1918 / 206 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[34380]

Aktiva. per 31. August 94G.

179 8CO0!— t

60 334/20 240 135¡20

Liegenschaften

Maschtaen und Gerête . Schulzen

Vilanz der Eiztalbrauerci A. G.

per 31. Anguft 19417.

65 400 141 461 77

206 861/77

Aktiva.

Liegenf chaften Berl

Aktienkop.tal Schulden . .

Der Aufñchtsrat besteht aus folgenden Herren : Fre!burg i. Bg., Ernst Vüller, Kim., Waldktrh t. Bg., Paul Schroth, Freiburg i. Bg-

er Vorstand der

D Elztalbrauerei A. G. Waldkirch i/Brg.

Gg. Hauben. [34407] ,

Union‘ Act.-Ges. für Eisenhoch- & Brücktenbau i. L. Essen.

Schlußrehnu2g 28. August 1918.

Ausgaben.

Ün Mr Liquidation2quote, 324 9/0 übrr Pari Tantieme u. Gebälter Steuern Unkosten

F 179 010l— kz.fen 27 521/—

4 200/—} und Utensilien

Ee E “1142253 gewinnfieuer . .

| 228 966/341

Effen, im Auguft 1918. Der Auffichtsrat.

NVebers{uß . .

Die NRechuungssprüfer : Ortwtn Grevel. Carl Schult.

[34451]

Maschinenfabrik RNostroh und Schneider Nachf. A-G.

Dresden-Heidenau.

Bilanz am 30 April 1918.

——————————————

Grunbstüdckskonato: Buchwert wie an 1. Mat 1917 „. Gehäudekonto : Buchhweiti am 1. Mai 1917

Abschreibung . . «

Masthinenkonto: Buchwert am 1, Mai 1917 . E S

d S N

Werkstäitenkonto :

Gießerei, Gra*teranstalt und HavsdruFeret in Heidenau, Werkitätten und Büt10s tn Beilin, Hamburg, Leipztg, Zürich :

Buchwert am 1. Wai 1917

Zugang

Ats&reibung . s

Weikzeuge-, Vorrichtung?n- und Lehrerkonto : Buchwert am 1. Nat 1917 Zugang

Abschreibung . e

Betriebsutensilier- und Fabrik einrihtungskonto: Buchwert am 1. Mai 1917

6 0. 0.6, 9280/02/06 E 76

NbsHreibung Beleutungk- und Heizuvgsanlagekor tg: Buchwert am 1. Véai 1917

Abschreibung

leis1nlagekonts : Buchwert am 1. Mai 1917

Ua.

Abschreibung

Starzen-, Schnitte- und Plattenkonto: BuŸhwert wte am 1. Mat 1917 E Sen Modellekonto: Buchwert am 1. Mai 1917

Zugang .

Abschrcibung

Kontcetrinventarkontso : Buchweit am 1. Mai 1917

Abschreibung

Fahrzeug- und Pferdekcnto: Buchwert am 1, Mat 1917 Mana e

MONTeIDUUd. » » «eas

Patert?konto : Buchwert am 1. Mat 1917

Bugang

Abschreibung

Konstruktiont- und Zeihnungskonto: 30. April 1918

Buchwert

Emballagekonto : Buchwert am 30. April 1918 . . ..

Drudsachenkonto: Buchwert am 30. April 1918 Effektcen- und Beteiligungskovto: a. Deuts{e Reichsan!eihen , . b. Versch!edencs Kassakonto Wedselkonto Kontokorrenikonto: orderungen sür Heereslieferungen . . onstige Uußenstände Anzahlungen für Neuanschaffungen Eigenheimstiftungdarlehnskonto Materialfonto Fabrikationskonto Uebergangsfonto

. . . . . . .

P . os .

Fftier kapital

| H Sewinnvortrag vom 30, Juni 1917 alz aus Werkzeugen

6 797/81 alt verbrauhteSorder- rúüdlage für Kriegt-

ï 49 079:

T4472 544

] 267 676 . U 92 676

« |__54 367

Bilauz dexr Elztalbrauerei A. G.

E Gu . 82 233,08 4 081,90

9 307,40

Der Liquièator. Die Zablen der S&lußfrehnuvg wurden durch dfe Unterzeichneten mit den kaufmännih geführten Büchern verglichen und in Uebereinstimmung gefunden.

Oskar Bo ck.

———

b

1100 000 699 079

1 799 079

775 001|— 697 543 20 D

297 544/20

137 001 |— 13 987/30

100 98813 50 988/30

80 009 187 676

38 38

925 003|— 64 364/90

89 367/00 90

20 000 __18 768

38 768 13 768

97 1

57

13 000 21 266 o 34 2669

34 265/07

l 878

379 878

1 801 802 801

1|- 11 3432/2 11 8533/2 |_ 11882

1 15 727/85 15 728 15 7278:

f rae rem m L m

676 37278 1151 655/06 88 548 70)

240 135.20

106 861 77

Adolf Krebs, Bankier,

Einnahwen.

228 966/34

100 000'— 140 135 20

206 861/77

[M 183 343/96

45 S

1 175 009|—

226 802 13251 52046

1916576

155 863|— 708 253/31 1158 148/28 35-600 |—

Akijeukapliallonio..….. 04 U P oi 6 Nese: vefondskonto s

Spezialreservefondetkonto -

Reservé?outo fúr Fuß-nfstände

Nükiagekonto für Talonsteuer

Odligationenkonto 1 : e

42 9/6 Obligationen rüdckzahlbar seit 1998 zu 102% biervon gettlgt dis 1. Zuli 1917

ausgelost zum 1. Juli 1918

Obligationerkonto Il:

4409/0 Obligationen rückzablhbar seit 1918 1: 103% ausgelost zum 1. Oktober 1918

Hypothekenkonto Obligationentilgungtkonto Obligationeuzinsenkonio Dividendenkonto E 0% Arbeiterunterstüßunçcsfondskonto: Bestand am 1. Vêat 1917

Per Vortrag « Fahbuikationékento

Heidenau, den 30. April 1918,

Die

ab Unterstützungen

Beamtevunterstügzungsfondskonte : Bestand am 1, Mai 1917

ab Unterftüßungen

Kontekorrenikonto: Bankshulden . F Sonstige Schulden

Ue-berganagskonto . Reingewinn BVoitrag

An Ziafenkonty

« Hantktlungsunkosienkouto

Ybs&reibungen ‘auf : Gebäude .. Mas@Whinen Weikstäiten Merkzeuge, Voirihtungen und Lebren ; Detriebsvotensilien und Fabrikeinrihtung . . Beleuchtungs- und Helzungzanlage . . Gean. S S Hit» B Modelle : Kontorinventar . L e Fahrzeug und Pferde . . . . Pater te Ls E Effekten und Beteiligungen .

Bilan;konto : Reingewinn Bortrag

A. G. Wittekind, Vozrsigender. Wir haben vorstehende Bilarz nebst Gewinn- und Verlüstrechnung prr þ* 30. April 1918 geprüft und bestätigen ihre Uebereinslimmun ebenfalls geprüften, ordnungsgemäß geführtei Büthern der Ges-Uschaft. den Krieg hervorgerufenen sehr starken eren unferes

Jnfolge ‘der durch onft üblichen

Revisfionspersonals haben wir die Prüfungsarbetten nicht in dem Umfange vornehmen können. Berlin, den 10, August 1918.

M

s Pasfiva.

800 099 9245 50)

5954 200 31 09’!

800 009 20 000|—

6 480

13 459/80 1 4356:

148954: 2075

35 110

1296 —T35406 5 200

31205

888 134 63% 762 201/250

719 444

698 196 111 248,08

Gewinu- uud Verlustkouto am 30. April 1928.

“A A M

297 944/24 50 988: 92 676 54 367 13 768 34 269:

878 801 11 832 15 727 30 000

M

651 929

608 196 111 248

. Ó- . . . * . . . .

1772 527

Maásfchineufabrik Rockstroh «& Schucider Nachf. A. S. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand. M. Rotstrob. Voges.

mit den von u

Deutsche Tereuhand-Gesellschaft. Bodinus. Hors@&i

“H S

3 250 000'— 360 000 125 0-0!|— 325 090 10 000

523 509|—

780 000

70 000|— 53 671/25 13 781/29

1 528 896/63}

43 8 009 050/01

4 104 060!89 408 349/82

71

719 444/43 1 883 775/65

111 248/08

T

t

1883 775|65

ns

g. in der heutigen Generalversammlung unserer Gesellfchaft für das Ge-

in Dresde,

bet der Mitteldeu(sbe# Creditbauk in Berlin, bei der Vank füc Thüriugeu vorm. B. M. Strupp, A. S. in

. Meiuingen

in Empfang g2rommen werden. Heidenau. den 28. August 1918.

Maschiueufabrik Rockstroh & Schueider Nachf. A. G. M. NRokstr ob. Voges.

\chäftsjahr 1917/18 festgeseßte Dividenve von 14 0/6 kann ab heute gegen Etn- lieferung des Dividendeuscheins Nr. 19 mit #6 140,—

bei dem Bankhause Philipp Elim-eyer in Dresden, bet der Ällgemeinen Deutschen Credit-Austalt, Abteilung Dresden f

Aktiva.

i Babnanlage : L

Zugang

Dibtior:en

NRüdlage

8 009 05010

I Mataialien , Effektin R E Kassenbestand . Bankguthaben .

Betriebsausgaben . GSezahlte Zinsen

rungsfonds , Veberchuß

Mecklenburg -Pommersche Schmalspurbahu

[34384]

Aktien-Gesellschaft. BVetriecb2jaßhr 1917/18. Vilamkonto.

A 3 959 5aalaal| Aktienkapital : G 1557/27 Stammaktien . . 1000 000,— e Ls 641) Borzugsaktien. . 1100 000,— 56 137|—}| 4 0 Ses 79| lo Shuldverschreibuacen 8402/64

49 799 |

_Pasfiva.

2 100 000

,

ausgelost... 41500,—| 458500 Desgleichen, Anleihe 11 1 300 000,—

davon nos ni&t autgegeben , , 250 000,— 1 050 000,—

aufgelost . 27 500,— Darl: hn des Kreises üntlam Reservefonds I N MReservefond8 1... ,, Spejtalrefer vefouds Erneuerungsfonds ,

Bank\{uld .

Rückständige Dividende, . .. Hypotheken .

1 Kreditoren

h

1 022 500 240 000 112 963

57744 9 657 124 120 43'838 165

8 (00 63 001

Ueberschuß

1] 4241 491/18] Getvinn- uüd Verlustkouto. 579 612/95 i

71 021|— in den Erneue- |

4 241 491 Kredit.

642 885 7748

—_=| |

- 650 633/95!

Betrtebseinnahmen Entnabme aus Reserve- fonds II

Friedland i. M,, den 15. Junt 1918, Meckleuburg - Poneme rsche Schma!spurb=hn Aktien - Gesellszaft. e

Steffen. ppa, A4. Bus cke,

96 32 08

96 67

59

18

56 mit beschränkter Va?tus,

650 633 95

x H) Erwerbs. und Wirtschafts genofenschafien.

[34491]

Arbeits-Vercband selbsiständ.

Schneidermeister & Schneider. geschäfte. E. G. w. sv. §,

Charlottenburg, Vi?mar&str, 25 Geueralversammlung am 9. September L948, Ybepdg 8 Uher präzise, im NResiaurant Paffauerftraße 35. Sagesorduaug 1. Nerlesen ter N'ederschrist. II. Bertcht. 111, Feftseyuna der vom Kricgsbkleidungg, amt erhöhten Zulagen für die Vez, waltung. Satzungsänderungen. Mitteilung über Anschluß von Mit, glietern. Yuespyrache. j Der Auffichtsrat. Gebhare. Der Vorftaud. Iosef Pteczkowski, Chrijtian Egen.

S1 , Sitlip,

IV. V.

VI.

7) Niederlassung x, von Rechisanwälien,

[34290]

Der Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Brü,

maua ist in den Listen der bei den Land,

gerihten 1, IT und IIT in Berlin zuge-

lassenen Rechtsanwälte ge1ö\{@t worden,

Berliu, den 27. August 1918. Königliches Landgericht.

Er

10) Vers iedene Bekanntmachungen,

[29421) Sterbekasse deutscher Lehrer Vexsicherungs-Verein auf Gegei- scitigkeit zu Berlin.

Zu der am Sountag, den A5. Sep- tember d. J, Vormittags 09 Uhr, im Kleinen Festsaal des Beilluer L hrer- verein8hauf-s, Alerxantersir. 41, fstaufin- denden aufeerordentliéen Senerglber- sammlung w2rten die Mit.li-der hler

dur ergebenst eingeladen. Tagesöordtmtititg? Anktiag auf Vershmelzung der Kasse mit der „Concordia, Côölnische Leben?

Ber URrungse Been hat zu Cöla am

Rhein“. 2

Zur Gültigkeit der Bes&lußfassarg is eine Mehrheit von zwei Drit ilen jümb lier Mitglieder erforderli (S: § 13 Atf. 5). i :

Werliu, den 3. August 1918. Sterbekasse deuticher Lehrer, Verficherungs - Vereiu auf Gege seitigkeit zu Berlin. Der Auffitêrat. G. Hansen.

Zur gefl. Beachtung! Jedes fiimm- beredtigte Mitglted bat obne Rückicht auf die Zahl seiner Meitgliedscheine uur eine Stimme. Niemand kann mehr al! 10 Stimmen, einshileßlih seiner eigenen auf sich vereinigen. Die Yollmachten müssen dem Dixékior späteftens al lezten Werktage vor der Venucral versammlung eingereiht werden.

Dte Legiitmation dex Teilnehmer an det Generalversammlung ist vor dem Beginn de: selben dem Direktor oder tem von ihn Beauftragten vorzulegen.

[34002] ; Dur Gescllschafterbes{chluß vom 3 Angus 1918 ist die Martin Schlesivger Gt sellicaft mit beschzäufter Hafluns- Vexlin, Fennstr. 49, aufgelöst worde! und in LVquidationa getreten, Die ge biger der Gesellschaft werden aufgefordert sich bei der)elben z1 melder. Der Liguidator : Clara Wunds@.

[32425] di Gemäß § 65 Abs, 2 G. m. b. H' L wird bekannt gemadt, daß sich die f Butobercifuug „PVerfect“ Gefells mit beschränkter Daftung in vi gart, Halstr. 20/24, aufgetöst ba!; i Gläubiger der Gesellsha}t werden 0 gefordert, si bei derselben zu melden. Die Liquidatoren t C. Fuchs, Kaufmann, Stuttgart, Forfistr. 96 8. Karl Kienzke, Kaufmann, Stulitgart, Werasfir. 111. [34003]

Ficm2 Reich «& Eo Gef elishaf!

Getrtebd/

A werfstiite der Möbelfabrik Dru «& if isi seit dem 27. April n h Liquidation. Liquidateren find die herioen Ges&äft5führer. Eintrag ir taz Handeldiegtjier ist am 27, Ap1 erfolgt. N

Berlin. den 26. August 10a. Möbelfabrik Trank & 20

Vetriebêwerkstäite G, m. b, 0

Deutscher Reichsanzeiger

öómiglich Preußiscl }

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 9 4. Ale Postanstalten nehmen Bestellung anz für Berlin außer deu Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 32.

Und

er Staatsanzeiger.

Nugzeigenpreis für dey Nanm einer 5 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf, einer 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf. Anßerdem wird auf den Anuzrigenpreis ein Tenernugszuschlag von 20 v. H- erhoben.

Anzeigen nimmt ausz

Amtsgericht in Frankfurt a. M. und dem städtishen Wasser-

Einzelue Aummern kosten 25 Pf. *

i 206.

Inhalt des amtlichen Teiles,; Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Yerordnung zur Abänderung der Verordnung über Kaffee- Ersazmittel. i

Yefauntmachung über Ausdehnung der Versicherungspflicht in der Angestelltenversicherung.

Yekannimachung, betreffend Erteilung der Genehmigung an Sparkassen zur Ausgabe von Anteil scheinen auf den Jnhaber für die 9. deutshe Kriegs8anleihe.

Druckfehlerberihtigung.

Handelsverbote. Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung über Erzeugerhöchstpreise für Gemüse und Obsft.

Aufhebung eines Handelsverbots.

Handelsverbote. : Erste Beilage:

Yekanntmachung der in der Woche vom 18, bis 24. August d. J. pu Kriegswohlfahrtszwecken genehmigten öffentlichen Samm- ungen.

Amtlliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Pfarrer Köhne in Steinheim, Kreis Höxter dem Sludlenrat S chrader in Münster i. W.,, dem Amtsvorsteher und Deichhauptmann, Gutsbesißer Albrecht in Einlage, Land- freis Elbing, und dem Kreisdeputierten, Hofbesizer Sieck in Hisede, Kreis Wittlage, den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Studienrat Dr. Jenkner in Zehlendorf, Kreis Teltow, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Kanzleiinspektor, Kanzleisekretär Felmeden beim

e a. D. Maus in Wiesbaden das Verdienstkreuz n Gold,

dem bisherigen Gemeindevorsteher Bormann in Bunten- bod, Kreis Zellerfeld, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Elsen in Trier und Schmiß in Ehrang, Landkreis Trier, das Verdienstkreuz in Silber,

dem Eisenbahnschaf}fner a. D. Willems in Biewer, Landkreis Trier, dem Eisenbahnweichensteller a. D. Junk in Jügersfreude, Landkreis Saarbrücken, dem Eisenbahnrotten- führer a. D. Becker in Lieser, Kreis Bernkastel, und dem bisherigen Kutsher Pöpelt in Dorf Leubus, Kreis Wohlau, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

der Bürogehilfin Fräulein Dorothea Riebling in Flatow, dem Sergeanten der Landwehr Klier und dem

Landsturmmann Fuchs die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen,

Deutsches Reich

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den Kreisdirektor Geheimen Regierungsrat Dr. Michel Lang von Langen in Altkirh und den Regierungsamtmann dr. Fri Shlemmer in Meß zu Kaiserlichen Regierungs- täten in der Verwaltung von Elsaß Lothringen sowie

den Regierungsrat Dr. Doehle in Mülhausen und den Regierungsamtmann Paul Albrecht in Diedenhofen zu Kreis- direktoren in derselben Verwaltung zu ernennen.

r ——

q Dem Kaiserlichen Regierungsrat Dr. Michel Lang von angen ist die Stelle eines Regierungsrats bei dem Bezirks- präsidium in Straßburg und dem Kreisdirektor Albrecht die Kreisdireftorstelle in Diedenhofen-Ost überiragen worden.

—_

Verordnung ur Abänderung der Verordnung über Kaffee- Ersa ymittel.

Vom 27. August 1918.

Auf Grund der Verordnung über Kaffee, Tee und Kakao vom 11. November 1915 (Reichs-Geseßbl. S_ 750) yird ver-

ordnet: + April 1916 (Meichs-Gesegbl. S. 283)

Artikel 1 16. November

In der Verordnung über Kaffee-Ersazmittel vom jz Dezember

017 (Reichs-Gesegbl. S. 1053)

1817 werden folgende Aenderungen bor-

dio Königliche Geschäftsftelle des Neichs- und Staatsaugzeigexns

Verlin SW 48, Wilhelmftraße Nx. 3S.

1918,

1. § 4 erbält folgende Fassung: Z Der Preis für andere Kaffee-Ersaymittel darf nit übersteigen: a) beim Verkauf an Großhändler : für Ware in geschlossenen Packungen oder Behältnissen ; 89,25 Mark für 50 Kilogramm, für lose Ware . . 82,590 Mark für 50 Kilogramm; b) beim Verkauf an Kleinhändler: für Ware in geschlossenen DEunteo oder Behältnissen : 96,90 Mark für 50 Kilogramm, für lose Ware . . 90,75 Mark für 50 Kilogramm; e) beini Verkauf an Verbraucher Kleinhandel): für Ware, die in geschlossenen Packungen oder Behältnissen an den Kleinhändler geliefert worden ist

/ 1,16 Mark für 1 Pfund, für andere Ware. . . . . , 1,12 Mark für 1 Pfund.

Beim Verkaufe kleinerer Mengen dürfen Bruchteile eines Pfennigs auf ganze Pfennige nah oben abgerundet werden.

Der Kriegsaus\{chuß für Kaffee, Tee und deren Ersaßmittel, G. m. b. H. in Berlin, kann mit Genehmigung des Staatssekretärs des Kriegsernährungsamts für die Preise von Feigenkaffee und Kaffee- Essenzen abweichende Bestimmungen treffen. :

2. § 5 erbält folgenden Zusatz:

Liegen beim Verkauf an Kleinhändler die gewerblih® Niederlassung des _Verkäufers und die Verkaufsstelle des Kleinhändlers innerhalb desselben Gemeindebezirkes, so hat die Lieferung frei Verkaufsstelle des Kleinhändlers zu erfolgen.

Artikel 2 Diese Verordnung tritt mit dem 1. Oktober 1918 in Kraft. Berlin, den 27. August 1918.

Der Staatssekretär des Kriegsernährungsamts. In Vertretung: Edler von Braun.

freiem atà R

Bekanntmachung über Ausdehnung der Versicherungspflicht in der Angestelltenversicherung.

Vom 28. August 1918.

__ Der Bundesrat hat auf Grund des § 3 des Geseßes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlihhea Maß- nahmen usw. vom 4, August 1914 (Reichs-Geseßbl. S. 327) folgende Verordnung erlassen:

8&1 Ange|tellte, die nah dem Versicherungsgeseße für Angestellte versichert sind und aus der Versicherungspfliht aus\heiden würden, weil sih ihr Jahresarbeitsverdienst auf über fünftausend Mark erhöht, bleiben versicherungspflichtig, sofern ihr Jahresarbeitsverdienst siebentausend Mark nit übersteigt. Für ihre Versicherung ist, solange ihr Jahresarbeitsverdienst sünftausend Mark übersteigt, die

Gehaltsklasse J maßgebend. &:9

Angestellte, die nah dem Versicherung8geseße für Angestellte ver- fiherungspflihtig waren und nach Ausbruch des gegenwärtigen Krieges aus der Versicherungspflicht wegen Erhöhung ihres Jahres- arbeitsverdienstes auf über fünftausend Mark ausgeschieden sind, werden wieder versiherungspflihtig nach diesem Geseße, sofern ihr Jahresarbeitsverdienst siebentausend Mark nicht übersteigt. Für sie beginnt die Versicherungspfliht mit dem Anfang des Monats, der -| auf die Verkündung Vez Verordnung folgt; § 1 Saß 2 gilt ent- sprechend. 83

Kalendermonate, ‘in denen ein nach § 2 dieser Verordnung ver- fpecungopGtiger Angestellter nicht versicherungspflihtig war, weil ein Jahresarbeitsverdienst mehr als fünftausend Mark betrug, werden als Beitrag8monate nah §§ 15, 49 des Versicherungsgeseßes für An- gestellte angerechnet.

Macht ein solcher Angestellter von dem Rechte der freiwilligen Versicherung für die Ee Zeit, während welcher er nicht versicherungépflihtig war, Gebrauch, so gelten die freiwilligen Bei- träge, die er für diese Zeit entrihtet oder bereits während der zurückliegenden Zeit entrichtet hat, als Pflichtbeiträge im Sinne des § 48 .des Versicherungsgeseyes für Angestellte, nicht auch im Sinne des § 398. Die freiwillige Versicherung ist mit dieser Wirkung nur in der Gehaltsfklasse des leßten E vor dem Ausscheiden aus der Versicherung und im D e des § 177 in derjenigen Gehalts- klasse zulässig, welche diesem Pflichtbeitrag entspricht.

i 8 4

Angestellte der in den §8 1, 2 dieser Verordnung bezeichneten Art sind auch dann berechtigt, sich unter den im § 3 Abs. 2 dieser Verordnung bezeichneten Bedingungen und mit der dort bestimmten Rechtswirkung freiwillig weiter zu versihern, wenn sich ihr Jahres- arbeitsverdienst auf über siebentausend Mark erhöht oder erhöht hat,

85 Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft. Der Reichskanzler bestimmt, wann sie außer Kraft tritt.

Berlin, den 28. August 1918.

Der Reichskanzler. Jm Austrage: Caspar.

Bekanntmachung.

Den nachstehenden Sparkassen ist bis zu den angegebenen Beträgen die Genehmigung zur Ausgabe von Anteil-

enom -Gesegbl. S. 1109) 0

neunte Kriegsanleihe des Deutshen Reichs unter der Bedingung erteilt worden, daß die Sparkassen mindestens den M der auszugebenden Aateilscheine auf die Kriegsanleihe zeichnen :

H die slädtisGe Kreissparkasse in Dessau bis . 100 000 A,

9) die Kreissparkasse in Zerbst bis . . . . 120000

3) die Sparkasse des Kreises Cöthen bis . 10 000

4) die Kreiésparkasse in Bernburg bis . . . 100 000

5) die städtishe Sparkasse in Roßlau bis. . 20200

6) die städtishe Sparkasse in Sandersleben bis 3 000

7) die städtishe Sparkasse in Harzgerode bis 6 000

Dessau, den 26. August 1918.

Herzoglich anhaltishes Staatsministerium. Dr. von Laue.

Drulckfehlerberichtigung.

Jn den Ausführungsbestimmungen der Reichss- bekleidungsstelle zur Bekanrtmachung über Ver- teilung - von Nähfäden, Strick- und Stopfgaxnen durch die Kommunalverbände, vom 10. August 1918 (Nr. 189 des „Reichsanzeigers“' vom 12 August 1918) ist in der Spalte „Preis des Fabrikanten“ an unterster Stelle der Fabrikpreis für Doppelgarn in 20 g mit 32,50 -# angegeben, während es heißen muß „32,20“.

fortrntreaiimtnis

Bekanntmachung.

Dem Bâäckermeister Gustav Adolf Mayer in Pforzheim, Luisenstraße 43, wird gemäß § l der Bundesratsverordnung vom 23. September 1915, § 1- der Verordnung Gr. Ministeriums des VFnnern vom 14. Oktober 1915 der Handel mit allen Gegen- stänbven des täglihen Bedarfs untersagt. Der Genannte hat die Kosten des Verfahrens zu tragen.

Pforzheim, den 18. August 1918.

Gr. Bezirksamt. Ganzenmüller.

Ererme e rer

Bekanntmachung.

Wegen verbotenen Aufkaufs und Weiterverkaufs von Fleis, das aus verbotenen Geheimshlachtungen herrührte, wurde dem Wirt Anton Fettig in Pirmasens die Ausübung des Wirts- gewerbes bis auf weiteres durch bezirfsamtlihen Beschluß von heute untersagt.

Pirmasens, den 8. August 1918.

Königliches Bezirksamt. J. V.: Re\ ch.

Königreich Preufen,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den in der Wasßserbauabteilung des Ministeriums der öffentlichen Arbeiten beschäftigten Baurat Meckelburg zum Regierungs- und Baurat zu ernennen und

infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Zeiß getroffenen Wahl den bisherigen Zweiten Bürgermeister der Stadt Elbing, Wolfgang Jaenicke, als Ersten Bürgermeister der Stadt Zeig für die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Planmäßige Regierungsbaumeisterstellen sind verliehen: den Regierungsbaumeistern des Wasserbaus Post in Minden i. W. (Geschäftsbereih der Wasserstraßendirektion in Han- goperte reund in Mü!heim a. d. R. (zurzeit beurlaubt zur

Dienstleistung bei der Stadt Mülheim a. d. R.) und Schütz

bei der Wasserstraßendirektion in Hannover sowie den Regie-

rungsbaumeistern des Hochbaus Marcinowski in Berlin

Ser des Regierunaspräsidenten in Potsdam), [mers in Marienwerder und Neumann in Danzig.

Bekanntmachung über Erzeugerhöchstpreise für Gemüse und Obst.

Auf Grund des § 4 ff. der Verordnung über Gemüse, Obst und Südfrüchte vom 3. April 1917 (RGBl. S. 307) hat die gemäß Anordnung der Reichsstelle für Gemüse und Obst für die Provinz Brandenburg und Berlin gebildete Kommission ur R oftelle Ur Genie reie he folceree zO bst ezw. die Re elle für Gemüse un t fo rzeuger- höchstpreise festgeseßt: Y E VUNRVatbeE C N I S E N grüne Stangen- und Buschbohnen . Wachs- und Perlbohnen S Duft und Saubohnen .

atrüben

19 N a Pfa 0E das Pfund

30 o " 40 10

scheinen, die auf den Junhaber gestellt sind, für die

C E

Kohlrabi mit Kraut i : 0 v