1875 / 264 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bradford, 8, November, {W, T Bj} (old mixed) 75 C. Zucker (Fair refining Muecovados) 73. Kaffee | 24. Novmbr. Wesifälilsohe Union, AKktlen-Gesellschaft Berg- Wolle L v G WOR S Wolle williger, wollene Garne | (Rio-) 194. Schmalz (Marke Wilcox) 13} C. Speck (short clear) ban, Elsen- und Draht-Industris. Ord. Ged.-Vers, für den Export matt, andere thätiger. Wollene Stoffe unverändert. | 11} C. G-treidefracht 8. zu Hamm, i Paris, 8. November, Abends 6 Ubr, (W. T. B.) 27. Moskan-Brest Elsenbahn. Die auf den 11. Novem- Produktenmarkt, Mehl fest, pr, November 58,759. pr. Ausweise ven Banken ete. ber einberufene General-Versammlung wird auf yor- Dezember 58,75, pr. anuar - April 60,25, 2, März - Juni 62,29. Thüringlsohe Bank. Monatsübersicht pr. Oktober cr.; s. unter stehendes Datun verlegt. aris, 8, November, Naonzutiage. {%#. 1. 1.; Ins. der Nr. 262. 4, Dezemb, SäohsIsohe Weobstuhl-Fabrik. Ord. Gen.-Vers. zu Preoäuktenmarkt, (Schiassbaricht.} Weizer rubig, pr, No- : Einzahlungen. A Chemnitz, vember 2625, ur. Dezember 26,75, pr. Januar-April 27.75, pr. Rheinisohe Eisenbahn. 150 A pro Aktie der Emission von | 9. Badisohe Bank. Ausserordentl, Gen.-Vers, zu Mann- März Juni 28,50. Mehl fest, pr, Noveober 58,50, -: De- | 1875 bis zum 15. Dezember bei 8. Bleichröder und der Bank für heim.

zember 58,75, pr. Tanuar-April 60,50, pr. März-Juni 62,00. &ü%ël | Handel n. Industrie in Berlin; s. Ins, in Nr. 262. 20. Nledersäohslso0he Bank. Ausserordentl, Gen.-Vers, 2 s steigend, p:. November 94,50, -, LFerember 94,50, pr. A A BIHB E, d A zu Bückeburg. P l Fr E 9 91,50, pr. Mai-4ugast 88,50, #*sziritus ruhig, pr. Novbr., 43,25, Obersohlesische AKktien-Gesellscha r ohlenbergban. L / R. E

N iss 3#% Dividende mit 21 M pr. Aktie ab 15. November bei der Elaenbalaun=-Efmmatmsn. rp A A E : P

r. Mai-August —,—.

5 New YerK, 8. November, Abends 6 Uhr. (W. T. B) Schlesischen Vereinsbank in Breslau, Maldethal-Elsenbahn. Im September cr. 13,338 M Waarenbericht. Baumwolle in New-York 13}, do. in EXOTROF- 61 Ÿ O NRAEDA Ä E R Lübeok-Büobener und Lübeok-Hamburger Eisenbahn. Im

New-Orleans 125. Petrzleum in New-York 134, do. in Philadelphia | 20, Novmbr. Hambarg- Amerikanisohe Paoketfahrt- Aktien -Ge- | Oktober 279,918 Æ (+ 208 A6), 1. Jan. bis ult, Oktober 2,574,018

13. Mebl 5 D. 95 C. Rother Fiübjahrsweizen 1 D. 36 C. Mais sellsohaft, Ausserordentl, Gen,-Vers. zu Hamburg, M. (148,482 M).

e æ | Das Abounement beträgt 4 A 50 ¡D :

3 E | Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes Athen i

|

[8795] | 12) 36 Stü> Lagerde>en, ; | für das Bierteljahr. i | Bestellung auz fär Kerlin außer den Post- Aufstalten |

: 522 Abend für Spaß uud Frohsiun. Neubau des Gymnasiums zu Bromberg. i 13) 50 Kilogramm Fahlleder, : : h Mittwoch, den 10. November. Opernhaus. 228. : : Insertionspreis für den Raum einer Druckzeil N A itlwo<h, de s Durch Submission sollen im Ganzen oder getheilt 14) 150 Sohlleder, ¡eile 30 2 anch die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32,

; Donnerstag: Große Vorstellung. 4 ine 1 S ; j E A E Musik Sonntag: 2 Vorstellungen, um 4 und 7 Uhr. vergeben werden: : 115) 110 ; Brandsohlleder, D E B j en m D G on pa uf g 6 A. Salamonsky, Direftor. Sens franco Baustelle Welbien-Plaß von | 16) 15 Ï \<warzen Zwirn, D A R 5 von Herte s R F va E at E E 0. 750 Mille gut gebrauute Mauersteine. 130 40 « grauen Zwirn, V0 D 4. B er lin M itt L BORRE 211 A qu Akten A e Musik e Grand liótel de Rome. Unternehmer werden aufgefordert, die \{riftlihen | 18) 1000 Meter weißleinenes Band, : ; , woh i A ei Merans balb 7 Ubr I Mittwoh: Abends 7 Uhr: Mimish-physiogno- | und versiegelten Offerten bis spätestens Freitag, 19) 600 grauleinenes Band, j Ma “Donnerstag, den 11. November. Opernhaus. 229. | mishe Soirée: von Ernst Schulz. Zweiter Cyclus | den 19. November d. I,, Bormittags n Uhr, | eon a E der Ses an den Mindestfor- A A L Vorstellun ' Cesario Oper in 3 Akten na< | mit neuem Programm. Unter Anderem: Wie | Unter Beifügung von Probeziegeln im Bau P ernden verge ti en. n Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht: i Bekannt ; hakespe.re's „Was ih ilt Emil Taubert, | Kleider Leute machen. Die, kleine Narrezwelt | Welßicn-Plaß franco einzureichen. Berfsiegelte Offerten mit der Aufschri:t: Dem Landrath a. D. Kampers zu Altenki d N S ung Heut aber erscheinen wir vor Eurer Majestät mit Gefühlen der Shakespe..re's „Was ihr wollt, von Emil Taubert. \ A s 5 Die Bedingungen können im Baubureau von 9 | „Submission auf Berpflegungs- und Befklei- Rothen Adl E p d Len irchen den J a<h Beschluß der obersten Reichs- und preußischen Staats- | Freude, und im Herzen erfüllt von Danktarkeit ge D Dn Ee E Ballet von Paul O Ns L U und Nas- 1 le Seetbes werb dungs- 2c, Gegenstände für die Strafanstalt zu x S ¿ou Uriel e Sale mit Ge Sleife; dem Major | behörden wird in diesem Jahre fassung êmäßige Regierung, und Vor Mee Led B deu A aglioni. Anfang ha r. 1 as: i . / : u a. D. riß zu Dresden; ü j L z IRN 1yige Negterung, un e ern vielgelieb Schauspielhaus. A Vorstellung. Minna von | Näwhstfolgende Soirée: Freitag. Dramas Le ee E L a da Rendsburg lesfi zu Heilsberg un Ñ Murk Etutareitmit m A Ss ich am Mittwoch, den L Dezember, E De völlige Greibeit, deren er uns dauernd genießen läßt, Varnhelm, oder: Das Soldatenglü>. Lustspiel L, E au. uspe BE ne f | 22 November d. ps M Mittags 12 Uhr Naumburg E: D Kreis Sagan den Rothen Adler-Orden 4 2 Cine Bis arts “rig und Gewerbezählung stattfinden, Gde fur das besondere Wohlwollen, welches er uns so gütig ZuU- in 5 Abtheilungen von G. G. Lessing. Franziska: 7 eta inzurei | j Klasse; fowie d Sie A Die persönliche Ausführung des Zählungsgeschäfts wird E f S Ee 24S l gen V [8779] Bekanntmachung. einzureichen. j em Schullehrer und Kantor Bode ¿u Ilten, | auch in diesem Jahre dur K b T Aber wir fühlen darum ni<t minder das Bedürfniß, unserc tief Fr. Niemannn. Anfang 7 Uhr. Deutscher Personal- Kalender, Die Lieferung der für die Strafanstalt zu Rendê- Der Termin zur Eröffnung der eingegangenen Kreis Celle, das Allgemeine Ehrenzeihen zu verleihen | nüßig gíifinnte Einw O E tiker und andere gemein- } Dankbarkeit gegen die Erlauchte Dynastie der Hobenzuléen S n my 10. November. burg für das Jahr 1876 erforderlichen Verpflegungs- 2c. | Submissions-Offerten findet am | n den leßt Ta hes Nel ea E M uhmreichßer Vertreter Eure Majestät find, für das lebendige und 25. November d. I, Mittags 12 Uhr, d eten Tagen. des November wird jedem Haushaltungs- | rührende Interesse auszudrü>en, weiches Ihre Allerhöchste Dynastie vorfland, sowie jedem Einzelnlebenden, welcher eine besondere | seit Jahrhunderten uit aufgehört hat, der Kirche der Märtyrer e

allnez-Th 6 1483 Dr. Martin L Ï : S W F ; eater | : : in Luther *, Gegenstände, und zwar: L f y y : ; Œ Mittwoch: Benefiz-Vorstellung für die Genossen- | 1656. Friedtic ilhelm der Grosse Kurfürst setzt . Verpflegungs- 2c. Gegeusiäude, circa im Direktorial-Bureau der trafanstalt hierselbst s ° 1 Nd R Deut sches Nei h. Woÿnung inne hat-, ein Zählbrief mit den für den Haushalt J ahrheit in Jtalien zu bezeugen. U F h Wilhelm G K #W Die Waldenfer werden niemals die Verwendung des Großen

schaft deutsher Bühnenangeböriger, unter gefäl- im Vertrage zu- Labiau die Anerkennung I. 130000 Kilogramm gewöhnliches Roggenbrod, 5 { s | 3 liger Mitwirkung des Herrn Mäx Löwenfeld., seiner Souveränität über Preussen und 3090 feines Roggenbrod, Später eingehende oder unverschlossene Offerten „In Bremen wird mit den nächsten Seesteuermanns- erben D a cten, Tone Ms Cine ree augestels irs Man sucht einen Erzieher, Lustspiel in 2 Akten Ermeland Seitens Schwedens durch. 100 Semmel, werden nicht berü>sihtigt. Prüfungen am 23. d. Mts. begonnen werden qufüllen und vom L Deabee M9, BRVIMenRaNE Qs) Demde eiger Bertolountee lite, "Lesen als diese unter dem Î ufällen. uis a P Dees 7 T : e heißer Verfolgungen litten, nd venig sei Ö m 1. Dezember Mittags ab dem mit der Ab- großmüthiges Ax abizien: g vit avites Bath Léren

von Bahn. L! er prr s A ine: 1751. Georg II,, König von Grossbritannien, Kur- 10 geröfteter Zwieba>, ; Die e C O ps a r : iel i von Koßebue. Zum S>(luß: s iftet di ¡jetä l, Bureau zur Einsicht aus, und werden au< auf Ver- (A : : i i 5 j Lustspiel in ß fürst von Hannovez, stiftet die Societät ¿70200 Roggenmeh z Die S{loß-Telegraphenstation zu Callenberg ift, naG Auf- holung unò sofortigen Prüfung beauftragten Zuhlungsrevisor | Staaten zu geben, als sie von ihrem heimishen Boden vertrieben

Deutsche Schauspielergrößen, vorgetragen von der Wi haften in Göttingen. 2500 Gerfstenmehl langen gegen Erstattung der Kopialien übersandt. i : hen i C : M Herrn Löwenfeld. 1756. Gebhard Daxid E r Ter i 1200 i : Rendsbura, den 1. November 1875. (àCto.57/11.) Aeeona des Herzoglichen Hoflagers daselbst, am 6. November. cr. ge- Aa E. : b / G wurden. : Vewerbetreibende, welhe ihr Ges{äft mit mehr als fünf Sie kennen den dur< den Auêdru> wahrhaft Königlicher urd

: 1 V lossen worden. Donnerstag: Zum 46. Male: Der Veilchen- | 1759. Friedr y. 8cbiller *, 4200 afergrüße, Königliche Direktion der Strafaustalt, < - L Ä G L : . fresser. T e E N E 6000 9 grüß Halle a. S., den 8. November 1875. Gehülfen oder mit Umtriebsmaschinen betreiben, erhalten einen } sugleih <ristli<her Gefühle bewunderungswerthen Brief, in wel<em

A 5 irse, E Ka iiferliche Tel : h besond Ge : Kitin Spi ori N

d á ilí j 400 uhweizengrüße egraphen-D irektion. eson eren êwerbefragebogen. : Kövig „&riedrih Wilhelm. T, Seine Majestät Victor Amadeus b

Yictoria-Theater, Familien-Nachrichten, j R26A 3 ' A6 j Vir richten an die EinwohneË Berlins mit Hinweisung auf die Härten zu mildern, welché unter Fobicein Raten ein i Direktion: Emil Hahn. Die gestern Abend erfolgte glü>lihe Entbindung 3000

: den wichtigen Zwe> der bevorstehenden Volks- und Gewerbe- | treuen Waldenser Unterthauen geübt wurden. Mittwoch und folgende Tage: Gastspiel der ersten | Weiner lieben Frau von einem Mädchen zeige ich 4300

Gerstenzrüße, [8761] Buachweizenmehl, Das 18. Stü 1 g : a R 18. Stü> des Gesfegblatts für Elsaß-Lothringen, wel. zählung die dringende Aufforderung, der genauen und vollstän- e erden niemals alles dasjenige vergessen, was zu ihren Solotänzerin Sgra. Dorina Merante und des | Verwandten und Freunden ergebenst an. 10400 Gunsten Seine Majestät König Friedri Wilhelm 1, der Erlauchte

ordinâre Graupen, S r Et hes heute ausgegeben wird enthält unter

gelbe Kocherbsen, Sf t E i “I : é é ; digen Ausfüllung der ihnen zugestellten ie grô dito d iferli e Balletmeisters und Solotänzers Mr. Gredelue, Berlin, den 8. November 1875. 9500 weiße Bohnen, e E 4 Gupett cie A ing, e etreffend die Kautionen der Sotgfalt Uak uh La gel S benn des tf ais bie Vater Euerer Kaiserlichen Majestät, gethan hat, deffen Andenken sie (Mit durhweg neuer Ausstattung): Die Reise Siegm. Meyer, Rechtsanwalt. 8000 Linsen, L s Berlin, den 10. ¿Gabe tober 1875; geshäftes beauftragten und fi< legitimirenden H Bähleen Sh, P R ri c besißen in unseren Thälern dauernde um die Welt in 80 Tagen, nebst einem Vorspiel : S S L . 85000 Kartoffeln, : : erin, def 10, Novemver 1875. jede Auskunft zu ertheilen, d die Maerenven Herren Zählern | Spuren feiner Königlichen Freigebigkeit, insbesondere in dem Hospi- Die Wette um eine Million, Ausstattuags- | _ Meine liebe Frau Clara, gev. Schult, ist | 19. 71000 Butter, Bergisch- e Eiseubahn. __ “Kaiserlihes Post-Zeitungs-Amt. Auftcages bedürfen ‘Zu diefen geicven gur Erfüllung ihres | tale, welches unseren armen Krauken Zuflucht gewährt; ir besihen ssttú> mit Ballet in 5 Abtheilungen, 12 Laktleaux, | Sonnabend, den 6. d. Mts., Abends 10 Uhr 10 i 850 Rindernierentalg, Die Ausführung der Erdarbeiten und kleineren i l r 4 ürfen. Zu diesem Behufe wohnt den Zäh- j ein lebendiges Zeugniß feiner Huld in cinem Mitgliede dieser De- Me M Ee t 9 Bmg 10 B e bon eiuett tbftiaen Au N UA Ee 850 S Bn u SAGENE bes Ge ern die Eigenschaft öffentliher Beamten bei. putation, welches einem der Stipendien, die von diesem ruhmreichen vor Debillemoni. Jn Scene geseßt von Emil | bunden. 3700 Die Vorsteher der Haushaltungen, die Hauseigenthümer | Monarchen zu Gunsten von Studirenden der Waldenfer Kirche er-

M Rindfleisch, fürther Zweigbahn auf der Stre>e von Hü>eswagen : c; O ; N Der ZBAID h

Hahn. Anfang 64 Udr. Berlin, den 7. November 1875, 2500 Schweinefleisch, bis Wipperfürth auf einer Länge Dee Tie, Se. M F 9 Rae A Pren sen. refp. Verwalter und Vizewirihe ersuhen wir insbesondere, dem V Ry S a A L Ba S tuns aum Ee PRESHI S TIEFAE ; Wernekin>, | 550 Rüd>enspe>, die Bewegung von rot. 65,000 Kubikmeter Boden H e. Majestät der König haben mittelst Allerhöchsten | Zählungsgeschäft allen möglichen Vorschub zu leisten. Mi igtamte an der Universität Berlin vollcaden konnte.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. Regierungs- und Baurath a. D. | . 1960 Liter einfa<hes Bier, und die Aufführung von 740 Kubikmeter Mauer- Erlasses vom 23. Oktober d. I. den bisherigen ‘Appellations- Wie die gesammte Bürgerschäft die Zählung: bei den frü- leihfalls REEOR E Maus G dieser Monar es

Mittwoch : Die Fledermaus, ¿ute wurde uns eine Tochter geboren | ; 930 Kilogramm ungebrannten Kaffee, werk umfassend foll ungetheilt im Wege der gerihts-Rath Kanngießer in Magdeburg au für die Dauer | heren Volkszählungen dur<h freundliches Entgegenkommen | Eigenschaft eines Gesandten ied däe R de "G s

Donnerstag: Madame Herzog. Le deu 5. Novetbés 1878 ; D 5 E | Graupen, SUURUNE HnIngaen vie O ; L ia des ihm verliehenen Amtes ais Ober-Tribunals-Rath zum Mit- wesentlich erleichtert hat, so dürfen wir au diesmal auf gleihe | Waldburg-Truchseß beglaubigte, welthéc: für uns As wie Schub:

ï Die Bedingungen, r gen und Bauplän glied des Königlichen Gerichtshofs für kirhliche Angelegenheiten Willfährigkeit und damit auf die gleiche glüliche Ausführung | geist war, und. na<dem er uns während seines Lebens die hervor-

S ap E73 Gymnasial-Direktor D-. Müller i : i is iei 60 Sadennudeln, sind in dem Bureau des Eisenbahnbaumeisters gu ernennen geruht. renen. ragendsten Dienste und Wohlthaten erwiesen hatte, den leßten Wunsch

Resideuz-Theater. und Frau r . t z to6 H e î 1 {f s S. O / , e 9 P 25 T Gries, Awater in Lennep einzusehen, Abdrü>e der ersteren Berlin, den. 1. “November 18752 4% außerte, daß seine sterblihen Ueberreste im Schooße dieses kleinen Bolkes ruhen sollten, weiches den Gegenstand seiner beständigen Sorg-

Kleine Preife. / E | j 2E i

Mittwoch: Zum 11. Male: Die guten Freunde. | Vereheliht! Hr. Domänenpächter Gustav Gohlke 8500 Z Salz, und die Submissionsformulare find gegen Ersaß der j f u E : i R uitip ie Q A2 42 E g Freun mit Frl. Anna Zeigermann (Unislaw). | 30 A Kümmel, Oru>kosten bei dem Bureau-Vorsteher, Re<nungs- in Gie N Bericht vom 24. Oktober d. I. genehmige Ich Bens _Polizei- Magistrat hiesiger Königlichen falt bildete und sein Andéñken no< lange-in Ehren halten wird Donnerstag: Benefiz für Hrn. Carl Pander. | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Lieutenant | 36 o Pfeffer, Rath Elkemann hierselbft zu beziehen; jedo< wird Verfolg Meines Erlasses vom 30. April 1873 (G. S. S. 224), afdium. Haupt- und Residenzstadt. Endlich vergessen wir nit, daß Eure Majestät als ei nte 200 Zuersyrup, die Abgabe derselben nur an solche Unternehmer er- daß für die Verwaltung der Ostbahn eine vierte Königliche von Madai. Hobrecht. Erbtheil di? wohlwollenden Gefinnungen Allerhöch Jhrer Vorfabnen

Zum 12. Male; Die guten Freunde, Zum | v. Collani (Potsdam). D Regierungs-Präsi- | iter Essigspri i ifikati i | tommi i

Schluß: Zweiter Akt aus Heiurih Heine. Lust: | dent v. Wolff (Trier). Hin. Assessor v. Ärnim | 2500 Liter Essigsprit, folgen, welche ihre Qualifikation entweder bei den Fisenbahn Kommiffion mit dem Sige in Danzig nah Maßgabe | 31 4; isauische j (e Allerhöchst Zones üe die F n, Va

spiel von Mels. (Son E in Raßeburg) E Mi Bo SoMtert 10 gil E. en oder grünen Thee u E i L bewährt oder durch der in Meinem Erlasse vom 28. September 1879 us BEL Res g £00 f Pu laut\<es Domanial- Anlehen E wir Allerhöchst Jhnen für die Wohlthat Dank fulden, deren all: a bera in Raheburg). Eine Tocter: E „[WiOe Aa caieit | gegebenen Bestimmungen errihtet werde, Diefer Erlaß ift durch “d & Mo Fl. d. d. 21. Li A f, jährlih einer unserer Theologie Studireaden dur< Vollendung seiner

: etannima<ung vom 12, Oftober 1875 in Vetreff der | Studien auf der Universität Berlin genießt, so wie ni{ht minder für

A R | 5 S i Die O d siegelt unter der Aufschrift: ; L Krolls Theater. ofen (Rybnik). Hrn. Landrath v. Rumohr 5 Scho> Eier, Die Offerten find versieg r die Geseß-Sammlur j 5 ; (Tönning). Berin den Dg Dit L 39. Verloosung des vorbezeichneten Anlehens ift unter den Restanten | die großmüthige jährliche Unterftüßung zu Gunsten des Waldenf ' . over 1379. irrthümlih bei dem Verloosungêtermin per 1. August 1872 Litt. E, | Hospitals in Turin. 3 | Waldenfser

| z - L & | 25 Kilogramm getro>netes Obst und Ba>- Abtheilung V1. Offerte zur Ausführun Ermüäßigte Preise. 1G _> j ük ; E z / estorben: Hr. Ober-Stabsarzt Dr. Hartmann pflaumen, vou Erdarbeiten und Brückenbauten au : inli Î A Eu E Mas A ee ri fe drr aa Hr. Oberst-Lieutenant K D. Hein B Ste i, n V6, Revember 1A, Lat Toi Tia Us Sre dre! s Sen L Abu 1B E Aren und f dem Verloosungstermin Wir begrüßen mit tiefster Ehrfur<ht in Euecer Majestät den Fntrée (incl. Theater) 75 rich Teymann (Dad Deynhaujen). Frau Major } e, i : ° G A L E E __ Achenbach. E Ee 4 9 wird vemertt, daß außer den auf diefen Termin | Erlauchten Vertreter, den festen Ho t, de riftli s Donnerstag und die folgenden Tage: Dieselbe ari N Sea n Ra Ca 1150 E die Œcöffenug derielben in testen dicilaee Geste: An den Minister für Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten. irte dal Ann aT au die Obligation Litt, A. Nr. 457 bis | testantishen Prinzips, und, D ote uf Eilers Ember Mae e h f o 1) e h 3 S . a f, P ° dge A A Û Vorstellung. A v. d. Golß Tochter Gertrud (Manuheim). j _ P Ne In aar ber etwa erschienenen Sub- ; Ministerium der geistlihen Unterrichh:s- und Wiesbaden, den D Ae 1875. höchsten Herabfleker ands gi igt E E E i | iehnruß, mittenten stattfinden wird. N Medizinal-Angelegenhei i g er Regierungs-Präsident. land j 5 Foltersdorfff-Theater._ Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen, | 2 E, E e ; M S r Hes E U : L P L A E A A Mailand, den 19. Oftober 1875. Ban : N ReA er ‘Danr l ‘Male: LustsGlösser, P Pose 150 Mark Belohnung. Anm 4. d. Mts 5 Uhr | 250 Kilogramm Petroleum der Eisenbahn-Hauptkasse hierselbst zu hinterlegen Die in Gemäßheit des Allerhöchsten Patents vom 9. N & T At Ur lee thaaigste FeRer mit Gesang in” 3 Akten von W. Mannstädt und | Nachmittags, ift dem Begleiter des Posttransports | ; 100 Scho> Roggenstroh, F mit dem Flegel, Elberfeld, den 6. November 1875. vember 1859 ernannte Kommission, welcher die Prüfung de Die heutige N n L R, : P. U TR E R eE, Duredes Fer Waldenfer Kirche. A. Weller. Musik vom Kapellmeister Adolf Mohr. | von Görliß Bahnhof na< dem Postamte in der 9600 K J get Maschine gedroschen, Königliche Eisenbahn-Direktion, vorzüglichsten in den Jahren 1872 bis 1874 veröffentlichten Anzeigers enthalt in der erften Bringe eide Matteo Drowet, Präsident pee Ecaziaélisalións-Kommisfion amm Hafer, i ; ; Ey n l ; A: À L : „SVPangeli 0 . ilogr H Werke der deutschen dramatischen Dichtkunst oblag, hat in ihrer Nachweisung der auf den Eisenbahnen Deuts\<h- F C Tres Mi tg, L 20; H. ¿8 N nd.

a AROEAI! 3 LU En L E Ane Stadt A O I Merone 10 Bu Briefpapier, Quartformat allmeyer: Zum 2. Male: Lu löfser. men und der leßtere am folgenden Tage r früh é u riespapier, 22ua / überwiegenden Mehrheit kei di s M 1) i ien Entré its i Postt i örli 10 do. Octavformat E s : f , einem dieser Werke den zum Andenken | lands (excl. Bayerns) im Mon Ó s „j . es 2 (Sämmtliche freien Entrées, mit Ausnahme der | hinter dem Posttunnel am Bahnhofe in Görliß S ' Ee Sillers gestifteten Preis zuerkannt und daher die diesüialige Brb enten Bac nund J T Ep lmt e LARETA ei i N Rhe Weizsä>ker) Pastor der Parochie von

persönlichen der Herren Vertreter der Presse, sind | ohne Werthinhalt wiedergefunden worden. Soweit Kanzleipapiec, groß Format, —— A l h: Ì 1

aufgehoben.) bis jeßt festzustellen gewesen ist, haben si unter den 400 do. flein Format, A E pre Ausfezung der Preisertheilung beantragt. Diesem Antrage ist | im Reihs-Eisenbahn-Amt. A

Cf RPIE T E E O in dem gedachten Beutel zur Versendung gelangten 60 Conceptpapier, Ms Format, L 4 dur den Allerhöhnen Erlaß vom 23, August d. I. die Ge- Stadt-Theater. Wertbsendungen befunden: 720 Fl. in verschiedenen 700 do. fklein Format, E S ta nehmigung Sr. Majestät des Kaisers und Königs ertheilt worden. Der Bundesrath trat heute zu einer Sigßung zu- Direktion: Dr. Hugo Müller. as Bansnotes P EIE in Gn E L Get es 2 Q den 10. November 1875. sammen. Mittwoch: Zum 3. Male: Elfriede, Schauspiel | fremden Kassenscheinen zu je lr. un assen- : 'a>papler, ifch- ; er Minister der geistlihen, Unterrichts= und Medizinal- : e ¿tis i i ?

in 3 Akten v. Anzergruber. Hierauf: Zum 3. Male: | seinen zu je 5 Thlr, worunter 3—4 preußische | 20 Gicbvavier tel Bergisch “e Eisenbahn. M aleainbeite dinal Nichtamtliches. Ftandes s d EhosAliefun its des Perfonen- Der Raubmörder. Lustspiel in 1 Akt von E, | Kassen-Anweisungen, 100 Mark in einer preußischen | 40 blaue Actende>el, Es sollen die für a Jahr erforderlichen Fal f D ¿ / He 6 Ung J e der Reichstag eine Resolu- Atout. Deutsch von F. Zell. Banknote und 1 Wechsel über 3000 Mark, zahlbar 50 Stück Federpofen, Be Gans S A tis . eutsc<hes Neich. li éußischón R den M UnRee zu ersuchen, bei der König- plindergläser iefienwanes, f Miniserium für Gabel, Bewerbe und dffentlite |: Venfen. Berlin, 10, Kovember: Se. Majestät der, | benu ten in den Cnbestheilet ui pet ta es

fti a E I E am 6. Februar E us E iu irie v ¿n Dûs B j Koblenscaufel l d Bürst bielau. Für die Wiederherbeischaffung der vorbe- Dußend Stahlfedern, ‘ohlens{haufeln, Seiler- un ürstenwaaren, : Ep L oe. Holzkohlen , Kaiser und König nahmen heute im Beisein des Komman- angewiesen werden, diejenigen Vornamen, wel<he in beiden

Natienal-Theater. : : l ug DeT 2 L 1 : Arbeit zeichneten Wertbpapiere beziehungsweise für die Er- 16 Í Bleistifte (Faber), Kohblenkörbe , Schrauben und H eiten. 1 Beisei) : l S, Dau en. Unn Var waaren: AIRTIRIE Der Gerihts-Assefsor a, D. Ernst Foerster in Elberfeld, | anten, General-Majors von Neumann, militäris<he Meldungen Sprachen eine verschiedene Form haben, zwar in deutscher

Mittwo<: 116jährige Geburtstagsfeier Fr. v. j des Diebes wird biermit eine Belobnu 2 S Nothstifte, mittelung de iebes wird hiermit eine Belohnung Nägel, Nieten, Posamentierwaaren 2c. der Kreisrichter a. D. G entgegen und ließen Sich durh den Chef des Geheimen Civil- E A i C ! ' ' a. V. Georg Landgrebe in Hannover, der Kabinets, Geheimen Kabinets-Rath von Wilmowsk; Darirag Sthreibweise in die Register einzutragen, die polnische Form aber l

Shille:s. Gastspiel des Hrn. E. Robert. De- | yon „Einhundert und fünfzig Mark“ ausgeseßt. 6 Blaustifte, i n, Pos i metrius. Tragödie in 5 Akten. Zu halben Etwaige Anzeigen find an die nächste Polizeibehörde 24 Liter s{warze Tinte, im Wege der öffentlihe¿n Submission vergeben Kreisrihter a. D. Hermann Kirhhof in Essen, der Krei Kasseupreisen. s zu rihten. Liegnitz, den 8. Nevember 1875. Der 1, - rothe Line, E rihter a D. Hermann Fuhrm ; L L L Daten, : G N vi i i Donnerstag: Extra-Vorstellung: Minua von | Kaiserliche Ober-Post-Direktor. Rose. 4 Kilogramm rothen Siegella>, Termin hierzu is auf Assefsor a. D. Ferdi d U ann in Hannover, der Gerichts- folution der Könizlich preußischen Regierung zur weiteren geeig- Barnhelm. dw P 1 : Pad>la>, Sounabend, den 20. d. Mts,, Vormittags Assefso aD „tnand Ulrich in Cassel und der Gerichts- Sr. Majestät dem Kaiser und König is Seitens neten Vecanlafsung zugehen lassen, und es find hierauf, wie 5 A Proklama, Gegen 1) die Wittwe Marie Chmie- l ( Mundlat, 0 Uhr, r a. D. Dr. jur. Friedri<h Panthel in Wiesbaden find } einer Deputation der Waldeuser während 2 g_1t Seitens | dem Reichstage mitgetheilt ist, die Ober-Präsidenten der Provinzen Belle-Âlliance-Theater. lewsfa, jeßt verehelihte Beer, 2) gegen den Ar- 250 Graram Radirgummi, im Central-Werkstätten-Bureau zu Witten anbe- in Folge ihrer Ueberrahme zur Staaté-Eisenbahnverwaltung Aufenthalts in Mailand eine % E M, DUSTHHMst Fhros Preußen, Posen und Schlesien beauftragt, die Standesbe mt Mittwoch: Kabale uud Liebe, Trauerspiel in | beiter Martin Beer, Beide in Brattiau, ift nah 100 , Gummi elasticum, raumt, au Regierungs-Affsessoren ernannt worden. den Dank der Waldenser für alle cene reit worden, welche | jn den Landestheilen mit polnischer Bevölkerung, der Resten 5 Akten von Fr. v. Swiller. 7 Inhaltdes Beschlusses des Königlichen Kreisgerichts zu 1 Kilogramm Gummi arabicum, Die Lieferungs-Offerten find frankirt und ver- Das dem Maschinenfabrikanten Herrn H. Goffen zu El- Böben Lern Cen enser A d ihnen von der Dynastie der entspre<end, mit Anweisung zu versehen E e O Ds N Un e tale: Maria ¿Tudor, Has Ahn L E O Ln e Sein f dien Rege m e Besen Ug vou: Wettükiten: Bag u ifi Rh 1874 Sue Len j spricht Dieselbe latt in deutscher Ueberséhuitg ie U Der Reichstag hat in seiner lehten Session beschlossen ili i O wegen Diebstahls resp. Hehlerei eröffnet worden. Zur 50 Stü> Heftnadeln, Materialien“ , rvorri<tung in Gährbottihen in der „Majestät! j j den Reichskanzler zu erf ; ae e é ' ata, A Sage: Die Mönche, oder: öffentlichen Baud der Sage ist ein Termin 3 Kilogramm Bindfaden. bis Freitag, deu 19. d. Mts., an die Magazin- dur< Zeihnung und Beschreibung nahzewiefeuen Zusammen- Im Namen der Waldcnser Kirche, wele wir die Ehre haben | gierung Pabin n A L e N Fre) Me DL Ofliteee im Noutenklosier, Lustspiel n auf den 23. Februar 1876, Bormittags um Hb, Bekleidungs- 2c. Gegenstände. Verwaltung der Central-Werkftätten zu Witten ein- sezung E vertreten, gestatten wir uns, Euerer Kaiserlichen Majestät den | 24, Oktober 1837, der J fti, Minz S l Zes Inftruftion N 3 Akten von M. Tenelli. Kassen-Eröffnung 62 Uhr, | 12 Uhr, im Verhandlungszimmer Nr. 22 des Kreis- | 1) 100 Meter braunes Tuch, 133 Cmtr. breit, zureichen. / 7 ist aufgehoben. Zoll unserer Bewunderung und unsere Glü>kwünsche zu den großen | her 1851 6 G d ustiz-Ministerialerlaß vom 24. Novem- Anfang der Vorstell 7x Uhr. Entrée: 50 ' | geri<tsgebäudes hierselbst angeseßt worden. Die | 2) 310 graue Leinwand, 83 , i Später eingehende Offerten finden keine Berüd- Das dem G. Kuh und wunderbaren Erfolgen darzubringen, mit denen der König der 2.1/6.) Un S: 37 der Ha usordnung für das n E E / | Angeklagten werden M in diesem E 5 p A n Dns L Swürz: sichtigung, u bés ad Gs 91. August 1874 auf 4e Biiler lbún brit Aulees on fr I A Mite ee Majestät begnadigt hat. G det S E E Nr Sf dend, des 16 Alinea 2 , ur festgeseßten Stunde z : ersheinen und die zu a. eter grauen Drillich für ürzen, edingungen, welche der Lieferung zu Grunde ge- x r j en enn, im Geiste uns in frühere Zeiten vers, * wt in ZBidDer|pru ehend, beseitigt werden. Saaltheater des Kgl. Schauspielhauses. e Wee levidigung dienenden Beweismitt.l mit zur 83 Cmtr. breit, j legt werden, sowie spezielles Massen-Verzeichniß der N R des preußischen Staates ertheilte Putent das hohe Vorre<t gehabt bätien, A étmiènisecà Boden e Der Bundesrat h hat indessen einen Widerspruch zwischen Täglich Abends 7 Uhr: Stelle zu bringen, oder folche unter bestimmter An- b, 2070 Meter grauen Drillih für Strohsä>e, | benörhigten Materialien liegen auf unserm maschinen- M einen dur< Zeihnung und Beschreibung nachgewiesenen | Euerer Majestät erscheinea zu dürfen, so würde dies wahrscheinli<er | den in der Resolution angezogenen preußischen Vorschriften über Zauberwelt von Beliachini, gabe der dadur<h zu beweisenden Thatsachen dem 1 Mtr. breit, : i technischen Bureau hier, sowie in den Werkftätten- E e<hanismus zum Verstellen der fogenannten Meierschen Weise zu dem Zwe>e geschehen sein, Allerhöchst Ihre mächtige die Vollstre>ung von Gefängnißftrafen einerseits und dem 8.16 000 Meter geköperten Callicot, 1 Mir. breit, | Bureaus zu Witten, Crefeld, Langenberg, Elberfeld, xpansfionssteuerung an Dampfmaschinen, soweit derselbe für Vermittelung zu erbitten, um von harter Verfolgung befreit | Alinea 2 des Strafgeseßbuchs niht zu erkennen vermocht und

Vorfübrung der Faberschen ichter so zeitig zum Termine anzuzeigen, daß sie 8 On gy T L Si E d Caffel Einsicht off : H s : M 5 archend, mtr. breit, iegen, Arnsberg un ael zur Ein o neu und eigenthümlich erachtet is, ohne {M werden und unm einige Milderungen in dem ftrengen und n Rei i j tet ist, ohne Jemanden in der An drü>enden Regiment zu erlangen, unter wel<em unsere Väter so lange M BORMIG, erag VRAYLIGAg,

Ms Spre<hmaschiue. [noch zu demselben herbeigeholt werden können. Im / 1

Billets vorher im Cigarrengeschäft, Paffage 12. | Falle des Ausbleibens wird mit der Untersuchung 620 braune Beiderwand, 83 Cmtr. breit, | und können solhe au< geçen Erstattung der Dru>- wendung bekannter Theile zu bes Gränten

Mittwoch u. Sonntag: 2 Vorstellungen, 4 u. 7 Uhr. | und Entscheidung über die Anklage in contumaciam 102, alstücherzeug, 83 Cmtr. breit, fosten ad 75 -& $ von génannten Stellen bezogen ist aufgehoben. j E en i on Je dem E e unserer gnädigsten D tf aae weiteren Verlauf der gestrigen Sihung des wer: ser, als in Folge der traurigen Einflüsse, denen fie si< ni<t eutschen Reichstages erkannte auch der Aog. Sonnemann

Cievs Anlage alamonsky j a E. Zu Bas Termine E Hegen ) D ai BRn p erzen 67 pag breit, wen, feld, den 3. November 1875 Ee R rad z h fen / der Anklage vorgeladen. öbaun, den 30. Oktober ) Kilogramm wollenes Strumpfgarn, erfeld, den 3. November Z mmer entziehen konnten. ; . x bniglih D baamwcllenes Strumpfgarn, Königliche Eisenbahn-Direktion. ; in dem Mustershug geseÿ ein Mittel für die Hebung unserer

Mittwoch: Benefiz: Vorstellung für sämmtliche | 1875. Königliches Kreiëgeriht. Erste Abtheilung. | 11) z

Königliche Schauspiele. | Clowus. Sreles Komiker-Fest, oder: Ein

L EU Q U U [U Q U am

in Klammern beizufügen. / Der Bundesrath hat diese Re-