1886 / 155 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[18085] Aufgebot.

Auf den Antrag der Bencfizialcrben des am 10. Februar 1886 zu Langwasser verstorbenen Haus- m_1d _Ackerbefisers Bernhard Scholz von dort, namlich: _

*. eme Wittwe Rosina Scholz, geb. Seifert, zu

ngwaffxr, __ _

b. eine mtnderxabngm Kinder Marie, Joseph,

tanz, Karl .und Anna, Geschwister Scholz, ver- treten durcb tbren Yormund, Gärtner Bernhard _olz zu_Lan wann, werden [ammtltche läubiger und Vermäcbtnißnebmer des Nachlasses des Haus- und AckerbefiFers Bernhard S ol von Langwasser aufgefordert, pätestens im An ge otstermine den 29. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzei neten Gericht, Zimmer Nr. 7, ihre Aysprücbe und echte an den Nachlaß anzumelden, widrigenfalls fie dieselben gegen die Beneficial- erben nur insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Exblaffers aufgekommenen Nutsun en durcb Be- frze'Figung der angemeldeten Ansprü e nicht erschöpft wir . Greiffenberg i. Schl., den 22. Juni 1886. Königliches Amtsgertcbt.

[18094] Aufgebot.

Nachdem der Antrag dcr Johann Simon Rahmens

Ehefrau, Leonore, geb. Sörensen, m che, egen ihren verscboüenen Bruder, den Seefahrer Éeorg Heinrich Sörensen, das gerichtliche Ver- fabren behufs Todeserklärung einzuleiten, als zulässig und demgemäß der Erlaß eines Aufge- bots erkannt ist, ergeht Hiermit an den enannten Georg Heinrich Sörensen die Aufforderung,?pätestens im Termine am Dienstag, den 12. Juli1887, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri<te persönlich oder durch einen Bewoilmäcbtigten zu erscheinen, oder bis dahin Kunde von seinem Leben zu eben, widrigen- falls er für todt erklärt und sein erögen den in Folge seines Todes dazu Berechtigten verabfo1gt werden wird.

Ferner werden AUe. welcbe von dem Leben oder Tode des genannten Georg Heinrich Sörensen Nach- richt besißcn, aufgefordert, solcbe dem unterzei<neten Gerichte mitzutbeilen.

ZUFÜÖ werden die unbekannten Erben und Giäu iger des oben genannten Georg Heinricb Sörensen biermit geladen, ihre etwaigen AnsprüÖe und Forderungen bei Strafe des Verlustes derselben in dem oben bezeichneten Termine anzumelden.

Bremerhaven, den 30. Juni 1886.

Das Amthericbt, Abtheilung 1. gez. Funke. Bcglaubigf: Trumpf, Geri<tss<reiber.

[18100] Aufgebot. 1) Der Heinrich Daniel Engelhard, geboren zu Sachfenberg am 12. März 1828, 2) dessen Bruder Johann Daniel Ludwig Engel- bard, geboren zu Sachsenberg am 8. März 1843, welche vor länger als 10 Jabren nach Amerika aus- Zewandert sind und seitdem keine Nachricht von ihrem eben gegeben haben, Werden auf Antrag deren nächsten Verwandten und Erben hierdurch aufgefor- dert, im Termin den 14. September 1886, Vormittags 11111113, um so gewisser entweder vor dem unterze1<neten Ge- ri<te zu Erscheinen oder sonstige fi<cre Nachricht von ihrem Leben zu geben. als sie sonst für todt erklärt werden. Korbach, 22. Juni 1886. Fürstliches Amtsgericht. Abtbeilung 2. R. Waldeck.

[50506] Bekanntmachung.

Verschollenheitserkläruug des Raith Michael,

Imoohnerssohn Y_dlstxebzeltersgehülfe von 1 mg.

Der am 29. November 1836 zu Unterbrenneck ge- borene, in der Gemeinde Rettenberg beheimatbete Johann Michael Raith, Lebzeitergebülfe von Pilsting, welcher vor ungefähr 14 Jahren Pilsting verlassen Yat und seitdem verschoüen ist, wird auf Antrag eines Pflegers Leonhard Kastl, Weber in Pilsting, aufgefordert, spätestens in dem auf

Mittwoch, den 3. November 1886, Vormittags 8,1 Uhr, angexeßten Termine persönli< oder schriftlich beim K. «lintsgeriébte Landau 0. J]. sich anzumelden, widrigenfalls er für fodt erklärt würde. '

Zugleich werden aufgefordert:

&. dre Erbbetbeiligtcm ihre Interessen im Auf- gebotsverfabren Wahrzunebmen,

5. alle Diejenigen, Welibe über das Leben des Verschollenen Kunde cLeben können, Mitthei- lung Hierüber beiin . gl. Amtsgerichte Lan- dau 0. If, zu machen.

Landau a. If., den 7. Iannar 1886.

Königliches Amtsgericht Landau a. Js. Der Kal. Amtsrichter. (14. 8.) List.

[18085] Aufgebot.

Auf den Antrag des Adolf ermann Hoffmann in Gro Rosenau Wird dessen rudei Carl Wilhelm Ern Hoffmann, geboren den 27. Juli 1836 zu Michelsdorf, Sohn, der Großbauer Carl Friedrich und Johanne Eleonore, geb. Ilgner, Hoffmm1n's<en Eheleute, Welcher sich bis zum Jahre 1866 in Mustern1>- Kreis Glogau, aufgehalten, von da nach Amerika aus ewandert und sodann verschollen ist, aufgefordert, 'ich spätestens im Aufgebotstermin

ben-28. April 1887, Pormitla s 10 Uhr, bei denz untcrzxicbnetm Gericht zu me" den, widrigen- falls [eme TodYSerklärung erfolgen wird.

Polklvih, den 1. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

[13411] Aufgebot. Auf Arx] Eg der NFL“ Victoria Vrucki von hier

wixd der xbe e_r atbjas Brucki, geboren im ._ "rz ]FßM 1<e,'. reis SchweY uke twobn- _ in' xangenz“ wel er seit dem abre 872 von 11ka ;vxrs Jollenßi'fkt, .obne daßüber seinen Aufenthalt. “und sem '„eben oder Tod "etwas Weiteres bat er- mittelt wexden können, hierdurch aufgefoxdert, sich

spätesxeqs ,in cm Ayiaeby. 2 mm- am'18.“ ai WFK,“ ittags 12 Uhr,

bei dem unterzeichneten Geriebt, Zimmer Nr. 12, zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt Werden wird.

Grandeuz, den 26. Juni 1886. Königliches Amthencbt.

[18409] Aufgebot.

Auf den Antrag der verebelicbxen Einliegerin Caroline Böl , geborenen Ulbrich, tn Mariendorf, wird deren Ehemann, der _am 23. Mar 1827 zu Mariendorf geborene Einlteger_Iobann Bös aus Mariendorf, welcher sicb etwa im Jahre 1872 aus seinem Wohnort entfernt_bat, aufgefordert, sich spä- testens im Aufgebotstermme am

19. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu mr_lden, widrigen- falls [eine TodeSerklärung erfolgen wird.

Medzibor, am 7. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht. [18104] Oeffentliche Bekanntmachnubg.

In dem von den Sckmeidermeister Jo ann Herr- mann Wortwann'schen Eheleuten am 28. April 1846 errichteten und am 29.Juni 1886 publizirten Testa- :xientse btaben [ich die Eheleute gegenseitig zu Erben ein e ey .

eide Ebelcute ]:ind bereits verstorben.

Den Eheleuten md:

1) der Müßenmackher Franz Zacharias Wort-

mann und _

2) die vrrebelicbie Schneidermeijter Caroline

Luise Wilhelmine Baumann, geborne Taube, als Erben substituirt.

Leben und Aufenthalt derselben ist unbekannt.

Dies wird auf Grund der Wortmann'scben Testaments-Axien - 61. 177. 349. 1846 H. B. G, - hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Berlin, den 30. Juni 1886.

] Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 61. [18106] Oeffentliche Bekanntmachung.

In dem von dem Fräulein Johanne Augustine Weickyeniba'l am 13. Oktober 1845 errickoteten und am 1. Juli 1886 publizirten Testamente sind:

1) die VerwittWete Uhrmacher Caroline Stiebel- ma<er, geborene Weichentbal, 2) der err 1)r. Planer, 3) das räzulein Mathilde Güntber zu Erben eingejext worden. FolgendenPer10ne11 sind Legate ausgeseßt worden: 1) der Philippine Ranisch, 2) der Betty Raniscb, 3) dem räulein Vanselow, 4) der rau Buchhalter Bertha Anuske, ge- borene Adam, 5) den_1 Kaiserlich russischen Major und Forst- meisier Robert von Weichentbal, 6) dem Doctor Hermann Pkaner, 7) dem räulein Matbilde Günther.

Leben _und ufenthalt der Erben sowohl, wie der Legatare ist unbekannt.

Dies wird auf Grund der Weicbentbal'scben Testaments-Akten "- 61. 117. 344 (101845 H. B. G. “- hiermit öffentliY bekannt gemacht.

Berlin, _den 1. uli 1886.

Königliches Amtögericbt ]„ Abtheilung 61.

[18410]

Die Erben des wei[._ Lebrers Karl Voß zu Schieder haben die Erbschaft mrt der Re<tsWobltbat des In- ventars angetreten. Es werden daher alle Diejenigen, Welche Anspruch auf Befriedigung aus dem Nach- lasse zu baden vermeinen, aufgefordert, ihre Recbte spätestens in dem auf

Mittwoch, den 25. August c., Morgens 9 Uhr,

anberaymien Termine geltend zu machen, widrigen- faUs n1<t_ angemeldete Ansprüche später nur insoweit beriicksichtigt werden sollen, als die Erbenzur Heraus- gabe dcs aus der Erbsxbaft Empfan enen nacb al1ge- meiner Rechtsvorschrift uberhaupt n verpflichtet sind.

Blomber , den 1. Juli 1886.

Fürstlicbes Amtsgerichk 11. C. Melm.

118419] Bekanntmachung.

Durcl)_ Beschluß des unterzeicbneten Königlichen Amtsgericbts vom 28.Juni 1886 ist der Baumeister, "etzige Privatmann_ Carl Wilhelm Bernhard Rein-

dld Nagel, gebürtig aus Trotha bei Halle, jetzt auf- baltlicb 111 Leipzig, Wegen Verschwendung entmündigt worden, was hierdurch bekannt gemacht wird.

LciZYig, den 3. Juli 1886.

königliches Amtsgericht, Abtheilung 7. Sektion 1. Mannsfeld. [18108] Ausschlußurtheil.

Da der bisher verschollene Caerilbelm Hermann Julius Küttler, Sohn des Kupfersobmieds Georg Küttler von Hier, geb. am 16. Mär 1844, in dem

lf' Antrag seiner vollbürtigcn efcbwistcr ein-

eiteteten AufgebotSverfabren auf heut Vormittag

an e

8 Uhr anberaumten und vorschriftswäßig bekannt gemachten Aufgebotstermine weder per15nlicb sicb

ein efunden, poch sonst bis zum heutigen Termine eiyizchl. Nachricht don seinem Leben ge eben bat, so wird derselbe gestelltem Antrag: gem ß hiermit für todt erkläxt.

Gleichzeitig wird, da weitere Erbbereckytigte sich nicht geme_ldet haben, den im Termine aufgetretenen Erbberechttgken der Nachlaß des Hermann Küttler, vorbehaltli< der_Ansprückx der sich ni<t gemeldet babenden Berechtigten, zur Verfügung gestellt.

Kprbach, am 23. Juni 1886.

Fürstliches Amtsgericht. 1. gez. . agk. _ Verkfzndet am 23. Juni 1886. Als Geri<tss<kelbct Fürstl. Amtsgerichts, ]„ Korback): otbenburg.

[18113] _ Bekayutmachnpg.

_Das Königliche Amthexicbt zu Oppeln bat heut

fur Re<t erkannt: _

1) daß Bebufs Be ißtitel-Berixbtigung des Grund- siucks Blatt 2 '“ rzanowiß kar den Gärtner Johann Dlugosck] zu,_ rauendors und seine.Ebe- frau Catharina, geb.' owade, die unbekannten Ei entbums-Prätendenten dahin zu räkludiren, daßg „i_bne'n wegen ihrer etwaigen ze<te und Anfpxucbe auf das Grundsiücr ewiges Still- Lchzyexgm aufexxxgt wird;

2) 0 en bekannten Eigentbums-Pxätendenten, und zwar:

' mtSricbter von Schwake für Recht:

5. dem äusler Paul Dlugoscb zu Goslawiß,

o. der arbara vexebel. Häusler Hennef, geb.

Kotulla, zu Königl. Safran,

überlassen bleibt, ibre etwaigen Ansprüche auf

das Grundstück Blatt 27 Krzanowiy in einem

besonderen Nachprozeffe zu verfolgen.

Oppeln, den 28. Zynil1c§86 te 1 e,

Gerichtsscbreiber des KönigliÖen Amtsgerichts.

[18112] Km Namen des Köni 8! erkündet am 26. Juni 1 86.

IJoardell, Gerichtsscbreiber.

In der eH'schen Aufgebotssacbe, k“. 7./86, er- kennt das Königliche Amtsgericht zu Wongrowih durch den AmtSricbter Baumm

_ für Recht:

1) dre chndscbuldbriefe über

a.. 16000 Thlr. gleich 48 000.14 Grunds<uld, eingetra e_n am 15, Februar 1875 für den Guts- besi er tlarius Palatin Netz in Izdebno in Ab- tbet ung 111. Nr. 16,

b. 15000 „“Grundscbuld, eingetragen am 20. De- ember 1881_ für den Rittergutsbcfißer Hilarius

[bert Palatin Rey in Abtheilung 111. Nr. 17 des Grundbuchs _des dem Rittexgutsbesißer Hilarius Albert «latin Rey gehörigen Ritterguts Damaslaw werden _ür kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsvcrfabrens werden dem Antragsteller Rc auferlegt.

* aumm. Im Namen des Königs! Verkündet am 28. Juni 1886.

B o n i n , Gerichtsscbreiber.

Auf den Antxag dcs Volksanwalts Adolph Lack und deffcr) separirter Ehefrau Flora Lack, geborene Nawraxkt, zu Berlin,

cr cnnt das KönFlickw Amtsgericht zu Dt. Eylan durcb dex" FtYÖter Boetber ur e :

Der Grundschuldbricf über die im Grundbuchs des auf_den Namen der S_akomon und Bertha, geb. Mo1esMever, Nawraßkiffcheanelcute eingetragenen Grundstücks Dt. Eylau Nr. 2 Abtheilung 111. and Nr. 16 fur die Volksanwalt Adolph und Flora, gxborene Nawrajzki, Lack'scben Ebeleute in Berlin eixigetragexie Grundschuld von 4500 „44 nebst 5 0/0 Zinsen wird zwecks IIubiltdömg für kraftlos erklärf.

oe er.

[18115] Im Namen des Königs! Verkündet am 26. Juni 1886. Van () v ersträten, Gerichtsscbreibcr,

Auf den Antrag:

1) des Biidnxrs Friedrich Lehmann zn Stiilpe,

2) der ge]et,:.li_<cn Erben des Mühlenmeisters Wil- belm Daniel Leberecht Zemlin:

s.. der Wittjvc Zemlin, Marie, geb. Achilles, zu Holbeck, b. der Verehelicbten GutsbesiYerKluibMuguste, geb. Zemliri, zu Alt-Börternböfen, c:. der verebeltchten Landwirtb Richter, Anna, geb; Zemlin, zu Holbeck, sammtlich vertreten durch RechtSanwalt Wagenknecht zu Jüterbog, _ erkennt das KHniglicbe Amtsgericht zu Jüterbog durch den Gert<ts-Affeffor Telle, da die Antrag- steZTer, und War der zu 1 als eingetragener Eigen- tbumer _dxs _ elasteten Grundstücks, die zu 2 a., b., 0. als le_grtnmrte Yse [iche Erben des eingetragenen Gläubigers, de_n * er ust der nachstehend bezeichneten Urkunde und die Berechtigung zum Aufgebotsantrage glaubhaft gemacht baben,_ da das Aufgebot nach ?(. 838 E. P. O; zulässig ist, da das Aufgebot durcb “__nbeftnnz] an dre Gerichtstafel sowie durch Ein- ruckung m den Deutschen Reicbs-Anzliger vom 29. Oktober 1885, 26. November 1885 und 24. Dkzkm- be]: 1885, d_ur_cb _Emrückung in den öffentlichen An- zeiger der Königlichen Regierung zu Potsdam vom 6. November 1885, 4. Dezember 1885 und 1. Ja- nuax 1886, sowie in das Jüterbog-Luckenwaldec Kreisblatt vom 2. und 30. November und 28. De- zember 1885 bekannt gemacht worden ist, da weder m_ dem AufZebotstermme vom 26. März 1886, noch seitdem Re _te Dritter auf die Urkunde angemeldet find, _und dre Antragsteller Erlaß des Aus] luß- urtbeils beantragtbaben; nachdem zudor von i nen der OffenbarungSetd in Gemäßbcit des §. 110 der Grundbuckwrdnung geleistet worden ist, _ für Recht:

1) die unbekanntenInteressenten werden mit ihren Ansprachen an dem na<bezei<neicn Dokument ausgeschlossen.

2) Die Ausfertigung der gerickxtiicben Verband- [un], (l. ä. Stülpe, den 16. Juli 1844, n_ebt Hypotbckenbucbsauszügen und Ingrosxa-

twnSnote, eingetragen als Schuldurkunde ü er 49 Thaler Darlehn und 2 Thaler jährlicher Zinsen 8: (1607810 vom 18. Juli 1844 auf der_n z_u Stülpe belegenen, jeyt dem Büdner riedrtck) Lehmann gehörigen und im Grund- ucb; von Stülpe Band 1. 14101. 188 Nr. 32 Verzeichneten Grundstück, in der 111. Abthei- lung 51169117. 1 für den Mühlenmeister Wil- belm Daniel Lebxrecbt Zemlin zu Stülpe, wird ]“)ürxkraftlos erklarj und werden die Kosten den .knfragstellern zur Last gelegt. Von Rechts Wegen. gez. Telle. Urkundlich ausgefertigt: Jüterbog, den 28. Juni 1886. _ _Vanoversträten, Geri<tss<reiber des Königlichen Amthcricbis.

[18203] Verkündet am 10. Juni 1886. Justizanwärter Rös ]“ ing als Gerichtsschreiber. Im Namen 5943 Königs!

Urtheil. In Scuben, betr. das Aufgebotsverfabren zwecks Todeéerklärung _des Hermann Ernst Karl Heinrich Nehren aus Freiheit, erkennt das Königliche Amts- ericht zu Osterode (Harz), Abtb. 111., durch den

[18114]

Nachdem auf Antrag des gerichtlich bestellten Voxmundes durch Beschluß des Atntheri<ts Oste- rode a. Harz, 2,1th. 111., vom 22. Marz 1885 das Aufgebot zum ZWecke der Todeserklärung des in xubro _channten _Verscbollenen erlassen und ver- dffentlt t worden ist, wahrend der Edikta'lfrist und insbe ondere nach Ablauf deöselben im Termine vom 10._ _:_mi 1886 der _Verscbo ene [ich weder gemeldet at, no<glgubwuxd19e Nachrichten von seinem Fort- eben eingegangen sind, der obgedaebte Vormund

[. der „Catharina verebel. Hylka in Amerika,

“'St'rickermeister

auf Erlaß eines Ausschlußurtbeils im Uebri en die Formen und Fri rens gewa rt er]cbeinen.

so wird in Gemäßbeit der Bestimmungen [„ Hannoverschen Gesexes über die Todeserklärung ver, schoUener Personen vom 23. Mai 1848, F. 82377 der E. P. O., §§. 22 u. 24 des Pr. A. . zu: (z' F). O. der Verschollene am 9. August 1835 zu?]; c

estellt bat, W en des Vekfab,

für todt erklärt.

Zugleich wcrden, gemä §. 9 des Geseßes vom 23. Mai 1848, etwa_ no nicbt angemeldete Erb- oder Nachfolgeberecbttgie nochmals zur Anmeldmxz ibrer Ansprüche aufgefordert, unter der VeWarnng,

scbollcncn auf fie keine Rücksicht genommen werden

Wird.

zu tragen. (gez.) v. Scbwake. Ausgefertißt und veröffentlicht: Osterode a. H., den 21. Juni 1886. (1-. 8.) Myriy, Amtsgerichts-Sekretär, Geri<ts1<reiber Königlichen Amtsgerichts.

[18414] über die im Grundbuckxe von (Harbeck Blatt 22 zu Lasten des Carl Gocke zu Höringbausen eingetragenen Forderungen:

3. Abtheilung 111. Nr.6: 769 Tblr. 6 Sgr. ZP], hausen, Maria Christiani, Ebcfrau Bcryard Pingel zu

treten an den Kaufmann Lesmann S<üler zu Balve, o. Abtheilung 111. Nr. 9: 129 Thlr. Judikat-

Valve, den 19. Juni 1886. Königliches Amtsgericht. [1811.0 Bekanntmachung.

Urkunden und Ansprüchen,

gcricbisratk) Schaedler für] Recht erkannt:

Carl Giintber zu Boberullcrsdorf gebörigen Grund- stücks Nr. 4 Boberullersdorf für die KKetscbambefiyer

Ferrmann, Gustav Wilhelm und Ernestine Wil- e

Von 600 >>, 2) Die Hypothekennrkunde

stücksbesißer Gustav Günther zu Grunau gehörigen Grundstück Nr. 131 (Grunau Abtheilung 111. Nr.3

600MB

3) die F] und 26. är] 1866 über die a_uf dem dem SteÜen- besitzer "Gottkreb Menzel zu Heriscbdorf gebörigen Grundstuek Nr. 50 Herisckxdorf Abtheilung 111. Nr.?) fur den Seifenfabrikanten SpiUer zu Freiburg ein-

arlebn,

nebst Linsen und 17 Sgr. Kosten,

über das auf dem dem

bann Carl ElSncr zu Blumendorf eingetragenen 80 Thxr. Darlehn nebst Zinsen, 5) die Hypothekenurkunde vom 6. Oktober 1836

Landwirtb Kalliniéb, Marie Amalie, dec vereheli<ten

Meereis Selma,

Häusler Wilhelm [ein

39 Thlr. 22 S r. 8 Pf. _ 6) die Hydotb

erbtbeil, 7) die Hypolbekenurkunde

GasibobeeZ'Hißer Traugott Schmidt zu Hirscbbcr] Febörigen * rundstücke Nr. 270. Hirschberg Abthei- Zexgs eingetragenen 1500 "hlt. Crbegelder nebsi in en,

8) die Hypothekenurkunde vom 7./8. Dezember1855 über die auf dem dem Restgutsbefißer (Friedrich Tietze zu Neu-Kemniß gehörigen Grundstü Nr. 11 Neu“ Kemniy Abtheilung 111. Nr. 1 fiir den Häuslxr Iobann Ehrenfried Berndt zu Giebren, Kreis L_o“ wenberg, eingetragenen 200 Thlr. Darlehn, wird fur kraftlos erklärt,

2) di_e Kosten des AufgebotsVerabrens fallen den Antragstellern zur Last.

11. Die etwaigen Berechtigten nacbsiebender Hypo“ tbekcnposten : 1) die auf dem dem Mauerer und_ Hausbefisék Feinrich Fischer zu Kunnersdorf gehörigen Grund-

, ü> Nr. 3 Kunnersdorf Abtheilung 111 lzjt-tékl'b 13.

ür den Häusler Johann Friedrich Dreßler aus der Urkunde vom 20. Oktober 1826 01 1180100 vom 22. Juni 1827 eingetragenen 40 Thlr. ru>- ständige Kaufgelder,

Rügxr zu Schildau gebö i en Grundstück Nr. 50 Schtldau _Abtbetlung 111. r. 3 für George Fried“ rich o_rmg woäo dessen Erben laut Kontrakts vom 14. “eptember 1799 den 28. Januar 1801 einge" tragenen Kaufgelderfordernng von 21 Thlr.

zu Kupferberg gehörigen Grundstück Nr. 66 zu Kupferberg Abtheilung111. Nr. 3 für die verebelicbts Moll, Dorothea, geb. Scholz, 1"

auch im Termine vom 10. Juni 1886 den Antrag"

'*Kupferberg sx

protoaoUo vom 6. Iuii 1831 ol

it geborene Hermann Ernst Karl Heinrich Rc „„

daß bei der Ueberweisung des Vermögens des Ver.

Die Kosten des Verfahrens hat der Antragsieuer *

Für kraftlos erklärt sind die Hypothekenurkunje" , Band 11,

Erbgelder für Geschwister Cbrisiiani zu Höring- _ b. Abtbeilung 111. Nr. 61: 1/5 Antbeil der Anna

Beckum an den zu a, erwäbnten Erbgeldern; abgc- , ".

In acben, betreffknd das General-Aufgebot von ' _ die in das Grundbuch e_ingetragen sind für das Jahr 1885, bat das König- ;)

liche Amtsgericht zu Hirs<b€rg durch den Amts- 3."

1) Das Hypoibeken- (BürgschaftsQ Instrumem'xké) vdm 28, Dezember 1869 und 10. Januar 1870 über;; die Abtbeilnng 111. Nr. 3 des dem Vaucrguisbesiher

Anders'sÖcn Kinder Friedrich Wilhelm, Gustav .' [mine Geschwister Anders eingetragene Biirgs<aft

_ Vom 24. November 1853 nnd5.Jult1854 Über die auf dem dem Grund ;

für die verwittweie Kretschmer Beyer, Marie Ro: . ' fine, geb. Weinhold, zuOber-Langcnau eingetragenen * »

)Potbekenurkunde vom 27. Oktober 1865 *

getragenen 7 Thlr. 4 Sgr. rechtskräftige Forderung *

4) Die Hypothekenurkunde Vom 7. Oktober 1842 * _ Babnwärter Lcutloff zu ' Kieferbaeuser gebörigcn Grnndstück Nr. 71 Kiefer- bacuser Abtheilung 111. Nr. 8 fiir den Bauer Jo-

über die auf dem den Carl Benjamin Exnerscbcn „' Erben bon Lomnit; - nämlich der verebelicbten geb. Exner, _ Rcstftcüenbefißer Mende Ernestine'_ Paulme, geb. Exner, der verebelicbten Landwirt] eb. E ner, und der durcb den evormnndeten minorennxn _ nna Exner gehörigen Grundstücks Nr. 22 Lomm] Abtheilung 111. Nr. 7 in Höhe Von 119 Thlr. 8 Sgr. für die Geschwister Exner eingetragenxu müiterlicbcn Erbegeldcr, jCZt nur noch gültig tn Höhe der für Carl Benjamin Exner eingetragenen

ekenurkunde vom 3. Dezember 1822 uber die auf dem dem SteÜmacbermeister Lom] Kindler zu Kunncrsdorf gehörigen Grundstück Nr. 19 - * . Kunnersdorf Abtheilung 111. Kittens 1). fiir August Ernst Kir<ner eingetragenén 100 Thlr. Mutter- vom 13. September: * 1853 und 12. Oktober 1853 über die auf dem dem -.

img 111. Nr. 2 für Ludwi Hugo Jbl: zu Hirsch“ '

2) die auf dem dem Gartensiellenbesiyer Wilhelm .

3) die auf dem dem Glasermeister Adalbért Schüs --

eersta vom 15. Juli 1831 eingetragenen 60 Thlr. x-rlebn nebst Zinsen. _ ' '

4) der auf dem detzi Hausler Heinrich Mofig zu «oberröbrsdorf gekörrgen Grundstück Nr._137 zu oberröbrsdorf A tbeilung 111. Nr. 6 _aur Grund .r Urkunde vom 18. Juli 1832 für die Johann ottfried Gotthd'scbe Nachlaßmaffe von Bober- öbrSdorf eingetragene Kaufgelderrest Von 40 Thlr. ebt Zinsen,

5 die auf dem dem Häusler und Ackerbesißer Sarl Eduard Opiß zu Hartan gehörigen Grundstuck * r. 13 Hartan Abtheilung 111. hire. 0. laut

' - Peco nition vom 2. Juni 1829 für den Kaufmann

ri tian Gottlieb Kriegel 8: äecreto vom 2. Juni 9829 eingetragene Darlebnsforderung von 70 Thlr.

nebst Zinsen.

Z die auf dem dem Tischlermeister Heinrich König zu c

rtbelsdorf gebörigen Grundstück Nr. 39 Bertbels-

dorf Abtheilung 111. Nr. 1 und 2 eingetragenen

196 Thlr. 10 Sgr.Kaution wegen Vtebpacbt [aut_P.

vom 8. Februar 1783 und 40 Tbkr. an rückstan-

digen Kaufgeldern_ für die Herrschaft laut R. B, Lag. 129 intabulirt 13. Jan_uar 1784, _ _

werden mit ihren Ansprachen auf dte1e Posten

* ausgeschlossen.

2) Die Kosten des Verfahrens werden den An- tragsieklern auferlegt.

1) Dem praktischen Arzt 131. Rimann zit_Hirscb- berg und seinen Rechtsvorgängern werden_ seine An- sprüche auf nacbstebende auf dem zur Zett_des An- trages dem Tischlermeister Aygust Thamm, 1th dem Glasermcister Wilhelm Per1cbke 311 Hirschberß gx- börigen Grundstücke Nr. 398 Hirschberg A thei- lung 111. baitcnde Posten:

„4. 100 Thlr. laut Consens vom 30. Oktober 1750 an Cbristian Gottlieb Beyer 1110110 Johanna

"lk“ , 5. Weber, 11 50/0 und 'äbrige forderung nebst Kosten für Caspar Koenig zu Affekn, _ _ _ Eleonore Ru m ge 3 ]]

Auskündigung Vom Schi). 111. 801. 102 übernommen 71 . 13102. st; 800. vom 5. Februar 1802. Vererbt au? die verebeli<te Schneidermeisier Brendel zu

* Kupferberg, Christiane Eleonore, geb. Roelke, einge-

tragen zufolge Dekrcts vom 19. Dezember 1836, 13. 50 Thlr. [aui Rec. vom 3. Mai 1799 von

- Jobanne Eleonore Rülkin, geb. Bever, zu 5% und

[jährliche Aufkiindigung vom S<lb.>(1/111. 801. 345. Uebetnommen laut 13100 st 1200. vom 5. Februar 1802, 0. 30 Thlr. Cour. [aut Prot. vom_25. Juni1811 für die Frau Johanne Eleonore Rülfm, _gescbredene Kirstein, geb. Beyer, zu 5% und dretmonatlrcbe Kündigung Vorbehalten. _ _

2) Etniaige weitere Berechtigte Werden mrt ihren

* Ansprüchen auf diese Posten ausgeschlossen.

3) Die Kosten des Verfahrens werden dem Tischler-

_ meister August Thamm znr Last gelegt.

gez. Schaedler. Verkündet am 5. Juni 1886. K e tdtn e1rq, Yeri<t1s8séczl€5reiben Hirschbcr , en .. uni _ . Königliches Amtsgericht. 11.

[18418] VekanntmathuuY. _

Durch Ausschlußurtbeil vom 23. um _cr. find:

a. der Professor Bernard Joseph Weißmgnxi zu Osnabrück und dessen Rechtsnachfol er mrtibren Ansprüchen auf die im Grundbu von West- kirchen Abts). 111. Nr. 20. Band 11 Blatt 421 eingetragene Post 00 10 Pistolen nebst 2Tbaler

jährliZer Zinsen und _

. der astor Bernard Iosepb Werßmann x_u Hünteburg, sowie dessen Rechtsnachfolger mrt ihren Ansprüchen auf die zu de_mselben Grund- buchblatt Abts), 111. Nr. 21). emgetragexe Post 11.11 s25 Thaler nebst einem Thaler ]abrltcber

m en außge chloffen. _ _ Warendorf, den 26. Zum 1886. Königliches Amtsgericht.

[18083] Bekanntmachun .

Auf Grund des §. 24 der Re iSanwaltsoxdnung für das Deutsche Reich vom 1. Juli 1878 wird be- kannt gemacht, daß die (Eintragung. in der Liste, nacb welcher Herr RechtSanwalt Ludwig Strecker zu Offenbach zur RechtSanWaltschaft bei den unter- zeichneten Gerichten seitber zugelassen wvrden war, gelöscht wvrdcn ist.

Offenbach, am 29. Juni 1886.

Großberzo liche Kammer für andelssaaben und Groß erzoglicbes Amtsgericht daselbst. Langsdorff.

[18403]

In die Liste der bei dem unterzeichneten Land- gericbt zugelassenen Rechtsanwälte ist_ heute Herr L_)r. Oskar Emil Preller, Wohnhaft in Meerane, eingetragen worden. ,

König!, Landgericbt Zwickau, am 3. Juli 1886.

Hüttner.

[18405] Bekanntmachung,

In die Liste der beim Königlichen Landgericbte zu Aachen zugelassenen Rechtsanwalte wurde eingetragen Gerichtsaffeffor Johann Vossen.

Aachen, den 30. Juni 1886.

Der Landgerichts-Präsident. Oppenboff. [18404] Bekanntmaehmtßk.

In die Liste der beim hiesigen öni lieben Land- Rrichte zugelassenen Rechtsanwälte Ki erner der

ecbtsanwalt Paul Rudolph Kernth mit seinem Wobnfixze in Danzig eingetragen.

Danzig, den 2. Juli 1886.

Königliches Landgericht. [18082]

Der Rechtsanwalt Herr Dr. OScar Ferdinand Klemm in Leipzig hat seine Zulaffuy 010 Re, ts- aanlt bei unterzeichneten! Landgert t aufgege en und Li deshalb in der Anwaltsliste des Landgerichts gesös tworden.

Leipzig, den 1. Juli 1886. Königliches Landgericht. Schurig.

Verkäufe, Verpachtungen- Verdingungen :e. [18072] Regie :: sbe irk Frankfurt a. O. Obexxör ere angelsberg. uli 1886, werden von

Donnerstag, am 15. im Gräbert'scben Gast-

Vormittags bald 12 Uhr 0

a. aus dem Belauf Wilhelmsbrück Jagen 38 b 0

sowie aus der Durchforstung und Totalität: _ 649 rm Kiefern Kloben, 200 no derglxrcben Syaltknüpvel 11. und circa 400 n- Kiefern Reisig ]., sowie 9 km Pappeln Kloben.

b. aus dem Belauf Plaaxz Jagen 66 und aus der

Totalität:

970 km Kiefern Kloben, 200 km Kiefern Spalt- knüvpel 11. und 200 rm Kiefern Reisig 1.,

6. aus dem Belauf Hangelsberg Ja en 841111: 26 no Birken und 151 rm rlen Spalt- knüppel 1. und 92 tm Kiefern Kloben,

(15 (113? dem Belauf Berkenbrück Jagen 118, 125

1111 :

41 _rm Rüstern und 81 km Kiefern Kloben

sowie 20 km Kiefern Reisig 1.,

im Wege der Lizitation öffentlich an den Meist-

bietenden gegen gleich baare Bezahlung verkauft.

Haugelsberg, den 30. Juni 1886.

Der Oberförster: Stubenraucb.

[18088] Die Zimmerarbeiten zum Erweiterungsbau dxs Artillerie-Kasernements in der Kruvvsiraße sollen in Submission verdungen werden. Die Bedingungen nebst Kostenanscblag sind in unserem Geschäfts- lokale. Louisenplaß Nr. 14, einzuseben, und ver- schlossene Offerten bis um 12.Jnli er., Vor- mittags 11 Uhr, dasek st einzureichen.

Berlin, den 2. Juli 1886,

Königliche GarnisomVerivaltung 11-

[18071] Bekanntmachung. _ _ Die Lieferung des Bedarfs .der Kaiserlichen Werft Danzi an Druckknöpfen, Cordons und _Glocken zu pneumatiJÖen Klingelzügen soll öffentlich ver- dungen werden, wozu Termin auf Montgg, den 19. Juli 1886, Mittags 1 Uhr, in! dies- [eitigen Geschäftszimmer Nr. 3 anberaumt isi. Angebote, welche den in unserer Registratur aus- liegenden und gegen Vorherige Einsendzmg von 0,50 „46. in baar zu empfangenden Lieferungs- bedingungen entsprechen müssen, sind versiegelt, poxto- frei und auf dem Briefumschlag mit der Aufschrifi: „Offerte auf Druckknöpfe 2c.' versehen, re<t3e1i1g an die Verwaltungs -Abtbeilung einzusenden. Danzig, den 30. Juni 1886, Kaiserliche Werft, Verwaltungs=Abtheiluug.

[18386]

Die auf 4000 „46 Veranschlagten Pfiasterungs- arbeiten auf dem Weae vori Summ nacb Birken- wcher sollen dem Mindestfordernden übertragen wer en.

Der Anscb1ag pro laufenden Meter bei Breiti bcträgt 10 .“ _

Zur Pflasterung find nur runde, aber möaltcbsi gleich große und gute Steine von 18 0111 Höbekzu derw€nden. .

Termin ist auf Montag, den 19. Juli er., früh 10 Uhr, bierselbst angesetzt, und Werden Of- ferten anf den Anscbsaqspreis pro laufenden Meter bis zum 18. Juli enn]caengenommen.

Der erforderliche Kies 2c. wird kostenfrei gewäbrt.

Oberförsterei Schönwalde, Kreis Nieder- barnim, den 6. Juli 1886.

Der Königli e Oberförster. Oe mc.

4111

]18387] 2238 111 gebrannter Kaxk ür die Neubaustrecke Mcrseburg-_Mu<e[n soklen nacb Maßgabe der im Deuts<en Rei<s- und Prxu- ischen StaatZ-aneiger Nr. 223 Von 1885, sowie im mtsblatt der Königlichen Regierung zu Merseburg Stück 44 von 1885 veröffentlichten Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen öffent- licb verdungen werden. _ _

Die Lieferung erfolgt frei Lowry_ einer Station der Prcußisckxn Staatsbahn oder frei BausteÜe.

Angebote sind versiegelt, postfrei *_und mrt en_t- sprechender Aufschrift bis zum Verdmgungstermm

am 14. Juli 5. IE, Vormitta s 11 Uhr, an die Königlickx Eisenbabn-Bau- btbetkung in Merseburg, Untsraltenburg 56, einzusenden, wofelbst die Bedingungen eingesehen oder gegen ?ostfrete Ein- sendung von 40 „5 entnommen werden öxmen.

Zuschlagéertheilung erfolgt bis 24. Juli d. J.

Merseburg, den 3. Juli 1886.

Der Abtheilungß-Baumeister. A. Boie.

[18089] _ Bekanntmachung.

Bebufs öffentlicher Verdingung des Bedarfs an Vorspann für die Herbstübungen der 18. Division pro 1886 wird im Bureau der unterzeichneten Ju- tendaniur in Flensburg, Hafendamm Nr. 7, am 15. Juli er., Vormittags 9 Uhr, ein Sub- missionstermin abgehalten werden. Die Bedingungen liegen in unserem Bureau aus find auch auf Verlangen gegen Erstattung der Kovialien von uns zu beziehen.

Unternehmer baben Offerten mit der Aufschrift „Submissions-Offerie“_auf Vorspannsestellung für die 18.Divi]ion schriftlich und postmäßig verschlossen vor dem fe tge]eßten Termin auf unser Bureau zu senden, woselbt sie zur bezeichneten Stunde in Gegenwart der etwa persönkich erschienenen Sub- mittenten geöffnet und bekan1_1t gegeben werden.

Flensburg, den 30. Juni 1886. . Königliche Jutendantur der 18. Division.

Siemon.

[18092] Bekanntmackzung. Eisenbahn-Direktiouöbeéirk Magdeburg. Die Ausführung und Auftellung von 1050 w

fcbmiedeeiserner Einfriedxgung zum Umbau_ des Elb-

bahnbofes zu Magdeburg soll_ in öffentlicher Ver- dingung vergeben werden. Die_ Bedmgun _en und

Zeichnun en [it en im diesseitigen Gesch [tslokal.

5 ahnbofiztraxc 5 a., zur (Ein 1<t aus und k?nnen

Angebotsvor christen nebst Zeichnung gegen Einsen-

dung von 2 „46 von hier bezogen werden._ Die An-

gebote find versiegelt und mit der Aufschrift: „Angebot zur Ausführun und Aufstellung von 1050 w schmiedeeijcrner infrtedißung zum Um- bau des Elbbahnbofes zu Magde urg“

versehen bis

Donnerstag, den 15. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr, poFofrci an das unterzeichnete Betriebs-Amt einzu- rei cn. Ma debur , den 28. Juni 1886. ' KLuigli-Les Ci enbahu-Betriebk-Amt. (Witten erge-Leipzig.)

hoi: zu „Hangxlsdexg,

[13147] _ BekanntmachunÉ. _

Jm bteitaen Königlichen Filial- efängnig werden

vom 1. Dezember d. I. ab circa

_ _ „zwanzig männliche Gefangene“ _

disYoytbel, Welche bisher mit Schneiderarbetten be-

scbafxigt waren und zu gleichartigen, oder anderen

Arbeiten von Neuem verdungen werden sollen. _ Untexnebmungsézeneigte wollen ihre Offerten franco

und mit der Auf abrisi decseben:

„Beschäftigungs-Offerte“

his zum 4. August er., Vormittags 10511hr,

emsexidcn.

Dre Kontrakts-Bedin ungen können im Burequ

des Arbeits-Jnspektors engeseben, event. durch die

Direktion gegen Einsendung von 1,00 0“ bezogen

werden.

“Münster, den 6. Juni 1886.

Königliche Direktion des Filial=Gefängnifses.

[18389] Bekanntmachung. Bei der unterzeichneten Anstalt find vom 1. Ja- nuar 1887 ab auf die Dauer von 3 Jahren circa 100 Gefangene für industrielle und Handwerks-Ar- beiten neu zu vergeben. Dieselben find bisher mit Korb- und Korbmöbel-Arbeiten beschäftigt worden, können aber auch zu jeder andern in einer Straf- anstalt _ausfübrbaren Arbeit Verwandt werden. .Kautrons- und leistungsfähige Unternehmer von un_bes<oliene_m Ruf, welche auf derartige Arbeits- krafte reflektiren, wollen ihre Angebote bis spätestens zum _ 30. September er. an die unterzeichnete Direktion einreichen. Die Bedingungen können jeder Zeit wäbrqnd der Dienststunden bis zum vor edacbten Termin nn Sekreiariat der Anstalt eingeßeben, oder auch gxgen Erstattung don ] .“ Copialien abs<rifili< mitge- tbeilt werden. _ Zu jeder sonstigen, in_i Intereße der_Saxbe ge- wiinschten Weiteren Auskunft ist die Direktion auf mündlicbem wie christlichem Wege gern bereit. Münster i. ., den 2. Juli 1886. Königliche Direktion der Neuen Strafanstalt.

Verloosung, Krastloserklärun , Zinszahlung u. s. w. von öffentltéhen Papieren.

[18074] _ Bekanntmachung. _

Die aux zehnjährige Dauer _ pro 1. Aprts 1886/96 _ ausgefertigten Zinsscheine der 11. Reihe zu den 49/0i en Gumbinner Stadt- anleihescheiuen 111. usgahe könnexi gegen Rückgabe der bezüglicben A11mei1ungen bei unserxr Stadtkasse während der Vormittagsdienststundcn in Empfang genommen werden. _

Gumbinnen, den 30. Juni 1886.

Der Magistrat.

[7751 Bekanntmachung.

Bei der beute erfolgten Ausloosung der auf Grund des landsberrlichen Privilegiums Vom 3. Januar 1883 ausgegebenen Anleihestheine 11. Ausgabe der Stadt Münster sind folgende Nummern ge- 0 en:

3 L11it12. 14. zu je 500 816. Nr. 42 70 116 126 214 220 221.

1110. 13. zu je 1000 „14 Nr. 23 34 88 148 172 202 247. -

1.118. 0. zu 5000 .“. Nr. 35. _

Die Rückzahlung der durch vorbeuannte Anleihe- scheine beurkundeten Darlehen erfolgt vym 1. Ok- tober 5. Is. ab bei der Kämmereuskafse _der Stadt Münséer egen Aushandigunz der Anleihe- s<eine, der Anwei ung und der noch nicht verfallenen Zinsscbeine. Vom 1. Oktober d. Js. ab findet eme weitere Verzinsung nicht statt. _

Aus der vorigjäbrigen erloosur) find nock] nicht zur Einlösung präsentirt die Anlex escheme 1-1tt. 13. Nr. 115 und 116 über je 1000 >14, welche am 1. Oktober 1885 rückzahlbar Waren und seitdem un- Verzinslicb [ind.

Münster, den 31. März 1886.

Der Ma7iftrat. Boe e.

[0072] Bekanntmachung. * Bei der am 20. d. M. vorgenommenen Ausloosung der Schivelbeiner Kreisobligationen find ge- zogen worden: " _ _ Von dir:.1. die Nummern 18 und 79 uber xe 300.74 , , 13. , , 48 , 49 _._150,_ Dieselben werden hiermit dergestalt gekundtgt, da der Betrag derselben vom 1. Oktober d. J. a bei der hiesigen KreiE-Kommunal-Kasse abzg- beben ist und daß die Verzinsung des Kapitals mit dem genannten Tage aufbört._ Schivelbein, den 21. April 1886. _ _ Der Kreiß-Uusschnß _des Kreises Schivelbein. Graf Vaudtssin, Landraib.

[18391] Bekanntmachung-

Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß ae- bracbt, daß bei der am 22. l. M. stattgebabten Aus- [oosung der Diezer Stadtobligatioucn gezogen Wurden die Nummern:

57 und 60 u „44 1000, 65 84 241 und 253 S. , 500, 144 42 68 172 und 113 5 200.

Die Obligationen kommen am 31._ Dezember [. I. zur Einlösung und werden von diesem Tage an Zinsen nicht mehr bezahlt. *

Diez, den 30. Juni 1886.

[15366] Bekanntmachung.

Von den Anklamer Kreiß-Chanffee-Obliga: tionen sind bei der heutigen planmäßigen Ausloosung gezogen worden und werden hiermit zum 1. Januar 1887 gekündigt:

1-jtt. 4. Nr. ZL über 500 Thaler

(>. 4 50 . 25 50 . 36 50 ,. . . (_37 50 , Der Nennwert!) dieier Obligationen ist egen Rückgabe derselben nnd dcr nicbt fälligen ins- Coupons nebst Talons von Weihnachten dieses Jahres ab auf der Kreis-Communal-Kasse hier- selbft in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung der gekiindigtcn Obligationen hört mit dem 31. December d. I. auf. Anklam, den 16. Juni 1886, Namens des Kreis-Ausschusses Anklamer Kreises. Der Vorsitzende. von Oerßen, Geheimer Regierungs- und Landratb.

[18395] Bekanntmachung-

Jn der heutigen vierten Verloosung behufs Til- gung der 4% Montabaurer Stadt-Anleihe vvm ]. April 1882 sind folgende Nummern gezogen wordcn: Buchstabe 4. Nr 94. 154 168 169. . (>. 58. Diese S<UldVers<reibungen werden biermit zur Rückzahlung auf den 2. Januar 1887 gekündigt und findet von da ab eine Weitere Verzinsung ni<t'statt. Die Rückzabluna erfolgt bsi der hiesigen Stadt- kame oder bei der Deutschen Genossenschaftsbank von Socrgel, Parrifius & Co. in Berlin oder deren Commaudite in Frankfurt a. M. Montabaur, 30. Juni 1886. Der Bürgermeister S ck) [ e m m e r.

.- ]3...

[18087] Ausloosuug von Stadtanleihescheineu.

Bei der heute stattgefundenen planmäßigen Aus- loosung von Schuldverschreibungeu der Quedlinburger Stadtanleihen sind folgende Nummern gezogen Worden:

1. von der ersten (18703e5]) Yseibe & 100 Thlr. oder

11 15 25 44 115 145 174 383 386 470 471 47?- 661 668.

11. von der ziveiten (1879er) Anleihe & 500 „44

66 305 311 327 328 393.

Die vorbezeichnetenS<111dvcrs<reibungen kündigen wir hierdurch den Inhabern zum

_ 31. Dezember 1886 mit der Aufsordernng, die Valuta zu diesem Zeit- punkte bei unserer Stadthauptkasse gegen 5 (:>- gabe der Scheine in Empfang zu nebmen.

Von diesem Tage ab bört_die Weitere Verzinsung des gekündigten Kapitals (ms und es müssendaber von der ersten Anleihe die zu den Schuldvemcbrei- bungen gehörigen Zinsscbeine der Reihe 17. Nr. 7 bis 10 nebst der Anweisung zurückgegeben Werden.

Von der zweiten Anleihe find die Zinsscbeine der Reihe 11. Nr. 7 bis 10 nebst der Anweisng zurückzugeben. Die Stiickzmwn für den Zinsschein Nr. 7 für die Zeit vom 1. Januar bis Ende März 1887 werden bei Rückgabe der Scheine mit vergütet.

Die planmäßige Tilgung der dritten (1884er)_Stadt- anleibe ist durch Ankauf von 4 Schuldverschretbnngen ersol t.

QYedlinburg, den 28. Juni 1886.

Der Magistrat.

*) [18390] Bekanntmachung.

In der heutigen zweiten Verloosung behufs Tilgung dcr 4% Bad Sodener Anleihe vom Jahre 1884 sind folgende Nummern gezogen wordsn:

Buchstabe &. Nr. 40, 13. Nr. 75, , 0. Nr. 1 47 88 124 138.

Diese É<uldVers<reibu11ge11 werden hiermit zur Rückzahlung auf den 2. Januar 1887 geküqdigt und findet von da ab eine Weitere Verzinsung nicht statt.

Die Rückzahlung erfolgt bei der hiesigen Gemeinde- caffe oder bei der Deutsehen Genossensxhastöbank von Soergel, Parrifius & Co. in Berlin oder deren Commandite in Frankfurt a. M.

Bad Soden, 30. Juni 1886.

Der Bürgermeister. Butzer.

[183941 Bekanntmachung.

In der heutigen vierten Verloosung behufs Tilgung der 4x 0/0 Bad Sodener Anleihe vom Jahre 1881 find folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe „4, Nr. 55. Buchstabe 13. Nr. 74 148 263. Buchstabe 0. Nr. 16 60 102 150 191. _

Diese Schuldverschreibungen Werden btermxt zur Rückzahlung auf den 2. Januar 1887 gekündigt und findet von da ab eine weitere Verzinsung nicht statt

Die Rückzahlung erfolgt bei der hiesigen Gemeinde- kasse oder bei der Deutschen Genofsxuschafts- bank von Soergel, Parxifius & Co. in Berlin oder deren Commanditx in Frankfurt a. M.

Bad Soden, 30. Juni 1886.

Der Bürgermeister.

Der Bürgermeister: G ei s.

Buser.

[18197]

Obligationen, zu 105 0/0 rückzahlbar, sind folgende 1-itr. 8. Nr. 63 . . . . . . 1 [.it-c. Z. , 231 . . . . . . 1 Urt.. 0. ., 288 377 . . . . ? Uke. 1). 427 435 448 464 467 5

Die zablun Hermann

Gpttfrsr Linden vor

artels

& Felix erzfeld

H. Borger.

Bei der Heute vor Notar und Zeugen statt efundenen Ausloosung

unserer 4] % Partial-

„M 2000. --. s. , 1000. -. , 1000. _. 81», 500. -. , 1000. _. z 200. -. . 1000. --. .“. 5000. _.

ummern gezogen: Stück 1 „44 2000. -.

' 't r 2. aunar 1887 ekündigt. und werden solche (71mm p[[efclziebtJvom 2. Januars1887 ab bei den Bankbausern:

] in Hannover.

anuover, en 30. Juni 1886. Die Direction

der Hannoverschen Caontchoncr, Gnttapercha: und Telegrapheu-Werke.

Heinrich Hille.

“'s-

„...