1918 / 201 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Literatur.

Behördlihe Maßnahmen zur Arbeitsvermittlung im Kriege. Herausgegeben vom Büro für Sozialpolitik. Lerlag der Vaterländiichen Verlags- und Kunstanstalt. Berlin SW 61. (Preis Æ 2,50.) Die Strift bietet eine Zusammenstellung der wichtigsten Kriegêverordnungen auf dem Gebiet des Arbeitsna(weis- wcfens, die vom Reich, den Einzeistaaten, Kriegeämtern und General- lommandos erlassen sind. Da es erst eines eingebenden Studiums bedarf, um bei der Fülle von Bestimmungen die noch in Kraft be- findlichen von den dur neuere Verordnungen überholten zu unter- scheiden, kcmmt das Buch einem oft empfundenen Bedürfnis

(N

igegen. Cine Einleitung von Dr. Gaebel zeichnet in tnappen

1 Strichen die geschichtliche Entwicklung des Arbeitsnahwei3wesens im Kriege. Um den Forderungen, die das Büro in Gemeinschaft mit den Gewerkschaften in bezug auf ‘eine rei8geseßlihe Negelung des Arbeitsnachweiswesens aufgestellt hat, Ve1breitung zu verschaffen, ist eine gemeinsame Eingabe dieser Stellen, die bereits in gewissem Um- fang Berücksichtigung gefunden bat, im Anhang abgedruckt, ebenso die vom Bund deutscher Frauenvereine ausgearbeiteten „Vorschläge zur e gNtaltung des Arbeitsnachweises für Frauen dur reiht geseßliche Aecgelimg“.

Mannigfaltiges.

Amtlich wird gemeldet : Gestern nachmittag 2 Ubr 16 Minuten entgleiste auf dem Bahnhof Jannowißbrücke in km 1,059 die Lokomotive des von der Jannowißbrücke nah dem Schlesischen Babnhof abfahrenden Stadtbahnzuges 2883 mit der vorderen Laufachse. Personen sind nicht verleßt. Das Stadtgleis 3 war bis 3 Uhr 40 Minuten Nachmittags gesperrt. Die Stadtzüge Charlottenburg—Schlesi]her Bahnhof wurden über das Ferngle1s geleitet.

Von zuständiger, amtlider Seite wird dem „W. T. B.“ ge- schrieben: Das Publikum führt berehtigte Klage darüber, daß die in Groß Berlin zugelassenen Benzin- und Benzolkraftdroschken in einer uengebsbelkben Weise die bestehende Vertehrênot zum Schaden des Publikums ausnußen. Den _ Kraftdroshkenführern wird namentlich ¿um Vorwurf gemacht, daß sie sich an Basthöfen, Klubs und anderen Orten anstellen, wo sle besonders zahlungé- fähiges Publikum vermuten und Fahrten nur annehmen, wenn ihnen vorher ein Vielfaches des ihnen zustehenden Tarxpreises zu- gesiert wird. Da die Verteilung von Betriebsstoff von militärischen Stellen vorgenommen twird, ist nun zwischen der Heeresverwaltung

. Der Bürgermeister Tie ß e n brachte im Ans{kluß daran die ero e der Stadi, namentlih auf Erleichterung der 1chweren durch die Entfestigung bewegten Opfer, insbesondere auf Erlaß der n rückstehenden illionenschuld an den Militärfiskus zur Sprate, während der Vorsitzende der Landwirtihaftstammer Dr. Brandes wie bei der Neise vor drei Jabren auch diesmal wieder über den Stand der ostpreußishen Landwirtscha|t, die Ernteaussichten und die dringendsten Wün)che der ostpreußischen Landwirte berichtete. Kurz vor 12 Uhr erfolgte die Abfahrt des Hauptaus\chusses über Stallupönen nach Eyd!kuhnen. Der erste Aufenthalt wird in Kowno genommen, wo die Herren am Abend die Gäste des Oberbefehlshabers Ost, Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Leopold von Bayern sind. Während des Aufenthalts in der Provinz Ostpreußen richtete der Haushaltsausshuß von Lögen aus ein Telegramm an den Sieger von Tannenberg und Besreter Ostpreußens, Generalfeldmarschall

von Hindenburg. i

Kowno, 25. August. Der Haushaltsauss{uß des preußischen Abgeordnetenhauses traf am Sonnabendnachmittag von Königsberg in Stallupönen ein. Die Stadt wurde eingehend besichtigt, ebenso die Arbeiterkolonien und das Getangenenarbeitslager. Jm Nathause ertigie eine Begrüßung durch den E präsidenten rafen Lambsdorff, den Landrat des Kreises sowie die Bürgermeister von Stallupönen und Eydtkuhnen.

zum Deutshen Reihsanze

201.

Zum Besten des Heeres find beim Königlich preußischen Kriegsmin

Erste Beilage A E iger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger. Berlin, Montag, den 26. August

Amlflicßhes.

Königreich Preußen.

DetanuntmaGu4a,

isterium im Monat YFuli 1918 an freiwilligen Spenden und Anerbieten eingegangen: O PME J M PRE G B fc E da Ss P adi L D EAE A E

Bezeichnung@6 derx

D,

BVemerEbumngen

echnif. und dem Königlichen Polizeipräsidium in Berlin vereinbart worden, daß i a i: Wh Spender Sa da É - » et v E i i L denjenigen O die sih derartige Verfehlungen ] Darauf wurde die Welterteise na Lees E Raegetren p nerbiete _ In Dânemark ist eine Aktiengesells{chaft mit einem Vermögen von zushulden fommen lassen, oder gewisse andere, Betriebsstof- | um 7!/2 Uhr eintrafen. Der Ober B E rüßte die Teil i L : : : §00 000 Kr. in der Bildung begriffen, die die Erfindung eines Dänen, bezug und Betriebsstoffverbrauh betreffende Vorschriften übertreten, | Hoheit der Prinz Leopold Pas FELE Pring tit f ° / "i C. Für Invalide und Hintecbliebene. tas Patent Malling, auênußen will. Dieses Patent gestattet, aus niht nur der weitere Bezug des Betriebsstoffffs gesperrt, sondern auch | nehmer an der Ostfahrt im Offizier afino. É “e bloß fd ih 1 | Spende eines Stammtisch8. E A : Für erblindete Krieger. den Tangmaisen des Meeres einen Heizstoff berzust llen. Die gegebenenfalls die polizeilihe Fahrterlaubnis entzogen wird. Zur | mit jedem der Herren eingehend; an den Empfang eine (4 tes alte Sen s Le 4 C4 Co 49,— M | ¿ Desgleichen. \{lidigen Ausspü!ungen des Meeres, die gerade an der Ostseeküste wirksamen Durchführung dieser Maßnahme wird die Mithilfe des } Abendtafel. z| Dieselbe . L S gi Eis os eini e 40,— M | 2 Deegleichen. und im Wattengebiete der Nordsee so reihe Ablagerungsstellen auf- Publikums erwartet, und es wird gebeten, begründete Beschwerden 4| M-Rlasse der ale lf Bla Jule n e eo 100,— G Desgleichen. een, werden na eier Mitteilung des „Prometheus“ dur Ma- über das Verhalten von Kraftdroshtenführern an die Verkehrsfstelle Eydtkuhnen, 22. August. (W. T. B.) Ein Trans þ | Schiedômann Ado um in Berlin. “Ergebnis einer Schieds- : inen gepreßt, in Brifettiorm gebrat und bei ‘hoher Temperatur der Königlichen Polizeidirettion Berlin zu richten. rtzug, der 600 Schweizer, Männer, Frauen und Kinder, 4uitherhandlng". Po s s boa o e et Cin M 3,— . Desgleichen. ro!ch getrocknet. Versucbe haben gezeigt, daß der Heizwert dieser 2 S Oa A in die Heimat beförderte, hatte in Summe C E Tangbriketts verbältniémäfig hoch ist: sie liefern 4700 Wärmeein- : : difan Tagen den Bahnbof Eydtkuhnen berührt. Das Enitgegen- A : 2 beiten, während Torf 2700, Gastkoks 55C0 liefern. Dabei werden die Veker Neisen zu deutschen Kriegergräbern in Oester- E e 4 o die Aufnahme, die die Reisenden hier fanden, bat auf D r e eien Ber enh 0e bts Tru Herstellungöfosten nicht ha!b so hoch angegeben wie die für Gasfofs, | reih-Ungarn teilt ,„W. T. B.“ folgendes mit: Die Schwierig- fie cinen derartigen Eindruck gemacht, daß fie den Bahnhofskomman- Direktor Somplaßki in Zoppot 33,50 6 d und die Gewinnung ist nit teurer oder verwickelter als das Aus- | feiten der Reisen zum Besuche deutscher E e E baten, als Dank den Betrag einer unter ihnen veranstalteten | E N U: Ea f Gi d b os B 7 ° ‘che c 8 T ) ich- j n ' 7 ; Aa e ¡ S 0 # Q ° G G L L Ae stechen und Trocknen des Torfs. Saa Mer ay Ta ne E A, Le Mar Sammlung, als Stiftung für Ee A ne: Mete z| Seeheim für Unteroffizier-Frauen und Kinder E. V. in Berlin A 2 000,— 6 ÿ Zur Gewährung bon Beihilfen sür Badekuren Verkehrêwes : aufmerisam gemacht, daß zur Unterstüßung der Kaiserlichen | überrei ff. S ende überwiesen wurden. Es entspricht : bon rauen und Kindern attiver Unter- erkehrêwesen, und Königlichen Militärbehörden in der Fürsorge für die deutsd-mn A S De Dartbarfeit. ata Die R CRT E Ebene N T E | ffüiere A H grie Tos Ler CENN V l Po e E Kriegergräber O S E e ag D E Oeffentlichkeit mitzuteilen. Besonders kemerkenwert ist, das umme D 035.00 ; vertehr des, Neihs-Postgebiets hat der Monat Juli ge- | empfohlen wird, - vor- Antritt elner soléhen Reise j i ; x eizer waren. A zitigt. Die Zahl der Postscheckfunden ist um 6300 auf 222 700 Ende Senes der Lage dcs Grabes, des Reisewegs und dir Unterkunft Ver- | ein großer Teil der Reisenden französische Schweiz Ba O Zus «u menstellung. Juli gestiegen. Der Umsaß betrug 12,090 Milliarden Mark bei bindung zu nehmen und erst nah Klärung aller dieser Fragen die (E C TE A D al uf ae aae A M | t 15 Millionen Buhungen. Bargeldlos wurden §8 805 Milliarden Mark Reisepapiere (polizetliher Reisepaß mit Visum der Kaiserlich und Görlig, 25. August. (W. T. B.) Gestern abend zwiscen E E v ; 038,50 ¿ oder 72.8 vH des Umsatzes abgewidckelt. Das Postscheckguthaben hat Königlih österreichisch - ungarischen Konfulatébehörden) zu be- 6 und 8 Uhr ging über die preußische und \ähsische jUammen. L 2 242,50 6 ih im Durchschnitt des Juli auf 808 Millionen Mark belaufen und sorgen. Auskunft erteilen: für das Gebiet K. und K. O berlausig ein schweres Gewitter mit aria Dazu laut Bekanntmachung vom 19. SU I g A 8 780 507,92 A 80 930,— 4 dami? zum ersten Mate 800 Millionen über\hritten. Vordrue zu M. G. G. Lublin: die deutsche Kriegergräberabteilung bei den Regengüfsen und Hagelschlägen nieder, die namentli an de S j : : | 53 Anträgen auf Eröffnung eines Post)checkontos sind bei jeder Post- } K. und K. M. G. G. Lublin in Lublin. Für Galizien: Obsternte {weren Étwhaden anrichteten. Von den Hagelshlägen UNE e 6a se 8782 150,42 M 80 930,— v6 anstalt erhältlich. Die deutsche a in Leo e Felopoit Le wurdéh besonders sckwer Zittau und Neu-Ge FoRoY beim» Dies brinzt mit dem Ausdruck des Daakes zur öffentlihen Kenntnis i is ie deutshe Kriegergräberabteilung in Kaschau, : j ie Größe von Taubeneiern er- : Verdingungen, eutsde Felbpost 181. Für Serbien : Die deutsche Kriegergräber- e wo die Pageliclosfen, die die Größe pon E Berlin, den 22. August 1918. j Der Krieg3minister. von Stein. i: G Aa 0 A u E L abteilung in Belgrad, Deutsche Feldpo e Aetvem ist M er Aaveritcen Werft zu Wilhelmshaven am 31. Zuli d. J. ver- des Pr. K. M., Berlin, Prinz Albrechtstraße 3, gern zu jeder Aus- : - durgenen Muffenrohre und Formstüe ist der Firma Deutscher Guß- E bereit. N Wien, 25. August. (W. T. B.) E e ide rohrverband, G. m. b. H., Cöln a. Rhein, erteilt worden. der Nacht zum Sonntag auf der Nordwestbahnstrecke zwi\hen i : L iy ¿ : Ä i s ; : : Reb und Zellerndorf ein Personenzug infolge einer durch ‘einen Nichkamkliches so bedeutet sie tatsählich schr wenig. Außerdem enthält sie kein Telegraphenagentur durch einen Erlaß von Miite Augusi um Zur Heimkehr unserer Arg gangen Die aus Wolkenbruch hervorgerufenen Gleisunterwashung entglei s, wobei P d Versprechen der Wiederherstellung oder der Sicherheit für die | einen Monat verlängert worden. der fra E N ege ages chaft zurückfehrenden A die !okomotive und der Dienstwagen umstürzten und fünf Waggons Oesterreich-Ungarn. Furunil, Wenn aber Solfs Grklärung unabhängig von der des Axle bewaffneten Kräfte bder Republik sizd laut g : schen Heeresangehörigen verbleiben „W. T. B.“ zufolge zunächss vollständig verbrannten. Etwa 30 Personen wurden verleßt, darunter j L : : anzlers zu betrachten ist, so scheint sie mehr einen Forischritt zu l i Tae Tepubi (nd ¿au Nr. 31 des „Zentralblattes für das Deuts he Neich", | 7 Tage in Konstanz, ehe sie in die Heimat entlaffen werden. Der einige s{chwer. In 22, August hat in der türkischen Botschaft in Wien bedeuten. Erlaß von jeßt ab in allen Beziehungen dem Kommifsariat herou8gegeben im Reich2amt des Innern, vom 22. August 1918 hat | Wursch zahlreicher Angeböriger der Zurükkehrenden, \sich nach Konstanz e ustaush der Natifikationsurkunden des Bre st- Die Aeußerungen des Kolonialsekretärs über den Brest- | für Militärangelegenheiten unterstellt, Es ist eine Kommission folgenden Inhalt: l. Foll- und Steuerwesen: Weinsteuer-Ausfüh- | zu begeben, um sie glei beim Grenzübertritt zu begrüßen, ist ver- Paris, 24. August. (W. T. B.) „Petit Parisien" meldet, taÿ ner Friedensvertrags zwischen der Türkei und Litowsker Frieden scheinen mir der originellste Teil seiner Rede | gebildet worden zur Organisatión der Hilfe sür di rungsbestimmungen. Wein-Nasteuerordnung. „2. Justizwesen: | ständlih. Für diese Angehörigen sei aber mitgeteilt, daß die Zeit in der Nähe von Toulouse und Carca\) onne wiéder ewaltige [raine stattgefunden, wobei als Vertreter der beiden zu fein, Tat\ächlich bezeichnete er den Frieden als eine zeitweilige | jenigen, die in den Kämpfen mut Weißgardisten, Tschecho- Aenderung und Ergänzung des Verzeichnisses der mit der Einzichung | der zurückehrenden Kriegsgefangenen während des Aufenthalts in Waldbrände ausgebrochen sind. Der Schaden ist Éngefuee: tungen der türfishe Botschafter Hilmi Pascha und der | Maßregel zu dem Zweck, unabhängige Staaten auf der Grundlage | Slowaken, Verbündeten odex anderen Gegenreoolütionäzren «s C E Ce dab fet A nig Geleconseit ak A, Hre Shrlaen iu testen: ° i L {he Geschäftsträger fungietten ; der Nationalität zu errichten. In Wirklichkeit besteht kein Grund litten haben : : s sie sehr wenig Gelegenheit haben, sih mit den g j . : j ; i Sir 4 il | le bs ir von dem Brester F 9 i: E 4 Ne. 7 des Minésierialblatts: für: dis eute Eine Abkürzung des siebentägigen Aufenthalts in Konstanz ist aus Kopenhagen, 24. August. (W. E Sa N en Ae -- Dos österreihische Rote Kreuz hat wegen der e ete T upt N e 2 1 fts L ute A L, „Jswestija“ berichtet über dis AufdeFung einer innere Verwalküng“ heraußsaegeben im Ministerium deg | dienstlichen Gründen leider nicht möglich. Ballon, dessen Gondel und T, n f T g nischen „Angriffe auf das Seespital\hiff | des Krieges behandelt worden, Zweitens liegt kein Grund vor, es | großen Verihwoörung in Moskau. Davach hatten die Innern, vom 31. Juli 1918 erschien mit folaendem Snhalt : aufgefunden worden sind, ist bei Skörping gelandet. ton Call“ bei dem Jnternationalen Roten Kreuz in | als Teil der deutschen Politik anzusehen, wirkli unabhängige Staaten | Moskauer Gegenreoolutionäre son lange die Absicht, einen Allgemeine Verwaltungss\aben: Verfügung vom Jungmanneneintritt in den Marinevorbereitungs- S E TS i Einspruch erhoben und. fich an alle Verantwortlichen mit | zu errichten. Im Gegenteil, als eine Abordnung aus Estland und von | bewaffgeten Aufstand hervorzurufen, um die En!fenoung von 11. “Juli ‘1918, betr. Arbeitseinshränfung bei den EStaats- | verein „Schulschiff Vaterland“, Friedrihshagen. Die Washington, 24. August. (W. T. B.) Nath einer amtlichen enen, dringenden Bitte gewandt, der Wiederholung | anderwärts, die hauptiählih aus Deutschen bestand, zum Kaifer kam, | Truppen an die ts{eco-slowakische Front zu verhindern. Die vebörden während des Krieges; Verfügung vom 19. Juni | dem Königlichen Generalkommissariat zur militärishen Vorbereitung | Meldung des „Reutershen Büros“ wurden durch die zufällige : andlungen vorzubeugen und auch deren Duldung ent- | um die Einverleibung zu erbitten, erhielt sie die Antwort, daß das Gesuch Drganisation stand mit dem General Alexiew in enger Vers 1918, betr. Vorschüsse an Beamte und ständige Arbeiter zur | der Jugend anges{lossene, unter der Ehrenautsicht des Konteradiirals | Explosion etner Ler a, Le Lao Q Ee E e zutreten. p E ESE la Bogen f A O Rue A Ee bindung und witrde durch dessen Znstrüktionen geieitet. Der Beschaffung von Wintervorräten ; Verfüaungen vom 12. Juni und Schlieper stehende Seejungmannenabteilung des Marinevorbereitungs- amerikanischen Dampfers „Oriza t E t ugu es der Minister für atrentlihe Arbetten. Vor Be e n en ¡gere A en, a B E p i a Aufstand war anfänglich für den 2. Nugust geplant, wurde jedach E Zuli E E Neisekosten bei Dienstreisen. A taats- vereins Schulschiff „Vaterland“ in Friedri 8hagen bat das Bestreben, SEN getôötet und 19 verroundet. as Schiff erli! ein cnzminister Und Minister: von Galie Fi BaBaN “nen Ln D e GuaE E S A életdaut i durch die plôzliche Regijtrierung der Offiziere und durch die )au8halt, Kassen- und Nechnungs8wesen: Verfügungen | der Kaiserlichen Marine die \chwere Aufgabe zu erleihtern, ihren Ersatz chaden. talau eine Reise durch Galizien angetreten, um in die | Bevölkerung und sind daher stets in der Lage eines unsicheren Gleich- Verfügung über ‘die strategishe Besezung zahlreicher WWoh-

vom 24. Juni und 7. Juli 1918, betr. Einziehung der Zweimar stücke; | an Mannschaften soweit für den Dienst vorzubereiten, daß mit ihrer Aus- ; i: ; 2 al nungen vereitelt. Bei den verhafteten Weißgardiste roe Verfügung vom 9. Juli 1918, betr. Einbehaltung der Nickelmünzen. | bildung am Lande vor der Einschiffung nicht allzu viel kostbare Zeit in An- tsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beila e.) iltiisse an Ort und Stelle Einblick zu gewinnen und die | gewihts. Man hat {wache Staaten gegründèt, die nicht anders ungen vereile!lt. ; en 1 g rdi en w rg Polizeiverwaltung: Verfügung vom 19. Juni 1918, betr. U arde wird. Es ist Boi Verein möglich gewesen, bis jeßt (Fortsepung Ÿ Ÿ sis g! Wungen und Wünsche aller beteiligten Kreise kennen zu als unter Deutschlands Kontrolle bestehen können. Das ist eins der | ein genau ausgearbeitetèér Plan des bewaffnelen Aufstandes

Tagegelderzuschüsse bei Dienstreis tmei - ; ; ; ¿e Mari t i n, i : esheit sein follenden Dinge, die die deutscher Staatémänner o gern | gefunden. Jh erster Linie sollten die Gebäude der außer- Gersomen, Krteg owirtlGastlite und sonstige rieg: | ueferaatenid eet fande due a9, d Marine CbALGobeN (der bort | E TTTTTT T T T E Ä E E ee Winsije entgegen v eterung ewpfavg | Feben, S erfenne, die Gesbitlidieei Cello La e enelo, Ler | gefunden, In erfor Linie f bis A D Ge maßnabmen: Verfügung vom 28, Mai 1918, betr. Auskunsts- | sind. Ihre Mitteilungen an den Verein beweisen, daß die Arbeit Der Vertreter der volni ch N i i des Brest-Litowsker Vertrages an, aber wenn man sie prüft, ist sie gegen den Kreml vas Feuer erôsfnet werden. Das gesamte dry stellen für Zivilversorgung von Offizieren usw. ; Verfügung vom | nicht umsonst gewesen ist, und daß sie im Verein etwas gelernt Theater : will ertreter der polnischen Regierung, Prinz Janus durchaus ftinautrichtig. | A Sladtgebiet war in Bezirke eingeteilt mit Vermerk der- 29. Juni 1918, betr. Familienunterstüzung ; Verfügung vom 2. Juli | haben. Auch von der Kaiserlichen Marine wird die Tätigkeit des e Yt vorgestern von. Wien in Krakau eingetroffen, Wir kommen jeßt zu den deutschen Kolonien. Solf ist sehx | jenigen Häuser, wo Maschinengewehre aufgestellt werden 1918, betr. Kriegäwochenhilfe; Verordnung vom 20. Juni 1918, betr. Marine-Vorbereitungs-Vereins anerkannt, denn es werden sogar vor- Köni liche Schaus iele. Dienstag: Opernhaus. 169. Dauerá Der „Ungarischen Rundschau“ zufolge fand vorgestern | empört über den Gedanken, daß die deutsche Herrschaft unmen\{lich T Auch auf den Kirhen uútd den Dachköden hoher Abänderung und Ergänzung der zum Gesetz über die Feststellung von | gebildete junge Leute seitens der Marineteile angefordert. Die Jung- g Jau pTele, Die : : Di dem Vorsiß des Ministers des Aeußern Grafen Burian | [ei Ih glaube nicht, daß gend einer, der bie Tátfachén kennt, Häuser sollten Maschinengewehre, sogar Geschüte aufgestellt Kriegs|äden im Reichsgebiete vom 3. Juli 1916 erlassenen Aus- | mannen erhalten als Grundlage eine Ausbildung in den Anfängen } bezugsvorstellung. Dienst- und Freipläße \ind aufgehoben. Die ehrstündi i ; it, d seiner Ansicht beitrèten wird. Die englische Regierung hat über diese : R: 1 Got Ter R e Q Ee tührungsbestimmungen vom 28. September 1916. Bau- und | deg Infanteriedienstes, ferner im Dienste der großen Schiffsboote des Fledermaus. Komische Operette mit Tanz in drei Akten von eli ch i geme M S G RI n er R Fragen Material gesammelt, und in kurzer Zeit wird ein Blaubuch werden, diè zur Beschießung des Kreml bestimmt „waren, so Verkehrswesen: Verfügung vom 25. Juni 1918, betr. Errichtung ] Vereins, in seemännischen Arbeiten (Splissen und Knoten usw.), | Meilbac und Halévy. Bearbeitet von “C. aner und Richard abeiten b finanziellen und fkriegswirtschaftlihen An- über die deutiche Herrschaft in den Kolonien erscheinen. Einige Er- | auf dem Turm der AÄllerheiligen Kirche, der Nikolaikirche, von Gemeindewohnungsnacweisen. Verschiedenes: Bekannt- | im Signaldienst und im Dienst auf dem Schulshiff. Die Uebungen | Gene. Musik von Johann Strauß: tusifalische L itung: h n befaßte. Außenpolitische Fragen wurden überhaupt mittlungen sind furchtbare Zeugnisse der Nohheit. Ih kann Solfs | dem Stadelhaus und der Losenkowfabrik. ._ Acht Führer der mackung bom 26. Juni 1918, betr. das Buch über die Reic8getreide- finden an d n Sonntagen von Vormittags 9 Uhr bis Nahmittags | Herr Kapellmeister Dr. Besl. Spielleitung: Herr Holy. Ballettz vsprochen. Lehre nicht annehmen, daß Deut¡hland ein friedliGs afrikanishes | Organisation wurden verhaftet und erschossen, daruûtzer der agejeßgebung für die Ernte 1918. 9 Uhr auf dem Vereinëgelände an der Spree Æ enüber Friedrihs- } Herr Burwig. Anfang 7{ Uhr. i Poleir Reich wollte. Im Gegenteil, wir wissen wenigstens, daß eine | Hauptleiteë dèêx Organisation Poljancki und der ches ; hagen in der Nähe der Fähre statt. Das S ulichiff liegt in y Schauspielhaus. 170. Dauerbezu svorstellung. Dienst- und 18 1 ; ; Er wichtige Partei in Deutschland für ein deutsches afrikanisches malige Kommandeur des 86. Schüzßenregiments Astawiew. idyllischer, von der Natur brgünstigter Lage, in einer Spreebucht, und | Freipläte sind aufgehoben. Heimat. Schauspiel in vier Akten von ul nlaß des dritten Jahrestages der Errichtung des | Reich eintrat, um Afrika nmulitärif@ zu beherrs{hen und große Hilfs- | Dis Organisation bestand aus einzelnen Gruppen zu neben jecinem Liege plaß befindet \sih \{öner Wald und der idealste | Hermann Sudermann. Spielleitung: Herr Oberspielleiter Patry. esl oernements Warschau hat der Generalgouverneur quellen für die militärishen Zwecke des Deutschen Neiches zu er- zehn Mann, "sodaß kein Mitglied mebr als zehn Teil- : Crerzierplag, Junge Leute im Alter von 16 Jahren, die später in | Änfang 74 Uhr. tleler einen Befehl des Generalgouvernements schließen, ‘ganz abgesehei von der Tatsache, daß der Besitz von ( ; 7 durd S A Theater und Musik. der Kaiserlichen Marine dienen oder \sih dem Seemannsberuf widmen Mittwoch: Opernhaus. 170. Dauerbezugsvorstellung. Dienst: Auaust 1918 erla en, in dem es laut Meldung des } Häfen die größte Gefahr für das britische Reih und für Deutschland | nehmer E Die N ce S 5 en E : Q Im Königlichen Opern hau se wird morgen, Dienstag, „Die | wollen, werden zur Voibildung angenommen und erhalten näheren | und éFreipläße {ind aufgehoben. Otello. per in ‘vier Akten ‘von (fen Telegraphenbürog“ u. a. heißt: sehr wichtig sein würde. Wenn Solf behauptet, daß Balfour oder | im E E gewährt, }odaß das Gehalt eines Ges Fledermaus" mit den Damen von Granfelt, Engell, Birkenström und Aufschluß über die Aufnahmebedingungen in der Geschäftsstelle des Giuseppe Verdi. Text von Arrigo Boito. Für die deutghe Bühns Ult es in den ersten beiden Jahren, ‘die Verwaltung des von irgend ein britischer Staatsmann endgültig die Angliederung der meinen bis 500 Rube monatlich betrug, Die außerordentliche den Herren Schorn, Bronsgeest, Sommer, Boettcher und Stock in Marine-Vörbereitungs-Veretns in Friedrihshagen an der Fähre. übertragen von Max Kalbeck. Anfang 74 Uhr. im entblößten Landes einzurichten und Rube und Sichèr- | afrikanishen Kolonien an das britische Reih vorge?{lagen habe, Kommission hat nunmehr in allen einzelnen Stadtbezirken den Hauptrollen aufgeführt. (Fernspreher: Friedrichshagen 63, Nebenanschluß.) Schauspielhaus. ‘171. Dauerbezugtvorstellu ng. Dienst und des “allgemeinen öffentlichen “Lebens wiedetberzustellen, so | #0 ist das ungenau. Solch ein eriQtlag ist niemals gemacht Unterkommissionen eingeseßt. In ällen Gouvernements und Im Königlichen Schauspielhause wird morgen „Heimat" Freipläße sind aufgehoben. (Goethes Geburtstag.) Stella. Die t das “dritte Iahr vón uns den “Ausbau und die | worden. Balfour und andere sagten: „C8 ist unmöglich für Bezirksstädten, se!bst in einzelnen Landkreisen, wurden außers in der gewohnten Besezung gegeben 7 ; A c g i : ung des begonn Merk Die viel B bi en | Deutschland, die Aufsicht über seine Kolonien wiederzuerbälten.“ Mehr ordentliche Kommissionen organisiert A B . : i e Könitosbekg i. Pr., 24. August. (W. T. B.) Bei einem | Laune des Verliebten. Anfang 7# Uhr. : ntricbe 8 enen Werkes. e vie fachen eunru E als das hat weder Balfour noch Lloyd George behauptet. Der A b S AERADY ac Auffi E A E es Y \ L R h L E Ca rb e Mahl u S ¿u Ehren der R de O E tien feiñer Bilde N O E S Lit Premierminister sagte ferner, über die deutihen Kolonien würde bei iu C S e s E I M H f E A Wi r 9 chtreltton von Professor Marx Neinhar &Oonntag, . S er, } aus\chusses des »geordnetenhauses begrüßte der er- m R La gl J ; N ; ch hi L: i i ; : ) ( É, : : mit es bes «fraust" ( 1. A Ae N Vat von Batodi dén Finanzminister und die Aus\shußmit- nud die ibar Mae aae, t Bie Sre li Weltfeage Via bd C E ede ana fe Aroue und Orel, die blutig unterdrückt worden. s 6 j L A , ; 4 ; ; ege , l 4 y U , „Wp e t is ai D pbiorbelcs m ken Mommeriv {elen ves Deuts en | L setnen Beneke" fgr Hen derliden Dantes. | Een ee e Gi Pn ‘ler Müfte jr Abseotecbalttg tee Didmna | Wi Gfgnlam at Pn, Werle ee Meglung gelte wan. | Jm Smolnyivstiut in St, Petersbncq if ber on : ZLheaters wird om gleichen Tage der Einakterzyklus „Kinder der abgetragen, daß cs wesentli zum Durchhalten der Ernährungs- | Verlobt: Frl. Hildegard von Basfe mit Hrn. Leutnant Siegfried ini esordert. Der Geueralgouverneur gedenkt aller, welche Vei flaniti vie S chte For g Krieges RA Das sind G bitt iplähe, greß der Sowjets des Petersburger Gouvernéèments / éreude“ von Felix Salten gegeben werden. \chwierigkeiten beitrug. Ohne Neberschüsse an Brotgetreide, die gerade bon Gottberg (z. Zt. Bad Oevnhausen). Ingeborg Freiin und dollfte Onter Einfegung ihres Lebens, mitwiïkten mit mit denen jedermann in England von jeher übereinstimmte. { eröffnet worden, án dem 147 Abgeordnete aus 107 Gemeinden _Im Komödienhaus sind in der am Freitag stattfindenden | aus der zerstörten und wiederhergestellten Ostprovinz geflossen von Knorring mit Hrn. Leulnant Hans-Ioachim von Köppen er Anerkennung. Ihre Beweisfraft wird dur die Tatsache völlig aufgehoben, daß teilnehmen. Von den Äbgeordnéten sind 53 Kommuxisten, Erstaufführung von Robert Overwegs und Otto Nitsh1s Komödie | scien, wären die Schwierigteiten zweifellos weit ernster gewesen. (Hapsal, Estland). Frl. Olga Mascha Minlos mit Hin G ; he das Glüûck sich wendete, wir niemals von solchen Gedanken etwas | 21 Anhänger der Kommunisten, 2 linke Sozialrevolutionäre, „Der Schrittmacher“ in den Hauptrollen „die Herren Haskel, Bot, | Der Oberpräsident {loß mit dem Gelöbnis, daß man in Ostpreußen, Hauptmann Werner Schön (Lübeck). i ard roß;britannien und Jrland. Eli, Wir“ alle erinnern uns der“ Lobpreisungen | des Krieges und | 1 rechter So ialrevoiutionär und 30 Parteilose. Hollmann, Behmer, Alexander, Jünger, Rossert, Scherzer, Brandt, wo man feit Jahren auf den großen Krieg gefaßt gewesen fei, auch Geboren: Cin Sohn: Hrn. von Kalckreuth-Stentfch (Stentsch) 6 Robert Cecil ‘hat sich zu einem Vertreter des seines erzieherifen Wertes und dergleichen. teuflishen .Geredés,. wir Der- V de d tersb N S i Zilzer, Stein und die Damen Diercks, Marba und Branden be- } weiter im s{chwersten Kampfe aushalten werde und die Krantheits- Eine Tochter: Hrn. Rittmeister Axel von Horn (Rends tsen Büros“ über die Rede des deutshen Staats- | 1e erinnern ind daß kurz nah dem Beginn des'- deutschen Augriffs Der-Vorsißende der Petersburger rommune Sinows- \häftigt. Spielleiter ist Ernst Welisch. ae e R aben E pie im Ae burg, z. Zt. Kiel). j ; i fürs des Koloñiálamts Dr. Solf, wie „Wolffs | in ganz Deutschland der alte Nuf nah Weltherrshaft wieder laut | 12 ff hat h einer SANm ing der A Ge eine Rede Aus Wien meldet „W. T. B.“: Nah amtlichen Verlautbarungen Ten n binter E Gia beute Silbe mrsictilen A A 1E L A Hr. Oberst s. D. Sigismund von S q E wphenbürg“ berichtet, folgendermaßen geäußert: E wurde. In der deutschen Presse sind darüber Beweise in Fülle ge- geg le lid Mb \{ch M Jn Tol ische B ourge osie gedentt der Generalintendant dec Hoftheater Baron Andrian den 3 ; E 4 CTDE. (Charlot enburg). Hr. Oberstleutnant a. D. Kar n etnem Gesich ; tritt den. All dieses plôglihe Gerede über das Verlangen nah Frieden gehalten ‘und hierbei oStauer âättern zufolge geäußert: ; At C, Heute früh um 7 Uhr unternahmen die Mitglieder des Hauptausscusses S Mori yon lie det Ai oereutet sie einen großen Fortschritt, | funden (B dbmetit f j óBli Di i i itr i Posten des Burgtheaterdirektors cinflweilen nicht zu be- | L Fahrt den Pregel abwärts. Jm Seekanal fand S qule chmeling (Berlin). r. Moriß Graf von Schliþ gen. Unterscheidet sih im Tone von allem, fvas bisher von | zeigt, wenn es aufrihit gemeint ift, daß Solf entweder plöulih be- | „Die Regierungen von England und Frankretch“betrügën ihre segen. Die Befugnisse des Direktors werden einem geschäfts- fehr ja H i fe Bes a ‘M a6 ua Ew H Nück- Gö: und von Wrisberg Hannover). (t Seite getommen is. Wenn das et ist ‘so ist es der erste | kehrt worden ist oder beinahe unter seinen Landsleuten allein steht. | Völker, indem sie iben fagen, daß sie uns plündern, pur um führenden Dreicrkollegium anvertraut werden, dessen Vorsitz der Van 86 Ôr atbeld fait O in Eben Uber Wünsche des G tus urid zur geistigen Gesundheit. Solf gab die erstaunlihe | J bin ein leidenshaftliher Vorkäimpfer dès Friedens, aber überzeugt, | uns zu réften.“ Die Reden fänden bei dén Auwesenden S r o L 0) Cr Son R I Komemertenpat Neum forae O O 11 u „gß die Alldeutschen feinen Einfluß auf die Regierung | daß dieser nit ohne ieg, und ohne daß Deutschland seine Nieder- | stürmischen Beifall. 3a r veruten wurde, führen wird. Diese ollegiu i e 4 ; L S Ce Zes. Unmit ist, t,. erreicht werden fann. E Ï ; Spielleiter tes Burbeatrs mcbggaer Inendant und elner der | L Me p B T E A Ebauten, für dle | Bevaitworiliker SSAAl J. V.: Weßbe r in Berlin. 10 dén Ube de e Nan Qllassen worden M | lage anerfennt,-erreid Jn vielen Städten find durch die lokalen KommisFariate Spielleiter des Burgtbheaters angehören. Zunächst wird erstere | ebenso ui Hl or S 4 A i E erger Seefanals Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorstel è der Geschäftsstelld Ven, die Solf gebrauhte, geht sehr viel weiter als alle für Volksaufflärung pädagoaische Kurse für Lehrkräfte Stellung von dem Major Robert Michel, leytere von dem rang- | die „0 "Die - weiteren: Sotberiage Leit erforderlich: [éin Rechnungsrat Menger ing Berli pugeußerungen. Die Worts tr beabsichtigen niht, Belgien Rußland. der Elementarshulen eröffnet um die Lehrer mit den ültesten Spielleiter Max Devrient bekleidet werden. Außer diesen V Gibnsnebiaee en: Forderungen detogen U zl en Uai Belag bér M: / u R S T E A einer Form wu - balten E sind, \oweit ‘sie Die Frist, die dur Dekret der Volkskommissare vom | Grundsägen der sozialiitiihen Einheits- und Arbeits\chule:be« fern ennu gan. efolate in Cie R Ee Saiats Aa g L frohen Wasserstraßenpläne, t Oftpteulen Drud é S Bureau A 9 nun pabtel besriedigender als irgend eine frühere Aeußerung, | 15, Juli für Austrittserklärungén aus dem russischen | fannt zu maGhen. Ferner werden, außer den Fächern der an das Burgtheater. i namentlich in“ der Richtung auf eine Verbindung zwischen dem |- : Berlin, Wilhelmstraße 32 iat Kaniler habe sieht, daß Solf in diesem Bu autiienhäng oe: Staatsverbande für diefenigen 1ussishen Staatsbürger fest- Allgeméinhi!dting, Vorlesungen üer Pädagogik gehalten und / L masurischen Kanal und der Ukraine bis Kiew, auf der anderen Seite O : s A E lärung ‘ten Monat erklärt“ usw. Der Kanzler hatte aesézt war, die aus den Gebieten slammen, die infolge des ‘| über dle Gigentände, die auße: halb der eigentlichen Sul | j

! , | l 1] G é 4 se ; 44TH, O q ; in der Richtung auf eine Verbindung zwischen Memel und Pregel Vier Beilagen. : ndern gei gemeinen G6 A E ri E Friedensvertrages von Brest - Litowsk für Rußland verloren | fächer steher: W'hnunasfunde, Schulbau, Bibliotheftunde und reibung der früheren Bemerkungen des Reichskanzlers ist, | gegangen sind, ist nah einer Meldung der „Petersburger | Haushaltung, ü.d praîtishe Nevungea zuc Éinfübruaa doe

f

v 5 Bt 4 i e h F f j ¿ p Bs 68 E AE R YA