1887 / 61 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. -.--.„,-ix,«-s-§-.,-*;<--' .. - ..4 . “- . *., “***)“ _,“_.

“,v-„zm;- „(*-» Uk .

. ' .. ." * .*:xx-z- *.

* ""“;-Z"“ÜÉNK-“ZT-F'UZ „* ' .

. 9-4,» .

-*--.x.“.“.- * -

“CHARLY ...,-. ».»sz --** * ';. * ' . . . * .

. „...

)

.„ „WN. . ***“ ."

«';- af

«»Y

1

die Untersucbun des_ Hrn. Gieß als bürgerliche Nieder- lassung, als est _ Dann bespricht F. W. E. Rot

Verbältni“ zu einander Derselbe

Inhalt bilden Mittheilungen über die Vereins-Bibliotbek, deren Be-

Relief aus der Römerzeit mit der Darste ung der Minerva, in der

emer römiécben Villa erkannt worden. _ die Codices des Scivias der heiligen Hildegardis in Heidelberg, Wiesbaren und Rom m ihrem __ sowie zu der Läitio priuaeps yon_ 1513. erfaner fest in dem Heft die urkundlichen Beitrag; zur Gescbi<te des St. Petersstifts in Wimpfen fort. _ Den weiteren

nutzung und Vermehrung, den Schriften-Austausch. sowie vermischte Notizen und Correwondenzen, unter den le teren eine solche uber ein

Friedhofs-Kapelle zu König i. O. _

_ Jm Verlage von Greiner & Pfeiffer, Stuttgart, sind er- schienen: .Goldkörner aus dem deutschen evangxltschen Predigtschaß alter und neuer Zeit.“ Vier Jabrggnqe fur, gesaßter Predigten über sämmtliche Evangelien und Eyuteln kes evangcliscbkn Kirchenjabrs, ausgezogen aus muttergüliigext alteren und neueren Predigten. Mit Vorwort von Karl Hetxmckp Rieger, Stadtpfarrer zu St. Leonhard in Stuttgart. 1. Lteferung. „Boll- ständig in ca. 12 Lieferungenä40 „Z. _ ._Kurz und gut“, das t1t_der Gedanke, WklckJL der verließenderx Prad: Uarnmiung zu Grunde liegt und darin auch in Wakr,eit reine ' errvtrfltchung gefrxnden hat. Kuwe Predigten ron gediegenem Inhalt sind 'Allen Willkommen, Welche rurck) Krankbeit an _dZs Zimmer, durch ihren_ Beruf (_mUdas Fan» ('der dcn Disnst gekenelt und gebannt find; ihrem reltgtosen * ,edürinif: kommt diese Predigtsammlung entgegen, welche, vom Ver-

leger aui» solideste ausgestattet, 'auj_ weißem Papier, _ in großcn, iattschwarzen Lcttc-rn, Predigntucke _arzf 2, h_ocbttens 3 Seiten darbietet _ und zwar in 1ol< bundtger Darncllung:

Stücke auI Muster- und Meisterpredigtcxi eines Luther, H Müller, Stark, Francke, Vcngel, Stcinbvfer, Ablseld, Harms, Löbe, Hofacker, K&M, Knor:), Gerok und sonstiger beliebter Janzclrexxier. Die Sammlung zeichnet sich jedoch nicht nur nach dieyer fl_a|1i,<kn A'us- Wabl, sondern auch nach ihrem Umfang vor den sonstigen Predigt: sammlungen aus; fie umfaßt sämmtliche 4 Jahrgänge der württem- bergisÖen, auch von andern Kirchen angenommenen Predigttextsamm- lung (2 Evangelikn- und 2 Evistelreiben). Ihrer bändigen Form, ibrcr trofflickycn Auswahl und ihres weiten Utmangs Wegcn dürfte Faber dis vcrliegendc Sammlung, deren Weiß» der Titel ._Gold- körncr' trcffend bezeichnet, dcm Bedürfniß cbcnxwebr von Geistlichen und Lehrern, als von Sonntags-Schullebrcrn und Lehrerinnen, Famtlten und Gcmsirscbaften dienen. ,

_ Napoleon und Marie Luise. M_c_motren d_er Gencralin Durand, Erster Palastdame der Kamerin. _Deut,<e Original-Aukgake von Adolf Ebciing. („Mayrlccn ]. und win HOF ' ] 17. Band.) Verlag Von Albert Aim in Köln. Gr. 80, bro_|<. 6 „46, geb. 7,50 .44. _ Die Rcmusat'schen Memoiren, reren keut1<e Bearbeitung schon in dritter Auflage erschienen i|t, geben nur bis zur Ebeschcikung des Kaisers von sriner ersten Gemahlin. Die Ge;- f<i<te des franZÖsischen Hofes unter Napoleon ]. wird nur] _duxcb dre sosbcn erschicncnen Memoiren der Generalin Durand vollstandtg ah- aes<lo,"|en, indem diese Memoiren genau da beginnen, wo die Rcmusat'scbcn ankxörcn. Sie bilden mithin eine direkte Fortseßrzy, derselbcn, und dies um so mebr, als sie gleich lichtvoll und unparteit! gcs<rieben find. Einzklne Kapitel, wie 11. a.dichburt chKömgs Yon Rom, dsr VcrgiffungÖVLrsuck) Napoleon? in Fontainebleau und win Aufenxkalt auf Elba, sind durch eine Msngs bisier unbekannter DetailS von hohem Interesse, und das ganze Werk ist ein schäßbarer Beitrag zur näk'ercn Kenntniß swwobl dEr Person dcs Kaders und der Kaiscrin Marie Luise in ihrem Privat- und Familiknleben, als auch ch gesammten Kaiserlichrn Hofes. Ti? Turand'|<cn Memyiren wkrkcn einen nicht mindsr günstigen'Erfolg irie rie Rcmnsat'1chen haben, die bei der gesammten Kritik so großes Aufscben machten.

_ Ueker den Vkrbrennungs-Prozkß mit_ spezieller Berückiickétigung dcr Praktischen Erforderni1se. Vortrag, gebalrcn am 18 Dezember1886 im Bezirksverein Deutscher Ingenieuxe zu Leipzig, Von Friedrich Siemens. Berlin, Verlag von Jul. Springer. 1587._Jn vorstsbender Abkandlung sucht der Verfasser die Hauptkedingungen Links allgemein gültigen Vcrbrennunngerfahrens, unter Bcrücksichtigm-xg asler praktis<cn Erfordcrniffe. demnach in mög- lichst cinfackxcr Weise, darzulegen und festzustellen und bemerkt am Schluß, daß wir, in Naciabmvng der Natur, sowvbl fiir gcwsrblicbe An,- gaben wie für dis hdi'ersn Zweck? unsercs lcibltckpen Wohlbefindens vorzugsweisé strablknde Wärme kultiviren müßtcn, um so mehr aTS. wcnn richtig an,;cwankt, auch ein bekeutcndér ökonomischer Vortheil damit vsrkundcn sci.

_ Ti? iveken crscbiknenc 99. Lirferung (9. Band, 3. Lieferuna) “rer „Meisterwerke für Holzscbnkidckunst“ (Leipzig, J. J. Weber, 1 .44) enthält fo!acnde künstlerisch ausgeführte Hoksrhnitte mir erläuternkem Text: Eine Lisbescrklärung. Nach dem Gsmälde von E.L._1|1ccrotw. Kunst bringt Gunst. Zeichnung von Ludwig Richter. Baacrnbof am Morgcn. Zcichnung von E. Hasse. Eine Witixerfakyrt in Y_odolicn. Nack) drm Gemälde von Alircd Wierusz- KowalSka Dcr Leuckxttbmcm aui Rotbcsarqd in der Weskrmündung. Tas Gast:nab[_ des Hsrodes. Nail) rem Gemälde von Prior Paul becns. (chixeitig) Fcierakcnd. Nach dem Gémäldc von Wilhelm

jez.

Gewerbe und Handel.

Nack) eincr in der amtlichen „Gaceta dx Madrid“ vom 6. d. M. veröffentlicbtcn Békanntmackyung dcr Vcrwaltung der Stadt Madrid vom 5. d. M. konnten die anabcr Von Carpetas der Stadt- anlcibe vom Jahre 1868 bis eini<1ießli< Nr. 1042, wel<e Nummer den seit 1. Januar 15. J. fälligen Cvupon 18 repräsentirt, die rückständigen Zinskn in baarem Gelbe am Montag, FM 7. d. M., bei der Stadtkaffe in Madrid erheben.

_ Tcr in dcr gestrigen ©an des Verwaltungßrathö vor- gelegte Jabreßabsckxlus; dsr Berliner HandelS-Gesellschaft weist einen Lirmwgewinn von 5333 361 „44 auf, wovon 1362 4364.44 auf Zinsen, 306 810 „44 auf Wcckyskl und Sorten, 1243178 .“ auf Proviiivncn, 481039 „44 auf Cffcktcn und 1 906830 „46 auf Konsor- tialgescbäits MTMUM Nach Abzug der gesammten Verwaltungsspeien unk Stcucrn stcllt sicb dsr Gewinn auf 4696149 „46 Auf Antrag dsr Gsfckäm-inkaber beschloß der Vcrwaliuxngratb, bicrvon dyn Bc- trag ron_cinsr Million Mark al:“; Cvirrsreservc MGunstcn dcs Effekten- unk Km:,orjial-Conws abzuskyen und der Geknaralveriammlung die Vertbcilnng eincr Jahresdividcnde von 9% auf kasKommanditkavital von 30 MiUior-en Maik vcrzusckzlagen; ferner soll der statutenmäßig neu zu krcircnde Tividenden-Resrrvrionds mit 249 615 „44 dotirt und der nach Abxug der Tantiérncn vecblcibenke Rest von 21936 „44 auf neue Rcckmnng vorgetragen Werden. Ohne Berücksichtigung dsr dies- jährigen „“Mal-sagen steht die allgemeine Resrrve mit 4500000 „46 und die Sv.:nalreserve mit 1 139758 „46. zu Buche. Die Bilanz per Ende 1886 |tcllt fick) wis folgt: Aktiva: Caffa-Conto 4420 353 „44, Conw echncr Effekten 2800 519 „46. Conn) revortirter Effckten 24 349 864 „,s-, We<scl-Conto 15646375 „4, Hypotheken-Conto 207 453 „46, Grnnkstück-Conto 162 480 „46, Haus, Französische- straße 4:2, 750 000 „44, Konsortiul - Conn) 3627 924 „44, Dciitorcn-(Fonto 37951835 „44 (wovon ca. 264 Millionen gedxckte ux-d ca. 5x Millionen Guthaben bei Bankfirmen). Pmfiva. Kommanditkapital 30 000000 .“, Accepten - Conto 8532 466 „44, (wovon ca. 6? Millioncn gcgen Guthaben und Unter- lagrn), Krcdxtorcn 41045809 „46, (wovon ca. 214 Millionen auf feste Termine), Srszial-Re'erve-Conto 1139 758 „46, allgemeine Reserve- Conto 4 500000 „46, Gewinn- und Verlust-Conto 4 696149 „44 Die Gewinne m:» der Emijfion der St.Paul Minneapolis und Manitoba und dsr St Louis und S. Francißco Eisenbabn-Prioritäten, ferner aus der Rca]ifirung_ der Wiener Unionbank-Aktien, sowie aus den Kon- vertirungsaesckxmten dex ostpreußischen, pommerschen, sächsisck'en und bannöverscbcn landscha'tlichen Pfandbriefe find in die Bilanz nicht eingerechnet, svnxern für das laufende Jahr zurückgestellt.

_ Der Ausstcbtk-ratb der Allgemeinen Gas-Aktien-Ge-

Abschreibung nun Erneuerunasfondo, die Vertheilung einer Dividende von 70/0 zu beantra eu. _ , . . , _ „Per Deut1ß<e Oekonomifi' brachte kurzltcb xmen ausfuhr- ltcben Artikel über die Gründungen und Veranderungen bei den AktienßesellsÖaften im 11. Semester 1886 ixus den Aufzeichnungen es Central-Handels-Registers, welche nur m„em- zelnen Fällen aus anderen Quellen ergänzt wurden._ Nach diesen Zusammenstellungen fanden im 11. Semester 1886 nv Ganzen 68 eugründungen mit einem Aktienkapitale_von 67 166600.“ statt. Den offenen Kapitalömarkt hat man mit den mnerbalb Yes genannten Zeitraumes gegründeten Gesellschaften nur in einzrlnen Fallen, nament- lich für Brauereien, aufgesucht; meist waren es mtxtne Grun_du_ngen, und auch die Kapitalbeträge, wclche durcb kzte Affoctatjonen auf ubriqgen waren, erreichten keine beträchtliche Hohe. Im ganzen JaZre 1886 und in den Vorjahren wurden gegrundet:

(Gesellschaften : Kawtal „46: 1886 116 105 483 900 1885 74 55 534 700 1884- 165 123 952 500 1883 182 167 6-13 420

Irgend eine besondere Branche tritt in dieser Liste nicht besonders hervyr; die größte Zahl entfällt auf Verkehrsgesellschaften, dann Terni- industrie und_ Brauereien. Kapita [ -Erböhungen fanden _bei 39 Ge1ells<a|ten statt, und zwar erböbtkn 35 Ge'ell'chaften ibr Aktien- kapital um 33 472500 „46, während bei 4 _Gesell'chaften die An- gabe der neu hinzugekommenen Kapitalbeträge fehlt. Dagegen wurden 26 KavitZl-Reduktionen im Betrage von 11688400 „46 in das Handelßregnter eingetragen, darunter abermals 10 Ge,ells<aften ohne Angabe des Betrages.

Tepliß, 12. März. (W. T. B.) _Der_Auffi<t§rgth der Aussig-Tevlißer Eisenbabn- Ge|ell1<axt benblog, den Erneuerungsfonks mit 550000 Fl. zu dotiren, eme Dividende von 15 0/0 zu rertkeilen und 140000 Fl, auf neue Rechnung vorzutragen.

New-York, 11. März. (W. T. B.) _Baumwollen- Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionsbasen 73000 B., Ausfubrnacb Großbritannien 44000 B., Ausfuhr nacb drm Kontinent 40000 B., Vorrath 732000 B.

Verkehrs : Anstalten.

London, 11. März. (W. T. B.) Der Union-Dampfer .Atbenian' hat auf der Heimreise gestrrn Madeira passirt.

Londqn, 12. März. (W T. B.) Der Union-Dampfer .Moor' i|t gestern auf der Auskeise von Plymouth abgegangen, und dcr Castle-Dampfer „Pembroke Cattle“ ist aus der Aus-

reise am Donnerstag in Capetown angekommen. :I 135.7»; . W „** “.“ „'- ..“Z'k- * ---'!.':s-4

Sanitätsuusen und „Quarantäneweseu. * ___ .. 7 '“ “**“ “„My/?“;FTYQTW

Spanienß Nack) einer in der ,Gazcta de Madrid“ veröffentlichten Ver: fügung der Königlich spanischen Gcneral-Sanitäts-Direktion vom 3. März 1887 werden Wegen Ausbruchs der CSolkra auf der Insel Sizilien die Provenienzen derselben als verdäÖtig (Juaia) erklärt und demgemäß die Schiffe, welche von dort seit dem 21. Fsbruar ?. J. in See gegangen sind, einer cntspreckyenden Quarantäne unterworfen.

„__-'*'ka „***

Berlin, 12. März 1887.

Der Bazar zum Besten der minorenncn Straf- aeiangencn,_dcr heute in den Parterrefälen kes Anhalter Bahn- hofes Eröffnet i|t, zeichnet sich schon äußerlich durch die Pracht und den fcinen Gxscbmack aus, der fich im ganzen Arrangement bekundet. Die einzelncn Verkagfsstände, die_fi< an den Wänden entlang ziehen, find mit ren kostbarsten orienta1i|<en und modernen Teppichen und Stoffen drapirt und werden von Balkackpinen übcrragt. Cine groß? Zahl der jugendlichen Verkäuferinnen hat, dem Inhalt ihrer Buden ent- sprechend, Nationalkostüme angelegt: da ficht man Russinnen und Tscherkessinnm, Römerinnen, Orientalinncn _Ynd Schwedinnen In der BlutncnkJude walten anmuthige Elscimkrinncn. Auch Damen der hiesigen Bülmen haben fich bkreitwillign dem Vkrkauf unterzogen.

Das Franz ösisckpe Hosyital in der FriedriÖT-straße, Nr.]29, feierte heute das 200jäbrigc Bektcben. In der Kapeslc, dercn Altar mit prachtvol] blühenden Kamelien und »Falmen umsteslt war, wer- sammeltsn sich um 11 Uhr die Mitgixxcr dcs Konsistoriums der französischen Gemeinde und andkre Ehrenchte x_nit den Hospitzliten und vielen Angsbörigcn der Kolonie zu dem Fe|tgotte»dionst, der mit der vom Prcdiger Bonnet qbgebalfxnyn Liturgie cingxleitet wurde. Die Festpredigt hielt dcr Amialt-deiultckyc, Prediger Barthelemy. Dkk Gesang: „Nun dankst A0e_ Gyn“ _bksckyloß dann die Feier, der eine festli<e Speisung der Hoypttaltten folgte.

Paris, 11. März. (W. T. V.) Nach hier eingcgangcnen Meldunaen bat beute IiaÖmittag 2 Uhr 50 Min. in Nizza eine neue Erd-Eri<ütteru_ng. und zwar abermals in der Richtung von Nordvst nacb Südwctt stattgefunden. Der nämliche Crdstoß ist auch in Cannes, in Ventimiglia und in Diano Marina beobachtet worden.

Rom, 11. März, Abends. (W.T B.) Nach hier eingegangenen Meldungen in die Provinz Porto _Maurizio heute Nachmittag kurz nach 3 Uhr abermals von cinem Erd_bcben Heimgesucht worden. Glcicbzeiiig Wurde ein heftiger néellensörtniger Erdstoß in Ventimialia wahrgenommen. Die Bevölkerung hat die Häuser, Welche bewohnbar geblieben waren verlassen und s1< in die nack) dem Vorigcn Eidbcbcn errichteten Baracken g»flii<tct.

Mentone, 11. März (W. T. B.) Heute Na<mitiag 3 Uhr 10 Sekunden erfolgtc bicr ein heftiger Erdstoß, dim!) welchen nicbt bloß die Möbel in den Häusern, sondern auch viel1a< Mauern um- gestürzt wurden. Der Erdstoß ist von Savona bis Nizza vcr- ZYrtÉvurd-Zn. Unter den Fremden in Monaco Herrscht panischer re en.

Jm Königlichen Opernbause trat gestern Abend HuNie- mann zum ersten Mal nach seinem längerkn_Urlaubc wrekkr auf und hatte zu diescm ersten Auftretcn den_S1egmund_ in Richard Wa„net's _.Walküre“ gewählt. Unter Yen |>ön-11Lei|tungcn dieses Küntlers in i_er Siegmund jedenfaüs eme dcr pgckendstcn, prächtig- sten und wirkjamnen. Gestalt und Spiel unternüßen die mächtige Stimme, io daß ein vrlles, abgerundetes Gésammtbild cr- scbeint, wxe man_ fich eincn Helfen __von _göttli<er Ab- stammung wobl vorstellen mag. Eine,?)ketxtccrleinung allerersten Ranges war nekendiesem Siegmund auch wieder dteBxünnbilde der Fr. von Voggeybuber. Die Mack,! und der sympatbnche Klang ihrer Stimme zctgten sich den unsagbaren Anstrengungen, welche an die diese RoUe vvrtreiende Sängerin gesteUt we|ken, bis zum letzten Ton vollauf gewachsen, so daß auch die Schlußscene zwischen Wotgn und Brünnbilde voll zu >er Rechte und zu tbrkr Wirkung kam. Daß Hr. Bey auch gestern als Wotan vortrefflich war. bedarf kaum der Erwähnung; dasselbe gilt aber qucb von Fr SaÖse-Hofmeister, welcbe als Sieglinde sebr c-dle unk? etndrucksvolje Momente batte. Schließlich haben wir auch Hrn, Bikerti, dcr den „Hunkin ' sang, mit Anerkennung zu erwähnen und Frl. Kovka fügte sicb als Trick dem Gesgmmtbilße würdig ein. _ Dre Tarstellung fand beim ublikum reichsten Beifall, der fich in wiederholten Hervorrufen nach jedem Akte außerte; namentlich aber wurde Hr. Niemann durcb f|eudiae Zurufe und Kranzspenden aus-

ezctcbnet. „_ Der Vorstellung wohnten Se. 'Ma'estät der Kaiser und bre Königliche Hoheit die Prinzesfin Friedrich arl bei.

Im D e u ts cb e n T h e a t e r ging gestern Abend ein Lustspiel,

sel_ls<aft zu Magrcburg hat “beschlossen, bei der General- verjammlung, neben einer gegen das Vorjahr um 30 000 .“ erhöhten

.Di_e_ Liekesbotschaft', welches vor längerer Zeit seine erste Aufmhrung auf derselben Bühne erlebt bat, in neuer Be-

arbeitung iu Scene. Die Vetänderun eu, welcbe der Verfasser

seinem Werke vorgenommen bat, befchgränkm fi<_ fast völlig „an letzte Hälfte des LustspitU. auf den dritten und _vrerten Aufm Di: beiden Eingangöakte mit ihrer lebendigenE fitton, dem friseßm „„ glatten Dialog und dem in bewegtem W sel anxeßenden und s„z, gemäßen Scenenagfbau, sind unsere?- W! exts m_tberu rt geblieben„» erzielten gestern wre ebedem einen vollen etterkettöxrfolg. Die haupt- säcblicbsie Aenderung im Gange der Handlung _1de dadurch berbej. geführt, daß sich zum Schluß der Boxscbafter Furftenegg_ mit Würde m das Unvermeidlicbe fügt und seuxen Neffen oxid die mit ein,. unwürdi en Kontrakt belastete Sängerm Fe_rrer em Y_aar werde. läßt, an tatt deren Vereinigung, wie in_der alteren Arbeit, bis „„ leßten Moment zu bintertreiben. Dabei muß fich der Spezialitäten. Direktor. welcher auf der Crfüllun seines Kontraktes besteht, in d„ Neubearbeian dem Willen der otscbaft und des Polizei Miniitm fügen, ohne dafür den ersehnten Orden x_u erhalten. Die zwei:: wesentliche Aenderung betrifft das Verhältniß der Pianistin Clokiu und des Attacbés und Gourmands Leers; fruher zwang die Tam, ihren sehr materiell veranlagten Verehrer zum Eheversprechen, a„; Welchem Letzterer wieder durch fimulirte Vermögens: und Geistes- zerrßttung entschlüpfte; in dcr Umarbeitung bat dxr erfaffer beide

Ferwnen von diesem unritterlichen Absxbiuß tbres Ve:- ältniffes befreit und _läßt eine woblgefalltgere Lösung d„ Konflikts in der Zukunft vermutben. Dadurch sind manche

Dcrbheiten und Gewaltsamkeiten, welche dem Charakter des Lustspiel; weniger entsprachen, vermieden worden; aber das eigentliche Uebel, „, Welchem die beiten umgearbeiteten Akte kränkelten, ist damit nicht be- seitigt worden. Die Handlung fließt matt, obne lebhaftere, packend, Momente der Anregung zu bieten, dahin und wird häufig durch lang, aUegoris<e Erzäblungen m_it moralischer Nußanwendung zu den fich abspielenden Vorgängen auxgebalten und in die Länge gezogen A„- diejem Grunde fanxen die beiden leßten Akte aucb dthmal nicbt gan, den erhofften Beifall. Im Ganzen wurde das Lustspiel freundli<

aufgenomnxen , wie das mehrfache Erscheinen des Autors vo: der Gardine bewies. _ Dre Beyeßung der Rollen zeigu gegen frü der einige Aenderungen. Herr Foerster ,:q,

den „Botschafter' vornebm und vol] Humor, wenn er auch, was fein: Nuancirung und geiftvolle Detailmalerei anbetrifft, die Leistung seines Vorgängers Höcker nicht völlig erreicht. Frl. Sorma (Fr. von Zoe??- und Frl. Marberg (Albine Clodius waren von liebenswürdigxr Schelmerxi und pikantem Uebermut. Die Rolle der „Cornelia Ferrz'r' führte Frl. Polißer mit vornehmem Anstande durcb. Dj: vorzugiichen Leistungen der Herren Sommerswrff (von Salmen, Schömäd (von Leers) und Engels (Tambon)) find nock) von frühe: her riiHmlicb in der Erinnerung.

_Deutscbes Theater. Morgcxi, Sonntag, wird .Die Liebe;- Bot1<aft' und am Montag „Gold6|<e' gcgebcn. Außerdem drin» das Wochenrepertoire neben dkn Wiederholungen von .Goldfif<,- und .Die LießeS-BotsÖait' noch Aufführungen von .Macbetk)“ unk „Romeo und Julia“. Am Sonntag, den 20. d. M„ geht zur Vor- feter des neunziasten Oeburtstages Sr. Majestät des Kaisers das einaktige Volksstück .Kornblumen' vc: Adxivk) L'Arrvnge n.'u in Scenr. Dazu wird das vaterländis<z Lu1t|viel_.Zovf und Schirert' von GquonZ gegeben. Zur Feier AUerbö<1tcn Geburtstages selbst, am iemtag, den 22. d. ., gsi! cbßnmlls ,Kornblumen“ und ;.war in Verbindung mit Kleist's „Prix:, Friedrich von Homburg“ in Scene.

Jm Bel_le-Alliance-Tbeater findet , morgen die le te SonntagZ-Vorjteüyp_ der flotten .Spreewälderm“ statt, da früka emgrgangene Verpklt tungen Fr, Anna Schramm nacb auSwärts rufm.

' Walbglla-Tbeater. Die „Marketenderin“ erhält fick). dauer» m Her Gunjt des Publikums; das zeigt der allabendlich sebr zahlreiche Benni). Das Publikum unterhält fich bei den drolli en_Situatio|m und der packenden Musik des Stücks auf das Angene m,te.

Brüssel_, 10. März. (Köln. Ztg.) Die erste Vorstellung de: .Walküre' sand beute_ vor überfülltsm Hause mit durchschlagenden Erfolg» statt. Der Beifall war nach dem ersten und dritten Akt eit stürnmcher, weniger nach dem zwe:ten. dsr mit unerheblichen Kürzungn gegebcn [wurde und 19“ 7Stunden dauerte. Die Pariser Pre?" war _VoUzablig vertreten. Regie und Orchester waren vorzüglich, dix Darytellung hervorragend. Die Königin der Bel ier und de! Hedrztog an Aumale wohnten der Vorstellung, die na Mitternacht en e e, et.

DaFBerlinerHülfOComité für Bethlehemveranstaln: in_dcrNtkolat-Kir<e_ am Dienstag Abend 7:1 Uhr ein Concert, dxmen Ertrag eine Veiyteuer zum Bau einer evangelischen Kirche'w Betlxiebexn werden soil. Tas reichhaltige Programm des Concert! embalr Kompo11tionc_n von Seb. Bach (k-äur-L'ocaata), Bcetborn. Menkxlssohn, (43. P|alm), Hiller (Duett),_Kiel, Rheinberger, BMW (Adagio), Drenel (55. Psalm, Trauermar|<, Mélodie) u. a., welche durch Frl. ' Henriette Liebert, Frl. Valerie Karstedt, Hrn. Mus?!- Dtrekwr Drxnel, Hrn.Maucke, Hrn.Berger, Hrn. Matz, Hrn. WOW und den Br1nkmann's<en Gesangverein ausgeführt werden.

Der Konzponist'Hr. Ludwig Heidingsfcld, Direktor k. Siyg-Akademtßzu Liegpiß, von dkm bereits mehrere Klavier- u'.» Gemngstückc edtrr und in das Publikum gelangt find, gab gestern |: Saale der 5P„k|„tlk)cirmc)r1ie kin Concert, in wel<em er nk; ergepe Kompomwnxn zu Gehör bra<te. Am Hervorragendsten wgr» 3wa größere Or<x|ierwerke, die nach Art der Liszt'schen symphonück- Dreytuygen em he|ttmmtes dramatisches Sujet durchzuführen streb- und die den Titel: „König Lear" und .Faust's Rettung“ tragle: Das erste Werk_ zerfiel m die drei Hauptsäye: .Lear“, ,CorkelU' u'nd „Scene _aus der Haide“. Im ersten Says stand dem Heldrntbem em sanFtrZ. 1ebr melpdiös gehaltenes zweites Motiv gegenüber, ?> wohl kte Lieb)? des König? zu seixien Töchtern charakterifiren sollte, und k"- glerck) dcrxi crttcn Thema |ebr ge|cbickt und wirkungsvoll durchgeführt W:! Der zwerte_Sa§ .Cordelta“ war eine vorwiegend in MoUtonzy gehaltene Elegie, in der die Flöten mit dem Tremolo dcr 4539155 einen reichdcxi Effekt m_acbten, Der lcßte Satz, mit der für Imm- xnxnte allein immerhin 1<wer zu schilderndcn Wabnfinnsscene und m ,ctn_em Trauermarxck, trat gege-,_ die ersten Sätze in der Wirkt?“ zuruck. _ Das zweite ,ympboni1cbe Wékk .Faust's Rettung“ entké» bexonders im zweiten und, im [eßten Saß sehr anziehende deankc“ Die .Walpumißnaxbt' 1311tken„_bunten kurzrbvtbmiscben, durcb " Tonlagen dcs Orchesterß s1< ncckncb und phantastisch bewegenden _T * gruppen gefixl am menten. Beide Werke (affen, von einigen Lané“ ah„eyeben, eme recht bedeutende Crfindungßgabe und geschickte__x xnsche Behandlung erkennen; Vor Allcm verdient die Mäßlg'“' im. Gebrauch der Blechinsirumente lobend erwähnt zu werden. Die Concertsangcrm Frl. Aline Friede sang mit sebr wohlklingen urid gut geschulter Stimme noch sechs Lieder des Concertgebers, unt emstimmigem und wohlverdienten: Beifall aufgenommen wur? Dey Beschluß des Abends_ma<ten zxvei kleinere Orchesterkompoütion .Zigeunertärxze' und ,Tttumpbn1ar1ch“ betitelt, denen gleichfalls ?„ zahlreich veryammelte Publikum rei<en Beifall spendete. Das Yb bqrmonis<e_ Orchester unter Leitung des Komponisten bcwah. Wiederum semen vorzugli<en Rusdurch die gelungene und stets prä)? Zusammenwirkung.

Redacteur: R i e d e [.

Verlag der Expedition (Scholz).

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, Berlin ZW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einschließlich Börsen-Beilaae).

Berlin:

über die

von den Nübenzucker-Fabrikanten des deutscher: Zollgebicts versteuerten Nübenmcngcn, somie ü

ber die Einfuhr und Ausfuhr von Zucker im Monat Februar 1887.

zum Deutschen Reich

61.

E r st e B e i l a g e s-Llnzeiger uud Königlich Preußischen Staats-Llnzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 12.

ärz

lZZJ.

_ _ _- ___ , Z . . . * Q OQO :*“: c»: d- :*? ***,": =: x.- ::: |“.'-:!"5 :Upng (UJLUJFYÄLIUI IIUVW 0/1 ; . 2 FH H :I Z : Y E F L :: B “=: _Z ,“43; , » “.? [!*-"17:0 --v-c=[||-- ||[:*| [iac'l], :..: „„ .». :>:7.“ 5.3-«: 12th ;(pxu) muzpax; uzkzxzau s]]v & “'“-Y Y IZ ;; . . .=; Y Z“: ;, *- “€ 5D ;32" ,:xma, “azYnJ spr.) 38,351) 1311175; ,. : „',; ;., "Z „"'-=- 7:57, :? ZZZ “" "**""W“_M*_" 'H»: ",L " w „“:-=:»: o: :- "JQ- :““ "..-7574“ '_-"--*“?.-“5 "5: .:. „ZZZ? ZL? »»»? "oe »nvyaa» "6a; 344 :..-.., _.» - »»» »» » »» » »»?» »; »: » » ==“ “.“» «* ?::ZZ'MWYNF “1134619; uzxxvq “us„aa J ] '*'“? [Z 55: Y:!»- ],»Z “Z [7421 | , !d-Qv-o ] , © ;; (.;-_ c: “T??? Z »“; ., KSZ-„WJPU ux 313an qua quuvY, - :*: :O 6-4,- ;- :: :; ::. 33: L ;- »- €€ »:Z-Z; ““Z".- '“ -N'k:*'3: -- ro .- OI :: ,- 71 *t- :: “;;“; FLZ ..?. “.:::: , " _ _ -..- .__ -___ _ ______ _ _ _ __-*__ “_:_ ____k:?__ _7- =S :; ., = ;: '“ ! ua1vmva , > "'-'S !* VZO O " N “* __:o '- «3 :,“; “= :: =? *. «„,-1» 1T; ;, : 323.28 » “.;-::? ZZ. » Z »» » » » „»: ..““ »» '.Z ,/(-065 YLYMUJV JZ]UUUUIQ_«; !A-O 0 „_>! [._.-3 53! | ,s, , [(:-| , | „3 =*: 7: > =NZ :::- x:? ZH :aoan assxxuyxm qun uavaijaÉ ,s» x; ZZZ ?? “>"*? Y Y Z .? . FT . "Z ::. ;; __»; “*I“ Z ;_; :: , ,0/006 suzxzsquxm ua.: azpnkgozß ' ..»: .- e:»- =:: Y » 'H :?": ? ;.“;- Z:: „'? ' _ _ . O «*: OÖN: «:o :::-0 &: ook.» 7? 35 =“ 7“ .“ ““Z" = ? „. (9691680+61a2)„_- „,x-:,Z IXIL? :,?„ „„»Z" »- »; :- e; .;»x: ».» 7 T “*“) ;o"- tw <I_ «(> :>:- é» “Zé * | * “:*“ 21 "“ Z -'* ""F“: “:*-"»" Z := 1316 MUM NWZ »» :». (-:-' ' »- »: .5 :o“: "_ J- .- ;“ :* _“: ;: :; 5 k: »» „_> W ' .- : “**:-:.? TY ': '? Y “.“ - ..- ' _ __ “"' N r*- >„“ :7'" 7 Q | : > » " “** "' x:.» »,»““"*»2"»“ “" » " “»"? » :»“H “» » '"" ““:“ “.“ , '- - . ; -= (zz+1z+0z*<Z-)x.- [TEU] . “»»-„K* "***,-*,. .,.,“Z J ?F- "I “» „»»-.=. :“ Z ; ' , . - ZZZ [„ - ! '"“ d" "9 "' : :c, I': :? :: Tc) :?: , .:): , © ). :zangW ; :D». “' YZ Z' (I S' * »; '.»; :; x HZ; «.»: __Z , I :: '"“ Y ?? ;“: L."- ; ZZZ >.»- ? 5 . * . ; . * .. -_ 7», :*», * ..“ = “* '“ ' |Y! p(zyatzß 493,11 Hunxgöxza “„; , , , , ,Q , ZZ | [Y Y QF, , , , , , , ["")-Q,; H TL Z,". Z“" :>»; €: J ; NAURU“; use,),zaxan, *azanK . ' _ . . . . "*“ ,., ,: :; " YZF“.- H+“ 1 _ . 4 _ ,- > __ , .' ________________*__ ____„__ __ __ __ 7- »: »; . .;.» ._.)»;- : "7: “Z ? - , * 2 Z 273? ““e-"* L “';-“* ""?“-“":“? “'“- Z"; ZZ“: 75“ ? . „; »; ,IUZYUZ) (gxuz UYZJF 0/01; , [ 'S ' SZ:»; ';»; ;- ! 7 1 ' ! | ] ';.“ | ! Z“ “x": “5“? 5“. .::-ZZ €*; Ö - .. » .-“qn; ju uzuzpoxxuz 12a: z,]v „: , | © »: , «:::-z- » v- | , : .: :». -..« “';-"“. ;.»- == : »- : - - _ d . - > QD , _ 1 , , 7 _ » : ,_„ = e,“ .QZ L_“? ,sxaxazonnZzpvgzöxxggazW“ :::.-“' Z Z * * T*“? ? „LZ :; .; F.:: ?? „€** ' > „Z' * _ "* .: : 3.2 : ;;»; *“ „:=-Z ;: , ' " "' *"**"""",*' “"' “"*"-“"" _ *,- ee:_ _ * “7 ;“, ""_- T'"" __." '-_„_ ***-„***ß“ "" '.- -- “X;: “*: "3? MW» «, s!» . » » ZZZ ?»" T€ » ? LZ Z:." » »I Z" €**» 7“ .? ' : _, „„ _ - .- a - .- »o - :- . ?:; 5 4311134 ZTUWAF WWF,»: , [ YZ FY [ YTO |:» ; [FZ ,x; , | | , , !71l* , : ... .“: ;; ».?- ";-“Z S 'I? uzpvq us,]aa usßxzat uz _.?" c“: **:-:" I.,:o ““ »? IZ E; 3 " : ““>-' ZZ»; ""-" - . «:,-_- :ZYUJ qun §1quvY ros»: -- o- “,k. x :x» «: -,- =; : ».- x.? 5 ' ___ ____ .“: .. ';“ “.*- xx“; :; = ; * .-:; "" .: :: :.:-: “?v- «)*-F***»? ***" " ' ' ":!:-F " ?;_;:7“ *.*-„if ». F?: 25 ,'- -- - uaqvmvzo-„ß 0/006 «. *- W- cc: «0- :. .: _., .,. ., ;.; .; N...... =_ ;„ * „Q . , - -- „* 71 >: © “3 R O 574 -- ::.-»: :,": “; :"“- '!- k; “: ? Ysauxmxsqv “861343111 W»:- ];.»> |:- , , , «“;-] ][»- 4 „„:- ,.-, , ' * 7; x «> .? Y 2“ >33“ »T- . | IIYNL'UYZU'U UMWWMÉ .7' D- C" T5; 'S“ Z “* :"»? :; ;;? ::; :.: I.; II Z? , 0/006'4134111141 UMUYULAÜW «, I .*."- '"* ?? Y T ;? 17- 477 Y Z“: Z: Z T:" :=" . 3- - a- | * *- Y Z; 2 ,»Z .- l.: »: »“ ? »? ; ; qavquvxD "quyyaq Hz;, ... *- , 1 1 , | , , -- | 7- , | | , . , | 7 | | | '*- -* 9“- .»*Ü 5553: 5:7: ; ' 61'311'5 ZUMWYULAW =*" =- ' * * "“' [ ] '“ [' '" :>. »T- Z “Z"?» »? ? : * = = T.: :O 7'] ",-' Z.: ':5: T: * , Z ';: . 3397.1va " MUZ- LUYUM “' Z | © , , , , | -- , , , , :*- , , , , , , , , , 1 - , ;, “::“: „';-Z Z HII "- __ , »- , ...-€“ 53461 "W UMWPUWW “" .. “Z ' * ZZ ' ";“ ». €- Z 5»; »» » €:» . »- _____________ __________._ „“'-' _______ __ ____ _ . __ _ __ __ _ _ “,: * 4 '" Z „_ : a:: ;;: __ ?- Z; * > ;; J cc: :) “.;! 71 =». KFT “**:"; ?:: «[Z , . . . e.“; , : ;_- ;0 .“: FZ ;: ., : 3 Z:". „L;.- x 11153311V »»|||||| |»||||-» ||||| .,|||||»**:-5 »». =».-.:=:»» *:» ? 2313118 “3431111411116 ' :- T: Z? !": :*“HQ «€ ““: »? '" ; : ' Q x:“. ““I H > =.- I'Z :.:-: HZ , 4 _. WQ W *I (**-:O » “71:72- I -- -- 1»- “€ ;; ; . (**-O “.“] WT) 7-27) » :*“: © I K:) *:...- „;, =, “: , “R ' : ' ....- . _-* "" """“" '- ' »» . «?LUULWYWSU »“ |||||| | “::]!TY »|||| || 1;»| :*. Z ;. »»; .: Z»; . „::-2 J , 61 JW 1211111 asymgaxz LH „;., „„ «- ». ;_; .;; F : U.; :: ::=: Ö;___ : x) , Z Z >> ("O :*: " :“:=; €: =: :: "»»? 5“ . «* »" » ».» » » » L'**Y* » “»"? »“ » »» 3.» ? o- * . * ' . ' » .. ".“ o- :,. . IM+ PUMPWWD WM» ... | | | | | |»» |»"| | | | | | | | | » » » » 95.» »» »“ »» »..»- ..- M 61 W W »»?an :" *“ ** » » :> :. » | »» »» » »» ** “FN“ _ “_ :: ***-IO OQ »!“ *G*- OK?? :.: ADDED!“- NQ-q «"IT-* ""Q“-V “:*“; :S“ .»; » ZK“ YU RRV :e: Q:“)? AOS v-d-y-Qcoe: “.:-71 *.*-30» c::- c: r»- u: ., ** *;W :... , „Z UTZ; az,]v :.: «- Q] GIS |MW< QZ ------ :>- 'VW“? ;>; Y 3); _:_ FUN : ._.-_ =S ]“ “**: 339718 WPZUYZVAZ "" “' R IQ E ZZ J "K F 5." Z; .? ?:? ? „ZZ L;:- F»; . :: ..- .. x .? Z :- . >...» Z ...:. L - »» Z.» ?Z' » »» » » : Z 3-5" "““-*- ? . , “R _“ . . 7.- .. -Y; _ “».-“* ;;: „_ „'I ;) TO !- ».-. . «»»».«uynag», »»|||||| |»211...: 2|||»| || |; | » » »» -=.» »»» »» , ;5 «;. (5, W azxun az,)nxgaxg . -. .- :e"; ., L: S : ***,? .. „;;-„___ “é“? ' 1§NL- -' _ _ __ __ _ _ __ __“„:__ _-*_ __7_* »IT-;» ZZ ZZ. : “53-5" 1“ “' ““' T:" (“Z Zu"; *“ _ -“ ***" * - ?." Y Z:» “Y" Y “““-:*“ TZ Y N'Z . +:- . . | ] | =».- » = .. 7 “ZZZ „5: HU 61 311? U04 2313717410136 ;" "* "'“ , "" Z :I; T." »;ZÉL “ZL, T€; ;. Z ? ._-"I“““**"*""*"_*“"_*_.'" ;».O :::.-Z“" """";*_<d";x_“o"5“.75 “S"“ .wxx-QQTT'W“ "I'TÖJT" «;;-77. *":"o" “c“; " ";;-3 .O ..“-",.? .::-. .? » x; = NH» - 1115 »nv :- »A?» , '" »» |M » ZJZLTZ »9' ,LF» » 7 » . »» "“ »» .- »» . . ;__ x. „, ..:, _, , ». “„4 :- x); H “,x- =: :..-Z,": 5 Z ; “ML WWW |" »" » ». »» » Y Y Z »»? »» » ».» | * “: '.. D*“ 3-77 " *- ; .?! av UV ' uv -' Y Z Z , , . Y “."-: Z ““./“Z "757“? “57“? “ZZ HS" „„.5 „„DMMMN |||||| | ||||._..;. |«||!| ||,|.,|7..;.§ «.. «“““-»»» «.,» »» | “'*- F - U '*W ao.,un 4343"?an ! "' "“ Z Z „2; Z»? Z -- I“- 9-„' ZZ: ZZ , N' J '; _ | __ __ __-':-______ _ _ _ __ _-:*„__5.'*_ „“I- _?1_ ZU? FL “:::-“3 := .. „_.. » *.: : ,"" "" > d- ; 71 30 3 :O“; .... » | -* N “* . . . _ c;) o; :: ;“:- 1»- O “" :: =: »Q * == «- »». ;“WWWWWD“".-M:- | | | | | | | | | | | |»| | | ' | | | | | | | » :: » ? =:» =*» »» »» ! - »? „, , 922 61 W usa »anan "* K ' ' T »? T.." :I x:: *“ “3-3 »"3 = : _ : ___. -___ __ __ ________ - ___ .. - _. . -.-“_ **«F» - Z““? ': “: "k; :: :."; .“ H »"- » » .:; »: :- »: » » »»»: »-..-»»»? s.»? '“ 7 UWUUV :" ]!!![1 [*]!!!" |NL|]! k!!|*"]| > “7 ““*“-' 57“'*J'“;T:QZ“ ( ' _ ' O „_, '"“ > ** e»: (;;-?“": J,; 4- U =:».- „_; 9 , 3.1an azyxugYW K*“ F,? Y "(5 F = "“Z“-=*;- ZZ 5 5“ Y ZZ: J . Ä -- -- :»1 _>: !: «.* __ EHF? :.wcz . . w.- .,.") :*; 03 V :*“: Ed -- ..-"'* "' “xx; x..- _-„- .? QW *. Y --.- b- cc“- .“.»1 9“; x.“) e'.“- I.“.Z „L_...Zo» “***:- . » ““"“"UD'MMSCM .. |||||| | Q|||NZZ «„.», ||;||,| T T“? “.: Z ».:- »*§»o.»»=».»*..: , , = 61 "3,5 azzun :zpnkan; -* : 7: 5" T.»? Z“; Z? 'Z =“: W“; ZZÖZ :=??? : : := * __“ ____________„ __ _ _________,_"___ __ __'_____7' N "* - „ZIM “' U »...-“*. c: k- "- t__**»_„__ _ ----_ ___-__ _ ---_--*-__-__-- "“"" “__-" „. :.- ;, .:.-__ U ** “::“ "74 “;,-yk“:- Y : “..???“ ,“WUWWWWMÜT |*"| | | | | | | | | | ** | | | | | | | | | | | | | » Z » »»» »»»-ZZ..»W» i “= xk», ;LLMYWÉW TZYUTÄUW __,_____ __________ _ __ _ _ __ _ _". _ _: „S .. a:- : Y_Ö'IJYY __Z : - : N , .______ (...) r* 7; "[»-“H O ..“: ._- .: :.... (4:7- P?QN- ::";ny- ? ? Y ; WWU" » |$'||| | |||Z|K YZF!!! ||||||| K Y »? "K »I»- »ÜN'ZSSZW ? ; xzxnk: aonuxYlW : ' "*"“ “" T; :X? Z ZZZ “:“-IZ YYY ““': ZZ ' L > - ' ' T*." =:“: »? 5“ OFD »»»-U . , - KZ JQ" "Z; *" YZ »? LK .I ». »»; €.5<.o»-- -z- Z ' . >> (*,: «c.:- Q Q 00 «': 3-23»? ":D-:O _x:„3= ; » WLWD anyyaq Isa Z.„- , , , | , , , «| |>»- | | | | | | | |»- | » » »: » »“:“* §€D.»Zé-§"»» N Zl "JW IZIUU KIYULÄW O O __ ZK, z; „*:-_.- (YMYYZWZ ' =D | * ** “a:“ 37 „.O _:_-, | u- | x-- -- “"" D i 13 "__-__- -«---»»-«---- .- -_ „.._]_ „___-_, „__-„- --„..».«- ___- “»“ __-- *- -- »----_-- ___ _ » -- -- - «___» - -- --- --;< © > c:: 5: „*:-„ZONE INKO ' ** "' ; :zgqu , OI “* S S . “O O ““*" Z *" ““' Z „Z : - =: 5 c: :: ! iZ“) “, ,. "“ d" MO ?>- T L J §5“1>99“3W=“QU , JZ“? ;.qun qxvunZ quygaqßsq ,.»: | ] [ l i [ [IT | [ i | ] [ ] | ] ] [ .. Y «* x»- FZZ .“;“Z'Z-o .Zxo“ [ Z; Z“"; Z 61 "315 UM 3397199016 Z * , "7 N '"“ OFFIS SZ::L x'Y-FF , ..- ;---«-- __ .- _ _ „„ «„O („:O-„» *“ K.:?“DKH "_>-““"“«Li 7 " ;.; “*:" “*““ *»-' ““"““ «» ? ZZ ! ' MY ““T '" TIF ,:x». T »»»-222 »»" ,ZW » »: »: »»SL'ZÉ»; »?»«Z . , .- *- "; ...- "_> , UXFWUV ;_ «! :»: O.»; »? Z Z TZ »? ZJHYZ-«ZHQÄFH» . *- co , 1:4an UULUYMW : » :o O :- „TL F;; ZN ::.-953? .:sz , 5 ! :- -QK“«-o-o FFI.» > - * | - _ «. »ZLZ-Y'x-Dwx - “.=.- . - N N - =: ** * ...? ZK »"? ZI . ZZZ? “» ZZ » »? 'LH-»»»»; «»»»-»I» . - ' ' '" w . = _- ZWD]O.„!U , ?IWMUIIWIWWYUW Z?» | | | |Z»; ZZ | | | |B»; | , | | | | E |RK| | | Y Y Y ?. FYZFZIÖLZTZJ'ZJ . u. " _. -- 1 „_ *.*1 :: c: “YMQUNZ §€Z:T§J5 , Q «) r* JLJZZZZJZRV „3...- :o» “'S |_- : “.I -- ;_- :* ' "usagvKaz ? Z““:CUQYQU . . .F.... * -»=YWW - |||!» » ||||»"* |||||| »|»»||| »» | | | «»» Z......- Ö) U II :=," - [._.kJ *- ** "24qu 39 9924st mx 1:41qu ; “»»»-Z'ZXZY' ? ; x-o gx,- 3- ==“ . . . .=“- . . ........... := . . =:“Z-IO.„-Is «- Z»; Z.?» „»: „_ „»» ...... »»»-IHS . .». ZZZ QZ » . , «»»»-«.;»?K K .;. :..-“:*ZZ 5,5 »»»-»..xxo.“ ..» . “»I-.o“ -„c_:„=--.5- »ZYJO :?.» -»_§=,.'-:»...,-- .. '" *** “EJUZW"" S“" :S ““T-"eo“; :: ' ' ' "Q““rc: ZMS“ ' "QI "9 “Z"VNT “Q:.- ,..“ '" uw 43- .6 ..u- . . w'“ :: - d- 6 00 ::«x: - : .: _ 750 HWG»: ZEW YK» © ZZZ 5 „:,-?.»“YHSHYUTY : 56? »?» 5»? ZZ » »» s “» :- „.; „„...-JU ... U „„J- N J =“:- u » U I N“? "“ ...4 c:) * (x) » »“; Z.Z- _ _ _ _ _ .DE-SYS? _ _Z »ZÉHxZJ-Zs I?:ZTY „Y FZ FZ; ».» Z:?" :: ', „; Z “ZI: ; 3 ZZ“ 3 Z MÜ) N é-T- JI IQYINÖN LY ZH 3 ZU? ZZZ EZ , '*'" ' ------------ . _. .- U “» ; “& ...- : :: : Q . , ; o-NTQMQWÖ- «) QZ:I UU QI 0.) 6“? , IZZO“) Z„

Kaiserliches Statistisches Amt. B e > e r.

- «a .