1918 / 257 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

cfarderli sein. _Goweit das heute üherseßken werden fönne, seien Vie Migeiee Tei el vas u ete E silén ten, untex êer Bocdus seg ins, daß der Antrag auf Erhöhung des Aktienkapitals um z¿wälf ‘Millionen Mark die Genebmigung des Handel#ministers findet. /

Die Hauptversammlung der Papierfabrik Neisholz, Aktien-Gesellschaft, Düsseldorf, in der 6522 Aktien mit ébenso- viel Stimmen vertreten waren, bes{loß, entsprechend dem Vorschlage der Verwaltung, die Ausschüttung von 20 vH (im Vorjahre 20 vH) für die Aktie für das abgelaufene Geschärtsjahr 1917/18. _

Nach Verfügung des Petersburger Zentralbüros für Verteilung von Segenstäuden des Lebensbedarfs vom 26. Oktober können, wie „W. T. B.“ mitteilt, Pelz- sachen usw., die Kürshnern und Versaganstalteu zur Aufbéewáährung Übergeben sind, binnen zwei Wochen von den Eigentümern zurück-

enommen werden. Weitere Belafsung zur Aufbewahrung ist nur mit

enehmigung des Zentralbüros zulässig. Nach Ablauf der zwei Wochen haden die Autbewahrer alle nicht abgeholten Sachen beim Zentralbüro anzumelden. Den deutschen Beteiligten wird anheim- estellt, dem deutschen Generaltonsulat in St. Pelerdburg Ver- längeeungöanträge unter Angabe von Art, Wert und ? ufbewabrunasort der Pelzsachen usw. zwecks Vitteilung an das Ztntralhüro zu über- senden. Autbewahrung dur das Generalfkonsulat oder Uebersendung nach Deutschland ist vorläufig unmöglich. /

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Noheinnahmen der Canada-Pacific-Eisenbahn in der zweiten Oktoberwoche 3 524 000 Dollar (191 000 Dollar mehr als im Vorjahre).

Wien, 26. Oktober. (W. T. B.) Infolge starker Aufítapelun von Banknoten durch Abhebung von Barguthaben und des Mibuzd aufgetretenen Banknotenmangels entstanden in den legten Tagen Gerüchte von einem bevorstebenden Moratorium. Demgegenüber wird amtlich mitgeteilt, daß eine derartige Maßnahme gar nit er- wogen wurde Die Regierung würde unter den gegenwärtigen Verhältnissen ein Moratorium in keiner Hinsicht für gerechtfertigt balten. Den . vorübergehend auftretenden Schwierigkeiten in der Bereitstellung von Banknoten wird durch verschiedene Auskunfts- mittel in kürzester Zeit äbgeholfen werden. Vor allem wird die Notenherstellung in den nähsten Wochen wesentlich gesteigert. Außer- dem werden Kassenscheine der Kriegsdarlehnslasse ferner unverzinsliche Kassenscheine der Desterreihish-Ungarischen Bank sowie Kafsenscheine der Stadt Wien und endlich die in den nächsten drei ‘Monaten fälligen. Zinsscheine der Krieg8anleißhe dem Zahluvgäverkehr dienstbar geinacht werden. Im Hinblick auf die gesicherte Umwechslung bezw. Einlösung in Banknoten werden diese Ersaßzahlungsmittel zweifellos die gleichen Dienste leisten, wie die Banknoten.

Paris, 24. Oktober. (W.T.B.) Bankausweis. Gold in den Kassen 3 404 762 000 (gegen die Vorwoche Zun. 2 017 000) Fr., Gold im Ausland 2 037 108 000 (unverändert) Fr., Barvorrat in Silber 319 828 000 (Zun. 274 000) Fr. , Guthaben beim amerifanischen Staats\chay 1 036 000 000 (unverändert) Fr., Guthaben im Ausland 1 434 742 000 (Abn. 94 326 000) Fr.,, vom Moratorium nicht be- troffene Wechsel 624 644 000 (Zun. 342 842 000) Fr.,gestundete Wechsel 1 053 616 000 (Abn. 1 518 000) Fr., Vorschüsse auf Wertpapiere 818 642 000 (Abn. 14705 000) Fr., Vors üsse an den Staat 19/000 000 000 (Zun. 200 000 000) Fr. , Vorsckchüsse an Verbündete 8 485 000 000 (unverändert) Fr., Notenumlauf 30 721 055 000 (Zun. 90 102 000) Fr., ae 35 202 000 Ee 24 295 000) Fr., Srivatguthaben 2 909 131 000 (Zun. 52 596 000 Fr.

1. Untersuhungssachen. i 2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. B. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4, Verlosung 2c. von Wertpapieren. i

5 Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

1) Unterfuhungs- sahen.

[46311] , Steckbeief

Gezen dzn vnten beshrtebenen Nefervist Paul Sehoog, welcher flüchtig ift, ift die Uatersuhungshatt wegen unerlaubter Etfernung verhängt, Es wird ersucht, thn zu verhaften uud an di« nähe Militär- behörde zum Weitertranëport hierher ab-

LE Ne Stolwerk, Zimmer

Feldrekrutenteyot ber 15.Jufant-riediytston. T. -B.Nr.321/111, Der GBeriYtsherx : X. V.: Nar uhn, Hauptmann ber Res. Besreibung: Alter: 26 Jahre, Geößie: 1 m 65 cm, Statur: s{Glank, Haare: blond, Bart: Anflug von Schuurrbart.

[46312] Stecébrief.

Gegen den unten bes{hriebenen Wehr- mann Iosef Brammertz, woe!Yer flüchtig ift, ist die Untersuchungehaft wegen un- erlaubter Gntfervung verbängt. (Es wird ersubt, tbn 1 verhaften und an die nächste Militärbehörde zum Weiter- transport hierher abzuliefern.

O. U... den 16, Oktober 1918. Feldrekrutendepot der 15. Infantetie- division. T.-B. Nr. 320/111.

Der @Serictäherr : J. V.: Naruhn, Hauptmaon d. Res.

BesGre:bung : Kiterx: 39 Jahre. Größe: lm 72 cm, Statur: \{chlank, Haare: blond, Bar1: blonder ftarker Schnurrbart.

[46105] Fahvexfluhtserllärung.

Der Kavonter Valentin Kolodvziej der 6, Batterie NReservefeldartillerie- regimenis 22, geboren am 8. 2. 1881 in Grembowo, Kreis Ke-toshin, Elektro- montevr, ta Berltn, Soßlerftraße Nr. 27, wird für fabhnenflühtig erklärt

Div.-St.-Q(1., dea 13. Oktober 1918.

Gericht ciaer Rescivedioision.

[46103] Fahuenfluhiserklärung und Veschlaguahmeverfiïzwmng.

Der T'atinfahrer Joseph QOriowskt, Etappen-Fuh1p.-Kol. 932, geb. 2, 2. 1898 zu Bruchwolde, Kreis Allenstein, wtrd für tahnerflä@htig exklärt uad sein im Deut- chen Reiche befindlih-s Vermögen niit

{lag belegt 8 360 M.-St.-G.-D).

9, Oktober 1918.

Gericht einer Etappenkommandantur.

Die Numtner der Kommankant«ar kaan im Bedarfsialle bei dem fteliv. Generalßtab Abt. E. S? Berlin erfragt werben.

11 Uhr,

Doppolquergebäude

Verli K3nigli

E s A e E S U a e

Öffentli

ei 8 n: Auferdert wied anf den Auzeigenvreis ein Tonerungszus

2) Ausgebote, Ber- lust- und Fundsachen, Zustellungenu.dergl.,

(462261) Zwangsverfteigerung. Ju Wage der Vwangsvollitreckung soll zun IT. Foöruax 1LDUD, Tornitiags | des aa der Geridtestelle Berlin, Neue FetedriŸitr. 13—14, drittes qultefern, eigert werd ja Berlin, Elsasser. ger werden das tun Berlin, a r O. U , deu 16. Oktober 1918, fa Le 10 beleicae Ta SracieRe Len Oeanteaburgerrtorbeitik: Gand 24 Blatt Nr. 702 (elngrt-«zen! Eta-atümertn am 9. Okiober 1918, bem Tage der Etu- tragung dea Verfteigerungsyvermerks : verw Feau Sovh'e Domkex, geb. Alex mder, zu Berlin) eingetrageve Grundstück: Vorder- wohnha11s mit rechtem und liukem Seitén- flügel, Quergebiude und 2 Höfen unterkeller!), Sem1rkung Berlin, blait 16, Parzelle 384/64, 9 a 4 qua groß, Grundsteuermutterrole ärt. 693, N gunga9- wert 26 440 „e, Gebäud-steuerrolle Ne. 693, Grun»stückswert 460 000 6. : Versin, den 12, Olcober 1918. KönigliZes Aimt3geriht Berltn*Mttte. Abt. 87, 87, K. 100. 18,

Me n E A S e L MER I

{46229] Sang Ege

Wegs der ZwangsvollstreSurg \oU ain I0. Dezezbenx 1918S, Vorutittägs tee Nriedridttraße 13/14, (T1. |Rückflügel r-ckchts uad 2 Höfen und be» (drittes) Stodwerk, Zimmer Nr. 113—115, versteizert werden das in Berlin, Ozer- berger Straße 50, belegene, im Güind- buche vom S6 : hausertorbezirk Band 45 | in der Blatt Nr. 1342 (eingetragene Figentünertu am 30. Septémzer 1918, dem Tage der Eintragung des Vercftetgerungêvermerks : Witwe Luise Mandelt, geb. Olihemökt, zu Berlin) eingetragene Grundstückl: Worder« wohngebäude mit rechtem Seiter flüze", und 2 Höfen, Ve- marclung Berlin Kartenblati 23, Par- zelle 1906/24, 7 a 33 qm groß, G@rund- steuermutterrolle Art. 1848, Nugungswert 10600 4, Gebäudesteuerrolle Nx. 1848, Srtundftückäw:rt 180000 F, den 17. Oktobex 1918,

Amtsgertdjt Berltn- Mitte. Abt. 85.

[41495] Zwaugsverxsteigerung.

Im Wege der Zwangsvollsirekung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin-Wedding Band 28 Blatt 2978 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerls guf ven Namen des Maurer. meisters Otio Magnus etugetranene Grund stü&ck am 2, Dezember 1916, Vor- miitags 20 Uhe, dur das unterzetch-

Börse in Verlin (Notierungeu des Böxfenvorsiandes)

vom 28, Oktober vom 26. Oktober für Geld Brief Geld Bs

ofs

olland 100 Gulden 283 283 2834

änemark 100 Kronen 176} 176 177 Schweden 100 Kronen 194 194 194 Norwegen 100 Kronen 177 "E77 178 } arius ors 100 Finn.Mark 737 T Ti E 100 Fra:fen 1364 1363 137

ien-

Budapest 100 Kroneu 58,70 58,30 Bulgarien 100 Leva _—

Konstanti- nopel 100 Piaster 20,50 Barcelona 100 Pesetas 136

58,70

20,60 137

20,50

Madrid und 136

137

Die heutige Börse zeigte eine {wache Haltung. Die gedrücte Stimmung auf dem Markte der österreichish-ungariscben Nenten wirkte abschwächend auf die Haltung ein, nur für russische Bank- weite bestand etwas festere Tendenz. Der S(luß war ruhig-

Berichte von auswärtigen Wertpapiermärkten.

Wien, 26. Oktober. (W. T. B.) Amtlie Notierungen der Devijenzentrale. Berlin 169,35 G., 169,65 B., Amsterdam 479,00 G., 480,00 B., Züri 230,50 G., 241,50 B., Kopenhagen 298,50 G., 299,90 B. Stodttholm 328,50 G., 329,50 B., Christiania 300,50 G., 301,50 B., Konstantinopel —,— G., —,— B., Marknoten 169,35 G., 169,75 B. Nubelnoten Nomanows 195 00 G.

London, 25. Oktober. (W. T. B.) 2409/6 Engl. Konsols 592, 5 9/0 Argentinier von 1886 —, 4 9% Brasilianer von 1889 —, 4 °/0- Japaner bon 1899 738, 39/9 Portugiesen 564, 5 9/0 Russen von 1906 637, 4% Nuften von 13809 —, Baltunore and Ohio ——, Canadian Pacific 1814, Erie ,—, National Railwavs of Mexiko 94, Pennsylvania —,—, Sou?fhern Pacific —,—, Unton Pacific —,—, United States Steel Corporation 115, Anaconda Gopper —,—, Mio Tinto 684, Chartered 19/5, De Beers 162, Goldfields 2}, Nandmines 3?/z2, 5 % Kriegsanleihe 96, 4 % Kriegsanleihe 101, 3z % Kriegsanleihe 883,

London, 25. Oktober. (W. ®. B.) Privatdiskont 3"/z, Silberhöchstpreis 493.

Paris, 26. Oktober. (W. T. B.) 5 2/4 Franuzöfische Anletbe 88,685, 3 %% Französishe Rente 62,00, 4% Span. äußerte Anleibe 99,75, 5 9% Russen von 1906 63,25, 3% Ruffen von 1896 39,25 49/0 Türken unif. 74,00, Suezkanal 5295, Nio Tinto 1910.

Amsterdam, 26. Oktober. (W. T.B,) Fest. Wec!el auf Berlin 39,95, Wechsel auf Wien 21.10, Wechsel auf Schweiz 47,30, Wechsel auf Kopenhagen 64,30, Wechsel auf Stocktholm 69,30, Wechsel auf New York —,— Wechsel auf London 11,21, Wesel auf D 43,00, 44 ‘0/9 Niederländische Staatsanleihe 884, Obl.

9/0 Niederl. W. S. 652, Köntgl. Niederländ. Petroleum 622, olland-Amerika-Linie 4324, Niederländ. -Indishe Handelsbank 209, tcbison, Topeka & Santa Fs [19%], Nod Island —, Southern Pacific —, Southern Railway 28§, Union Pacific 1374, Anaconda

enpvei einer 6 gespalteuen Seid eitdzeito 80 P!

néte Gericht, an der GeriGtsstelle, Vrunnen- play, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert den werden. Das in Berlin, Tuctnerstraße 37,

haus mit Seitenflügel reis, Q uergobäude mit Rüdlfläg:l res und 2 Hösea und esteht aus dem Trennstuck Karten- blatt 22 Parzelle 2122/107 2x. von 9 a o qm Größe. steuermutterrolle aud Gebándesteuerrolle Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel 6385 mit einem {ährlien Netn- ertrag von 15100 4 verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk ift am 14. S-y- tember 1918 tin das Srundbuh einge- traaen.

Verlin N. 20, Brunaenylag, 27. September 19183. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding.

ÁAbteilung 6/7. i

[46230] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin belogene, ima Grundbu§ße von Berlîn (Wed»ing) Band 120 Blatt 2785 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Baukiers Adolf: Lindner i- Bertiin eingetragene Grundstick am 31, J wuuar 1919, Vormittags X07 Uhr, dur das unterzeichnete Geriht, an der Gerichtsftelle, Brunnenplay, Zimmer Ne 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, Kamerunerstraße 50, belegens Grundstü enthält Voederwohnhzus mit Settenflügel rechts, Qaurgebäude mit

den

[46233] L Hof arten-

Shroeerin,

tr. 7,

fteht aus den Trennstück-n Kartenblatt 20 Parzelle 417/50 2c. und 423/55 2c: von usammen 8 a 06 qm Größe. Es ist Gebäudefteuermutterrolle und Bebäudeleuerrolle des Stadraemetnde- bezirks Berlín unter Ne. 4169 mit etnem jährlihen Nutzurgswert von 11200 verzeiHnet. Der Versteigerungsvermerk itt am 14. September 1918 in das Grund- bub ‘eingetragen. Berlin, den 15. Oltobex 1918.

Königliches Amtzgericgt Berlin, Wedding,

[2955

(46231) Zwangsverstei übe be g eigerung. Im Wege der Zwangsvollsireckung \yll das in Bexlin beiegeae, im Grundbuche von Werliu(Weddtag) Band 120 Blatt 2787 zur Zoit dec Gtiutcagung des Veesteige- rung8vermerks auf dea Nanen des Baulkiers Adolf Lindner zu Berün einge- tragene Grundstück am 81. Jauuár 1919, Vorutttags 103 Uhr. durch das unterzeichnete Gericht, ar der Gerichts- stelle, Brunneoplag, Zimmer Ne, * 30, L Lreppe, vez:steigert werden, Das ta Berlin, Kamecnnerstrae 61, - belegeoe Wrunditick cathält Yorderwohnhaus mit S.tuenflüg:l links, D iergebaude mit Nack-

85, K. 72. 18.

avufgerordart,

fubren: Jn Rio —- Sack, in Santos 34 000 Sack.

icher Auzeiger.

fluze! links und 2 Hbfen und besteht aus Trenustäck-eg Kartenblatt 20 Parzelle 416/50 2c, und 424/65 2c. oa zu)ammen belegene Grundstück enthält Vorderwoha- | 3 a 06 qm Größe, Es ist in der Grund- steuermuiterroile und des Shadtgemeindebezirks Berlin untex Nr. 4170 mit einem jährlihen Nuyzungs- wert von 11 200 6 Ee Dee Ver- Es tft in der Genad- leitergugWormerl ist 1913 in das Grundbuch eingetragen. Verlia, den 15. Oftob-x 1918. Köntgliches Eiern,

In Uutexobteilung S der heutigen Nummec d. BL gommandllaesellsGaften auf Aftten und A in einecr Bekanntmachung der © H msa Brauerei Akltieugesel\chaft Kêtien der Livden - W Rasche ® Veekmaua Aktie agesellschaft in Unna fe kraftlos e:kläct.

Herzogliches Am!szeriht Braunshwekg hat nachstehendes Aufgebot erlassen: Die Meckl. Hypotheken- #1. Wechselbank in vertr*ten durch dle Reckts- anwälte Zustiz-at Dr. P ters und Behm daselbt, hat das Aufgebot d-x Braun- s{wetgishen 20 Tzlerlose Ser. 313 Ne. 44 und Ser. 2212 Ne. 46 beantragt. Inhaber der Urkunden wird autgefordert, svätestens in dem auf veu 17. Juni 1919, Varmuitiags LO Uhr, vor dem Herjoal. Amwtögectdit, Am Wendentore immer Nr. 41, Aufgebot *tarattue seine Rechte anzumeiden und die Urkunden vorjulegen, widrigenfalls die Kraitloserfläruvg der

folgen wird. Z Z-P-O. an

tollegium das Veibot erlafsen, an den

Inhaber der Papiere Zabluna?en zu keien.

VraunsZwetg. den 15. Oktober 1918.

Der Gerthts{chreiber

gericht8:-F. B. : R ——————— E

Ausagcdot unv Zihlungêsperre. Die. Ehescau d:8 Bergmanns Heinri Karo!îire Sülbeck bei Ne. 56, bat das Autgebot der folgenden thr am 6. Juli 1918 g:\tohlen-n Urkunden beautzagi:

1) des auf ihren Nawen- lzusenden Sparbuh8s Ne. 676 der Sülbeck-r Syar- fasse in Sülbeck mit einem Bestande am 9. Januar 1918 von 492,56 d,

2) der 2 Schuldverschreibuvgen Lit. D Ner. 5128322 und Nr. 5.128 323 über je °00 M4 der 6 9/9 Anleihe des Leutschen | fol Mes von 1916.

Die Sahabex diesex Urkunden werden

Sounab»u», Vorm. § Ußr, vor vem anterzeihaeten

1534, Unitéd States Steel Corp. 97, Französisch - Englische An- lets —, eviba-Îinie

my Bam hurglazes _—

Ymsterdem, Oktober. (3 ti des „W. T, BY.“) Die in Nr.-255 1. Beil. eine Ed 2 irrtümlih mit Datum 24. Oktober versehen, {tatt vom 2. d. M.

Kop Fn Lagen, 26. Oktober. (W. T. B.) Sichtwechsel auf Hamburg 56,50, do. auf Amsterdam 156/25, do. auf schweizer. Pläße-74,50, do. auf London 17,52, do. auf Paris 87,75.

Stockholm, 26. Oftober. (W. T. B.) Sichtwesel auf Berlin 53,00, do. auf Amsterdam 145 00, do. auf {weizer. Pläye 69,25, do. auf London 16,40, do. auf Paris 63,50.

New York, 26. Oktober. (W. T. B.) (SWhluß.) An der Gffektenbörse entwickelte si zum Wochenschluß ein ziemlich lebhaftes Geschäft. Die Stimmung war durchweg sehr test infolge von umfangreichen Deckungen der Spekulation und Anschaffungen zu Anlagezwecken, die namentlich Petroleumaftien, Schiffahrts- werte und - Anteile von Wéêotorenfabriten zum Gegenstand hatten. Umgeseßt wurden 350 000 Aktien. Geld: Nominell. Geld auf 24 Stunden Durchschnitissayß nom., auf 24 Stunden leßtes Darlehn nom., Wechsel auf London (60 Tage) 4,73,00, Cable Transfers 4,76,55, Wechsel auf Paris auf Sicht 5,48,00, Silber in Barren 101#, 39% Northern Pacific Bonds 594, 49/9 Verein. Staaten Bonds 1925 974, Atchison, Topeka u. Santa 923, Baltimore und Ohio 56k, Canadian Pacific 1684, Chesapeake u. Ohio 594, Chicago, Milwaukee u. St. Paul 594, Denver u. Rio Grande 5

llinois Central —,—, Louisville u. Nashville 1174, New Yort

entral 79, Norfolk u. Western 1084, Pennsylvania 48, Reading 94, Southern Pacific 1037, Union Pacific 1332, Anaconda Go ns ies 71, United States Steel Corporation 1103, do. pref. 111%,

Bertiichio von auswärtigen Warenmärkten.

Liverpool, 24. Oktober. (W. T. B.) Baumwolle. Lokonotierungen : Brasilianische 2 Punkte böber.

Liverpool, 25, Oktober. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 2000 Ballen, Éinfuhr 2900 Ballen, davon 2900 Ballen ameri- kaniihe Baumwolle. Für Oktober 22,11, für November —,—. ‘Texas 2, Brasilianische 11, Jndische ausgenommen, Scinde Bengal 25 Punkte niedriger. j

Manchester, 25. Oktober. (W. T. B.) Garne: 30er Water twist furante Qualität (Hindiey) 52 Pence. Tücher: Printers 31er 125 Yards 17 X 1? 89/—.

ew York, 26. Oktober. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle loko middling 32,40,. do. für Oktober —,—, do. für November 30,48, do. für Dezember 30,38, New Orleans loko middling 30,25, Petroleum refined (in Cases) 19,25, do. Stand. white in New York 15,50, do. in tants 8,25, do. Credit Balances-et Oil City 4,00, Schmalz prime Western 26 90, do. Rohe u. Brothers 28,50, Zucker Zentri- fugal 7,28, Weizen Winter 2374, Mehl Spring-Wbeat clears 10,75—11,25, Getreidefracht nah Liverpool nom., Kaffee Nio Nr. 7 2 103, do. für Oktober —,—, do. für Dezember —,—, do. für

anuar —,——,

New York, 25. Oktober. (W. T. B.) Baumwoll-Wogchen- bericht. . ufuhren in allen Unionshâten 181 000, Ausfuhr nah Großbritannien- 51 000, Ausfuhr nah dem Kontinent 77 0.0, Vorräte Un

nnern 1 026 000. (W. L. B.) Kaffee

Milo de Janetro, 23. Oktober. ) Zufubren: Jn Rio 1000. Sack, in Santos 36 000 Sack. i (W. I. 2e Kaffee. Zu-

Nio de Janeiro, 24. Oktober.

—— ——— _

enofsens@daftien. 7, Niederlassung 1c. von tsanwälten. 8. Nnfall- m iditäts« ze. Versicherungs, d, Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen

6, Grwerbs- und Wiris

Gericht, Zimmer Nr, 1, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und bie Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Urkunden füx kraftlos erklärt werden. Za- glech wird im Wege der Zahlungsspecre der Rethsschuldenverwaltung ta Berlin betreffs der oben unter 2 erwähnten Schaldvershreibungen verboten, an etnen aaderen Jaßaber als die oben genannte Antragstellerin eine: Lettung zu bewirken, insbesondere veue Zinsscheine oder einen Grneuerungéshetin aufzugeben. Bückedurg. den 23. Septemkher 1918, Fürstltcke24 Amtäaoricht. L.

[46234] Vufgevvor.

Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlafsen: Fri Röhl in Dortmund, Hansastraße 101, vertreten durch die hiesigen Rehisavwälte Dres. Schroeder, Stzmmann & Nolte, hat das Ausuebot beantragt zur Kraftloterkl ärung des 33 9/0 Prämien - Antzils - Sh¿ins der : Cöln - Mindener - Etsenbabn - Gelelli@aft Serie 2345 N-. 117205 üher 100 Taler nebst Zinsscheinen voin 1. O!tober 1914 bts 1, 4piiT 1927. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, setae Rechte bei der Gerihtsf Yreiberei des hiesigen Amtêsgeri{ts, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 76, Hochparterre, Zimmer Nr. 7, spätestens aber in dem auf Freitag, deu 283. Sep- cemuer 1919, Vormittags Kt Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, Stalbof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 70, 1. Stock (2 Treppen), Zimmer Nr. 24, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls E Hraftlödertlärung der Urkunde erfo!gen w T .

Hamburg, den 1. Oktober 1918.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[46016] Musgevor,

Der Geheime Justizrat Dr. Felix Porsch ¿u Bresla, Schweidnttzerstraße 51, hat das Aufgebot der abhanven gekommenen {0 Juterimsseine über Aktien Nr. 1166 bis eins{ch{teßlich 1175 der Düsseldorfer Rückversich rungs - Acttengesell schaft iu Düss-lvorf über je 1000 4, eivgetragen im 2. Bande des Aktienbuhs Sebe 88 bis 88 auf den Namen des Nutragitellers, heartragt. Der Inhaber der Urkunden wtrd aufgefordert, \päteitens in dem auf den LDB. Juli 19019, Vormittags L Uhr, vor dem untetzeihneten Gericht, Neues Justizgebäude, Wlühlensträßz, Zimmer 143, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und vie Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dle KNeraftsloserklärung der U-ckunden er- olgen wird, womit zuglei aud der Anspru aus den voch nit fälligen A enitnanteilschölnen auf den Vnhadex

edt,

spätestens {n dem anf | ex i den S April 1049, | Düsseldorf, den 8, Dktober -1918, Kön!gliches Amt2gerizt. 24,

Vebäudesteuerrolle

m 14. September

ttengesells@afien) werden o«tmunder

euauerei Unna vorm.

Der

anberaumten

e a er- ugle!:ch wird gern 0L9 dad ‘Herzogikchèe Finanz-

Herzoglihen Amts- Wethe.

geb. Dehae, ta

N Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

burg,

»

Deutscher Reichsanzeiger

öniglich

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih © 4. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer anch die Königliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr. 32. Einzelne Aummernu kosten 25 Bf.

M 257.

Inhalt ves amtlichen: Teiles :

Bekanntmachung, betreffend Aussuhr- und Durchsuhrverbote. Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Reichsbankgirokonto.

burg O. Schl. und dem Schlo

Erzennungen 2c. das Verdiensikreuz in Gold,

Geseß zur Abänderung der Reich2verfassung und des Gesetzes, betreffend die Stellvertretung des Reichskanzlers, vom 17 März 1917

Geseg zur Abäaderung der Reichsverfassung.

Geseh zur Abänderung des Geseßes über die Verfassung Elsaß- Loth:ingens vom 831. Mai 1911.

Bekanntmachung über die Bewirlschaftung der Kohirübe. Aufhebung von Handelevezrboten. Handelsverhote. Anzeige betreffcad die Ausgabe der Nummer 144 des Reichs-

GBesezbiatts. Königreich Preußen. Ernennungen, Charalierverleibhungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Bekanntmachung, betr. Aufhebung einer Zwangsverwaltung.

f Betanylmachung, betreffend den tommunalabgabepflihtigen Reinertrag der Niederlausitzer Eisenbahn.

Aushebungen von Handelsverboten, Handelsverbote.

goldene Krone zum Kieuz des

Berlin, deim Maschinenmeister Bahnmwüärter dem Eisenbakmvorschlosser Vol

Kreis Goldberg-Haynau, dem in Schönlanke, dem Schußma Eisenbahnlademeister a. D. den Eisenbahnweichenstellern stedt, Kreis Ectartsberga, Kra hausen, und Preußer in Eisenbahnrottenführer a. D. Rudolstadt, dem Bahnwärter leben, Landkreis Erfurt, dem

ck Amlliches, diener Meyer in

8 i Bekanntmachung. a. D. Grinda

Im Anschluß an die Bekanntmachungen vom 27. Dezember 1916 (Reichsanzeiger Nr. 305) und vom 11. August 1917 (Reichsanzeiger Nr. 192), betreffend das Verbot der Aus - fuhr und Durchfuhr für Waren des 15. Abschnitts des Zolltarifs (Glas- und Glaswaren), bringe ih nach- ftchendes zur öffentlichen Kenntnis :

, Die durch die Bekayntmachung vom 11. August 1917 ver- füafe Ergänzung zu Ziffer IIl der Bekanntmachung vom 27. Dezember 1916 wird, ole folgt, abgeändert: \ Ausfuhrnummern

des Statistischen Warenverzeichnisses

Schmiedewerkmeister Gomolzti

pöllnig, Kreis Neustadt, Orla,

Glasglocken als Zubehörteile für Beleuh- Bronze sowie

tungsförper aller Art, sotern sie gleidh- zeitig mit diesen und in einer Stückzahl von höchstens 20 vom Hundert mehr als diese zum Versande kommen . » aus 737 a bis 740.

Berlin, den 28. Oktober 1918.

Der Reichskanzler. Im Auftrage : Müller.

Nettungsmedaille am Bande zu

Seine Majestät der Kön

Karall.rie von Hellivgrath Roten Adlerorden erster Klasse

i dera Königlich württembergischen Kriegsminister, General- Pbersten von Mar chtaler, Generaladjutanten Seiner Majestät

des Königs von Württemb Ndler zu verleihen. erg, den hohen Orden vom Schwarzen

mit dem Stern,

dem Königlich bayerischen Schmitt den Roten Adlerord weißen Bande,

dem amtmann

M N e N haben Allergnädigst geruht : | cyeimen und Ober kriegsgerichtsrat Bojanowski Sur di den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der den Studienräten Dr. Herbst und Dr - j dem Kreissculinspekior Rodenstock A Bde e d A echtsanwalt Dr. ‘Wangemann in Berlin, dem Direktor | Klasse mit Schwertern, Lange in Stettin, d. m Bürgermeister a. D. Uehr in Als- dem Königlich bayerischen leben, Mansfelder Seekreis, den Stadträten a. D. Rentner Merke x und Schornsteinfegermeister Elfe in Wittenberg und dem Steuersekretär a. Rechnungsrat Dittmann in Eprottau den Roten Adlerorden vierter Klasse,

„dem Geheimen Regierungarat Manno s Wilmersdorf den Königlichen Kronenorden Belle "anns

dem Pfarrer Schulz in Sodèn, Kreis Schl

: rat Co nze in Mühlhausen i. Th. N S „ahnober fasservorsteher a. D., Rechnungsrat Suchan in “N E Kronenorden driiter Klasse,

= dem unbesoldeten Senator, Rechnungsrat e i Schmiedeberg, Kreis Wittenberg, dem O "Alt, Nas in Pakosch, Kreis Mogilno, dem Rentner Roth in ñ Sieben. Mansfelder Seekreis, dem Konsulatssekretär z. D. E Barts ch in Har koff, den Lehrern Gustav s in Greifs- as j Rieper in Kiel und Wennig in Maadeburg, dem

enbahubetr iebssekretär a, D. Schreiber in Trebnitz i. Sl.

und dem Oberbahnassistenten Ruperti Königlichen Kronenorden vierter Klasse, in Braunschweig den

in Garmisch den Noten Adleror

und Schwertern, dem Königlich bayerischen

Kroneno1rden zweiter Klasse mit dem K. K. österreichischen Kronenorden zweiter Klasse,

a. D. Ritter von Korwin

auf Kieslingstein, Knoll, dem Königlich sähsishen Major sächsischen Major der Reserve a.

bayerishen Hauptmann der

dem Unteroffizier Lihn das dem Musketier Stark und

Königlich sächsishen Obersten von Schön

Telegraphen - Korrespondenzbüros in

württ-mbergishen Major Bader, bergishen Major von der Armee bayerischen Haupileuten Halder-und Schmid, dem Königlich

Staatsanzeiger.

Buzeigenpreis für ven Naum cines 5gespaltezen ESinheitEzeifc S0 Pf. riner 3 gespait. Einheitszeile 20 Pf. Auszrrdem wird auf 4 Een Nugeigemwreis ein Tenerungszusthlag von S0 5-H- rehwdven.

Anzeigen nimmt 98s

dis Bômiglticze Geschäftsftelle des Beich8 nud StastLomgeigert

Berliv SW 4%. Wilhelwastrafis Nu. 28,

den Lehrern Behle in Lissa i. P., Focken in Norderney Rosentreter in Schönlanke und dem Lehrer a. D. Schivya- / nowsfki in Osterode O.-Pr. den y enua Königlichen Hausordens von Hoßenzollern,

dem Oberbahnassistenten a. D. Hellgermann in reuz-

Adler der Jnhaber des

ssermeister Ho er in Saarbrücken

: dem Gemeindeförster a. D. Brèhl in Waldracz, Land- kreis Trier, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Döring in Erfurt und Viet in Kattowiß das Verdiensikreuz in Silber,

dem Regierungsbotenmeister Fischer in

Osuabrüc® die Allgemeinen (Fhrenzeichens,

dem Zähler A ust bei der Preußishen Staatsbank in

Griesel in Wiesbaden, dem

a. D. Postel in Cobstädt, Kreis Gotha, und

[bret in Göttingen das Kieuz

des Allgemeinen Ehrenzeichens,

_dem Kitchenvorsteher, Bürgermeister a. D, Heil in Doß- beim, Landkreis Wiesbaden, den Gemeindevorstehern D ü cker in Weitefeld, Kceis Altenkirchen, und Singer in Altenlohm,

Schuhmachermeister Dolgner nn Kollwitß in Steitin, dem Karczewstki in Namslau, a. D. Heinrih in Grief- pp in Eisfeld, Kreis Hildburg- Hermsdorf, Kreis Roda, dem Kaiser in Anzelroda, Kreis a. D. Ortlepp in Wanders- bisherigen Eisenbahnmaschiner-

puger Oremus in Erfurt, dem biéherigen Eisenbahnschuppen-

feuermann Gräfe in Kaalschen, Kreis Saalfeld, dem Schul- Naumburg a. S.. dem Regierungsbaten | L S OBLOD Fun n Bui S Ftetburg, ¿in

rayenwärter Hoffmann in Polleben, Mansfelder Se is, dem Schiffbrükenwärter a. D. | “Du Werkmeister Düwel in Papenburg, Kreis Aschendorf, dem

Bommes in Wesel, dem

g - den Hütlenarbeitern Barc zyk

und Dintner, sämtlich in Königshütte O Schl, den Schrift- seßern Krüger und Paesell in Greifswald, den leuten Härtrih in Lauban und Ullrich in Kerzdorf, Kreis Lauban, dem Vogt Francckowiak in Kuschen, Kreis Schmiegel, dem Eisenbahngüterbodenarbeiter Bosse in Braunschweig und dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Deum er in Ober-

Zimmer-

das Allgemeine Eh enzeichen, Allgemeine Ehrenzeichen in

dem Kanonier Lemmen die verleihen.

Cr E E A

ig haben Allergnädigst gerußt:

dem Königlich bayerischen Kriegéminisier, Gererol der

und dem Könialich sächsischen

Kriegsminisier, General der Ivfanterie von Wilsdorf den

mit Schwertern,

dem Königlich sächsishea Generalleutnant Bärensprung die Königliche Krone zum Roten mit. dem Stern und Schweitern,

dem Königlich bayerischen Negierungsp: äsidenten Ritter von Henle in Würzburg den Roten Ad!erorden zweiter Klasse

Aèltrorden zweiter Klasse

Stabsveterinär der Landwehr en vieiter Kiasse am s{warz-

öniglih bayerishen Regierungsrat und Bezir k3- nn Freiherrn von Ruffin in Brückenau und dem Königlich bayerischen Bezir ksamtmann Freihe'rn von Stengel

den vierter Klasse,

dem Könitalih württembergischen General der Jofanterie . D. von C Eng den Königlichen Kronenorden erjterx

Generalmajor von Lossow

den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit dem Stern

Obersten Pen und dem els den Königlichen

Schwertern,

Hofrat Pick, Vorstand des

Wien, den Königlichen

dem K. und K. österreichish-ungarischen Linienschiffsleutnant und dem Kaiserlih türkischen Hauptmann Jslam Bey den Königlichen Kronenorden dritter Klasse mit Schwertern am statutenmäß1gen Bande sowie

den Königlich bayerishen Mojo.en Edler von Kiesling

Naeaels bach und Denk, von Loeben, dem Königlich D. Leuthold, dem Königlich dem Königlich - wü: ttem- Baun, den Könialich

Neéserve von

Pfister,

tre

Postschekonto: Berlin 41821,

Tr Ar

091,

sächsischen Hauptleuten Hildebrandt und Hoffmann, dem Königlich sächsishen Hauptmann der Reserve Haeuber, dem Königlich sächsishen Hauptmann der Reserve a. D Kelling, den Königlich württembergischen. Haupts leuten Kraiß, Graf von Preysing Freiherr von Alten- preysing genannt Cronwink(l auf Lichtenegg, Heides mann und Schneider, dem Königlich würl!tembergischen Hauptmann der Reserve Reinhardt, dem Königlich württem- bergishen Hauptmann a. D. Mager, den Königlich bayzrishen Oberleutnants Koenig, Kittel und Bau- mann, dem Könaiglih württembergischen Oberleutnant der Reserve Shwenninger, dem Königlich bayerischen Leutnant der Reserve Graser, den Königlich sächsischen Leutnanis der Reserve von Bülow und Jordan, dem Königlich württems bergischen Leutnant Teichmann, den Königlih württem- bergiscen Leutnants der Reseroe Bohnert, Schlotterbeck und Waldmann, dem Königlich bayerischen Le-utnant der Landwehr Bader und den Königlich württembergischen Leutnants der Landwehr Hauger uad Reutter das Kreuz der N'tter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern zu vecleihen.

den Königlich

Deutsches Rei.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den bisherigen Königlich preußischen Militärintendanturrat Dr. Jacobs zum Kaisertichen Geheimen Regierungsrat und vortragenden Rat im Reichsschagamt zu ecneunen.

Deine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den Großherzoglich badischen Obersteuerinspekltor Re- gierungsrat Dr. Hertel zum Geheimen Negierungerat und vortragenden Rat im Reichswirtschaftsamt zu ernennen.

Durch Verfügung des Staatssekretärs des Reichsmarines amis vom 23./25. Oktober 1918 sind die technischen Hilfss arbeiter, Diplomingenieure R iese, Wittmaack, Lange, Schönemann, Probst, Häpke, Meienreis, Weich- brodt, Reinhardt, Kraft, Schulz, Stendell und Deetjen zu Marinediplomingenieuren ernannt worden.

Geseg zur Abänderung der Reichsverfassung und des Gesezes, betreffend die Stellvertretung des Reichskanzlers, vom 17. März 1878.

Vom 28 Dkiober 1918.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von P: eußen 2c

verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmun des Bundesrats und des Reich2tags, was folgt : 3 q

Deutscher Kaiser,

8 1 Der Artikel 21 Abs. 2 der Reichsverfassung wird aufgehoben.

82

Im Gesetze, betreffend die Stellvertretung des Neichékarzlers, bom 17. Mä1z 1878 (Reichs. Geseßbl. S. 7) werden im 8 1 die Worte „nah Maßzabe der folgenden Bestimmungen“ und im § 2 0 zweite Say genrichen, ferner im § 1 folgender Ab}. 2 an-

getügt : Die Stellvertreter des Neichskanz!ers müssen im Reich3«

tag auf Verlangen jederzeit gehört werden.

Dieses Gesetz tritt am us H Ve:kündung in Kraft. Urcfundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaisei lih-n Jnsiegel. Gegeben Großes Hauptquartier, den 28. Oktober 1918. (Siegel.) Wilhelm. Max Prinz von Baden.

Geseg zur Abänderung der Reichsverfassung. Vom 28. Oktober 1918.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deuischer Kaiser, König von Preußen 2c.

verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmun des Bundesrats und des Reichstags, was fo!gt: d s Die Reichsverfassung wird ‘vie folgt abgeändert: 1. Im Artikel 11 werden die Absäve 2 und 3 Bestimmungen erseßt: \ \ A D Zur Erklärung des Krieges im Namen des Neichs ift die Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags er- P riedensverträge sowie diejenigen Verträge mit fremden Staaten, welche ih auf Gegenstände der MNetich8geseßgebung beziehen, bedürfen ‘der Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags