1872 / 133 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[M. 7131 [M. 715] i Thüringer Bankverein. s Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zur ersten ordentlichen Generalversammlung auf

Sonnabend, den 22. Juni d. J., Vornüttags 9 Ubr, im Lokale unseres Bankinstituts, Johannisstraße Nr. 169 blerselh t hierdurch eingeladen. Nach $: 25 unseres Statuts wollen die Herren Aktionäre die i

fti egitimationskarten für die Generalveësammikü - bis um ; 16. d. M. an unserer Gesellschaftskasse hierselb oder in Berlin bei der Berliner Bank, an inEinp N E T R P R O S E C d S

egen Deponirung dex Aktien : ang nehmen. é a E54 : Tagesordnung: Gal Frsiotlung des Geschäftsberichts pro Monat Dezember 1824, Verlegung der Bilanz und Beschlußfassung über Vertheilung des ewinnes.

Erfurt, den 4. Zuni 1872 | 780,000 Thlr. 5prozentige Prioritäts-Stamm-Akdien,

Der Aufsichtsrath des Thüringer Bankvereins. eingetheilt. in

° Die Herren „Dbersch le sische Eisenbahn. [7 | a ] : | Z ; | 3900 Mück d Wi Thaler,

am 26. Juni d. J., Nachnittags 3 Ubr

Bts der aa Kt t O E Leipzig-Gaschwitz-Meuselwlizer

eingeladen.

Gesea tade dex Verband 51d Be Stab sang f ne tit hie _Visenbalm-Gesellschaft, 1) Einlóôsung resp. KonvertirungTZder im Umlauf befindlichen Prioritäts:Obligationen der Wilhelms8bahn- und der Neisse-Brieger L : 9) Sisenbahm- Gesa durch den Bau und Betrieb folgender Eisenbahnen: h ionirt durch Kabinets-Ordres vom 19, April und 2, Mai 1872, a) einer Eisenbahn von Ziegenhals nah der Landesgrenze zum Anschluß an die mähris{clesisWe Céntralbahn zwischen Neude> kOnNZesSIONIT urCc

und Hennersdorf ; ft

b) einer Eisenbahnverbindung, einerseits im Oberschlesischen Bergwerks- _ und Hüttenrevier zwischen der Oberschlefischen und der

) e Ede v S dieser U S ebli ele Derscble fa Rin M O : 4 : G :

e) einer diretlen Etsenbahn von Oppeln Über Groß-Strehliß in's er]chlesishe Revier bei Morgenroth mi zweigung na E Q E | a Gleiwiß und Beuthen; : | : h A E Strecke Leipzig- Gasehwitz der Königlich Säehsisehen wesatlichen Staats

G einer Eisenbahn von Lissa nach der Landesgrenze in der Richtung auf Kalisch; Unter Mitbenutzung der Strec

e) einer direkten Eisenbahn von Breslau 4

E A u ri i ausgehend von Guben nah Berlin. habm, deren Verwaltung den Betrieb der projektirten Bahn voraussichtlich übernehmen wird, s01ll dieselbe, ausg ' z Uebernahme des Betriebes und beziehungsweise /

s t x ' itzeeh und Lueka vorbei auf Ser des tuns der i Aen Zupeibcn po A der Station Gasechwäütz , in fast gerader Richtung an den Städten Zwenkau, Gro 4) Ermächtigung-der Gesellschaftsvorstände, die Geldmittel zur Ausführung der Beschlüsse ad 1—3, zur Herstellung der bereits bes{lossenen E

D L d La ‘eführt wéi n Betriebs - Eröffnung im Laufe dieses : Alténbuúrg-Zelitzet Eisenbahn, geführt wérden, deren

Eisenbahnen ‘von Leobschüß näch der Landesgrenze in der Richtung auf Jägerndorf- und von Gleiwiß in der Richtung auf Morgen- Meuselwitz, Station der Altenburg.

roth und über Antonienhütte na< Schwientöchlowiß und Kattowiß, wie auch zur Bestreitung der durch die Erweiterungen des Unter- Monats erfolgen soll.

nehmens in dem Oberschlesischen Bergwerks--und Hüttenrevier, durch die Vervollständigu

Ö i tendere | m. welche weder grösseré Erdarbeiten, noch bedeu n der Breslau-Posen-Glogauer Eisenbahn | Bei den obwaltenden günstigen Termin erman: x elta redner A E 0000 Thr. (780,000 dabe von Prioritits. Ohle ctiapereindungöbahn, sowie den Ausbau des Bahnhofes zu Breslau erforderten Baukosten durch Aus- forderlich machen, ist man in der Lage gewesen , gabe von Prioritäts - Obligationen und Stammaktien zu beschaffen, welche leßtere den alten Aktionären Kunstbauten erfordert

: ie Mei hnlänge, welche 3% Meilen iren fi E Pa qu shaler in Prioritäts-Stamm-Aktien, 520,000 Thlr. in Stamm-Aktien) festzusetzen, was auf die Meile Bahnlänge, offeriren sind. i iejenizen Herren Aktionäre, welche dieser General-Versammlun

ad | i jekti Bahn eime der billigstem in Deutsehlan : beiwohnen wollen, haben in Gemäßheit des f 29 des Statuts beträgt, in runder Summe 345,000 Thlr. ausmacht. so dass die projektirte Da :

bis spätestens am 25. Juni cer. im Direktorial-Bureau auf dem Oberschlesischen Bahnhofe hierselb ihre Aktien zur Ab

flempelung . vor- ird. zua sen oder deren am dritten Orte erfolgte Niederlegung glaubhaft nachzuweisen , zugleich jy b e

en in E Exemplaren zu übergeben, von denen das Eine mit dem lichen Direk \ \

ormulare zu den Nummernverzeichnissen reslau, den 1. Juni 1872.

Key

4 S S A E

52 MRGMPORE A A O 0 mi

Es r E E Zee

S E I L OOREE

“M e Se

: ; A ; Me den mit der Bau - Gesellschaft für ein unter\riebenes Verzeichniß der Nummern Die Ausführung des Baues der Bahn isk für das ausgeworfene Bau - Kapital durch den ermerke der zustehenden Stimmenzahl und dem Siegel der König-

: a E i i «e Comp. abgeschlossemen Vertrag : mun: dit - Gesellschast auf Aktien F. Plessner on der Oberschlesischen Eisenbahn Perschem zurü>gegeben wird und als Zeguaan zur Theilnahme -an der Versammlung dient. Eisenbahn- Unternehmungen, Komman

önnen in dem gengnnten Burcau in Empfang genommen werden. zesiechert.

Die bei M 1 längs der. Strecke Meuselwitz - À tenbur g nen artigen Braunkohlen =- Lager

: : i E i cke Meuselwitz - Al g gelege Sgro88arü y

| a e matte Ta t Zeit Aa Beginn des Baues der Altenbürg- Zeitzer Eisenbahn durch zu diesem Behuf | ren ÁÀ

dem heutigen Standpunkte des Bergbaues P E ai ala “0 s | Cm m des Verwaltungsrathes der Oberschlesischen Eisenbahngesellschaft. |

: i : : aleti : hevölkerten gez. Franc>. i ils i

| | Bahnugeblets und der Seringen very R e manche von 4,000,000 Centnern 6,099,000 Bekanntmachung. Die in unserer Bekanntmachung vom Adresse der Viehmarkts-Gesellschaft tragen, an die oder deren kohlen nach amtlichen Berichten im Jahre S B kale der Bevölkerung von Jahr zu Jahr bedeutend steigen muss, einen

16. März cer. für die Abnahme der auf diesseitigen Stationen an- Beaustragte allein wir die Wollen aushändigen können. Centner betragen hat und bei der rapicen : j kohle. obgleich deren Preis durch den

langenden, nah der Bestimmung - des Betrie s-Reglements- von den | Tragen die ursprünglichen Frachtbriefe eine andere Adresse; s K hl nverkehr Jetzt schon wird die Meuselwitzer Braunkohle, N L.

Emprangern selbst zu entladenden Wagcnladungsgüter festgeseßte Frist so bleibt es den Adressaten überlassen, nah Einigung mit der umfangreichen onic G wird. in nicht unbeträchtlichen Quantitäten nach Leipzig verfahren ;

wird fortan allgemein auf 6 Stunden fe geseßt. Den pfängern Viehmarkts-Gesellschaft die Weiterbeförderung und ushändi- Î weiten Transport per Achse bedeutend vertheuert wird, Konsum der jetzt dort dominirenden Böhmischen Braun-

wird eine Erleichterung dahin pra mit der Entladung der ung der Sendungen an diese bei der hiesigen Güter-Expedition : ; der Babn wird sie aber ausser allem Zweifel den onsum_ ; téatz des Aschengehalts an Werth

Eisenbahnwagen nicht auch gleichzeitig die Abfuhr der Güter zu cr- be zuführenden Bahn, an welche zunächst die Fracht für den nach Ausführung R ft völlig gleichkommt und die sie durch weit geringeren Prozentsatz de

folges braucht, die Abwerfun derselben vielmehr auf Lagerpläße, \o Transport bis Berlin zu bezahlen ist, U ata Und wer- kohle, der sie an Heizkraft vollig g

weit solche auf der betreffenden Station vorhanden und |

s ° ich l l i L d den erwähnten amtlichen Berichten stellte sic ] [ : den die Sendungen alsdann wenn diesem Antrage Seitens der übertrifft, in Folge der Billigkeit des Preises wesentlich O/S en C

d sind, geschehen kann und Lagergeld für deren a patahrenben Bahn entsprochen werden kann, mit der Verbin-

erst dann zur Erhebung gelangt, wenn das Gut nicht innerhalb \e

E 8 Thir., wogegen die billigste Preis für 100 Centner Böhmischer Würfekohle franco Leipzig au L Crans gegn Es l e mos i ungsbahn in der gewünschten Weise befördert werden. der bi 1880 Mittelkoble sich nach Herstellung-der Bahn auf mur 9%; Thir, fra der vier an der Bahn ge- Stunden nah abgelaufcner Wagenentladungsfrist abgeholt ist. An Der Rüktransport der Wollen mit der Verbindungsbahn kann, Meuselwitzer M1 : / ¡eb des mit dem Namen der beatergels O m arme FQue Iro aud in Zunft au M aus Zei taa, A D Ra es man- E Ves auf dar kückotén ; wi aftliche Betrieb des

isherige on ennígen pre nd Centner erhoben ; da- einder Borrichtungen nicht möglich ist, nur dann erfolgen; wenn Städte s der :

gegen wird d bisherige tarifmäßige Standgeld (Wagen afmiethe) è H L B een eg y

+ ai übrten Kömiglieh C : ; i f an Dorf reiht, die von der Bahn berü ie Eisenbahn-Verwaltung Seitens der Versender du i 66 ichneten Bahngebiets, in dem sich Dor 1 rosse Transport- 6 Tagesstunden ermäßigt Krris Age vere ite angelangenen E jede Sendung que stellenden Nevers von der Haftung für E cen oa Süchsisch-Altenburgizschen Staats-Forsten derselben & 6 Tagesstunden ermäßigt. romberg, den 30. Mai 1872. das in den Frachtbricsen angegebene Gewicht entbunden wird. Süchsischen u ù 4 den Bevölkerung (124 pCi. e n O vön Rahmen: andes d ita n REECiPr na E i r: Groltzseh mit seiner in starken Progress1o0nen zunehmende reichen B darf an Da na Bestimmung des Königlichen Polizei- von Nachnahmen ausgeschlossen. artig, t Wir heben namentlich herver: asSenhaften Produktion von Schuhmacher-Waaren und dem umfangreic D h eime präsidiums de 2 cas rige Me enorts auf des 4) A i A a Dein a i 29 M im letzten Zählungs-Tr R fortider Waare, die bedeutenden Ziegeleien bei a 5 dean He L neuen Vie e abgehalten werden \o y L iz j ie Versandt an ; a) tg i von Meuselwitzer | f für denselken: pee Tisthe D L Star A 9 der von 3 Ta n “Anspead Mein Vbwoot 1 ir t fen, de L Sue Llädian thi der Hauptbahn verbunden werden sollen, mit ihrem a L Abnatzgobiet vorzugsweise das säüchsische V x Les lehen Ver M enbahn ah Vei N frdenins h Ten Tan F llen in Vit erer Sri da E Absatz nach Leipzig, die zahlreichen Miihlen bi Pegau, de on demjelben aus per Eisenbahn zu versendenden y 16SS. :

i j SA@ dateinbrüche der Zeitzer Gegend mit en na< resp. von dem neuen Viehhof mittelst der u können. | | , t Erzgebirge und Voigtland (via Groitzsch-Altenburg) ist, die zrossartigen San neuen Verbindungsbahn und des der Viehmarktgesellschaft ‘an die 5) Für die Beförderung der Wollen zwischen der Verbindungs-

: «s i ipzig ei fangreiches Absatzgebiet eröffnet wird. ga : ; s ; ichneten Material, für welche in Leipzig ein um wie solchen einerseits die Diehtigkeit Gijenea Baingg" m Verrat S t | da hate Jad u vao Lex ee P T Ÿ m ael derer srbr vinca Kobrfnlsokom ForwememverKor, (fs wolken cnorais As proneigncote 1) Von dieser Be Eedirurs find ausgesclossen die mit der Berlin- nONgen Säßen 25 Sgr. pro Achse und Pl 15 Sgr. pro As der Bevölkerung (das Bahngeblet zZUhIé zu Stettiner Eisenbahn „bierselbst eingehenden und die mit als Gebühr für die Benußung des An <lußgelecises für Rech- CAR derselben zu exportircnden Wollen. nung der Viehmarktsgesellshaft, 10 Sgr. pro Achse als Trak- 2) Die mit den übrigen Mancls mündenden Eisenbahnen ein- tionsfosten für unsere Rechnung erhoben. enden Wollen werden nur dann in der vorgedachten Weise Berlin, den 6. Juni 1872.

dem neuen Viehhof beförderi; wenn die“ a<tbriéfe die Königliche Direktion der Nieders<lefis<-Märkischen Eisenbahn.