1918 / 200 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I

|

|

Schweine- | Notlauf pest : (Schweine- der seuche) } Schweine

L E too p er verseuhten __ Holland

O i es S

LINndeL

Nr. des Sperrgebiets

Höfe Gemeinden

e Gemeinden

N

en

Dänemark Schweden Norwegen Hel} Schwetz Wien-

e)

Höfe

u— Q &ck

Gemeinden H

öfe

o| Gemeinden

I: _JZ —_— o]

3 Mähren .

N C A U S, efi E è 2A 2E nd 3roatien-Slavonien ift die vertodifs Nth p11 don

LHA/Tii

tand So Und Cer Bier

usammen Gemeinden (Gehöfte) : f Roß 33 (40), Maulï- und Klauenfeucbe 167 (1650), Schweinepest | frage, welcher fie Kursbesserurgen um 3 bis 10 Kronen verdankten. (Schweineseuche) 68 (160) HNotlauf der Schwveine 180 (329.

Außerdem Pokenseuche der Schafe im Sperrgebiet Nr. 45 in

6 Gemeinden und 171 Gehöften.

Lungenseuhe des Rindviehs und Beschälseuhe der Zuchtpferde

sind nicht aufgetreten.

al Tae] 1 |

Bulgarien Konsianti- nopel

00°

—A O ck

ck O o

b— s O —4

Lo F121

A |

| Ke |

—— Co D

1 l

S j NL C

¡ E l | o | | | dot A

|_| rol

7 1

4 j

4

Cc

2

o

L

E u

nit eingegangen.

Wien

Handel und Gewerbe.

Nohgewinn 15 246 718 „4. Nath Abzug schreibungen

für die Aktionäre vorgeschlagen.

London, 22. August. (W. T. B.) Bankausweis der Bank ( bon England. Gefamtrücklage 20 366 000 (gegen die Vorwoche | 3F %/ Kriegs Dan 373 000) Pfd. Sterl, Notenumlauf 56 749 000 (Zun. 85 000)

‘fd. Sterl., Barvorrat 68 665 0 0 (Zun. 431 000) Pfd. Sterl,

egen 5332861 im Vorjahr und Rückstellung von wiederum 5 Millionen Mark für Kriegsgewinnsteuer verbleibt ein Neingewinn von 5 249 458 4 (8 125 004 M). Der für den 29. Sep- tember einzuberufenden Generalversammlung werden wiederum 25 vH

Devisenz

ingfors

Budapest

Madrid und Barcelona 100 Pesetas 121 122

Der LFeutige Weripa Mittelpunkt des Verkebrs begünstigten Werte, u. a. OberschlcsisWe Werte, die fih im Preise befestigen Sw@&luß war fest.

J | Kursberichte von auswärtigen

Wien, 23. August. (W. T. B.) Das Bild der Börse bot die gletben Erscheinungen der Geschäftslosigkeit bei ’ru stimmung wie gestern. In der Kulisse begegneten nur Siaatsbvahn- werte und ungarisde Bergwerkêpopiere zeitweilig lebhafterer Nach- Die anderen in der Kulisse aehandelten \{chwächer lagen Orientbahnwerte

rungen, bis zu 70 Kronen die Aktie, terner Drogen-, Maschinen- und Papierfabrikaktien in Nachfrage, wogegen Scbiffahrts- Unlagemarkt blieb rubig. , 23. August. (W. T. B.) Amtliche Notterungen der Berlin 168,60 G., 168,90 B., 29250 B.

entrale. 922,00 G., 523.00 B., Zürich 251,50 G., 317,00 G. 318,00 B, Stoch

Bei den Vereinigten Stahlwerken van der Zypven E und Wissener Eisenhütten - Aktien-Gesellschaft Cöln- / / O O Deus beträgt laut „W. T. B.“ für das Geschäftsjahr 1917/18 der

Borse in Béxlîin. (Notierungen des Börsenvorstandes) vom 24. August

100 Gulden 309 3097 100 Kronen 188 1684 100 Kronen 21214 2124 100 Kronen 1884 18834 100 Kronen (D 761i 100 Franken 1471 1473

100 Kronen 59,20 59.30 100 Leva 79 794

100 Piaster 20,40 20,50

und Waggöonbauaktien billiger erhältlich

von 4 897 260 4 für Ab- 4 9/0 Japaner von - 1899 —, 3% Portugiesen —,

bon 1906 —, 43% Nuffen von 1909 —, Canadian Pacific 166, Erie

Tinto 692, RNandmines 31/15, 5 9/9 Krieggaunleihe 943, 4 9/ Kriegsanleihe 102X, anleihe 89. London, 22. Au

Wechselbestand 98 951 000 (Abn. 1 237 009) Pîtd. Sterl, Guthaben | 3 Monate 27,35, Wechsel auf Paris kurz 26,94. der Privaten 135 996 000 (Abn. 1 730 000) Pfd. Sterl. Guthabenf Paris

des Staates 33 698 000 (Abn. 398 000)

29 719 000 (Zun. 406 000) Pfd. Sterl, Megierungssicherheiten

98 422 (00 (Abn. 1 280 000) Pfd. Sterl.

lagen zu den Verbindlichkeiten 17,90 gegen 17,45 vH in der Vor- | L - i : woche. Clearinghouseumsag 403 Millionen, gegen die entsprechende | auf Berlin 31,50, Wechsel auf Wien 18,05, Wechsel auf Schweiz 45,45, Wechsel auf Kopenhagen 60,90, Wechsel auf Stoholm | im alten Orient“ von Dr.

Woche des Vorjahres mehr 77 Millionen. n Wechsel auf London 9,292, Eingabe des Verbandsaus

Pfd. Sterl., Notenreserve Vervbältnis der Nük-

5. Untersuchungs\achen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Berdingungen 2c. i;

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

S

87,79, 3 9/9 Französische Rente 62,80,

68,95, Wechsel auf New York 1954, Wechsel auf Paris 34,80.

22. August. (W. T. B.)

R (a e? «Bi S entlicher Anzeiger , x +4 - 2 ©ck Anzeigenpreis für den Nanm einer 5 esvaltenen Einheitszeile #0 n [2 j Anßerdenm wird anf den Auzeigenvreis ein Tencduna deres Lea 0 v, R | 10. Verichiedene Bekanntmahungen.

bom 23. August

für Geld Brief Geld Brief M M b A

309 3097

Ttonnten. Der

lien Aktien blieben vernadlüisigt, die 5 Kronen im Kurse einbüßten.

standen Holz-, Brauerei-,

, Kopenhagen olm 358,00 G., 359,00 B., Christiania cntinopel 35/00 G., 35,75 B., Mark-

London, 22. August. (W. T 9 9% Argentinier von 1886 1002,

Baltimore and Ohio —, , National Nailways of Mexiko 84, Pennsylvania —,—, Southern Pacific —,—, Union Pacific —,—, United States Steel Corporation 117,

Chatrtered 169, De Beers 158, Goldfields 12,

Anaconda Copper —, Nio

Nio Tinto 1990.

a T p E Er E Tre IpI ——_—_————————————————

Handelsbank 171,

2123 do. auf Paris 57,00.

1882 Stockholm, 23. August. (bi Berlin 45,75, do. auf Amsterdam 145,50, do. auf \ 148 66,75, do. auf London 13,50, do. auf Paris 50,25. Z New VYork, 22. August. 99,30 Geschäft founten sich die Kurse bei Beginn der Börse 79s unterlagen aber im weiteren Verlaut infolge L gaben, die si besonders auf die leitenden Et 20,90 einer Abschwächung. Als später befriedigende Berichte \chauvlatz eintrafen, nabm die Spekulation Deckungen vor. verfehr war die Kursgestaltung unregelmäßig. Geld: Sehr fest. Geld aut 24 L S S tes Darlehen 6, We on (60 T vjermarft zeigte eine fefie Haltung, Im | L Std. lebtes Darlehen (Wede auf London (60 T standen wieder die Gon seit einiger Zeit Barren 101, 3 0/0 Northern Pacific Bonds 98/4 Phönir-Bergbauaktien sowie verschiedene Bonds 1925 1064, Atchison und Ohio 547, Canadian P Chicago, Milwaukee u. St. Jllinois Central 95}, L Wertpapiermärkten. Central 724, Nortolk Neading 89F, Soutdvern Pacific 843, Union P Copper Mining 657, Unit

E A

915, Obl. 39/0 Niederländ. W. Petroleum 55424, Holland-Amerika-Linie 404, Niet Nthiso

«U on, Island —, Southern PActfie: Southern Nailway Pacific 1163, Anaconda 1305, United States Ste &ranzésisch-Englische Anleibe —, Hamburg-Amerikg-L; N B.) Sichtwedje] 9. auf London [5 5

(W. T:: B.)

eriandifch.I Y Nd

D

Í KNopeubaden, 283. 1 E 1884 Hamburg 51,00, do. auf Amsterdam 164,75, d

Ait, Sidtwehsl ny weizerishe Plig

(W. T. B.) (Scbluß;.)

e von spetulati fenbahnafti

Topeka u. Santa Fs 852, H Chesapeake u. Paul 473, Denver u. Rio 6 ouisville u. Nashville

acific 159, 115}, New V;

acific 1243 cd States Steel Corporation

Waren. Der V Ber E

Ainsterbam unverändert.

zember 8,70.

KursberihtevonauswärtigenWarenmärkt London, 22 Angust:

(25 99 § ) fe U C E: Der Dol, 22 Ne (B Cx (&- tplts f tral t oor l Ste - dens 8s JDON on a

Im Scranken erbielten einige Petroleunmmerte \prunghafte Steige 3000 Ballen, Einfuhr 3690 Ballen, davon 3600 Ballen

fanische Baumwolle. Für August 23,75, Amerikanische Texas 13—14 Punkte niedrige

(W L B2) (Wi LB-

(W. T. B) Kupfer prompt 19.

Baumwolle,

tür September 23, r, Brasilianische 9 Pur Bradford 23. August. Wollmarkt ry

New York, 22. August. } L loko middling 35,45, do. für August 31/95, do. für Oktober 32,00, New Orle refined A E A0 S Pete ; ; do. in tanks 8,25, do. Credit Balances et Oil Ci 0 E Osr prime Western 27,024, do. Nobe u. Brothers 28,2

ortugiesen —, H 0%, Musen | fugal 6,055, Weizen Winter 2374, Mehl Spring -

I 11,30—11,40, Getreidefraht nah Liverpool nom., loko 88, do. für September 8,38, do. für Oktober 8,49, d

) (Schluß.) Baunnl do. für September 39 ans loko middling 31 50, Petroley New York 153 y 4,00, Sm

Stand. white in

43 9/6 Niederländische Staatsanleihe rets von der Kriegs- zur Friedenswirtschaft.

„Gewerbe- und Kau Verbandes deutscher Gewerb i I. Heß, Stuttgart), enthält gust. (W. T. B.) Privatdiskont 31/z,, Silber | der fortlaufenden Berichterstattung 49s. Wesel äuf Amsterdam kurz 9,223, Wechsel auf Paris deutscher Gewerbe- und manns- und Berufungsgerich

9 %/0 Französische Anleibe (Kammergericht, Oberlandesgerichte 49% Span. äußere Anleihe | burg) u. a. folgende Beiträge : 121,10, - 59% Ruffen von 1906 65,00, 3 9/6 Russen von 1896 —,—, | Gewerbe- und 49% Türken unit. 63,50, Suez-Kanal 5655,

Amsterdam 239 Aut T B) Nuhig. Wechsel | rechtsrat Dr. Erdel: „Der Kontor- Verbandsdirektor Fritz Mantel ;

fmannsgericht“, Monatsschrift e- und Kaufmannsgerichte (V

in Nr. 11 des 23. Jahrgangs neb Berufungsgerichte, l nd anderer deutschen Gerit

„Abänderungsvorschläge u Kaufmannsgerich Dr. Landsberger; „Mängel des Kaufmannsgerichtsgeseße und Betriebshiltsdienî" yg nd Arbeitêverhöli f Literaturbe|prechung rleitung des Arbeits

„Arbeiter u Adolf Ettinger; \{usses, betreffend Uebe

9. Bankausweise.

enossenscaften. t8anwälten.

6. Erwerbs- und Wirtscha 7. Niederlassung 2c. von Ne 8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung»

T Untersuhungs- « sahen,

[33343] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Rekruten Eotthard Otio Hausmann, geboren 28. 3. 96 zu Andersbeck, Oschersleben, aus dem Landwehrbezirk 11 Hamburg, welcher flüchtig ift oder s verborgen hält, it die Untersuhungshaft * wegen uner- laubter Enifernuog ‘verhängt. Es wird ersucht, ihn zu v'rhaften, in die Militär-

Militä: b-hôörde

hierher abzuliefern. Aliona, d n 20. August 1918.

Gerit der Landwehrinspektion Altzua.

[33344] SteckXbrief.

Gegen den Armierungsfoltaten Helmuth Friedr. Karl Klokmaun, geboren 25. 1. 96 zu L wenburz, aus dem L ndwehrnezirk I Hambura, weicher flüchtig ist oder Ah ver- borgen hut, it die Untersuhungshaft ver- hängt. (s wird ersucht, thn ¡1 verhazfien und in die Wilitärarre‘tanstalt ia Altona oder an tie nähite Militärbebörde zum Weittertran2po:r hie: ber abzu!t:fern. Heriht der Landwehrtnsp-ktion Ustona.

[333457 Fabnesfluctèer ärung

ute Beschlaguahmeverfügung, _In der Untersu®ung sache gégen hen Srenadiez Stephan Maxciniak 3 Komp. 1. Gard&Re) Din, wegen Fabner flut,

; Deiculdicte biervur gemäß an 99 7. des 1 -Str -G „Ba, forte der S3 306, 360 M.-Str.-G.-O. für fahnen- li@tta erflärt und sein tun Deutschen 2 betche defindlices ‘Vermögen mit Beschíag Dg?

D.oSt, Qu, 16. Aug, 1918,

Serlhi 1. Sarde-Reservedivision, Der Gerichtsherr- Tiede, @&ene almafor und Kommandeur de- 1, G2rde-Nef.. Dig,

(Slaß, Krieg8gerihisrat.

[33346 L § 360 M -St.-G.-O. wird dog dem Fah erflüht'gen #arl Emil Kreuz aus dem Landw-hrbezi k Stockach zustehende und künfti, aafall-nde i:n Deutschen Reiche Mort Se Verw öò „en mit Beschlcg belegt. retburg, —————— den 14. 1 Rar1öruh-. d August 1918 Königl. Gericht der Landwehrin!pektion Karlsruhe.

¿zum Weiitertransport

y D

[33348] Beschlagnahmeecklärung.

In der Untersuch ings\ahe gegen den Landsturmmann Johann Klaus, geb. 21. 5. 73 in Alteckendorf, Krs. Straß- burg t. E, sonst Diensiknecßt dafelbii, wegen Landt:sverrats, wid das im Deut- schea. Reih befintliche Vermögen des Be- suldigten mit Beschlag belegt (8 360 Ab. 2 M.-St.-G.-O.).

Im Felde, den 18. 8. 1918.

Sericht einer Jnf.-Division.

{33349] Die am 18s. April 1918 gegen den

137, wegen Fahnerfluht, geb. am 12 11, 1891 zu Dut3durg-Ruhrort, er- lassene Fahnenflucht8erflärung wird hiermii zuröckzenommen.

Virsch-Hagenau, den 19. Auaust 1918, Gericht der ftelly. 59. Juf.- Brizade, Zwetgstele Hagenau.

[33347]

Die am 2. August 1918 gegen den Masfketier Johann Brühl ver Gen,- Komp. des Ers -Bat!s. JIaf.-Negt. 137 zu Dagenäu, geb. am 13. 4 1834 zu Cöln, eclassene Fahnerfluchtserflärung wird biermit zurückgeuommea..

Dägenau, den 19. ugust 139183.

Gericht der st:-lly. 59. Inf.-Brigade,

Zweigitelle Hageugu.

2) Aufgebote, Ver: lust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl,

[33390} Zwangsversteigerung,

Im Wege der Zwangévollslreckung fol am L. November 1928, Wormitiags 12 Uhr, Neue Fetedrihitraße 13/14, 111. (drittes Stockwerk), Zimmer Ni. 113—115, versteigert werben das in Berlin, Sira- lauer Plaß 6—7, belegene, im Grund- buche von ver Königstadt Band 28 Blait Nr. 2017 (etngetragene Eigentüme:iun am

24, Zult 1918, dem Tage der Eintragung | f

des Versteigerungsvermer?s: die Ehefrau des Zimmermeisters Föürle, Marie geb. Kanow, zu Berlin) eingetragene Grund- slück: a. Vorderwobnha18 mit rehtem und linkem Seltenflügel, Doyp-lquer- gebäude mit rechtem und [ltukem Sciten- flügel und zwei unterkellerten Höfen,

arrestanstalt in Altona oder an die nächste Feier Johann Sch: ödex 2. G. K.

v. Pf:-roeïtall lioks, c. Seitengebäude

rets, d. Favril gebäude quer, Semarkung

Berlin, Nubungs vert 20 160 46, Gebäude-

iteuerrolle Nr. 4886, in der Grundsteuer-

mutterroile nit nahgewiesen, Grunditüdg-

wert 325 000 \. 85. K. 55. 18, Berlin, den 12. August 1918. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abte!lung 85.

[33351] Zwangsversteigerung.

Zm Wege der ZwanssyollstreFZung fol am 9. Januae 1929, Vormittags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Bez!in, Neue Friedrichite. 13/14, drittes Sto&- werk, Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden das in Berlin, Woldenbergerstr. 20, belegene, im Gceundbuche vom Königsior- bezirk Band 31 Biatt Ne. 923 (eingetragener Œigentümer am 27. Juli 1918, dem Tage der Eintragung des Versteigecung8vermerks: Klempaermeister Igoay Gattner, hier) eingetragene Grundftüd: WBorderwohn- geväude mit r:chtem Seitenflügel und Hof, D-marfung Berlin, Kartenb1att 395, Par- ¡elle 733/47, 4 a 15 qm groß, Srund- steuermuiterrolle Act. 1644, Nugungswert 8190 d, Gebäudesteuerrolle Ne. 1644, GSrunditücktwert 142 000 4. 87. K. 68, 18.

Vexlis, den 14. August 1913,

Königliches Ee Berlin-Mitte.

ht. 87.

[33352] Zwangsversteigerung.

Im Wege der ZwanasvolltreFung fol am A8, Februar 1919, Vormittags 10 îilbr, Neue Friedric!ir. 13—14, It. (drittes) Stockwerk, Zimmer Nr. 113 bis 115, veritelaert werden das tn Berlin, Neichenbercer St:aße 47, belegene, tim \Srundbu&e vorm Band 24 Blatt Nr. 705 (eingetragene G'igentümerin am 24, Mai 1318, dem Tage der Eintragung des Versteiagerungs. bvermerts: Witw? Marie Mietich, geb. Wö1pel, in Berlin) eingetragene Grundstü S-mafung Berlin Xartenblatt 1 Parielle 1930/211, 28 a 30 qm groß, Grund- stevermutierroll- Art. 931, NuBung2wort 27 380 6, Geßbäudesteuerrolle Nr, 931, a. Vorderwohnhaus mit rechtem Seiten- lügel und teilweise unteckeliertem I. Hofe, b. Doppelquerwokngebäude mit linken Borbau, 2 kietnen Hausgärten und 1T. Hofe, e. Doppe”querwe! k'tattzeäude mit 117. Hofe, d. Pferdest:ll mit of:nem Schupyen rechts im III. Hofe, o Nemtîe mitt offenem Suppen links im 111. Hofe

f, Werkstaitgebäude quer im 111, Hofe,

Kottbusertorbezirke | A

g. Stall und Remisengebätd- a"f dem 1L. Hofe links. Grundstückttwert 760 000,4. Nach dem Grundbuqhe betiägt der Nuzzungs- wert 44550 M. Verliu, den 19. Auaxust 1918. Köntaliches Amtsgericht Beriin-Mitte, Abtetlung 85. 85. K, 44. 18,

[27762] Au?gebot.

Die naÿbezeihaeten angebli abhanden aerommenen Schuldverschretbungen von An- leihen tes Deutschen Kei: und dzutschen Neichsf-hazanweisungen werd?n aufgeboten:

A. Die Shulo»verschreibungen der 5 9% Anleibe von 1915 Lit. C Nen. 9647572 bis 5647578 über je 1000 46 und dite 43% Sch21parweisungen ton 1916 Serie I Lit. J Nrn. 308502, 306503 und 306504

über je 500 4, Serie V Lit. M Nr. 259463 | d

über 200 4 und Secte V1 Lit. N Nr. 330847 übec 100 4, auf A-trag der ver- witweten Frau Majoratebesizer Vally von Stiealer, geborenen von Lekow, in Sohotta, Bezirk Poseu, vertreten durch den

Nechtsauwalt Jutitizrat le Viseur in Posen, ||

B, Die Shuldverschreibungen der 340 Anleihe bon 1888, nd e

1) Lit. C Ne. 92425 über 1000 4“ vnd Lit. D Nr. 29050 über 900 #6 auf Antrag des Hercn Josef Viliweber in Frelburg t. Br., Gauchitr. 19,

2) Lt D Ne. 81798 über 500 4, Lit. E Nrn. 119246 und 119247 über je 200 , auf Aairag dex Hedwtg Splies,

gardt bei Hecrn Albert Klemt zu Hoch- j O

walde, Post Starpel, Kreis Meseritz, yer- treten durh Nechtsanwalt Ürbah zu Meseriß,

9) Lit. e E S, übez 500 M, auf niraog dex Großherzogli Bürger- meisiecei zu Gidenbad, N Dae

4) Lit. D Nr. 53828 über 500 Á, auf | 4. D

Antrag des Bäckermeisters Ioseyß Di zu Weiter im Lhal. AUEE une 9) Lit. E Nr. 10321 über 200 M, auf

bon 1917 Gruppe 764 Lit. H Nr. 10928) auf Antrag des Könh 07s Zeifing in Eberswalh . Die Shuldvershretbungen der 3! Anlethe von 1898 Lit. D Nro. 2660 bis 266015 über je 500 4, af Antia des Kontor der RNeichshauptbank fär Wu papiere in Berlte.

- Die Schukdverschreibungen it B Nr. 80553 über 200 6 ber 31 9% u [eibe von 1887 und Lit. E Nr. §30 über 200 4 der 31 9/ Anlethe von 18 auf Antrog des Fräulein Anna Shrodt iu Hannover, Am Puttenserfelde 6 1 linl bet Srottan.

G. Die nahbezeihneten Shuldvershrt bungen 5 %/% Aalethen:

1) Lit. G Nr. 1344955 über 100 er Anleihe von 1915, auf Antrag di K. Narts Friedrih Müller in Münden Weißenburgersiraßze 17 IT.

2) Lit. C Nr. 11392877 über 1000 4 der Anlethe von 1917, auf Antraa d Gend.-Vizewachtmeisters Michzel Mäuse Obverelska, Unterfranken. y 3) Lit. 1 Nen. 3539284 bis 3939 über je 200 4 und Lit. G Nr. 346030 über 100 4 der Anleibe von 1915, a Antrag der GesGwisier Fräulein Elfrit und Hedwiqa Spanke ta Eiberfeld, Gesund heitstraße 97.

4) Lit. B Nr. 2634481 über 2000 4 der Anleihe von 1916, avf Autrag N Mil@händlers Johann S-lk in B vertreien dur@ Rechtsanw Oldenburg zu Bad Oldesloe. / 9) Lit. C Nr. 3757256: über 100 der Anlethe von 1915, auf Antrag !! Wilbelm Friedri Frtck zu Karlsr Feilhenstraße 37, für sich vollwächtigter der übrigen Erben ejember 1917 verstorbenen Bernhard Frik.

6) Lit. (& Nro. 6074307 und

t 5 von 19 Autrag der Lehrerin Fräulein Mazie Ed u le 100 4 der Anlethe von

über 1000 4, lihen S*orftrevis

in Barr im Elsaß, vertreten dur di Re-ch!83nwälte Dr. Iaegli, Weber und Dr. Schmidt in Straßburg f. E., Markt. T Die Ss

’. Die uldvershreibung Lit. @ Nr. 7810232 über 100 #4 der 59% Anlethe von 1916 und dite au&iotbare 41 0/9 Saß inwe-isung von 1916 Serte III n J an ee über 500 , auf Intrag des Kentamtsdteners X i Wr nger in Kempten, O

Antrag des OberleHrers Dr. Paul zu Allenstein, Langaafse 21 T.

7) Lit. E Nen. 669048 und d über je 209 6 und Ltr. @& Nr. 319 über 100 4 der Anlethe von 191%, Antrag der Frau Margarethe Wischne zu Culm a. W., Wasserstraße 2 Oen des Waffenmetsters

8) Lit. C Nr. 912

[23108 über 1000 der Anleibe von 1916, auf Antcas

D, Die autTo8bare 4410/9 Saßanweisung

(Geh. NRechnungsr2is Georg Pipp's Karlörube,

9) Lit, G Nr. 4633798 über 100 4 ber Anleibe von 196, auf Autrag der Hilfesch af erfrau Mata Z1hel, geborznen Minater, zu Shw-denböbe, Lintenstraße 79.

10) Lit. B Nr. 412587 über 2.00 der Anseihe von 1915 und t. E Nr, 4624330 über 200 M der Anleihe pn 1916, auf Antrag der Frau Wittw? Fo. Wohlpart tn Voikach a. M. ® 11) Lit. E Nrn. 4314143 und 6312265 ôber je 200 # und Lit. G Nr. 4830966 über 100 4 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Bahnarbetters Albert Sirampe zu Uelgen, Kaiserstraße 2. :

12) Lit. B Nen. 3392902 bis 3392911 über je 2000 6 und Lit. © Nen. 11301923 bis 11301932 über je 1000 # der An- [ide boa 1917, auf Antrag der Sparkasse ju Hoya (Weser). 5

13) Ut. C. Nr. 9812804 über 1000 4 der Anlethe von 1916, aff Antrag der Spukasse der Stadt ZülliGau und der Frau Mar!hx Werrer, Ehefrax des Yrbeiters Bronislaus Werner in ZülliYau, Steinstraße 27.

14) Lit. G Nrn, 2039039 und 2039040 über je 100 „6 der Auleiße von 1915, aaf Antrag des Etsenbahnarangterführers Karl Wolf zu Magdeburg, Haupibahnhof, vertreten durch Rechtsanwalt O. Behrens in Magdeburg.

15) Ut. E Nr. 4488135 über 200 4 der Anletbe von 1918, auf Antrag des Kaufmanns Emanuel Dzendahl zu Münster, Zunkerstraße 14. 7 Ñ

16) Lit. © Nr. 5655852 über 1000 4 und Lit. D Nrn. 3508995 bis 3508997 über j: 500 6 der Aaleibe von 1915 und Lit. E Nen. 5177342 bis 5177344 üher je 200 6 der Anlethe von 1916, auf An- treg der Hilfsweihentelerfrau Anna Zander in Kreoz a. d. Ostbahn,

17) Ut. D Ne. 602158 üver 500 4 der Anlethe von 1915, auf Antrag des Fräulein Margarete Pegold tin Gera, Nuf, Enzianstraße 23.

13) Lit. D Nrn. 13388675 und 1388678 über j: 500 6G der Anleih? von 1915, auf Antrag der Witwe Christine Ravp in Ecdmaanêweiler, Post Köaigsfeld, Baden,

19) Lt. D Nr. 5223938 über 500 4

der Anleihe von 1916, auf Antrag des Mas Franz SWäfer I. zu Herrns- cim. 9 Ut, G Ner. 26888688 über 100 „(6 der Anleih? von 1915, auf Antrag des Mazistratssekretärs Ernst Wein als Testamentsvollst:eck:-r der am 17. De-- zember 1917 versiorbenen Witwe Dorette Wein, ges. Bôtth:r, zu Hannover, Wiesenstraße 12,

21) Lit. E Nr. 5930854 über 200 der Anleihe von 1916, auf Antrag der Gharkafse des Kreises Lüdinghausen zu Vdinghausen, vertreten dur@ Rechtsanwalt Sünteder zu Lüdinghausen i. W.

22) Lit. E Nra. 5379577 und 6545464 über 200 4 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Landwirts Engelbert Neftle in Stlvensthal.

23) Ut. C Nr. 3833868 über 1000 4 und Lit. V Nr. 2148742 übér 200 M4 der Avleihe von 1915, auf Antrag der Frau Eltiab-eth Molzahn zu Frarkfurt a. M., Souchaysraße 5 Il.

24) Lit. G Mr. 4614201 über 1009 46 der Anleibe von 1916, auf Antrag des Erb Tery, zurzeit Leutaant im Feld- atiillerteregiment 53.

29) Lit. O Nr. 3638383 über 1000 M, Lit, E Nrn. 3178370 und 3178371 über 1:200,6 und Lit. G Nr. 3350153 über 100 46 der Anleibe von 1915, Lit. D Ne. 5646024 über 500 „6 der Ankeihe von 1916 und Lit. G Nrn. 10133215 bis 10133219 über tz 100 6 nnd Nrn. 11246123 bis 11246127 über j* 100 6, auf Aatcag des Bâäker- meisters Wilhelm Shroeder in Danz'g, Vrauengasse 40, vertreten durch Rechtsan- walt Julitzrat Sternfeld zu Danztg, Reitbahn 28,

26) Ut. E Nr. 3155225 über 200 4

und Lit, G Nr. 3310046 über 100 6 der

Aaleibe von 1915 und Lit. E Nr. 5079044 über 200 6 und Lit. G Nr. 7897346 über 100 6 der Arleihe von 1916, aux Antrag ber Frau Elfriede Wiemer, ge- orenen Straus, zu Unna.

27) At. © Nr. 9221908 über 1000 46 und Lit, D Nr. 6250973 über 500 4 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Hospi- lalit Eenst Engelmann in Elende bet Bleicherode, ber!reten dur Rechtsanwalt

dränhart in Bleicherode.

28) Ut. C Nr. 4995909 über 1000 4 der Anleibe von 1915, auf Antrag des Kaufmanns Max Fritz zu Gisleben, zurzeit

ergeant bet der 3. Komp. Feldrekruten- depot, 225, Inf.-Div. de) Lit, & Nr. 2807837 üher 100 6 A Anleihe von 1915, auf Antrag des

vfsehers Georg Spöter zu Essen West, Vredlauerstraße 31.

j è Inhaber der Urkunden werden auf- A rrdert spätestens in dem auf den vor Närz 1919, Vormittags A1 Uhr, 4 dem unterzeihneten Gericht, Neue

¡edrichstraße 13/14, ITIT. Stodckwerk, 8 mmer Nr. 143, anberaumten Aufgebots-

n ihre Rechte anzumelden und die K unden borzulegen, widrigenfalls die wig erklärung der Urkunden erfolgen

Verlin, den 20. Juli 1918. Köntgliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 154, Ee 154. Gen. Ti I 18,

E E L

[24188] Aufgebot. fol as Amtsgericht Hamburg hat heute esendes Aufgebot erlafsen : Die Ehefrau Df Hoffmann in München, Lerchen- Uer roß? 11, im Beistande ihres Ehe- Hoff des Oberbuchhalters Feiedrich Mann, vertreten durch die hiesigen

, Nechtsanwäklte Dres. Hallier, Blohm,

Hübde und M itihieSfen, Hat das Auf- gebot beantragt zur Kraftrloaerf{ärung dec Prioritäté-Altien der Winte1' ¡hen Pzpter- Fahrifen Lit. A N-. 334, 335, 336, 1429,

übere jz 300 4 Die resp. Inhaber der Ur- kundea werden aufgefordert, ihre Nete bei der Gertlcht3schreiberet des hiesizen Amts gerichts, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 76, Hohparterre, Zimmer Nr. t spätestens aber in dem auf Freitag, den 14, März 1919, Vormittags T1 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, Stalhof, Kaisex Wilbelm-Stcaße Nr. 70, L. Stod (2 Trepper), Zimmer Nr. 24, anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derx Urkunden erfolgen wird.

DSamburg, den 29. Mzt 1918.

Der Gericht3\{hreiber des Amtsgericts.

[33357]

Die Zahlungsfpere vom 24. Augusi 1917 über diz Schuldverschreibung der 5 pro- zentigen Anleibe des Deutschen ‘Neis von 1915 Lit. G Nr. 2523 372 ist auf- gehoben.

Werliit, den 13. Iult 1918,

Königliches Amtsgecidt Bexlin-Mitte,

Abt, 154

[334298] Abhanden aekommen :

3 % Dautfhe MReichaanlelbe A.10. Nr. 110 716/19, 110781/2, 112 553/66 au je 5000 46. 30/0 Deutsthe Retbgs anleihe J./J. Nr. 167 zu 10000 46, Ne. 81 102, 3303, 6073, 6739/40, 9927, 24 347/8, 83 092/5, 127 201/6 ‘zu j: 5000 4. Nr. 1679, 11 563 zu j: 2000 . 3 % Deutsche Net&ganletbe T. Ne. 57 390, 69 217, 76 429, 77353 w je 5000 # Nr. 241731, 259 437/9, 272 365, 279 402, 281 071, 283 810/16, 300 876/81, 301 264/9 zu je 1009 M. Beelin, den 23. 8, 1918.

Ler Polizeipräsident. Abteilung [1V. Erkennungsdlenst, Wp. 784/18.

A RAR La» A R I LI

[33353] Policenaufgebot,

Der Hinterlegungssheia über die auf den Namen des Herrn Hermann Voigt, Keramtechniter in Leivzig, lautende Versiches rungêpolice Nr. 272 359 ist na Aazeige dex Ehefrau des Versicherten in Verlust ge- raten, Dt-s wird gemäß § 9 der Ver- siherungsbedingungen mit dem Bemerken bekannt gemadt, daß nach fruilosem Ab- laufen einer Feist von drei Monaten rah dem E-icheinen dieses Juserats die genannte Plice für kraftlos erklärt Wwerd-n wird.

Berlin, den 22. Avguit 1918. Friedri} Wi! helm Lebens-Versiherungs-Aktien-GeselUsaft, Die Virektign.

[33356] Aufgebot.

Herrn Clemens Platz, Ingenieur, in Düsseldorf, Dreieckstraße 16, 1 l., ist der bon uns auf sein Leben ausgestellte Ver- siherungssGe-tn Nr. 601 054 vom 22. No- vember 1907 über 4 10000 abhanden gekommen. Dec Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, sich binnen 2 Mona- ten ab heute bei uns zu melden, widrtigen- falls die Urkunde für kraftlos erklärt und neu ausgefertigt werden wird.

Stettin, den 22. August 1918. „Germania“ Lebens-Versiherungs-Aktien-

GSesellshaft zu Stetttn.

[33354] Der Kur'hckin über den Kux Nr. 661 der Geweit!chaft Irmzard ist laut Mit- tetlung des betreffenden Gewerken an den Grubenvorstand ve-Toren gegangen, und wird derselbe htermtt nah § 5 der Statuten für kcaftlos erklärt und. eine zwette Lu?fertizung aukgestelt. Veclin-VDranewald, den 20. August

1818. Gewerkscha2ft JIrmgard, Dex Grubenvorstand. Emil Sauer, Vorstandsvorsizender.

[32984] ufgebot.

Dec Wirt Heinri Nuhrberg zu Efsen hai das Aufgebot des von ihm ausge- sstt-elltea uvd von August Pabst ange- nommenen Wechsels yom 16. August 1911 übr 300 4, fällig am 16. September 1911, zehlbar bet der Handreerferban?k in Essen, E. &. m. b. H,, beantragt. Der Inhaber der Urkunde tvird aufgefordert, spätestens in dem auf d-n 18, März ADLD, Vormittags LA Uhx, vor dem unterzeichneten Gerit, Zimwer 33, ans beraumten Aufgzbotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird,

Efsen, den 16. August 1918.

Köniolich:-s Amtsgeri@t.

33358) Aufgevot.

| Die Witwe Therese Hankel, geb. Blume, und die Ehefrau Minna Chrich, geb. Blume, beide tn Voigistedt, haben bean- tragt, den verschollenen Musiker Richard Blume, zulegt wohnbaft in Voigtstedt, geb. am 12. Juni 1858 daselbst, für tot zu erklären. Der bezeihnete Ver- \{chollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 6. Mäez 1919, Vor- mittags 11} Uhr, vor dem unterzeich- neten Gertcht anberaumten Mate termine zu melden, wldrigenfalls dte Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu

en. VAvtern, den 13. August 1918.

Königliches Amtsgericht.

1439, 1989, 3076, 4116, 4117 und 4145!

[33359] Aufgebot.

Dec Herr Erste Staai8a17al!t in Aurih hat Feantiaot, den v cholenzr Æ-itegt- teiln hiner, Oderlehrec beit D'tme s an ter Realshal- in Emden, zuletzt Laud- turmvflichtiger bet der 11. Komp. ‘Fes - Info-Negiwents 84, für tot zu erklären. Der bezeihnctz2 Ver'{ch-7llene wird auf- aefordert, fh spätestens in dem auf ben 2. Oktober 1918, Vormittags 10 1h, vor dem unterzethneten Sericht Zimmec 11 anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An aile, welhe Nuskunft üher Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, s\pät-itens tu Aufgebotstermine dem Gerihi Anzeige zu machen.

Embvexn, ten 17. August 1918,

Köntgli®Ges Aintsgerißt. 1.

[533363] Vefauntmachung.

2 VT. 203/18 Am 27. November 1917 ist zu C-bura die ledige Köchin, zuletzt Rentnertn, Lutse Schmidt verstocben. Ste ijt am s. Oktober 1847 zu Uaimer- stadt geboren. Da ein E:be des Nack- lafses bis jeßt nicht ermittelt ist, werden die, w2lhen E-brehte an dem Nathlgß zustehen, aufgefordert, di-se Rechte bis aum 15. Oftobex L918 beri dem unterzei@nein Gerichte anzumelden, widrizenfalls festg-stellt wir», daß e'n enderer Grbe als der Staatefizkus nit vorhanden ift.

Coburg, den 31. Iult 1918,

Herzogl. S. Amtsgericht. 2.

[33362] Aufgrbot. L

Der Privatsekretär Franke zu Cx}:l hat alz geritlich bestellter Nachlaßpfleger des am 22. November 1916 in Frankreich ge- fall-nen Kaufmanns Peter Müller, zuletzt in Caffel, Gieobergstraße Nr. 38, daz Auf- gebdotsverfahren zum Zwecke der Aus- \hließung von Nachlaßgläuabigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufze- fordert, thre Forderungen aeaen den Nachlaß des verstorbenen Prter Müller spätestens in dem auf ten 16, Dezember 1918, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzetch- neten Gericht, hohz8 Erdgeschoß, Zimmer 48, anberaumten Aufgebotstermine bei diese:n Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläubiger, welhe fch nit melden, fönnen, unbeschadet des Nechis, yor den Verbind- lichkeiten aus Pflichtteilere(ten, Vermäht- ntssen und Auflagen becüXsichttgt zu werden, von dem Erden nur insowett Befriedi- gung verlangen, als ch nah Befriedigun der nicht aus ee enen Gläubiger no ein Ueberschuÿ ergibt. Die Släubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen unb Auflagea sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden durch das Aufgebot nit betroffen.

Caffel, den 13. Augutt 19183.

Köntgliches Amtsgericht. übt. 3.

[33361] Aufgebot.

Der Necht'anwalt v. Fragstctn u. Niermn#8- dorff zu Berlin, Augóburgertraße 35, hat als Nachlaßpfleger des am 28. V?ai 1918 in Charlottenburg verstorbenen Schuh- maheis Karl Decst, zulegt in Char- lottenburg, Havelsir1ße 2, wohnhaft ge- iweien, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließzung von Natlaßgläubtgern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verso: benen Stuh- machers Karl Doft spätestens tin dem auf den 23. Dezember L918, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeiGneten Gericht, im Z vilgerihtsgebäude, “Amts- erihtsplaß, 1 Treppe, Zimmer 19, an- eraumten Aufgebotstermine bet diesem Gericht anzumelden, Dte Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu erthalten. Urkundliße Bewetsstücke find in Ur- schrift oder in Abschrift betzufügen. Die NaHhlaßgläubiger, welhe fich niht melden, können, unbeschadet des Nechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsreten, Ver- mächtatfsen und Auflagen berückichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als fich nach Befrîe- digung der nth! ausgefck{lofenen Gläubiger noch ein Ucbershuß ergibt. Auch hafte! ionen jeder Erbe na dex Teilung des Nacÿ- lafses nur für den seinem Erbteil ent- ihreenden Teil der Verbindlichkeit. Für te Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränft haften, tritt, wenn fie s nit melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der Letilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechender Teil der Verbindlichkeit haftet.

Charlottenburg, den 14. August 1918.

Königliches Amtsgerihßt. Abt. 13,

(33375) Aufgebot.

Der Rechtsanwalt v. Fragstein u. Niems- dorf zu Berlin, Augsburgerstraße 35, hat als Na@&laßpfleger des am 30, September 1917 tn Ebexsvalde versiorbenen Fräzlein Hedwig Wöhry, zulegt in Charlottenburg, Gisenacherstr. 8, wohnhaft gewesen, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Aus- schließung von Nachlaßgläubtigern be- antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufaefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des vers!orbenen Fräulein Hedwia Wöhrun spätestens in dem auf den 23. Dezembex AOA8, Mittags 12 Uhx, vor dem unterzeiGneten Se.

riht, im Zivilgerihtsgedäude, Amis-

gerichtsplay, 1 Treppe, Zimmer 19, an- beraumten Aufgevotstermine bei dtesem Berichte anzumelden. Die Enmeidung bat die Ai1gabe des Gegensiandes und des Srundes der Ferderung zu enthalten. Ur- fundlihe Beweisstüke ind in Urschrift oder în Ad5schrift beizufügen. Die Naw- laßgläubiger, wel? sihch niHt melden, fônnen, unbeshadet des Rechts, vor den Berbindlichkeiten aus Pflißtteilsrechten, Bermächtnissen und Auflagen berüdck- fichtigt zu werden, von den Erben nur in- soweit Befriedigung verlangen, als #ch nach Befctedigung der nit ausgeschlofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet thnen jeder Grbe nah der Leilung des Nachlasses nur für d:n feinem Erb- teil entsprehenden Teil der Verbindlih- keit. Für die Gläubiger a18 Pilichtteils- rechten, VermäHtnissen und Xuflagen so- wie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn fe f nit melden, nur der Nebtsnachteil ein daß jeder Erbe ihnen na der Teilung des Nachlasses nur för den jeizem Erbteil He d aa Teil dex Verbindlichkeit haftet. : Charlo‘tenvurg, den 20. August 1918, Königliches Amnt3gerihi, Abt. 13.

[33364] AnfgzHat. / Auf Antrag des Nahlaßverwalters, Nechtsanroa!t Dr. Max Oettinger bter, Vêèoarimiliansplay 12 b/0, weidzn alle die- jenigen, welh!e Ansprühe gegen den Naß des am 31. August 1917 hier verstorbenen SBankbeamten Nikolaus DePtwig erbeben, aufgefordert, ihre An-

4 sprüche unter Beifügung der Belege

\oäteitens imm Aufgebotstermin am Wiit- two, den 23. Oftober ADAS, Vormiitags 97 Uhr, Amt§gerthtz- gebäube, Veariabilfplay Nr. 17 a, Zimmer 164/11, azzumelden. Nachiaßgläubiger, die fi bis dabin rit melen, können unbeschadet des Nech s auf Berükächtigung vor etwaigen Pfl'chtieilsforderungen, Ver- mäöchtniissen und Nuflag?en von dem Fechen nur noch {soweit Befriedigung verlangeo, als sih nach Befciedigung der nit aus- geshlosseecn Släubigecr ein Ueberschuß ergiót. Aub haftet ibnen nah Te!lung des Naÿla}es jeder Erbe ru- fúr ten setaem E-bteil entsprcch:nden Teil dex Bei binditchkeit.

München, den 12. Auaust 1918.

K. Amtegeriht München, Vormuadschafts- und Naz:aßsz&en.

[33360]

Die Verwaltung des Nachlasses d-s am 9 April 1918 verstorbenen, in Berlin wohohaft gewesenea Nertaecs Albert Vanrmgaorten witd angeordnet.

Berlin, den 30. Jult 1918. Köatgliches ns S T epeldol.

t. .

[33365] Beschuß. In der Erbscheinfsache Voehæ 6. VI, 518 12 wird ber Erbshetn vom 7. Junt 1912 für kraftlos eikiärt. Sharlottenburg, den 16. Auguit 1918. 5 Königlißes Amtsgeriti. Abtetlung 6.

[33366] Oeffeutliche Zustellung.

Die Ehefrau Juliane Zentek, geb. Neu- mann, in Lehe, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Krimke in Verd:n, klagt gegen ihren Ghemann, den Arbeiter Peter Zrutek. früher in L-he, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1567 B. G.-B,., mit dem Antrage auf Sche.dung der Ehe, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündltihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts in Verden (Aller) auf den 12 November 1918, Vormittags D3 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt a!8 Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu laffen.

Verden (Aller), den 14. August 1918.

Der Gertihts\hretber des Königlichen Landgerichts,

{33369} i Zur Feslseßung des Uebernaßmepreises für einen als Kriegsbedarf enteigneten Sack Gummiarabikum (AKR. 6289) (mit Dampfer „Uranus“ am 23. ZFult 1914 aus London in Hamburg eingetroffen) joll am 3. Okiober 1L9L8, Vozrmittogs 197 Uhr. vor dem Metchz)\chiensaericcht für Kriegswictshaft in Berlin SW. 61, Gitshtneritr. 97, 1. Obergeschoß, ver- handeit werden. Der unbekanvte Eigen- tümer wird hiervon benahrihtig. Fn dem Termin wird verhandelt und ent- ieden, auch wenn er niht vertreten fein follte.

Berlin, den 20. August 1918, i Netchsscßied8geriht für Kriegswirtshaft.

[33368]

Der S{hmiedemeister Iosef Erbrih zu Bork viy, Prozeß; bevollmäßtiater : Rechts, anwalt Iustizrat Loewe in Löwen, klagt gegen den früheren Shmiedegesellen Karl Seidel, früher zu Niewe, Kr. Falkenberg O. S., jezt zu Minniapolis, Minn 2618—36 Avenue Sauth, Nordamerika, unter der Behauptung, daß er einge- tragener Etgentümer des Grundstücks Blait Nr. 4 Niewe set, daß af dem Grundbuchblatt dieses Grundstücks für den Bellagten eine mit fünf vom Hundert jihrlih veciin8lch2 Kaufgeldforderung von 229 # hafte, vaß Kläger diese 225 6 nebst Zinsen im Jahre 1881 an den B-- ksagtea bejahlt babe und daß dieser die Erteilung der LWsch{urg3bewilligung ver- weigere, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, darein zu

O, daß die für ihn im Grundbude von Nr. 4 Niewe, Kreis Faltenberg O. S., eingetiazeic Kaufgeldfordezuug von 225 46

(Grundbu? mimdlihen N-ctustreits wied der Beflaate c das Kgl Amtsgericht in reienitraße 2

. Ottober 19158, Vormittags

Berhantlung

Löwen, den 16. Auguft 1918 Der Gerichtsschreiber d-8 Kgl. Ämisgerichis.

Zur Festseßung des Uebernaßhmepreifes einem unbekannten Eigeatümerc Spediteurver?in

Theilnehmer

Herrmanun & ertetgneteu ng!. Véoha!r, gz4, 702 Ne. 2678,

702 Nr. 2677, Gck N-. 2679, ck

Nr. 2682, im Reingewit von insgesamt 1640.24 kg, wird am 17. September #1918, Wormittazs 1O ihr, vor dem Reisihiedsgzrridt für Kricz3wtctsGast iu Beriia SW. 61, Gitschinerstraße 97, vers gentümer wir» hiervon benaGcihtizt, In dem Termin wicd verhaudelt und entsGieden werden, aub wenn er nit Bs e follie. Berlin, den 21. August 1918. Neihsschiebsgertht fir Prt-gswirtsäaft,

ur Festseßung des Uebernahmepreise3 für 33 Du a?s Kriegdbedarf enteignet- eder IT kräftig, 621,66 qm, foll am 3 Ofltobexr 12Xk8, Vormittags vor dem NKeihs\{hied3geriht für KuiegêwirtsHaft in Beeclin SW. 61, Gitschinerstr. 97, T. ObergesHof, verbandett R Der frühere unbekaunte Giuers imer dite Ware foll von Louts Wolec in Wien an P. van der W'e in Kaats- hzuvel und von dort an J. & S. Meilen- stein tn Konstantinopel verkauft jeta hiervon benaghriHtigt. z Termin wid verhandelt und entschieden, nit vertreien ift,

Verlia, den 21. August 1918. Neichsschiedsgertit rür Kriegsroirt[Haft.

E Uhr,

a wenn

Zur Festsetzung des Nebernahmepreifes für ben cinem unbekannien Eigentümer hei dec Firma Herrmaun & Theilnehmer en 1 Ballen,

A. W. „9 end netto 54432 kg

engl. Weft und 1 Blln., get. n D. 132.

entbaltend 339,3 kg engl. Kreuispulen, wird am L7. September 19218. Bor- mitiags 10 Uhr, vor \Gied3gerit VBeclin SW. 61,

dem Rei8- Krieasroirts{aft Gitsinerstraße 97, verbandelt werden. Der Eigentümer wid hiervon beoahritigt, wird verhandelt und entschtieden roerden, auch wenn er nit vertr ten sein follte. Verkliæ, den 21. Auguft 1918. S Neichs|h:edsgericht für Krtegswirtschaft.

In dem Termin

ur Festsezuung des Uebernahmepreise3 0 E n 68,84 qm Kalbladleder

nunimer 14149, els XKrieg8bedarf enteigret, fol a1f Anordnung des Herrn Präsidenten am O. Oftober L918, BVorznittas8 dem Reichësczied3gericht für Krieg8wirts%aft in Verlin SW. 61, SGitschinersir. 97, Vi handelt werden. Die frühere Œigentüme:tn, Firma Edw1rd Bouftead & C3. in London, wird hiervon benahrihttgt. Jn dem Termin wird verhandelt und ents{teden, au wenn fie nit vertreten tft. Berlin, den 22. August 1918 »

Neichsschiedsger:cht für Kriegswirtschaft.

T. Oberges(oß,

q des Uekternahmepreises3 für bie veimutiich der Firma Alsing & Co. in London gehörtg gewesenen, bet der Deutschen Dampfih'fahrtszeteUscaft „Hansa“ in Hamburg enteigneten 250 Feß Knüpp.[stahl (m Gewlckt von 12700 kg,

U S

» U

d 4‘ A

31, Okliober L918, Vormittags 10 Bhr, vor dem Reth iedageridt für Krtea8wirtihaft in Vexlin SW. 61, Gitschinerstr. 97, 17. Obergeschoß, ver- handelt werden. Der unbekannte Eigen- tümer bezw. die Ftrma Alsing & Co. in London wird hiervon benachrictigt. dem Termin wird verhandelt und ent« schieden werden, au wenn sie nit ver-

Reicheschiedsgeriht für Kriec3wirtsDaft.

3) Verkäuf Verpachtungen, Ver- dingungen X,

Die Feuerlöshanlage sowi2 die Be, und Entwäfserungsleitung für einen Neu- siand zu vergeden. Bedingun beim Beschaffurgsbeztrk aus und werden,

77] Zur Festsezun

1000, fc0 am

gen liegen

soweit vor!ätig, gegen Butefmar?en) von baegeben. Angebote

der Torpedowerfitatt a ep E98 V

sind bis zun 10.S mittags 14 Uhr, etnzusenden. frist 2 Wochen. Kaisertiche Torpedowerkstatt Friedrihsoxt bei Kiel.

Zuschlags-