1899 / 291 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ÜntersuGungs-Sachen.

2, A A Prétellun en u Peri

"3. Unfall- und Invaliditäts», 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

R

| Deffentlicher Anzeigev.

6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells{. 7. Erwerbs- und ik sells 8. As A. von 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

a peno enschaften.

tsanwälten.

. 1) Untersu<hungs-Sachen.

[63101] Bekanutmachung. Í

Die diesseits in den Strafakten wider Schmidt und Genossen wegen Verleßung der Wehrpflicht J. V. C. 947. 95 unter dem 19. September 1896 erlassene Bekanntmachung witd betreffs der dort unter Nr. 1 bis 18 bezeichneten Personen hierdur< erneuert,

Berlin, den 4. Dezember 1899.

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I.

61821 . G a. W. Staatsanwaltschaft Tübingen. Die gegen den am 29. November 1861 zu

Nürtingen geborenen Theobald Friedrich Harsc{<

k

wegen Verlegung der Wehpfliht am 9. Juli/14. S!“ | , “Mai 1899, Unterschrift des Audftellers nicht voll- zogen, über 54,75 M, zahlbar am 25. September 1899, acceptiert von Frau P. Trautmann zu Berlin, Fürbringerstr. 6,

tober 1884 verhängte Vermögensbes<lagnahme wurde durh Beshluß der K. Strafkammer dahier vom 27. d. M. aufgehoben. Den 30. November 1899. Feter, Ober-Staatsanwalt.

L5H E E R E R I T E I E T

3) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

63102 Zwangsverfteigerung. f Im | Bege der D anabvolire>ung soll das im Grundbuche von der Königstadt Band 108 Nr. 5103 auf den Namen des Zimmermeisters Julius Müller zu Berlin eingetragene, zu Berlin, nah dem Kataster Schliemanystr. Nr. 31, na< dem Grundbuch an der Straße 14 c. Abth. 12 des Bebauungéplanes belegene Grundstü> am 9, Februar 1900, Vormittags 10 oe gers D L O B DEA N iedrihstraße 13, Hof, Flügel C., Zimmer Nr. 40, a werden. Das Grundstü>k ist mit 3,12 6 Reinertrag und einer Flähe von 8 a 88 qm zur |1 Grundsteuer, zur Gebäudesteuer dagegen noh nicht veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung

des Zuschlags wird am 13. Februar 1900, | 189

Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88 K. 78. 99 liegen in der Gerihts- \<reiberei, Zimmer 17, zur Einficht aus, G Berlin, den 4, Dezember 1899, Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88.

[63103] !

In Sachen des Oekonomen Louis Klußmann hier, Klägers, wider den Maurer August Antonius hie- selbit, Beklagten, wegen Hypothekzinsen, wird, nach- dem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, zu Braunschwetg Nr. 5907 an der Aegydienstraße belegenen Hauses zum Zwelke der Zwangsvyersteigerung durch Beshluß vom 9. De- zember 1899 verfügt, au die Eintragung dieses Be-

ri im Grundvbu<h am 6. Dezember 1899 er- | und 511 107 über je 456,27 M, lautend auf Rudolf Voß und Gustav Voß, Söhne des Kaufmanns

Paul Voß zu Berlin, Müllerftr. 113, auf Antrag

dieses leßteren, jeßt Großbeerenstr, 10 T wohnhaft,

olgt is, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 14, März 1900, Vormittags 10 Uhr, vor tedt den Amtsgerichte Braunschweig, August- traße 6, Zimmer 40, angeseßt, in welchem die P e plaabiger die Hypothekenbriefe zu überreichen aben.

Braunschweig, den 7. Dezember 1899.

Herzoglihes Amtsgericht. IX. Bosse. {63104]

In Sachen des Rentners Albert Buchterkirchen bier, Klägers, wider die Wittwe des Handelsmanns Heinrich Fischer, Luise, geb. Huitner, hier, Beklagte wegen Forderung, wird, naddem auf Ant:ag des Klägers die Beschlagnahme des der Beklagten ge- hörigen, zu Braunschweig No. ass. 3103, an der Petriftraße belegenen Hauses (Neupetrithorfeldmark Blatt 111 Nr. 3 zu 3 a 39 qm) zum Zwedte der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom d. De- zember 1899 verfügt, au<h die Eintragung dieses Dees im Grundbu<h am 6. Deze:nber 1899 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 13, März 1900, Morgens A0 Uhr, vor

zoglihem “Amtsgerihte Braunschweig, August- raße 6, Zimmer 40, angeseßt, in wel<hem die

N iges die Hypothekenbriefe zu überreichen a

en. Braunschweig, den 7. Dezember 1899. Herzogliches G tggerlht. VIL.

osse.

E n Sachen des Banquiers Moriß Oppenheimer in Hannover, Klägers, wider den Großköther Friedrich Möker zu Lutter a. Bbge., Beklagten, wegen Hyyothek- forderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen Großkothhofs No. ass. 69 nebst Zubehör in Lutter a. Bbge. zum Zwe>e der Zwangsversteigerung dur<h Be- shluß vom 95. Dezember 1899 verfügt, au<h die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an dem- selben Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteige- rung auf den 10, April 1900, Morgeus LO0 Uhr, vor Herzoglihem Amtsgerichte Lutter a. Bhge. angeseßt, in welhem die Hypothek- gläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

Lutter a. Bbge., den 6, Dezember 1899.

Herzogli 7 aid . Huch.

[62702] In der Zwangsvollstre>ungssache der Pulverfabrik Kunigunde bei Othfresen, Klägerin, wider den Stein- bru@spähter Heinrih Brunke zu Bodenstein, Be- klagten, wegen Wechselforderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrags an Kapital, Zinsen, Kosten und Neben- forderungen Vbinnen zwei Wochen bei Vermeidung des Aus[<lusses hier anzumelden. Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den 23. Januar 1900, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Erfteher hiermit vorgeladen werden. Lutter a. Bbg., den 4. Dezember 1899, Herzogliches Amtsgericht. W. Hu.

[62740] Aufgebot zeichneten beantragt worden:

über 131,80 6 von P. Ovenbe> & Co., acceptiert von Alb. Reinhardt, zahlbar am 15. Juli 1899, mit der Nr. 3478 versehen, beantragt von «der ‘leßten SFnhaberin des Wechsels, der Firma P. Ovenbe> & Co. in Hamburg, vertreten dur den Rehtsanwalt Rudolf

Meißner zu Berlin, Leipzigerstr. 83.

241,25 4 von H. Thomas, acceptiert von R. Schwarz, zahlbar am 30. April 1897, beantragt von H. Thomas zu Berlin, Oranierstr. 126.

S. Heymann zu Berlin, Prinzessinnenstr. 20, zahlbar am 30. August 1899 bei F. W.* Krause & Co., Bankges{äft zu Berlin, Leipzigerstr. 48,

Müllerheim, Inhabers der Firma Nobert Löwenfohn Nachf. zu Berlin, Spandauerstr. 8, vertreten dur die Rehtsanwälte Dr. Bieber und Dr. Shlesinger zu Berlin, Kaiser Wilhelmstr. 39.

S>erl zu Charlottenburo, Rönnestr. 5, an eigene Ordre zu Berlin am 29. Mai 1895 ausgestelter, von der Berliner Centralkank, Eingetragene Genofsen- haft mit beshränkter Haftung zu Berlin, acceptierter, in Berlin zabhlbarer Wechsel:

1895,

1895,

zu Charlottenburg, Rönnestr. 5, vertreten dur den Rechtsanwalt Neumann 111. zu Berlin, Friedrichstr. 11.

600 M von Alex Stein, acccptiert von W. Maiwald, zahlbar am 18. Oktober 1891 bet Herrn Alex Stein zu Berlin, Burgstc. 27, 27 a, girierk von Alex Stein, H. Melzer, Otio Schulze, beantragt von dem Kauf- mann Otto Uhlig zu Halle a. S., Pfälzerstr. 1, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Dr. Nohrer zu Berlin, Friedrichstr. 21.

Litk. A, Nr. 2361 über 636,10 46, lautend auf Fräulein Anna Schaller zu Berlin, Kurfürstenstr. 76, auf deren Antrag,

Litt. C. Nr. 1413 über 401,95 4, lautend auf die Küsterei zu Neu:Schadow, Litt, C. Nr. 1754 über 300 4, lautend auf die Kirche zu Neu-Schadow, Litt. C. Nr. 1406 über 1759,50 H, lautend auf die Pfarre zu Neu-Schadow bei Lübbenau, auf Antrag des Gemeindekirenraths von Neu-Schadow,

Nr. 10 443 über 512,89 4, lautend auf ten Glas- macher Jobann Wittwer in Stralau, und Nr. 4627 über 9,71 M, lautend auf die vereheli<hte Händler Bertha Wittwer in Stralau, auf Antrag der Ebe- leute Witrwer zu Stralau, Dorsstr. 69, vertreten durch die Rechtsanwälte Friß Scheff und Dr. Gerfsten- berg zu Berlin, Leipzigerstr. 109,

über 621,55 M6, lautend auf den Arbeiter Wilhelm Zabel, Thurmstir. 56, jet zu Charlottenburg, Pots- damerstr. 37, Qabd. pt. wohnhaft, auf dessen Antrag,

Nr. 378 über 998,72 4, lautend auf den Barbier- gehilfen Gustav Mosel in Pankow, jeßt Hair- Dresser-Club Concordia Houndsditsch 37 London E. C., auf dessen Antrag,

Des g, ‘geb. Pigl Lichtenbergerstr. 6, auf Ant

erzog, geb. Pitler, Lichlenbergerstr. 6, auf Äntrag des Zigarrenfabrikanten Hermann Weigandt zu Berlin, Steinmeßstr. 12.

Das Aufgebot folgender angebli abhanden ge- ommener Ürfunden if von den nahstehend Be-

1, Der Wechfel: 1) Ansgestellt am 15. April 1899 in Hamburg

92) Ausgestellt am 1. Januar 1897 zu Berlin über

3) a. Ausgestellt in der Zit vom 27. April bis

b. ausgestellt am 5, Mai 1899 über 500 4 von

zu a. und þ. beantragt von dem Kaufmann Julius

4) Nachslehender se{<s8 von dem Kaufmann Otto

a. Ueber 1016 #, fällig am 1. August 1895,

b. Veber 1013 M 70 A, Ms am 15. August 1895,

H Ueber 1011 M 55 S, fällig am 1. September D,

d. Ueber 1009 4.50 , fällig am 15. Scptember

e. Ueber 1507 K 40 „S, fällig am 1. Oktober 9, f. Ueber 2044 M 25 S, fällig am 15. Oktober

zu a.—f. beantragt von dem Kaufmann Otto S>erl

5) Ausgestellt zu Berlin am 18. Juli 1891 über

IL. Der Sparkassenbücher: 1) der ftädlishen Sparkasse zu Berlin Nr. 511 102

2) der Preußi\hen Renten - Versicherungsanstalt

3) der Preußischen Renten-Versicherungs-Anstalt

4) der Kreis.Sparkasse des Kreises Niederbarnim

5) der städtishen Sparkasse zu Berlin Nr. 615 721

6) der Kreis-Sparkasse des Kreises Niederbkarnin1

7) der städtishen Sparkasse zu Berlin Nr. 205 078 lautend auf die Wittwe Julte

I1T. Der Prämnten-Rüd>gewähr-Stheine: 1) Nr. 3 und Nr. 11, area zu der Lebensver- sicherungepolice Nr. 35 620 der Victoria zu Berlin, Allgemeine Versicherung®-Aktien-Gesellschaft, lautend über je 150 46, auf Antrag des Privatgelehrten Dr. Richard Nosenmund zu Poppelsdorf b. Bonn, Roonstr. 14, vertreten dur< ‘den Rechtsanwalt L. Wolffgram zu Berlin, Wilhelmstr. 118. 2) Nr. 10, zugebörig zu der Lebensversicherungs- police Nr. 66 201 der Victoria zu Berlin, Allgemeine Versicherungs - Aktien - Gesellschaft, lautend über 243 Kronen, auf Antrag des Großhändlers Nicolai Vermehrcn in Kopenbagen, vertreten dur< den R MeO L. Wolffgram zu Berlin, Wilhelm- raße 118. 3 Nr. 1, 3, 4, 7, 8, 10, 13, 15, 16, zugehörig zu der L D R S erungonolies Nr. 47473 der Victoria zu Berlin, Allgemeine Versicherungs-Aktien- Ge lenldalt, lautend Über je 85 M 50 S, auf ntrag: â, der Wittwe Johanna Wenig, geb. Wenke, zu Leipzig-Plagwiß, Moltkestr. 6, - b. des Lehrers Julius Ei>ke zu Leipzig, Seb. Bach- straße 22, als Vormund der minderjährigen Ge- \<wister Wentg, nämlih Paul Franz Wenig und Ilse Wenig zu Leipzig-Plagwiy, zu a. und bþ, vertreten dur< den Rechtsanwalt L. Wolffgram zu Berlin, bele. 118, 4) Nr. 7, zugehörig zu der Lel E ernngs, police Nr. 45 921 der Victoria zu Berlin Allgemeine

Erfurt, Bahnhofstr. 3, vertreten dur den Rechts- anwalt L. E zu Berlin, Wilhelmstr. 118.

Nr. 60409 ‘der Victoria zu Berlin sicherungs-Aktien-Gesellschaft, lautend über 833 M, auf Antrag des Bankkassierers Ludwig Weyl in Elmshorn als Generalbevollmächtigten der Wittwe Dorothea Plett, geb. Meyn, in Klein-Nordende, ver- treten dur den Rechtsanwalt Ludwig Wolffgram zu Berlin, Wilhelmstr. 118.

rungépolice Nr. 243 der | gemeine Versicherungs - Aktien - Gesellschaft, lautend Über je 23 4 45 „Z$, auf Antrag des Schüßenhaus- besißers Otto Neiusch zu Sommerfeld als Bevoll- mäcvtigten der verw. Nentier Auguste Reinsch.

rungs-Gesellshaft, vom 17. Januar 1887 über 1000 M, lautend auf den Sohn des Konditors Albert Marthen in Neustadt W.-Pr., Namens Alfred Wilhelm Eduard Marthen, auf Antrag der Wittwe Hedwig Marthen als Vertreterin ihres minderjährigen Sohnes Alfred Wilhelm Eduard Marthen.

sicheruygs-Aktien-Gesellschaft zu Berlin, vom 30, Sep- tember 1886 über 3000 #4, zahlbar nah dem Tode des Lehrers Karl Heinri Theodor Weber zu Trotha, spätestens jedo<h am 1. Oktober 1949, Policeberehtigten, auf Antrag des Lehrers Theodor Weber zu Rehungen b. Sollstedt.

sicherung8-Gesellshaft zu Berlin, jeßt Victoria zu Berlin, Allgemeine Versicherungs-Akti-n-Gesellschaft, vom 16. Dezember 1879 über 3009 (, lautend auf Hugo Stumpf in Camberg, auf Antrag des Hugo Stumpf zu Niederlahnstein, Bergstr. 4, vertreten urs AGaanman Wolffgram zu Berlin, Wilbelm- raße 118.

rungs-Aktien-Gesellshaft zu Berlin, vom 16. Sep- tember 1887 über 2000 G auf das Leben des Meetgermeisters Adam Weis zu Würzburg, auf Antrag des Adam Weiß und des Schlofsermeisters Nikolaus Schlier, beide zu Würzburg.

rungs-Aktien-Gefellshaft zu Berlin, vom 3. Oktober 1891 über 1000 M, lautend auf Emma Amalie Pallafi zu Alt - Osterode, Ostpreußen, auf Antrag der Erben der an 13. November 1898 zu Gut Mühlen verstorbenen unverehelihten Wiithin Amalie Pallaß, vertreten dur< den Gerictsvollzieher Carl Bach zu Königs- berg i. Pr., Fleishbänkenstr. 23, L.

5) Nr. 4, zugehörig zu der Eee

[lgemeine Ver-

6) Nr. 26—33, zugehörig zu der Lebensversiche- : G Victoria zu Berlin All-

IV. Der Versicherunsspolicen : 1) Nr. 57 445 der Berlinischen Lebens - Ve1siche-

2) Nr. 226028 der Preußischen Léêbens-Ver-

an den

3) Nr. 42103 der Alugemeinen Eisenbahn-Ver-

4) Nr. 227 329 der Preußis{en Lebens-Versiche-

5) Nr. 94 306 der Preußischen Lebens-Versiche-

räulein Louise

üblen, Kreis

V, Der Depotscheine :

1) Der Reichsbank Nr. 832 455 über 200 M 31/20%/ Berliner Stadt - Anl. ohne Zins\scheinbogen und Nr. 832456 über 11000 M 409/69 Hypoth.- Pfandbrf. d. Pomm. Hypoth.-Akt.-Bank, Berlin, ohne Zinsscheinbogen, beide lautend auf den Namen des Bauern Gottlieb Wüstenhagen zu Neuendorf, ais Vormund der minderjährigen Louise Therese Auguste und Carl Friedri Wilhelm, Geschw. Krüger, auf Antrag desselben. |

2) Der Kur- und Neumärkisczen Ritterschaftlichen Darlehnskasse No. 214 A. vom 10. August 1885 über eine Holzkiste, geshnürt und gesiegelt, figniert: Her- mann Striez i/Nowawes, und No. 214b. vom 5. Ok- tober 1885 über einen Ble<hkasten in weißer Lein- wand, signiert: Hermann Striez, Nowawes, beide lautend auf den Landwirth Hermann Striez, Berlin, beantragt von dem Rechtsanwalt N. Josephsohn zu Potsdam als Vormund des entmündigten früheren Predigtamts-Kandidaten Theodor Striez.

3) der Reichsbank

a. Nr. 988 034 vom 31. Mai 1897, über 2400 4 31/2 % Landschaftlihe Zentral-Pfandbriefe nebst Zins- scheinen, fällig am 2. Januar 1898, und folgenden nebst Anweisungen, lautend auf den stud. agr. Bruno Radler, Halle a. S. 7

b. Nr. 842994 vom 19, Januar 1895 über 1650 Æ 31/29/06 Landschaftlihe Zentral - Pfandbriefe nebst Zins\cheinen, fällig am 1. Juli 1895, und folgeï.den nebst Anweisungen. L t

c. Nr. 842993 vom 19. Januar 1895 über 1500 4 49/0 unkdb. Pfandbrf. d. Preuß. Hypoth.- Akt.-Bank, mit Zins. fällig 1. Oktober 1895 folg. und Anw., zu þ, und c. lautend auf den Landwirth Bruno Radler’, Einj.-Freiw. im Feld-Artillerie- Ngt. Nr. 21 (vcn Clausewiß) Neustadt OD.-S., zu a.—c, auf Antrag des Landwirths Bruno Radler zu Tscheshen, Kr. Gr. Wartenberg (Schlesien).

4) Der Kur- und Neumärkishen Ritterschaftlichen Darlebnékasse Nr. 4493 F. vom 19. November 1896 über 309 M, Kuvons Nr. 1—20 und Talons zu 34 9/0 Kur- und Neumärkishen neuen Pfandbriefen Januar bis Juli, lautend auf den Fideiklommißbesißer Achim vou Saldern, Wilsna>, beantragt von diesem, ver- treten dur< den Rechtsanwalt E. Heiniz zu Berlin, Mohrenstr. 56.

5) Der Berlinis<hen Lebens-Versicherungs-Gesell- saft vom 28. Avril 1896, betreffend die verpfändete Police Nr. A, 73757 auf das Leben des Lehrers Gustav Friedrih Wolff in Lindeuwerder über 3000 4, auf Antrag des Lehrers Gustav Wolff zu Lindenwerder, Kr. Kolmar i. Pos.

VI. Der Pfandbriefe der Preußischen Hypotheken- Alktien-Bank zu Berlin Serie 15:

Nr. 109 über 3000 4, ausgestellt am 4. April 1891,

Nr. 698 über 1000 M, autgestellt am 7. April 1891,

Nr. 76 über 500 M ausgestellt am 6. April 1891,

Ae E E 2 M 1 ausgestellt am 7. April 1891 mit den Zinsscheinen Nr. 11—20 zum 1. Oktober 1896, auf Antrag des Fräuleins Antonie Retenbacher zu Münster i. W., vertreten durch den Rechtéanwalt Gesse zu Berlin, Lindenstr. 35.

VII, Der Aktie Nr. 111 des Aktienvereins des goolog den Gartens zu Berlin, lautend auf den

anquier F. Mart. von Magnus, übertragen auf den Barquier F. A. Schüler, auf Antrag des Kauf- manns Otto Schüler zu Tempelhof, vertreten dur den Rechtsanwalt Max Jacobsohn zu Berlin, Leipzigerstr. 128.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, Juni 1900, Vor-

Zimmer 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Vtehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. Berlin, den 27. November 1899.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 82.

[62298] Nusfgebot. Die. Witiwe des Kothsassen Ferdinand Hetnroth, Johanne, geb. Oberstedt, früher in Kattenstedt, jeßt zu Braunschweig, vertreten dur den Rehtsanwa pee daselbst, hat das Aufgebot des Privat- Guldicheins des Bankgeshäfts Conrad Trumpf zu Blankenburg a. H. vom 12. Juni 1899 Nr. 7492 über 600 46 Darlehn beantragt. Der Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, pätestens in dem auf den 30, Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihnetcn Gerichte anberaumten ‘Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Uikunde erfolgen wird. VBlaukeenburg, den 29. November 1899. Herzogliches Amtsgericht. Steinmeier.

[62738] Aufgebot. Die Firma F. Martini, Kognak - Brennerei zu Weissenthurm - Neuwted hat unter der Behauptung, daß ihr ein Niederlageschein des Königlichen Haupt» Steueramtes zu Koblenz vom 17. April 1899, eins getragen im Niecde:lageregister Konto 37 Blatt 140 Nr. 1, über ein Faß gezeihnet Nr. 12, Inhalt Kognakë, Gewicht 285 ke, Land der Herkunft: Frank- reich, abhanden gekommen, das Aufgebot desfelben beantragt. Es wird demna<h der Inhaber dieser Utkunde aufgefordert, seine Nechte spätestens in dem auf den 20, Juni 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer 74, an- beraumten Aufgebotstermin anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkünde erfolgen wird. Koblenz, 22. September 1899.

Königliches Amtsgericht. 3.

Scholl,

[62819] ; Aufgebot. Das Sparkassenbu< der Kreis - Sparkasse zu Johannisburg in Ostpreußen Nr. 5987, ausgefertigt für den Bergmann Carl Jacubeczifk, i} angebli verloren gegangen und soll auf den Antrag des Gigenthümers, des Bergmanns Carl Jacubczik zum Zwe>e der neuen Ausfertiguvg für kraftlos erklärt werden. Es wird daher der Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 3. Juli 1900, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Gefängnißgebäude, Zimmer 6) seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, roidrigenfalls die Kraftloserklärung desselben er- folgen wird. Johannisburg, den 18. November 1899, Königliches Amtsgericht. 2.

[50817] Aufgebot.

Das Sparkassenbu< dec städtishen Sparkasse zu Königsberg O.-Pr. I Nr. 58 425, ausgefertigt für das Dienstmädchen Marie Dimsat über 30,44 Æ, ist ongebli< verloren gegangen und foll auf Antrag der Eigenthümerin Marie Dimsat zum Zwe>ke der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es wird daher der Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Nufgebotstermin den ©D2, Mai 1900, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 62, feine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben er- folgen wird.

Königsberg, den 19. Oktober 1899. Königl. Amtsgericht. Abth. 8, Martini.

[50818] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der \tädtishen Sparkasse zu Königsberg O.-Pr. I. Nr. 47 980, ausgefertigt für Nudolf Bee>, über 1205 4 16 3, ist angebli verloren gegangen und soll auf Antrag des Eigen- thümers Rudolf Beek zum Zwe>ke der neuen Aus- fertigung amortisiert werden. Der Inhaber des Buches wird daher aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin am 22. Mai 1900, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerihte (Zimmer 62) seine Rechte geltend zu machen und das Buch vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben ecfotata wird.

Königsberg, den 19. Oktober 1899. Königl. Amtsgeriht. Abth. 8. Martini.

[62739] Aufgebot. Das Sparkassenbuch der städtishen Sparkasse zu Memel Nr. 13 109 über 1086,59 #4, ausgesertigt für Wittwe Bertha Schrader, ift angeblich verloren gegangen und foll auf Antrag des Eigenthümers, des Bureaugehilfen Hermann Schrader aus Königs- berg, zum Zwe>e der neuen Ausfertigung amortisiert werden. s wird daher der Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 4, Juli 1900, Vormittags AU{ Uhr, bei dem unterzeihneten Gerihte (Zimmec Nr. 11) seine Nechte anzuméldèn und das Bu<h vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlozerklärung desselben er- folgen wird. Memel, den 4. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[61856] Aufgebot.

Dem Kaufmann David Masur in Lissa (Posen) ift bei einem Diebstahl in der Nacht vom 11, zum 12 ugus 1899 ein am 15, September 1899 in Pegau zahlbar gèwesener eib über 200 #, aus- geftellt vom Tischlermeister Reichenbach in Groibß\<,

ezogin auf den Malereien Richard Pfauder in Pegau und dur<h Indossamente na< etnander auf die Firma Schall & Lingmò in Leipzig-Lindenau, W. Lannsdorf ia Neutrebbin und David Masur in Lissa übertragen, abhanden tonen, Auf Antrag des Kaufmanns Masur in Lissa, vertreten dur den Nechtsanwalt Gduard Wolff daselbst, wird der In-

Abth. 1.

Versicherungs-Altien-Gesellschaft, lautend über 483 M, auf Antrag des Kaufmanns Paul Rudolf Sturm zu

mittags L0 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, ¿. Zt. Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel B, part.,

haber des Wechsels aufgefordert, seine Rechte bei dem unterzeichneten Gericht spätestens im Aufgebots-

A

Kamm, geb, Miliarski, werden mit ihren Ansprüchen

termin anzumelden und -/ den bezeihneten Wesel vorzulegen. Andernfalls wird der Wechsel für krafios erklärt werden. Aufgebotstermin is der 23. Januar 1900, Vormittags 10 Uhr. Pegau, am 6. Novemver 1899. Dee Amtsgericht. Ass. Dr, Shlomka-Kabisius. [62759] Oeffentliche Ladung.

Der Adterer Johann Fles< Reinhard zu Winterih beanspru<t das Eigenthum der in der Grundsteuermutterrolle der Gemeinde Winterich unter Artikel 281 auf Mathias Haag 1., Maurer in Winterich, eingetragenen Grundstü>s Flur 7 Nr. 3444 hinter der Gnasgasse, Weingarten, 58 qm groß. Nachgenannte Kinder des Mathias Haag 1.:

1) Mathias Haag, früher in Cues wohnhaft,

2) Barbara Haag, früher in Winterih wohnhaft, welhe vor 7 bezw. 10 Jahren na< Amerika aus- gewandert und seitdem verschollen sind, oder deren Erben und Rechtsnachfolg-r wrden auf Dienstag, den 7. Februar 1900, Vormittags 10 Uhr, vor das unterzeichnete Amtsgericht vorgeladen zwe>ds Geltendmahung etwaiger Eigenthums- ansprüche an dem obenbezeihneten Grundstü>. Falls solhe nit geltend gemacht werden, wird Johann Fles< Reinhard als Eizenthümer in das Grund- buch eingetragen werden.

BVerncastel, den 1. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

[62737] Der Lesißer Friedri Bubliß in Mo>rau hat das Aufgebot der in der Gemarkung Mod>rau be- legenen Parzellen 151/36 und 152/36 Kartenbl. 1, Wiese am Niechwarz, von 3,4470 ha, 2,99 Thlr. Reinertrag, welche in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Mo>rau als ein Theil der unter Nr. 12 eingetragenen Grundgüter des Gutsbesigers Carl Sitremlow und Miteigenthümer aufgenommen ist, zum Zwe>ke der Anlegung eines Grundbuchblatts beantragt. Alle unbekannten Eigenthumsprätendenten werden aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf die Parzellen spätestens im Aufgebotstermin am 3, Februar 1900, Vorm. 9 Uhr, Zimmer 49, anzumelden, widrigenfalls sie tamit auszes<lossen werden. (F. 22/99.) Konitz, den 4. Dezeraber 1899, Königliches Amtsgericht.

[62735] Aufgebot. Die A>erwirthe Caspar und Anton Hennig zu Lippspringe haben das Aufgebot der im Grundbuche bon Lippspringe in Baud 126 Blatt 127 für den Jobann Hennig zu Lippspringe bertihtigten Grund- stü>e Flur 8 Nr. 114 und Flur 14 Ne. 9 der Steuer- gemeinde Lippspringe zur Erreichung ihrer Ein. tragung als Eigenthümer beantragt. Alle Eigen- thuméprätendenten werden aufgefordert, spätestens in dem auf den L2. Februar 1900, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterz-ichneten Gerichte anberaumten Aufgebotetermine ihre Nechte und Ansprüche auf die Grundstü>e anzumelden, mit der Verwarnung, daß wegen nicht erfolgter Anmeldung und Bescheinigung des Wider spruchszehts die Eintragung des Besitz- titels für die Antragsteller erfolgen wird. Paderborn, den 1. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[62736] Aufgebot.

Auf Antrag des Testamentévollstre>ers der unver- eheliht verstorbenea Catharina Wilhelmine Hupe, nämlih des Komtoristen Ernst Friedri Hinrich Iden, vertreten duch die hiesigen Rechtsanwälte Dres. jur. Ries\felba<h und Siemers, wird ein Aut- gebot dahin erlaffen:

Es werden

1) alle, welhe an den Nachlaß der in Hamburg ge- borenen und hterselbst am 11. Oktober 1899 ver- storbenen unverehelihten Catharina Wilhelmine Hupe Erb- oder sonstige An\prüche und Forde- rungen zu haben vermeinen, und alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von der genannten Erblasserin am 9, Oktober 1899 hierselbst errihteten und am 26. Oktober 1899 hierselb publizierten Testa-

{

ments, insbesondere der Ernennung des Antrag- | ist der Hypothekenbrief über die in Artikel 61 des Ss, pon PURLa en Ss E 1 G 1 1 T) U . , nissen widersprehen wollen, hiermit aufgefordert, had e SONGB ung GiiGer U Meins

stelers zum Testamentsvollstre>er und den dem- selben im $ 5 des Testaments ertheilten Befug-

fole Ansprücke, Forderungen und Widersprüche bei der Gerichtsschreiberei des unterzeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 24, Jauuar 1900, Vormittags

11A Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, | [62704]

Parterre links, Zimmer Nr. 1, anzumelden und

zwar Auswärtige thunlichst unter Bestellung eines | in Nimptsh vom 28. Oktober 1899 ist das Hypo-

hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe | t des Ausschlusses. Hamburg, den 30. November 1899. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\sachen. (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. e Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[63123] Bekaautmachung.

Durch Au6schlußurtheil vom 18, November 1899 ist der am 5. Mai 1840 geborene Maler Heinrich Wilhelm BVöbecker aus Celle für todt erklärt. Alle etwa nc< ni<t angemeldete Erb- oder Nachfolge- | v Berechtigte werden hiermit zur Anmeldung ihrer | 9

Ansprüche nohmals unter der Verwarnung auf- | blait von Sommerstedt Band IL Blatt 56 in Ab- theilung IIT unter Nr. 7 für den Auktionator Peter Petersen Kruse in Mölby eine Hypothek über 400 4 eingetragen teht, für kraftlos erklärt.

gefordert, daß bei S Vermögens des Verschollenen auf sie keine Rüdsiht genommen werden wird. Celle, den 23. November 1899. Königliches Amtsgeriht. Abtheil. 1V.

[63121]

Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts yom 30. Novembzr 1899 is der am 13. April 1855 zu Sophiendorf geborene, wre zu Havelberg wohnhaft gewesene Schlähter Albert Julius Lüdke für todt erklärt worden.

Haveiberg, den 5. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht,

[62709] | In der Marie Kamm'’shen Aufgebotssache 1°. 23/97 erkennt das JlerheiGuete Gericht dur< den Amts- gerihtsrath Lö> für Recht : | : Die unbekannten - 6 zu Graudenz verstorbenen Wittwe Marie

Hypothekenurkunde 4. September 1874, über ein in Abtheilung [i1 Nr. 1 des Blatts 107 des Grundbus von Koppen- brügge für die Wittwe Louise Schnedler, geb. Pe>, früher in Gandersheim, jeßt in Hannover, einge- tragenes Darlehn von £00 (Fünfhundert) Thalern Kurant, verzinslit mit 40%/9 feit 21. August 1874

Amtegericht in Koppenbrügge dur den Amtsrichter Dr. Wellevkamp für Recht erkannt: G

[62708]

5. Dezember 1899 is die Hypothekenurkunde vom 10. April

4 Sunt 1869 nebst Hypothekenbu<hs8auszug vom 17. Juni 1869 über die für August, Christian, Heinrtih Drebs, richtiger Drebes, in Ditfurt auf dem Hause Nr. 354 zu Ditfurt Band 15 Seite 97 Blatt 5 des Grundbuchs Abtheilung I[1 Nr. 6 ein- getragenen und auf die abgeschriebene Parzelle 367/45 Kartenblatt 4 des Grundbuchs von Ditfurt Band 2 Artikel 449 Abtheilung 111 Nr. 6 übertragenen 200 Thaler Muttergut für kraftlos erklärt.

vom 22. Oktober 1876 eingetragene Hypothek für kraftlos erflärt.

Blatte des Grundstü>s Nr. 18 Nothschloß in Abth. II1 Nr. 2 füc die Geschw ster Kleinert, Vor- namens Ernst August, Karl Gottlob, Johanna Dorothea, Wilbelm Heinri und Ernstine Karoline,

sammen 36 Thlr. 10 Sagr., für kraftlos erklärt.

(62711)

heurigen Tage ist erkannt worden :

gutsbefißger Matthias Schrader zu Birkbholz im Grundbuch von den Nitteroütern des Kreises Beeskow- Storkow Bd. 111 c. Bl. 29 in Abtheilung 111 unter Nr. 14 c. eingetragene, vom 1. April 1897 ab zu 59/0 verzinsliche, na< dreimonatliher Kündigung des Gläubigers zahlbare Darlehnsforderung von 10 000 (6, bestehend aus einem Hypothekenbriefe nebst Aus- uns der Verhandlung vom 30. Oktober 1886, owie den 1897, vom 11. Mai 1887, vom 4. Ny 1891 und rben der am 13, Februar | 26. April 1894, wird für kraftlos erkl,

BVe [62706]

auf den Nahlaß derselben na Maßgabe S8 494—-499 I, A. L-R. ausges<lofsen. M F 2) Der Wittwe Wilhelmine Kraft, geb. Ehlert, in Danzig werden ihre Rehte auf den zu 1 erwähnten Nachlaß vorbehalten. Graudeuz, den 1. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[62714 Durch Ausschlußurtheil voin heutigen Tage ift der dem Bankkommis Franz Jud in Mü-rchen Abba ben gekommene Schuldshein Nr. 63 738 der Großherzog- lih Oldenburgischen Eisenbahn-Prämten-Anleihe von 1871 über 40 Thaler für kraftlos erklärt. Oldeuburg, 1899, November 30, Großherzoglih:s Amtsgericht. Abth. 1. Harbers. (62707] Bekauntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des Fürstlichen Amts- gerihts in Schleiz vom 2. d. Mts. ist das S{uld- bu des Schleizer Vorshußvereins, e. G. m. b. D. in S<leiz Nr. 3851 mit einem Bestande von 1521,56 M f. Anh., lautend auf den Maurer Her- mann Pafold in Nöppisch, für kraftlos erklärt worden.

Schleiz, den 7. Dezembec 1899, Der Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts :

Ronnebercger.

[63125] Im Namen des Königs! P. 1/99,

In der Aufgehotssahe der Dienstmagd Dorette Hägerding in Rosto>k hat das Königliche Amtsgericht He dur< den Amtsrichter Mansfeld für Recht. er- annt:

Das auf den Namen der Dienstmagd ODoreite Hägerding ausgestellte, über 1760,14 A lautende Sparkassenbu< 2578 der Sparkasse des vormaligen Amts Uchte wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verjahrens trägt die Antragstellerin.

[62705]

Das unterzeiGnete Amtsgericht hat dur beute verkündetes Aus\{lußurtheil den am 15. März 1898 fällig geweseren, auf A. Barten in Nette von der Firma Hohn & Satte in Bremen gezogenen, bei der Neichsbankstelle in Hildesheim zahlbaren, von dem Bezogenen angenommenen Prima-Wechsel über 345 A für fraftlos erklärt.

Hildesheim, 6. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. 1.

Im Nauen des Königs! Verkündet am 6. D-zember 1899, C. Thielke, als Gerichtsschreiber. In der Aufgebotésache, betreffend die Schuld- und vom 21. August 1874 bezw

‘62710]

gegen haibjährlihe Kündigung, hat das Königliche

Die genannte Urkunde wird für kraftlos erklärt.

Ausschlußurtheil. Dur Urtheil des unterzeihneten Gerihts vom

Quedlinburg, den 5. Dezember 1899. Königliches Amtsgéricht. Aulike.

62763] Durch Aus\{lußurtheil vom 2. Dezember 1899

jausen wegen 1365 A 16 H zufolge Immissioa

Witzenhausen, ten 4. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 2,

Bekanntmachung. Durch Auss{<lußurtheil des Königl. Amtsgerichts

hekendokument vom 1. pril 1853 über das auf dem

ingetragene Muttererbe von je 7 Thlr. 8 Sgr., zu-

Nimptsch, den 28. Oktober 1899. Königliches Amtsgericht.

Bekanutmachuug.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts om 25. Oktober 1899 ist die Schuldurkunde vom . Februar 1887, aus wel<her auf dem Grundbuch-

Hadersleben, den 25. Oktober 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

Durch Urtheil des unterzeihneten Gerichts vom

Die Hypothekenurkunde über die für den Ritter-

Abtretungsvermerken vom 21, Februar

D eôsfow, den 1. Dezember 1899,

[62364]

Durch Aus\{l=ßurtheil von heute ift der 0, thefenbrief über die auf Nr. 362 Stadt Stetig Abtheilung 111 Nr. 19 für die verwittwete Frau Eva Scholtz in Breslau eingetragenen 6000 für kraftlos erkflárt.

Schweidnitz, den 4. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[62712] Aufgebot. _ Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts Gum- binnen vom 1, November 1899 ift erkannt worden :

I; die nastehenden Hypothekendokumente

1) das über die im Grundbu von Skardupsönen Bl. 40 Abth 111 Nr. 1 sür August Pilze>ex aus dem Kaufyertrage vom 22, November 1847 bezw. 21, Juli 1848 eingetragenen, zu 5 9% verzinslichen 15 Thaler Kaufgeld gebildete Dokument, bestehend aus der Ausfertigung des Kaufvertrags vom 22, No- vember 1847 nebst Eintragungsvermerk und dem an- genten d Sat angs 2) das über den im Grundbu von Tutteln Bl. 12 Abth. TIT Nr. 2 für Maria Josties aus der leßtwilligen Verordnung vour 8. Juli 1838 und den Erbrezeß vom 2. November 1839 mit 5 9% Zinsen eingetragenen Erbtheil von 3 Thaler 2 Sgr. 4 Pf. gebildete Dokument, bestehend aus dem Erbrezeß vom 2. November 1839 nebst Cintragungsvermerk und dem angehängten Hypothekenschein,

3) das über die im Grundbu von Lenglauken Bl. 5 Abth II[ Nr. 9 für den Lehrer Swinnagel in Ble>en aus der Schuldschrift vom 18. Februar 1859 mit 5% Zinsen eingetragenen 100 Thaler (jeßt nc< 13 Thaler 15 Sgr. 5 Pf.) Darlehn ge- bildete Dokument, bestehend aus der Ausfertigun der Obligation vom 18. Februar 185% mit darge geseßtem Eintragungsvermerk über die Eintragung von Lenglauken Bl. 5 und Lenglauken Nr. 342 (Bl. 6) und angehängtem “R fue Vie ®

a3 über die im Grundbu von Karczamup<en Bl. 29 Abth. 111 Nr. 8 für den Grundbesitzer Johann Maitsh von Shorschienen aus der Urkunde vom 21. Dezember 1866 mit 59% Zinsen einge- tragenen 395 Thaler Darlehn und Kaufgelder ge- bildete Dokument, bestehend aus der Urkunde vom 21. De¡ember 1866 mit dem darauf geseßten Ein- Le aner und angehängtem Hypothekenbuchs- auszuge, 5) das über die im Grundbuch von Tublauken Bl. 10 Abth. 111 Nr. 3 aus dem Erbrezeß vom 14. Dezember 1850 für Friedri Wilhelm Adomat mit 5 0/6 Zinsen S 350 Thaler mütterlihe Erbgelder ge- bildete Dokument, bestehend aus dem Hypotheken- scheine und einer Nebenausfertigung des Rezesses, 6) Das über die im Grundbu< von JIästein Bl. 24 Abth. II1 Nr. 2 für den Gastwirth Ernst Borkmann zu Szuékehmen aus ter Obligation vom 11, April 1870 mit 6 %/% Zinsen eingetragenen 150 Thaler Darlehn gebildete Dokument, bestehend aus einer Aus'!ertigung der Obligatioz mit Ein- tragungsvermerk und Hypothekenauszug

werden für kraftlos erklärt,

11, Die Inhaber der Hypotheken, wel<he na- S s: d

e im Grundbu von Worupönen Bd. I

Bl. i (alte Nr. 152) Abth. 111 Nr. 1 aus dem “Reu Sn 4. E L die Johann und

nna warzat’shen eleute eingetragenen 155 Thaler Kaufgeld, QEE 2) die im Grundbu für Worupönen Bd. I Bl. 1 (alte Nr. 152) Abth. 111 Nr. 5 aus der Schuldschrift vom 11. Oktober 1831 für die damals minorennen Kinder Weitkunat, Namens Caroline, Friedri<h und Magdalene, mit 5 0% Zinsen ein- getragenen 35 Thaler, 3) die im Grundbu< von Stannaitshen Bl. 6 Abth. 111+ Nr. 1 aus dem Erbrezeß vom 30. No- vember 1839, bestätigt am 4. Dezember 1839, für Caroline Endruschat mit 5 °/9 Zinsen eingetragenen 13 Thaler 26 Sgr. 9 Pf. Erbgelder, 4) die im Grundbu<h von Tublauken Bl. 10 Abth. IIT Nr. 5 (übertragen von Tublauken Bl. 16) aus dem am 8. Februar 1821 konfirmierten Erbrezeß vom 13. April 1820 für Jacob Christupeit ein- getragenen 6 Thaler 18 Sgr. 3 Pf. Muttererbtheil, 5) die im. Grundbu von Skardupönen Bl. 12 Abth. T1111 Nr 2 aus dem Theilungs- rezeß vom 8/17. November 1825 ursprüng- lih für den Altsißer Christoph Krohm ecin- getragenen 97 Thaler 17 Sgr. 8 Pf. Erbtheil, no< gültig in Höhe von 13 Thlr. 2 Sgt. 11 Pf, und umgeschrieben auf die Johann und Dorothea, geb. Krohm, Goeßki’shen Eheleute, 6) die im Grundbu von Lolidimmen Bl. 16 Abth. I1T Nr. 8 ad judicatoria vom 24. Juli und Kaufgelderbelegungsverhanolung vom 14. Oktober 1850 für die Wittwe Barbara Kuschnerus, geb, Woltereit, eingetragenen 14 Thlr. 18 Sgr. 1 Pf. rü>ständige Kaufgelder werden mit ihren Ansprüchen auf dieselben aus- ges<lofsen. Die Kosten des Aufgebots werden den Antrag- stellern auferlegt. Gumbinuen, den 14. November 1899.

Königliches Amtsgericht.

(627183] Bekanntmachung. Durch Ausschlußurtheil vom 1. Dezember d. J. find die Inhaber der auf Nr. 30 Vorstadt Parhwih Abth. 111 Nr. 8 für den Jnwohner Gottlieb Kränz in Leshwit auf Grund des Agvition8-Nefoluts vom 27. Mai 1847 eingetragenen und auf das Grund- stü> Nr. 185 Vorstadt Parhwiß Abth. 111 Nr. 1 zur Mithaft übertragenen, zu 509% verzinslichen re<tskräftigen Forderung von 12 Thaler 1 Silber- groshen 6 Pfennigen mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausges<lossen worden. Parchwitz, den 4. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[62373 Vekanuntmachung.

Durch Ausschlußurtheil vorn heutigen Tage sind die unbekannten Berechtigten des im Grundbuche von aderborn Band 14 Blatt 42 in Abth. 11 unter r. 9 für die Geshwister Heinri, Wilhelm, Her- mann, Louis, Karl, Josefine, Anna, Maria, verehe- lichte Schmidt, Eduard, Bernardine, Louise und Emil Everken auf Grund dcs Vertrags vom n ren Aospelen of deset Hoe uta tese mit ihren Ansprüchen auf edt ausges{lossen. Paderborn, den N. November 1899, y s Königliches Amtsgericht.

Hypothekenbuchsauszuge

Königliches Amtsgericht,

(63128) O E Der über die im Menn u, Das Bergea1-Enk ern E S) ver Pi s 5 Ane 1 gebildete Grunds{hu ss<lußu

vom 27. November <. S. für rafilos e 4 A Bergen bei Hanau, den 1, Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[62362] Im Namen des Königs! Verkündet am 1. Dezember 1899, Laäge, Gerichtsschreiber.

In der Fiscer'hen Aufgebotssate von Stuhl- E 4. Gi A pas use mie geri<t zu Habe er ur en Ämtsgerihts- rath Stelzer für Pt 9

1) Die etwaigen Berechtigten der im Grundbuche von Stuhlseiffen, Schnallensteiner-Antheils auf dem Blatt Nr. 37 in Abtheilung 111 unter Nr. 3 e den Butterhändler Paul Wagner auf Grund der Sn vom 1. Februar 1830 zufolge Verfügung vom selben Tage eingetragene Darlehns- forderung von 66 Thaler 20 Silbergroshen, welche auf den l e On Franz Stumpf in Rosenthal übergegangen ift, werden mit ihren An- sprüchen auf diese Post au3geshlossen.

2) Die Koften oes Zusgebotöverfabrens werden den Antragstellern Fischer auferlegt.

(62361) Bekauntmachuug.

Dur Auss{lußurtberl. des hiesigen Königlichen Amtögeri@ts vom 1. Dezember 1899 sind der An- iheilsbere{<tigte an der auf Kleiniß Nr. 167 Ab- theilung IIT Nr. 18 und auf Kleiniy Nr. 313 Abtheilung IIT Nr. 118 auf Grund des Mandats vom 19. Juli 1864 und Requisition des Prozeß« rihters vom 6. September 1864 im Wege der Exekution [elotge Verfügung vom 8. September 1864 für die Wittwe Anna Tietze zu Kleinihz ein- getragenen bezw. am 1. Dezember 1882 zur Mithast übertragenen Exekutions - Hypothek von 32 Thalern und_1 Thaler 6 Silbergroschen, zusammen 33 Thalern 6 Silbergroschen, der Maurer Julius Kretschmer und feine Rehtenahfolger mit ihren Ansprüchen auf die betreffende Post ausgeschlossen worden.

Koutopp, den i. Dejember 1899,

Königliches Amtsgericht.

[62367] Bekanntmachuug. Dur Ausf<hlußurtheil vom 24. November 1899 nd der Kaufmann Silberstein zu Naugard resp. eine Re<tênahfolger mit ihren Ansprüchen auf die A aE on 7 E L E E 13 eilung r. 7 eingetragene othek von 1000 Thalern ausges<lossen. as Naugard, den 24. Dezember 1899. Königlihes Amtsgericht.

{62724] Oeffentliche Zustellung.

Die Fabrikarbeiterin Anna Baier in Ansbach, vertreten durh Rechtsanwalt Schnülein in Ansbach, hat gegen ihren Chemann, den Hafner Coustantin Baier, früher hier, zur Zeit unbekannten Auf- enthalts, beim K. Landgeriht Ansbach Klage auf Chescheidung, u Meißhandlung, Bedrohung und unüberwindliher Abneigung, erhoben. Der Klags- antrag lautet: „Es wolle erkannt werden:

1) die Ehe der Streiistheile wird dem Bande nos her Berl tc wird für den allei

er BVellagte wird für den allein s{uldigen Theil eiklärt, Ges j 3) der Beklagte hat die Kosten des Streits zu ragen. ie Klägerin, bezw. deren Vertreter, ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung über diese Klage vor die Zivilkammer des K. Landgerichts Ansbach, mit der Äufforderung, zu seiner Vertretung einen beim K. Landgericht Ansbach zugelassenen Rechts- anwalt zu bestellen. Zur mündlichen Verhandlung ist die ôffentlihe Sizung der Zivilkammer des K. Landgerichts Ansbah vom Donnerstag, den 1. März 1900, Vormittags S5 Uhr, be- stimmt; der Termin vom 18. Januar 1900 wurde aufgehoben. Nachdem die öffentliche Zustellung be- E wurde, wird vorstehender Klagsauszug und die Lerminsbestimmung zum Zwele der öffentlichen Zuftellung bekannt gema<t. Anöbach, den 6. Dezember 1899. Gerichts|chreiberei des K. Landgerichts Ansbach. (L. S.) Saur, K. Ober-Sekretär. i;

[62722] Oeffentliche Zustellun.

Die Ehefrau Schreiners Lovis Paul Pitzer, eros, geb. Coesfeld, zu Osnabrü>k, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Altenberg in Effen, klagt gegen ibres genannten Ehemann, früher zu Steele jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Veklagte zur Zeit der Eingebung der Ehe mit der Klägerin bereits mit der Wittwe Louise Lindner, geborene Peters, verheirathet war und diese Ebe damals no< bestand, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien am 9. Juli 1895 ge blossene Ehe für nichtig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des t8- streits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen - Landgerihts zu Essen auf den 14, März 1900, Vormittags 9 Uhz, uit der Meg, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Esseu, den 30. November 1899,

Wortmann Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(62723] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Elise verwig, geb. Bayer, zu

a. M., Prozeßbevollmäthtigter: Rechtsanwalt Budge daselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den neider Konrad Herwig, mit unbekanntem Aufenthalt, früher zu Yeanes a. M., auf Ehesbeidung wegen böëlicher Verlassung, mit dem Antrage, Königliches Landger wolle die Ehe der Strei theile m Bande trennen, den Beklagten für den s{<uldigen klären und demselben die Kosten des zur Last zu legen. e Klägerin lad zur mündlichen D ttuag ves H

rankfurt

die Ersie Zivilkammer des t a. M. a

Bo s G M u den beñteiea, : Que Ver wird dicier Aut e Tee M ran ‘a, M,

j 2. U)