1872 / 147 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

entzogen. Es wird deshalb ersucht, auf den 2e. Manke zu fahnden,

I I I n R E E e R E A S E e hs Mans te

““Koîten des Verfahrens mit Beschlag belegt.

- 3856 Oeffentlicher Anzeiger.

Steebricfe und Untersuchungs: Sachen.

Steckbrief. Der Kaufmann Carl Friedrih Wilhelm DPacetold ist wegen Betrugs zu zwei Monaten Gefängniß reht8skräftig verurtheilt worden und hat sich der E U T Lea entzogen. Es wird ersucht; den 2c Paetold im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm si< vorfindenden Gegenständen und Geldern an die nächste preußische Gerichtsbehörde zum Zwe> der Strafvollstre>ung ab- liefern zu lassen. Berlin, den 19. Juni 1872 Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Untersuchungssachen. Deputation 11. für Vergehen. Signalement. Der 2c. Paecpold is 39 Jahr alt, am 4. April 1 in Neudorf geboren, evangelischer Religion, 5 Fuß 7—8 Zoll groß; hat \{<warze Haare, trägt gewöhnli einen schwarzen Scbnurr- und Bacenbart und ist von schlanker Gestalt. G:

Steckbrief. Der Schmicdegeselle Christoph Manke aus Gr. Tychow, 28 Jahr alt, evangelisch, ist dur< ein n Erkenniniß vom 7. März er. wegen vorsäßlicher Mißhandlung, resp. Körperverleßung rechtskräftig zu 2 Monaten Gefängniß verurtheilt worden und hat fi der Sirafvollstre#fung durch Verlassen seines bisherigen Domizils

ihn im Betretungsfalle festzunehmen und zur Strafverbüßung an die näcste Gerichtsbehörde R sowie uns von dem Geschehenen Mittheilung zu machen. Ein näheres Signalement kann ni<t an- gegeben werden. Belgard, den 20. Juni 1872.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Ste>brief. Um Festnahme und Hertransport der unverchelich- ten Heuriette Jühne aus Siceboldshausen (35 Jahre all, mittlere Statur, Haare blond, viele Sommersprossen im Gesicht, cine Lücke in der oberen Zahnreihße. Kleidung: braunes Kleid, gelblich oder röth- licher kleiner Shwal), gegen welhe wegen Betrugs und Diebstahls Haftbefebl erlassen ist; ersuht, da der Aufenthaltsort der Beschuldig- tenz welche sih wahrscheinli im- Besibe eines entwendeten rothüber- zogenen Regenschirms und mehrerer Mannshemden befindet, Uunbe- n! ist, der Untersuchungsrichter des Königlichen Obergerichts Göt-

ngen. z

Heffentliche Vorladung, Wider: 1) den Kùeht Franz An- dreas Gruszfa aus Szklarka myslniewska, 2) den Handlungsl[chrling Anschel Neumann aus Mixstadt, 3) den Schnecidergesellen Joachim Grabowsfi aus Mixstadt, 4) den Fleischergesellen Leiser Fuchs aus Niedzwiedz; 5) den Knecht Johann Gawlik aus Smardze, 6) den Commis David Lsbel Tink, 7) den AUUEnE Joseph Fuhrmann, 8) den Commis Jakob Simon Gruhn, 9) den Commis Naphtok Bres- lauer, 10) den Commis Nathan Gallewsfi, 11) den Schneidergesellen Joachim Fa teger, 12) den Kürschnergesellen Moriß Kürschner, 13) den Händlersohn Selig Guttmann 14) den Händlersohn Hirschel Króölik; 15) dèn Händlersohn Jakob Wolff Meyer, 16) den Commis Benjamin Olkowiß, 17) den Cigarrenmacher Meyer Cohn 18) den Isaak Praschke; 19) den Commis Wolff Reitter, 20) den Cigarren- macher David Sternberg, 21) den Commis Baruch Spiß, 22) den Schneidergesellen Johann Löbel Schlesinger, 23) den Commis Salo- mon Unger, 24) den Jsaak Löbel Weder; 25) den Uhrmacher Moriß Weiß, 26) den Schänkersohn Jakob Kalischer , 27) den Schneider- gesellen Lippmann Askowiß (Jaszkowiß), sämmtli<h aus Kem- pen; 28) den Knecht Andreas Kazmierczak aus Marsza?ki, 29) den Knecht Carl Rozyjan aus Kamillenthal, 30) den Sleischer. ge ellen Adolph Gustav Raabe aus Podzamcze, is von der König- ichen Staatsanwaltschaft zu Ostrowo wegen Verlassens des Bundes- gebicts ohne Erlaubniß in der Absicht, sih dadur der Militärpflicht zu entziehen; unterm 16. April cr. die Anklage erhoben und durch eschluß des unterzeihneten Gerichts vom 4. Juni cer. auf Grund des $. 140 des Strafgeseßbuchs des Deutschen Bundes die Untersuchung eröffnet worden, ur Verantwor- tung und zum mündlichen öffentlichen Verfahren in der Sache ist ein Termin auf den 29, Oktober 1872, Vor- mittags D Uhr, in- unserem Sipßungssaale Nr. 1 anberaumt worden. Die obengenannten Angeklagten werden hierdurch mit der Auffordérung vorgeladen, in- diesem Termine zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche dem Gerichte fo zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie no<h- zu demselben herbeigeschafft wcrden fönnen. Im Falle des Ausbleibens wird mit der Untersuchung und Entscheidung in contumaciam verfahren werden. Auch wird das Vermögen jedes der Angeklagten zur De>ung der jeden derselben möglicherweise treffenden höchsten Strafe von 1000 Thlr. und der

Kempen, Provinz Posen, den 4. Juni 1872. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

_ Oeffentliche Vorladung. Gegen nachstehende Landwehr- männer: 1) den Friseur Robert Pohl aus Festenberg; 2) den leischer Oswald Reiß aus Wartenberg, 3) den Handelsmann Gottlie Klosa aus Bralin, 4) den Tischler Karl Scholz aus NRudelsdorf, 5) den Bauer Samuel Gerla< aus Drungawe, 6) den Arbeiter Gottlieb Spiegel aus Alt-Festenberg, 7) den Arbeiter Johann Kalfa aus

Nitschke aus Festenberg; 0 den Arbeiter August Maschunder aus Bunfkai ist in Folge Anklage der Königlichen Polizei-Anwwaltschaft hierselbst wegen Auswanderns ohne Erlaubniß auf Grund des $. 360 ad 3 des Strafgescßbuches die Untersuchung eingeleitet und zur münd- lichen Verhandlung und Entscheidung der Sache im Verhörszimmer der hiesigen Gefangenenanstalt ein Termin auf den 12. Septems- ber d. If «B EM Ura ge 9 Uhr, anberaumt worden. Die vor- er genannten Angeklagten werden hierdurch aufgefordert in iesem Termine zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismiitel mit zur Stelle zu bringen, oder solche dem Gericht so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß e noch zu demselben herbeigeschafft werden können. Erscheinen sie in dem Termine nicht, so wird gegen den Ausgebliebenen mit der Unter- suchung und EuiiGcdung in contumaciam verfahren werden. P. Wartenberg, den-13. Mai 1872. Königliches Kreisgericht. Der Einzelrichter.

Konkurse, Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[2026] Konkurs-Eröffnung. Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Tiegenhof, den 22. Juni 1872, Nachmittags 65 Uhr “Ueber das Vermögen des Gastwirths und Hakenbüdners Hein- rich Braun in Lupushorst ist der kaufu:äunische Konkurs im abgckürzten Verfahren eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung aut den 20. Juni 1872 festgescßt.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Rechts-Anwalt Pallesfe von hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem i

auf den 83. Juli 1872, Vormittags 211 Uhr, in dem Verhandlungszimmer Nr... 3, des Gericht8gebäudes vor dem erichtlihen Kommissar Herrn Kreisrichter Dihrberg anberaumten Teruine dic Erklärungen über ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben; nichts an denselben u verabfolgen oder zu ens vielmehr von dem Besiß der Gegen- stände bis zum 14. Juli 1 i Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vorbchalt ihrer etwaigen Rechte, cbendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber oder andere mit denselben gleichberchtigte Gläubiger

Pfandstücken uns Anzeige zu machen.

[1658] DHeffentliche Vorladung zur Mage Bea L Ln Der Jnhaber einer lithographischen Anstalt Carl Gotth. Wilh. Korn, alleiniger Jnhaber der Lg W. Korn et Co. zu Berlin, Wilhelmstraße 101, hat gegen den Kaufmann Simon Troplowit auf Herausgabe von vier Wechseln geklagt, nämlich: 1) über 300 Thlr. A ami 15. Dezember 1869, 9) über 300 Thlr. fällig am 18. Dezember 1869, 3) über 300 Thlr. fällig am 4. Januar 1870, 4) über 200 Thlr., fällig am 8. Dezember 1870, au cinen Arrest auf diese vier angeblich in Händen des Kaufmanns Isidor Danziger hier, befindlichen Wechsel ausgebracht. Die Klage is eingeleitet und der Arrest Ame, Da der lebige Aufenthalt des Verklagten unbekannt ist, so wird dieser hierdur< _AaÚl! Klage und des Arrestgesüuches auf den 2. September 1872, ; Borntiíttagzs 19 Uhr, : im -Stadtgerichts-Gebäude , Portal 11, 1 Treppe hoh, Zimmer 45 vor dem Herrn Deputirten anberaumten Termin zu erscheinen, bis dahin jeder Verfügung über die gedachten vier Wechsel bei Ver- meidung der in den Gesehen angeordneten Strafen sich zu enthalten, die Klage und das Arrestgesuch vollständig zu beantwortcn etwaige Einwendungen und die zur Begründung derselben dienenden That- sachen anzuführen und die Beweismittel sür seine Behauptungen be- stimmt angehen, Urkunden ; auf welche sih der Verklagte berufen will; hat der- eer im Original oder in Abschrift zu überrcichen oder die zur Bc- haffung derselben „erforderlichen Gesuche anzubringen.

Spater darf auf neue O welche auf Thatsachen beruhen,

im Laufe der Jnstanz keine Rüefsiht mehr genommen werden. nen; {on vor oder in demselben cine schriftli te Klagcbeantwortung einzureichen. Diese muß jedo von cinemNechtsanwalt unterzeichnet sein; widrigenfalls fie für nicht angebracht erachtet wird.

Wenn bis zum Termin eine solche schriftliche Kragebean wortung nicht eingeht, au< der Verklagte selbst in dem Termine si< ni<

Sache nicht anwesend ist, oder wenn er si< ü

j Beate nicht voll- ständig erklärt, so werden die von dem Kläger angefüh

esicnberg; 8) den Schlächter Gottlieb Sicgmund aus Bralin, 9) den gearbeiter Michael Schoen aus Mariendorh, 10) den Fleischer Karl

sachen und die von demselben beigebrachten Urkunden, worüber keine

Erklärung von ihm abgegeben worden ist, für zugestanden und an- “erkannt A del, e as den Rechten nah daraus folgt, wird im

eratet werden.

1872 eins<ließli< dem Gericht oder dem F

des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen

entl M eforDert, in dem zur Beantwortung der

Es steht dem Verklagten frei, statt in dem Termin zu erschei- |

pünftlich zur bestimmten Stunde cinfindct n beim Aufruf der ver die rten That-

3897

Donnersta

, den 27. d. M., Vormittags 11 Uhr , sollen bei der Waisenbrü>e die als Rest verbliebenen alten Hölzer uud

Erkenntniß ausgesprochen; auch der angelegte Arrest für gerechtfertigt Bohlen unter der Bedingung der sofortigen Wegschaffung und gegen

Der Verklagte kann si< auch dur cinen bei dem unterzeichneten Gericht zur Praxis befugten Rechtsanwalt oder durch einen anderen | geseßli< zulässigen Bevollmächtigten vertreten lassen. [1992

Der Stellvertreter muß aber den erhaltenen Auftrag spätestens im Termin dur Vollmacht oder Schreiben nachweisen, widrigenfalls angenommen wird, daß Niemand für den Verklagten erschienen sei.

Eine Verlegung des Termins findet ohne Zustimmung des Klägers nur einmal und auch in diesem Fall nur dann statt, wenn a) 20 entweder Gründe dazu in der Sache selbst liegen oder die vom Ver- b) 22 flagten angeführten Bn Arzoen bescheinigt sind. c) 105

Berlin, den 21, Mai 1872. # j d) 94

Königlich:8 Stadtgericht, Meng für Civilsachen. e) 95

rozeß - Deputation f) 458 Prozeß - Dep Ln

b) 514

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2e. [M

reizend; auf mäßiger Anhöhe inmitten des sönsten Thales, am ZQU- N zweier Flüsse gelegen, mit ca. 30 Morgen Garten und

Hierzu is ei

baare Zahlung versteigert werden. Schrobiz, Königlicher Bau - Rath.

Hannoversche Staats -Eisenbahn.

Bekaunutmachung.

Die Anfertigung und Lieferung von :

tü> ganzen englischen Weichen,

»

»

arkanlagene in unmittelbarer Nähe einer Haltestelle der Bahn, ist | tende Schreiben ge

für 20, Thlr. zu verkaufen.

QZwischenhändler verbeten. . / S Offerten befördert sub L, 468? die Annoncen-Expedition von

Rudolf Mosse in Berlin. (a. 703/6)

Königin Louise- Grube, Es wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß gebracht; daß die Kohlenp reise auf der fiskalishen Kö- |. uigin Louise Grube vom 1. Juli 1872 ab loco Grube folgende [2016] sein werden: für 1 Centner Fett- und Flammstü>fohlen 7 Sgr. 1 Ctr. Fettwürfelkohlen 6 Sgr. 6 Pf. 1 Ctr. Fettkleinkohlen gerättert I. Sorte 4 Sgr, 1 Ctr. dergl. gerättert li. Sorte 3 Sgr. 6 Pf. 1 Ctr. Flammfskleinkohlen ungerättert 3 Sgr. 3 Pl 1 Ctr. dergl. gerättert 2 Sgr. 9 Pf. Für die Beförderung von der Grube nah dem Bahnhof Zabrze ist ein Rollgeld von 2,6 Pf. pro Etr. zu ent- rihten. 14 Ctr. entsprechen ca. einem Hektoliter.

Zabrze, den 22. Juni 1872. | Königliche Berg-Jnspektion. 98 550

Bekanntmachung. Am Donnerstag, deu 14. Juli er.,

Beendigung des Holztermins zum Lokalbedarf im Schmidt- 95/000 sollen a ofe bier] bst E Vormittags 11 Uhr ab folgende Kiefern | soll im Wege der Submission vergeben werden.

Offerten sind frankirt und versiegelt mit der Aufschrift: 11 SUb-

en Gasthofe hiersel ab fo t : N iöhzer cs deu Königl. Frieder8dorfer Revier öffentlich meist-

bietend verkauft werden. 1) Belauf Scaby Jagen 7abc 1997 R.-M.

Qloben, 3250 R.-M. Spaltknüppel und 1910 R.-M. Spaltreis. 1, | mission auf ( i den 5. Juli e-., Vormittags 411 Uhr Spaltknüppel , Jagen 27ab: | an uns einzureichen. S h s C

Die Eröffnung der Offerten crfolgt zur gedachten Terminsstunde

M. Kloben, 3868

pagen 17: 25 R.-M. Kloben, gogen 18: 21 R.-M. Kloben, Jagen 22: 599 R.-M. Reis. 1, Jagen 8: 334 R.-M. Spaltreis. 1; Jagen 9:

Bedingungen für Gegenstände bezogen werden.

Haunover/, den 20. Juni 1872. Der Königliche Ober-Maschinenmeister

28/990

»

» »

d

halben englischen Weichen, gewöhnlichen Weihe Hartgußherzsiücäen 1:9 bezw. 1:11, Guzsstahlherzstücen 1:9 » 1:11, Barren aus Tiegelgußstabl;

Schienen aus Puddelstahl, BLfii D, Schienen aus Eisen, Profil D,

soll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden. n Termin auf _ : . 806] Nane en D A e DELAT tags 10 ite f L F t im Bureau des Unterzeichneten anberaumt, bis zu welchem die Ein Schlößchen lll Thüringen, Offerten portofrei und versiegelt einzureichen sind. S Die Bedingungen und Zeichnungen liegen in meinem Bureau zur Einsicht aus und können auch auf portofreic, an mich zu ri- en Einzahlung von 5 Sgr. für jedes Exemplar ie sub a, b, c, d, ec, f, g und h aufgeführten

SehäüMer.

Bebra - Hanauer Die Lieferung von 5/000 Stück gewalzten halben Unterlag8platten,

innere | Laschen,

äußere i Laschenshraubenbolzen und

Hacfennägel

Kleineisenzeug!! bis zum Freitag,

circa 500 R -M. Stubben. 2) Belauf Triebsh. Jagen 31: | in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten.

977 R.-M. Kloben, 3195 R.-M. Spalknüppel , Jagen 32: S797 R.-M. Kloben, 3144 R.-M. Spaltknüppe und 1216 R.-M. Spaltreiser 1. Jagen 33: 260 R.-M. Spaltknüppel. Jagen 35: 4397 R.-M. Kloben, 5943 R.-M. Spaltknüppel. 3) elauf Burig. Jagen 82, 83: ca. 1200 R.-M. Reis. 11. u. 111. Klasse. 4) Belauf Krummeluch. Jagen 8: 840,R.-M. Rollknüppel; 20 R.-M. Stubben und 383 R.-M. Reis. 1. Jagen 118: 110 R.-M. Rollfnüppel. Jagen 123: 636 R.-M. Reis. 11, Bemerkt wird, daß Kaufgeldbeträge bis 50 Thlr. sofort ganz bei Kaufgeldbeträgen über | [1901] 50 Thlr. '/, derselben als Angeld im Termine zu entrichten ist. Friedersdorf, den 21 Juni 1872. Der Oberförster Eyber.

Auktion vou Geschirr-Stallsachen und Fahrzeugen. Am Sonnabend, den 29. d. Mts., Vormittags von 9 Uhr ab,

werden Köpni>erstraße 161—164 oben genannte, zur Ausrangirung elangende Gegenstände öffentlich meistbietend gegen gleich baare L in,

ung verkauft. Berlin, den 21. Juni 1372. : i i Gu aliches Train-Depot Z. Armec-Corps.

[1991]

Hannoversche Staats - Eisenbahn.

Bekanntmachun

D

werden. Offerten

in hierzu is auf L 0E A: Montag, den 8. Juli er.,

im Bureau des Ame nien E D ian O ] erten portofrei und versiegelt c h n Mag red und Zeichnungen liegen in liiieit Bureau | bis zum 2.

ur Einsicht aus und können auch au Schreiben gegen Einzahlung von 15 Sgr. bezogen werden. Hannover; den 20. Juni 1872.

Der Königliche Ober-Maschinenmeister. f Schäffer.

»Off

Vormittags 10 Uhr, »und

Elberfel

Später eingehend Exemplare der B

er von 1,8 Kilometer, die Bewe meter Boden und die Aufführung von 360 Mauerwerk umfassend soll ungetheilt, im Wege der

14 und Baupläne sind in dem Bureau des Bau- Broich einzusehen. Abdrücke der Ersteren und ormular sind gegen Ersaß der Dru>kosten bei dem Elkemann hierselbst zu beziehen; jedo<h wird die Ab- welche ihre Quali- bei den diesseitigen Neubauten bereits bewährt oder r dem 26. Juni nachgewiesen haben.

d versiegelt unter der Aufschrift:

vecdunamn werden. e Bedingunge1 meisters Brewvitt das Submissions

; | s-Ratl Es soll die Anfertigung und Lieferung von > Stud mit 2 Achsen ha t be E ci an solehe Unternehmer erfolgen; gekuppelten Tender-Lokomotiven mit Ausrüstungs- | fikation entweder Gegenständen im Wege der öffentlichen Submisfion vergeben | dur Atteste vo

uli d. J.

portofreie an mich zu richtende Tage, Dre ttags Al

or dem Term

d

e Offerten werden nicht berücksichtigt. edingungen können von uns bezogen werden.

Cassel, den 17. Juni 1872. Königliche Eisenbahn-Direktion.

S ENES E

Bergisch-M árkische Eisenbahu. Die Ausführung der Erdarbeiten und kleineren Brükenbauten

erbindungsbahn von Ueberruhr na< Dahlhausen ung von 47,000 Kubik-

ubifmeter Bruchstein- Submission

C e

erte zur Ausführung von Erdarbeiten Brückenbauten auf der Verbindungs-

»bahn Ueberruhr-Dahlhausen«

O bei uns cinzurcichen, an welchem h {elben stattfinden wird.

in ist eine vorläufige Kaution von 1000 Thalern bei der Hauptkasse hierselbst zu hinterlegen.

d j den 12. Juni 1872.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

r, die Eröffnung der

4 A ans - R Pas

E 5 nug ai P P a L

E oigen