1875 / 304 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

insbesondere in den oben in Bezug genommenen S © C 9 ge , 4 : L : ! t er Mutterspr insbes Scultheißen auf, nur die Städte Heldburg und Meiningen, | da die Schiffspapiere verloren gegangen, ein neues Log den dur sie geschaffenen Institutionen mit | eine übersihtlihe Kenntniß der Bundesverfassung beschränkt. is Ée Mt der Militär-Lit-ratur-Zeitung für das Jaßr 1876 Amt oder von der ihnen unmittelbar vorgeseßten Dienftbehörde Anyalt. Dessau, 23. Dezember. (Magd. Ztg.) In | jen Anstrengungen Beweis beibringen möge. Hierauf wurde bei Seit n auf, ihre Uneinigkei Servi e ; e zu ae s , neinigfeiten ; i ies 2 : Servis- Kompéten; Selbstmi ; ji dellmpsen, An ae Be det pol Negai d Staates gestellt und frei von jeden \pezifischen Einfluß der Béeziehen oder Verlassen eines M lergeiqea es Selestmiether beim S O e; d 6 p Zis bu E. egierun e î , A ja T Aci Seite in der gedahten Weise in Anspru<h genommen, so wollen | ¿instimmig angenommen worden. Das Gefeß bezwe>t zunächst, | Der Lootse Harweg sagte aus, die Nacht sei sehr stürmisch ge- seien; aber das Land müsse ihm E O Muth ibe S Some M lies Erfahrung On. Selbstkostenpreife für Tuchverauëgatungen aus if nat d geneigt seien, mit ihm die Politik der ner zusenden, die | Anlegung und Föhrung der Civilstands-Register iee über lungen Viallard. Nachweisurg derjenigen Formulare ans der ivatim ei n können. is- - Synodalordnung vor- : T: h ] n 7 L : | : O nur privatim eintreten lasse Feststellung der Kreis- und Landes - Sy g daß das Schiff den rihtigen Cours fteuere. Tauwerk und Boote seien, dem Sieger von Magenta, u führen, und die bereit | lichen Einsegnung, wenn die Betheiligten solche als Gewissens- | festgeschten Proben v „den von dem Königlichen Kriegs Ministerium In Vertretung: ierung fi< dabei von der Erwägung leiten lassen, h, : : L j haften sein As 3 _und um - [e ; orrà Mini g g fih leßteren hätte si< als nußlos herausgestellt, weil ganz sicher die stüzung zu leihen, werde, ihre Unter- | beabsichtigen, vorangehen muß, fo daß der betreffende Religions- sowie anderen Einnahmen sind a Ehen E O währte, sich je nah den Bedürfnissen historisch aus si selbft zu Fischer erscheine daher bere<tigt, vorausgeseßt, daß das gebor- Preßgesehvorlage und erklärte Buffet ge oulaye gegen die | seße gemäß geshlossen ist, weil jede in herausgegeben Band XFVI. der Statistik des Deutschen Reichs i 3 na ovember . . . . : : L A A M L _ e Neis etn vom 1. Januar bis zum Schlusse de o daß gerade jet diese Dinge in Preußen im Vollzuge begriffen suchung beiwohnende Mitglied des Handelsamtes, Bowen, machte versammlung den Marschall während die National- vorbringt en i 4 4 25 M), Rübenzutersteuer i L ; | namentlich folgende: I. die Hauptübersicht der * E selben Zeitraum 1874 * 5,360,525 M), zu>ersi voraus\ihtli< nußbar gema<t werden können. An einer ande- | worden sei, wel<he Erklärung Seitens des Anmalts der deutshen e aus und ersuchte die Versammlun@, di 5 die Hauptuübersiht der Waareneinfuhr; Il. die i d des Vertreters der Rheder, Cohen, mit Be- era g, die Regierung n e i: d ? 6 ), Tabalssteuer e NE 390 4D, Nebergangs- i gierung, Butt, und des Ve h h bevorstehenden Wahlperiode ihrer Wa g g während der | au< die Führung der Civilstandsregister ob, so daß jede Ein- eiufuhr mit Unterscheidung der Gebietstheile; IV. di Branniweinsteuer, S L L 10596 jeder, auch der leiseste Glaubenszwang den im Lande bestehen- eile; IV. die Haupt- / E 5 c 47 | werden müsse, und T L t 4 i Bier 806,937 M (+ 21,087 M), Wechselstempelsteuer 6,629,815 fie ihre Maßnahme n ni<t aussezen zu dürfen.“ eriht und resp. an die Entscheidunz der ordent- | und der Menge der C Ee E Werths der Waareneinfuhr (+ 4,967,537 H), Telegraphen - Verwaltung 10,267,169 erzogthum Anhalt enthält: Verordnung an die Pfarrämter des j ; E U Yorear und mit dem Ufer Don dane, ie 4 in den : Herzog der jedo<h mit dem Feuerschiff h \pre< f werden follen. er getrennt | find gültig und besigen volle gesezlihe Kraft nach der Deklaration listen Waarenartikel: nebst Vergleiche att ten gge T ne

; i igt fiad, in ar ¿m Geseve, | amtsbezirke errihtet worden. Die aufgestellte Liste der | des „Deutschland“ sprah der BVorfizende des Gerichts ie Wahlen sei daher dri i i Eigenschaft nit berehtigt fiad, in anderen als den n Buse be A eise durweg fast lauter Bürgermeister resp. |- zu äs den Wuns aus, daß der Kapitän Brienstein, faffung vôm gs M ai ey gg aa Ver- | der Muttersprache, praftishe Arithmetik metrishes Sys| d ä ü i der in T : L : : , Un f System und f von 72 E gesehenen Fällen, Gelder für Privatpersonen zu erheben oder ; bu< aus dem Gedächtniß anfertigen, au< über die von ihm älle Futere ien müßten alle Rechte und dn pi Zuni | L Lit-ratur-Zei Verwahrung zu nehmen, es sei denn, daß fie vom Auswärtigen machen eine Ausnahme. MAO Que oen um Zwex der Bergung des Eigenthums gemath- ael be M e vertheidigt ebe Via Sdiuk ‘aur k E d [us Be Staatsanstalt, aenrinbei lichen Lpece nas S set omauisies Berurtheilte der Kaiser- C l ive , Unter die Aufsicht des ßnigrei<h Sacbsen. 70y idau-Falfenstein im ausdrülih Auftrag dazu erhalten. Liegt ein solcher Aufs | der legten Sizung der Landtages f noch der Gesezentwurf, | 24s Verhör mit Vernehmung des Ober-Ingenieurs Reinhold : sellschaft feindli j ei : 1 niht vor, und wird Ew. Wohlgeboren Vermittelung von anderer | die Al Gengeme ine und Synodalordnung betreffend, E und des S boOmains August Bo>k fortgeseßt. ie cin Claldiiee ino, L ¿Spige haft feindlichen | Kirche, Eisenbahnstr->en. Formulare zum Scdraus fe Las neuer Sie die Antragsteller gefälligst darauf aufmerksam machen, daß | gie eigentlihe Kirchengemeinde - Ordnung mit ihren neuen Or- | esen, er habe das Leuchtfeuer ebenfalls für das Nord- Faber tirungs-Depots an Militär-Inftitute pro 186 (gs Den Mon- Sie Ihre Mitwirkung nitt amilie EgealRals E ganen ins Leben treten zu lassen, dagegen die endgitiige Scuée Siebe Die Naht sei finster gewesen, er habe C, tung der sozialen Verhältnisse weite Drbnung und der Erhal- Stließung der Civilehe, welche obligatorisch ist deutschen Wehrordnung, welche bei der en < nulare aus der l , : iter z / orish ist und dec priester- | dru>erei in Berli epa «et Ler KOnigli< preußischen Staats- ; skanzler. i at die Re- S s ; ; 1 t erlin na de1 8 Der Reih Ö ers no< zu vertagen. Nah den Motiven h l hâtten fich in guter Ordnung befunden, eine Flottmahung der Werkzeug der radikalen Leiden der niemals ein gelehriges | sache und um den Riten ihrer Religion zu genügen, vorzunehmen lung des Militär-Etats big fe, Nr. 28: Veränderte Eintbei- v. Bülow. - daß der Abshluß einer einheitlichen Kirchenverfassung fiche- Zerscellun ; E Schi ; , f i D «Etats für 1876. i : k : , g derselben eingetreten sein würde. Das & if ‘sei Nach d ; die i ; A ; An Zöllen und gemeinf <aftlihen Steuern rer zu erreihen sein werde, wenn man derselbe Raum ge- | ¿ls verloren zu betrachten gewesen, eine Bergung Seitens der de Na Biederreoa An E fa Cen ana der Sizung beigebraGt Dia at E a Vis die Gang E pft ator Deutschen Reich für die Zeit h ) a R vorliegenden Ge- 0 Zlatili]We Amt veröffentlißt in dem jeßt J d entwi>eln, und ferner dem Umstande Re<hnung zu tragen sei, gene Gut an das Bergeamt abgeliefert werde. Das der Unter- Marschall anbiete ohne die Republik genüber, daß dieser den | gangene Ehe ungültig ift und feine Gesehe Wen O Thel ‘v Uebersihten über ‘den auswärti W e : Ei [l 109,526,312 M6 (gegen den- L: / ad J / irkung her- | verkehr des deutsche : i auswärtigen Waaren- vereinnahmt worden Eingangszo (geg sind und die dort etwa sih ergebenden Erfahrungen au hier hierbei die Mittheilung, daß bereits viel geborgenes Gut abgeliefert Justiz-Minister Dufaure g f n E wolle. Der Die Ehe muß vor der Civilbehörde (dem Präsid Hauptüberfich Len Zollgebiets in Jahre 1874, c / T5 ; d Z T S : Á lerauf für das ß 2 y , räsidenten d Dauptübersfi<ht der Waareneinfubh O i 21488256 629 0, Trbalosteuer 337 S0 K «L, ren Stelle der Motive heißt es: „Die Staatsregierung fühlt s{ |. Ur das Preßgeseg | Munizipalraths) beurkundet werden, und dieser Behörde liegt stre>en des Waareneingangs; Il Le a A np (— 1,326,629 M), s , d ! ' | mit dem Landtage vollkommen einig in der Ueberzeugung, daß friedigung entgegengenommen warde. Pieranl (e ew G die Frag@der Aufhebung des Baan a JEGEEn und | mischung der Geistlichkeit fortfällt übersicht der Waarenausfubr: V. die U ebersidt der Waaren- i f M u- S Z : des Steuermanns dés Kentish-Kno> Feuerschiffs, Stephen Page, ; agerungszustandes nit ti e. A e, qr der Zaarenausfubr; V. die Uebersicht der Waarenausfuhr mi agen RR aua E h R O den hristlihen Konfessionen gegenüber von der Hand gewiesen | welcher angab, er habe am s Morgens um 9+ Uhr, den e Lie cle Veeie zu trennen, die feinen anderen ee hate, EbereGis MOUEIENes enthält eine vollständige Kodifikation des ie Vie Dad r enzstre>en des Ausgangs j VI die Uebersicht feuer 1000/0 A O R Se au selb|st| dem Scheine eines solchen glaubt | Nothstand des „Deutschland“ entde>t, die Kanonen abgefeuert, Louis Blanc zum Worte S zu fichern. Robin not ein Saa weist gewisse Kategorien von Streitigkeiten an | Uebersicht der Menge Ra V ry zollpflichtiger Artikel; VII die 1 135 ( - j - 2 662,499 M. 7 - _ | und béim Dunkelwerden Raketen steigen lassen. Mitt2gs sei ti < n, wurde mit 376 gegen 30 i j Sf di Y E i (+ 135,088 M), Post- und Zeitungs Verwaltung 92,66 / _— 94. Dezember. Die Gesey-Sammlung für das | in D ampfer vorbeipasfirt, der zwar nicht hätte helfen können, O A Des Met URSA A L die Srdas Reden R U Res Sil, A Men Eben dee U K einzelnen Quartalen des Jabres angs S zer in S : H6-Gi f 7 2 M all: Del j : nicht | jen der Geistlichen | tretenen und aus dem fceien Verkehr aus ; DBerkehr ge- F E Berwaltung 27,808,422 HergogtgumE oos E Zustäni Harne dex d fommuniziren können. Die Sizung \{loß mit dem Verhör des vat Z Boa 18 E E listen Waarenaztifcl nebs rÉehr aus De Ma} ir<lichen ebots, die Zustandigtel e s i j j S ien. 3 : S ; K : s Leo An) er bedeutentsten Hauptämter der Eiafubr d ir<lihen Aufg g Zeugen Rudolph aus Bremerhaven, der über die Adjustirung a< den neuesten offiziellen Nachrichten aus Da ‘die Regierung si< von den verderblichen Folgen über- hauptsächlihften Artikel in p Fee Beifehe: X a L n Gen

i L >= n ; ie F irhenbücher i : I : _— Die Bestimmung des Strafgesezbuches, daß der Dieb- | nahme dieser Handlungen und die Führung der Kirhenbücher | F ¿x Kompasse vernommen wurde und versicherte, daß die Kom- lad rid vom 23. d. M. treten die Kortes in den legten Tagen | seUgt hat'e, wel<he die auf dem Grundeigenthum zu Gunsten Zollbeträge sür das Zahr 1/74 (n a fiat L * y ; [eQuger Artilel, jowie der tere<neten

stahl oder die Unterschlagung einer in Lohn oder Kost | betreffend. passe richtig gewesen seien. Jazuars zusammen. Der König begiebt sich erft der fatholi Ki é Iger Rollbeiräde 2 ichtige j i n Dienstherrn nur auf Antra ; : i öffnung der K; 1h erft nah der Er- | ; atholishen Kirche lastenten Census mit \i< führ D sur das Jahr 1574 (in 8. find die Waaren neh do De pen E ab cia Elen des O hee-Teis Schwarzburg- Sondershausen. Sondershausen | ina baber wie „W. P E 20 Deainbec as bereitungen Me E Ne militärischen Vor- | fr Crtrelung S 7. Wai 1870 beschlossen uns ete tenen Bote A des Zolltarifs, in b noG der De bee | i j igentli S : der Landtag in einer Tages- und | dung ÿaven, wle „D S —- : beim Begin Schlage, den man erst ‘rirag zur allmählihen Tilgung der i Aa genen Zollbeträge geordnet); XL. eine Uebersicht der am S@:lufs bunals vom 1. Dezember d. I., nicht allein das eigentliche | 22 Dezember. Nachdem S, ; J d Kint Ver- eim Beginn des guten Wetters zu füh F i gung inneren Nationalshuld | des Jahres 1874 vorhandenen Ni E E der am S@&lusse : B 90. d. M. und in einer Sizung am 21. | Penang berichtet, die englishen Truppen Kinta, óhne Ver soll ; zu führen gedenkt vorhergeheni | 2 Par verwendet. | E denen Niederlagen; XI[, die Uerersicht d: Dienstbotenverhältniß, sondern auch andere demselben nahefom- | einer Abendfizung am | A On ollen, werden bald beginnen, so d ita ges F > as Zaarenverfehrs in fämmtli<hen Ni pt ersicht dis fi d. M. die neue Gemeindeordnung durhberathen und nah | lufte zu erleiden, beseßt. Der Insurgentenführer Ismail if der Ankunft des Königs holen E endgültige Angriff be Ebenso wurde unterm 6. Februar 1873 eine Verordnung ficht des Nieder lagevrkeh18 in den ép iten Pr ebe

traasverhältnifse, bei denen eine Zucht- und Aufsichts- é / | i | 9 e f in au A nl besteht < zum Theil lebhaften und bewegten Berga M iede mit dem Maharadsha Lela nah Palane geflohen. Kapitän von Cuba, General Iovel lar, wird egi Toy General- E E E fernere Entrichtung der fogenannten Pri- die Uebe:sit der Bestände der wichtigeren Niederlagegüter i s : 4 . , eilt un nur unerhe iche ende- J z - A L ) am: ei D RES abe verbie et. E 0 es tlibe Nied ‘Tage d Vripatf3 tYTICI el VETLO gegüter in den Der zum Minister-Residenten des L E n ecm E dieie er in der Geirtian Sizung L eee E Ie Na A E 4 D g gt a Krankheit Général C Mg a 4 Die harin line Welgerutig hes! Ecibis@aîs ‘vor Carices Quartale d x Sahres 1874: D lgern am Sóblusse“ der cinzelnen Japan ernannte Korvetten-Kapitän von Eisendec<her E | den Rest der Vorlagen. Zunächst wurde der Gesehentwurf esegentwur i f s ( im Jahre 1868 mit Scrrano und an- | Hrn. Silvestre Guevara y Lira, einer Anord arácas, | und kleineu Grenzverkehr zug-\tandenen Ercleiterunzen uxd Befrneo i I ae ; 5 j y l 2 , x d der Senatoren- und Delegirtenwahlen eren Generalen na<h den canaris{en : athi L e nordnung der Behörde | gen; XVI. die Uebersicht der bei en Srleicterungen uxd Befreiun- Begleitung des interimistischen Legations-Sekretärs Freiherrn | zher die Fortbildungsshulen mii wenigen Abänderungen sammlung und enato: i f : narishen Inseln verbannt. Ex | na<zukommen, nöthigte die Regierung, derarti : ; XVI. die Uebersicht der beim Meß- und Marktverkebr, dem Befue m s 1 ; R Munizipalräthe versamm:ln fi<h am Sonn- ämpfte bei Alcolea und war später G P A 5 E : : g, derartigen Uebergriffen | von Ausstellungen und dem Verkehr mi ritvertehr, dem Besuch von Guts<hmid in Yeddo am 5. v. M. eingetroffen und hat na< dem Vorschlage der Deputation genehmigt. Sodann lautet: „S. 1. Die i: Zuleht lebt / d war später Generalkapitän von Cuba, | egen die Oberhoheit der weltlihen Gewalt energis ile Fe L TEURTC A e em Verkehr mit anderen Retourw 5 : t ibernommen. 2 N Dire - ¿4:00 9 Januar 1876, um zur Ernennung ihrer Vertrauens- eßt lebte er in Zurü>gezogenheit. f utreten. i x gis entgegen- vie sür inländische Sirandgüter und aus besonderen Bill; die Leitung der Minister-Residentur Ube erhielt der Gesetzentwurf über die Aufhebung der Stolge ues Tue für die Wahl des Senats zu schreiten, in Gemäßheit E S onfathtope Ö In Folge dessen wurde das Dekret us befonderen Bill

Die gef ittag fällige Poft aus London i bühren für die kirhlihen Akte des Aufgebotes und der Trauung E y : : ' ausgeblieben S R E C A * | mit der sehr wichtigen Abänderung die Zuftimmung der Landes- des 2A E N s O S vom L TAOTT Nah. amtlicher Mittheilung hat der Sultan die Errichtun : Breslau 25. Dezember. Auf Grund des F. eta 8 Deudes A sat e ven L E ibicang girten der verschiedenen Munizipalräthe versammeln ih an einem S A And Manta le le L angeordnet, das e fig Lau, 49. ber. a andes erst später crfolgen, inz! ishädig1 : 1 Y ! und L ir E S das eine für : nige 4 sezes vom 20. Mai 1874 über die Verwaltung erledigter - fatho- Hm Stelleninhäher für A Verluste na< den matrikelmäßigen und demselben Tage in dem Hauptort _ihres Bezirks. Die lihe Arbeiten. Beide Behörden habet E öffent- | von der Kurie beakfrriiten AteaantioéC Ukb. Tbee S n: die Nachweise felbst habe ae wedbelasci worden, fonde lischer Bisthümer beziehungsweise des Arilikels 9 des Geseßes Beträgen durch die Staatskasse eintreten solle. Endlich bewilligte Stimmzäßlung vird Á L der D A in diejenigen im jüngsten Ferman erdeiliäien Germ a no<h heftizer und legte der Migitung die P t MSottjos andere Einrichtung erhalten, dur wel<e ire Nets S vom 21. Mai 1874 wegen Deklaration und Ergänzung des der Landtag in der Vorberathung der Staatsregierung 88,000 des Gesezes vom 2. Augu]| 75, in Verbindung mit den De- neuen Einrihtungen ohne Verzu N erungen und } dieselben auf geseßlihem Wege vorzugehe auf, gegen | Handelsau-weise crzieit und mar<e Unklarbeit der seitherigen N E : : « ; ; Z L s ( S ' ; S. 32 des Regulirungsdekrets vom 2. Februar N ne Derzug vorzubereiten und auszufüß- l BEIFR g zugehen. weise beseitigt worden ist. Namentlich ift in der Ueber gen Nach- Geseyes vom 11. Mai 1878 über die ent für, und Are | ¿ur Dotirung des Reservefonds, 44,000 f sur Er- | stimmungen des Z. 24 : latte j s ren, welche für diese wihtigen Verwal Le MA In diesem Sinne wurde das Dekret Sept Berecnung des W „Namentlich ift in der Uebersicht VII. die tes Ae R | ' ' , 74 : ¡it der Erwählung der Deputirten beauf- i; S : altungszwelge in Ausficht | 1872 si1i ah fret vom 10 September erecwnung des Werthes der Waaren auf die Einfubr bescrä ftellung von Geistlichen hat der Ober-Präsident für die Provinz weiterung des Wegenetes in den Forsten des Bezirkes 1872 stattfinden Die mi h i vi Santa genommen find. Nah einer telegraphishen Meld 72 publizirt, welches bestimmte, daß das Studium der th wo: den, füc die Ausfuhr dagegen _auf die Einfuhr beschränkt . L : . t 0 4 21% : 1 . tr : ee d h f L uui - E S L ¡é AUSTUt agene blieben "eil A ß E : Schlefien unterm 96. November d. I. ein Reglement ür Gehren und 90000 M zur Ausführung mehrerer tragten Wahlkollegien versammeln fi<h àm vierten Do g Militärkommandanten von Gaczfo o eldung des | logis<hen Wissenschaften nur auf der Uni S de 4: Ma bwes dée: uts Hilctele Ol unter , weil nit allein der s L s z : s 1 H L : a den Senatoren. $. 5. Der 9 ee N zlo hat am Worgen des 24. d E ent Hu ¿ niversität stattfinden soll», | 7.4, auêg-führten Waarenmrnçgen sehr unvollitändig ff die Wahl von Geistlihen in katholischen Kircen- Chaufsecbauten im dafigen Bezirke mit der Maßgabe, nah der Verkündigung der betreffen S efi Mts. zwischen den Insurgenten und 5 Bataill 4E. 9. | und kurze Zeii darauf erfolgte die endgültige Auf ' | Jondern aud die Gattung der Waacen für di _ unvouilandig ift, gemeinden erlassen, wel<hes im Amtsblait veröffentlicht wird. dak e Summen zur Verwendung von den Uebershüssen des s E p are Li Baldnar- A E dem Dorfe Hrsta> ein viersiündiges A geistlichen Seminarien mittelst des Dekrets L e O e häufig nit sier und speziell genuz ritte L e be 2 c j S / < . . : : u attgefunden, in welchem die ift ges ) 792. , Se. intger Sicherhêit abshäßen zu können. , Um de e Kiel, 23. Dezember. (Kiel. Ztg.) Heute Nacht um 12 Uhr | laufenden Jahres gelangen sollen und ftellie 60,000 F aus N e i acncunien Tage. ihr Ende elen. HAE aus Moltruntie iee S : ist der Chef der Admiralität General der Infanterie v. Stos\< | den Mitteln der Kriegskontribution zum Ankauf tines Banplayer V En e L GAIA fi q e E E troß großer Uebermacht g Schließlih wurde dur das Geseß vom 6. Mai 1874 die D G S E von Wilhelmshaven, woselbst die Korvette „Augusta“ inipizirt | für das hiesige Gyn:nasialgebäude und zur Erweiterung - Des nachstehenden Weise auf die verschiedenen parlamentarischen c¿htlichen Verlusten fi i

7a MOSE E. n s E L E E E E C A L L L I E a

t L R

aaren, fo

S Ht E n y ¡feitsrüd- I Folg vom 31. | sibten zugeftandcnen Vaeikehrserleichte LA Ea. Ad L

Januar 1873 erlassen, dur< wel<hes der erwähnte Prälat | vorliegende Darstellung des AOWE R IER i Sen, Ee

Kle Landes verwiesen und unter gleihem Datum dem Diözesan Zollgebiets weicht übrigens von ten bisherige Bearbeitun i dites 2 TEL l c Ane E Reats E L MNSELIGen Dearvertungen die}

erus die Strafe der Komplizität angedroht wurde. Begenstands in mancher Bzziebung erheblich ab. Nicht allein find

In Folge dieser Disposition entbrannte der Kampf um die | di, 5 der früheren Uebersichten gonz wegg:laïsn worden, fondern

26. Dezember. (W. T. B.)

es<hlagen wurden | Auf Öf

ma< b d ufhebung der Klöster, und d Juni i

in die Berge flüchteten ie 11e] Klöster, und dur das Geseß vom 1. Juni 1874 Die Königlice Hofb | sf terf

<teten. | die Aufhebung des geistlihen Gerihtsftandes ausgesprochen. veranstaltet gegenwärtigeine iilustr ir (e Prai ug ab von La: i ahtauLgabe von La-

Dobm, illustrirt von Gustav

Fs - c or d r E E, S Licferunge liege F welche in der Republik gelt:n, und in dieser Hinsicht mag es von die wir demnächst aus?ührlicher zurüko:zumen wes u vorliegen, auf

ier ei n beaab fi< dex Minister nmnafums in Arntadt zur. Verfügung. Gestern wurden no< : y j L agi E T e s 1 worden, hier eingetroffen. Heute Metlen 11a Liirbet, r Fraktionen: re<tes Centrum 23 Mitglieder, nämlich die Herren Numäáänien. Bukarest, 20. Dezember. Der ZFinanz- Alle diese zusählihen und—nahträglihen Verordnun zen | fontaine's Fabeln, überseßt von E 57 ( ete Pn L

UT S--frigl-sg V MLUIeLien Geseßentwürfe über Veränderung der Rangzitellung der Ober- i E. “t , n tif DUt l zus y n Steuercontroleure und über die Berhältnisse der Volks\hul- Bérenger, Bertauld, Casimir Périer, Calmon, Oberst de Minister hat das rektificative Budget für das Iahr 1876 | stehen in Uebereinstimmung mit den kodifizirten Strafgesezen Doré, von der b-reits die ersten drei

Bayern. München, 24. Dezember. Der Graf Maxi- : Sti G Chadois, General Chanzy, Cordier, Corne, Gaulthier de der Kammer vorgelegt amis: t milian von Arco auf Valley, erblihes Mitglied der Ret De Anfiell gl E A en Sitte Admiral Ae Grand: Laboulaye, Lanfrey, Jules tungszweigen ist es idm leneea C in allen Verwal- | Interesse sein, eine kurze Uebers j L i A Meme ee E Ie E vom S Mea T de : E ees In der heutigen Schlußsizung des | de Lasteyrie, Lepetit, General Letellier-Valazé, Léon de Male- ersten Voranschlag über 7 Millionen led Ee p vom 20 Sebénár 1874 enihaltenea Bon F fi Se Mpesepbuche Professor Paul L n A wie die «Köln, Zig,“ und Großfkanzler des Ritterordens vom heiligen Georg U. |. w., | < andtage ‘ble f N ille, Marquis de Maleville, Ernest Picard, Admiral Pothuau zu verringern. Der R E Dle U VCVLLO LE | rens Stell : Vorschriften über die gesez- | Frofeltor Paul Laband (damals in Königsbero, jeßt in Straßb : ; ; ; ! | Landtages wurden die in der gestrigen Vorberathung gefaßten | v1, qu ut, S O, y Vi j gern. Der Rest des Desizits, im Betrage von 1,980,5 ihe Stellung des Klerus, namentlih des römish- e im Elsaß) in dem polnischen Städt@en Slupce: jeßt in Straßburg ift na< heute Morgens hier eingetroffenem Telegramm aus Beschlü iber Bereitf j j d Scherer, Tribert und Wolowski; republikanische Linke 14 Mit- Lei, foll dur< den Verkauf kleinerer & 2 990,900] ¿7 feinen Bezie L a ) des rômis-katholishen, | Grenze eine dem dort en Zrädichen Slupce, an der preußisch : e ; ; : tstellung außerordentlicher Geldmittel für Re- | S ' l f L a i H A H erfauf kleinerer S taatsgüter oecde>t den, | n jetnen Beziehungen zur Staatsgewalt beizufü : renze, eine dem dortigen: Magistrate gehörige werthv S NPAES Venedig gestern Abends daselbst in Folge eines Herzschlages im es<lü}se über Berei Uer G: lieder: Barthélemy Saint Hilaire, General Billot, Carnot Die vorgeschlagenen Ersparnisse vertheilen Dees MMELUFIL Gta hotreffendan G S9 Pen, wel<he den Sachsenspi glraze gehörige werthvolle Handschrift a; S6 j j 7 d, für Wegebau und für die Landesgymnasien ohne De- GUeoeE zeemy D f ; ay ge]<tagenen Sr})parnisse vertheilen \si<h auf die verschie- Die betreffenden Geseze befindea \i< i R elhe den Sachsenspiegel vollständig und eine Form des Macde. 68. Lebensjahre plöglih gestorben. Die Reichsrathswürde 2c. servefond, f T ai Nater General Chareton Eugène Duclerc Fourcand denen Verwaltungszwei t x verschie- 84 S ES L ndea si< in den Artikeln 80, | burger Weichbildrecht P andig und eine Form des Magde- i batte bestätigt. Nach dem von dem Landtage genehmigten er, E g Se 1s 2 s waltungszweige folgendermaßen. Sie betragen bei de und 85, 152 bis 159 (Vergehen gegen die freie Ausü R P ER ZBeichbildre<ts enthält. Erstere ist 1367, also zwei Fabre geht auf den ältesten. Sohn des Verstorbenen, den Grafen Karl : . 7c & Di j me a Humbert, Oscar de Lafayette, Le Royer Littre, Magnin, Kriegs-Minifterium 1,975,000 Lei i O Let lder: Kulten, 188 bis 192 (Verac gen die sreie Ausübung | früher als der Berliner Codex, und nicht in ni U E von Arco-Valley, über. Sina nagels A f pee E E ae: | Paul Morin, Rampont (Yonne) und Jules Simon; äußerste öfientlihen Arbeiten 1/142 881 SL fei De E der | eger: die Sl Ce E 0a fir ade a RolsGan Klerus in der \{lestschen Mundart der inltieldeniiden Gpcase Ra Hessen. Darmstadt, 24. Dezember. Nah einem Grlafse | den; der Ueberschuß beträgt mithin 13,396 M Mit Erledi- Rechte 10 Mitglieder: de Cornulier Lucinière , de Pouhes 1,016,740 Lei, bei dem Ministerium des Innern 56T.ATT (Mißbrauch, den die Diener eines religiösen Falis bere u lis, E N Rybnifkow, Vize-Gouverneur von Ka- des Ministeriums des Innern kommt s Rd e Ale gung obiger Gegenstände war die Tagesordnung erschöpft und R RoR D Fame e dle repaMiteai@e Un D N a e M i cdaligen Crediten 500,000 Lei A mit großer Ausführlihkeit behandelten DestiniGanera „Petersb. Ztg.“ meldet, der Kaiserli® rusfisdbes Aken Es sie die steuerungsrecht der Kirchen bezügli er evangelishen | die Berathung sämmtlicher vorgelegten Gegenstände zu Ende ge- L PROGIELIES A E ) D f „dem Pliniflerlum für Kultus und öffentlichen Unterri / | beruhen auf zwei fundamentalen Grundsäße R H 1 | schaften zum Geschenk gemacht worden. Laband C LVED AMiFLEIts Kirche zum ersten Mal in Anwendung. Die zu erhebenden Be- führt, a N ergriff der Geheime Staatsrath Bley als Ver- | (äußerste Linke) 8 Mitglieder : Edmond Adam, Boas R £36,862 Lei, bei dem Justiz-Ministerium Bo 156 Lei nd ba foluten Freiheit aller nit gegen die Sittlichkeit O Va: abs lich geprüft und it der Zeitidirift tar Mette Se 1E, E träge sollen auf die einzelnen Gemeinden unter Zugrundelegung | treter der Staatsregierung in Abwesenheit des erkrankten | Crémieux, Laurent-Pichat, Scheurer-Kestner, Schö &r zun e- M U OSergaz, des Ausæärtigen 50,000 Lei. Somit beträgt tive Geseh verstoßenden Konfessionen und Religionsgesells<aften S. 44—52) darüber Bericht erstattet. i E n A der Kommunalsteuerkapitalien der einzelnen Angehörigen - der | Staats-Ministers von Keyser das Wort, um dem Land- stelin; die Gruppe Lavergne E Senteras 4 p on, ge E aa für die Ausgaben des Kriegs-Ministeriums nue und unbedingte Unterwerfung der Kirhe unter die Staats- get Am 23. d. M. starb in Paris der Marquis von Saint Kirche vertheilt und nah Maßgabe der für die Kommunalsteuern | tage für die freundliche Stellung, welche er zur Regierung ein- | Denormandie, Gouin, e Lavergne, Saritd L aide TNOO.ALE 750 Lei, für die Ausgaben der öffentlichen Arbeiten | ewalt in allen niht dem geistlichen Gebietè ausschließlich ange- Sa N im Verein mit Scribe und Anderen bekannt als Ver- der politishen Gemeinden geltenden Grundsäße ausgeschlagen | genommen und bewahrt, sowie für die von demselben bethätigte | das rechte Centrum un ie Rechte 6 E er: C dos A O für das Finanz-Ministerium 53,974,632 Lei, für hörigen Dingen, S, N, worunter einige, wie: „Die Kron- und mit den Gemeindeumlagen vom Gemeindeeinnehmer erhoben ‘| Hingebung und Opferbereitschaft bei Erledigung seiner Aufgaben d'Audiffret-Pasquier, General d'Aurelle de Pa adines, ( Syn N inisterium des Innern 7,909,275 Lei, für das Kultus- Könioin!, A , Der Bl'$*, „Die Musketiere der werden. Um die Steuerkommissariate in den Stand zu schen, | den Dank der Staatsregierung auszuspre<hen und Namens des Changarnier, General te Cissey, Admiral de S Sar? Z f L Lein 7,929,996 Lei, für das Jusftiz- Halévys E Ion Me, mit der Musik Aube:s und die Aus\cläge zu berechnen, haben die BVürgermeistereien die | Fürsten den Landtag zu \{ließen. Nachdem der Landtags-Prä- | natoren gehören feiner BL S (pas U Qo M aeéel ibu 09 148 an 3,608,248 Lei, für das Winisterium des Aeußern | , Nr. 92 des „Central-Blatts für das Deutsche Reich“ SainicWédrges hat: -cuh. einigs Romane Nroeteo: Sepr 08 einzelnen Steuerpflichtigen zu verzeichnen Und die Liste den fident den gleichen Gefühlen des Landtags gegen die Staats- Foubert, Be S Jon, d Mord) O S us de Saîsy E Minift für aubéxordentlie Kredite 500,000 Lei und für HIGEFLEneN im Reichskanzler-Amt, hat folgenden Inhalt : 1) Allge: <ronifen geschrieben ; in Gesellschaft ian de Ie R E Steuerbehörden zuzustellen. Bei konfesfionel gemishten Ehen | regierung Worte geliehen und als Ausdru> der Hingebung und | Pas-de- Calais), raf Roger (du No De E e M9178 i] errath 42,848 Lei, was an Gesammtausgaben | Rees Verwaltungefachen: Verweisung von Auéländern aus dem uncrs{öpfli<. Er hat ein Alter von 76 Jahren errei. i ügli r Steuerpflicht die Konfesfion des Mannes. ì ü ürftli Der Herzog von Larochefoucauld-Bisaccia hat de 217,983 Lei ausmacht. Die Kammer é e:<3gebiet, 2) Finanzwesen: Bekauantmach Eon ME entscheidet bezüglih der Steu pflicht die fe\f M Treue des Landtages gegen den Fürsten und das Fürstliche hat den Vor la achung, betreffend die U Hält fich der Steuerpflichtige nicht an seinem Wohnorte, sondern | Haus ein E Dianatidas R ausgebraht hatte, in welches die fatholishen Universität von Angers 1,200,000 Fres. ge- des Finanz-Ministers der Budgetkommission überwiesen L IMN D Le ZPaggalathn der Preußischen Bank in Ziveiganstzl- Das o E m L wtrtpscaft, po . , -- , g S d S } s 7 p N . E Le Ms s T v Ed h C De b Fah ¡{1 Ss on 25 E vorübergehend an einem anderen Orte in Hessen auf, so ist er | Versammlung begeistert einstimmte, gingen die Abgeordneten aus- \{henkt. ; . i : Gullánd und Golen. S ; Pakt von 17, D O euer Mun von Zweigansftalten der Reichs- des Vereines zur Befäxb¿za brgang) Fer p Monat s [hrift am ersten Orte fteuerpflichtig. einander. Versailles, 24. Dezember. (W. T. B.) Die Natio- Das Bulletin über den Ges St. Petersburg, 24. Dezember. | Umwecselung von Reichs-Golèmü Bekanntmachung, betreffend die | Königlih Preußischen Staaten T N Ia in den Meelenburg. Schwerin, 24. Dezember. Gestern %5. Dezember. Die „Ges. S.“ veröffentliht ein Geseß, nalversammlung führte u Veran D u noG M Moris Rilalaiewie s Ea der n und Kupfermünzen ; Ankauf D Gat M6 Le Deccaiae e P E de D (Redacteur: Dr. L Wittm M Tg T N and . / 4 Ls . / Z É L T 5 ce , H 5 - s E . 0 . 9 E V - e cußi@we Bank; andt, Hemy e Q L B T W pi t (0, tes : é 46g) : t Gy s ts der Geist- | Bestimmungen der Borlage, betreffend die Eintheilung der 28a) Kaiserl E uts age lautet: „Ihre Nachweisung der Einnahme « ije Vank; | gandt, Hempe arey) hat f<lgenden Inhalt: V.rsucha Vormittags 9 Uhr, . fand hierselbst das feierlihe Leichen- die nohmalige Erhöhung des Minimalgehal ! E S M Vorat ber erlihe Hoheit die Großfürstin verbrahte die N i S R nnahmen an Zöllen und gemeinschaftli<hen | Protokoll der 580. Vers den -$nhalt: BVersuchêgarten, : C z L G; x 1875. Nach demselben | bezirke, heut zu Ende und trat sodann in die Berathung des beständi L 122) ie Nacht in Folge | Steuery, sowie auderer Einnahmen im Deutschen Reich für die Zei ( er 980. Verjammlung des Vereins zur Beförderung d begängniß des am 20. d. M. verstorbenen Ober-Landrent- lihen beireffend, vom 18. Dezember Le S : Bel de eständigen Hustens unruhig. Ungeachtet d A v L unge Via a M schen Reich für die Zeit | Gartcnbaues. Sigung der vereinigten Aus\{L}? für G.LZ( Se ; ; G i : 3 teinkommen derjenigen defi- | das Preßgeseÿ und die Aufhebung des Belagerung Ihre Kaiserliche Hoheit di L ED essen fühlte si . Zanuar bis zum Schlusse des Monats November 1875; : s g der vereinigten Auss{üsse für Gehölzkunde meister Ludwig Krüger statt. Der Großherzog war. im wird vom 1. Januar 1876 das Diensteir S : - Berichterstatter der aiserlihe Hoheit die Großfürstin am Mor eft Nachweisung der bis einschließli E Ver 1909 3 und für Obstbau. C. Bolle, Die Art T0 ) T H ; Z t Einschluß der | zustandes betreffenden Vorlage ein. Der Berichterstatter d flagte nit 5 y SOD gen geftärft und Jug is einschließli< zum 5. Dezember 1875 stattgehab- | nen. Prog: Q. Bolle, Die Arten und Formen der Plata- Trauerhause erschienen und folgte dem Sarge. Die Großherzog- nitiv angestellten Geisilichen, deren Pfründen mi 5 L i é id en gte niht über ihr Allgemeinbefinden.“ Am 16. (28.) April | (en Ausführung des Gesetzes, betreffend die Aus Tat geh nen Programm für die &rübjabrs-Ausstellung des Ve: e! x Cs E ; s ; < zu bewirkender | Kommission, Albert Grévy, beantragte, die beiden Frag 1875 l i dias 1 6. (28.) April | (L: run ) 3, betreffend die Ausgabe von Reichskassen- | Befürderung des Gartenbaue H! Léstellung des Ver: eius zur lihen und ftädtishen Behörden waren im Leichenzuge zahlrei geseßlih zu veranshlagenden Dienstwohnung na 1 C l die Annahme 5 erfolgte mit Allerhöchster Genehmigung Sr. Majestä seinen, vom 30. April 1874, 3) Münzwesen: UeLersicht ü i g des Gartenbaues. Winke für die Gartenarkbeiten i Í terr L tausend ein- | von einander zu trennen, und sprach si<h gegen die Unna Kaiser h ) gung Sr. Majestät des | Aysprä T (4. Münzwesen: Uebersicht über die | Januar. Einfuhr von Okst in Berli : Sartenarbeiten im vertreten. Insbesondere waren die Mitglieder des Staats- neuer Veranshlagung niht einen Ertrag von zweitau\en= L ber für die Aufhebung des Belagerungs- taisers zwishen Rußland und Italien die Abschließ usprägung von Reichsmünzen; U-?bersicht über die bis Ende | 1840—1872, Li 08 Def in Berlin auf den Wasserstraßen von Ce ¿niferial-Râät owie fast sämmtliche Kassen- | hundert Mark jährli abwerfen, auf diesen Betrag als künftiges | der Preßgesezvorlage, aber für ie Auf g einer Konvention, betref : : ung | November 1875 für-Rechnung des Deuts ; bis Ende e, 1002, Literatur. Vermischtes. Ausstellungen. Regel- O eib P S 1 16.4 Ó In Minimum der Besoldung eines definitiv angestellten Geistlichen, | zustandes in ganz Frankreih aus. Darauf bemerkte et ange’egenheiten. D fe See Le Man und Erbschafts- | gelcngten Landes-Silber- und BS dea 4 L al Ee S 1 OREROE Sen Bs BUNGANE E / das jährlihe Minimal-Diensteinkommen der eine geistliche Stelle | Minister des Innern, daß die Regierung ihr Fr best vurde am 1. (13.) August 1875 auf di s u E Verträge | wesen: Nachweisung der Einnahmen an Wechfelftempelsteuer An Gewerbe und Handel Oldenburg. Oldenburg, 22. Dezember. Dur Groß- | einstweilen vollständig verwaltenden Vikare aber auf eintausend | Hülfe der konservativen Majorität durchgeführt habe. Daß die 5 genommen. Der Justiz-Minister N geschriebene Weise vor- | Deutschen Reiche für die Monate Januar-bis November 1875; —- Die Dresd S herzogliche Verordnung is der Landtag dis zum 19. Februar | a<thundert Mark erhöht. Die zur Ergänzung dieser Minimal- | Majorität besiegt worden sei, glaube er ni<ht. Die neue Ma- er Kopien und der ô id hat dieselben mit Hinzufügung Bekanntmachung, betreffend den Verkehr mit Branntwein zwischen | hat in tabellarischer Ucb Dn dels- Und, Gelberhekammér k. J. verlängert und gleichzeitig vom 23. d. M. bis 24. Januar k. I. | gehalte nöthigen Zuschüsse übernimmt bis auf Weiteres die | jorität, welche die Senatorenwahlen der Nationalversammlung Senat i russishen Üebersezung dem dirigirenden | dem deutschen Branntweinfteuergebiete und Luxemburg; Verände- | lösung auf Le ersiht ein , Verzeichniß des zur Ein- vertagt worden. Staatskasse s | zu Stande gebracht habe, sei machtlos; denn aus welchen Ele- ais sofortigen Veröffentlihung zugehen lassen. A E die 3 2 E und Gewihtswesen: Bekannt- C ipletgeid) Ub Mittbeilccon Tbe r Ges und Staaté- , | P t ti 6 fet i amm‘ Amêerika. ; / le von den Eicämtern zu be Ü í ; : d FntwertbungS8termine“ zu- | menten bestehe diese Majorität, und welches sei ihr Progr rifa. Venezuela. (Staat und Kirche.) Vor | vom 30. November 1875. 6) Postwesen: C N N sammexgestellt und im Dr > erscheinen lassen. Die Uebersicht u

E + i . . 5 ç e e . Sachsen-Weimar-Eisenach. Weimar, 24. Dezember um mehr der Aufmerksamkeit des Publikuns ‘zu cen egt ist

mittheilt,

¿: : i N / t trat dann no< für das Preßgesey ein und wies die allen Dingen und no< währ i j -Schavké N l

Heute Nachmittag traf der Prinz Heinri der Nicder- Oesterreich - Ungarn. Wien, 25. Dezember. Das Notawendigleit naH e der L Tre igiiond partiell fort- F #erwüstete, wandte n M E s E H uh L Gle s 00 Tis der Poftwerthzeichen zu #, 1, 2, | eine Rubrik die neuesten Verfügungen üter nachträglihe Einl lande zu einem Besu<h am Großherzoglichen Hofe hier ein. Reichsgesezblatt veröffentliht u. A. die Verordnung e bestehe. Es L e naterielle Ordnung in Paris, in jut und Thätigkeit der Hebung und, B ZE gauae G Kousalatweiele Gebn A 44s “irr a O: wt der N enthält, i er nahträglihe Einlösung

-Mi i p h : : ; t o ; ; / = ; - < , n - Gi 5 ; dn e ina en, 23, Dezemver. | Hondelsinuriums vont ‘15, Dezember 1875, btresend die | Lyon und Marseille, ate die Gese seen erte diercben |esendea Deltet, durch nelcdes de une ngetlae riieritte | p, (gie Ne 102 des Amts © | wie Tie Sb dtr Nord deutsen Bot in Hamburg werden, Nach dem im vorigen Winter berathenen und bes<lofsenen me “8 Kaiserliche Verordnung vo 2 18. Dezember 1875 Rob < U Pre a E 9 G ) d Le d Elementar u lar raa pel unentgeltliche, - obligatorische po E E L 5 mes atte Ee D L utshen Reichs- A geh Hypothekar- Anle E G A der 4 é j Í ' ürde 5 8 5 d Í u fein P olgenden Jn : ü . ; ++; R E S

ninger Volks\{ulgesey sollten im ganzen Lande 15 bis auf Grund des Gesezes vom 20. Ianuar 1875 (R. G. B. Nr. 12), | do< in *Bälóraniß verseßt werden und gehindert sein, Fêrweiterung ein ansehnlicher Fo S lber very Me 8. Dezember 1875. Herausgabe des „Archivs für Po den N mit 5 V i T Ce T 2a Anleihe ift

Schulinspektoren angestellt werden; jedo sollte das Shul- | etreffend Aenderungen in der Gerichtsbarkeit der dösterreihish- | zj ; ; s rod ; j rapble E N ( E j : r erforderlihen Ruße vorzu Todukt einer Sternpel graphie. Vom 21. Dezember 1875. n 8 S e j

ung < die bevorftehenden Wahlen mit der erf < h tritt der pelsteuer, beshaft wurde. Demzufolge | papiergeldes. Vom 22. Dezember s "Bd aue Fand: Deze A ae LaO Slalnidabeit Le U G n um d ; j mee fin er

inspektorat nur als Nebenamt betrachtet, und Geistliche, Rek- ungarischen Konsulargerihte in Aegypten, die Gerichtsbarkeit l J 4 i i - ' h der Redner gegen die Konser Schulzwan ! es.

lie Sictiaremcieia “Ia A. lia n Kateine dieser Koufalar ride mit ae hr die q I A 7 D Barlin fommen sassen wollten, R E Grwadjene E E E E R D ein. e t ca 2 De er 1875. Post-Dampfschiffs- ps AOEO 4 Hyvotheken auf einen gerihtlid auf circa

i i rtretenen Königreihe und Länder vom Tage, mit welchem die | dgs Land dadur über die Lage aufgek“ärt werde, und pra in aktivem Dienst stehenden Soldat ; “N | Schweden. 100,000 A gesdâbten Theil des Allobiote

mit dem Landtage den einschlagenden Geseßhespara- P: : L as Land dadurch üb Lag : ' val Aba twdlert Ux Heri Uatios S Ol en Tf ialbesihes des. Grafen

i ä L ini enwärtige Verordnung in Kraft tritt, für die Dauer von | fich überhaupt gegen eine Politik aus die dadur<, daß ma? en Kasernen und Feftungen ebenfalls j i a eh pu ned tion des „Armee - Verordnungs- , belegen in Pceußish-Schlesien, uud na vor eingetr

graphen dahin abgeändert, daß ür das Lee MO fünf Jahren eingeshränkt und theilweise an die in Aegypten I L OO ibe, das Gut rvorzubringen halten Derselbe begrei ebenfalls zum Unterricht ange- | Blattes“ haben folgenden Inhalt: Nr. 27: Aenderung d circa 1,025,000 M eingeschrieben worden P ARELEA

wei selbständige Kreis\hulinspektoren, und zwar jeder mit | !=i S / das Schlimme zum Uebermaß treibe, das Gute hervorz i; elbe begreift alle Einwohner von Venezuela in fich, | Geschäfts - Eintheilung bei dem Allgemei Aeuderting, der

einer Le oradaeditigien Besoldung von 3600 # und 900 U Spie at a E L G E G8 sel Res E D Er, e u a is des D, E Faition und ia E e Mia an K and “Wärmebel Ee Ie Rom, 2A Due R E “Die

Reisediät llen. Der hierdur< dem Staate o anuien un rland. London, 24. De- | wel<her aus l €, D : D oufessionslofen Schul ! theilungsstäbe der Feld - Artillerie - Regi La t G : N Die Konferenzen w

E SLO uind, betrligt / s Bei der fortgeseßten Unter- müther bemäctige, und daß eine Diktatur wiederkehre. theilt, und sind die Lehrgegenstände für jeßt Pat Ueberweisung einer ldsumme an einen vit gyperegges P bestktigen. {n nächster, Bde A BES Werdet, wie biésléé Zeitun

erwahsende Mehraufwand beträgt 4500 # jährlih. Im | zember. (W. T. B.) 4 Di j : llgems; L : hs ) : t Herzogthume Meinin find it definitiv 288 Standes- ! su<hung des Handelsamts über den Untergang Eine Einigung der konservativen Elemente in Bezug au gemeine Grundsäße der Moral, Lesen und Schreiben, Atlen der 12 Be L Besen er iotiz Mane den Verpflegungs- | der vormalige Finanz-Ministec Sea C Mit Ute Ra A n î J s . E 2 j Pumnagzs-

rüd>zahlbar zum 31.

Vertheiiung ! tigte fungiren.