1918 / 207 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lurg -eîne neue VersiSerungtgesellsGaft mit eînem Grundkaptta" | von « 6 000000 für Transportversiberung und Rüdckversicherung aller Art gegründet. Zum Vorstand der Gesellshaft wurde Herr Duve i. Firma Schröder, Sudeck u. Duve in Hamburg gewählt.

Budapest, 31. August. (W.T. B.) Im Auftrage des

Finanzministers hat der Generaldirektor der Ungarishen All- and

gemeinen Kreditbank, das Mitglied des Magnatenhauses Baron Adolph Ullmann, mit den Berliner Mitgliedern des Nothbicild- Konsortiums, namentli mit der Direction der Disconto-Geseliscaft, den Bankbäufern S. Bleichröder und Mendelssohn & Co. Verhand- lungen betre}S Uebernahme von 150 Millionen Mark zu 5 vH zins-

Dänemark Schweden Norwegen Helsingfors Schweiz

barer Staatskafsensheine geführt. Diese Verhandlungen sind nun- Ii

mebr zum Abschluß gelangt. Die neuen Schaßzscheine, welche 2!/ejäbrige Laufzeit haben, werden den Besißern der am 1. Oktober fälligen Schaßscheine vom Jahre 1916 ¿zum Umtausch angeboten. Die

Budapest Bulgarien Konitanti-

niht umgetaushten Schaßsdeine werden im Auslande in Reichs- Ol

marf und in Oesffkerreih-Ungarn zu einem jeweilig zu verlaut-

barenden Umrechnungskurse in Kronen

Umtausch wird ausscließlich in Deutschland durcgeführt.

Paris, 29. August. (W. T. B.) Bankausweis. Gold in den Käfsen 3 398 274 000 (gegen die Vorwoche Zun. 551 000) Fr., Gold im Ausland 2037 108 000 (unverändert) Fr., Barvorrat in Siiber 329 498 000 (Zun. 1 325 000) Fr., Guthaben im Ausland 1 576 683 000 (Zun. 3962 000) Fr, vom Moratorium nicht betroffene Wechsel 903 937 0090 (Zun. 16 814 000) Fr., gestundete Wechiel 1 064 845 000

(Abn. 1 243 000) Fr., Vorshüsse auf

(Abn. 13 526 000) Fr.,, Vorschüsse an den Staat 19 350 000 000 Pra Fr., Serie an Verbündete 3 463 000 000 (Zun.

000 000) Fr., Notenumlau

3 477 306 000 (Abn. 238 393,000) Fr.

eingelöst werden. Der

Wertpapiece 816 2838 000

Die beutige Börse zeigte bei Beginn eine etwas \{chwäere Haltung. Die Preise seßten etwas niedriger ein, die Spekulation war zurückhaltend. Später wurde die Stimmung etwas zuversicht- licher und die Preise zogen etwas an. Der Schluß war fest.

1. Untersuchungs\achey.

: @ 2. Aufgcbote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. D

3. Vertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

1) Uniersuhungs- “Jaden.

[34728] Steckbrief.

Segen den unten beschriebenen Jäger Hetn- r!ch Latza, Radf. Btl. Nr. 5, welcher flüchtig ift, ist die Uniersuhung3haft wegen Ein- bruchsdiebstahl und Fabnenfludht verhängt. Es wird ersu&St, ihn zu verhaften und an die nächste Militärbehörde zum Weiter- transport an seinen Truppenteil abzu- liefern. ;

- Im Felde, den 22. August 1918, WeriSt einer Infantertediv. ( Der Seritsherr :

Zierold. -

Beschreibung: Alter: 22 Jahre, Statur: unterseßt, Größe: 1 m 56 cm, Haare: \chwarz, Augen: braun, Mand: gewöhnlich, Gesi§t: rötli, hervorstehende

adenknohen, Nase: stumpf, Bart: bart- Tos, glatt rasi:rt, MÆleidung: hellgraue Tuchhose, Ledergamasten.

[34735]

Der am 25. 4. 16 vom Bouvernements- ericht Cöln gegen den Kellner, Militär- ankfenwärter Friß Brehmer erlassene Steckbrief (veröfentliht im D. N. Av- zeiger am 8. 5, 16 unter Nr. 7243) ist erledigt.

Halle a. S, den 30/3. 18.

Gericht der stellv. 15. Jnf.-Brig.

[34733] Fahueufluchtserklärung und Beschlagnahmeverfüguug.

Der Seesoldat Wilhelm Dietzel vom I, Grfaßseebataillon in Kiel, geboren am 14. April 1893 zu Frankenbeim, Krets Dermbah, wird hiecdurch für -fabnen- S erflärt und sein ira Deutshen Reich efindlihes Vermögen mit Beschlag belegt. Sd 360 ff. M.-St.-G.-O.

Kiel, den 28. August 1918.

Geriht 1. Ma.-ine-öInjspektioa.

[34734] Fahueuflucht2erkläzung uad Beschiazunahmeverflüauag.

Kanonier Heiarih Kück 6. R.-F.- Art. 15, geboren 18, 3. 97 {n Dürea, wicd füc fahner flüchtig erklärt und sein im Deut- schen Reiche befiadlihes Vermögen mit Beschlag delegt.

20, 8. 18

"Gericht der 15. Res.-Division.

[34730] Beschlaguahmeerkläruug.

Das im Deutscher Reiche b: findliBe Vermözen des fahnenflüchtigea Lindsturm- manns Georg Schäffer, geb. den 21. 2. 79 in Achenheim, Kr. Straßburg-Land (Elsaß), fen Landwirt daseibst, wird mit Beschlag elegt 360 Abs. 2 M.-St..G.O.),

Im Felde, den 18, 8. 18,

Gericht einer Inf. Division.

[3473 1] Fahueufluachtserriärung uàd Veschlaguahmeverfügung. Der Franz Ludwig Delacour, geb. den 8. Sanuar 1876 in Obergivaingea i, Lothr., Landwehrmann, 9. Kompagnie Reserv-tnfanterieregiments 250, w'rd für falfenflüchtig erklärt. Sein im Deutschen Reiche befinolies Vermögen wird mit Beschlag belegt. „Im Felde, den 25. August 1918. Gericht einer Neservedtvisicn. [384732] _ Der Reservist Leo Mangers 3. Komp. eldrekrutendepots 52, Res.-Div., geb. 2.1890 zu Styrum, Kreis Oberhausen, wird für fahaenflühtig erklärt und sein im Deutfen Reihe befiadlthes Ver-

p —— T y p ————

Anßerdeur mögen mit Beschlag belezt. 360 „St,- 9 .) Im Felde. den 27. 8, 1918, Gericht 52. Res.-Div.

[34729] Faßÿneufluchtserklärung und L P ARRaY RENELsRanng, Kanonier Ferdinand Mahr, Ecs.-Batl. Fußartl.-Negts. 10, ist für fahnenflütig erkläct und sein im Deutschen Reich be- finolihes Vermögen mit Beschlag belegt. Straf;burg, den 28. 8. 1918. Gouvernementgertcht.

(346411 Kgl. Staat8auivaltich2ft ulm a. D. Oeffentliche Laduug.

Die na&genannten Perscnen werden beschuldigt, und zwar:

iffer 1—7 als Wehrpflibtige nah öffentliher Beklnntmachung einer vom Kalser für die Zit eines Krieges er- laffenen besonderea Anordnung in Wider- \pru§ mit derselben ausgewandert, je ein

Vergehen gegen § 140 Abj. 1 Ziff. 3191

St.-G.-Bs,, val. mit dec Kaiserlichen Verordnung vom 3. August 1914, betr. die Entlaffung aus der Reichs- u. Staats- angehörigkeit und die Rücktchr der Deut- schen aus dem Ausland uad dea Kaiserl, Verordnungen vom 5. August 1914, 27. November 1914 und 28. Mat 1915, betr. den Aufruf des Landfturms.

Ziffer 8—11 als WehcpfliŸhtige in dex Absicht, fh dem Eintziit ia den Dienst des stehenden Heeces oder der Flotte zu eutztehen, ohne Grlaubnis entweder das Bundesgebiet verlassen cder nal erreihtem militärpflitigen Aiter sih außerhalb oes Bundeszebiets aufzehalten, je ein Ver- geben gegen § 140 Abs. 1 Ziffer 1 St.-G.-Bs, :

Dieselben werden, und zwar:

1) Bossert, Argukf, Gärtnee in WiUisau, Kanton Luzecn, geboren am 7. April 1875 ta Heiden, Kanton Appen- zel, Schweiz, heimatberechtigt in Ubloach, DA. Caanstait, zulegt in Ulm,

2) Buk, Otto, Tapezier ia Züri, Schweiz, geboren am 5. August 1873 in Göppingen, zuleyt in Gövpingen,

3) Vuob, Chriftizn, Sattier in Bern, Schweii, gebocen am 4. August 1374 in Friedrihshafen, O.-A. Tettnang, zulegt in Ulm,

4) Krämer, Fiidolin, Tapezier in Winterthur, Kanton Züri, gebocen am 16. September 1870 in Zwiefaiten, O -A. Münsingen, zuleßt in Zwietalten,

5) Mayer, Fricdrich Johann, Reak- lehrer tn St. Fiden, K1ntona St. Gall:n, geboren am 19%, Kebruac 1873 în Geis- lingen a. St., zuleßt in Ge!slingen a. St.,

6) Neiét, Samuel, Handlanger ia Winterthur, Kanton Zürich, geboren am 10. Junt 1871 in Neuve-Ville, Kt. Becn, L Se GNAe in Ubingen, O.-A. Söp- pingen,

7) Stiexle, Gotllob, Pfarrer tn Wald, Kanton Zürich, aeb. am 16. Mai 1885 in Netdlingen, O-A. Kirchheim, zulegt in Neiblinaev,

8) Büchele, Christlan, Shnetider in Baden, Kanton Aargau, geboren am 15. Apcil 1883 in Bernstadt, O.-A. Ulm, zuleßi tin Ulm,

9) Solvp, Philipp, Bäcker în Töß, Kanton Züecich, geboren am 18. Ja ‘uar 1874 in Bisffingen, O.-A. Kirchheim, zu- leßt in Münsiagea,

10) Aan, Joßann, Dienstknecht in Napper8wyl, Kanton St. Gallen, geboren

am 6, März 1876 in Langenau, OD.-A.

Madrid und Barcelona 100 Pesetas

524,00. G., 525,00 B.,

Grundstimmun

ouf den Anzeigervreis cin

Bzrse fn BerTskn. (Notierungen des Börsenvorstandes) vom 2. Septbr.

6

109 Kronen 761

100 Franken 1487 1465

100 Kronen 58,59 58 98,95 100 Leva 79 g 79

20,30 20,40

100 Piaster 20,30

Kur3betiGte von auswärtigen Wertpaptermärkten.

Wien, 31. August. (W. T. B.) Amtliche Notierungen der Devisenzentrale. Berlin 169,35 G., 169,65 B., Zürich 250,590 G., 251,50 B., Kopenhagen 319,00 G., 320.00 B., Stobolm 360,00 G., 361,00 B. Christiania 319,50 G., 310,50 B., Korstantinopel 34,75 G,, 35,50 B.,, Mark- ( noten 169,35 G., 169,70 B. i

\ 29 433 966 000 (Zun. 10 140 E r. London, 30. August. (W. T, B.) Privatdiskont 317/32, Silber Swagguthaben 298 569 000 (Zun. 136 491 000) Fr., - PrivatgutHaben 497 Höwstpreis.

Kopenhagen, 31. August. Hamburg 51,00, do. au do. auf Paris 60,25.

Stodckholm, 31. August.

0 ® 6, Ertwerbs- und Wirtschaft . Î c 7. Niederlassung 2c. von Ne Cn Î L Î Jy È d aker i Ri 2c. Versicherung. . YWantTausroet]e. E E r E L Nünne esteex Dnecungözus@lag von L0 v: H. erhobex, _10, Verschiedene Bekanntmachungen.

Ulm, zuleßt in Suppingen, O.-X. Blaus- beuren,

22. September 1898, hetimatberechtigt in Uaterkirhberg, O-A. Laupheim,

auf Moatag, dea 14. Ofktobee 1918, Vormittags 9 Uhr, vor die Straskammer des Kgl. Landgerichts Ulm ¡ur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentsczuldigiem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah § 472 der Strafprozeßordnung ‘von den zuständigen Kontrollbehörden über die der Äufklage ¡u1grunde liegenden Tatsahen ausgestellten Erklärungen verurteilt werden.

Ulm, den 25. August 1918.

Staatganwalt (Unt -rschrift).

[34736] Verfügung.

Die wider den Landsturmnmann August Mathtas Schmuck vom 3/29. Lamost. Inf. Erf. Bail. Vil A. K. in V9tr. 98 des Deutshen NReichsanzeigers erlassene Fabnenfluchtserklärung vom 28. April 6 troirò aufgeboben.

Münster i. W., den 21. August 1918. Gericht der stellv. 25, Fuf.-Brigade,

9) Aufgebote, Ver- [ust-und Fundsachen, Zustellungenu.dergl.

[34800]

Ja dem Verfahren zum Zwecke der Zwangsverfteigerung des in Berlin, Liey- mannfir. 11, belegenen, im Grundbuche bon der Königstadt Band 86 Blatt Nr. 4447 auf den Namen des Rentiers Samuel Sieamanu eingetragenen Grund- sttücks3 wird dteTerminsbestimmung dabia be- rihtigt, daß die Worte „in der Grund- fteuermutterrole nicht nahgewiesen" als umitig wegfallen.

Verlíiu, den 27. August 1918,

Köntglihes Amts3gerißt Berlin-Mitte.

Abt. 85, 85 K. 34. 18,

{21862] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Hermsdorf belegene, im Grund- buche von Hermsdorf Band 26 Blatt 795, zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks auf den Namen der ver- witweten Gräfin von Wesdehlen, Alexan-

Hermsdorf etngetragene Grundftück am 23. S:piembee 1918, Vormittags 10} thr, durch das unterzeihnete Gericht, an ver Gerihts\ielle, Brunnenplaßg, Zimmer

ia Hermsdorf, Kreis Niederbarnim, be- legene Grundstück besteht aus den Trenn-

Holzuag im hohen Felde von 4 ha 59 g 35 qm Größe, 2383/1 2c. Holzuna neue Straße von 20 a 60 qm &Sröße, 2385/12. Holzung Heanigsdorferstraße von 17 g 37 qm Größe. Es ist tin der Grund- steuermutterrolle des Gemetndebezirfs Hermsdorf unter Artikel 665 mit einem

Der Versteigerungsvermerk ist am 13. April 1916 in das Grundbu eingetragen.

Verliu N. 20, Brunnenplag, den 22. Juni 1918.

Königliches Amtsgeriht Berlin- Wedding. H . -_ Abteilung 7. ; fg

pom 31. August

für Geld Brief Geld Brief E t

100 Guïden 309 3094 309

100 Kronen 188 188 188

100 Kronen 212} 21 2124 2122

100 Kronen 1884 88 1884

128 : 127

(W. T. B.) Sichtwechsel auf f Amsterdam 165,25, do. auf London 15,53,

(W. T. B.) Sichtwechsel auf Berlin 46,00, do. auf Amsterdam 147,50, do. auf \{hweizerishe Pläße 67,79, do. auf London 13,85, do. auf Paris 53,25. New York, 31. August. (W. T. B.) Börs ließ auch beute größere NRegsamkeit vermissen. Troßdem blieb die“ aber fest und Eifenbahnwerte und Steels traten

wieder in den Boderaninb, In der zweiten Börsenstunde wurden auch andere Industriepapiere sowie Anteile von Auêrüftungs8gesell-

(S&luß.) Die Börse

11) Wörz, Franz, Schlosser in Aadorf, Kanton Thurgau, geboren daselbst aur

drine Auguste geb. Gräfin Pourctales, tn | b

Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Daz | G

stückden Kartenblatt 1 Parzelle 2229/1 2., | Zi

Reinertrage von 4,03 Tlr. verzeichnet. R

160 000 Stü.

Darlehen nom.,

3094 Bonds 1925 —,

1885 und Obio. 56, Canadian Pacific 163}, ; Chicago, Milwaukee u. St. Paul 514, Jllinois Central 96, Louisville 76È Central 748, Norfolk u. We : t, S Reading 904, Southern Pacific 874, Union Pacific 1283 A Copper Mining 682, United States Steel Corporation 11

pref. 1104.

S#luß feff, Geld auf

[ haften mif na oben gezogen. d uitissaß nom 24 Std. Dur@schnittssa M - Gs Wechsel auf London (60 Tage) 473,00 j Transfers 4,76,60, Wechsel auf Paris auf Sicht 5,48,00, Sin, h Barren 1014, 3 9% Northern Pacific Bonds —, 4 9/, t ih Atchison, Topeka u. Santa F6 Chesapeake

N u. Nashville 1186,

128

im Fannern 602 000.

———

[30583] Zwangsversieigeru

1 Treppe, versteigert werden.

Größe und ist in der Grundsteuer-

tikel Nr. 5785 eingetragen. Der jährliche Nuzungswert beträgt 10910 4. Der

1918 in das Grundbuch eingetrage. Verlin N. 20, Brunnenplaz, den 9. August 1918. Königliches Amtsgerißt Berlin-Wedding. Abteilung 6/7. 34801] Zivangsversteigerung.

Nx. 3208 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen tes verstorbenen Maurermeisters Gmil Jänjch

25, Ofkfiober 1918, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Beunnenplagt, Liter 30, 1 Treppe, versteigert werden.

as in Berlin, Carmen Sylvafirxaße 21, Gcke Stablheimerstcaße 25, belegene Grunb-

linkem Seitenflügel und Hof und besteht aus dem Trennitück Kartenblatt 31 Par- ¡eile 2401/107 usw. von 7 a 74 qm Größe. E38 ift in dec Grundsteuermuiterrolle und Gebäudeiteuerrole des Stadtgemeinde- bezirks Berlin unter Nummer 324 mit einem jährliGen Nuzungswert von 17 200 46 verzeihnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 29. Mai 1916 in das Grundbuch ein- l A9: Sradt

erlin N. , DVrunnenplaßz, den 26. August 1918. H Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding.

Abteilung 6.

[34803] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Hermsdorf belegene, im Grund- uhe von Hermsdorf Band 20 Blatt 617, zur Zeit der Eintragung des Verstei erung8- vermerk3 auf den Namen der verz elthten Handelémann Auguste Knübbel, geb. Springer, inBerlin- ihtenberg einaetragene rundstuck am D. Mai 1919, Vor- mittags 11 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplatz, inmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Hermsdorf belegene, als Aker am Dorfe bezeichnete Gruntstück umfaßt das Trennstück Kartenblait L Parzelle 1206/107 von a 70 qm Größe. Es i in der Grundsteuer- mutterrolle des Gemeindebeztrks Hermsdorf unter Artikel Numraer 588 mit einem etnertrag von 0,47 Taler verzetchnet. Der Versteigerungsozrmerk ist am 27. Mai A R N D R eingeiragen.

er / , DBrunnenpla 28, August 1918. E

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. : Abtetlung. 6. ¿

Kursberichte von auswärtigen Warenmärktey,

London, 30. August. (W. T. B.) Kupfer prompt 199

Liverpool, 9. August. Amtliche Notierungen. ord. 20,63, do. fully good ord. 21,26, L fully low middl. 21,89, do. midbling 22,16, do. fully mid do. good middling 21,79, do. fully good middling 23,05, e fair 23,47, Pernam fair 26,84, do. good fair 27,84, C Amsterdam | 26,84, do. good fair 27,84, Sakellaridis E 30,19, do. good 33,92, Upper Egyptian fu good 28,18, M. G. Broach good 20,26, do. fine 20,75, O 17,39, do. fully good 18,14, do. fine 18,64, Ben fine 16,81, Tinnivelly good 21,01.

Liverpool, 30. August. (W. T. B.) Baumwolle. 4000 Ballen, Einfuhr 17 500 Ballen, da kanishe Baumwolle. Für August 25,30, für September 24,89, Amerikanishe Texas 9—10 Scinde 27, andere Indische 83—93 Punkte höher.

New Yor k, 31. August. (W. T. B.) Geschlossen.

Am Montag, den 2, September, bleiben alle amerik Märkte ges{lossen (Labor Day).

New York, 30. August. (W. T. B.) Baum beriht. Zufuhren in allen Unionshäfen 76 Großbritannien 18 000, Ausfuhr nach dem Kontinent 3

C. 2. B) Americ. ordinary 20,11, do. low middl. 21 63

gyptian fully good Uy good fair of 15

gal good 15,56, ta

von 15 600 Ballen atteri

Punkte niedriger, Brasilianische ÿ,

woll- Wo en Ausfube e

enofsenschaften.

tsanwälten.

(34802] Zwangsverfteig Im Wege der Zwangsvollstre das in Berlin-NReinickendorf bel Grundbuhe von Berlin - N Band 64 Blatt 1935 zur Zeit der Eintra, ung des Versteigerung8vermerks auf den Namen des Zimmermeijiers August Bur in Adlershof eingetragene Grundstü an 25. Oktober 1918, LOè¿ Uher, durch das unterzeichnete Geri an der Geritsftelle, Brunnenplag, Zimme Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden, Das in Berlin - Reinickendorf, S#arnweber« ftraße 126, belegene Grundstück enthält mit Seitenflüzel uwd Queergebäude, b. Quergebäude und besteht aus dem Trennstück Kartenblatt 1 Parjelle 1721/44 von 18 a 76 qm Größe. Es is în der Grundsteuermutterrolle des Ge meindebezirks Rein'ckenderf unter Artil 1918 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 1407 mit einem jährlichen Nugungþ- wert von 1580.46 verzeichnet, Der Ver steigerung8vermerk ift am 12. August 1918 rundbuh eingetragen. N. 20, Brunaeuplaß, den 26. August 1918. Königliches Amtsgeriht Berlin - Wedding, Abteilung 6/7.

Aufgebot.

und Konsul My Megler zu Siettin, Köaigéstraße 4/5, bt treten durch den Rechtsanwalt Justiz Dr. Prtmo in Stettin, hat das Aufgeb 2467 der Preußishn National - Versicherungsgesellshaft Stettin vom 1. 400 NRilr. Pe. Courr. beantragt. Inhaber der Uckunde wird aufgefordetl spätestens in dem auf den 29. Mär 1919, Vormittags 11 unierzeihneten Gericht, Eli anberaumten gebot3termine seine N:te anzumelden u die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls di Kraftloserklärung dec Urkunde erfolgt

Stettin, den 27. August 1918.

Köntgliches Aintsgericht. Abteilung 2.

Im Wege der Gange lens foll da? în Berlin belegene, im Grundbuche von Berlia-Wedding Band 51 Blatt Nr. 1166, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs3- vermerks auf den Namen des Stetn- druders Albert SHmooh zu Berlin ein- getragene Grundstück am 4. Oktodbee 1918, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Geriht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplat, E U

as in Berlin, Solbinexstraße 106/107, Ecke fFreienwalderstraße 12, belegene Grund- stü besteht aus dem VordereXwohnhaus mit Hof, umfaßt die Parzelle Karten- blatt 24 Ne. 1986/113 von 6 a 68 qm

a. BVorderhaus

mutterrolle und in der Debäudesteuerrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Ar-

Versteigerungsvermerk is am 24. Juli

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin beiegene, im Grundbuße von Berlin-Wedding Band 135 Blatt

in Berlin eingetragene Grundstück am Attte Ne.

SFanuar 1846 l

Uhe, vor dei

47, sttück enthält Vordereckwobngebäude mit 2 abethftraße

Das ®?. Amtkgeriht Regensburg —- Oberamisrichtec Dörfl 29. Auguft 1918 folgendes A erlassen: Der Brauer Josef Schwarzhofzn hat als Erbe des feeiresy nierten Pfarrers Josef Peuzkofer in Regel ; burg die Grlassung des Aufgebots ded a! geblih zu Verlust gegangenen, Namen des ireiresignierten Pfarr Penzkofer Ir. 3871 über Wertpapiere im inb zu 15 200 S, ausgestellt von der Deren bank Filtale Regensburg am 27 vembex 1912, beantragt. der Inhaber dieser Urkunde i spätesiens tn dem auf Samstag, 2 zembex 1918, Vormittag im Zimmer sèr. 50/l des Ju dahter seine Nehte anzumelden un Urkunde vorzulegen, toidrigenfalls krafilos s A etG Berit erihts|\chreiber des K. Amisgerihis Regeusburs-

ler hat untetn

Depostitenschel:?

Auf Antrag des Thran zu Berlin,

Reichs\chuldenverwaltung in B der angebli abhanden gekommene vershreibungen der 5 prozentigen Lit tes Deutsh2n Reichs voa 191 ; 6 385 428 über 200 1917 Lit. E Nr. 6 795 117 über

Bernauzerstr. 4, w

an elnen anderen Inhaber gls fol, genannten Antragsteller eine cituag zu bewixfea, tasbesondere neue Zinsscheine oder etnen Ecneueruungs\ein

auszugeben. A 1918 Berliz, den 27. August 1918, : es Amisgeriht Berlin-Mitte, Königliches “Eh 154,

Abhondeu gerommen : [34889] Deutsche Netchsanleile Ne. 10 078 901—10 079 100 = 200

à 500 5 331 901—10 332 100 = 200

¿20M H den 30, 8. 18, Wp. 793/18. Dres Der Poltzelpräfideut. Ahteilung 1V. Grkennungsdienst.

571 NPolicenaufgedot, [34505] interlegungss ein der auf deu Namen des Hecrn Hermann Karl Meißner, Ohermascinisteamaat in Wilbelunshaven, lautenden Versicherung8volice Nr. 229 284 ift nah Anzeige der Ebefrau des Versicherten in Verlust geraten. Dies wird gemäß § 9 der YersiVerungeeer naungen mit den Be- merken bekannt gemacht, daß nah frucht- sosem Ablaufe einer Frist vou drei Mo- naten nach dem ESrscheinea dieses quserats der genannte Hinterlegungs\{etn für Fraftlos O e A celin, den 30. Augu M riedri) Wilhelm. A bent Bersierungs- cen-Vele afi. E ie Direktion.

6 is uns ausgefertigte Pfanbsein

vom 26. Januar 1910 über den Ver- sherungs\hein Nr. 22 309, lautend auf das Leben des inzwishen verstorbenen Herrn Friedri Ferdinand Scbönhere, B:testrägers în Zöblitz, zuletzt in Chemniy, {t uns als abhanden gekommen angezetgt worden, Gemäß § 19 unserex Allgemeinen Lersißerungöbepng lagen werden wir für diesen Schein eine Ersazurkunde ausstellen, wenn sich innerhalb zweier Monate ein O E Scheins bei uns nic! melden sollte,

Leivzig. den 2. September 1918. Leipziger Lebensverfiherungs-Desell]Haft auf Gegenfeitigkeit (Alte Leipziger). Dr. Walther. NRiedel.

[34636] Deffentliches Nufgebot. Die von uns am 28. Mai 1906 auf das Lehen des Gastwirts Herrn Hermann Oswald

Vôlex in Zwickau ausgefertigte Police - Nr, 71037 ijt in Verlust geraten. Falls

h innerhalb 3 Monateu der Jnhaber der Urkunde nicht bei uns meldet, gilt dieselbe als kraftlos und es wird eine Ersag- urfunde ausgestellt.

Magdeburg, den 26. August 1918.

« Vilhelmna in Magdeburg Allgemeine Gesells

Versicherungs-Actien- aft.

[3407] Aufruf.

Die unbekannten Inhaber der na leelhneten, von dem Allgemeinen Deutschen Lersiherungs-Verein auf Gegenseitigkeit sn Stutigart ausgestellten Versicherungé- heine werden hiermit aufgefordert, die Urkunden unter Anmeldung ihrer Rechte aus denselben spätestens tinuerhalb

Monaten, vom Tage des Er- sheinexs diesex Vekanuturachung an gerechuet, vorzulegen, widrigenfalls die Steine für krattlos erklärt werden :

1) Lebensverfiherung Nr. 195 692, aus- gestellt am 2. Juni 1914 auf den srüheren Sergeant Hermann Hartmann in Met, jest in Braunschweig,

2)Brautaussteuerversi@erung Nr. 48 617, ausgesielt am 16, Februar 1911 auf dea Per Otto Riedee in Groß Shwen-

en,

3) Lbensversiherung Nr. 159 753, aus- geitellt am 17. Juni 1907 auf den tn- ¡wishen verstorbenen Feldwebel Richard Müllex in Mülheim,

4) Lebensversichecung Nr. 117 535, aus- O am 9, Oktober 1912 auf den tüheren Bildhauer Otto Ziadel in girendfelde jeßt Sieinmegzureister in

tin,

9) Lebensversiherung Nr. 199 273, avs- gestellt am 23, April 1917 auf den Loko- motivhelzer Karl Hagen in Unter- lÜrkzeim,

d) LebensversiGerung Nr. 191 391, auf- gestellt am 24. Juli 1913 auf den Feld- webel Pèter Bauer tim Jnf.-Regt. Nr. 67 in Longeville, Kreis Mch, jeyt Kantine 7 i Seunelager,

7) Lebensversiherungen Nr. 181 221 und

181 222, je ausgestellt am 30. November

1911 auf ten früheren Serg?ant, jeyt

Se gnelvertreter Friy Ohme 1in urg Wil,

9) Lebensversiherung Nr. 200 668, aus- geliellt am 30. April 1918 auf den Werk- liatiflashner Auton Platz în Eutinger, Bg ersorgungsfafsenversiherungen Nr. q 483 und 528 484, je ausgstelt am Di Juni 1909 auf den Mühlenbesitzer

to Knuth in Swainen.

Stuttgart, den 28. August 1918. Allgemeiner Deutscher Versicherungs- erein a. G. in Stuttgart.

PPa, Dr. Blum. ppa. Dr. Kuhne.

[15727] A ufgebot. A Heinrich Kirhner zu Pommay bei Jeiblin hat das Aufgebot dec von der S l, Lebensyersierungsbank a. G. in j artin unter threr früheren Firma n L'bensversicherungs- und Spar- 1885 tin Schwerin unterm 16. Novembe- rut auf den Namen des am 11. Fe- Wilk, 1866 geborenen Heiorich August tin belm Kirhuer, dama's. in Shwe- t, (gestellten WLbensvaersiherungspoitee : 19 706 Tafel P übér 3C90 #6 b:

antragt. Der Inhaber der Urkunde fr aufaefordert, späteiteas in tem In Donnerstag, den x2. Dezember 19S, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihnete: Gericzt, Zimmer 10, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte aNumelden und die Urkunde vorzulegen, woidrigzeufalls die Kraftlos?rklärung ber rkunde erfolgen wird, Schwerin t. Mel, den 29. Mai 1918. Sroßherzoalize3 Amtsgertär. Friederis. [29008]

Aufgebot. ufgebot. Here Grnst Rethmann in Ba:lin, WMark- grajenstraße 25, vertcetea dur den NeDits- anwalt Stauß {n Berlin, Leipzigerstr. 23, hat das Aufgebot des angebli abhanden gz?ommenen Wehsels über 99 750 é, ¿ahlbar am 3, August 1918, ausgestellt voa Max Neugaß, angenommen von Gduard Hausdorf !n B-rlin W., B:llepue- straße 15, mit dea I. dossamenten der Gmil Heinicke Aktiengesellihaft, des Herrn ermann Korytov3ki und des Herten Sen Neichatanny, beantragt. Der Fnhader der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 86. Februar 1919, Vormitiags 11 Uhr, voc dem untec- ¿etuetea Geciht, Neue Frie:rich tr. 13/14, iIT. Stockwe¡k, Zimmer 143, auberau:atea Aufgedotstermine seine Iechte auiumelden und die Uckuade vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wicd. Die Sace ift zur Feértensjahe eiflärct.

Beriin, den 24, Juli 1918. KöntgliHes Amtsgeri&ßt Bertin-Mitte.

Abt, 154

[34808] Aufgrbot.

Der Fleischermeister A1toa Vepke tg Nogasen hat das A „ebot des in Rogasen am 3. April 1914 augestellten, voa ihm auf die Maurer Fraaz und Martha Ja. noviaks&en Eheleute in Murowana- Goslin’ gezogenen und voa diesen akzey- tlerten Wechsel vom 3. April 1914 über 3000 „16, dessen Zablungszeit hineinzu- [reiben Pepke ecmädtigt war, beantragt.

aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. März 1919, Vormittags ’0 Uhr, vor dem unterzeihaeten Gerickt anberaumten Aufgebotstermine setne Nechte anzumelden und die Urkunde - vo:julegen, P Emare die Kraftloserklärung der Uc- Eunde erfolgen wird.

Rogaseu, den 26. August 1918.

Königliches Amtsgericht.

(34846) Llufgedvot.

Der Kauftnann M-x SHulze in Char- lottenburg hat beantragt, setne nahge- naunten Brüder: a. den verschollenen Müller Hexmann Schulze, geb. 14. Ok- tober 1860, und þ. d:n verschollenen Müller

für tot zu erklären. Die be¡eiwneten BVer- {ollenen werden aufgefordert, ih spätestens în dem auf den 10. April 19A98, Vormittags 97 Uhe, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Lebea oder Tod der Ver- \Gollenen zu erteilen vermögen, ergeht bie Aufforderung, spätestens tm Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Lübbenau, den 21. August 1918, KönigliGes Amtsgericht.

A E E LT e a m E RRA

[34812] Aufgehot.

Wilhelmine Lenhard, ledig und gewerblos, in Fodenberg, hat die Todesezrkläruac ihres am 3. November 1849 zu Kollweiler geborenen und zulegt doriselbst wohnhaft ¿ewesenen Vates Peter Leuhard, Wagner, beantragt. Es wird Äufgedo!stermtu be- stimmt auf Miitwoch, ver 30. April #919, Voecemitiags D ilór, im Sthungésaale des Kg!. Amisgeriäts da- hier. Hiemit ergeht die Aufforderung: 1) aa deu BershoÜenen, fi spätestens tm Aufgebotstermine zu melden, widrigenfall9 die Todeserkläcung“ erfolgen wird; 2) an alle, welche Ausfunfi über Lebeu oder Tod deg Verschollenen zu erteilen ver- ögen, N imm E dem SBerichi Anzeig? ju machen.

Lola Pfalz den 27. August 1918,

Kgl. Amtsgericht.

m —_———_

[34813] Aufgebot, Der Rcchtsaawa t Dr. Lehmann in Potsdam, als Naclaßpfl-ger der Erben

ecsholleren Johann Friediih Auagu it C geboren am 4. Februar 1849 in

Wilbeim Liese und dessen Ebefrau Het Que boren Ciarnißtzîi, zuleßt wohnhaft in Zanow, für tot zu ecflären. Der be-

testens in dem aufden 26.Mä-:z L919, A iaás 9 Uher, vor dem unierzzih- neten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls. die Todezerklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderun spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. auow, den 26. August 1918, Y Königliches Amtszericht.

4637] Oeffeutliche Zustellung. s S abten Adolf Heinri Scher- baum, zurzeit Fahrer bei Nachr. -Ers.- A»tig. 11 in Obrdrukf, Prozeßbzvollmäch- tigter: Recb!sanwalt Justizrat Antonetty in Göln, flazt gegen feine Ghefrau,

p b, E, 31, legt unbekannten Auten*-

h 118, auf V.u,.d der S8 1565 44d 1568

Der Janhader der Wecchselurkunde wird

Eugen Schulze, geb, 22. Mat 1870, beide zuleßt wohnhaft in Stradow bet Vetschau,

Zivilkammer des Köntglichen Landgertchts ta Cöln auf den 4. Dezember 1918, Vormittags 9 Uhr, mit der Auftorde- rung, ih es einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- devolmähtigten vertreten zu [afsen. Eöla, den 27. Auguít 1918. Köhler, Gerichts hreiber des Königlichen Landgec)ch(t,

[34848] Oeffentliche Zustellung.

Dex Taglöhner Philipp Schlösser tin Frankfurt a. Main, Höbenstraßke 31, zu--

¡eit im Felde, Fubrparkkolonre 1, in Namur (Belgien), Prozeßbevollmäßtigter : Rectsanwalt Justizrat De. Oe)sner in Frankfurt a. M., klagt gegen selne Ehes frau, Aana geborene Bal, früher ia Frankfurt a. M., Löbersgasse 13, jest un- bekannten Aufenthalts, auf Grund bög- willigen Bezlassens, mit dem Aatrag. Königliches Landgericht woüe die Ehe der Parteien dem Bande nah irengen, au

die Beklagie für den alleia \Huldigen Tik

erfsäien. Der Kläger ladet die Beklagte

¿ur mündlichen Verhandlung des Rechts-

treits vor die vierte Zivilkammer des Mliden Landgerihts in Frankfurt a.

ain auf den 2. Dezember 1918, Vormittags 16 Uhx, mit der Aufforde-

ring, ch dur einen bet diesem Gerichte

zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten wu laffen, Fraukfuxt a. M., den 26. August 1918. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts,

[34316] Oeffentliche Zuitell1ug.

Die vereß:lihte Tischler Emma Saz- brunn, geb. Ko§, in Breslau, Berg- straße 29, Prozeßbevollmäht'giec: R-hts- anwalt Fujtizrat Nimpler in Dels, îlxgt gegen ihren Fhemtinn Eugen Salzbeuan, \rüher in Poniwit, Krets Dels, jeßt unbe- farnten Aufenthalts, auf Grand des § 1567 Ziffer 2 B.-G..B. untèr dex Behauptung, daß Beklagter sie böslih verlassea habe, si im Laade umhertzeibe, setn Aufenrchalt ur bekannt und auch mehrfach wegen Beitclus usw. bestraft set, mit dem Antrag auf Scheidung der Ghe und Erklärung des Berlagten für dea allein {huldigen Teil. Die Klägerin lavet ten Beklagten br mündlizen Verhandlung des Rechts- treits vor die zweite Zivilkanimer des Köntglichen Landgerihts in Oeis in Schlesien auf den 16. November 1918, Vormittags 9 Uhx, mit der Aufforde- rung, Ÿ durch einen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßhevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Dels, den 30. Auguti 1918.

Hertwig, als Gerichts\hreiber des Köntglichen Landgertchts.

[34817] Deffentlicße Zuftellung.

Ver Restaurattur Frit Lokat in Allen- etn , Jäzeritraß: 7—8, Proteßbevoll- mächttgter J sttirat Steffen in Allenstein, Flaut agen deu Hilfsarbeiter Ernst Sago, fcüher ta Kllevstein, Kronenstcaße Nr. 31, unter der Behauptung, daß drr Beklagie an 29, Máärz 1918 zu Abend, vom 26. März 1918 bis 12. April 1918 ein- \chli l ch, außer den beidea Ojterfeier- tagez, zu Mitiag uud Abendbrot bei dem Kläger gespeist hat und für jede Mahl- zeit 1,80 A = 61,29 #6 \{uloig ist, mit dem Autrage aaf kostenpflichtige Ver- urteiluna des Beklagten, an Kläger 61,20 #4 nebst 4% Zinsen seit Zuliellung der K‘age zu zahlea. Zur mündlie: Verhandlung des Rechtsstreits wtrd der Beklagte or das Königliche Arts eriht in Alenstets, Zimmer 59, auf den 13. November 1928, Vavrmitiags 9 Uhr, geladen.

WÆüilenstein, den 15. August 1918.

Geritss\{hrztver des Königliczen Ämtsgerichis, Akt. 4.

[34638] Oecffentliche Zustellung.

Die Ehefcau Peter Kink in Gladbeck, Bohnekampst:aße 30, Proceßbevollmäctig- tex: Nehisanwalt Dr. Kelierhoff in Gla- beck, klagt gegen den Berzmann Lorenzo Lowaita, fiüher tin Gladbeck, Bohne- fampstraße 30, jeyt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß Be- flagler ihr. an Kost- und Logisgeld aus der Zeit vom 21. Dezember 1916 bis

5, Janz1ar 1917 sowie für gegebene Dar-

leben den Gesamtbetrag von 80 4 \chukde,

des zu Nowawes verstorbenen Privats ;

e at beautra;t, den t E Sa ! ¿49/0 Ziuien feit dem 1. Februar 1917 an

Zanow, Sohn des Malers Friedrich,

zeinete Verschellene wird aufgefordert, sich

¡ daß die Kllzerin dem 27. März 1914 Waren zum Prelse von 94,15 « vezfkauft und geliefert habe,

mit dem Nitrage ai} kesterpflichtize und vorläufi; vollstretbare Verurteilung des Beklazies zur Zahluvpg von 80 6 nebst

Kiägerin. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreiis wicd der B. klagte vor das Königlibe Amtsgericht hier, Zimrner Ne. 8, auf Douuerstag, deu 1D, De-

zember 19418, Vormittags L Uhr,

geladen. 5 C 201 18, Gladbecck. ven 13. August 1918. Der Gerichts\hreiber des Kgl. Amtsgerichts. Schulze Witteborg, Amitzgerichtssekretär.

[34818] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Gebr. Matrc18, Inhaber pa! Püttbach in Wald, Rhld., Proztß- eoollmähtigte: Nechtsarwält- Justizrat fa und Dr. Beinkmann in Solingen, lagt gegen den Hänvler S, RNeffo, früher in _Sandhausen bet Heidelberg, jeßt in Jtalien, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptun -, Bekiagten am

ferner für Koften eines Arrestbefehls mit 72,80 #, mit dem

canzen, früher in Gôlv, urtetlung des Beklagten zur Zahlung von

166,95 J nebît 59/9 ZRins-n aus 91,15

seit dem 27, März 1914 urd voa 72,50 „6

haltend

Antrage auf Ver- N

B, G.-B. auf SHenug der Ehe. Der seit den Tage der Klageerhebung sowte ? Kläger ladet die Brk'agte zur mündlichen {zur Tiagung der Koiten und das Verhandlutig des Nechtsstreits vor die zehnte

3 C. 261/18/2. Solingen, den 4. August 1918. Der Gerichts{hretber des Königl. Amt3gerits. (34849) _Zur Festseßung des Ueberua5mepreises

für die einem unbekannten Eigentümer gehörtgen, bei dem Königlichen Haupk- ¡ollamt in Pillau entcignet:n 3 Kisten,

gti. G M. 866, 881, 883, ent-

BeleuGtungs gegenstände aus Gronze und Marmor, joll auf Anordazuag

des Herrn BVräsizeuien am 14. No- vember 1948. Vormittags 10 Uhr, vor dem RetHzschied3geciht für Kriegs- wirishaft in Bezlin SW. 61, Gitschiner- straße 97, 11. Obergeschoß, verhandelt werten. Der unbekannte Eigentümer wtrd hiecvoa benaGritigt. wird. verhandelt und entichieden wecden, auch wenn er nit vertreten sein sollte.

Ja vem Termin

Reichs|chiedsgericht für Kciegswirtschast.

[34639] E E Zur Festsezung des Nebernahmepreises für

12 Boll-n Lumpen, gz. S 5077= 88,

vermuilich der Firma V. Rzepkowicz & Gebr. Moncikt in Lodz bei der Speditions- firma L. Weil in Lissa entzeignet, soll am 27. September 2918, Boemittags 10 Uhr, vor dein Reicheshledsgeriht für Kriegswirtschaft in Berlin S8W. 61, Glischtaerstraße 97, verhandelt werden. Die Eigentümerin wird Hiervon be- nahriBtig. In dem Termin wird ver- handelt und entschieden werden, auh wenn ñe nici vertreten fein sollte.

Berlin, ben 28, August 1918.

Neichsschiedsgericht für Kriegsroirtshaft.

Die Vekanntmachunge# über den Verluft von Wertpapieren befin-

abteilung 2,

[34727] Vezlinex Vfandbrief-Amt. Auf Grund des § das Berliner Pfaudbcieftinsiitut (Neu-

fassung vom 3. Januar 1918) und derx heute geprüften Bücher uud Dokumente des Beriiner Pfanddrief-Amts bringe ih

(ur ffentlichen Kenntnis, taß der Eesamt- betrag dex ausgeferlizien und von den Grundsiückseigentünern noch zu verzin-

senden 34-,4-, Al-und 5 9/gigen Verliner

Vfandébriefe Calteu) und dec 8-, S}- und A o/igeu Neuen Bexlineec Pfand- bricse von 2909778090 # des Besauntbetrag dec dea Berliner Pfand- brieiinstttut zustehenden dbypoihekacishen Kapltalforderuvgen uicht übersteigt. Vexrlia, den 26. Augufi 1918. Der Magistratslkomaissar. Panofsky, Stabirat.

[33168] Aufkündigung von ausgelosten 32 nud 4% Rentenbriefen

der Provinzen Schlesicaz uud Poseu. Bei dec heute in Gemäßheit der Be- stimmungen der 88 39, 41 und folgende des Rentenbankgeseyes vom 2. März 1850 im Beisein von Abgeordneten der Provinzial- vertretungen und elnes Notars stattgehabten Veriosung der ¿um 2. Jauuar 1919 einzulösenden 3} und 4 9/9 Reuteubriefe sind nachstehende Nummern gezogen, und zroar:

L von Rentenbriefen dex Provittz

Swhlefieun : a. zu BF 9%:

Buchst. F zu 3000 4 20 Stück Nr. 187 205 226 275 347 357 365 419 488 546 590 813 816 839 958 965 1216 1365 1373 1403.

Buchst. G zu 1500 6 2 Stück Nt: 27 139,

Buchst. H zu 300 (4 22 Stück

Nr. 84 191 269 316 335 359 420 432 443 454 461 510 536 637 638 745 836

838 908 1110 1120 1130. Buchst. I zu 75 4 7 Stück Nr. 189 217 225 291 312 315 400.

Buchst. K ¿zu 30 6 5 Stück Nr. 92

93 95 102 103. b. zu 49/%:

Nr. 200

Buchst. M zu 300 4 3 Stück

Nr. 4 30 145.

Buchst. II ju 75 X 1 Stück

Nr. 36. N. von Rentenbriefen der Provinz Posen:

Buchst. F zu 3000 4 11 Stück Nr. 182 337 516 682 1252 1406 1536

1761 1780 1830 1854.

971 1053,

Urtcil : fúr vorläufig vollstreFbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- itretts wird de- Beklagte vor das Æöuty- lie Amtsgeriht in Sclingen, Wupper- straße 60, Zimnier Nr. 13, auf den 4, De- zember 1918, Varmittags 10 Uhr, geladen,

deu fich ausschließlich}h in UNuter-

16 der Sazung für

Buchst. FF zu 3000 #4 1 Stück

Bas & zu L500 4 1 Stüdck

r. 9. Vuchst. E zu 300 # 10 Stück Nr. 161 219 316 652 722 788 891 967

Buchst. I zu 75 46 7 Stück Nr. 298

295 539 637 737 745 766.

Buchst. K 1! 30 A 1 Stück Nr. 1474 H. zu 49%: f Buchst. WHM ¡u 309 M4 2 Stüdck

Ne. 22 61.

Buchst. IFI ju 75 46 4 Stück

Nr. 20 22 23 35. s

Unter Küudigung der vorstehend bezeich-

neten Rentenbriefe zum 2. Januar 1919 werden ihre JFuhaber aufgefordert, den Nennroert gegen Zurücklieferung der Rentenbriefe uebst Zinsscheinen uud ESrneuerungsscheinen sowie gegeu Quittung vom S, Jauuar 1919 ab mit Aus\{luß der Sonn- und Fest- tage entweder bei unserer Kafse, Albrechts\trcaße 32 Hierselbst, oder bei der Königlichen Reutenbankkafse in Werlin C. 2, Klosterstraße 76, oder bei der Preußischen Staatsvbauk (Kgl. Sezs Zandluug) ia Berliz W. 56, Vèark- grafenstr. 38, in den Vormittagsstunden von 9—12 Uhr bar in Empfang zu nehmen.

Den Rentenbriefen zu [la und 1a

müssea die Zins\ceine Reihe 4 Nr. 7 bis 16, den Rentenbriefen zu Ib die Zinsscheine Reihe 1 Nr. 14 bis 16 und den Renten- briefen zu ITb die Zinsscheine Reihe 2 Ne. 4 bis 16 beigefügt sein.

Autwäctigen Inhabern von ausgelosten

und gekündigten Rentenbriefen ift es ge- stattet, fie dur die Post, aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung, an die oben bezeihneten Kassen etnzusenden,

worauf die Uebersendung des Nennwertes

auf geaen Wege auf Geschr und Kosten

des Empfängers erfolgen wird.

Bom 2. Januar 1919 ab findet etne weitere Berzinsung dec hiermit gekündigten Rentendriefe nicht statt, und der Wert der etroa nichi eingelteferten Zins\Geine wird bei der Auszahlung vom Nennwerte der Nentenbriefe in Abzug gebracht.

Die ausz?loîten Nentenbriefe verjähren nah § 44 des Mentenbankgeseßzes vom

2. März 1850 binnen 10 Jahren.

Breslau, den 22. August 1918. Kouigliche Direktion dex Reutenbank sür Sélefien unv Poseu. [22957] Bergedorfer Ziadianleihe von 12892, 1901, 1904. Bei der ln der heutigen Sigzung des Magisfirats o1dnungsmäßig vorgenommeuen Auslosung find die nachstehenden Schuld-

vers@rrttuugen zur Nüciahlung auf

den 1. Okiober dieses Jahres ge- ogen worden. Anleihe vos 1892: Lit. A Nr. 45 über 2000 46. Lit. B Nr. 22, 23, 32 úber je 1000 S. Lit, C Nr. 1 übe: 520 #. Lit. D Nr. 45, 71, 100 über je 200 46. Asalezihe vou 199Lz Lit. A Nr. 474, 507 über je 2000 e. Lit. B N=-. 566, 606, 714, 749 über je 10692 A. Lit. O Nr. 756, 790, 820 über je 5004. NAuleihe von 1904: Lit. A Nr. 146, 155, 3tl, 395, 398, 418, 420 über je 2000 #. Lit. B Nr. 29, 37, 112, 144, 218, 234, 316, 333, 378, 495, 592, 639, 755 über je 1960 4. Lit. C Nr. 81, 99, 168, 183, 189, 266, 297, 347 über j: 500 6. Die Rüclzaoblung ezxjolgt vou A. Ok-

tober diefes Jahres ab tür die An-

leihen von L892 uzxd L901 bei der Stadikasse in Wergedorf ‘und dem Bankhause J. Goldschmidt Soûtt in Sainbura,. für die Anulcihe vox 1904 bei der Filiale dex Dresduer Vank

in Sawbarg, dem Bankhause J. GBold-

{chuid: Sohn in Damburg und der Vergedorfer Bauk e. G. m. b. H. in Wergedorf gegen Einlieferung der augelostea Stücke nebst Zins\chein-

anweisuzg und ter sämtlichen aur spätere

Termine zahlbar gestellten Zinsscheine. Die Veritasung dieser Stücke bö:t mit tem 1. Oêtober d. J. auf.

Rügäsäuzig ift aus der Auslosung

auj den 1. Oktober 1917:

Anleihe ven 1882: Lit, B Nr. 92 über 1000 4. Lit. C Sir. 22 über 500 6. Auleibe von 1901: Lit. A Nr. 506 über 2906 6. Lit, B Nr. 608 über 1000 #6. Anleihe von 1904: Lit. A Nr. 47 über 2000 46. Bergedorf, den 1. Juli 1918, Dex Magistrat, Dr. Wall.

[34023] : Ste ailiche Kreditanstalt des Herzog- tums Oldenburg.

4 9/0 Auleihe vom Jahre 1908,

Die Ausreichung neuer Zinescheiu- hogen ‘Reibe 11, zahlbar 1. April 1919 bis 1. Oftoder 1928) mit Ernruerung?- shetnen zu dec im Jihre 1908 aus- gegebener 4 %/igen Anleihe der Staagi- lichea Kreditanstalt des Serzogtums Olaeubueg, und ¡war Serie A 6 5000 ir. 1741—2200, Serie B #6 2000 Ne. 4951—6390, Serie D 6 1000 Vèr. 10726—13725, Serie E- é 500 Nr. 8301—11300, Serie F 4 100 Nr. 3751— 6950, E aegen Nüd@gabe tes der esten Zinsscheinrethe beigefügten Erncuerungs\cheines bis weiter bei folgen- den Bankfirmen: Delbrü Sckhickler «& Co. in Verlia, A. Spiegelbers in Paunov:r, M, M. Warburg «æ& Co. in Hamburg, Oldeuburgische Landes- baut in Oideuburg und deren Filialen, Oldeuburgisch? Epar- & Leth- Bank in Oidenbura und: bverenu.. Filialen

und tei Ler Kasse der Wr ftalil