1918 / 228 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[39221]

Aktien-Gesellschaft Leobau Cöln-Ehre

Liëtiva.

171 580| 11 100 1 800|—

Immobilien

JIaveatar

Elektish?: Anlage

S Guthaben beim Posisheckamt .

ypotbeken bligationen

90/— 527196 5 201/08 É 24 864/22 213 930:—

Bilanz pez 38. März 1918,

186/771] Kreditoren. . .. 619/97

Getviun- und Verlustkouto per 31, Mäxz 1918.

Verlufisaldo aus 1916/17 6 Imemnobiltenkonto, Abichreibung . . Invertnkonis, Abschretbung ‘lektrisch2 Anlagekonto, Abschreibung Giläserkonto, Abschreibung . . Handlungsunkostenkonto

Zinsenkonto

Reparatu: enkonto

[24 739/32] Ftashen 870|—}} Miete 598/30i] Vei lust 100'— 63/36 164910 5 759/26 1 E 35 09518 i Der Vorftand. Gepröft uad mit den BüSein in Uebereinsttmmung Cô!n-Ehreufeid, den 8. September 1918, Der Auffichtsrat. C. Dunfche, Vorsitzender.

Borstthende Bilanz sowie das Gewinn- und Verlusikonto wurden geprüft und

mit den Büchern und Belegen übereinstimmend gefunden. Cöln. Ehrenfeld, den 23. August 1918. Adolf Fla. Jof. Hallerba

[39222]

Ultiengesellshaft Leobau.

Wir bringen hierdurch zur Kenntn!s, daß Herr K1plan Moriy Braun aus dem | 1 Ünussichtêrat ausgeshieden ist und an

gewählt wu: de.

Dze

Verein Deutscher Oelfabriken, Mannheim. R e E E nimm

(392)

Konto der Fabriken : Srundstücke, einschl. Wasseckräste, Gebäude samt _ Gleiseanlagev, Maschinen und sonstigen Betriebs- Cn c 18 Abschreibung der ersten 30 Betr.-Jahre #4 8 110 694,45 Abschretbung füx 1917/18 ..,.. , 3390402918

24 739,32 +4- 124,90

J. Berhausen.

befunden.

S.

dessen Stelle von der Heutigen General- versammlung Herr Kaplan Josef Kraemer

Ge e MREeRL den 19. September

Vorsiaud.

196 665 (6: 449 734/74

_ Moßdilienkento:

Mobilien und Betriebsgerätshasten Abschreibung der ersten 30 Betr.-Fahre # 193 152,83 BRbschreibung für 1917/18, 15% . « 11 706,93

Warenkonto : :

Vorräte an Delsaaten, in ausländishzn Häfen lagerud

Vorräte an Fastagen und Materialien ¿ Kafsakento: Bestand der Hauptkafse und Fabrikkassen . Wechselkonto: Bestand an Wechseln A Gffektenkonto: Beitand an Weripapieren. . . .. ., Beuerversiherungsprämienkonto: im voraus bezahlte

Dame s Kontokorrentkonto: unser Guthaben in laufender Rechnung

Passiva.

Grundkapitalkonto: 14000 Stüdck

Lit. A, B, C, D und E à 4 1000, Obligattorezkouto: 4% ige Obligationen . Kontokorrentkonto: Kreditoren einfchl. ¿. Zt. nit regulier-

barer Forderungen des Auslandes , Reserv:fondskonto: frühere Zuschreibungen .. Arns Neservefondekonto: frühere

IUNgea . . E650 - - . e. Delkrederekonto: frühere Zuschreibungen . .. Kriegsreserv:konto: Rückstellung Talonsteuerkouto: Rüdckstellung S s Dividendenkonto: vunerhobene Dividende ODbligationencouponokonto: verfallene Zin3\scheine Unterstützungsfondskonto füc Beamte UnaterstüßungS8fonbefkonto für Arbeiter E Arbeiterrefervekafsekonto: Guthaben der Arbeiter Gewinn :

Vruttogewinn des Jahres 1917/18 2

Abschreibungen auf Gebäude, Maschinen und Mobilien

für tas Jahr 1917/18 ¿

Zushrei-

2 Hierzu Gewinnvortrzg aus aller NeGnung . ..

412 709

297 1267!

271 198 204 859

697 275

2

647 873|! 350 747

268 989:

Pafstpa.

213 930|—

9 746 930

8 042 290 4 308 964

E r R E

9 089 002

Ore O

1818 799 2118 448

1416 285

nfeld.

50 000|— 150 000|— 8 000|—

ò 930/—

Haben.

10 227/06 94 864 22 | |

Cap mA L

35 095/18

66 339

1109 984 26 982

247 753 1539 757

718 000

Cc 00 J

200 000 800 000 33 982 99 395 23 180 185 397 134 367 15 031

l ELES

2 566 116

__Sewiun- und

Sewtnnvortrag aus 1916/17

Netriebsübeischuß 1917/18, abzügli allez Unkosten -.-* ; Ziuijenkonto: Einnabmen aus Zinsen und Beteiligungen, abzüglich der Autgaben für Obligalionen-, Kontokcrrent- und Wewhfjelzinsen,

Banlkprovisionen, Wechselstempel und deigl.…

Bruttogewinn. . A eel Abfchreibungekonto: Abschreibungen auf Mobilien für das Jahr 1917/18 .

Reingewinn

Verein Deutscher Oelfabriken.

In ter beute abgehaltenen Generalher- fammlung wurde für das Geshäftsjahr 1917/18 die Verteilung einer Dividende auf die Aktien Lit. A, B, C, D und E vou 12%, d. l. M 120, für die Astie, beschlossen. Die Auszahlung erfolgt al8bald gegen Rückgade dé¿s betr. Dkvi- dendensheins dur die Süddeutshe Discouto - Gesei- {chaft A.-V. in Mannheim,

bie Deutsche Vereinsbauk in Frauk- furt a. M.,

das Vavrkhaus E. Ladenburg in Fraukfurt a. M,,

die Württembergishe Vexeiusbauk

in Stuttgart.

Die turnu8gemäß aus dem Auffichts- rat ausscheidenden Herren Alexander Mojer, Gch, Kommerzienrat Gustav von Dévller und Direktor Sigmund H. Wormser wurden wiedergewählt.

Mannheim, 20 September 1918. [39224] Der Ausficktsrat.

(39357]

durch den Tod d

1 Herren :

Der

Verlustabschlusß; auf 30. Juni 1918,

2

9 089 002

M [9 268 989 1722 594

925 279

Ferd. Rückforth Nachfolger

Aktien-Gesellschaft zu Stettin. Aus dem Aujssihtsrat ist ausgesch‘eden

er Kommerz

Tehlaff, defsen Wahlzeit ablief mit Be- endigung der ordentlîihen Generalbersamm- lung, die über die Bilanz des G-\chäfts- jahres 1919 Beschluß faßt. Stelle wurde für den Rest der Wahlzeit in den Aufsicht3rat gewählt der Diplom- Bogentane Hugo Müller zu St ttin.

er Auffichtsrat besteht nach erfolgter Neuwahl in der Generalyersammlung vom 21. September 1918 aus folgenden

Deer Adolf Rüdckforth, Vor-

ender, Fabrifdirettor Nichard Loewcndberga,

stellver e. Vorsigender, Fabrikdirektor Kacl Müller,

Diplom-Ingenteux Hugo Müller. Steottin, den 21. September 1918,

Vorstand.

Radolf Müller,

350 747

2 916 863

2 966 116

tenrat Otto

An feine

[39350]

ESisenbabnkonto :

Zugang: 1917/18

E 6

laut Fnventux Inventur laut Ipventur

Invertur

C off.

O Verlufivortrag aus 1916/17

Unfkost:nfonto infeokonto

if enbabnbetriebskento i:

Betrtebgaus8gaben

füc 1917

Vermögenswerte.

Bejtand am 1.4.

Sas uns Da ao, j rueuerungsfondseffetientonto: _ 25 000 6 5 9/9 Deutsche Reichss{uld- buchforderung, Kurs 31. 12. 16 =

Reseivemateriali:nkonto :

Betriebseinnahmen Grneuerungsfondskonto: Rüdlage für 1917/18 Abi{reibungskonto: RückFlage für 1917/18 A Kleinbabnabteilung Betricbskouto: antetilige Kosten E « «|_4 141/62 38 525/02 |] 38 925/02

1917 46 828 288,59 31,45

Syarbuch Ne. G. 706 der Kreitspartasse Greifs- E e E e

279,34

Erneuerungsfont smaterialienfonto : Bestand laut Inventur . . O MNeserveberbaumatertalierkcnto: Bestand

Bestaxd laut

Betriebsmitt-Ireserveteilekonto A Bestand Werkstatimateitaltenkouio : B-ftand laut Effektenkonto: Svarbu Nr. 6. 705 der

Kreisfpartafse Greifs8walb î Gewinn- und Verluftkonto: Verlust

Vilanz der Sleinbabuge

927 919 49 Vetoino- und Verlustxechuurg am 31. März 1918, Haben.

20 04 83

24 779 34 1 U 2189 34

160 64 5181 93 2 626 12 2 406 61

39 084 %

1

sefllihaft Auklam-Lassan aut 31. März L918,

: Schuldey.

676 009 20 000

E | 323 000|— 393 000

. R A

Norzugéstammaktienkopitalfonto , Stamrmafktienfapitalkonto A Grund- und Bodenkapitalkonto . . Staatsdarlehnkonto:

Bestand am 1. 4.

Tilgung 1917/18

rneuerungsfondéfkonito :

G Bestand am 1. 4. 1917

{Er[‘6 für Aitmatertal E

Zios-n für bither niht angelegte

Rüúüdlaze Zinten für 1917/18 Püd'age für 1917/18

117 679

1 829 115 849

79 551 851

1787

1 2373|

5 611€ 89 039

Eatnahme füx 1917/18 M 3 120,63 Kursverlust bei Wert- popteren

Abschreibungskonto:

Besiaud att l, 4 17 2 e

Rade ft 1917S S 794 11 884 Baub:ibilfekouto s a E E 6181 Ses-Pliches Reservefondskor to H 599! Kleinvahngesell|Gaft Greifs valt-Wolgast 9250| Vorshußkcnto . S 1500 Provinztalhauptkafse Sitetiin „,. 9 946/92

3 330/63] 85 709

11 129

S | D 927 919

#6 109 236,13 108 744 21

A

Sreifswald, dén 23. September 1918.

21 917/74 1 336/82 4 270/60

491/92 e Bilan¡koato: V:rlust

[Sj

Meservematerialienkonto: vom Betriebe beshaffte “18

vnd nichi verbrauhte Reservematericlien . . 145/06 Betriebsmittilreserveteilekonto: vom Betriebe be- {zte und nit verbrauhte Betziebtmittel- reserveteile i : Weikstattmateriallenkonto: vom Betriebe beschaffte und niht v-rbrauchte Werkstatlmaterialien . . .

1284 03

2 008/72 35 087/21

! . . . l

Dev Voxstand.

[39351]

meister Dr.

und zat Fuchs-Berlin, der

In den Auffiht®#rat der Kleinbahn- geselschaft Anklam-Laffan ift in der Ge- neralveisammlung am 21. September b. F. für das versto:bene Mitglied, Bürger- Gerding - Sreiföwald, Bürgermeister FleisGmznn in Brelfswald fàr das verstorbene Mitglied, Bau-

der

Mechtsantwa!t Dr.

Punot in Berlin neuaewähß!t worder. Greifêwaid, den 23, September 1918. D'‘e Dixzcktion der EIAOADNAEIE A Ank [am- Lassan. osfe.

(39217]

ihrer

den Antrag stellen : ck Die Gläubiger

bungen bis

Áli:ßen.

Aktiengesellschaft

Die Aftiengesell\Gaft für Plan- tageubeirieb in Tea!ral-Umexrika in Hamburg beruft biermit die Inhaber Schuldverschreibuugen 17. Januar L912 auf den 25, Of, tober L918, 11 Uher Vormittags, zu einer în thren Geschäfisräumen in Hamburg, Südsee haus, slattfiadenden Versammlang ets. Die Gesellshaft wird in dieser Bersaumlung

vom

Lange Müÿren 9,

wollen die Sta1n-

dung der Zinszahlung a3 diesen Shuldvei schreibungeo, die Stundung der Rückzahlung der bercits zum 1. Dllover 1918 ausgeToslen Schuld- versh:eibungen sowiz dk: Einstellurg der Auslosung der Schuldyerschret- zur Aufhebung des nes in Deutsckland be-

Stimmberechtigt sind nur dtejznigen Gläubtger, welche thre Schuldverschrei- bungen spüä:estens am 22. Oitobexc L918 bei ter Reichsbank odex einen dentsch@eu Notar hint:rlegt haben. Hautbux«, 20. September 1918.

für Plantagen-

betrieb in Central-Amerika. Fer Vorstaxd.

(39219]

versammlung unsexer Septemver d. J. unserer Stamms- {lossen hat, fordern

nebst Gewinnanteil-

hauise

25

v2! pfligitet,

füec kraftlos erklärt. durch drei teilbar sind,

Dr, Erich Schreib,

scheinen zwecks Zurv:rf Zusammenlegung von 3 : 1 bei dem Bank- Ab Richard Schreib, Vranienburgerstr. 18, in der Zeit vom K September bis 14. Oktover d. J. während der Geshsöfts\tunden von 9—12 Uhr Vormi!tags eivzure!@en. Von je 3 elngerelhien Stammaktien werden 2 zuröckbehalten und vernichtet, eine mit dem Vermerk „fortdauernder Gültigkeit“ zurückgegebèn. Die Gesellschaft ist nit dem Einteiher Nummern zurückzugebzen. Diejenigen Aktien, 14. Ottoder d. J weder freiwillig zur Verfügung gestellt noch zur Zusammcen- legang eingereiht werden, werden aemä & 290 Absay 3 und § 219 Absayß 2 HGB,.

219 Absayß 2 HGB. A an Stelle der für kraftlcs erklärten au9- zugebenzen neuen Akti § 290 Absaß 3 HGB. Beteiligten verwertet werden.

Derlin, den 23. September 1918, Lletieugescll\ Haft vorma!s Frister @& Rofimaunu, Berlin.

Nachdem die außerordentlide General-

Geselshazaft vom die Glet&stellung

Und Borzug3aktien be-

wir hierdurch die

Besißer von Stammaktien auf, diese

und Erueaerungs- ügungitell ang bezw.

diesclben

die bis zum

In bezug auf Aktienbet1äge, die nit

finden §8 290 und r:wendung. Die

en werden gemäß

für Neuung der Z

Antou Viebig.

Verlin, | 3

Bredower Zuckerfabrik Aktien-Gesell

[38649] | Aktiva.

Gebäude, Gru

Maschinen und Appzrate \owte lebendes und totes SInventar Kaution bei der Kgl. Eisenbahn

b

Vorräte:

Koks und K Zuder . Invaliditäts, rung8mazken Kassenbestand

RriBGtbankuiro-, Postsheckonto u Landichaftlihe Bank 22 040,12

Beschäftsanteil am Deuischen Zucker- Stzndikat, Berlin

Haftpflt&Htverband, ri ckzahlbarer Vor-

{uß E Diverje Debitoren

Der Liquidator:

Hofricht

[39355] Aktiva,

Grubenfelter und Grunt- stüde.

Kraftwerk.

Grubeneinrihtungen

Briketifabrik Ziegelet

Verwaltung#gebäude Golpa Wohnhäuser Goipa Zshornewiß. Reparaiurwerkstatt und Golpa.

S{miede Kasernen und

Eiseubahnaulagen . Wasserversoraung .

raumvorxrrat

L

CEffekien, Kau Beteiliguuge Versicherungen

bezahlte Prämien) Inventarien und Utensilien 2 Kolonie Zschornewtyz G. m. b

Debttoren

Debet.

ß | Verlust aus 1916/17 Allgemeine Unkosten ,

Zinfen

Abschre'bungen. ;

Die saßz1ngsaemäß aus

Breul, Direlt um Vo.fi

Berlin

o

onden des A Mellvirtrateueae Doifijerdat ee a ist Herr Ministertaldireklor Goldku

aft. Sch!uf/- und Liquida!ionêseröffnungsbilaug h ft am 31. März 1918. Pasfiva. Aktienkapital , Hypotheken\{uld Akzeptkonto. .. Avalkonto i: Diverse Kceditoren Gewinn- und Ver- lustkonto .

nd und Boden

180,75 6 168,46 154,— und Altcrsversiche-

0 E E60

alksteine

500,—

300, 325 624,91 |__348 465 03 1890 516/10]

Gewinu- nad Berlaslkouto.

1 890 516

Mb [S A) 293 932 /47]| Per Fabrikationskonto 37 73 954/85] , Immobili-:nkonto . 32

e Mobilienkonto , 63

367 487/32

367 487/32] Die Necchunngsrevisoren1 Ä. Mey er. Munnsa ha

G. Brestna, Gerih!l. und öffentl. vereid. Bügerrevisor.

L

N ee

I A

Vilanz am 31. März 1918,

9 425 607 . 128 774 384 6 776 663 375 332 91 631: 84 835

259 129

211 655 315 703 710 626 907 226 » e oe} 2624 064 . « » «11350727

S 27 263 lionen und N 306 548 (voraus-

90 378

b 5 000 000 275 000 22 436 19 000 « «f 101 088 46 681 659) 1 588 020

Aktienkapital

Reservefonds . . ..…, Wohlfahrisfonds. . . , Talonsteuerrückitellung . Övpo!heken ¡ Darlehn Rei{hsfiskus , Aa, Kreditoren .. .,,

Baracken .

2 576 495/67 93 687 200/78 Gewinx- und Verlustrechutug sür 1917/18. Tad E ea

53 687 200/78 Kredit.

954 745/85

140 572/95

è s . o. D: M -

962 95861 227 942/54

1095 38/80] 1095 318/80

dem Auffichtsrat ausgeschiedenen Herren Direkt.x

or Siikter und Kommerzieorat Schumann find wiedergewäht e, }

Gehei wählt. den 14. September L Oberregterungsrat Pilger gewäh

Elektrowerke Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußisel

gt vierteljährlih 9 4.

stalten uehmen Kestellun ; Berl den Postanstalten uud Teibibatubeteieben, S Si auch die Königliche Ges: häftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 Pf. M 228.

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

De es Neich. Ernennungen 2c. O S

Bekanntmachung zum Schutze der Mieter.

Bekannimachung über Maßnahmen gegen Wohnuvasmangel. Anordnung für das Verfahren vor den Einigungsämtern. Bekanntmachung, betreffend Aufkäufer von Korken. Bekanntmachung über den Absay von roter Beete,

Königreich Preußen,

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Runderlaß, betreffend die Mieteinigungsämter.

Bek,nntmachung, betreffend das Jnkraftireten des 3. Nachtrags gur Deulschen Arzreitaxe 1918 für Preußen, und betreffend die Preise für Spiritus und spiritushaltige Arzneimittel.

Bekanntmachung, betreffend die Ziehung der 4. Klasse der 12. Preußisch Sübdeutschen (988 Königlich preußischen) Klassenlotterie,

Tagesordnung für die 48. ordentliche Sizung des Bezirkg- Ae für die Direktionsbezirke Berlin und Stett:n n Berlin.

Aufhebung eines Haändélsverbots. | E E I Amtilicßes.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

. ‘dem-Major von Detten den Orden pour le mérite, dem Generalleu:nant Mengelbier den Roten Adler- orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, Stern und Schwertern, dem Sanetaungiae ¿. D. von Kraewel den Roten Ao zweiter Kiasse mit Eichenlaub am schwarz-weißen ande, dem Generalmajor Wolf den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern, i: dem Oberfien z. D. von Rex und den Kopilänen zur See Pfundheller, Theodor Frey und Max Lans den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern, dem Fregattenkapilän a. D. Rüdiger . den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Marineoberbaurat und Maschinenbaubetriebsdirektor Methling das schwarz-weiße Band zum Königlichen Kronen- orden dritter Klasse, dem Oberstleutnant von Kußschenbach, . dem Fregaltens kapitän Wolfgang Wegener, den Majoren von Hohen- dorff, Soldan, Calsow und Nollen, dem Mojoc der Reserve Berthold, dem -Major der Landwehr a. D. von Schack, den Hauptleuien Pieper, Steinhoff, von Bülow, Sinnhuber, Haupt, Wachsmann, Creite, Stammann, von Bonin und Grach, den Haupt- leuten der Reserve Grunenberg und Klosse, dem Haupt- mann der Landwehr von Blücher, dem Hauptmarin a. D. Buch, den Rittmeistern von Müller, Graf von Roedern, Winckler und. von Schweiniß, den Oberleutnants Gambke, Berr, von Borstell und Trautwein, den Ober- leutnants der Reserve Eberts und Krebs, dem Oberleutnant zur See Heinrih Kakat, den Leutnants Lißmann, Leyser, Wodicka und Schnepper, den Leutnants der Reserve Erbe, Wiesenthal, Pfeiffer, Hölzer, Yström, Ÿosang, Gast, Romanowski, Kalbow, Selhaujen, Adelmann, immer, Müller, Thum, Voigt, Grahlmann, Sauer, Serien und Daniel, dem Leutnant der Reserve der Marine- infanterie Hornack und dem Leutnant der Reserve der Ma- trosenartillerie Mel her das Kreuz dec Ritter des Königlichen Hausordens von Hoheénzollérn mit Schwertern sowie den Offizierstellvertretern, Vizefeldwebeln der Reserve Pape und Zelle und Vizefeldwebel der Landwehr Blöchle, den Vizefelöwebeln Fieseler, Saaße und Seese, dem Sergeanten Beckmann und den Unteroffizieren Meißner, Schlöffel, Sl1ein und Mögelin das Militär-Verdienstkreuz

zu verleihen.

Reichsbankgirokonto.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Oberbaurat Jahnke im Eisenbahnzentralamt den Noten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, dem Landrat A Lo rEE in Querfurt, den Ober- regierungsräten Nau maun in Cöln-Braunsfeld und Laeuen bei der Oberzolldir ektion in Breslau, den Universitätsprofessoren Dr. Grimme, Dr. Shmöle und Dr. Meinardus in Münster i. W., den Regierungsräten Ruge im_ Eisenbahn- zentralamt, Klo in Berlin und Carganico in Stettin, dem Staatsanwalt, Se E A nîe in E L en B erihtsrat, Gehèimén Justizra eyer in 7 ienitgn ang Squlrat Herter in Stade, dem Nechtsanwalt

Berlin, Donnerstag, den

er Staatsanzeiger.

E E

29. September Abends.

Mnzeigenpreis für den Naum einex § gespaltenen Æinheit8zeile 50 Pf; ciner 3 gespalti. Eiuhcitszeile 90 Pf. Anßerdew wird auf den Angzeigenvreis eix Teuerungszuschlag vou 20 %. H ?xhsden

Anzeigen nimmt £6:

dis Nömigliche Geschäftsstelle des Neichs- und Btaswtsauuzeiyers

Verlin SW 48, Wilhelurstrasie Nx. 38S.

Postscheckonto: Berlin 41 821.

1948,

und Notar, Justizrat Bellerode-De mbczak*in Breslau, dem Pfarrer Herveling in“ Rodenkirchen, Landkreis Cöln, dem Rechnungsrat Guth im Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, dem Oberzollinspektor, Zollrat Geißler in Halle a. S.,, dem Rechnungsdirektor Schilling bei der Obéèrzolldirektion in Magdeburg, dem Gestütrendanten, Rechs nungsrat Profft_ in Zirke, Kreis Birnbaum, dem Oberzoll- fassenrendanten Sprengel in Stettin und dem Lehrer Winkler an der Oberrealschule in Gleiwizß den Noten Adler- orden vierter Klasse,

dem Erbküchenmeister in Hessen, Geheimen Regierungsrat D von Doernberg in Cassel, dem Fabrikbesigzer L ch in Berlin und dem Domänenpächter, Amtsrat

chmidt in Löhme, Kreis Niederbarnim, den Königlichen

Kronenorden zweiter Klasse, i

dem Domkapitular und Universitätsprofessor Dr. Hüls in Münster i. W., dem Ersten Generallandschaftssyndikus, Ge- heimen Menigorat Dr. Leweck in Königsberg i. Pr. und dem Eisenbahnobersekretär a. D., Rechnungsrat Woide in Naumburg a. S. den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Bürgermeister Commer in Bügdorf, Kreis Berg- heim, dem Rektor Siemonsen in Husum, dem Lehrer Gerla ch an der Oberrealschule Süd in Elberfeld und dem Zollsekretär Kunße in Magdeburg den Königlichen Kronen- orden vierter Klasse,

dem Lehrer Petry in Oberbieber, Kreis Neuwied, den

O der Jnhaber des Königlihen Hausordens von Hohen- zollern,

dem Hauptlehrer a. D. Cayotte in Marspich, Kreis Diedenhofen-West, dem Postsekretär Mroß in Oppeln, dem

Eisenbahnbetxriebssekretär Böhmke in Magdebkirg, dem Eisen»

bahnbetriebssekretär a. D. Rademachex in Halle a. S., dem Guisrentmeister a. D. Frit he ir Schtölen; PZandkreis Neiße, den Zollassistenten Fehteler in Wittenberg, Glinz ini Frankfurt a. M., Helfer und Peinert in Magdeburg, Henne, Matthäus und Zach in Halle a. S., Jaeschner in ns und Martens in Stettin das Verdienstkreuz in

old

dem Kanzleisekretär Jaitner in Breslau und dem Eisen- bahnlokomotivführer a. D. Klinke in Cottbus das Verdienst- freuz in Silver, \. Le

dem bisherigen Eisenbahnvorsattiler Drescher in Delißsch das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Geheimen Kanzleidiener Rücker in Berlin, den Ge- rihtsdienern Shweda in Breslau und Adam in Polzin, Kreis Belgard, dem Paolizeiwachtmeister Pottel in O dem städtishen Gelderheber Witt in Kiel, den Zollaufsehern Bock sch und Schulze in Franksurt a. M., Freitag und Lade in Stettin, Richter und Schmalzkopf in Halle a. S,, Schwiemann in Magdeburg, dem Gisenbahnunterassisenien a. D. Nuge in Markranstädt, Sachsen, den Eijenbahn- \schaffnern a. D. Broege in Granow bei Kleeberg, Kreis Arnswalde, Graf in Hoyer3werda und Krüger in Roßlau, Anhalt, dem A twalen steller a. D. Kahl in Holzdorf, Kreis Schweiniß, dem Polizeiboten Tiegt in Berlin-Lichtenberg, dem bisherigen Eisenbahrvorschlosser König in Delißsch, dem bisherigen- Eiséobahnmaschinenpuzer Tuchel in Meinsdorf, Anhalt, dem Wirlschaftsvogt Menzel in Rückersdorf, Kreis Sprottau,“üund dem bisherigen Bahnhofs- arbeiter Lehmann in Lelpzig - Schönefeld das Allgemeine Ehrevnzeichen, e S

dem bisherigen Eisenbahngepäckträger Ehrich in Kalau das Allgemeixe Ehrenzeichen in Bronze sowie

dem Schußmann Schulz I. in Danzig die Rettungs- medaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem zum Vorsigenden des Oberschiedsgerihts für Ange- stélltenver sicherung auf Lebenszeit ernannten vortragenden Rat im Reichswirtschaftsamt, Geheimen Oberregierungsrat Pro- fessor Dr., Laß in seiner nunmehrigen Stellung die Amts- bezeichnung Präsident zu verleihen und zugleich seia Ausscheiden aus dent Amte als vortragender Rat zu genehmigen.

2 Bekanntmachung

der Fassung der Bekanntmachung zum Schuße der Mieter. Vom 23. September 1918.

Auf Grund des Artikel T1 der Bekanntmachung, betreffend Aenderung der Verordnung zum Schuße der Mieter, vom 23. September 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 1135) wird die Fassung der Bekanntmachung zum Schuße dex Mieter ,nach- itehend bekanntgemacht.

Berlin, den 23. September 1918. 4 t D

T Der Reichskanzler. n / i (A9 Jn Verfretungz Dr, von Krauf& (4%

Bekanntmachung zum Schuße der Micter Vom 23, September 1918

/ A

81 E

Ist im Bezirk einer Gemeindebehörde ein Einigungsamt er- richtet 1 der Verordnung, betreffend Einigungsämter, vom 15; De- zember 1914, Reichs-Geseßbl. S. 511), so kann die Landeszentral- behörde das Einigungsamt zu den in den 2 bis 4 vorgesehenen Ent-

scheidungen ermächtigen. i O i R

Die Erteilung der Ermächtigung ist von der Gemeindebehörde ip ortsüBiher Weise bekanntzumaden. 8B Das Einigungsamt kann

1. auf Anrufen eines Mieters A ;

a) über die Wirksamkeit einer Kündigung des Vermieter® und über die Fortseßung des gekündigten Mietverhält- nisses jeweils bis zur Dauer eines Jahres bestimmen, *

b) ein obne Kündigung ablaufendes Mietverhältnis j& weills bis zur Dauer eines Jahres verlängern,

2. auf Anrufen eines Vermieters einen mit einem neuen Mieter abgesclossenen Mietvertrag, dessen Erfüllung von einer Entscheidung gemäß Nr. 1 ‘oder von einem vor dem Einigungsamte geschlossenen Vergleiche betroffen wird, mit vüdwirkender Kraft aufheben. S

_ Bestimmt in den Fällen des Abs. 1 Nr. 1 das Einigungsamt die Fortseßung oder Verlängerung des Mietverhältnisses, fo kann es dem a0 neue Verpflichtungen aufellegen, inébesondere den Miet-

¿ns erhöhen. / ; N

Der Antrag des Mieters, über die Wirksamkeit der Kündigung des Vermieters zu entscheiden (Abs. 1 Nr. 1a), is unverzüglich, nachdem die Kündigung ihm dgegangen ift, zu \tellen. Der Antra ein'ohne Kündigung ablaufendes Mietverhältnis zu rinen (AGf,

Nr. 1b), it so s stellen, wie es von dem Mieter unten

Berücksichtigung der Aereffas des Vermieters verlangt werten fann.

Der Antrag kann in beiden Fällen nicht mehr gestellt werden, wer

die Mietzeit akgelaufen is oder die Parteien die Fortsezung

Mietvechältniss:s vereinbIrt haben.

i Li, 83 Hat sih ein Vermieter einer öffentlichen Behörde grouer ver» Mae ie Festseßung des Mietzinses oder anderer Bestimmungen es. Mietvertrags durch das Einmigungsamt bewirken zu lassen, \o sept dieses die Bestimmungen des Mietvertrags auf Antrag der Behörde oder des Vermieters fest.

84 ;

Die Erlaubnis des Vermieters, den Gebrauch der gemieteten Sache einem Dritten zu überlassen, inbesondere die Sache weiter zu vermieten (S 549 Abs. 1 des Bürgerlichen Geseßbuchs) wird dur dre Erlaubnis des Einigung3amts3 E Das Eimigungsamt soll dis Erlaubnis versagen, wenn der Vermieter sie aus einem wichtigen Grunde venmveigert hat. :

§9 S

Macht sich im Bezirk einer Gemeindebehörde, in dem ein Einigungsamt errichtet i}, nah dem Ermessen der Landeszentral- behörde ein besonders starker Mangsl an Wohnungen geltend, so kann

die Landeszentralbehörde E

1. die Gemeindebehörde zu der Anordnung ermächtigen ‘oder verpflichten, daß die Vermieter von Wohnräumen der Ge- meindebehörde unverzüglih Anzeige zu erstatten haben, wenn

ais d dem 1. Juni 1917 dauernd oder zeitweise bermietet ewejene Wohnung an einen neuen Mieter zu einem höheren ietzins vermietet wird als ihn der leßte Mieter zu ent- richten hatte; in der Anzeige ist der zuleßt entrichtete und

der neue Mietzins anzugeben, :

2. das Einigungsamt ermächtigen, auf Anrufen der Gemeinde- behôrde den mit dem neuen Mieter vereinbarten Mietzins auf die angemessene Höhe herabzuseßen. Der Antrag der (Gemeinde ist unverzüglich zu stellen, nachbdem ihr die Anzeige des Vermieters zugegangen ist. : Ï

inf Etwaige Nebenleistungen des Mieters gelten als Teil des Miets aumn}es.

S6

Die Landeszentralbehörde kann für den Begirk einer Gemeinde- behörde, in dem sich nach ihrem Ermessen ein besonders starker Mangel an Wohnungen geltend mat, anordnen, / Le

1, daß die Vermieter von Wohnräumen- ein Mietwverhältnis rechtswirf\am nur mit vorheriger Zustimmung des Eint- gungsamts kündigen können, insbesondere, wenn die Kündi- gung zum Zwecke der Mietsteigerung erfolgt, :

2. daß ein ohne Kündigung a&laufendes Mietverbältnis als auf unbestimmte Zeit verlängert ailt, wenn der Vermieter nicht borher die Zustimmung des Einmigungsamts zu dem Ablauf erwirkt hat.

Das Einigungsamt kann bei der Entscheidung die Fortseßung oder die Verlängerung des Mietverhältnisses jeweils bis. zur Dauer ae Jahres bestimmen. Die Vorschrift des § 2 Abs. 2 findet An wendung. R

Besteht in dem Bezirke kein Einigungsamt, \o bestimmt die Landeszentralbehörde die Stelle, deren Zustimmung einzuholen ist, Das Einigungsamt entscheidet nah billigem Ermessen. Vor der Entscheidung kann es eine einstweilige Anordnung erlassen. [Seine Entscheidungen sind unanfechtbar. j

_ Wird die Fortseßung oder die Verlängerung ‘des Mietverhälkta nisses angeordnet (§8 2 Abs. 1, 2, § ß) oder wird der N herab“ geseßt (F 5 Abs. 1 Nr. 2), fo gelten die Bestimmungen des Einigungs-

amts als vereinbarte Bestimmungen des Mietvertrags.

88 Das Einigungsamt entscheidet in der Besehung von einem Vory ißenden und mindestens zwei Beisißern. Der Vorsißendé muß zum Kihteramt oder ‘höheren Vermwaltungsdienste befähigt sein; die Beis siver müssen zur Hälfte dem Kreise der Hausbesißer, gur Hälfte dem der Mieter Ne Das Nühere über dio Beseßung bestimmt dig Bandeszentralbehorda L |

i amaral edi 400A. ca atel. | vivlzdA