1918 / 199 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Börse in Berkin. (Notierungen des Börsenvorstanbes) vom 23. August

Wien, 22. August. (W. T. B.) Amtliche Notlerungen der Devisenzentrale. Berlin 16860 G., 168,90 B., Amsterdam E 922,00 G., 523,00 B., Zürich 251,50 G., 252,50 B., Kopenhagen vom 22. August 317,00 G., 318,00 B., Stockholm 358,00 G., 359,00 B., Christiania

für Geld Brief Geld Brief | 317/50 G., 318,50 B,, Konstantinopel 35,00 G., 35,75 B,, Mark-

b

Á 4 4 Holland 100 Gulden 309 3097 309 309Fx

änemark 100 Kronen 188 1883 188 1887 Schweden 100 Kronen 2121 2122 2124 D:

noten 168,60 G., 169,00 B. . E

London, 21. August. (W. T. B.) 23 9/9 Englische Konfols 568, 9 9/0 Argentinier von 1886 —, 49% Brasilianer von 1889 —, 4 9/9 Japaner von 1899 714, 3 9% Portugiesen 543, 5 9/4 Nussen

Norwegen 100 Kronen 1884 1883 188i 1883 pon 1906 —, 4} 9% Nussen von 1909 464, Baltimore aud Ohio —,

Persingiars 100 Kronen 752 761 hwetz 100 Franken 1472 148

Wien-

9 764 Canadian Pacific 165, Erie —, National Nailways of Meriko 82, 1484 1487 Pennsylvania —,—, Southern Pacific —,—, Union Pacific —,—, United States Steel Corporation 117, Anaconda Copper —, Nio

Budapest 100 Kronen 59,20 99,30 99,20 59.30 Tinto 69}, Charitered 166, De Beers 152 16, Goidfields 1, Bulgarien 100 Leva 79 794 79 794 NRandmines 31/15, 5 9/9 Kriegsanleihe 943, 49/0 Kricg8anleihe 1028,

Konstanti-

3F 9) Krieg8anleihe 89. Privatdistont 3/32, Silber: Der Höchst-

nopel 100 Piaster 2040 420,50 2040 20,590 | preis für Silber wurde auf 492 d. für die Unze erhöht.

Madrid und

Barcelona 100 Pesetas 120 2

Die beutige Börse zeigte keine ganz war die Stimmung überwiegend fest.

Das Ergebnis des Hö1ch- Stahlwerks übte eine anregende Wirkung aus und rief verschiedene Preisbésserungen bervor. Abgesehen hiervon blieb das Ge

engen Grenzen. Der Schluß war behauptet.

Paris, 21. August. (W. T. B.) 5 9%/a Französische Anleihe

119 120 87,75 30% Franzöfische Nente 62.80, 49% Span. äußere Anleihe

123,75, 99/0 Mussen von 1906 65,00, 3 9/% Ruffen von 1896 41,00, 4 %/0 Türken unit. 64,05, Suez-Kanal —, Rio Tinto —.

Amsterdam, 22. August. (W. T. B.) Schwankend. Wechsel

auf Berlin 31,60, Wechsel auf Wien 18,10, Wechsel auf Schweiz

schäft in | 46.10, Wecbfel auf Kopenhagen 60,75, Wechsel- auf Stockholm

68,89, Wechsel auf New York 1943, Wechsel auf London 9,262,

Wechsel auf Paris 3460. 4X %/4 Niederländishe Staatsanleihe

aleihmäßige Haltung, doch

913, Obl. 30/9 Niederländ. W. S. —, Königl. Niederländ. Petroleum 5534, Holland- Amerika-Linie —, Niederländish-Indische

Kursberihte bon ausländischen Wertpapiermärkten. Handelsbank 171, Atchison, Topeka u. Santa Fs 80, Nod

Wien, 22. August. (W. T. B.) Der Verkehr an der Börse | Island —, Southern Pacific 78F, Southern Nailway —, Union

entwidelte sih mangels betonderer Anregung ret scwer}ällig, doh | Pacific 1164, Anaconda 1332, United States Steel Corp. 90, behauptete die Gesamthaltung ihr bisheriges freundlihes Gepräge. Franzésisch-Englishe Anieibe —, Hamburg-Amerika-Linie —.

Im Mittelpunkt des Interesses standen

ungarische Eifenaktien und Kopenhagen, 22. August. (W. T. B.) Sichtwechsel auf

Koblenpapiere, die unter dem Einfluß von Büdapester Käufen ihren s F, C 90 Kursstand um 4 bezw. 20 Kronen verbessern konnten, während Staats- N R F - auf Amsterdam 165,00, do. auf London 15,20,

eisenbahnaktien auf hiesige Käufe eine Kurssteigerung von 6 Kronen davontrugen. Türkische Tabakaktien stellten sich um 10 Kronen im Kurse niedriger. Auch im Schranken war vorwiegend feste Haltung

Stockholm, 22. August. (W. T. B.) Sichtwecsel auf Berlin 46,25, do. auf Amsterdam 145,50, do. auf \{weizerishe Pläße

vorherrschend. Jn Nawfrage standen daselbst Berawerks-, Maschinen-, | 67,90, do. auf London 13,45, do. auf Paris 50,00.

R R Holz-, Brauerei- und Spinnereiaktien, wogegen Fluß-

New York, 21. August. (W. T. B.) (Sw{luß.) Feste

chiffahrtswerte angeboten waren. Der Anlagemarkt wies ruhige | Stimmung bekundete anfangs die Fondsbörse, wobei fich das Haupt-

Haltung auf.

interesse auf Schiffahrtsaktien rihtete. Im weiteren Verlaufe war

zcikweilig eine s{wächere Haltung vorherrschend: fich wieder zu erholen, als die Spekulantengruy keit enttalteten, die sih namentli auf Industrie In der lezten Börsenstunde über l Aftienumsaß 210 000 Stü Geld auf 24 Stunden Durchshnittsrate 52, Geld leßtes Darlehen 6, Wechsel au : Transfers 4,76,50, Wechsel auf Paris auf Sicht Barren 1013, 3 9/9 Northern Pacific Bonds 582, 4 Bonds 1925 107, Atchison Topeka u. Santa und Ohio 544, Canadian Pacific 1602, Chicago, Milwaukee u. St. P Jllinois Central 952, Norfolk u. Reading 892, Southern Pacific 863, Union P Copper Mining 68, United States pref. 1103.

Nio de Janeiro, 21. August. London 129/z2.

Kursbewegung.

f London (60 Tage) Chesapeake Louisville u. Nashvill

Steel Corporat (V. T. B) Weis d

Kursberihtevonauswärtigen W

Liverpool, 21. August. (W. T. B) Baum 4000 Ballen, Einfuhr 11 600 Ballen, davon 11 600 tanishe Baumwolle. Für August 23,69, für Septer Amerikanische Texas 15—16, Brasilianisch

ATenmär?kt,

e 6, Indis New York, 21. August. (W. T. B.) loko middling 34,80, do. tür August 31,80, do. f do. für Oktober 31,79, New Orleans loko mi refined (in Cases) 18,75, do. in tanls 8,25, do. Credit Balances prime Western 27,021, fugal 6,05ò,

do. Stand. white in New et Oil City 4 do. Nobe u. Brothers 28 25, Mehl Spring -

Weizen Winter 2374, tiverpool nom.,

11,30—11,40, Getreidefraht nach L loko 83, do. für September 8,309, do. für Oktober 8, zember 8,67. Rio de Janeiro, 20. August. (W. T. B. fuhren: in Rio 6000 Sack, in Santos 27 000 Sack Nio de Janeiro, 21. August. (W. T. B.) fuhren: In Rio 3000 Sa, in Santos 28 000 Sa.

5 «ter f

Untersuchungsfachen.

J

]. 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl S Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

H) Untersuchungs- sahen.

[33143] D

Gegen den unten be\chriebenen Land- \sturmmann Silberuagel, Max, geboren am 28, 9. 1872 zu Birkenwerder, Verw.- Bez. Landîberg a. d. Warthe, zulegt bei der 3. Komp. des 6. Landst.-Fnf.-Ers.- Bails. VI[. A.-K. (Senn!lager) (V11. 6.),

it die Untersuhngshaft wegen Fahre» | ——.. flabt verhängt. Legie Wohnung: Cúar- |

lottenburg, Osnabhrüerstraße 27. B.ruf: Stein- und Kupferdcucker. Es wird er- sucht, den 2c. Silb-rnagel zu verhaften und der nächiten Militärbehörde behufs Weitertransports nah bier einzultefera, Seuuelager, den 19. August 1918. F. d. b. B. K.:

Wesener, Hauptmann. Beschreibung: Größe: 1,66 m, Gestalt: gedrungen, Haar: arau (Glate), Schaurr- bart. Kleidung: blaue Feidmütze, g1auer Waffenrock, graue Tuchbo'e, lange Stietel,

[33i44} Veschlagnshmeversügung.

Der Infanterist 2. RNes.-JInf.-Regts. Nr. 1 Karl Messerle wtrd für tahnen- fluhtig erklärt und sein im Dewschen ne befindliches Vermögen mit Beschlag eiegt,

Im F.lde, 18, 8, 18

Gericht einer Bayer. Res.-Division.

[33145) BVeschlaguah neverfügung.

In der Untersuchungssache geen den Küsilter Ka:l Rüge v. 11. Ers.-Batl, Fül.-Regt. 33, geb. 13. 9. 98 z1 Stiatt- matten, K-eis Haaenau, Els.-Lothr., wegen Veberlautens zum Feind und Krie:sverrats wird auf Grund des § 360 ver Militär- strafgerihttordrung das im Deutsh:n Reiche befindliche Vermözen dez We- shuldiiten mit Beschlag belegt.

Infsierburg, den 19. August 1918.

Gericht der stellv. 4. Znf.-Brigäde.

[33146] Beschluß.

In der Untersuhungssahe gegen den Ge1reiten Alfred Fischer d-8 Ers.-Batls. Int.Negts. 136 ta Straßburg, wegeni Krie;sverrats, St.-P..L. 11[ b 132/18, wird auf Grund der §8 356, 360 *M.- St.-G.-O., §8 4, 89 R.-St.-G.-B., 88 56, 97 M.-St.-&.-B. das im Fnlano be- findlihe Vermögen des Beschuldizten mit Be'chlag belegt.

Straftburg, den 14. 8. 1918.

Gericht der stellv. 69. Inf.-Brigade,

Der Gerichtsherr : b. Woedtke, Generalleutnant. J. V.: Gerstenberg, Krieg8gericht3rat.

[33147]

Die gegen den Muskeiler Hermann Joppen in Nr. 31/18 des Veutschen Meichzarizeigers erlassene Fahnerfluchts- erklärung vom 26. 1. 1918 wird aufge- hoben,

Danzig, deo 19. August 1918.

Gericht der stellv 71. Jnf.-Brigade.

Der Gerichtsherr: I. V.: Littkemann, Major.

[33148] Vérfügung.

Die aegen :

1) Militpfl. Moriß Werth. geb. 16. 95. 94 zu Suizbad, am 11. 8. 15 erlassene, am 1778. 15 veröffëntlihte Fzhnenfluchts- erklärung,

[32438] Aufgrbot.

Enßervem wird anf den Anzeigenpreis ein Tenerungszuschlag von

t

2) Neservist F.iedrich Faruer, geb. | lautend über 1000 6 Kapltal, ausgestellt | 5/4 Neich:kctegganleihe Li 9. 90 zu Balbronn, am 15. 10, 15 | auf 1. Mai 1850 und auf 1. Mat und | nebit den dazuzebôrigen Zinéscheinen, er'assene, am 15. 11. 15 veröffentlichte | 1. November zu 3X 9% berzin8lih, einge- | 200 # 59% Re'akziegsanleihe Lit. E Fahnenfluhteerklärung und Vermögens» | leitet worden. Der Inhaber der Urkunde | 4 893 744 nebst den dazugehörtgen Zins- wkrd aufgefordert, spätestens tn“dem auf | \ch-inen, zus. 500 4, eservist Anton Viache, geb. 19. 9. | Samstag, den 10. Mai 1919, Vor-| Vor dem Ankauf dieser Papiere wird 84 zu Fleisheim, am 6. 5. 16 erlassene, mitiags 107 Uhr, vor dem K. Am?s- | gewarnt. Bei evt. Vorlage dieser Wert- am 20. 5. 16 veröffentlichte Fabnenfluchis- | gériht Stuttaart Stadt, Archivstraße 15, | papiere bitten wir diese anzuhalten und erklärung und' Vermögensbeshlagnahme | 11. Stock, Zimmer 73, anberaumten Aut- | umgebhende Nach:icht uns zugehen zu lasen. gebotstermine seine Nehte anzumelden und VBeieseu, Weßpr., 21. August 1918. Stad1spa! kasse. Feuerherdt.

N Aufgebot. p Gentinis S Amtsgerichtsfckretär M 3 Bi nger. 191 f V Ves Leh 4s s Gróra A Lampiäg in Markhausen unter Nr. 173763

i [32785] ] Aufgebot und Zahlungssperre. |au2gef-rtüigte Versilßerungsschetn 2) Ausgebote, Ber Der Armtoitter ad in Rennerod hat | 4 3000,— ist abhanden gekommen. Wir [ . d t 1D achen das Aufgebot der abha: den gekommenen | fordern denjenigen, in dessen Besitz diejer u-n N p | Slhuldve1shreibung der Naffautschen | Versicherungsschein sich etwa befindet, hter- Landetbank zu Wiesbaden Z. b. 5947 über | dur auf, sich iunnerhaib zwei Monaten

Ï bei uns lden, f s Zustellungenu.dergl. 900 beantia.t. Der Inhaber der ficketun gabe T L Ga E, ungen für nichtig er- Neuaus}ertigung erseßt

e

wird auf ehoben. Straßburg, den 13. 8 18. | Gericht der Landwehrinspektion.

wird. E Den 17. August 1918, [33064]

die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die A oe taa dec Urkunde erfolgen

Uikunde wird aufgefordert, spätestens in [33061] Ziwvwaug8versteigeruug.

Nr. 113—115, versteigert werden das | widrigenfalls die Kraftloserklärung der

i in Charlottenburg, Gutenbergstr. 1, be- | Urkunde erfolgen wird. Jul. Böt

legene, i undbue von der Stadt | Der Nafsautschen L1mndesbank in Wtes- laridttenbate Blk Band i Blatt baden wid zuglei htermit verboten, an | [23065]

tragung des Versteigerungsvermerks: Véax | Zinsscheine oder elnen Erneueruagsschein Ziegqra zu Berlin) einaetragene Grund-

[linkem Seitenflügel und Ho'raum, bþ. | wendung. wartung Charloîtenburg, Kartenblatt 6 Königliches Amtsgeriht. Abt. 12. fotiniä

Parzelle 519/40, 9 a 93 qm groß, Grund- r E steuermuttecrolle Art. 1243, Nußungs wert | [33063] Zahluugsspcrre. Hain k

10220 «6, Gebä»desteuerrolle Nr. 2360, | Auf ‘Antrag des Invalidenrentners Ernst : h G-uobstüdfswert 207 000,46. 85. K. 23. 14. | Julius Apelt zu Reichenau wird der | widrigenfalls die Urk

Berlin, den 5. August 1918. Neichs\huldenverwaltuug in Berlin be- München

Königliches Amtegert®t Bexrltn«Mit treffs der angebli abhonden gekommenen ald Art 85, f n Schuldverschreibung der 9 prozentigen An-

[33062] Zwangsversteigerung. Lit. C Nr. 7584 286 über 1000 6 vers»

Im Wege der Zwangsvollstreckung fol1 | boten, an etnen anderen Inhaber als den [3306s] am 5. November L948. Vormittags | oben genannten Antragsteller eine Leistung 10 Uhr. Neue Friedrichitraße 13/14, 111 | zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine haft gemacht

(drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113—115, | oder etnen Ecneuerungsschein auezugeben. î versteigert werden das in Berlin, Alte| Berlin, den 17. Auaust 1918, E Schönhauseritr. 43/44 belegene, im Grund- | Köntgliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. ausgeslellten Ver

buche von der Köatzstadt Band 9 Blatt Abteilung 84. 84 F, 558, 18, geraten sind:

geade Wertpaptere nebst Zins- und Er- neuerungss{tinen gestohlen: a. 5 Neicha-

und zwar Lit. H Ser. 807 Nr. 101 363,

steuermutterrolle nit nahgewtesen. Grund- O ARL 10 1013 üb Q Î , 101365 und Lit. Hl Ser. 2323 | Wer Fr. j stüdewert 270 000 6. 85. K, 69, 18.| 1 101365 und d O As

VBerliu, den 12. August 1918.

N. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Der Amtktvorsteher :

Auf Antrag des Iosef Lang, Bauers in Janowißy.

6. Erwerb3- und Wirts, 7. Niederlassung 2c. von 8. Unfall- und

9. Bankausweise. 10. Versch

Rechtsanwälten. validitäts- 2c. Versicheröng.

iedene Bekanntmachungen.

Öffentlicher Auzeiger.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften. Anzeigeapre:s für ben Naum einer 5 gespaltenen E A ivil

t. G 6 364218 | Beretigten stellen bezw. ruogssumme ohn siherurgsscheins ausza Stuttgart, den 20 Stuttgarter Lebensversi (Alte Stuttgarter _—PP+ De uba, Aufgebot. Heinrich Ruhrberg ju 6 gebot des von ihm von August Pabst u nommenen W2chsels vom 16. über 300 4, fäll

je eine Ersagurkunde wu le die fällige Versi Vorlegung deg 9, hlen2werden, Augast 1918,

Der Wirt hat das Auf stellten und

hahlbar Het der Handwerkethq/ n, E. G. m. b. H,, b Johabver der U.kunde spätestens in dem auf d: 1919, Vormittags 11 Uhr, bor) unterzeihneten Geriht, Zimmer 33, a beraumten Aufgebotstermine seine Nt anzumelden und die Urkunde vorle widrigenfalls die Kraftlozerklärung | Urkunde erfolgen wird.

Esseu, den 16. Avaust 1918.

Königliches Amtsgerl{t.

Aufgebot.

Der Kaufmann Johannes Sall Wiesbaden, Wilhelmstraße 42, bat | bot sämtliher Wechsel, welde 1 annes Sahl“ ausgestellt urd mitl Blankoindossement , Johannes Sabl' der Nückscite verseh-n sind, bean! Die Juhaber der Urkunden werden wi fordert, spätestens in dem auf den 24 bruar 1919, Vormittags 9} ll bor dem unterzethneten Geridt, Zimne anberaumten Aufgebotstermine thre fd anzumelden und die Urkunden vou widrigenfalls die Kraftloserklärung Urkunden erfolgen wtrd. Wiesbaden, den 12. August 1918

Königliches Amtsgericht. At, 12

Aufgebot.

Die Witwe des Stükenköters Milli Müller, Elise aeb. Grußendorf, in Tid bat das Aufgebot de3 verloren g/gan Hypotbekenbi izfes vom 17. Mai 19068 das für den Diensikneht Christtan M in Tiddishe Band I[ Biatt 94 Ait Nr. 6 eingetraçene Darleht, 1800 6 beantragt. Der Inhaber d* kunde wird aufgefordert, spätestens (n! auf dea T. Mäez 1919, Vormi! 10 Uhe, vor dem unterzeichneten 6a Zimmer 2, anberaumten Aufgebottr! feine Nehte arzumelden und die ll vorzulegen, widrigenfalls die i erflärung der Urkunde erfolgen 4 Vorsfelde, den 16. August 1918. Herzogliches Amtsgericht.

«, beant Der

dem auf den 17. März 19892, Vor. | abgedruckten Bediug Im Wege der Zwanatvollstreckung soll | niittags 9{ Uhr, vor dem unterzetch- | klärt und dur eine

am 29. Juli 1919, Vormittags | neten Gericht, Zimmer Nr. 92, an- | werden wtrd.

11 Uhe, Neue Friedrichstraße 13/14, | beraumten Aufgebotstermine seine Rechte | Lübe, den 21. August 1918,

1IL (oritt&) Stockwerk, Zimmer | anzumelden und dte Urkunde vorzulegen, | Deuishe Lebensversiherungs-Gesellschaft

f Versiherunasurkunden) ausgestellt von der Lebens- und Renten- her am 30. Juli 1914 as Leben dec Frau nhaft in Hot, Kreuy- # 76,— und 114,— follen abhanden ge- haber der Urkunden ch biauen 2 Mo- bei uns zu melden, anden für kraftlos gefertigt werden.

den 17. August 1918. (Wiener) „Allianz;

let / 916 | Und Renten- Vecs. A.-S. ethe des Deutshen Reis vou 1916 Frauenplay 10.

Nr. 123 (etngetragener E*gentümer am | den Inhaber des genannten Papters eine dde Lo ANE Ha

13. Februar 1914, dem Tage der Ein- | Leistung zu bewirken, insgbesondeie neue (Wiener) „Allianz“

auszugeben. Das Verbot findet auf den | Vers. A.-G., mit wel stóck: a, Vorderwohnhaus mit rechtem und | obenbezeihneten Antragsteller keine An- Be a

steinstraße 1, auf Schuppen, c. Remisengebäude, Ge, Wiesbaden, den 13. August 1918. abgelWlofsen wurden ein. Der J wird aufgefordert, si

ale München,

E3 ist uns an t und genügend glaub- olgende, zu a unter Lebentve1sihhe- k in Stuttgart

cheine in Verlust

ruangs- und Gr'yarnisbar sihérungs\

Nr. 643 (eingetragene Eigentüme:ia am ; ; 17. Jult 1918, dem Tage der Eintragung [33202] d ire 204406 vom 18

des Versteigerunasvermerks: Fräulein Agnes | „Dem Gutsbesiß-r Johxnn Bünger in Cte, Mer e 10000

5 ; Dit. C-fzin, Kr. Koniy, Wpr., sind in | ben des Herrn Gu) getragene Grundstü: Borderwotnbars | der Naht vom 6, pum 7, August fol: Sbuhmanns in Bernburg mit s B e Af cidgel, cke¿uergebdaude, abaelondertem Klojett un» A unterkellertem Hof, Nupunos vert 16040 ,46, | [Haßanweisunzen über je 1000 6 zu ut G

Gebäudesteuerrolle Nr. 4748, fn der Grund, | 22 °/o aus der 6. und 7. K tegsanl: ibe, E a Leo aUuptlepror

Gudehus,

23. November , Ttd. auf das Leben Unterlebre18 in Prevorst, vom 2l. Juli 1913 , _Ttd. auf das Leben der Viktoria Siehe, gzb. ne, Türket,

b. Nr. 229 863 vom 1911 über 6 3000,— des Herrn Friedrich Die Chefrau Lina Krahwinke/ jo Kubbter, in Elberfeld hat beantra vershollenen Mann, den am 10. 1856 zu Paderborn geborenen Anton Karl Krahwinke1, zule in Dortmund, Der bezeichnete aufgefordert, sich spätestens in den 21. März 1919, V 11 Uhr, vor dem: unterzeih riht, Zimmer 78, anberaumten termine zu melden, widrtgenfall erklärung erfolgen wird. An a Auskunft über Leben oder Tod schollenen zu erteilen vermög die Aufforderuna, spätestens im termine dem Gertchi Anzeige Dortmund; dèn13, ,Auqu) es Annsgecichl.

E

renkle, in Mer

Königliches Amtsgericht Berliu-Mitte, | anleiben von der legten Krieasanleihe d. Nr. 262 234 bom 9.

Abteilung 8. Ae E roi a N Al B 637618, | L L C lin af bab Ste

b a 7 C d L N Herrn Fried.ih

c

euts Cekziu, den 22. August 1918, aufmanys tn Heorich

Ma A 1 vo

über —, lid. a Hatdgau, O.-A. Waldsee, vertreten dur | [33177] eritorbenen Her

Rechtanwalt Wegel in Waldsee, als Be-| Der Frau Emilte S{özau von Fried- in Mleincibstavt, Unters oe Bet

vollmächtigter, ist dwch Beschuß vom |1ihsdorf bei Briesen, Westpr., sind u. D

e miguit 1018 das Aufgebotsverfahren | g-stohilen worden: 100 # 50/9 Relchs- | siHerungsschetne

zum Zw-ck der Kraftloseckiärung" der auf | kri-gsanleihe Lit. G 8451 894 ucbst den | zweier Mouate die

den Inhaber lautenden „und nicht auf | dazugebörigen Zins\heinen, 100 4 99/0 | uno thre Nete naŸHzu

Namen umgeschrtebenen Württemb, Staataä- | Retchstctegs inlthe Lit. @ 8451 99% nebit | wir gemän § 22 unserer

shuldvershreibung Lit, U Nr. 12259, | den dazugehörigen Zinöjckciaen, 100 „46 | die Schelne jür fraftlos

auf das Leben des Verschollen ich Wirriger, enburg, Westf.,

m 17. März 1913

uf das Leben des run

ir fordern die Jnhaber dieser Ver- hiermit auf, iunerhalb Steine vorzulegen ‘n, widrigenfalls allg. Ver1.- Bed. erflären und deg

399855

[ Ba K. Amksgeribt Kaiserslautern hat am 19. Kugust 1918 folgendes Nuf- gebot erlasfsea: Der pens. Werkmeister Lorenz Schwindt, in Kaiserslautern wohbn- last, verireten durch Rehtsaawa"t Justkz-

rat Schmidt in Kaiserslautern, hat bean- | h

tragt, den verscholenen Friedriß Schwindt, geb. 9. Februar 1869 ¿u Kaiserslautern, K:ufmanun, zuletzt in Kaiserelautern wohn- haft, für tot zu erklären. Aufgebotstermin wicd b-stimmt auf: Mittwoch, deu 219. März 1919, Vormittags 10 Ubr, ia Sfhzungssaale 1 des “K. Amtsgerickts Kalserslautern. Es ergeht Au!forde- rung: 1) an dea Vecschollenen, {si spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls Todeserklärung erfolgt, 2) an alle, welche Auskunft über Tod oder Leben des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Au‘gebotstermine’dem Gericht Anzeige zu' macheu. Eertchtsshreiberri des K. Amtegerichts.

[33068] Ausgebot.

Die Einlegerfrau Hedwig Gierok, ge- borene Kuka, tn Brinn'y bat beantragt, ihren Chemaxrn, tea Eizalieger Thomas Gterok aus Brinniß Kreis Oppeln, ge- boren in Lugnian am 16. Dezember 1890, zulegt Reservist beim NReservet: fanterie- regalment Nr. 67, 3. Kowp.,, Neservz- t {vision 33, gemäß ter Bekanntmachung über Todeserklärungen Kriegsvershollener pom 18. April 1916 für tot zu erkfiären. Der bzeihnete Vershollene wird auf- gefordert, {ih spätestens ia dem auf dea 2. Oktober 1918, BVormfttags 9 Uhc, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu m-lden, widrigenfalls tie Todeserklärung ezfoïgen wird. An alle, welGe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenzn zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, \päteftene im Aufgebotster:nine dem Gericht Anzetge zu machen. Der Verschollene wird bei jeinem Truppenteil seit der ShlaŸht bei Berdun-Bergwald am 18. September 1916 als v:rmißt geführt, ohne daß biaher irgendwelch?e Tatsahen darüber, daß er sich noch am Leben befindet, bekannt ge- O find. Amisgeriht Kupp, 14./8. 19183,

33069) Aufgebot.

Die Einliegerfrau Marie Pampu, ge- borene Kokoit, in Chrosczüg hat bean- tragt, ihren Ghentanr, den Einlteger Franz Panpuch anu3 Chrosczüß, Kreis Opvoeln, geboren za Popvelau am 26. März 1887, zuleßt Vresevist bei der 3. Komp. des Reserveinfanterieregiments Nr. 23, gemäß der Bekanntmathung über Todeserklärungen Ketegsverschollener vom 18. April 1916 tur tot zu exflären. Der bezeihaete Ver- \holiene wird aufgeforde:t, ich svätestens in dem auf den 2, Oktober 1918, Vor- mittags 9 Uhr, vox dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserk!läiung erfolgen wtrd. An alle, wel? Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen verms3 zen, erzeht die Aufforde- rung, spätestens tim Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Der Ver- schollene wird bei seinem Truppeutell seit dem 16. Februar 1915, dem Sturm auf Höhe 285 in den Argonnen vermißt, ohne taz bisher tiraend welche Tatsahen dar- über, daß ex sich noch am Leben befindet, bekannt aeworden sind. Amtsgericht Kupp, 14. 8, 1918.

[32963] Aufgebot.

Der Privatier Julius Gabrkel in Berlin, Vergmanustraße Nr. 67, bat beantragt, die verschollenen 1) S&neidermeister Rudolf Gabriel. 2) Schmted Heirr|ch Gabriel, zuleßt wohnhaft in S§nellwalde, Ostpr., für totzuerklären. Die bezeichnelen Verschollenen werten aufgefordert, fi spätestens in dem auf den 15. Mai 1919, O 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebot3termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welGße Auskunft über Leden ‘oder Tod der Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Se- rit Anzeige zu machen.

Saalfeld, O.-Pr, den 7. August 1918.

Köntgliches Amtsgericht.

[32924] Aufgebot.

Der Oberingenieur Hermann Everken zu Gssen/Ruhr, Hohenzollernstraße 26, hat als Crbe des am 3. Junt 1918 in Godes- berg verstorbenen Kaufmanns Leo Joscf Maria B-üning das usgebotsverfahren zum Zwoeclo der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nahlaß- gläubiger werben daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den NaGlaß des ver- storbenen Vrüutnug spätestens in dem auf den 15, Novemver 19108, Mittags A2 Uhe, vor dem unterzeihnet?-n Gericht, Wilhelmstr. 23, Zimmer 40, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Geridt an- ¿Umelden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandez und bes Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche DBeweisftücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläubiger, welhe ih niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Ver- tndliGkeiten aus PflitteilsreGten, Ver- mächtnissen und Auflagen berücktsihhtigt u werben, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als |ch nach Be- friedigung der nichi ausgeschlofenen Gläu- biger noch ein Ucbershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung

ahlasses nur für den seinem Erbteil Rie e mee Teil R E

L die Gläubiger aus teilörechten,

ermichtnlssen und Auflagen sowie für

die Gläubiger, denen die Erben unbe- s{hränkt haften, tritt, wenn fie sh ni6t melden, nur der Necbttnachteil ein, daß jeder Grbe ihnen „nah der Teilung des Nalhlafses nur für den felnem Erbteil fn lpreenden Teil der Verbindlichkeit

Boun, den 12. August 1918. Königliches Amisgericht. Abt. 10,

[33070]

Dur Auss{lußurte!l vom 15. August 1918 ift der Mtlchfohrmann Gustav Di-drih Vergmaun, geb. am 8, De- ¡embcr 1887 in StoUlhammeisi!l, zulegt Gefreiter in der 9. Kompagnie des Rese! veinfanterieregiments Nr. 91, för tot

erklärt worden. As Zeitpunkt des Todes l

ist der 26. Septemter 1915 festgestellt. Nordenham, den 15. Auguit 1918. Großherzoglihes Amtsgericht Butj- dingen I. (Üüntersrift.)

[33073] Oeffentliche Zustelireng. fe Fran Marta Dolota, geb. Hübner, in Berlin, Stubbenkammerstr. 12, Quergeb. pt,, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Justizrat Naumann, Berlin, Dirsen- straße 46, klagt gegen thren Ebemann, Gewindeshneider Max Dolata, früber in Charlottenburg, unter der Behauptung, daß er dem Urteil des Königlichen Land- gerichts 111 ia Berlin yom 12. Dezember 1916 auf Herstellung des ehelichen L b»ns niht Folge geleistet babe, mit dem An- trag, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklaaten für \{uldig zu er- flären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündltien Verhandlung des Nechtsstreits vor die 8. Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts 111 in Berlia zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, auf den 17. Dezember 1918, Vor- mittags x0 Uhr, Zimmer 142 1, mit der Auffordecung, einen bct dem gedachten Gertchte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaßt. Charlotteuburg, den 9. August 1918. Der - Gertch@tsschreiber des Königlichen Lzndgerichts 111 in Berkin. Brandenburg, Landgerichts\ekretär.

[33072] Oeffentliche Zustellung.

Die Nähertn Frieda Genschow, geb. Habereckt, in NeukölUn, NReuterstraße 2 bet Haberecht, ProzeßbevoUmächtigte: Rechtsanwälte Jutitinäte Liebrebt und Imberg IU., Charlottenburg, Furtürsien- damm 24, klagt gegen ihren Ghemann, fcüheren Landwirt, jezigen Gelegenheits- arbeiter Paul Geuschow, früßec in Char- lottenburg, Courbièreste. 15 bei Voigt- länder, j-8t unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin Mitte November 1915 bösl:ch verlassen habe, mit dem Antrag die Ehe der Parteien - zu scheiden uud den Be- klagten für den alleia s{chuldigen Teil zu eflären, Die Klägerin ladet den Be- kTagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die atte Zivilkammer des Kön'glichea Landgerichts Til tn Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, auf den 10, Dezember 1918, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt ¿1 bestellen. Zam Zweck? der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemacht. Aktemeichen: 10.R.384.18.

Chaxloitenburg, den 15, August 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Land- gerichts I11 in Berlin: Brandenburg.

[32927] Oeffentliche Zustellung. Die Frieda Rosa Conrad, geb. Schmidt, ¿. Zt. in Falkenau, Villa Otto, Prozeß- bevollmächtigter: Ycehtsaawalt Dr. Zillicß in D:esden, klaat gegen deren Ehemann, den tyeualgen Bahnschreiber Ernst Alban Conuvad, bis zum 2. September 1906 in Dresden-Löbtau, von da nah Nordamerika abgemelcet, jeßt unbekannten Aufenthalis, U Grund von §8§ 1567 Ziffer 2, 1568 des B. G.-Bs, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 9. Zivilkammer des Königlichen Landzertchts zu Dresten auf den 15, November 1918, Vor- maiitags 9 Uhr, mit ter Aufforderung, ch durch einen bei diesem Gerichte zuge- affenen Rechtsanwali als Prozeßb: voll- mächitzten vertreten zu lafsen. Dreöden, den 15. August 1918. Der Gerthts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

(33163) Oeffentliche Zostellung.

Der Kaufmann Emi! Flinker in Bar- men, Schafbrückenstraße 20, Prozeßbevoll- mächtigte: Nechtsanwälte Justizrat Ddöc- pinghaus und Köhrmann in Barmen, hat gegen die gewerblosck Anna Adele geborene Nuckert, Ehefrau Emil Fiiuker, früher in Langerfeld, jeßt unbetannt:n Aufent- kalts, auf Giuuno des § 1566 B. G.-B. auf Chescheidung geklagt. Durch Beschluß der Ferienzivillammer, hier, vom heutigen Tage ist die öffentliche Zustellung der Laoung der Beklagten zu dem auf d:n 9. Oktober 1918, Nachmittags 43 Uhr, Zimmer 85, des Landgerichts, bter, besiimmten Beweisaufnahmetermtn vnd zu dem auf den 31. Oktober 1918, Vormittags L0 Uhr, Saal 41, des Landgerichts, hier, angesegten Termin zur weiteren mündlichrn Verhandlung arn- oeordnet, Die Beklagte wird zu diesen Terminen hiermit geladen.

Elberfeld, ben 20. August 1918.

Nabenberg, Rechnungsrat, Gerichts-

\hreiber des Kön'g!ihhen Landgericht",

[32928] Oeffeutliché Zustellung.

Der Stetindrucker 4 Quan Kuhlett in (Ffsen, Plankstraße 85, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Kempykes und Dr. Grimm iu Gfffen, flagt gegen seine Ehefrau, Berta geborene Nübhausen, früber in Côln, zurzett unbekannten Auf- enthalts, auf Srund des § 1568 B. B.-B, mit dem Antrage auf Scheidung der Ghe. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 9, Zivilkammer ‘des Königlichen Landgerihts tin Essen auf den 18. Ns9- vember 1918, Vormittags 9 Uhr. mit der Aufforderung, Kch dur einen bet diesem Gerihte zugelaffenen N-chtsanwalt Lr Prozeßbevolmächtigten vertreten zu afen.

Essen, den 17. August 1918.

Nôöike, Landaerihtsfek:etär, Gerichts- shceiber des Königlichen Landgerichts.

[32929] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Eltfabeth Felitan, geb. Gott- \chalk, in Nadekow bei Tantow, Prozeß- bevollmächtlate:: R-cht2anwalt, Justizrat Ptim9o in Stettin, klagt gegen ihren Ghe- mann, den Arbeiter Eduard Felitanu, früher in Radekow, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der 88 1567 und 1568 des B. G.-B. mítt dem Antrag auf Ebesh-idung. Die Klägerir ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweitz Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Stettin af ven 13 November 1918, Vocrmittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu laßen.

Stettin, den 16. Auaust 1918. Shleifjer, Gerichtsshreiber des König-

lihen Landgerichts.

[33075] Deffeutliche Zustellung.

Die Firma Walther & Cte., Aktken- Gesellsaft tn Cölr- Dellbrück, vertreten durch den Vsrstand Direktor Karl Peters ebenda, Prozeßhevollwäßhtigter: Fusttz- cat Dr. G'org Mühsam in Berlin N W. 7, Dorotheenstraße 43, klagt geg?n 1) die F:rma Grinnell Svzinkier-Ge'ellshzst m. b H. in Berlin, Schiffbauerdamm 15, Geschäfts- führerin Fräulein Gertrud Aron, Zwangs- verwalter Ernst Walla§, 2) die Firma Mather & Plati Ltd., Jagenteure, Queen Anae’'s Chambers in Londopy, 3) die Ftrma HDoffmanus - Sprinkler Compauy Ltd., in Manchester, aus ver- sh!evenen Veiträgen übr den Vecti:teb von Feuerlöschbrausen, mit dem Antrage, feitzufteller, daß der zwischen den Parteten am 4. Jult 1908 ge\chlossene Syndikats- vertrag, eins{!ießlich der darin aufrecht- erhaltenen 8§S§ 8 und 12 dec Konvention vom 22. September 1904, im August 1914 seia Ende erreiht hat, oder festzustellen, daß der oden erwähnte Syndikatevertrag vou vocyberein niŸhtig tf, oder festzustellen, daß d'e 88 8 und 12 ter Konvention vom

zur mündlt@en Verhandlung des Rete- itreits vor die 5. Kammer für Handels- sahen bes Könfglichen Landgerichts T in Berlin, Neue Friedrichftr.16/17, 2 Treppen, Zimmer. 59, auf den 4. November 7918, Vormittags 10x Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung E Auszug der Klage bekannt gemaŸt,

Verliu, den 20. August 1918.

Dobenztg, Rechnungsrat, Gerichts- schreiber des Königlichen Landgerichts .I.

[33074] Oeffeutli®de Zustellung.

Der ®Kriseur Alphons PViayer în Kon- stanz, Marlstätte 11, Prozeßbeyollmäch- tigier: Nechisanwalt Dr. Salomon tn Berlin, Charl-ttenstraße 31, klagt gegen den schæwedischen Staatzsaugebörtizen C. Bundersen, srüßer in Berlin-Schöneberg, Luttpoldslraße 22, {t unbekannten Aufenthalts, unter der Lehauptung, daß der Beklagte ihm für gelieferte Pcäservaitvs 1050 6 \Gulde, mit dem Ratraa, den Beklagten zu verurtelien, aa Kläger 1050 A nebst 5% Zinsen seit dem 1. Npril 1918 zu zahlen und das Urteil gegen Stcherhettelzistung für vorläufig vollstreckdar zu erkläien. Der. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 6. Zivi!- kammer des Königlichen Landgerichis 11 in Berlin, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 33, auf den 14. November 1948, Vor- mittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigt: n vertreten zu lassen.

Berlín, den 16, SuN 1918.

Der Gerichts\creiber des Königlichen Landgerichts IL1,

[33095] Oeffentliche Zustellung.

Der Patentauwalt Otto Stedentopf in Beriin SW. 68, Belle-Aliar ceplayz 10, Pro- zeßbevolmächtigter: Rechtsanwalt Iustkz- rat Senger in Graudenz, klagt gegen 1) den Kaufmaan Franzeëc» Deppi, 2) dessen Ehefrau Alma Deppi, früher in Marien- werder, Breitestr, 26, jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten thm 3500 46 Miete vershulden für die auf Grund des Ver- trages vom 5. November 1913 für die Zeit vom 1. April 1914 bis 1. April 1917 gemietete, bis September 1914 bewohnte und sodann heimlih ‘verlassene Wohnung in seinem Hause in Marienwerter, Breite- straße Nr. 26, mit tem Antrage, die Be- klagten als Gesamishuldner zu verurteilen : 1) an den Kiäaer 1000 4 nebst 4 9%

Zinsen seit dem T1gë“der Klagezustellung

22. Dezember 19094 unichtig- sind. Dte Klägerin ladet die Beklaglea zu 2 urd 3

zu zahlen und die Kosten des Nechisstreiis zu tragen, 2) den Beklagten zu 1 ferner zu verurt:Pen, wegen der unter Nr. 1 be- nanuten Betiäge dle ZæargIvolftir:Zung in das einacbrachte Gut setner Ehefrau zu dulden, 3) das Urteil ggen Sicherheits- leifiung für vorläufig volislreFbar z1 er- flären. Ler Kläger ladet die Bektagten zur mündlichen Verhandlung des Nes. streits vor die Il. Zivilkammer des König- liden Landgerihts in Graubenz auf ben 27. November 198, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, sh vurch einen bei diesem Gericht zugelasseren Reckts- anwalt als Prozeßbzrollmächt'gten vertreten zu lassen.

Sraud?nz, den 16. Auauft 1918,

Derek, Berihisschreiber des Königlichen Landgerti@ts.

[33160] s

Bei dem N:ichs\ch{iedsgeri§t für Krîeg?- wirtschaft ist Festsetzung des Uebernahme- preises beantragt für einem unbekannten Eigentümer, angebli einem feindlizn Auêländer, gehörige 5 Bal!en MNohse!de, gei. V. M. P. 563/567 Mailänter Grèze, netto 922 kg, welWe bei d-m Köntg- liden Havptzollamt in König3b»rg i, Pr, Holländerbavym, laaerten. Zur Feitsezung des Uebernahme preises wi d am 13. Sep- tember 1918, Vormitt#«gs 1x. Uhr, 1. Obergeschoß, vor dem Neths\chtet sgericht für Krieg8wirFHaft in Verlin SW, 61, Gitschinerstr. 97, verhandelt werden. Der unbekannte Etgentümer wrd hiervon be- nahrihtigt. Ia dem Termin wird yer- handelt und entschieden werden, auch wenn der Eigentümer niht vertreten fein follte Neichs\chted3gericht für Kriegswirischaft.

[33076]

Bet dem Reis\chied8geriht für Kriegs- wirt|chaft ist Festseßung des Uebecnahme- preises beantragt für die der Firm1 B. Kalser, Parts, Rue d’Fnghten 36, ge- hôrigen: 2 Kisten C. T. S, 1885/1886, a. 69 kg weiß baumro. Miezerbanh, 200 Ste. zu 10 m, Breite 6 X 8 = 3000 m, b. 148 kg \chwari baumtw. Miederband, 600 Ste. zu 10 m, Breite 6x8 = 6000 m, welche bei der Firma Ioh. Wilh. Stoffregen in Hamburg, Kehrs- wieder 13, lagerten. Zur Festsezung des Vebernahwepreises wird am S7. Sep- tember T9418, Vormittags 10! Uhr, vor dem Reichsshied8geriht für Kriege- wirtschaft in Verlin SW. 61, Gitshiner- straße 97, 1. Obergeshoß, verhandelt werden. Dfe Firma G. Kaiser in Paris, Rue d’Engdbien 36, wird hizrvon bena(- ridtigt. Jn dem Termin wird verhandelt und entschieden werden, auch wenn der Eigentümer nicht vertreten sein sollte. Reichsschiedsgeriht für Kriegswirtschaft,

[33165]

Zur Fesisegung des Uebernahmepretses,

für dle einem unbekannten Glgentümrr ge- börigen, bet der Ft:ma Nathan, Philipp

\pez- Gewicht 880) tft der auf den 3. Sep- t-mber 1918 ang‘sette Termtu auf,ehoben und neuer auf Anordnung des Herrn Präsidenten auf den L7. September 1988, Vormittags A0 Uhr, vor dem Neichss{led8geriht für Kriegswkrtshaft in Weriin SW. 61, Gitschinerstr. 97, I. Ober- ges{ch5ß, anberaumt. Der unbekannte Eigentüwer wird hiervon benachrichtigt. In dem Termin wird verhandelt und ent- (eden, au wenn er nit vertreten sein

ollte. NReichsscied2geriht für Kriegswirtischazft.

[33162]

Zur Festsezung des Uebernahmepreises für die vermutlih der Firma Compania Fosforea Colombiana in Mantzales (Republik Colombia) gehörtgen, bet der Firma Pru G& Conf. in Hamburg enteizuetea 746 kg Kaitum@lo-:at soll auf Anordnung des Herrn Präsidenten am 24. September 1918, Vormittags 1D Uhe, vor dem Neicheszied3gericht für Kriegswirtshaft in Verlin SW. 61, Gitschinerstraße 97, I. Obergeschoß, ander- weit verhandelt werden, nohdem festze- stellt worden ist, baß der Beichluß vom 3. Januar 1918 auf der unrihtigen An- nahme, die von der Enteignung betrofene Firma fei feirdlihe Ausländerin, berukßt. Die frühere Eigeatümerin wird hiervon enahrihtigt. In dem Termin wird ver- handelt und entshieden werden, au& wenn si? nicht vertreten fein solite. Reichsshiedsgeriht für Krieg9wirischaft.

[33161]

Bei dem NReichs\chtiedsger!cht für Kricgs3- wirt|chaft {s Fest)jepung d?:3 Uebernahme- preises beantragt für einem unbekannten Eigentümer, vermutitch der Firma Bickeit & Fils in Lyon gehör‘gen 1 Ballen 58/2 Maco s\up. gek. gas. 14 Dr. Greth. neito 135 kg, welcher bei der Firma Durst & Krey fn Crefeld lagerte. Zur Festseßung des Uebernahmepreises wird am 15 Oktober 1918, Vozmittags 107 Uhr, vor dem Reichoschiedsgericht für Kriegéwirtshaft in Vexlin SW. 61, Gitshtaerstraße 97, 11. Obergeschoß, ver- handelt werden. Die unbekannte bezw. vermutlide Eigentümerin, die Firma Bickert & Fils, Lycn, wird hiervon benaritigt. Jn dein Termin wird ver- handelt und entsFieden werden, auch wenn der Eigentümer nit vertretèn scia sollte.

Neichsschiedsgericht für Kriegswirt schaft

[33081] Zur Festseßung des Uebernahmepreisez

für die einem unbekannten Eigentümer bet dem Spediteur-Verein Herrmann &

Theilnehmer, Stettin, enteigneten d Ballen

& Co. in Hamburg ênteianéten 2 Faß Napdÿtha (395 kg brutto, 338,5 kg retto,

und 5 Kisten Wollgarnmohaitrgarn, die Kisten gez. WNP. Nr. 6359, 6844, 6845, 5774

, 643, die Ballen gez. WNP. ir, 6202 6853 G5 Je, ES26 G15

wird am 17. Sepicaber 198, Vormittags 260 Uhr, vor dem ‘Keihs- fGied5geriht für Rriegswirts@Waft in Berliu ZW, 61, Gitshinerstraße 97, verbandelt werden. Der Eigentümer wird hiervon benaGriSBtict. In dem Tecmin wird ver- hanbest unkb entschieden werden, auß wenn er nit vertreter sein sollte.

Vez lin, ben 20. Augusi 1918, MNeiss@Giedsgezt@t füz Kriegswirts@Gatt,

33080] Zur Fesisezung des Uebernahmepreises

für 25 als Krcieg8bedarf enteignete Kisten

Alce, N ing-wiht 1247 kg, get. 5505 1/25, verscra&t:t von Firma Bounken in Ham- burg das Konncessemert wurde vou der Kommerz- und D'ékoatobark aa die Anglo- Gaypttan-Bank Ltd. in Cairo gegeben follam 3. Oktober 1928, Vormittags T0} hr, vor dem Reis chtiedsgertcht für Krizg8wirt'chaft in Berlin SW. 61, Sitshinerstr. 97, 1. Obergeshcþ, ver- handelt werben. Der frühere unbelannte Gigentümer wi:d hierzon begachriztigt. In tem Termin wird verhandelt und ent- \chieden, aub wenn er nit vertreten ist. Beriin, den 20. August 1918.

NReichtschiedsgericht für Kriegêwirtschaft.

[33078} :

Zur Festlegung des Uebernahmepreis-8 für 55 Posten einem unbekannten Gtgen- tümer gebörtge9, bet bec Firma Hapsa- Aktienge sel!\{aft für Warer verkehr, vorm. S. (Kcheifkaum in Stettin eùteignetes englis: Weft- und Mohairgarn, gez.

WCG. 3325, 3319, S 04274, 04377,

04263, 04368, 04370, 04371, WNP 6856, 6867, 6514, ‘6770, BCL 2989, H 625,

141 2680/2681, 2s 04247/48, 04250,

04256, 04240/41, E 668, 696, 705,

WCG 3313, 3315, 3305, 3396, TSS 83, 76, 80, PP 668, 669, 670, TCS, 824, 822, 787, 788, PF 665, 664, WNP 6763, 6767, 6677, 6674, "TSS, 73, 61, 60, wird am 17. September L968, Vormittaas 0 Uhx, vor dem Reichsschted8gericht für Kriegsroirtshaft in Verlia IW. 61, Sitscinerstr. 97, verbaubelt werden. Die Sigentümerin wird hiervon benahriGtigt. In dem Termin wird verhandelt und ent- {ieden werden, auch weun sie niht ver- treten sein solite. Bervtit, den 20, Augufït 1918,

BReichsschiedsgeriht für Kriegswirtshaft.

[33079]

Zur Festsezung des Ueberuahwepretses für als Kriegsbedarf enteignete 12/1 Haut braun Kalbleder 1, 14/1 Haut braun Kalbleder 11, 6/1 Haut braun Kalbleder [1 Sorte, Gecsamigewit 33 kg, fol am 10. Ottobexr 19Ut8, Vormittags 1LO Uhr, vor dem Netza- sted8geriht für Krieg8wirischaft in Berlin SW. 61, Gitscinerttr. 97, I. Okfergesdoß, verhandelt werden. Dee früheren Eigentümer, Laadwkite, die es der Fa. Karl Baus in Kusel zum Serben ge- geben haiten, werden hiervon benachrihtigt. In dem Termin wird verhandelt unv ent- ieden, au wenn sie nit vertreten siad.

Veriin, den 20. Auguit 1918. NRetchsschtedsgericht für Kriegswirtschaft.

ck) Verkäufe, Verpachtungen, Ver- dingungen X.

[32941] Befanntmahung 6821.

Vie Einukauisiomnmission der Bulg. Staatéeiseubahneu vergibt freihändig die Lieferuag von Zubehörteilen für Türen und Fenster nah Liste 3/155. Tag der Offertverhandlung ist der 24 Sep- tember. Interessenten erfahren das Nähere im Vüro, Kötrhenersir. 46, Berlin W.

4) Verlosung 2. von Wertpapieren,

Die Bekanntmachungen über den

Verlust von Wertpapieren befin-

den sich ausschließlich in Unuter- abteilung 2. :

B enen e

[32944] ;

37 °/0 Weiiburger Stadtaulcihe

von US8D9.

Bet der diesjährigen Auslosung von Schuldverschreibuvgen obiger Uus- [lcihe wurden folgende Nummern gezogen :

Lit. 4. Nr. 32 51 57 58 76 98.

Lit. B. Nr. 49 70.

Die NRüöckzahluna der - vorbezei®Gneten Stücke exfolgi vom D. JFamtiar 1919 ab

bei der hiesigen S/adifkfaße oder

in Frankfurt a. M, bei der Dresduer

Vauk ia Frau?furt a. M.

Mit dem Rü@zchlungstermin entigt

jede weitere Verzinsung.

&Leilburg, den 14. August 1918. ilteDér:Magistëäta:5