrfreien Waren imstande sind

here Cinzelheiten bei der holen. Ferner wurde die Fortdauer

der Handelskammern Berlin, Peru, Königsberg, Thorn besteht, beschloßen.

Der Aufsichtsrat der Patentvyapierfabrik zu Penig den 28. September 1918 einzuberufenden

schlägt der auf

ersammlung vor, nah Abschreibung von 800 000 46 (i. V. ind nach verschiedenen Rückstellungen und Reberweisungen an die Nuhegehaltsfassen der Gesellihaft und für Arbeiter- und Kriegsfür- vH. Sondervergütung an die Aktionäre

orge 20 vH. (16 vH.) und 5 (Bonus) zu verteilen.

Die Gesamtgoldausbeute der in den Transvaal-

Camber of mines vereinigten Minen W. T. B.“ im Juli 1918 736199

1918 und gegen 3219094 Pfund Arbeiteranzahl betrug 179 028 Mann.

R N T E E S T E E I

1, Uktersinfin s\achen. 2. Aufgebote, Ÿ 4,

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5 Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesells<aften.

Y 1) Untersuhungs- sachen,

32161] Steckbrief.

Dex am 4, 9. 88 in Stettin geborene, ulegt dort wohnkafte Piontex Emil Priegnig v. d. Minenwerfer-Komp. 22, jt zur Untersuhungshaft zu bringen, weil r dringend verdä@tig ist, setner Truppe orsäßlih fernzubleiben in der Absit, fi lner ge]eßlien Verpflichtung zum Dienst auernd zu entziehes, und zwar im Felde d 64, 69, 71 Ptil.-St.-G.-Bs,, 176 jiffer 1, 183 Mil.-St.-G.-O.). Pricagnit lt sich vertorgen. Kennzelhen : 1,67 m roß, träftige Gestalt, dunkelblonde Haare, londer Schnurrbart, Tätowtexung auf inkem Arn und Bruft,

D.-St -Qu,, den 9. 8, 18,

Gericht der 22. Jnfantexie- Div,

?2165] Stebriefserledigung.

Der gegen den Richaro Karl Heinrich au, geboren am 7. 3. 1881 zu Breskau, 18 dem Landwehrbezirk 111 Hamburg, ecen FahnenfluGt unter dem 13. Zuli 018 erlassene Steckbrief ist erledigt.

Gericht der Landwehriaspektion Altona.

22164] Veshlagnahmeverfüguug. In der Untersuhungssathe gegen den ‘eiadier Peter Jürgensen Hoeg dec Kompagnie Köaigin Nüguila-Sarde- 5 vadierregiments Nr. 4, geboren au : 4. 1898 in Heez, r. Tondern, wegen grgedberrats, wird auf Grund der 88 89, R.-St.„G.„B,, $- 360 M„St.-&S.-O. as Vormögen, das der BesSuldigte in besißt oder wel<es ihm später f; Bes&Hlag bekegt. ?.-St „Que, den 29. 7. 1918, Gericht einer Infanteriedivision.

32163] Beschlagnahmeverfi A gung. M der Untersuhung#sache gegen kden cenadier Jeos Marius Jepsen, 3. Kom- agnle Kövtain Augusta-Garde-Grenadier- h ments Nr. 4, geb. am 17. 10. 1898 in „orsum, Ke, Tondern, wegen Landek- rats, wird auf Grund der 88 89, 93 p DteG.-B,, $ 360 M.-St.-G.-O. das het, eite das ver Beschuldizte im Deuts nag eide besißt oder wel<es ihm später alt, mit Beschlag beleat. iv..St..Qu,, ben 29. 7. 1918. Gericht einex Infanterktedivisiou.

und Generalgouvernement

Die Leiter der zurzeit bestehenden 18 Geschäftsstellen euti<er Handelsk gehenden Bericht über die Geschäftslage in den beseßten Gebieten des : / sich, dak es stelle au<h in dem abgelaufenen Geschäftsjahr gelungen und den beseßten Gebieten, Ausfuhrschwierigkeiten möglich ) ferner große Mengen Lebens- mittel und andere für die Kriegswirtschaft deutschen

Ausfuhrbewilligungsanträge - Ausfuhrschwierigkeiten wurde im Interesse der der amtlichen Handelsstelle anges<lossenen deutschen eine besondere Stelle zu errichten, die unter ständiger Fühlungnahwe mit dem Gin- und Ausfuhrbewilligungen und den Zentralstellen sowie den zuständigen Behörden im beseßten Gebiete arbeiten soll. Büro, dessen Gröffnungêstermin no< bekannt gegeben wird, foll der Handelskammer Berlin angegliedert werden. rung der Handelsbeziehungen beabsichtigt die amtliche Handelsstelle in Warschau ein ständiges Méusterlager von Waren aller Art halten, und hat au hierfür bereits entspredende

oder . neue Handelsbeziehungen für die Uebergangs- oder Friedenswirts{aft anknüpfen wollen, fönnen Hunter Uebersendung von Mustern, Katalogen oder Speztalanstellungen Umtlichen Handelsstelle in Warschau ein- der Amtlichen Handelsstelle teutiher Handelsfammern auf ein weiteres Geschäftsjahr, bis Juli 1919, und die Wiederwahl des Vorstands, Breslau, Bromberg, Danzig, Dresden, Mannheim, München, Oppeln, Posen und

x ; Unzen Gold im Werte von 3 127 174 Pfund Sterling gegen 3 091 058 Sterling im Juli 1917.

ebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Erste Beilage

meldet, | Ten

Borstands-, Beirats- und

außer den Präsidenten

der Ver- Auslandskiufe, Be- der Beauftragte des Warschau teilnahmen.

n der Amt- erstatteten ein

für

ammern

der Amtlichen Handels- E

land 96 696 wichtige Waren dem Lruppea zuzuführen.

Jeih8fommissar für Dieses

Zur weiteren Förde- n Hollaud ] zu unter- Näume eingerichtet.

a Schweden zur Lteferung von aus-

Norwegen

Schweiz Wien-

Bulgarien

Konstanti- nopel

Madrid und

welcher aus Vertretern

General- 400 000 46)

und fest.

betrug laut Meldung des

Pfund Sterling im Juni Die

ee K S

| Muzei

[32162] Vesc<hlagnaßmeverfügung.

In der Ünteriudiunagladie gegen den @efreiten Ludwig Judle?ofex von einer Armterungsfuhrparkkolonne wegen Fahnen- flu<t wird auf Grund der S8 69 ff. des M.-Str.-G-B. sowie ber $S 356, 360 der M,-Str.-G.-D. der Beschutdigte hierdur< für fahnenflühtig erklärt und scin im Deutschen Reich befindli<es Vermögen mit Beschlag belegt.

Den 10. Äugust 1918.

Gericht

einer Kaiserli Deutschen Kommantantur.

Aufgebote, Ver: [ust- und Fundsachen, Sustellungenu.dergl,

[32272] Ztvaugsversteigerung.

Im Wege dec ZwangasroUstre>ung soll am D. Dezembex L918, Vormittags 0 Uhr, an der Gerichtsftelle, Beclin, eue &riedrichtir. 13/14, drittes Sto. werk, Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden das. in Berlin, Piatschstr. 17, be- legene, im Grundbu@e vou #Frankfurtertor- beztel Band 28 Blatt Nr. 837 (eingetragene Eigentümerin am 12. Zult 1918, dem Tage der Eintragung des Vexrsteigerungsver- merks: die Wiiwe Mcutha Jani, ged. Matusewsky, und ihre Kinder: a. Hedwig, geb. 29. November 1895, b. Frieda, geb. 28. Upril 1897, in EGrêengemeins<haft) eingetragene Grundflü>: a. Vorderwohn- gebäude wit tinkem Nüctflügel und Hof, b. Fabrikgebäude linke und quer, Ges mazrtung Berlin Kartenblatt 36 Parzelle 1329/54, 4 a, 73 qm groß, Giundsiezuet- imutterrolle Art. 614, Nupung8wert 8470 46, Wetäubestenerrolle Nr. 614, Srundsiü@>ti- wert e 000 un, Ä er ¿e 18,

VBerita, ven 2. Augus: i

Königliches Aotgens Bezrlin-Mitte.

Abteilung 87. 32273] Zwangsversteigerung. [ Fm he der ZwangsvollstreEung foil am U. November 1918, Vormittags A0 Uher, Neue Friedrihstr. 13/14, 111, (drittes) StoXoerk, Zimmer Nr. 113— 115, verstetgert werden das in Berlin, Zious-

kfirdftr. 50, beïegene, im Grundbuche vom

Kopenhagen, 17. August. (W. haben

dänish-russis<hen Handelskammer {lossen, die mit der dänischen Vereinigung ü Zwecke verfolgt, zusammengehen foll. bereits hier ein dustriz? und des Handels hier verhandelt. Industrie zufolge hat der Plan im hiesigen Minist und bet der Gesandtschaft und dém Generalkensulat D Petersburg Unterstüßung und Sympa Hoffnung ‘ausgesprochen, keit beginnen tann.

Madrid, 16. August. . T. B) C Bai von Spanien vom 3. August 1918 in tausend Pesetas: Gold im gegen die Vorwoche Zun. 27), Gold im Aus- in Silber usw. (Zun. 10 702), Notenumlauf

Inland 2143 695 (

(Ahn. 21250); 999 896 (Zun. 6 770), 2 2 949 222 (Zun. 835), fremde Gelder 1 215743 (Abn. 1

100 Gulden Dänemark 100 Kronen 100 Kronen wegen 100 Kronen Helsingfors 100 Kronen 100 Franfen

Budapest 100 Kronen 100 Leva

100 Piaster Barcelona 100 Pesetas 116

Die heutige Börse zeigte eine ruk Hauptgeschäft vollzog sih wieder in die bereits in den legten Tagen begünstigten Werte Oberschlesische Eisenbedarfsakti

P

Wien, Devisenzentrale. Berlin 16 918,90 B., Zürich 252,50

| Öffentlicher *

veis für den Naum eiuer 5 gespaltenen Einheitszeile Anf:erdem 1: an den Anzeigenpreis ein TeuerungSansclaq vort 20

Berlin, Montag, den 19. August

zur Wahrung der in Nußland die dortigen Di

in

As er

E

(8), Barvorrat Wechselbestand 502 413 : Wertpapiere 13 187 (Abn. 116),

(Q T

Vote Derlin (Notierungen des Börfenvorstandes)

vom 19. August Geld Brief b M 309 3091 18S 188 2121 2124 1881 1884 7OF TOL

1494 150 99,45

79

90,90

für M 309 188 2124 1884 (A5 {

1504

99,55 FP5 794

21. 117

E E dena mea E

79

115

Kursberihte von auswärtigen Wertpapiermärkten.

(W. T. B.) Amtliche Notierungen der 7,20 G., 167,50 B., Amsterdam 517,50 G., G., 253,90 B., Kopenhagen 31500 G,,

316,00 B., Stockholm 355,90 G., 356,50 B., Christiania 315,50 G.,

17. August.

Schönhausertorbezirke Band 92 Blatt Nr. 2738 (eingetragener Eigentümer am 13. Juli 1918, dem Tage der Gintragung des Versteigerungêvermerks : der Rentier Ludwig Wittig zu Berlin-Schöneberg) eingetragene Grundstü>: a. Vorderwohugebäude mit linkem Seitenflügel, Doppelquergebäude und 2 Höfen, b, Stall rets im 1. Hofe, Gemarkung Berlin Kartenblatt 28 Par- ¡elle 816/435, 8 a 90 qm groß, Grund- steuermutterrolle Art. 3733, Nutßungswert 13 560 M, Gebäudesteuerrolle Nr. 3738, Grundstu>8wert 216 000 46. Verliu, den 9. August 1918, Königliches ASgeriot Berliæ- Mitte. Abl. 85, 85. Ke 68.18

[32274] Zivangêsverfteigerung,

Im Wege der Zwangséyoliftre>ung soll am 31. Oltobee 1918, Vovrmir- tags 1LL he, an der Gerichtsstelle, Berlin, Neue Friedribitr. 13/14, drittes Sto>kwerk, Zimmer Ne. 113—115, ver- steiger werden das in Berlin, Streligzer- straß? 39, belegene, im Grundbue bom Orarienburgertorbzzirke Banb 57 Blatt Nr. 1696 (eingetragener Eigentümer am 4, Januar 1918, dem Tage dex Etutragung des. Versteigerunasveimerls: Kaufmann Valentin Labeneki und Ghefrau, Minna geb. Reich, zu Berlin) eingetragene Grunts- \tü>: a. Vorderwohnhaus mit unter- fellertem Hof und abgesondertem Abtritt r:<is, b. Quergebäude, Semarkung Berlin Kartenblatt 18 Parzelle 626/42, 2g 15 qm groß, Grundbsteuermuttecrolle Art. 1775, Nußung8wert 4730 4, Gebäude- steuerrolle Nr. 1775, Grundstü>3wert 84 000 A. 87. K. 87, 17.

WBerlin, ven 10. August 1918,

Königliches Anga Berlin-Mitte.

[32279]

Dte Zaßlungssperre vom 25. Funt 1916 über die Schuldverschreiburgen der 31 pro« zentigen Arileiße des Deutschen Reichs von 1888 Ut. D Nr. 9414 über 500 46 und Lit. E Nr. 22 211 über 200 4 ist auf Antrag aufgehoben.

Berlin, d. 4. Juli 1918.

Königliches. Aumtsgeridt Berlin Mitte. Abt. 154.

[32275] Zahlungssperre.

Auf Antrag des Buchdru>keretbesitzers Altet Minkel in Vlathe i. Pommern, vertreten dur< die Pommersche Landes, genossenschafis-Kassz ‘G. G. m. b. H. in

T. B.) Wie „Politiken"

dänischen anen die Grrichtung einer Petersburg 1 Moskau, die ähnliche Der Bertreter aus getroffen und hat mit den beteiligten Kreisen der In- Zeitschrift für die erium des Aeußern thie gefunden, und es wird die daß die Handelskammer baldigst ihre Tätig-

Ausweis

vom 17. August Geld

59,70 9 94

21,10

ige, aber feste Haltung. Das Industriewerten; u. a. waren

en bevorzugt. Der Schluß war ruhig

Anzeiger

&

Handels - | 167,60. B.

be- do. auf Paris 57,00.

eem, 1 Beklin 47,00, do.

Rußland ift

änemarts in

der Bank | hahn- und

657 301 Lombard

2077). Bonds 1925

(Sentral Nor”rolk

(2à,

Brief pref. 110.

Kopenhagen, 17, Mi : Hamburg 53,35, do. auf Amsterdam 165,00, do. au

August. j au] auf Amsterdam 145,50, do. auf \{<weizer. Plätze Pläße 69,50, do. auf London 13,37, do. auf Paris 49,90.

New York, 17. August. (W. T. B.) zeigte heute vorwiegend ein \{wächeres Aussehen, d Spekulation infolge von Befürchtungen über neue Negierung als Abgeber am Markte roar, Kreise große Zurückhaltung beobachteten. _Industrieaktien größerem Angebot unterworfen. (Segen Schluß des Berkehrs vermochte sich eine teilweise Erholung durchzuse Der Aktienumsag erreidte eine Höbe Nominell. Geld auf 24 Std. Durd)schnittsrate nom., Geld auf 2 legtes Darlehen nom., Wechsel auf London (60 Tage) 4, Transfers 4,76,60, Wechsel auf Paris auf Sicht 5,65,50 Barren 998, 3 9% Northern Pacific Bonds —, 4 9/9 Verein. Atchison Topeka u. ; und Ohio 548, Canadian Pacific 1564, Chesapeake u. Chicago, Milwaukee u. St. Paul 473, Denver u. Zllinois Central 954, Louisville u. Nashville u. Western Neading 894, Southern Pacific 862, Copper Mining 657, United States

iger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

89,

316,50 B., Konstantinopel 35,00 G., 35,75 B., Marknoten 167,20 G.,

(W. T. B.) ESichtwechfe

Ar

August. (W..T. B) Sichtwechsel

(Schluß.) Die Börs

M Ao l, 11121 L VTiluiDi

während fonfti

eo Lutovolths > 7 Ma (C THICTCTHT

Namentlih waren (isen-

von 100000 Stück.

Staaten Santa 8514, Baltimore Ohio 97k, Nio Grande 4, 1133, New Vork

105, Pennsylvania 432, Union Pacific 124, Anaconda Steel Corporation 1052, do,

M 309 1384 9194

N 5 2000 Ballen,

U I X17 S7 116

do. für Oktober 32,48,

wie Phönir D g E, ufgal 6,055,

zember *). *) Geschlossen. New

bericht.

im Innern 665 000.

50 Pf 9. Bankausweise. v, H, erHhovea,

Stettin, Könkgsplay 1, wird der Reichs- \hhuldenverwaltung in Berlin betreffs der angebli<h abhanden, gekommenen Stuld-. vers<reibungen der 5prozentigen Anleihe des Deutschen Reichs von 1914 Ut. G Nrn. 268 622, 268 625 und 268 626 über ‘je 100 A, von 1915 Lit. D Ir. 3554 652 uber 000 H und Lit, G Nin. 3 726 525 und 3726526 über je 160 5%, von 1916 L C Ne 8006272 ühæ 1000 # und Lit. & N:1n. 8015452 und 8915453 über je 100 4 ‘und von 1917 Lit. D Nr. 7 267 282 úber 500 4 ver- boten, an etnen anderen Inhaber als den oben genannten Antragsteller eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Ztnssheiue oder einen Erneuecungs8\{hein auszugeben. Werlin, den 6. August 1918. Königlidzes Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 154.

[32276] Zahlungsfperre. Es wird der Reichsschuldeuverwaltung in Berlin betreffs dec folgenden abhanden gekommenen S<uldverichreibungen d pro- zeutiger Anleihen des Deutschen Netchs : a. Lit. C Nr. 5397304 über 1000 46 der Anleibe von 1915 und Lit. E Ne. 5 380 684 über 200 G und Lit. G Nr. 6 573 640 über 100 „4 der Auleihe

pon 1916, über 500 4

über

b. Lit. D Nr. 5486 238 der Anleibe von 1916, 500 M der Anleibe vou 1916,

d, Ut. E Nr. 6552 112 über 200 4

uno Lit. G Nr. 7 608 711 über uet

it. Nr. 7 096 376 über 200 „(6 der Anleibe von 1917,

e Lit. E Nr. 6552113 über 200 4 Nr. 7 096 375 über 200 der Anleihe von 1917 2

verboten, an den Inhaber eine Leistung oder einen Erneuerungsschein auszugeben, und zwar auf Antrag: zu 3 des Landwirts Theodor Schnetder in Ebenhofen (Amt(s8- am 30. August 1899 geborenen Anton!e Schneider, zu c der am 21. Oktobec 1901 geborenen Kreszenzia Schneider, zu d des Schneider, zu © der am 11. Augujt 1907 g‘borenen Marta Schneider, zu b—0 ge- leßli< vertreten dur< ihren zu a ge»

c. Ut. D Ne, 5486 239

100 der Anleihe von 1916 und der Anleihe von 1916 uad Ut. E zu bewicten, insbesondere neue Zinsscheine geri<tsbezirk Mark Oberdo:f), zu b der am 11. Mai 1906 geborenen Pank az nayntea Vater. Auf die vorgenannten

9 London, 16. August. Liverpool, 16. August. (W. T. B.) Einfuhr 5200 Ballen, fanis<he Baumwolle. Für August 22,77, tür Seytember Amerikanische Teras 9—10 Punkte, Indische 5—6 Brasilianische 9 Punkte niedriger.

„Manchester, 16. August. (W. T. B.) Garne: 30er twist Turante Qualität (Hindtey) 52 Pence. Tücher: Printers 31er

New York, 17. August. loko middling 35,70, do. für New Orleans loko middling 30,25, Petroleum refined (in Cases) 18,75, do. Stund, wbite in New York 15,50, do. in tanks 8,25, do. Credit prime Western 26, 0, do. Weizen Winter 2374, 11,20—11,40, Getreidefraht na Liverpool *), loko *), do. für September *), do. f

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

(W. T. B) Kupfer prompt 122. Baumwolle. Umsaß

200 Ballen ameri-

29 50

Lip Je

davon

Punkte höher,

M ter

A 4

Baumwolle

29 R 8,0 N

(W. T. B.) (Schluß)

August 32,70, do. für September

Balances et Oil City 4,00, Schmalz Robe & Brothers 27,90, Zuer Zentri- Mehl Spring - Wheat clears Kaffee Nio Nr. 7 do. fr

an De-

für Oktober *),

York, 17. August. (W. T. B.) Baumwoll-Wochen- t. Zufuhren in allen Ünionshâten 46 000, 1 Großbritannien 10 000, Ausfuhr na dem Kontinent 55 040, Vorräte

Ausfubr na<

6. Grwerbs- und Wirt|chaftsgenoisenichzaïte: 7. Niederlassung 2c. von 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Verficherunc

e<tsanwältez

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Antragsteller findet dieses Verbot keine Aawendung. Verlin, den 10. Auçuït 1918. Köntgliches Amtsgezih1 Berlin-Mitte, Abteilung 154.

[32277] Zahlungssperre.

Auf Antrag des Amtsvrißte:rs Mayzr tin Rennerod wird der Reichsshuiderye:- waltung ia Berliu betceffs der angebli abhanden gekomurenen Schuldver!crei- bungen der dpeozentigen “Anleibe des Deuische« Neis von

a. 200 6 Ut. E 252389 von 1914 (1. Kriegzanl.), 100 4 Lit. G 182 $33 von 1914 (1. Kciegsanl.),

b. 200 A Ut. E 2760 204 von 1915 (3. Kriegs8anl.), 100 4 Lit. G 2923 2388 von 1915 (3. Kriezganl.), 100 46 Lit. G 2923 389 von 1915 (3. Friegaanl.),

c. 900 v Sit. D 7571 461, 500 M Lit. D 7571 462, 500 6 Lii, D 7 571 463 ven 1917 (6. Kriegsanl.)

verboten, an einen anderen nbaber als den oben genannten ÜÄntragsteller eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder etnen Erneuerungs3- hein aufzugeben.

Berliua, den 13. August 1918, Königliches Amtsgeriht Berlin - Mitte.

Abt. 154.

[32278] Zahÿluugssverrr.

Auf Antraa des Magistrats Praußnttz wird der NReichsshuldenverwaltung in Berlin betreffs der angebli abhanden gz- kommenen Schuldverschreibungen ber d prozentigen Anleihe des Deutszen Neis von 1915 At. @ Ne 1880858 bis 1880862 über je 1000 #, Lit. Nr. 4442661 über 1000 M, von 1916 Lit. B Nr. 2 159 233 über 2000 4 und bon 1916 Lit. C Nr. 7 702 629 über 1000 verboten, an einen anderen Inhabex als den oben genannten Antragsteller eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Erneucrungs\<ein auszugeben.

Vexlin, den 14. August 1918,

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte.

Abt. 154,

[57871] Aufgebot.

Der Kaufmann William Reimer zu Königsberg fi. Pr.,, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Paul Hurwißz daselbst, hat das Aufgebot des 41 0/0 igen Pfand; briefs der Vel. Hyvotheken- und Mee ban? zu Shwerin Serie 1 Ut. B Nr. 0353