1876 / 58 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ms

missionêtermin an. Submittenten wollen ibre An- j Bureau eingesehen, aué auf Erfordern gegen CLopialien gebote versiegelt bis zum Te:min mit der Aufschrift : } abiriftlih mitgetheilt werden. „Submission auf Werkzeuge 2c,“ einreichen. Bie Ulm, im März 1876.

Zweite Beilage

Bilanz

am 1. Iauuar 1876.

3 inau S1 E E Ee 9 ? o” , . NBerkaufsbedingungen können in dem diesseitigen Kaiserlihes Artillerie-Depot. ——— : um Deut en Net 8-An (r Und Aôul li reußi en Staat3-An er Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren. 1) Darlchen gegen eingetragene Ade E 179 2300/0 7 [1984] MinigEMinsg j r 2) Darleh 3 papiere P 493/200! j L S a „Y bv arlehen gegen verpfändete Werthpapiere » . . « « „« « * . « * . « 4 493,200/00 S) Riajsk-Wiasma Eisenbahngesellschaft. 3) Staatspapiere und Effekten, Nominalbetrag 2,340,870,00, angenommen zu den | M S, Berlin, Dienstag, den (. Mürz 1876. Der Verwaltungsrath beehrt fi<h zur Kenntniß der Herren Aftionäre zu bringen, daß bei der Coursen am S@hlufse des Rehnungsjahres . C ee A E aw 309. Januar (11. Februar) a. c. stattgehabten zweiten Amortisationsziehung von Aktien der Riajsk- 4) Baarer Cassenbestaud . . . „. « - 23,939/15 Wiasma Eisenbabngefellschaft folgende 64 Aktien gezogen worden sind. 5) Inventar, Bücher und Schreibmaterialien 1,047/49 K Z Æ Æ K Nr. 1,778 Nr. 10,096 Nr. 17,272 Nr. 34,149 Nr. 44251 Nr. 51,397 6) Guthaben bei M L 271,120/89 Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. c c c nz 4 Inserate nehmen an: die autorisirte Annoncen-Expeditioa E La E Ft ' E x QEE e p p p E 7) B T4 Es welte erst im näcsten Jahre zahlbzr werden, bis zum Jahres- ¿ties Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregifter und das von Nudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemniß, e 2,407 e 10,635 18,388 e É 38 2, «e E j ; 2 ; ; E : â h E 2 00 n. E n E 8) Hypothekarisde Forderungen des Reservefons. . . ... ... . . . . . | 90000900 Poftblatt nimmt an: die Inseraten-Expedition | 1. Lockbriefs unA nre nagen 5, Tnduatrielle Etablizements, Fabriken und |-@öln, Dreêden, Dortmund, Frankfart a. M, Halle a. S,, n E E 9) Effekten des Sparfonds, Nominalbetrag -% 142,500,009, angenommen zu den Courfen | des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich * Ou 6. Verschiedene Bekanntmachungen. Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß " n 5 E Ï Sn fi QEte o r e 93,240 10) Hyp thek, S e R e O U | Preußischen Sfaats-Anzeigers: 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete, | 7. Literarische Anzeigen. burg i. E., Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten e n S E _ BLETT O 49,751 ¿D610 ypothekarisbe Forderungen desselben - „e «e ee o 000,00 | , 8,W. i: : y EsE s K. Theater-Anzeigen. T E Z E In E n E. 11) Guthaben defselben auf Zinsen, welche erst im nä<hsten Jahre zahlbar | t Erain BISPERs As. 90 E ang. Ae R E 1A e u iakien. } : Ki E S R S E G i - I S 2 O bis a weden, De n Are rrGeRE berechnet a 786,90 | : . Ee - 1201 e 31,564 s 42,637 ¿ SO.9ES 2) Baarer Cafsenbestand desselben „... « + « + 65,62 | : ; : =. n! (107 9 s L PPSES A 20 O M a, E 13) U-berschuß aus dem Recnungtjahre 1875 zu demselben . 27.240,00) 226 331 07 Gte>briefe und Untersuchungs-Sachen. | ift nat, Zuhalt de en ovaer 10 Subhastations-Patent. be Tor A ler Sie ier Tecviee 16 Angel : Die Auszahlung des Nominalkapitals der bei der gegenwärtigen Ziehung gezogenen Aktien es 7068710 Ste>brief. Gegen den Kürshner Ernst Theo- | uf Grund der Axklageschrift vom 11. November j „Das dem Bauunternehmer Friedrich Heinrich ge- | zu erlegen ist, bei Geboten von 150 & und darunter findet am 28. April (10. Mai) a. c. statt und zwar - Fassiva,. MIIEE G u dor Christian Florentin Lakowsky ift die ge* | 1875 die Haletodns wegen Diebstahls eröffnet | börige, in Friedrihsberg, Blumenthalftraße 41 be- | dié Zablung aber gleih im Termine alias Val, in St. Petersburg: im Lokal der Gesells<haft (Galernaja 43), 1) Grund-Capital in 5000 voll eingezahlten Actien à 4 300,0. i 1,500,000 00 Ae E Ie L blos a aS Mr E worden. Zur öffentlihen Verhandlung der Sache i legene, im Gzundbu<h von Lichtenberg Band RI[. | Die übrigen Bedingungen werden im Termine be- fil Berlin: bei der Mitteldeutschen Kreditbank, Filiale Berlin, und bei der 2) Prämien-Reserve für 1876 und e E S 910,254/95 haftung hat nit e E erben Lingen Es ist ein Termin auf den 14. Iuni 1876, Vormit- ; E. Nr. 409 verzeichnete Grundstü> nebst Zu- | kannt gemacht. Neubrü>>, den 3. März 1876, Der Deutschen Bank. 3) Zurüd>geftellte Reserve für 469 angemeldete no@ nicht liquide Brandschäden 337,924 00 wird iet den 2c. Lakowsky im Betretungsfalle tags um 12 Uhr, im Verhandlungszimmer Nr. 22 con vas April 1876, Vormittags 11 Uhr Oberförster. Wegner. in Frankfurt a M.: bei der Mitteldeutschen Kreditbank, Filiale Franksurt a. M., und den 5 mi eal via Pm Selten ora ied Ee agu gin Fg an ug prr 0A E E festzunehmen und mit allen bei ihm si vorfindenden E E E R S worden. | an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zim- | [1436] Bekanntmachun Herren Gebr. Sulzbah, : L 6) Guibadeg der Versicherungg-Anstalten porishäden . 7 5eO L - Gugenftänden und Geldern an die Königliche _Stadt- | F-rmine r festgeseßten Stunde zu erscheinen und { mer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Subhastation u g. S in R: Ÿ den Herren Lippmann, Rosenthal & Co. und den Herren Werthheim ] 7) Akgcseßt zum Gratifikationsfonds E E 1/284 oi ie LOET E L Es. eIRE die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel ; sffentli<®an den Meistbietender veMtetgert, und ben® „Folge ae Me P ean L Ae : L ; : z ; : ; "1909 \ en 2. arz 1010. outgtie adtgericYt, | ij i ! näht das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags „11, Armee-Gorps, Jou in Shÿrenvreltslein ein Der Zinsengenuß für die gezogenen Aktien hört mit dem für derea Auslöfung bestimmten Tage INNO desselben ultimo December S A x 124,23] 1,408 27 Abtheilung für Untersuchungssachen. Kom- E R E „eue E On 12. ‘April 1576 ena D N a8 dreistö>iger Blo>, ein zweistö>kiges Jsolirgebäude auf. Wenn daher an einer zur Einlôfung vorgewiefenen, gezogenen Aktie solche Coupons febien sollten, | 8) Tantième an den Verwaltungsrath und an den Director . . . . . #6 15,900,00 |- mission 11. für Voruntersuchungen. Beschreibung. sachen dem Richter so zeiti S T E anzuzei- { ebendort verkündet werden. und ein Wasch- und Leichenhaus zu einem Garnisons für welche die garantirten Zinsen erst na< dem zur Einlöfung der Aktien bestimmten Termin zahlbar abzügli< des bereits gezahlten und garantirten Minimums . . . y 2,400,00 13,500/,00 Alter : 28 Jahr, geboren am 5. Mai 1847. Geburts- | en daß sie no< zu dei tes Ferké edolt eyn ph Das zu versteigernde Grundstü> ist zur Grund- Lazareth gebaut werden. E find, so wird der Werth des Coupons vom Nominalpreise der Aktien Behufs Auszahlung an den L estzer | 9) Abgesezt zum Sparfonds nach $. 37 des Statu8. „L 27,240/00 ort: Neuteich, Reg. Bez. Danzig. Haare: dunkel- e Im Falle des Ausbleibens At mit der | steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Die Zimmerarbeiten find auf 20,639 M 36 -, der Coupons zurü>behalten._ : L 5 N 10) Zurü>gestellte Dividende der Aktionäre auf 5000 Actien à #4 34,00. . # 170,000,00 | blond. Augen: blaugrau. Kinn: rund. Nase und Untersuchung und Entscheidung über die Anklage in | Flächenmaß von 8 Ar. 15 Q.-M. mit einem Reinertrag « Dachde>er- und Schiefer- _ Gegen die amortisirten Aftien werden den Besißern derselben b:sondere Dividenden-Aktien, mit Nicht erhobene Dividende aus 1871, 1872, 1873 und 1874 . . 20,299,00| 190,299/00 Mund: gewöhnli. Gesichtsbildung: rund. Gestalt: | (ontumaciam verfahren werden. Zu diesem Ter- j von 5,76 und für das Steuerjahr 1877 zur Ge- arbeiten Es 9471 , 47 y der Bezeichnung, daß deren Stammkapital zurü>erstattet ist, ertheilt. (Nr. 110/3.) | 11) Bestand des Reservefonds laut befonderer Re<nung . l S0 O0000 mittlere. Besondere Kennzeichen: über dem linken | nine sind die Zeugen der Anklage vorgeladen. bäudesteuer mit einem jährlihen Nußvngswerth von s Klempnerarbeiten ä D y Al y [1990] B 12) Bestand des Sparfonds laut besonderer Rechnung . U 172,191/07 Auge eine Narbe. Löbau, den 21. Januar 1876. tf er verant agl Lucas ge der Le itan: 7 Era at Schlosser E A s TT N 765720 L Bi E Königliches Kreisgericht. Erfte Abtheilung. und Hypothekenschein, ingleichen etwaige Abs<aßun- E va ia E anque de Br uxelles, Magdeburg, den 1. Januar 1876. Summa 4,150,68740 Stebrief. Gegen den Postsekretär Carl Karp g geri stt heilung gen, andere das Grundstü> betreffende Nachweisun- : C ati O D

Le Conseil d'Administration de la Banque de Bruxelles rappelle à M. M. les actionnaires que le sixième versement, fixé à frs, 50, à efectuer sur les actiens est exigible le 1 Avril 1876. Ce versement sera reçu à partir du 16. Mars:

à Bruxelles, au siége de la Banque, 22. Rue Royale; à Francfort d, M. à la Mitteldeutsche Creditbank, Filiale Francfort a. /M., au cours de 81. 40 Marcs pour 100 francs;

à Berlin, à la Mitteldeutsche Creditbank, Filiale Berlin, au cours cidessus indiqué.

Les coupons No. 7 et 8 seront admis à lenr valeur entière, des le 16 Mars en dédauction da versement à oOpérer.

Passé le 15 Avril 1876, le versement ne sera plus reçu qu’à Bruxelles an siége Social, et à partir du 2 Avril, les actionnaires seront possibles du payement des intérèêts de retard stipulés par l’article 11 des statuts, sans préjudice à l'exercice des mesures édicties par cet article.

Les Certificats provisoires, munis de leurs feuilles de Coupons, devront être déposés au moment du versement, afin d’être 1evétus de l'attestation du dit versement, (No. 111/3.)

Verschiedene Bekanntmachungen.

Re<huungs-Abs{<luß der Magdeburger Rükversicherungs-Actien-Gefell schaft für das Rechnungsjahr 1875.

Einnahme. Ä 4

[1936]

1) Feuerversfiherungs- Branche: a) Prämien-Einnahme für 110,454 übernommene Rü- versiherungen mit: M. 763,020,552,00 Versicherungssumme, baar verein- nahmte Prämie . . ché 2,045 320 11 Prämien-Reserve aus dem Rechnungéjahre 1874: « 988,754,571 00 Verficherungssumme, Prämie: /, 6 1,751,775,123,00 b. Zurüdgeftellte Reserve für 323 Brandschäden aus dem Mera E 2) Transportversicherungs-Brante: a. Prâmien-Einnahme für 10,447 übernommene Rüt>- versiherungen mit : . M18 437,641 ,00

Versicherungssumme, abzuglih der Ristorni Prämie 4 195,704,933

915.112,10 M 3,290,437,21 | |

„_237,884,0) 3 597,821 21

Prämien-Reserve aus dem Rechnungsjahre 1874. „257790 181,483,93

b. Zurü>gestellte Reserve für 232 Schäden aus dem | Rechnungsjahre 1874 . E « 66,079,001 94756293 3) Vereinnahmte Zinsen A 157,517/55 Summa |"5,932,901\69

Ausgabe, 1) Feuerversicherungs-Branche : a. Rabatt auf die übernommenen Rü>kversiherungen. „M b. Verwaltungskoften für den diesjährigen Geschäftsbetrieb : Cd 2,550,00 Bureau - Gehalte und Beitrag zur Peusions- und

e Sa... 8543,85 Dru>sachen, Fnsertionsgebühren, Porto, Localmiethe, Bureaukosten, Bücher und Schreibmaterialien, Abschreibung auf das Juventar und sonstige Ge- \häâftsunkosten . A 48354 15,929,239

c. Die Gesellschaft is im Jahre 1875 an 3065 Brand- \châden betheiligt gewe]en: vergütet wurden bis 31, Dezember . M 1,434,740,38

zurü>zestellt wurden für noch nicht regulirte 469 Brandschäden . a B L2G d, Ristornirte Prämie für aufgehobene Rü>verfiherungen . . A 292,139,29 e. Zurü>gestellte Prämien-Reserve für 4 949,572,506,00 Versicherungs- E a Prämie 910,254,95 Von der Prämien-Reserve gelten für 1876 ik . S „… spätere Jähre , 129,159,60 3 486 055 E 3,486,055 2) Transporivoersiherungs-Branche : 98 a. Provisionen uxzd antheilige Verwaltungskosten. . « . « . 24,008 s2 b. VE Gesellschaft war im Jahre 1875 an 1,189 Tran3portschäden etheiligt : vergütet wurten bis 31. Dezember. .. ,. . 165,227 ,16 | zurü>gestellt wurden für noch- niht liquide 123 | Transport shäden e O 229/0850 | e, Zurü>gestellte Prämien-Reserve . S 15,800,000 79,516 48 e ; 4,104 00 4) Agio-Verlust auf Effekten und Valuten . 2,941/59 5) Zum Gratifikationsfonds fur Beamte 1,284/04 6) Reingewinn des Rechnungsjahres o 8 a: L a. Tantième an den Verwaltungsrath und an den Direktor #6 15,900.00 b. Znm Sparfonds nah $. 37 des Stauts „c. 27,240,00 c. Zur Dividende . E a eds « 115,860,00 159,000/00 Summa] 3,932,901 69 Aus dem Sparfonds zuc Ergänzung der Dividende entnommen ckr, Nach- trag Un Geell ae S a e S 6. 54,140,00 Hicrzu vom Reingewinn dcs Rehnungsjahres 1875 D «O Als Dividende gelargen demgemäß zur Auszahlung für 5009 Aktien à #4 34,0 6. 170,000,00

Fo

Für den Verwaltungsrath:

Friedr. Knoblauch.

Magdeburger Nückversicherungs-Actien-Gesellschaft._

Der Director: Koh. Tsechnsarke.

Rechnung über die Verwaltung des Reservefonds für das Ne<hnungsjahr 1875.

E M L Bestand am 1. Januar 1875 .. „„ «- (0.000 60 Zinsen . . . . . ® . ® ® M zei E . « . . . 43,863 T9 Summa . | 943,863 75

Der Uebæschuß über die statutenmäßige Maximalhöhe von 4. 900,000,00 ift laut | Na>træg zum Statute $. 37 und 38 den Zinfeneinnahmen der Gesellschaft hinzugerehnet mit 43,863 75 Statutenmäßige Höhe laut Nachtrag zum Statute $. 37 und 8 .. . ..| 900,600 00

Rechnung über die Verwaltung des Sparfonds für das NRehnunugs3jahr 1875.

E Sas i i 8 Bestand am 1. Januax 1875 192,466/67 Zinsen a - : 8,929 83 f S 201,396 50 ab Agio-Verlust auf Effecten A 2,305/43 i E A 199,091 07 Hierzu Uebersbuß aus dem Rehnuagsjahre 1875 : 27,240/00 Sau un E C C E E ab: Zur Ergänzung der Dividende cfc, Nachtrag zum Gesellfchafts-Statute $. 39 54,1409 00 Summa 172,191]07

Magdcburg, den 1. Januar 1876,

Für den Verwaltungsrath:

Friedr. Knoblauch.

Magdeburger Nückversicherungs-Actien-Gefellschaft.

Der Director:

Rob. Tscehmark e.

[1983]

Kassen- und Wechsel-Bestände .

Effekten nach 8, 40 des Statuts . Unkündbare Hypotheken - Dartehne

Kündbare Hypotheken-Darlehne E Darlehne an Kommunen und Korporationen Lombard-Darlehne x ¿ Gnade Ron «i Guthaben bei Banken und Bankhäusern , Dicerio Debet aa

Aktien-Kapliial-Cono «a Unkündbare Pfandbriefe im Umlauf . Kreditoren im Kouto - Korrent , Verschiedene Passiva

Breslau, den 2, März 1876.

Passiíiva.

Sehlesische Boeoden-HKrcdit-ALect!en- Bank. Status am 29, Februar 1876. Activa.

2 . . . . . M. 4,591,614. 87. A 663,754. 34. 30,522,712. 69.

331,030. —.

210,125. —.

316,750,

247,600. —.

265,457, 01.

445,184. 16.

M. 37,597,228. OT. M 7,500,000. —.

» 29,168,550. —.

s 11,969, 0d. «- 910719. 02. M 37,997,228. O7. (Nr. 93/2.)

Die Direction,

Norddeutsche Grund-Credit-Bauk.,

Nypaeren - Versicherungs - Aktien -Gesellschaft,

1989] Geschäfts-Uebersiht mlt. Februar 1876, Altiva.

Kassa- und Wechselbestand . . H 1,591,476. 15. Effekten-Bestand. .… .-. 100,476. —. Konto-Korrent-Debitores è 10,200, 48. Eigene Hypotheken-Konto e 13,418,100, 72. Gor R. . . . » 988,900. —. R r O Passiva, Alien-Kabilal e, M 4,500,000, Konto - Korrent - Kreditores und E O N Amecrtisations-Kassen-Konto . . TL2CC, 99. Verkaufte Hypoth.-Anthbeilsheine y 8,386,279. —. Verkaufte Pfandbriefe . q LOELOOO, C O —, Berlin, den 29, Februar 1876. Die Direktion. Dr. Golds<hmidt. Roscusicin.

Gotha-Ohrdruffer Eisenbahun- Lens Gesellschaft.

Die Aktionäre der Gotha - Ohrdruffer Eisenbahn- Gesellschaft werden hierdur< auf die Vestimmung des Gesellschafts - Statuts vom 16. Januar 1875, 8. 39 Al. 1, aufmerksam gemacht, nah welcher zur Theilnahme an den Berathungen und Abftimmungen

der Generalversammlungen na< halbjährigem Bes ftande der Gesellschaft nur die Eigenthümer derjeni- ge Aftien berechtigt sind, welche ihre Aftien späte- tens se<8 Monate vor der Generalversammlung den vom Aufsichtsrath dazu bestimmten Stellen zum Zwe>e der Eintragung in die Bücher der Gesell- haft vorgelegt und diese Aktien vor Beginn der Generalversammlung bei den dazu bestimmten Stel- len deponirt haben. _

Zu dieser statutenmäßigen Eintragung der Aktien der Gotha-Ohrdruffer Eisenbahn-Gesellschaft ift der Vorftand dieser Gesellschaft,

__ Herr Laudrath Ewald zu Gotha, ermächtigt,

Ohrdruff, ten 24. Februar 1876.

Der Aufsichtsrath der Gotha-Ohrdruffer Eiseubahn-Gesellschaft. I. Strenge. W, Hansen.

Nähmaschinen-Fabrik vorm, Frister & Roßmann

Aktien-Gesellschaft, Maschinen-Verkäufe :

[1972]

1224 Stü> 1186 ,

2410 Stü>. (a, 308/3.)

Fm Januar x Februar

Totalverkauf Der Vorstand: R, Frister, Roßmann.

Zweite Beilage.

ist die gerihtlihe Haft wegen wiederholter Unter- s<lagung amtlich empfangener Gelder, verbunden mit Bucbfäl\chung, in den Akten K. 240/76 Komm. I. b¿schlossen worden. Die Verhaftung hat niht aus- geführt werden können. Es wird ersucht, den 2c. Karp im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm fih vorfindenden Gegenftänden und Geldern an die Königlibe Stadtvoigtei-Direktion hierselbst ab- zuliefern. Berlin, den 4. März 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Untersuchungésachen. Kommission 11. für Voruntersuhungen. Beschrei- bung. Alter: 31 Jahre. Geburtsort: Wormditt. Größe: 5 Fuß 3 Zoll. Haare: blond. Stirn: frei. Augen: grau. Augenbrauen: dunkelblond. Kinn: oval. Nase und Mund: gewöhnlih. Ge- fichtsbildung : länglih. Gesichtsfarbe: blaß. Zähne: n imt unterseßzt. Sprache: deuts< und englis.

Ste>briefs-Erlediguug. Der hinter den Buch- halter Gustav Albert Köhn wegen Wechjel- fälshung in den Akten K. 102, le 16 rep. 1874 unter dem 13, Januar 1864 erlassene und unter dem 4. Oktober 1864 erneuerte Ste>brief wird hierdur< zurü>genommen. Berlin, den 21. Fe- bruar 1876, Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Untersuhungssachen. Kommission IL. für Vor- untersuchungen.

Steckbriefs-Erledigung. Der hinter den Buh- halter Reinhold Steine>e wegen Unterschlagung in den Aften 3. 1054 jeßt 1158 rep. de 1867 unter dem 23, November 1867erlassene und unter dem 30. Januar 1869 erneuerte Ste>brief wird hierdur< zurü>genommen. Berlin, den 24. Februar 1876. Königl. Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungs-

sachen. Kommission Il. für Voruntersuchungen.

Ste>brief. An dem früheren Hauskne<ht, später Zimmermann Wilhelm Gießimaun aus S<{<inborn, Kreises Liegniß, 40 Jahre alt, 5 Fuß 7 Zoll groß, soll eine neunmonatlihe Gefängniß- strafe wegen Diebstahls im 2. Rü>falle, Unterschla- gung und Fälschung eines Legitimationsattestes, voll- stre>t werden. Sein gegenwärtiger Aufenthalt ist unbekannt. Wir ersuchen, ihn Behufs der Straf- vollstre>ung an die nä<hste Gerichtsbehörde, welche uns hiervon Kerntniß geben wolle, abzuliefern.

Liegnitz, den 29. Februar 1876. :

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Ste>briefs-Erledigung. Der unterm 15, Fe- bruar 1876 hinter dem Krämer Eduard Umlauf aus Lafßwitß, zuleßt in Peterswaldau, in Nr. 43, Erste Beilaae zum Deutschen Reichsanzeiger erlassene Ste>brief ist erledigt. Münsterbe- g, den 2, März 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Der am 22. v. M. gegen den Dieustkuecht Johs. Stein, von Stumpertemod, erlassene Ste>brief wird als erledigt hiermit zurü>gezogen. Fulda, den 4. März 1876. Der Üntersuchungsrichter Königlichen Kreisgerichts. Weiß,

Preklanaua! Auf die Anklage des Polizeianwalts O zu Berge, vom 9. Juli 1875, ist gegen den andwehumann, Tuchmacher Carl Friedrich Wilhelm Schuhmacher aus Pessin, geboren den 27. März 1839, die Polizei: Untersuhung wegen der Beschul- digung, als no< unter militärischer Kontrole stehen- der Landwehrmann ohne Erlaubniß avsgewandert zu sein, nah $. 360 Nr. 3 des Straf-Gesez-Buchs eingeleitet. Zur mündlichen Verhandlung ift ein Termin auf den 20. Mai 1876, Bormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtélokale zu Groß-Behniß anberaumt worden, wozu der seinem jeßigen Aufent- halte nah unbekannte Angeklagte mit der Aufforde- rung vorgeladen wird, zur festgeseßten Stunde ent- ; weder selbst oder durch einen geseßlich zulässigen Ver- treter zu erscheinen und die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder sol<he unter genauer Angabe der dadurh zu erweisenden Thatsachen dem unterzeichneten Gerichte so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie no< u demselben herbeigeschafft werden können, widrigen- fans mit der Untersuhung und Entscheidung in con- tumaciam verfahren werden wird. Braudenburg, ; den 13. Januar 1876, Königliches Kreisgericht. Der Polizeirichter.

Proclama. Gegen die Arbeiter ¡Frauz und Heuriette Sawidischen Eheleute aus Mroczno

Proelama. Gegen die Kutscherfrau Frau- zisfa Oleykonzka aus Vorwerk Brattiau ift na Inhalt des Beschlusses des Königlichen Kreisgerichts zu Loebau, vom 28. September 1875, auf Grund der Anklagescrift vom 20. September 1875 die Untersubung wegen Diebstahls eröffnet worden. Zur öffentlihen Verhandlung der Sache is ein Termin auf den 5. Iuli 1876, Bormittags um 12 Uhr, im Verhandlungszimmer Nr. 22 des Kreisgerichtsgebäudes hierselbft angeseßt worden. Die Angeklagte wird aufgefordert, in diesem Termin zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche unter beftimmter An- ode der dadurh zu beweisenden Thatsachen dem

ichter so zeitig zum Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben herbeigeholt werden können. Im Falle des Ausbleibens wird mit der Untersuhung und Entscheidung über die Anklage in contumaciam verfahren werden. Zu diesem Termine sind Zeugen der Anklage vorgeladen. Loebau, den 25. Februar 1876. Königliches Kreisgeriht. Erste Abtheilung.

Subhaftationen, Aufgebote, Vors ladungen u. dergl.

[1074] Subhastations-Patent.

Das der Berliner Nordend-Aktiengesells{<aft in Liquidation gehörige, in Rosenthal an der Ahorn- Allee belegene, im Grundbu<h von Rofenthal Band III1. Bl. Nr. 80 verzeihnete Grundstü, Parzelle Nr. 56 nebst Zubehör soll

den 1. April 1876, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Sub-

hastation öffentli<h an den Meistbietenden verstei- !

gert und zemnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 5. April 1876, Vormittags 11 Uhr, ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü>k if zur Grund- |

steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Slächenmaß von 13 Ar 40 M. mit einem Rein- ertrag von 1,859 46 veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Hypothekenschein, ingleichen etwaige Abschäßtungen , andere das Grundstü>k betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, wel<e Eigenthums- oder ander-

weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintra- gung in das Hypothekenbu< bedürfende, aber nicht eingetragene Realrehte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an- zumelden. Berlin, den 27. Januar 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Subhastations-Patent.

[1524]

Das den Erben des Arbeiters Carl Gottlieb ;

Potraßz gehörige, in Reini>kendorf, Kleine Lette- Kolonie, belegene, im Grundbu< von Reini>endorf Band 22 Bl. Nr. 677 verzeichnete Grundstü> nebft Zubehör foll

den 12. April 1876, Bormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer 16, im Wege der -nothwendigen Subhastation öffentli< an den Meistbietenden versteigert, und dem- nächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 20. April 1876, Bormittags 11 Uhr, ebendort verkündet werden. : L

Das zu versteigernde Grundftü> ift bei einem Gesammt-Flähenmaß yon 2 Ar 15 Qu.-M. zur Ge- bäudesteuer mit einem jährlihen Nußungswerth von 922 M. veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Hypothekenschein sind in unserm Bureau V, ein- usehen. ; s Alle Dielen wel<he Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- flusion spätestens im Verfteigerungstermin anzu- melden.

Berlin, den 10. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht.

gen und besondere Kaufbedingungen find in unserm i Bureau V. einzusehen.

< | Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander-

weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht einge- tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermiu anzumelden, Berlin, den 30, Januar 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

E x : (1525) Subhastations-Patent.

Das dem Rittergutsbesißer Hermann Wilhelm Reuter gehörige, in Pankow an der Panke be- legene, im Grundbu<h von Pankow Band VII, Bl. Nr. 322 verzeichnete Grundstü> nebst Zubehör soll

den 22. April 1876, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr.16, im Wege der nothwendigen Subhaftation öffent- li<h an den Meistbietenden versteigert und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 26. April 1876, Bormittags 11 Uhr, ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> ist zur Grund- fteuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Niveiinay von 14 Ar 97 Qu.-M. mit einem

einertrag von 1,055 # und zur Gebäude- steuer mit einem jährlihen Rußungswerth von

Hypothekenschein, ingleichen etwaige Abschäßungen, anvere das Grundfstü> betreffende Ncchweisungen j und besondere Kaufbedingungen find in unferm | Bureau V. einzusehen. ; Alle Diejenigen, wel<he Eigenthum oder ander- j weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintra- : gung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht i eingetragene Realrehte geltend zu machen haben, : werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Verfteigerungstermin au- è zumelden. : Berlin, den 10. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

Vom 6. d, Mts, ab bis auf Weiteres beträgt. auf : dem hiesigen Werke der Berkaufspreis für ein ? Kubikmeter Brennstein 4,50 4 für den Debit auf dem Land- und Wasserwege, 16,5 F für einen Centner Brennstein für den Debit zur Eisenbahn. Der Preis für Kothen bleibt bis auf Weiteres un- verändert, nämli< pro Kubikmeter 3 auf der neuen Ablage, 3,8 4 auf den übrigen Ablagen. Rüdersdorf, den 3. März 1876. Königliche Berg-Inspektion.

Mittwoch, den 15. d. Mts., Bormittags 10 Uhr, sollen im Drewißschen Kaffeehause zu Tegel nahjtchende Hölzer aus dem Forstrevier Tegel unter freier Konkurrenz öffentli<h meistbietend verkauft werden: Belauf Hermsdorf, Jagen 107, 86, 87, ca. 850 Stü>k Kief. Bauholz, 5 Stü> Birk. Nut- enden; Belauf Tegelsee“, Jagen 75, 76, 90, 91, 430 Stü> Kief. Bauholz, 4 Rmtr, Kief. Nußholz, 1 Stü> Eichen Bauholz, 1 Rmtr. Eichen Nutßholz. Die Bezahlung des Ste1gerpreises muß bei Geboten bis zum Betrage von 150 4. einschließli< soglei im Termine erfolgen. Bei Geboten über 150 ist ein Fünftel des Steigerpreises als Angeld fofort im Termine, der Rest aber bis zum 15. April cr. an die Königliche Forstkasse in Spandau zu zahlen. Die sonstigen Verkaufébedingungen werden bei Eröffnung des Termins bekannt gema<ht. Tegel, den 5. März 1876. Der Oberförster Seidel.

Es soll Sonuabend, deu 18. “immer. vorn Vormittags 10 Uhr ab, na, jrehendes Holz aus dem hiesigen Forstreviere im Deigmüller'schen Gast- hause hierselbst öffentlich meistbietend verkauft werden, und zwar aus dem Belaufe: Breitegestell Jagen 190 bis 200 ca. 500 Stü> Kiefern-Bauholz, Drahen- dorf, Jagen 118, 119, ca. 550 Stü> Kiefern-Bauholz, Alt-Golm, Jagen 14, ca. 200 Stü> Kiefern-Bau- bolz, Neubrü>, Jagen 135, ca. 400 Stü>k Kiefern- Bau- und Schneideholz, 8 Stü>k Eichen, 10 Rm. Kiefern-Nußklafter, Kersdorf, Jagen 207, ca. 500 Stü> Kiefern-Bau- und Schneideholz, 5 Stü> Eichen, ; 50 Rm. Kiefern-Nußtzklafter. Kaufluftige werden |

204.

Der Subhastatious-Richter.

hierzu mit dem Bemerken eingeladen, daß bei den

2250 veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und

E 29,

e Maler- und Anstreicher-

E s 2 E M. verans<lagt worden; diese Arbeiten sollen im Sukl- mission8wege vergeben werden, und ist dazu ein Termin auf Montag, den 13, März 1876, BVor- mittags 11 Uhr, anberaumt worden. Die Kosten- ansläge, ferner die speziellen und allgemeinen Be- dingungen liegen im Geschäftszimmer des König- lichen Garnison-Lazareths zu Coblenz, woselbst au< der Termin abgehalten wird, täglich zur Einsicht aus.

Auswärtige Unternehmer können Abschriften der Koftenanschläge zu einem oder dem anderen Hand- werkszweige und der Bedingungen gegen Erstattung der Copialien erhalten.

In den Offerten sind die Preisforderungen nach Prozentsäßen unter oder über der Anschlagéjumme in Zablen und Worten abzugeben.

Cobleuz, den 16. Februar 1876, Cto. 142/2,)

Königliches Garnison-Lazareth.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

A Bekanntmachung.

Von den auf Grund der Allerhöchsten Privilegien pom 17, Mai 1858 (Gesez-Sammlung S. 288), ! 5. August 1863 (Gesez-Sammlung S. 537) und 29, Mai 1869 (Geseßz-Sammlung S. 890) ausge- fertigten auf den Inhaber lautenden Obligationen | des L. Ierichowschen Kreises sind pro 1876s nach- stehende Schuldverschreibungen und zwar:

a. aus der Anleihe vom Iahre 1858:

Titb, A. à 500 Shle. Nr. 40, 77. (9, 86.

Titt, B, à 100 Sbile. Nr: 2. 99. 98. 136, 204 274. 389, 498, 530.

Litk, C. à 50 ble. Nr, 5. 63. 150. 174, 469, 304. 518. 519, 551, B77 615. 645, 692. 772. 883. 926. 930. 942. 971. 1055. 1060. 1069.

H. ans der Anleihe vom Iahre 1863:

Litt, B. à 100 Thlr. Nr. 570. 608. 609. 741,

e. aus der Anleihe vom Iahre 1866:

Litt. B. à 100 Thlr. Nr. 803, 840. 942. ausgeloost worden.

Die ausgeloosten Schuldverschreibungen find mit den dazugehörigen Zinscoupons am 1, April 1876 behufs Auszahiung de en las da- hin entstandenen Zinsen an die Kreis-Chausseebau- fafse hierselbst zurü>zugeben.

Von den früher ausgeloosten Kreis-Obligationen sind no< nit realisirt

aus der Verloosung vom 20. Oktober 1874:

a, aus der Anleihe vom Jahre 1858: Litt, B. à 100 Thlr. Nr. 85, 451. Litt, C. à 50 Thlr. Nr. 665. 870.

b. aus der Anleibe vom Jahre 1863: Tátt, B: à 100 Thlr. Nx. 697.

c. aus der Anleihe vom Jahre 1869:

Litt. B. à 100 Thlr. Nr. 834,

Die Einlieferung diefer Schuldverschreibungen 1wird in Erinnerung gebracht.

Loburg, den 5. Januar 1876.

Der Königliche Landrath Freiherr von Plotho.

Magdeburg- Halberstädter Eiscubahn- Gesellschaft.

[1943]

a. bei der am 23. Februar erfolgten Ausloosung der am 1, Juli a. cer. zur Rü>zahlung gelangenden Obligationen der, nah dem Privilegio vom 8. August 1873 begebenen 44 °/, Prioritäts-Anleihe folgende Nummern gezogen sind:

1 31 270 850 866 2669 3002 3010 3194 4175 4285 4571 4822 5274 6097 6146 7805 7973 9214 9281 9941 9997 10027 10119 11171 11183 11782 12027 12126 12136 12281 13352 13795 14222 15312 16385 16744 16769 17564 18415 18487 18626 18927 19062 19971 20702 22184 23424 24180 24381 24586 24823 25010 95191 25475 26410 26435 26544 26731 27201 27782 28291 28592 29013 29046 29496 29955