1872 / 143 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3738

Lieutenant Freiherrn von Spißemberg und dxtn LeiFer der analogen ungarischen Geseke in Wirksamkeit -zu treten . 373? Verkehrsanstalten Geheimen Rath von" Dillemus , dle neue abe. - Dex vom Fmanzausschuise über eine Petition * , -- (W.. "T. W Der W ervatore Romano « veröffentlicht Dte Kontanten-Eskorte verließ Mexiko am„6. 1). mtl 4,000,000 Bahnlinie Weil der Stadt-Calw-Nagold, welche- am 20. d. M. er Konkordta beantragte Gesekentrvurf wegen Aufhe- * ein Papst: - an den Kardinal Automat; Donars in baarem Gelde , die am 1. Jun durch den anglo- dem öffentlichen Berkel)? übergeben werden wixd befi<t1gt „und bxmg des Jqseratenstempels wurde abgelehnt , nachdem _ Zn demselben “bedauert der ' Papst die bevorstehende Ein- amerikanischen Poftdampser nach England verschifft werden. darauf den RegierungS-Rath Diefenbach bet er Kömgltchen der Finanz-Mmtster gegen denselben gesprochen und eine baldige dri unß eines Geseßu'cvvurfs m der Deputirtenkammer, ' Centralstelle für Gewerbe und Kandel in Audjenz empfangen, Vorla e wegen„Re elung der Inseratensteuer in Ausfichr Yee; hetre en' dte “Aufhebuyg der religiösen Körperschaften. .„Dixse _ _ ' welcher zum In mieur für die eutsche Maschinen-„AusfteUung stellt atte. Die nträge des Fmanzaus <uffes betreffs Aufhebung schädigt dte Interessen der KW und 'fe1_ em Reichsmgs-Angelegenheitea. auf der im sten Jahre stattfindenden internationaler) n- Wohnungßnoth wurdcn angenommen, wo urch der Drin lich- Attentat gegen 'die Rechte der gesammten katholzschen Berlin 20 Juni 11 der estri'en Si an des Reichs- du ie-Ausstellung in Wien bestimmt ist, und fich der hter “'r keixsantrag des Angordnetetz Ma crhofer als abgelehnt ers ien. Welt. Der Papst sprtcht von fortwährendxn Usurpanonen ta es nahm, in' der Di uffiongüberg den Lie Jesuiten be- higen Vorarbetten wegen in den nächsten Tagen nach Ver: Puk und Geyossen mtcrpellrrten en Handels-Mmißker, warum ge en die päpstliche Autorität , die Moralität und Ry ' , tre >den Gesc en*wurf der Staats-Minister D eib rück nach lin begiebt. : er bißher knnen Gescßentwurf auf die Konzesfionirung der un fügt hinzu; »Wir konnten es uns ersparen, 7"? km dem Ab [)x s ej'chmsper er (Ckefeld) das Wort' ' Heute Abend kehrt der König wieder nach der Villa bet Eisenbahn Falkeyau-Grasliß-HuLenthal vorgelegt habe; Schauspiele beizuwohnen, wenn .Wir ein Asyl in frxnzdem MMZ; Heércn' I> (“Jvc dem Herm Vorrednér nur wenige B Zurück. Am Freitag werden Ihre Majestäten mit der -- 19. Zum. In der hen tgen Siyung des Abgeord- Lande gesucht hätten. Wenn Gründe von hohem reltgtösen Worte zu “wieder;" indem es mir Fern liegt, auf die Ausführungen Gro furstin Vera- und der Königliche of fich zum Sommer- netenhauses beantwoxxete der Minister-Präfident die Inter- Interesse Uns riethen, für den Augenblick auf Uns_eren1 Siße einzuch, welch, zum großen Theile an die Adresse ,mzemex aufenthalt nach Friedrichs afen am odensee begeben. Auf pexlation bezüglich Galiziens dahin: Seit ihrem Amtsantritte u verharren, so geschah das, um der Welt zu JUJLU, was Peitglieder des Hauses gerichtet" hat. Ich habe aber die Verpflichtung, dem Wege dahin wird fich er KönigTacinige Stunden in Ulm sei die ReYierung bemüht gewescn und sei es noch bis zu dieser Tür ein Loos der Kirche und dem 2391) e vorbehalten ist.« Namensdcr vrrhündricn Regierungen von Neuem, wie schu bci„der aufhalten, nachdem er in den leßtcn gen die Garnisonen von Stunde, ie in der Thronrede ausgesprochenen Absichten in r sei zwar„frei , fährt er fort, doch mch unabhangig, und Einleitung der Dtskusswn aesthebentst- dcn Standpunktzurückzuweisen- Stuttgart und Ludwigsburg inspizirt hatte. Bezu auf Galizien zu erfüllen. Die Arbeiten des Ausschusses, Konflikte Wischen den beiden Gewalten unvermeidlich, Im von welchen) der Herr xBoxrednxr ausgeg„angcn tft, und der M' Baden. Karlsruhe , 18. Juni. Der Präsident des betre end die galizische Resolution, seien abgeschlossen und die Intere e es Gewiffens der Kathqliken sei es nothwendig, YFUFWEÜWTZ Fxoßm 41-5“kasUUUYtUÖfUFUUIUZtIzdiséthaly “" , Ministeriums des Großherzogliäzen Hauses, der Justiz und des Ang.“? «>“* M zur BMWUUS im Plenum- WW 1“ es W “L*"? EUWÜDUUIM. frei M"- Er begreife "icht- KiÉ'ZepÖJ'IntiZaZZ 'chÖkxcvékZuka'etJanechF eFUksnÜenaZZe'rsséjet? AuSwärtigen von F'reydor , ist gestern von einer längeren Zunachß an Galizien, dem Reichsratbe und der Re(ßüruyg die * wie man ernftli von emer Versöhnung mit der italieni- diesen Standmant' ebenso wenig jeßt aner enneu? als fie ihn anerkannt Urlaubsreise ,zurückgekehrt un hat die Leitung der Geschäfte eruhtgende Ueberzeugung zu verschaffen, daß durch ewährung ' f>?" Regierung prechen könne. , Das _Pavstthum könne haben, wie Ihnen das Gesch vorgelegt wurde. Sie können in dieser wieder übernommen„ der verlangten Zugeständnisse dic galizische Resolution is?,re fi< nicht -vor Ysurpationew Temex Rechte beugen, die Identifizirung nur eine willkürliche Vcrrückung von Thatsachen S > e Cobur :Goth a Cobur 18 Juni In definitive Erledigung finden werde. Es wurden sodann ie ebotenen Garantteen seien [Unsorls<. Die Regierungen sehen, die offenkundig fwd, cine Verrückung- die fie um so tiefer 1) at“ " u-öffentli<?n Sißun. dcs et?1,cins'<aftl'i<en Delegationswahlen vorgenommen. _ » (können nicht vergefixn,_ daß der papftlicbe Thron , we'tt bcklacxen, als sie daIU„dlcncn„ kann, di,? Maßregel, welcbe fie Ihnen aer etu [gscnbeider er 0 thümerg Coburg und Gotha erklärte ....- In parlamentarischen Kreisen verlautet, die Regierung entfernt, ein Hindecnxß Für den rteden Europas oder die vorgc Magen haben, 111. werteten Kretsxn Über dieses, Haus hmaus „an . “II 1 “MZK Zber dic Stellu?1 der Re icrung im werde nn Herrenhause dle unveränderte Annahme des Land- Größe und.).lnabhängt kett Italien" DTU sein, stets ein Band desfz TÖJFÜUYU LUMFZM- MDK? ““It-BUN ihk “,"“! Exakézkkßk auf eme *" erp (; g wehrgescyes nach den Beschlüssen des Abgeordnetenhauses zwischen Völkern und ürsten, der ittelpunkt für Eintracht “" "m “"' " "' "' hm“ He" “"d"“ *st "' er »“ "

Bundeärathe zur Dtätenfrage der Staats-thster von See: befürworten, um das Zustandekommen des Geseßes zu be- und Frieden und, was besonders Italien angebe, seine wahre YFZFK YYY?"J?EFZZ'MFYZYZ“ZZ„?JLOYY'YZÜYWFZYZZYT

bach, daß er dte Beantwortung der. gestern ein ebrachten Inter- schleuni ,. . . , , , . ' . ' ' ' " gen. GKYFLZ der Schuß seiner Unablxangl keit UNd d,“ WÜÜ Temex Wegen verschwmden müßte und otra en werden te m te Ber :. pellanon, Ob die Staatsregierung un Bunde rathe fur oder rag, 18. Juni. Im erbste wird bei Iungbunzlau FM Ut war. “" DerXapst beauftra„ L ÖM“ Kardmal AUWULW- Wenn mansolche Dinge aus degr hie? vorliegenden YZorla c herarßs-

LNLLZZJFZ YYÉYYYJ aZZZ'gevn'vaYc dedxßieéßZtetgsTZdefxmdeßs am ser-Ufer ein grvßks ta iscbes Manöver sämmtlicher von dem IUHalte dl es Schretbens te Vertreter der auswar- interprettren will, so 1| nach memer Uebcrzeugung dre tskusfion

' " '" ' s tt . ' ' ti en Mächte béim Päpstlichen Stuhle in Kenntniß- zu sehen zu Enixe. 311111: PWW??? ?? ZFMTZJE«ZLF[Z?iÉgseFeeransuYYJL Truppen Böhmen sta finden Der Zweck Wer Uebung ist 11191!) gegen die das Papstthum und den Katholizismus be: Dis, Diskusskon kann Keb der Natur der Sache nach nur an- , »

die praktische Erprobung des neuen Verpfiegssyftems und des , kn" . s was v “l' t d' b . tc k krt [ wiefenenStcllung im Bundesratbe nicht für vereinbar exachten MUM Féldkelearavbcy- drohenden Attentate zu protesnren. DYYYUÉÄMaßregekZZeanYireF iW'ÉZmBe'zuo'Zx-ÉÖYMZÜZ könne,.ßch in einer lediglich der Kompetenz der Reichstegterung Pefth, 19. Zum. In der mncren Stadt wurde Deal mit * Griechenland. Athen, 19. Juni. Der franzöfischx auf Beschlü“ e, 'die eine, wenn ich rich,

, , tig gehört ha e badische Pro- und des Reichstags anheimfallenden AngeleYenheit in Bozz: 1100 gegen 130 Stmuncn unter demonstranvem Jubel gewähxt. , Gesandte am hiesigen Hofe, Ferry , überbrjn t eine Note teftantenver mmlung tm ahre 1859 gefaßt haben soil -- ich zweifle

auf ihreAbstimmung im BundesrathimVorau zu bindenund a- Deak hielt mit stürmiscbem Beifall auxfszenommene- Reden m seiner Regierung, worin Frankreich vonGrjechen nd die dem: nicht daran! daß fie so lau en- wie fie citiki snd; -. “sie zu inter-

mit den in demleßteren zu pflegenhenVerbandlungen vorzugrcifen. Ofen und anderm Städten. Mehrere Tinister wurden t eils selben im Jahre 1832 vorgeschoffenen 30 Millionen zurü>- ZKZWZYMSIUYWJMU Men“"xcmaJxxkelßaxfr &.FÉWZÖYY

Darau cini te 1 der ememschaftliche Landta ge en zwei gewählt theils, deren Wahl gcfichxrt wie denn „überhaup die v lan t. - _ Stimmfen z:;3 dexlchAntra 9e, die Staatsregierunggzu Jrsuchen, Dcakistek zumeist gegen“ dle andxdäten der- Oppofition bisher er g , ?. smrMYü ]JroYZ§“cheva?Éigk$" bekäxßgp'ft BF,. d:.räm'KJr NYM für Gewährung von Diä en an die ReichZtaM-Abgcordneten theils siegten, theils im Vorthetle blieben. NUTS"? uud Pole!“ [S t- PULVZÖUTJ- 18- IUW- aus willkürlichen Prämissen, die man nicht “kontroliren kann", zu wirken. - Bezüglich der beantragten Vergutung von 9091 . . , Der Postzetmetster von St. Issetersburg-„639419951.l vonTrepow, "aus denen heraus Argümente zu ziehen. Die verbündeten Regierun Ü

lr. 14 Sgr. 3 Pf. aus der gothatsckoen Staatskasse für die SÖWUZ- GM?- 19- Zum. Das S<stgkkl<t hat at sich auf Urlaub begeben UUÖ wxrd wahrend desselben - und i< habe das zu wiederholen und kann es nicht entschie en

- k ele" eien Me rbctr" e an seme nachste Stßnng bts kunfttgen Mtttwoch vertagt. urch den General-Maxor Kozlow yertreten. genug betonen -- fie kömcn und wollen diese dcnti irun des von der coburglschen Staats affe g ist ag > einem aus Odes sa eingegangenen Telegramm1st Jesuitenordens,mit der katholischen Kirche nicht anZkennefY. DJs ift

. - - Na Braumalz euer fur das erste Semester 1868 „er [arte sich der ' Großbritannien und Irland. London, 20. uni. daselbst die Cholera ausgebrochen. das 'Erste, was ich zu sagen habe.

emeinscha liche Landtag nach längeren Debatten für mcht zu- D' . . , „. . . . __ . re heutlgen Mor enblatter brmgen Nachnchten aus enf . . Der Herr Vorredner hat fich s?.dan" ausfuhkllch WWU“ Üb“ lÜLZTYFFiUtnFoYeestélZßlestTuWÜrde YTYTYZÜLWMZYLLFJ- denen zufolge die JZerhandlungen des Schiedsgerichts, SÖYeden uud Normegen. Stockholm, 15. Juni. dre Frage, welches wohl der aggresjwe Theil sti in der vquiegcyden ag d dg St ts Min'séer von S ceba > vert a t eine günstige Wendun nehmen und ein Protest gegen die Ver- Der Konig gab am 12. d. auf dem Luftschloffe LllPksdal Fragx. I> glaudeaß wemi d„as Yeicb eine Maßregel txxfft,„ dre cs tag UW. en “11112 * d 113 i) (H ! lg. f" d s tagung ni<t zu erwar en ist. dem neuernannten französischen Gesgndten „an dem htestgen zu seuxem Schuhe ur nothwendig h_qlt- daß es dam) auf seine Er-

-- Die Nrn. un er e eßs am 111 UUF ur a Hofe Grafen d e (Hobmeau, Audienz, bet welcher Gelegen- kenntmß ankommt, ob es > angegrrffcn hlt und mcht darauf, ob

. ' , : . . ' . , , . " . i tu . k . Herzogthum Gotha enthalten das GMS“ das konsol [rte An Frankreich. Paris, 20. Juni. (W. T B.) In emer . hett leser sem Credttw uberretchte. ZYnWYoäYcheUZM diJÜÉYFe "ZZZ“NOZFIÜ“ZYY'JUYZMWZ'Y

[chen der, früheren Herzoglichen Kammer u Gotha betreffend, bei Thicrs statt __ . . . d' S . . . _ -- gchabtcn Besprechung der bedeutendsten Van: Dte Prmzesstn Eugenxe hat te, eerezse nach 1 e .

welchest auf (JPM dess éeZYFeZOYoYZZnTFJsJUstvZZZ710MIF1? Miers soll man fast einstimmig der Ansicht gewesen sein , daß Gotland, glücklich überstanden und L| am 11. n) Wrsby an: cmschÉJYnl'eFJ MILKRAFT mum Staatswesen, ,das durch r

HELM hum boshaGTsu g '?) Aufnahnie eines, neuen Aüthens dle Kontrahirung ein er Anleihe im Gesanunt-Vetrage . gekommen. politische Erschütterungen hervorgerufen ist, und „wir. würden, aube

] - ferner .“ e?! s G t > d B von drei Mikliardm ciner Kontrahirung über einzelne Theile . 9 - N ld D 1<- Eine" sehr große" >“? ["When- wenn Wik uns der I Ufion

dex Staatskase dcs Herzogjhum o ha um Zwe _ er er» dieser Summe" vorzuziehen stk _ Amertka._ New-Fyrx , 5. Zum. ( .Y.Hera s? en hingeben wollten, da , weil die Deutsche Reichsverfassung durcb

starkung des Fonds W T" ""I des “" Grund des GWS An aben des Finanz- ktmsters zufolge, befanden < am das Rejchsgeseßblatt verkündet ist, nun Alles fertig und m Ord-

vom 4. De ember 1869 für _> erzoathumGotha aufgenom- VLÜÜULZ- „19- Juni. Die Ratiopalyersammlung '1. uni im Staats a e: an Gold 91103321 Dollars an nun set, 3 H ' ““b"" te die AWM ?)4 und 55 des Kriegsdienft-Geseßes, be- Papier 11,207,Z1Z DLFM , im Ganzen 102,310 634 Dollars,“ gWir werden uns noch lanße Zeit lebendi zu vergegenrvärt-igen

menen Anle ens betreffend vom 11. Zum 1872. . . .. . . . BremeTa, 19. Juni. ,Jn der heutigen Sißung der Bür= Lreffend :e Annahme von EmWhUJ-RUWM M' von dieser Sunlme müssen 25,834,600 Dollars "1: Certifikate haben, daß dte Verfassung, da dre e neue <öpfung Feinde hat,

gerschaft wurde eine Abänderung der (Hefe „e, betreffend das "" Ueber die gestern stattgehabte Kon erenz zwischen über deponirtes Gold aszoÉzen werden, so daß thatsächlich ein Nicht blos äußere! sondem “"> im nner"- und ""Um-die VLM?" o

erichtlichx Verfahren in _Veranlaffung der unzreforxn _ nach Delegirten des rechxm "Pd linkenn Centrums wird „mitgetheilx, Bestand von 76,476,034 ars bleibt. Für eine jede Woche WW des Reiches die Uebkköeugung .Winnt“ daß 3" diese.". inneren en Abänderungsvorschlagen, wel<e von der jurtfttschen daß Saint Marc-Gtrardm zunachst hervo ob, WW dre PM" des Juni isi der Verkauf von 2,000,000 Dollars Gold und der JÄNNER ZZZZZYZYÜ'M'ZLYFY Y'lttleeJßYÉTZZMZKZYJY,"YZ

Commission beantragt, angenommen, ebenso eine Abänderung tis<e Situation fi „durch die leyten radi alen Wahlen ver- Ankauf von Vereinigten Staaten-Bonds im Betrage von festes mie, verfolgt, foi sie berechtigt, diesen :: riff zurückzuweisen.

- - - chlimmert habe un daß die Rechte die Hülfe des linken Cen- , -- d“ m d“ blshertge" Währung festgeseßte" Strafen“ Lrums in Anspruch nehme, um Thiers zu einer konservativen FPM YUM. “1" “ZMF J?OZÜYWYYYZYYFZYJ Miniskerr JM? iich- DiskUssion uber 9 2 er lärte der Staats-

Politjk zu vergnlassen. General Chanzy erwiderte darauf, daß - ica 15 Mai BU den im vori en . , . _ Oesterreich-Un „urn., WWU, 18, Zum. Der Ka:? er dte Lmke heretx set, dre radikale Partei u bekäm fen, do< MonétaZaerZZZtYftÉIYlen, warde der bisherige Präfidxxnt, schlüYlniFerHFxxtén IZKF JJMM' hZJlchÖeané' Ziten'iYnnchZt begiebt fi< mor en V utag Ws Lagernach Bruck, kehrtAbends könne fie hierher ""t d“ Rechten nur 31.“ ammenge M- wexm General Thomas Guardia, zum Präsidenten der Republik Wei e, die verbündeten Regierungen den [ben Gedanken wiederer- wieder nach Sch nbrunn zuruck und yeast am 20. d. M. na< dteselbe fich offen _und_ ehrlich zur Republtk_ bekenne. Die Dts- Costa'Rica für die kommende Periode von vier Jahren er- ?ennen, welchen sie ihrerseits im §- 1 der hnen gemachten Vorlage Salzburg und sodann nach Ischl; wohm'auch'am Donnerstag kusfion, wel<e „zxcn1lt< langejdauerke, fuhrte zu keinem R.S' wählt Nachdem am 1. d.M. der Nationalköngreß zusammen- haben ausdrFtcken wollen. Wenn ich zu diesem §. 2 unter solchen der Kronprinz Rudolf und die Erzherzogm Gisela abreisen. sulfat. Es bestatigt fich, daß dre Rechte dle Abficht VOÜ|ändlg . etretén war, wurde der wiedergewählte, xt. konstitutionelle Umständen .uberhaupt das Wort nehme, so at das zwei Gründe.

_ . _ . . : an e cb n t ' w .'te ' * . .. . - _ 11 dem . 1 der Vorla e der verbündeten e ierun en war aus- Jm Abgeordnetenhaufe mtcrpelltrten heute To sg 9 e ha; rrgend eiche Schaf b“ Thleks ZU thun rafident am 8. d. M., dem Tage, an we em dte neue VW Frückuch Heßjmmt, daß. 33 Befugniß zu den in? Z. Lgder heute zur

maszuk und Genoffen den Landesvertbetdigun s-Minister- S «mim, Madrid 19 uni Dcr inan . j - x * “fasung in Kraft trat, na<dem er diese Konstitution beschworen B „„ m, md", Vorl., . „9, e . Mm Anordn . WLW!" dle LUMINA“ VUTWOUÜWM UW lxselbe'! Vc“ at anpdie spanisazenAgcném ir? London, owie indeaÜthrZ: .. « hatxe, unter“ dem dabei üblichen Ceremoniell in sein Amt em- Lae11der- ZZoYszeh-srden zusJehx :sxb der Fassunu7genwe1<2 gqnfttgungenchezugllch . Milttär-Dlenstpßtchtigkeit emeßen, [ähm, in welchen die Coupons der äußeren Schuld eingclö gefuhrt. Sie in der zweiten Lesung angxnmymxn haben, ist diese ezcichnung me dre ybrtgen „Kandidaten „der „Theolo x_e. „PLUU ar und werden, die Ordre ergehen lassen, die fälligen Coupons au _ Die Nachrichten von den Sa11dM<-Inseln rerchen der Inftanz gqßrichen. Wenn 1< rrchttg gehört habe, sq hat der Herr„ Genossen interpelltxten unter Hinwets auf. le 'melsaxben Ruye- zuzahlen. * bis zum 8, Mai. 'Am 30. April wurde in Honolulu die Abgeordnete fur Thorn, welcher“ uerft vorßestern dre 1x) der zweiten |örungen und die gerichtlichen Aburthulungen, m Kram, , eseßgebende Versammlung mit einer , zuerst in der Landes- Lesung beschlqssene assUng dem aufe EMP ahl, ausdruckltch hervor- welche Maßre eln dae Regierung zur" D'UkkhfÜZkunß der Italien. Rom, 19. Ium. Der'PaPst em fing heute Sprache und dann in en?11s<er Sprache gehaltenen, Th'ronrede >>m- daß '" de" hne" empfo?“"“" und demnächst “WMWWMM d

. . . . - - - * - - . . .. - a un diee nstan estri en ei ni taus dem Grunde w il s Servttutenablö ung m Oberkram anzuordnm eabsjchttge. dte Deputanoncn des Außlandes und forderte dte elben auf, durch den Kömg croffne In derselben wrrd der fkkUUdUchM dieffAn 1<t ssei?5 fie sZi Licht ie ri ,tigexhsondern aus mehr ,fornTcllxn

Der Gesc enthtf betreffs. der Pferdekonskription wur e na für Konstantxnopxi zu beten, wo _,e'm„„t„_ra„uri es S<isma S uk Be iehungen zu den auswärtigen Mächten und der mit Japan s - t - d i s - - -

den Aus ußantr en mlt einem Zusqhatxtyag Rxchbquer und therstukuna finde. Ex segnete ms ejondere “SHWÉM- unJ Frankreich ab eschloffencn HandelsyeLträF gedacht.„ Der YYYYZ AE,.RJFJNZ'JTWJFMM ZUJJYWYZÜZZFU'da'ßnYlAeKoJk

angenommen, da “dieses Gesch gluchzuttg _mtt* emem Frankreich, England und-Italien, vorzugswuse a'ber Belgien. * finanztelle ustand es Landes Wird als befrxe lgeniy bezerchnet. nung, um die es sich hier handelt, nicht von Lokal-Polizcibeyörden, - Au Havanna, wird unterm 14. Zum gemeldet: sondern von der Landes-Polizcibehördc zu trxffen sei.