1918 / 227 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

d':e Einm!llig nz in grunddu@z:näßizer Fo arm Uiat8zerit Saarburg, Bu d5uchamt, ab¡ug: ber. Der Kläger ladet die Bcklagtza zur mündlichen Verh mndklung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des KaiserliSen Land- g?rihts zu Zabern auf den S8. Nov-mber 1918, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bet dem aedachten Gerite ¡ugelafsfenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zabern, den 15. Septemker 1918, Gerthts\creibzrei des Ka!serli§eu Landgerichts,

39198)

Zur Fefiseßung des Uebernahmepreises für 2 Ballen, 286 kg, gez. 8. B. W. 1201, vermutlich der Firma S. Bourne & Co. in Netherfield oter der Firma Li?pop Gebr. in Warschau bei der Firma P. Lehrs in Hawkburg entelgnetcs Baumwollgarn wird am 12. November 19148, Vormittag2 10 Uhr, vor dem Retihs\{iedsgericht für KriegswirtsSaft in Berlin SW. 61, Git- sMinerstr. 97, verhandelt werden, Die Firmen werden hiervon benahrihtigt. Fn dem Termin wird verhandelt und ent- shieden werden, auch wenn sle nicki ver- treten sein sollten.

Berlin, den 19. S2ptiember 19:8.

Meichs\{iedsgerit für Kriegswirtschaft,

[39197]

„Zur Felischung des Uebernabmepreifes für 2 Ballen, 268,4 kg, vermutlih der Fa. Holland & Webb Lid. in Nottingham bet der Firma E. E. Fritscze in Riesa a. Elbe enteig"etes 3 Zylinder Baumwoll- zwirnwebaarn wird am 1D. November 1918S, Vorn:i‘tags LO Uhr, vor tem Re!chssckGiedsgericht für Krtegswiitsaft in Berlin SW. 61, Gitschineritraße 97, ver- handelt werden. Diz Eigentümerin wird hiervon benaGrihtigt. Fn dem Termin wird verhandelt und entsYleden werden, aud wenn fie ni§t vertreten sein foûte.

Werlin, den 19. September 1918.

Neichs]}hiedsgericht für Kriegswitrischaft.

{r a R E E C S E S R L R E A E ———_——_——————

S E E F Fire

4) Verlosung x. von WBöertpapieren.

[38891]

Bei der am 20. September cr. vor einem hiesigen Notar erfolgten Aus- lesuurg b:hufs Amortisation unserer 4% igen Grundschuls vom Jahre 1905 sind folgende Nummern gezogen

warden :

Nr. 12 19 24 71 137 144 151 183 201 228 233 239 247 259 285 313 381 425 470 503 514 536 545 613 641 648 657 671 699 713 719 731 774 793 860 879 900 909 910 952 965 999 1009 1028 f 1093 1096 1105 1182 1174 1190 1249 1265 1278 1399 1429 1455 1517 1559 1624 1684 1708 1818 1823 1838 1848 1863 1936 1962 2003 2013 2079 2126 2132 2135 2278 2286 2319 2336 2375 2529 2594 2609 2619 2662 2680 2713 720 28596 2863 2891 2893 9930 3080 3094 3139 3147 3164 3192 3198 3215 3229 3289 3330 3326 2436,

Die KüEiatlurg erfolet vom D. Jas- 112 1919 an mit #1020 pro Stü

b:t der Deutschen Vauk, Bei lin,

bet der Essener Credit - ustalt,

Essen, bet der Dr-shner Bauk, Bochum, bei dem A, Schoaffhausen*cen Vau?-Verein Ukt. - Ges, Cöln und Filialen,

sowie an uuserer Grubenkafse eg2n Aukli-f-rung der gleihnumerterten

etlschult ver] hreibunaen mit Ernéuerur gs- scheinen und den Zinéquittungsscheinen Nr. 28—40. ;

Die Verzinsung der obigen Teilshuld- ver|chreißbuvgen endigt mit dem 31. De- ¡ember 1918.

Von der Ausk!osung per 2. Januar 1918 find no& rückstäudig die Nr. 1552 1898 2698 3326 3337 3338.

Top i, W., den 20. September

Gewertichaft des Steiukoßicnu-

[3£879] Tilgung der 314% Dortzunder Stadtanleihßeu von L884 und 1891. Die am 2 Jaruar 19k9 fâllige Tilguvg wird durch fietbändtgen Ankauf von SSuldverschre:bungen b-wirkt. Dortmund, den 21. S-ptember 1918, Der Magiürat.

3€8890] Vekeoruimachung.

Au®Llosung von Schuidverschrci-

bæengen dexr Stadt VWitmafens,

Am 832. Dezemhbtx 1918 kommen zur Eiulssung und treten außer Ver- ¡infung:

x. 33 %ige Aaleiße vom Jahr- E888:

zu 1000 ,# die Nr. 10 37 51 84 109 113 144 186,

iu 509 Æ die Nr. 2 7 60 92 96,

¡u 200 e die Nr. 13 54 75 102 111. 17, 32% ige Arleihe vom Jahre 1897- zu A000 die Nr. 110 166 211

235 366,

¿u 5009 S die Nr. 17 153 315 337. VEEZ. 4 %ige Anleihe vom Jzhre 1889:

¡u 1900 # di: Nr. 124 203 352 647 665 760 771 777 911 945.

Aus früherea Verlosungen sind rü- ständig: |

Anlehen 1888: zu 1000 46 Nr. 145, zu 500 6 Nr. 9.

Anlehen 1899: zu 1000 4 Nr. 754. Pirmasens, den 19. September 1918. Das Büraermzeifterantt. Strobel, Oberbürgermeister.

[38873] Bekanntmachung.

Bet der heute auf dem Nathause yorgencmmenen 21, Verkosung der 37 iges Schulvobligationen wurden die Nummern

1 und 45 Lit. A zu je 400 #,

37 42 72 79 141 Lit. B zu je 100 #6 gezogen.

ie Rückzahlung eifolgt am 1. Ok, tober 19x8 gegen Nückaabe der Schuld- und Zinsscheine mit Talon bet der Pfälzischen Vank in FSraukîurt a. Main und endigt an diesem Tage die Verzinsung.

Rückiändig und seit 1. Oktober 1915 außer Verzinfung find die Nummern 60 Lit. A zu 400 6 urd 132 Lit, B zu 100 4 und seit 1. Oktober 1916 bte Nummern 29 38 und 136 Lit. B zu je 100 #, p

Bischof2heim a. Rh., 1. Juli 1918.

Der Bürgermeister : Di ckas,

[38879]

44 9% Teilstuidverscchzeibungen wurden ausgeloft:

Lit. A zu 1000 # Nr. 47 55 100 104 119 151 221 230 248 279 283 372 449 463 471 542 559 593 660 672 678. | Lit. 8 ¡u 500 (4 Nr. 732 754 834 901 933 938 941 950 959.

Lit. © zu 300 46 Nr. 1010 1029 1039 1136 1137 1167 1187 1231 1235.

Lit. D zu 200 # Nr. 1311 1359 1399 1427 1440 1545 1571 1572 1586.

Die Stücke nebft Zinsbogen werden am 2. Januar [919 mit 103 °/ in Landsberg a. W. an unserer Kasse sowie der des Landsbergexe Kredit- vereius eingelöst.

Landsberg a. LW.. 20. September 1918.

Max Wahr, Jute-Spiunerxei u. Weberei, Plau- und Sackfabrik.

[38889] Bekauntma#unug.

Zu den Sqguldverschreibungen der 33 9% igen Auleihe der Stadt Wi-8, baden Buchstabe © vou A. 8, 1898 wird die letzte Zinsscheinreihe 3 von jeßi ab im Nathaus, Zimmer 1, Werk- tags von 8—12 Uhr Vormittags, gegen Rückgabe der Erneuerungss{heine aus- gegeben. Auch kann die Ausgabe der neuen Zinsseinbogen turch die für den Inhaber der Shuldverschreibungen kosten- frele Vermitilung der Preußischen Staats3banx (früher Kal. Sechand- lung) in Verlin, der Dresdner Vank in Frankfurt a. M. und in Berlin und des Bankhauses Ephraini Meyer «& Sohn in Hannover erfolgen.

Die Steuer für dke Zias]ch{einbogen iräat d'e Stadtgemeinde. ;

Wieshaden, ten 20. September 1918.

Vergawerts „Vraf Schwerin“,

Der Magistrat.

[38888]

Lei der am 20, September 1918 vorger ommenen Verlosung unserer 5 °/

Teilsuldverschreibungen von L917 sid folgende Nummern

am V, März A919 gezogen wordev: Lit. A zu 4 5000,— 4 31 33 à e 5000,—. Lit, W ¡1 /( 2000 215 276

zur Rückzahlung

41 50 54 78 151 169 184, 10 Stüdt

278 283 286 295 308 357 365 384 386

403 415 431 433 445 580 592 594 598 615 616 646 676 695, 29 Stück

à M6 2000,—.

Lit. © ¡u A 1900,— 716 717 719 731 739 745 835 869 870 880 888

389 891 894 896 912 916 917 918 919 1033 1035 1038 1040 1041 1048

1452 1454 1455 1493 1500 1551 1769 1770 1771 1773 1776 1812 2063 2076 2080 2096 2148 2210 2684 2699, 100 Stüd à e 1000,—.

Die Einlösung der Teilshuldvershr

außer bet 113serer Kase

1098 1147 1148 1178 1198 1199 1228 1229 1230 1238 1290 1292 1301 1314 1315 1324 1354 1355 1572 1574 1592 1593 1619 1633 1819 1833 1841 1842 1843 1844 2294 2443 2508 2556 2557

1011 1027 1210 1227 1398 1428 1646 1755 1923 2061 2998 2992 2678

elbungen erfolgt zum Kurse von AOS 9%

921 922 923 924 934 935

be! der Hildesheimer Vask in Hildesheim,

bei der. Bonkficma Aibext §orrthal in Hildesheim,

bei der Bankfirma Schwarz, Goldschmidt & Co. in Berlin,

bet der Brauuschweiger Privatbank? Aklt..Ges. in Braunschweig. Rückständig und bisher 1.iht eingelöst ist: Lit. C Nr. 2479, 1 à 4 1090,—, gelost per 1. März 1918, Vacÿa 6s, d. Wera, den 20, September 1918.

Gewerkschaft Deiligeurxoda,

ten Aa M E E O R V IIR E R, L E G Eer SO L R O L RODE E

[38814]

{38878] Bei der am

(38871]

gezogeu:

à #6 1000,—,

der

statt.

[38666]

Lit. A à L600 Kr.

VBeklannin aËung. In dem beuttgen, von dem Für stlihen f demräcbsigen

Kommissar abgehaltenen Lermère wurden von der Ax”eiße dez Svadt Studt-

hagen vou 21. Juni 1897 die Obli- gationen Lit. A Nr. 43 über 1000

Kopenhagener Z3!/2 F

der zum 2. Jaunuar 1919 ausgelosten Schuldverschbreibungen:

c losun 90. September 1918 vorgenowmenev Ver Teil!chuldverschreibrengen vou 1911 sind folgende Nummern am L. Januar 19149 gezogen worden : á (g 13 24 32 46 80 87 106 107 159 193 196 211 212 “2s G06 637 A1 GR0 397 416 436 440 448 470 472 475 479 501 541 994 982 9 937 943 958 696 704 736 744 745 773 792 793 809 810 828 859 891 N E T 1252 988 997 1024 1030 1055 1067 1102 1107 1118 1125 1165 12 M S 7501 D 1384 1403 1411 1476 1510 1558 1561 1567 1569 1573 1623 16 3A SUIE 2165 1781 1784 1840 1852 1855 1947 1953 1976 1998 2038 2068 2104 2 2183 2220 2236 2344 2359 2441, 105 Stüd à M A Dte Einlösung der Teilihult v:rshreibungen erfolgt de der DSildesheimer Vank in Hildesheim, der Bankfirma Albert Hornthal in Hildesheim der a nscdwe ger E Bt FanE E Rückständig und bither nit einge nd: . N 338 614 und 1054, 3 à #4 1000, gelost per 1. Januar 1918, Vacha a. d. Werra, den 20. September 1918.

Stadthagen, T

Odcker.

277 330 913 915

Sewerkschaft Heiligenroda.

erzeim

Lit. V à 800 Kr.

elost per

rd Lit. V Ne 113 über 500 6 zur t *luszablung auêgelott. den 18. Sevtember 1918, exr Magistrat.

390 372 389

1. April 1915, per 1. April 1917,

Lit, C à 266 Kr.

(5 1/7 1918) (17 !/7 1918)

120 296 337 367 (517 ? 1916) 969

6 O (767 ?/; 1915) 800

820 21 1918) 1041 1130 (1220 ?/ 1918) 1481 1542 1874 2 (2032 "7 1915) (2056 2); 1917) 2060 9221 (2230 !/7 1918) 2302 2303 (2315 1/7 1918) 2375

2448 2541 2619 2833 (2936 ?/1 1916) 3076

(825

eine Zinsen bezahlt.

(7 21, 1917) (36 1j; 1916) (82 r 1918) (6 1 1917) 1/7 1916)

369

(1399 1/7 1917) (1662 2/, 1916)

(2283 ?/; 1917) 2418

(2627 1/7 1917) 2684 (2750 !/7 1917) 2818

354 (3373 1/7 1918) 3403 (3468 2/, 1918) 3517

(3532 1/7 1918) | (8327 1/7 1917) (3670 1/7 1915)

(3896 2/1 1917) (3994 1/7 1917) 4020

(4195 1/7 1918) 4386

in Kopenhagen bei der

in Vexlin bei der Verliner

bet den Herren Mende

bet der Vauk für

in Samburg bei der Norddenut

Die in Klammern aufgeführten N gezogen. Nah dem Fälligkeitötermin w

4705 (4708 1/;

5018 ?/1 9291 ?/1 432 9342 !/7 600 618 704 769 776 814 839 846 849 881 937 1045 1053 1225 1237 1361

5449

5946 5997 6010 6045 6117 6127 6129 6238

6444 1733 1972 2138 6703 6900 7060 7148 2/1 7149 1/ (7150 ?/ (7171 !/ (7180 !/7; /

/

/

2473 2542 2596

(7206 (7367

3085 (7397 2 3090 7445 3153 3248 33 7727 7757

809L 8274

3739

8763 3817 8820 8865 8881

4072 4162

4435 4483 4521

9132 9139

Zahlstellen:

DHaupt?asse der Stadt, Hapodels-Gesellschaft, lssohn & Co. und Haudel uud Judustrie,

\chen Bauk in Hamburg. ummern

erden auf

Kopevhageu. den 4. September 1918. Dex Magisirat dex Stadt Kopenhagen,

1916 4889 ?/1 1918 1914) 1913 1917 (5359 '/; 1915

(2498 ?/; 1915) 9907

(5665 ?/1 1917) (5682 ?/1 1917 (9792 [7 1918

(6360 ?/, 1917) 6373

(6544 !/7 1915 (6642 !/; 1916

1918) 1915) 2/1 1914) 7 1912 1914 7 1818) 4

r 1918) (3182 2/; 1918) 1 1915)

(7586 !/7 1918) 7625 (7848 */; 1918)

8331 1/7 1918 (8957 ?/; 1916 (8762 !/; 1918)

(8890 ?/; 1918) 8906

21

89 125 219 242 472 481

(510 1/7 1918)

625

640 722 801 946 (1197 1/7 1917) (1583 1/7 1915) 1616 (1630 /; 1918) 1709 1961 2006 2359 2587 (2626 /, 1917) 2650

2658 (2662 1/7 1916) 2668 1/7 1913)

2679 (2685 1/7 1912) (2600 1/7 1918 2734 !/) 1918)

2763

2833 (2860 !/; 1917)

2948

3188 3193 3201 3224 3266 (3288 1/7 1917) 3293

3303 3381 3639 3684 (4919 1/7 1915 (4156 1/7 1917) 4284 (4485 2/1 1916) (4298 1/7 1916 4560 '/; 1918) 4568 4804 4831 4952 (4987 2/1 1913)

5032 (5111 1/7 1918) 95171

5185 5206 9247

g unserer 43 9% zur Rückzahlung

esellschaft in Braunshweig.

Lei der am hevtiaen Tace in Gegenwart eines Notars vorgenommenen Verlosung unserer 5 9/6 Teilschuldverschreibungen wurden folgende Nummern

Lit. A zu #& 2000,— 28 34 38 40 113 123 137 160 225 248 268 293 309 317 364 388 411 452 483 497, 20 Stüdck à 6 2000,—

Lit. B u «4 T1000,— 525 539 573 617 646 64 2 804 817 841 881 923 952 966 971 994 1019 1029 1081 1092 1094 1105 1127 1144 1148 1225 1234 1260 1301 1304 1320 1377 1379 1433 1452 1471, 40 SG:üd

7 T4 764 772 791 797

Lit. C zu X 500 1568 1590 1596 1628 1636 1639 1660 1670 1732 1785 1791 1809 1832 1895 1907 1941 1950 1966 1975 2050 2052 2090 2135 2184 2187 2188 2212 2266 2269 2300 2304 2316 2347 2353 2367 2404 2430 2434 2456 2466, 40 Stüdck à F 500,—. j Die Rückzahlung findet am L. April 19X9 zum Kurse von 103 %/ gegen Einlieferung der Teilshuldvershreibungen nebst zugehörigen Zinsscheinen bei DSilde8heimer Vank in Hildesheim, der Bankfirma Gebr. Nöchliug tn Saarbrücken, der Bankfirma Vebr. Lammaun in Saunovex, der Bankfirma Mooshake und Lindemaun in Halberstadt

Rückständig und bisher nicht eingelöst sind: Lit. A Nr. 327 387, 2 à M 2000,—, g Lit. A Nr. 326, 1 à # 2000,—, gelof: Lit. A Nr. 356 442, 2 à 4 2000,—, Lit. B Nr. 563 657 724, 3 à #6 1000,—, gelost per 1. April 1918. Dehasen, deu 18. September 1918. VSewerkshaft Desdemoua.

rozentige Anleihe von 1886.

uis

(5536 ?/, 1912) 5829

9923 9949 9950 9989 6118 (6185 1/7 1918 6289

6294 6419 (6473 !/r 1917 69502 6529 6599 (6659 1/7 1918 €682

6879 6963 7040 7057 (7083 !/; 1918 7165

7329 7476 (7539 1/7 1912 7987

7999 7728 (3019 ?/, 1917 8019 !/; 1917 8155

)

)

)

)

)

) )

(8196 2/; 1918)

(8342 2/1 1918 8409 8413 2/1 1918 8426 1 1914 8656 2/1 1918 8677

)

|

(3689 1/7 1917) 8689 1/7 1918)

N '/7 1911 9289 !/; 1918 9329 9364

) | (8776 2/1 1918)

)

sind in den angegebenen Terminen die obigen Schuldverschreibungen

ausgelost wo: den, öffentlihen Kenntnis gebrat wird.

[28:69]

Schuiduerschreibung der Stadt Kleve, Bei dec heute von dem \ädtischen Schuldentilgung8aus\chuss? vorgenommenen Huslosuug der im Rechnungsjabre 1918 einzulösenden Schuldverschreibungen

dec 3, Mvleiße der Stadt Kleve tim

Betrage von etner Million Mark \ind die

58 105 126 128 136 161 171 303 47g

mit den Nummern:

900 523 563 587 599 622 624 636 647 660 667 669 674 693 713 743 797 897 840 865 873 914 918 964

bezeihneten Stüde zu j: 1000 46 was hiermit zur

Zaßiltag der 2. Jauuar 1919. Kl: ve, den 17. September 1918, Dax Bürgermeister.

(38870) Bekauntmachuug. Bet der am 18. September 1918 vor-

genommenen Verlosung der am 31. De- zember L918

zur NRückzghluvg zu bringenden SHulbdvershreibur gen beg Anlehens der Stavt Bad Homburg

vox dr Ehe vom 30. Junt 1880 zu

700 000 6 sind folgende Nummern ge- zogen worten: : Wucßistabe A Nr. 2 10 17 65 70 123 175 200 218 234 278 291. 299 321 340 376 399 407 408 . 466 467 478 = 22 Stûüd zu 1000 . 22000 M, Buchstabe B Nr. 14 48

54 65 90 98 120 164 172

188 204 235 262 277 283

317 324 346 361 400 49%

499 507: 508 512528 535

542 564 572 573 649 663

688 726 742 750 767 841

Sol 854 866 877 893 90L

909 917 954 .975 994 =

59 St1ck zu 209 6 .

. 10000

Zusammen 32 000 4. Die Besißer dieser Schuldverschrei- bungen werden hiervon mit dem Anfügen in Kenntnis geseßt, daß die Verzinsung mit obigem Rückzablungstermine aufhört und die Kap!talb-träge sowohl bei der hiesigen Stadtkasse a!s bei der Land- gräflich Hessischen conzesfiouierten Laudesvank hierselb, dec National- benk für Deutschland in Berlin und der Dresdner Bauk in Feraukfurt am Main erhoben werden kögnen gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen und der dazugehörigen, noch nicht fälligen Zinssh?ine und Zinsscheinanweisungen.

Aus früßerex Verlosung sind nochz uicht zux Ein!öfurg gelommen:

Buchstabe B Nr. 5 zu 200 .

Vad Homburg vor der Höhe, den

18, September 1918. Der Magistrat. Uk. Feigen.

260 A6

5) Kommanditgesell: chasten auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Die Vekanntmachungen über den

Verlust von Wertpapieren befin:

den si aus\chließlich) iz Unterx- abteilung 2.

drm tpr

38223] VefauutmaGuug.

Die Klofterbrauerei MNMoedczhof, Aktiengesellschaft in Norderhof, ist aufgelöst, Die Släubiger der Gesell- haft werden Hlerdurch aufgefordert, ihre Ansprüche arzumelder.

Roedezhof, den 18. Septembir 1918, ¿ Der Liguidator der Klosterbraueri Noederhof, Aïtieu-

gesellschaft iu Liquidation: Ernst Nadunz.

[39134] . Die Aktionäre unsercr Gesellschaft werden hlerdurch aufgefordert, die Ge- nenerungs\sckchzeinue zu den in threm Be- sie si befindenden Stammaktien unserer esellschaft Nr. 1 bis 6781 zweds Spione der nzuen Gewinnanteilschetr.- bogen bei der Gesellschaftskasse in Vexlin W., Lnkstraße 31, einzureichen: Berlin, den 21. September 1918, Niedexlausfitzer Eisenbahu- Gesellschaft. Die Direktion. Griebel. Kabit.

[39330] : Maschinenbau-Actiengesellsaft vorm. Gebriider Klein, u

Dahlbruch.

Wir beehren uns hterdurch, unsere Altic- nûñre zu der om Donnuexêëtag, den 24. Oliober d. J, 113 Ubr Vor- mittags, im Hotel Deutscher Kaiser in Siegen {tattfindenden ordentlichen Se- neralversammlung ergebenst einzuladen.

Wegen der Teilnahme an der Ver- sammlung kitten wir, etwaige Verände- rungen in Ihrem Aktienbesiß rehtteitin in das Akticuregister dex Gesellschaf eintragen zu laffen 12 des Statuts).

Tagesorduung

1) Ge\chäftsk ertcht.

Geschäftsjahr 1917/18 und Beschluß- aa über die Verwendung des Meingéewinns. des

3) Gntlafiung des Vorstands und de Aufsichtörats.

|

4) Waÿlen zum Aufsihtsrat. Daytbruch, den 23. Septem Dex Lufsichtsrat,

her 1918,

2) Genehmigung der Bilonz für das;

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträ Postanstal den Postanstal

Einzelue Nummern kosten 25 Pf,

Reichsbankgirokouto.

M 227.

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich,

betreffend Liquidation von Unternehmungen Personen.

Ernennungen 2c. Bekanntmachung, landesflüchtiger Bekanntmachungen, betrefsend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

Piaunia gung, betreffend Beendigung einer Zwangzsver- waltung. -

Aufhebung eines Handelsverbots.

Pebersihien über die im nächsten Vierteljahr voraus\ictlich stattfindenden Seedampfschifssmaschinisten-Prüfungen, Vor- und Lan oigen zum Schiffsingenieur, zum Seesteuer- mann und Schiffer auf großer Fahrt.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 128 des Reichs-

Geseyblatts, Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Aufhebungen von Handelsverbotén.

Handel3verbote.

\ E T Auifsidßes,

Seine Ma]estät der König haben Allergnädigft geruht: den Hauptleuten Maeßke, von Gimborn, Sippel und von Arnim, den Hauptleuten der Reserve Jann, Wil- helm Krei, Schütt, Porzelt, Friedrichs, Bombe und Voor nann, dem Hauptmann dér “Landwehr Mayer, dem Stabsarzt ber Reserve Dr. Boehme, den Ober- leutnants Hücfel, von Both und von Manstein, dem Oberleutnant der Reserve Walter Luyken, den Leutnants Modler, Spude, von Friderici- Steinmann genannt von Mellentin, Ahrenkiel und von Loebenfein, den Leutnants der Reserve Laumann, Schüler, Niebuhr, Vogt, Nöldeke, Lang, Tiesler, Harms, Korseck, Johannes Müller, Bluhm, Schön- heit, Heyser, Schulz, Wagner, Eberhardt, Ferreau, Yaumann, Hermanns, Lentz, von Beg epxand und der Lasa und Schwerdtfeger und dem Leutnant der Land- wéhr Böhme das Kreuz der Ritter des Königlichen Haus- ordens von Hohenzollern mit Schwertern sowie , dem Offizierftellvertreter, Feldwebel Mohme, den Vize- feldwebelnn Nemp, Bruhn, Heuer, Weist, Mittwede, Hoffmann, Sollmann, Marienfeld, Amsel, Dufft und Kleine, den Vizefeldwebeln der Reserve Bauer, Koch und Rahnfeld, dem Vi E der, Landwehr Gauer, dem Vizewach!meister der Re erve Gogeißel, dem Sergeanten Dörner, den Unteroffizieren Nißert, Killat, Seidl und Käding, dem Unteroffizier der Reserve Schumacher und dem Gefreiten L oof das Militär-Verdienstkrenz zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Gesandlen von Sanden in Kowno und dem Wirk- lihen Geheimen Oberfinanzrat Vieregge, Mitglied der Hauptoerwaltung der Staatsschulden, den Roten Adlerorden weiter Klasse mit Eichenlaub, : dem Geheimen Oberregierungsrat Dr. Ritter von Ritter- Zähony, vortragendem Rat im Reichseisenbahnamt, dem Landgerichtspräsidenten, Geheimen Oberjustizrat Fabian in fargard i. Pomm;., dem Geheimen Rechnungerat Hennig, Vorsteher des Haupibüros bei der Hauptverwaltung der Staatsschulden, und dem Geheimen Rehnungsrat Weith- mann im Reichseisenbahnamt den Roten Adlerorden dritter lasse mit der Schleife, den Amtsgerichtsräten, Geheimen Justizräten es tauy, Schaefer, Cramer von Clausbruh und Krüger in Innover, dem Rechtsanwalt und Notar, Justizrat. Hoen- manns daselbst, den Rechnungsräten Metzger und Brand im Reichseisenbahnamt, Ast, Berger, Heinrich und Sauer êl der Hauptverwaltung der Staatsschulden „und dem Ober- sekretär, ¿hnungsrat Flatow beim Landgericht in Tilsit den oten Adlerorden vierter Klasse, dem Präsidenten der Hauptverwaltung der Staatsschulden valle den Stern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, den Geheimen Oberfinanzräten und Mitgliedern der Hauptverwaltung der Staatsschulden Müller und Dickhuth, dem Geheimen Oberregierungsrat. Schlesier,. vortragendem Rat im Reichseisenbahnamt, dem ordentlichen Professor an der Universität in Berlin, Geheimen Justizrat D. Dr. Stammler dem Rechtsanwalt und Notar, Geheimen Justizrat Dr. mla mak in Stralsund den Königlichen Kronenorden zweiter ê, j i dem Geheimen Oberfinanzrat Springer, Mitglied der Hauptverwaltung der Staatsschulden, dem Oberlehrer an der

eben für Selbstab auch die Königliche Geschäftsstelle S. 48, Wilkarmifte, Is

Berlin, Mittwoch,

Anzeigenpreis für den Naum einex 5 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf., einer 3 gespalt, Einheitszeile 90 Pf. Änßerdem wird auf

#=

Abends.

den Augzeigenpreis ein Teuernugsznschlag von 20 v. H, exhoven.

Anzeigen nimm 22

dio Königliche Geschäftsstelle des Neichs- und StaatLaugzeigexs

Verlin SW 48, Wilhelmftraße Nx. 3D.

Postscheckkouto: Berlin 41 821,

1918,

Landwirtschafts\{hule in Weilburg, Professor Dr. Ottmann, dem Landgerichtsober sekretär a. D., Rechnungsrat Boehme r in Königsberg N und dem Oberlandmesser Schrötter in Beuthen O. Schl. den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Magistratssekretär Schulze in Berlin und dem egemeister a. D. Schulz in Salzböden, Kreis Weßlar, den önig": 6a Kronenorden vierter Kiasse, dem Lehrer und Kantor Schulze in Mauskow, Kreis Oststernberg, und dem Lehrer Gerdes in Linne, Kreis Witt- lage, den Adler der Jnhaber des Königlichéèn Hausordens von

Hohenzollern, i

dem Gerichtssekretär Dettmer in Slendal, dem Ober- \chichtmeister a. D. Franz in Breslau und dem Eisenbahn- Schmidt in Erfurt das Verdienst-

telegraphenassistenten a. D. kreuz in Gold,

dem Eisenbahnlokomotivführer a. D. Neuhaus in Hagen i. W. und dem Fischmeister a. D. de Vries in Loga, Kreis Leer, das Verdienstkreuz in Silber,

dem Musiker Deppe in Düsseldorf, dem Eisenbahnlade- meister a. D. Müller in Cöln-Holweide und dem Bahnwärter a. D. Schorr in Henfstäot, Sachsen-Meiningen, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

den Vio Otterburg, Glöckler, Stahn-und Urban bei der Hauptverwaltung der Staatsschulden, den Geheimen Kanzleidienern Brose, Beczkiewicz und Ziehe im Reichs- eisenbahnamt, dem Werkmeister Pannewiß in Sorau, N. Le dem .Gutsschafmeister Gebhardt in Obershmon, Kreis Quer- furt, dem Schuldiener Paul in Bromberg, dem fa emrir Ludewig in an den Eisenbahnunterassistenten a. D. Heiden in Dieringhausen, Kreis Gummersbach, und Lam- mert in Kettenis, Kreis Eupen, dem Eisenbahnschaffner a. D. Grüning in Ohrdruf, Sachsen-Cobura-Gotha, dem ir a lademeister a. D. Schulze in Weißenfels, don Eisenbahn- weichenstellern a. D. Neubauér in Gera, Sachsen: Coburg- Gotha, und Nose in Holzwickede, Landkreis Hörde, dem Bahn- wärter a. D. Krey in Rübenach, Landkreis Koblenz, dem bisherigen Eisenbahnhilfsshaffner Schröder in Gönnersdorf, Kreis Daun, dem bisherigen Eisenbahnhilfsiademeister Siburg in Cöln, dem bisherigen Eisenbahnhilfsweichensteller Schu- mann fn Angelroda, Schwarzburg-Rudolstadt, den bisherigen Eisenbahnschrankenwärtern Burkhardt und au agner ín Neus- städt, Sachsen:Weimar-Eisenach, dem bisherigen Eisenbahnschmied Hen maler in Gotha, dem bisherigen Eisenbahn-

ohrer Weber in Siebleben, Sachsen-Coburg-Gotha, dem big-

herigen Eisenbahnlokomotivpußer Klaes in Adenau, dem bis- herigen Eisenbahngasstoher Cremer in Cöln-Nippes, dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpuzer Pu ye in Rödigen, Kreis Naumburg, den bisherigen Eisenbahngüterbodenarbeitern Heer in Jngersleben, Sachsen-Coburg-Gotha, Le! se in Ecfurt und Bärenfänger in Gerdsberg, Kreis Schwelm, dem big- herigen Eisenbahnmagazinarbeiter Canis in Cöln-Longerich, dem bisherigen Bahnhofsarbeiter Scheben in Bornheim, Landkreis Bonn, und dem bisherigen Bahnunterhaltungs- arbeiter Reum in Salzungen, Sachsen-Meiningen, das Allge- meine Ehrenzeichen,

dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Schmig in Breidscheid, Kreis Adenau, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie :

dem Oberbahnassistenten und Zugrevisor Bald Il. in Gummersbach, dem Zollassistenten Neuhaus in Mülhausen i. E, dem Schiffseigner Schimanski in Elbing und dem Wachimeister Harms die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen. :

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen im Geschäftsbereiche des Ober- marstallamts die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse mit Schwertern des Königlich Sächsischen Albrehtsordens und des Herzoglich Anhaltischen Friedrich: Kreuzes: dem Hauptmann à la suite der Armee Zeyß und dem Büro- vorsteher, Hofrat Usbeck; :

des Königlih Sächsishen Albrechtskreuzes mit Schwertern und des Herzoglich Anhaltischen Friedrih-Kreuzes :

dem Oberwagenführer Büttner; des Königlih Sächsischen Albrechtskreuges mit Schwertern: dem Saitlermeister Hennings; des Ritterkreuzes mit Shwertern des Königlich

Württembergischen Friedrih»wordens und des Herzoglich Anhaltischen Friedrih-Kreuzes:

dem Rendanten Grüßke;

des Königlih Württembergischen Verdienstkreuzes mit Schwertern:

dem Oberwagenführer Werner;

der dem Königlih Württembergischen Militärs Verdienstorden angeschlossenen silbernen Verdienstmedaille: dem Maschinenmeister Faist, dem Saitelmeister Pehrson und dem Wagenführer Geißinger; des Herzoglih Braunschweigischen Kriegsverdiensto kreuzes zweiter Klasse:

dem expedierenden Sekretär Bergmann;

des Herzoglih Braunschweigischen Kriegsverdienst=4

freuzes aweiter Klasse und des Herzoglich Anhaltischen S R R Oere:

dem Wagenführer Gruber;

des neben dem Herzoglih Braunschweigischen Orden

Heinrichs E Löwen gestifteten Ehrenzeichens in Silber:

dem Wagenlackierer Lehmann und

den Wagenführern Knoop und Schniepp;

des Herzoglich Anhaltischen Friedrih-Kreuzes: dem Wagenführer Wars3zun und

den etn Emil Meyer 111, Doll und Pod- ielsfti;

der Fürstlich Reußischen silbernen Verdienstmedaille mit Schwertern:

dem Wagenführer Kleine und

dem Wagenbegleiter Stroba ch;

der Fürstlich Lippischen Militärverdienstmedaille mit Schwertern:

dem Oberwagenführer Burmeister und dem Wagenbegleiter Schwarz;

ferner:

des Offizierkreuzes mit Shwertern am Ringe des Königlich Bulgarischen St. Alexanderordens:

dem Bürovorsteher, Hofrat U sbe ck und

dem Marstallstabsvzterinär Dr. Laabs;

des silbernen Kreuzes desselben Ordens mit Schwertern am Ringe: dem Maschinenmeister Fa i st und dem Sattelmeister Lörke ;

des silbernen Kreuzes desselben Ordens: dem Saltelmeister Hennings, dem Wagenmeister Hofedank, dem Wagenbegleiter H ine und dem Reitkneht Klaue;

des Verdienstkreuzes des Königlich Bu Cari sGen

St. Alexanderordens, des Königlih Bulgari chen

Derdienfordena vierter Klasse mit der Krone am

Tapferkeitsbande und des silbernen Kreuzes ‘des

Königlih Bulgarisch en Militärverdienstordens mit der Krone:

dem Oberwagenführer Büttner:

des Königlich Bulgarishen Militärverdienstordensg fünfter Klasse mit Schwertern:

dem Rendanten Grüßke und dem expedierenden Sekretär Bergmann;

des silbernen Kreuzes des Königlich Bulgarischen Militärverdienstordens mit der Krone und Schwertern: dem Oberwagenführer Werner;

des silbernen Kreuzes des Königlich Bulgarischen Zivilverdienstordens mit der Krone: den Wagenführern Kleine und Cornelius und dem Wagenbegleiter Hinze; des silbernen Kreuzes des Königlih Bulgarischen Zivilverdienstordens:

den Wagenbegleitern Prinz und Shwar p dem Kutscher Mitte L : dem Vorreiter Nath und

dem Wagenfüßrer Geißinger sowie

der Königlich Bulgarischen Verdienstmedaille mit der Krone am Tapferkeitsbande: dem Wagenbegleiter Hoffmann I.

Deutsches Reich,

d Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: en bisherigen Königlih bayerishen Regierun rat Stengel aus Speyer zum Geheimen Raten Brat uni bare

tragenden Rat bei dem Rechnungs ernennen. ANURBSDOF. Des D en As Ie