1918 / 198 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 D 7 c t. SiIcgiaus- 4DotDe aus einem

verein iUtad n Le E ori d 4 Melkereigenc I€T T

VB-krenar Ido N vi atiriLask

K Untersu@ungSfaden.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsacben, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

——

————

H Untersuhungs- Jaden.

[32330] Steckbrief.

Geg-n den unten besS:tebenon Sol, daten 11. Kl. Heinrih Cbristian Ebert vom Inf - Regt. 451, geboren am 16. 7. 83 zu Sacbsenbausen, welher flähtig ift beiw. fi verborgen bält, ist die Unter- suhunzthaft wegen unerlzubter Ents- feruung verhängt. ŒÆ8 wird ersu@t, ihn zu berhaîten uud in die Militärarrefst- anstalt in Altora oder an die nädtste Dè-Titärbeböcde zum Weitertrangport hier- ber abzuliefern.

Aitonua, den 6. August 19183.

Sericht der ftellv. 33. Inf.-Brigade Altona. Amtsstelle Altoua,

Der Serichtsberr: Stadthagen.

Besckéreidunz: Alter: 35 Jahre. Größe: 1m 66cm. Statur: mittel. Haare: blond. Augen: biau. Nate: gew. Mun: gew. Sprawe: deuts. Besondere Kenn- zeichen : Keine,

[32831] Sieckdrief.

Gegea den unten beshriebenen Kanonier Alfred Waither vom Er1.-Fußartillerie- regiment Nr. 20, welher flüchtiy ift bezw. sid verborgen bält/ tit die Unteriuhunas- baft wegen unerla bter En:fernuvg ver- hängt. G8 wird erfut, ibn ju verbaft:n und in die Militärarrestanftalt in Altona oder an die nähfte Militäbehörde zum Weitertransvort bierber abzuliefecn.

Al:oua, dén 12. Auguft 1918, Gericht der fiellv. 33. Irf.-Brizade Altona.

Amts'elle Altana.

Besreibung: Aiter: 21 Jahre, Größe : 1 m 65 cm, Haare : beliblond, Vase: etwas fboeen, Mund: gev.,, Vlick: unsiZer.

[attiüße, Gang: \Sleppend. Besondere K'nnzeichen find keine b-tarnt.

[32823] Fahueufiuchtsertläruag

uud Beschlaguahmeverfüguug.

In der Untersuchangssahe gegen den Musketier Hermann Amberg der 2 Kowpagnie Reserveinfaateriereziments Nr. 234, geborzn 27. 12. 96 in Northeiw, wegen Fahnenflubt, wird auf Geund der S5 69 ff. des ‘Militärstiafgesezvuchs jowie der §S§ 356, 360 der Miuitäritrafgerihis- ordnung der BesHhuldigte hterrurch für fabnenflücktig erklärt und fein im Deuischen De befindliches Vermögen mit Besh!ag

egt.

Im Felde, den 13. Auguft 1918.

Gericht einer Reservedivision.

9) Aufgebote, Ver- lufi- und Fundsachen, Zustellungenu. dergl.

[32917] Zwangsverfteigeruna.

Im Wege ter Zwangsvollitreckung foll am 26. Juui 1919, Voruittags 10 Uar, an der Gertchtsftelle, Berlin, N-ue Friedrihftr. 13—14, drittes Stock- werk, Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden das in Berktn, Ocantenstr. 97 a, belegene, im GrundbuFe vou der Luifentiadt Band 51 Blatt Nr. 2473 (eingetragener Eigentümer am 9. September 1916, dem Tage der Eintragung des Berst-igerungs- vemerks: Jaspekior Wilhelm Dehben in Büljtg (Bezirk Halle a. S.) eingetra- gene Grundsiück: Vorderwobnbhaus mit rebtem und linkem Seitenflügel und unterkellertem Hof, Gemarkung Berlin Kart-nblatt 46 Par:elle 2077/5 2c., 4 a 99 qm groß, Grundsteuermutrerrolle Art. 3592, Nugvng#wert 15930 4, Gebäudesteuerrole Nr. 2396, Grundsticks- wert 285 090 M. 87. K. 70. 16.

Berlin, den 7. August 1918.

Köntglihes Amtsgeriht Berlin-L?itte.

Abteilun1 87.

[32918] Hiwaustpooftetgernna:

Im Wege der Zwangasvollstreckung soll am 6G. Januar 1919, Vormittags 112 Uhr, an der Gerichtsftelle, Berlin, Neue Friedrihftr. 13/14, drittes Stock- werk, Z'mmer Nr. 113—115, versteigert werden das in Berlin, Mariannen-Ufer 7, belegene, im Grundbuche von der Luisen- stadt Band 36 Blatt Nr. 1844 (eingetragene Eigentümer am 21. Februar 1918, dem

——

Tage der Eintragung des Versteigerungs- vermerts: die SBubwarenbändler Cäfar und Eva, geb. Caspaiv, Hartmavnschen Göbeleute iu Berlin) eingetragene Grund- fd: Vorderwobnta18 mit reStem unt liakem Seitenflügei, unterkellertem Hof und Hausgarten mit Laube, Gem=rkung Berlia Kartenblatt 47 Parzelle 835/250, 8 a 3 am grof, Grundsteurrmutterreolie Act. 2850, Nutung8wert 18550 4, GDe- bâudesteuerrolle Ner. 1787, Srundsiüdckiwer! 291 000 A. 87. K. 15. 18.

Berlin, den 14. Avgust 1318, Königliches Ernt8gerit Berlin-Mitte. Abiteiluna 87.

[32919] ZwangéEveräeigerung.

Im Wiege der Zwanzsvollftreckvng soll der Bestandteil 1 des in Hermsdorf be- legenen, im Grundbu&e von Hermsdorf Band 22 Biatt 675 zur Zeit der Gtn- tragung des Versteigerunatvermerks auf den Namen der Sröfin Alexandrine von Wesdehblen, geb. &räfin Pourtaiès, eiv- getragenen Grundstück- am 14 Ottober 1918, Vormittags LO? Uhr, dur das unterzeibnete Geridt, an der Gerichtsstelle, Brunneuplat, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- fteigert werden. Bestandte!l 1 des Grund» bus liegt in Hermsdorf, ‘Melan®1hon- strafe 7, enthäliWohnhaus mit Hofraum und Hauktgarten und bestebt aus dein TrennstüF itart-nblatt 1 Parzelle 2092/194 2c. von 5 a 92 qm Größe, verjeihnet tn der Bebäuoe- steuertolle des Semetndebezirks Hermsdorf unter Nr. 418 mit einem jährlichen Nugungswert von 2250 4. Der Ver- steigeruag8vermerk ist am 4. Iuli 1917 in das Grundbuch eingetragen.

Berliau N. 20, Brunnenplay, den 16. August 1918.

Königliches Amtegeriht Berlin-Wedding. Advreilung 7.

K. Hmtsgericht Stuttgart Stadt. [32438] Aufgebot.

Auf Antrag des Josef Lang, Bauers in Haidgau, O.-A. Waldsee, vertreten dur Rechtsanwalt Wegel in Waldjee, als Be- vollmähuigter, ift durch Besbiuß vom 12, Auguit 1918 das Aufgebotsverfabren ium Zweck der Kraftlozerklärung der auf den Inhaber lautenden und nit auf Namen umgeschrtiebenen Württemb. Staats- \{uldverschreibung Lit. U Nr. 12259, lautend über 1009 4 Kapital, ausgesteilt auf 1. Mai 1850 und auf 1. Mat und 1. November zu 3} °/9 verzinslich, einge- leitet worden. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätesteus tin dem auf Saméêtag, den 10. Vîai 1919, Baor- mittags L107 Ube, vor dem K, Amis. geridt Stuttgart Stadt, Archivstraße 15, H. Stod, Zimmer 73, anberaumten Auf- gebotstermine seine Ncechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die S WErtiarang der Urkunde erfolgen wird.

Den 17. Auguft 1918.

Amt3gerihtzsekretär M ößinger.

[32437] Aufgevot.

Die Firma Ad. Messer1hmitt in Mann- heim, vertreten duich die Rechtsanwälte Dr. Stern und Freund, hat das Aufgebot folgender weißer Reihsbankichecks bean- tragt: Nr. 0238 393 über 1693 4 40 auf Che. Külken, Geestemünde, Nr. 0238 394 über 1458 46. 95 § auf A. Ptarc, Wirges, Nr. 0238 395 über 883 46 20 S4 auf &. Schönert, Oeventtop, alle dret ausgeftellt den 26. "Bot 1917 von dzr Antragstellerin. Der Inbaber der Urkunden wtrd aufgefordert, \pätefteus in dem auf Mittwoch, deu 27. Novem- ber 19E8, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeireten Geriht, IL. Stock, Zun- mer B Nr. 112, anberaumten Aufgebots. termin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die DN Lang der U: kunden erfolgen wird.

Mannheim, den 10. Auguft 1918,

Großh. Amt3geribt. Z,. 4. [32785]

Aufgebot uud Zahlungssperre.

Der Ämtsrihter Mayer in Rennerod bat das Aufgebot der abhanden gekommenen S{uldvershreibung der Naflautschen Landesbank zu Wiesbaden Z. b. 5947 über 9090 #4 beantrazt. Der Inhaber der Urkunde wtrd aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. März 1919, Vor- mittags D? Uhr, vor dem unterzeih- neten Geriht, Zimmer N«-. 92, an-

‘beraumten Aufgebotstermine setne Rechte

anzumelden und die Urkunde vorzulegen,

Sinterven Res arf

Offentlicher Anzeiger: ‘dan Auzeigenvreis ein Tenernnaszmsdlag von#0 v. H, erhoben,

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urfunde erfolgen wird.

Der Nafautiheun Lmdettank in Wie?- baden wird jugleih Hiermit verbotea, an den Inhaber des genannten Papters eine Leiftung zu bewirken, in9besonde:e neue ZinSscheine oder eten Grneueruagsscein auszugeben. Das Verbot find-t auf den odeutc;ciHneten AntrazstzeTer kcine An- wer dung.

Wiesbaden, den 13. Auzuft 1918,

Königliches Amtsgericht. Att. 12.

(32335) WekarutasoSung.

In der N:ckt zua 18. Fali 1918 find mir folgende Stüce nebst Zwssh:inen der SchHvldoeri@reibungen ter 5 °/9 tigen Anleibe des Deuischen Ne ch8 von 1916 Ut C Nr. 7 268 461 über 1000 Æ, Ut. D Nr. 4 496 013 ber 500 .4, Lit. E Nr. 4 274 257 über 200 #, Lit. G Nr. 5 705 534 üver 100 #, von 1917 Lt. E Nr. 7 579 162 und 7579 163 über j: 200 s geitoblen worden. Vor Ankauf wird gewarnt. Die Zzblungésperre ift verbängt.

Gustav Gäfßner'

in Steinbachz, Nr. 38, Kreis Lauban. [32922] Aazeige.

Der am 7. Juli 1913 av2gaefertiate Hinterl?egungsshein iur Sterbegeldv:rßhz- rung Ne. 160 des Bäckermeisters Herrnann Stodt jr. in Herien t. W. ift abhanden gekommen. Etwaige An'prüe Dritter aus der Versicherung find iunerhalb dreier Mouate bet uns anzumelden, widrigenfalls der Schein ven uns als kraftlos erfiárt wird.

Berlin, den 20. August 19183. Deatscher Anker Pensfions- u. Lebens- versiherun(s - Akt'engesellshaft tin Beilin. C. Schnell.

(32783] Deffentliches Aufgebot.

Die von uns cm 25. Febraar 1909 auf das Leben des Kaufmanns Herrn (Sarl PVPanuncwitz in T-gel ausgestellte Bolic? Nr. 86 467 ift in Berluft geraten. Wenn innerhalb dreier Mouate der Inhaber der Police i niht bei uns meldet, gilt die Urkunde für fraftlos.

WMagvebueg, den 17. Tae 1918,

Wilbelma in Magdeburg, Allgemeine

Versicherungs-Aktien-Sesellichaft.

{(32921] Aufgebot.

Oerrn Albert Keiflin-Kielwassex ir Baztenbeim i. Eli. ift der von uns aut fein Leben ausgestellte Vasiherunas\ckch-tu Nr. 1211 020 -vom 27. Februar 1915 über & 32 000 abhanden gekommen. Der Fn- haber der Ufunde wird aufgefordert, fi binnen 2 Monaten ab heute bei uné zu melden, widrigenfalls die Urkunde fü: fraftios exflärt und neu außtgefertigt werden wird.

Stettin, den 20, August 1918, eGermania” Leben8-Versi§erungs- Aktien.

Gesellsbaft u! Stettin.

[32784] ZiufgeDut.

Der Kaufmonn Fohannes Sahl in Wiesbaden, Wilhelmstraße 42, hat das Aufgebot sämtliher Wechsel, welche von „Johannes Sabl* auagestellt und mit dem Blankoindossemeat ,Fohannes Sahl“ auf der Nüseite versehen \ind, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufge- fordert, spätestens in dem auf den 24. Fe- bruar 1919, Vormittags 9{ Uhr, bor dem unterze:chueten Geriht, Zimmer 92, anberaumten Aufgebotstermine tore Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigensalls die Kraftloserklärung der Urfunden erfolgen wird.

Wiesbaden, den 12. Augvft 1918,

Königliches Ami3gerichGt. Adt. 12,

Herioglihes Amts8geriht Seesen kat beute 1g Aufgebot erlxfien :

Auf ‘Antrog der Herzogliben Kammer, Direktion der Forfteon, zu Braunsch veig, ist Termin zur Aus¡ahlung der der Witroe L-ngemann, Anna geb. SGulze, in Seesen iüc Ablôsung der Bauholzberechtigung des Wobnbaus:s No. ass. 30 zu Seesen zus st-benden Gnts{ädtaunga von 911 4 nebst 49/9 Zinsen seit 12. Junt 1918 auf den 21. November 198, Vorméitttags 1E Ube, vor unterieihnetem Gerite anberaumt. Dtejenigen, welhe Ansprüche an diz genanete Ents@ädigung ju haben alauben, werden aufaefordert, sol%e spä- testens in obigem Termin anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Anfyrüchen augac\{lofen werden. [32925]

Secfen, den 10. August 1918,

Der Geciztsichreider Herzoglichen Amtsgerichts,

5 | Dr. Drews, S133 Graf von Le D 4-TTu Î

N aríit

direttor de eémant

Dr. Sa S LES „FNNETnN. Eabinettérat Ibrer NAUINeitSTal SDTCI

N. T2 É A = D Mitglicd Lo A ITEI

Ma.

6. 7.

9. Bankausweife.

#32752] Das Amta9gericht Bremerhavzn hat am Leutigen Tage folgende öôffentlihe Auf- fcrderung erlassen: Am 4. Sevytember 1917 ist wm Bremerbaven der Tischler Geora Luckwig Sander, geboren aw 13. Mai 1818 zu St. Magnus (Bremer), pzerstorben. Da ein Srbe des awlasies blsber nicht ermittelt worden ift, werden diejenigen, welWen Erbrehie an dem Natlafse jutehen, aufaefordert, diese Reht- bis zum 15. Mai 1929 bei dem unt zeichneten Gerihte zur Ar- melckung zu dringen, widrigenfalls die Xesistéliuvg erfolgen wird, daß ein anderer Frbe als der Bremische Fiskus nicht vor- handen tft. Vremexhaven, den 17. Auguft 1918, Der Gerich1s\chr-iber des Amtsgerichts. S{chltngmann, Sericßts ekretär.

[32656] Bekauutmacbuug.

De: dfe Entmündigung Seiner Köntgs lihen Hoheit des Prinzen Friedrihß Leopold von Preußen (Sobn) wegen Vershwoer- dung aus!prehende Beshluß vom 21. Jult 13917 ift durch den Beschluß vom 12. August 1918 w*eter auf1ehobea worden.

Berltu, deu 16 August 1918,

Der von dem Vorsigenden des wit dem Köóniglich-n Kammerge:ihte verbundenen Kebcimen Justizrats, Abteilung für die erste Justanz, ecnannte RiZtertommifsar.

[32786] Deffenilichz Zustellung.

Die Ghesrau Alfred Rahn, Wtargarete geb. Pugh, zu Berlin, Kommandanten- straß? 45, Piojeßb- vollmächtigter : Rets- anwalt Dr. Sghreiber in Cöln, klagt ggen deren Ezemann, den Aifced Rahn in Berlin, zulegt Fcavfkfurter Allee 300, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Beh1uptivng, daß Beklagter, als er Berlin verließ, mt einer Fraversverscn Frieda S:effens nah Wúnfter gereist urd dort wi- aub s\chon früber in Berin in deren Wohnung, Frankfurter Alles 34 bei Kleinfchmidt, mit dieser Steffens zusammen- gewohat un» Ehebruch getiteb-n habe, mit dem Artrage, die zwischen dea Parteien vor dem Standeibeamten zu Altona am 24. Juni 1913 ge|\ch{lossene Ebe ¿u {eiden und den Beklagten für den sSuldigen Teil zu erklären und ibm auch dite Kosten des Rectsftreits jur Lst zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliGen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zehnte Zivilkammer des Königlichen Landgeribts in Côln auf den 4. Dezember 1918, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufrorde- ruug, fh dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten tertreten zu laffen.

Cöln, den 15. Avguft 1918.

Helle, Geriht53\{reiber des Königlichen Laudgerichis,

[32257] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Schufers Otto Hintze in Priterbe (Havel), j t Pioater in der Reserve Glsenbabnb.u. Korapagnie 2 ), Feld- post 311, Klägers, Prozeßbevollmêchtigte : Rechiéanwälie Iutizäte J. und R. Iosepbfohn in Potsdam, gegen setne Ehe- frau Marie Dinge, geb Herzog, früber in Königstein, jezt unbekannten Aufeut- halts, hat der Kläger die Beklagie von neuen zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 2, Z'viis kammer des Könialichen Landgecit8 in Potédam auf den 11. Oëttoderx UDES, Vormittags Dè5 Uhr, mit der Aufforde- rung geladen, einen bei dem gedahtenGerite zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zusiellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Potsdam, den 15. August 1918. Dietrich, Gerihts\shreiber des König-

lien Landgerichrs. Zivilkammer 2,

[32928]

Auf den Antrag der Baranesse Kxroline von Ly»den in Ede in Zonand wird die Verwa!tung des N2chlafses der am 12. Juni 1918 in Wilbelmsgrund bei Rawiisch verstorbenea Fcau Ol4a Nogallz von Biebersteiu, geb. von Burski, hier- mtt angeordne*. Zum Nachlaßverwaiter {t der biefige Nehtsanwalt Herr Thaddäus Siark ernannt worten.

Ratwvitích, den 10. Auzust 1918.

Königliches Ami18geri&t,

[32659] Oeffentliche Zaftelung. Der Zahaarzt Dr. reiherr vos Fey berg in Berlin W, 50, Nürnberger Plaß 6,

r A l 4 A L,

Professor. von Nostiz-Dr Schweyer, Ministerialrat im Sayer. Staatsmini Innern. Freiherr von Spitemberg, Könial. : der Kaiî 7 ¡iums der Frid. Krupp A.-G., Effen

far J

L E L TAED UiL 4 1s

“i

Das Präsidium:

Lerchenfeld-Köfcring, Königl. eT nten von Loebell, Staatsn t

ber. Selberg, Kommerzionrai

sident. Herrmann, Konmumerzienr=+ D! 2

Dr. Caspar, Wirkl ( virtshaftsamt. Dr. Cuntz, Reg: . Eich, Kommerzienrat &, re1 Düsseldorf. Dr. E. zewiecti, Königl. Säsiscer

4-2 T Manor d im Mal. VDaBuer.

moetftor ITIC Li.

0TH

ior 19ck D An t erin und Konlain,

Erwerbsz- und Wirtscbaftsgenofsensbaften. Niederlassung 2. von Ne 1 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Bersicherung.

tsanwälten.

10. Verichiedene Bekanntmachungen.

S Kläger, ProzeßbevollmäStigter: Reb anwalt Dr. Pagenkemper in Berlin Köthenerftraßz 20, Ésagt gegen 1) die Ed spielerin Fräul-in T. Holderberg, u áreiherrn Dr. Witlhel:n von Offerma beide in Berlin-Schöneberg, Kufsiens straße 12, wrhnhaft gewesen, jeßt yj fanntien Avfenthalts, unter der 4 hauptung, daß er die Bekiagte w 1 ihrem Aufirage tm Frühjahr 1914 jah ärztlih bebandelt babe und die Bellog ibm hierfür 415 # s{ulde, ferner d der Be!lagte zu 2 sich \{riftlid I Zahlung bes von ib:g anerkannten 8, irags verpflichtet habe, wit dem Antreg Die Bekiagten als Gesamts@uloner kou pflibiig zu verurteilen, an den sg 419 #4 nebft 4 vom Hundert Zinsen s dem 1. Juli 1914 zu zablen und y Orteil geaen Stcherheitéleistung für tq läufig vellitreckbar zu erfläen, 4 mundliGen Verbandlung des Rechttsiui werden die Lieklagten vor das Könhlit Aratsgeriht Berlin-S@öneb-rg, Cu waldftiraße 66/67, auf d¿n S1. Oftoh 1928, Vormittags D} Uhr, ; laden. 23. C. 133. 15.

gin e R: den 8, As

8. Gerichts\{Greiber des Königlichen Anlk gzrichts: Plefkinsfki,

32660] Deffentliche Zustellung, Der Zah. arzt Hermann Fleide i Charlotteaburg, Ranfkeitraße 24, Pres bevollmächtigier: Necht8anwalt Isk Bruenbaum in Beilin C. 2, An di Spandauerbrüde 9 11, agt gegen b Frau Hubißza Stankowitfschz, früher | CGharTcttenburg, Wetinarerstraße 181 j-t unbekannten Aufenthalts, auf Grun der Behauptung, daß die Beklagte 1h aus dem ‘Nietvertrag vom 29, Seile 1913 noch einen Betrag von 27800. Vèétete vershuloe, und zwar Stestbetri aus der Zeit vom Oktober 1913 bis Ÿ nuar 1918, mit dem Aatrage, 1) die kiagte ju veruct:ilen, an thn 2780 nebst 49/6 Zinsen seit dstem 1. Januar |)| zu zohlen, 2) das Ucteil gegen Si beiteleiftung für vorläufig vollitredbt| erklären. Der Kläger ladet die Bell zur mündlichen Verhandlung des Ret streits vor die 20. Ztotsfammer des Ki lthen Landgerichts III ia Beilia | Charlottenburg, Tege!er Weg 1 Zimwer 102, auf den 13. Dezeu 1918, Vormittags 10 Uhr, mi Auf‘ocderurg, etnen bei dem gedaten Y richte n ela eins Anwalt zu bestellen.) ZweFe der öffentlihen Zustellung dieser Auszug der Klage b-fannt g Charioitenbura. den 16. Auaust! Pahlfke, Gertihts\{reiber des Fönigi \ Landgerichts 111 in Berlin. 32. 0, 19°

[32362] Oeffentliche Bekanntma! Der bolländts Se Segler eeUune ' Ternenzen Pr.-G. 1320 E einem deutshen Kriegs1chiff einge ¿rden.

Die Beteiligten werden aufgefo:! i

ihr» Ansprüche durch Einreichung 2 Neklaznations\chrift, die außer ander, fordernissen von einem bei einem d GeriŸhte zugzlafsenen Rechtzanwalt 1 schrieben scin muß, geltend iu ma, die Reklamalionsfeist endigt m! 20. Septemver 1908, gu In der Prisensache, betr. das 1 if „Waterploeg“, ist. die R i l tis L, i gti Mais: [ließli veriängert worden. | Binde in 15: August s Das Kaiserliche Prijengerid E L A E RET O E TE

p a stfezung des Uebernahmt Zur Fesisezun eDernag für 32 Sl vermutlich La L English Sewing Cotron Co- 4 ester bei der Firma Louis ver in Wittger sdorf enteiznetes ichwarz gefärbtes Dovrpelgarn Wi 17. S:ptember L228, Be 10f Uhr, vor dem Reihs\d 3 für Kriegswirtschafi in Vertin j GSiischinerstr. 97, verhandelt s M Eigentümerin wird hierpon bena In dem Termtit wiro bechäudelt t schieden werden, avch wenn fie 1 iret-n sein sollte.

Verliu, den 17. Anguft 1918, v4 Reichschiedsgericht für Kriegswit!

[32920] Oeffentliche Ladung.

In dem Berfahreu, bet: fend die Ver- tellung des durch Zroangsvollstreckung aegen den La«dgerthiscat a. D. von Kirchbach in Chaxlottenourg, Neue Kant- straß: 13, hintezlegien Betrags von 689 46 46 H ist zur G-tflärung über den vom WGeriét angefertigten Tetlungtplan sowie zur Ausführung dexr V-rt+ilano Termin auf den 7. Dezewber 1918 Vormittags 11 Uhx, vor dem KöntgliHen Amtsgericht Ber ltn-Mitte, Abt. 79, Neue Frie drtchs itroße 15, Zimmer Nr. 163/164, 3. Stock- werk, bestimmt worden. Der Tetlung9- plan liegt ‘auf der Gerichteschreiberei, Zimmer 155/157, 3. Stockwezk, zur Ein- iht der Beteiligten aus. Fu diesem Lermine werden Sie auf Anordruna des Köntglichen Amtszeribts (eladen. Gegen einen Släubige-, welher weder ju dem Termin erjchienen is, noch vor dem Termin ket dem Gerit Wider- sypruch erhoben hat, oird anzenommen, daß er mit der Ausführuna des Plones einverstanden sei, D-:r nah dem Ver- teiluacsplan etnem Bctetiigten zugeteiltie Betrag wird ihm von der Hinterlegungs- stelle durch die Poit übersandt werden.

Berlia, den 14. August 1918.

Der Gerichts\chreiber a Königlichen Amtsgerichts.

n

1) die unbekannten Erben des Bu(- händlers Hans HPlidebrand in Be1ilin- Wilmersdorf, Ningbahnstraße 12,

2) die unbekannien ben des Arbeiters (Büffetti-rs) August Lehmann zu Berlin, Schœerinstraße.

[32930j

Zur Festseßung des Uebernahmeprelses für als Kriegöbedarf enteignete 2 Kisten Fa;ben Chromexyogrün, 100 kg Reita-

aewicht, soll am 3. Oktober 1918, Vormittazs 10 Uhr, vor dem NReichs- shtezsgeridt für Kriegswtrischaft tn Berlin SW. 61, Gitscktnezitr. 97 1. Overgesdoß, verhandelt werden. Der frühere unbekainte Etgeniümer (die Farbe war abgesandt vin Wengers, Ltd. Stoke- ou-Trent oder Thomas Wetsga Sons fn Hull an Jacnh teleb.ro, Pruszko) wird hiervon benahrichtigt. Jn dem Termin wird verhandelt und entschieden, auch wenn er nit vectreten ift. Berlin, dea 12. August 1918.

NReihsschiedsgeriht für Krlegswirtsaft,

Berpachtungen, Ver- dingungen 2.

[32796] Vekanutmach1ug 68183.

Die Eiukaufäkommi|sion der Vulg. Staatseisenbahnen veigibt freihäntig die Lieferung on Gas na Listen 46 uny 47. Tag der beiden Offertverhandlungen ist der 15. Sept. Zweite Aus\chreibung rah Forrtaierten L sten. Interessenten erfabren das Nähere im Büro, Köthenerstr. 46, erltn W.

[32795] Veranutmachung 6840,

Lie Einkaufsi ommission dex Gulg. Staa1seisenubahuea pvergibt freihändig die Lieferurg von Sehmiedestahl nach Lifte 197. Offeriverhandlung findet am 5. Sept. statt. Zaterefsenten erfabren das Nähere im Vüro, Kzötheuecrfir. 46, Verlin W.

S DONCIC T [P 01 M N Fp M

4) Verlosung 2. von

[32897]

Wertpapieren.

D A

Bei der am 19. August 1918 vorgenommenen Verlosuvg unserer 5 0/9 Teil-

sbuldverschreibungen sind folgende Nummern zur Rüctzahlung am 2D. Jauuax

1919 gezogen wnrden: l. Stü Lit. A à 1000 4.

13 21 45 48 60 113 114 136 141 186 195

201 211 242 271 345 352379 389 437 439 445 454 463 505 509 518 525 528 945 608 634 681 695 734 750 774 802 811 840 871 910 922 926 992 1013 1061 1065 1110 1141 1170 1171 1201 1243 1302 1315 1347 1408 1418 1421 1432 1438 1455-1491 1556 1588 1603 1669 1725 1735 1763 1769 1773 1836 1847

1870 1900 1922 1931 1994. 80/1000,—.

Il. Se Lit, B à 500 4. 2045 2058 2066 2175 2177 2282 2287 2328 2930 2331 2371 2381 2414 2427 2433 2480 2483 2518 2520 2930 2932 2546 2072 2980 2594 2601 2602 2623 2655 2666 2729 2756 2758 2805 2834 2925

2945 2949 2998 3000. 40/500,—.

Die Einlösung der Tetisu!dvershr-ibungen erfolgt zum Kurse von LOD 9%

außer ay unserex Kaise in

Oberheldrungaen

bei der Hildeëheimer Vank in Siidesheiar und bei der Hannover\chen Bauk in Haunover. Oberheldrungen, den 19. August 1918.

Gewerkschaft Jrmgard.

p E A ——————

shasten aus Aktien u. Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachuttgen über den Verlust von Wertpapieren befin-

den sich ausschließlih in Unter-

abteilung 2.

Der unterzeichnete Aussihisrat beehrt sh hierdurch, die Herren Aktionäre der Deutsches Elek(roftahlwerk - Uktier- geseDschaft zu der am Freitag, den 20. September 1918, Nachmittags 37 Uhr, in Frankenberg, Hote! zum Roß, Markt 18, hatifindenden oxdzutlichen Generalversammlnug ergebenst ein- zuladen.

Tagesordunugt i

1) Vortrag tes G. schäftéberi{ts auf

1917/18

2) Berit über die Prüfung der Bikanz, der Gewinn- und Verlustre{nung. 3) Erteilung der Eat!astung des Auf- sichtsrats und des Vorstands. 4) Zuwayl ncuer Aufsichtsratomitalieder. 9) Antrag des Aufsichiarats auf Aende- runa pon § 32 der Satzunçen. Nach § 25 Absay 2 der Satzungen der Gesellschaft müssen Aktionäre, welche der èneralversammlung beiwohnen und thr Stimmre{t ausüben wollen, ihre Aktien Oder d:n Hinterlegungsîhein der R«icht- bank oder eines deutischeu Notars, aué we!chem die Gattung, Serie und vmmer der hinterlegten Stücke genqu eisihtlih ist, spätesiters 5 Taxe vor der Genecra!iversammlung, den Tag der Hint-xlegung uvd den der Ver- samm1uug uicht mitgerechuet, währer d der üblihen Geschäf1s\stunden bei der Sesellschaft oder der Vereinsbank 1 Frauke «berg, Sa., hinterlegen und bis ium Schluß der Generalversammlung dort belajsen, worauf Eintrittskarten mit einem Veimeik über Stimmenzahl aus- gebändkgt werden. : , Der Jahresbericht, die Bilanz sowie die Gtwian- und Veilustrechnung werden bom 1, September ds. F. ab in den Ge'chäftoräumen unseres Aufsihisrats- borsigenden, Herrn Geheimrat Shteck, rankenberg, Sa., Humboldtstraße, zur lusicht dec Herren Aktionäre ausgelegt. Me Enkeuder, Sa., den 20. August 1918, \obahtuncsboll

Deutsches Elektrostahlwerk A.-G. Der Aufsicyhtscat. (32957] Fal. SäG\ Geh. Kommerzienrat Arthur Schieck, Vorsißender,

[32950] Aktiengesellschaft für Cartonnagenindustrie.

Die Aktionäre werden htermit gemöß 8 14 der Ge\ellschafisstatuten zu der am Donvnerêtas, den 19. September 1918, Nachmittags 4 UVhe, in Loschwitz b. Dreéden, Dresdeneritraße 4, im Sizungssoale des Fabrikgebäudes stattfindenden 31. ordentlichen Genue- ralversammlung ei: geladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz nebst Sewinn- und Verlustkonto über vas 30. Ge- \chäit«ejabr vom 1. Jult 1917 dbî{s 30. Juni 1918, Bericht des Vor- \stt :nds und Aursi(tsrats sowie Be- [hsußfaffunz über Verteilung des

‘etngewinns.

2) Erteilung der Entlastung an Auf- fichtzrat und Vorstand.

3) Woh!en jum Anfsichtsrat.

4) Erhöbhuna des Aktienkapitals um e 300 000,— du-ch Ausgabe von 300 neuen Aktien, Beschlußfa ssurg, daß die'e zum Nennwert ausgegeben werden sollen, und zwar unter Aus- \{lvß des geseßlichen direkten Bezugs- rechès der Aktionäre, jedoch mit der Verpflchtu-g der übernehmenden Bank, die jungen Aktien zum Nenn- werte den bivberigen Aktionären der- gestalt zum Bezug anzubiet n, daß auf je 4 15 000,— alte A!ttten etne reue im Nennwerte bon 46 1000,— bezcgen werden kann. Festseßung dinit jzusammenhängender Beé- stimmungen. Euaisprebende Abände- ring des von der Höhe des Ak:ien- kf:pitals handelnden § 3 Absay 1 des Gesellsa]tsvertrages.

5) Abärderung von § 19 Ziffer 3 des Wesell)hafisvertrages. Neubemefsurg des Tantiemesazes des Aufsichtsrats.

Afktioräre, welhe an dieser Generas- verfamnilung tetlnebmen wollen, hab:n ihre Aktien nab § 15 der Statuten bis einsch(licßlih 16. Septembee cer. zu hinterlegen het:

einem deutschen Notar oder

der Dresduer Bank in Verlin oder

den Herren Braun «& Co,. Verlin W. 9, Etchhornstraße 11, oder

der Dresdner Bank in Leipzig oder

der Dresdner Bas k in Dresdea oder

unserer Gesellschaftsrafse.

Ge'chäftsberiht, Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto lean ab 29. Auaust cr im Bureau unserer Gesell\ck aft auf.

Dresden-Loschwitz. 17. August 1918.

n j 1948, Vormittags 10 Uhe, in das

[33001] {inladung zu der am 19 September 1918, Nochmittass 4 Uhx, im Kontor des Bantkha"jes A Spi-rgelherg, Han- nover, fstatifintenden a»fierord-vt igen Generalvexsommlutug der D. A. Mener « Niemaun Chemitnze Böerke A tiieu SBejsellszaft Danasover Linden, TageSordu aug 2

Wahken zua Äufsichtsrat. Zxrects Ausübung des Stimmrechts müssen die Aktiea oder die Beseinigungen üb?r bie bet einem deuischeu Notaex oder dei der Reichsbank erfolgte Hinuter- legung derselben spätestens am dritten Tage vor d-r Geueralversammlung bei dem Bankhause M. Spizgelberg in Hannovex oder bei der Geseüschafts- kasse in Haunoverz-Linden !binteclegt werden sowi? die Hinterlegungsbeschetai- gungen behufs Erwirkung etner Stimm- farte zur Generalversammsung dem Ver- fiande vorgeze!gt sein.

H. A. Meyer & Riemann Chemische Werke Aktien- Gesellschaft.

Dex Vorjtaud. Dr. Riemann.

[32947] i: e

Zeißer Eisengießerei und

Maschinenbau-Aktien-Gesellschaft zu Zeit.

Gemäß § 25 des Gesellschaftvertrags

werden die Herren Aktionäre unserer Se-

sell’haft zur fiebenundvierzigsteu or-

»eutlihen GBeneralversammiuxg auf Sonuvabend, den 28. September

Berwaltungsaebäude der Geselischaft zu Zig hierdur® ergebenft eingeladen. Tagesordüungt

1) Beshäftebericht, Vorlegung der Bilanz und der Wewirn- und “erluïtrenun für das Geshäftsjzhr 1917/18, Divt- denden!eststelung und Entlastungs- erteilung.

2) Erhöhung der im Statut der Be- amten- und Beamtenwitwenpensions- kaffe vom 21. Oktober 1895/6. Ok- tober 1896 festgelegten Pensionsfäye.

3) Aufsihisratswahk.

Ztr Te!lnahrme an der Generalversamm- suyrg siad dief-nigen Herren Akttonäre be- rech!igt, welche bis zum 25. Sep- tember dé. Js, Ubends 6 Uhr, ihre Aktien oder die darüber lautenden Retichs- bankhinterlegungsscheine over die Be- s{einigung über die notarielle Hinterlegung der Aktien

bet der Gesenschaftsïrafse zu Zeitz oder

bei der Baunk-Commandite Sinon, Kah & Co., Berlin W. 9, Voß» tiiraße 13, oder

bet dem Bankßan:se J. Loewenuherz, WBerliu N W. 7, Puoersitäistr. 3 b,

nebst einem Nummernverzeichats hinter- legt haben.

Formulare hterzu können bei den Hinter- legungs8f:ellen in Empfang genommen werden.

Ueber jede A»rmesdung wird von der Hiuterlegungsstelle eine Quittung aus- gestelli, wele als Eintriuskate für die Versammlung d!eat.

Geichäf sberichte können bet den vor- genannten Stellen vom 9. September ab in Empfang genommen werden.

Zeis, den 19. August 1918.

Dee Aussihtsrat der Zeitzer Eiseugießerer und Maschraeubau- Vttiecu-Gesellschaft.

O. Kat, stellvertr. Vorsizender.

[32953] Einladung

zur neunten ordeniihen G:zera'ver-

famm!æg ter Aftioräce a: Miitir och,

den 18. September 2618, War- witiags 1 Ukr, in unserem Geschäftg-

lokale Bremen, am Seefe! d: 20.

Tageeorduunug:

1) Vorlag? und Senehmigung der Bilanz nebst Gewtnan- und Verliustrewnung für das Zahr 1917/18 sowie Ent- lastung des Vorstands und Auf- fihterats.

2) Aufsichtsrats wch!.

3) Uebertragung des bestetenden Gas- weik8pochtoertraga auf hte Zentral» verwa!tung von Gas-, Wafser- und Gleftcicitäts-Werken, (Bejelsckaft mit beschräakter Hastung, Bremen.

Stimmberechtigt si1d nur sol&He Aktio-

näre, die ihre Aftten bis tvätesiens den

14, September LS18 entweder hei

der Deutschen Nationalbank in Beremeu

oder im Seschäitslokale in Bremea, am Seefelde, hinterleat b-ben,

Bremen, im ZTuguft 1918,

Gaëwerk Lauenburg Lktienaelelsczaft, R. Dunkel.

[32971] _Die Traut Geneialversammlunzsbe- \{lrß vem 15. Juli 1918 ausgegeben+n 4b 250 009 neuen Aktien unserer Gesellihafr lônnea vou Montag, dem 26. d. N. ab in Dreêden bei der Allgemeinen Deuis&#ea Ceedit - Aastalt A3- teiluug Dresden, in Vexlin bei ver Direction der Disc autv-Besellschaft gegen HNüdgabe des mit der Bescheinigung über die Ginzehlung ve!schenen Anmelde- scheins erboden werden. Dexesdea, den 22. August 1918,

Sächsische Cartonnageu- Maschinen-Actiengesellschaft. M. Lieberoth

1. Dezember 1918 gemäß den Aaleihebedt1

124 000 46 g-zogen rwoorden :

13x2 1766 1 2628 3057 3871 4488

1380 1739 2605 3009 3802 4462 4882

1225 1248 1254 1273 1299 1618 1619 1662 1687 1738 2370 2382 2437 2578 2583 2918 2925 2937 2939 2982 3497 3512 3580 3666 3757 4213 4277 4357 4358 4367 4804 4826 4847 4848 4359

bet der Mitteldeutichen bet der Mitteideuticher

Efseu, den 2. Auaujt 1918.

Aktiva.

Vilarz am §1. März 1918

An Grund- und Boderkonto Gebäudekonto 4 300 000,— ab Adichreibung « 15 000,— « Mas@inen- und Utersilientooio #6 70 000,

aÿ Abs@reibung . 25 000,—

Fuhrwerkkonto Slcherheitshypothekenkonto #4 100 000, Kontokorrentkonto : Debitoren . . Kambiokonto: W.(hselbestand Ran GNTetientonlo . » « «t A Vorräte V

0 E 0:0 S0 s.

Hanolungsunkosienkonto . Hypothekenzinsen c Abschreibungen: Gebäudekonto S Ma1chinen- und Utensilienkorto .

Bilanzkonto : Gewinnsaldo lt. Bilanz

—— E ———

25 000/-

Der Aussfichisrat. Dr. Alfred Friedmann. S.

Per Aktienkapital

«» Hypothek, Nr. 50 24

Sigherheitshypotbek , burger Ufer Nr. dl

626 288/23 285 000/|—

45 000

Delkrederetonto MNeserv.fondskonto . .

503 991 Toalonsteuerfonts?onto

300

15 7469‘ 345 744 141 1383

Gewinn- und Berluitk Gewinnvortrag aus

Reservefondskonto 6 9/6 Vividevde i Vortrag auf 1918/19 ,

1963 206/25

iun- uvd Verlustkoito am U März 1A9UV.

A d E

4 500 |—

15 000 °

=—| 40000|—|| - 116 982/94 260 87548

Die NevifiouëklCommisfion t Oskar Zwidcktau, Emwmti Kryniht,

öffentlich anaest-llie beeidigte Bücherrevisoren. Die auf 69/6 festgesezte Dividende für 1917/18 wird

von heute av b

üx Cartounagen- | NW. 40, Roonstr. 3, aegen Dividendenschein 1917/18 gezahlt. MetieugeseGai! ! j Chaxlotteuburg, den 20. August 1918.

indusirte.

Wilh, Döderlein. ppa C. Kohner t.

[329,01

Der Vorstand. S. Hamburger,

bierdur ch ; 22. September 19418, Nachmittags 24 lite, in Vittweida im Saale des Hotels fünfurddreißigften ordentlichen Se- ucxalvezesammiung eingeladen.

2655 3128 3898 4514

Die Auszahlung des Nennwertes der ausaelosien Teilshuldverschreibunaen nebst einem Zuschlage von 5 Prozert, also mit L950 „46, erfolgt vom L, De- zember 2918 ab außer an ¿er Seiellichafisfaëe ausschiteß'ids

in Borlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft,

bei der Mitteldeutschen Creditbank, in Frankfurt a. M. bei der Direction der Disconto-Eeselschaft,

Charlottenburger Ufer

nit erhobene Dividenden 1 Kontckorrentfonte : Kreditoren . . ,

Neservekonto für Uebergangswirtschaft

Gewinn für 1917/18 C

Zur Verteilung auf: L 19 000|—

99 392/54 || Per Bilar zkonto: Gewinnvortrag aus 1916/17 ,

» Zinsentouto 4 E

2 verfallene Dividendenschetne . . .

Generxalbetrievekonto.

[32951]

Baumwollspinnerei Mitfweida. Die Aktioruce unserer Gesellschast werden zu der Souvabeud, sen

„Devtsckes Haus“ statifindenten

FTageSorbuntig t

1) Vortrag des Geschäftsberichts uud der Bilanz für 30. Juni 1918. -

2) Bericht über die Revision der Büchec und Genehmigung der Btianz jür 30. Juni 1918,

3) Antrag des Aufsichtsrats auf: 2

a, Ecteilung der Entlastung für Der-ktion uno Auffichtsrat für vas Sahr 1917/18, :

b. Nerrcendung des Reingewinns in Gemäßheit des Berichts.

4) Aufsichtsratêwahk. :

Diejznigen unserer Aktionäre, welche an

der (eneralversammlung teilzunehmen be- absihtigen, haben ihre Aktien, von deneu

jede à 1000 46 Nernwert zu etner Stimme bez‘ehentlih eine Attte à 2000 F Nenn- wert zu zwet Stimmen berechtigen, oder Hinterlegunzsscheine über soïche, von der Allgemeiven Deutschen Cecdit-An- stalt in Leipzig und deren Zweig- anftalteu orer vonunserer Gesellschafts, direftion auSgi stellt, bei dein im Saale anwesenden Notar vorzuzeigen und von dem|elben Stimmkarten in Empfang zu nehmen. Der Bericht der Direktion über das abgelaufeve Rechnung3jahr fowie Bilarz mit Bewinn- und Verlustkonto liegen vom 25. Augvsi ds. Is, ab im Kontor dec Spinneret, \päter bei der Allgemeinen Deutsh-n Credit-Anftalt in Leipzig und am Tage der Generalve sammlung m Berhandlungslokale für die Altonäre a s. Mitttveida, den 21, Augufït 1918. Der Nufftechtsrat. Hexmann Bachofen.

18208) Th. Goldschmidt Aktiengesellschaft.

Bei dec heute in Gegenwart eines Notars staita:habten Verlosung der am

gungen zur vtückzahlung gelangenden

47 9/0 Teilschulöverschzreibuugen vom Jahre 1911 unferer Anleihe von 5 0000009 #4 sind folg:nde Nummera im Gesamtbetrag? von

124 StüdÆ 211 4 1000tr 1 39 110 111 167 203 217 219 274 317 414 417 425 431 500 508 588 642 691 697 704 762 802 803 825 879 885 932 975 1077 1095 1179 1386 1418

1189 1528 2361 2833 3472 4148 4701

1210 1598 2362 2842 3494 4180 4702

1515 2178 2787 3459 4051 4615

1434 1442 2068 2069 2778 2786 3242 3251 3933 4006 4607 4614

2098 2665 3192 3926 4599

984

Exeditbank,

in Essen het der Direction der Disconto: GeseNl{chaft,

Creditbank,

bei dem Bankhause Simon Hirscúlaud, E in Varmen bei dem Varzaee Bank-Verein Hinsberg, Fischer

«& & omp.

sowie bei derex sonstigen deutschea Niederlassungen aegen Auslieferung der Teilsbuld verschreibungen urd der dazu gehörigen Zinsscheine, die später ais an jenem T 1ge verfallen. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wlrd von dem Kap: ta!- betrage der Tetlshuldverschreibungen gekürzt. Teilschu!dverschreibungen hört wit dem 30. Nev-mber 1918 auf.

Von den früher ausgelosiea Ovligationea sind die naGsiehznd angegebenen Nummern pickt zur Giniäsuvg eiogeretht worden: 58 630 1143-1321 1451 1670 1733 1734 1746 1880 2072 2235 3713 3826.

Die Verzinsung der oben bezeihneten

Tÿ. Ga1dschmidt Aktieovgefellsczaft. Dr. Karl SGoldscmidt.

Actien-Gesellshaft für Pappenfabrikation, Charlottenburg, Charlottenburger-Ufer 56.

Paffiva. CAMEN S T I 1 275 090|— s 100 090 Charlottens-

100 000

T E B E E Cre

1980 285 493: 40 000 31 000 12 750 100 000

M 2: 220: E

onto : 1916/17 „.…. | 2526931

9! 713/63} 116982:

E 76 50 A 21 482/94 | 116 982 94 0 1963 206|25 Kredit.

p —————

h

N I

25 26931

27 559/72

36|—

208 010/45 Î

D B E G0 S.

260 875/48

Dex Vor staud.

Hambuxger.

de

ei der Firma Berecht & Sohs, Berlin