1876 / 102 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Glaszgow, 27. April, (W. T, B.

Roheisen. ülixed numbres warrants 58 sh,

Paris, 27 April, Abends 6 Uhr. (W, F. B.?

Produktenmarkt. Mebl weichend, pr. April 61,00, pr. Mai 61,00, pr. Mai-Juni 61,25, pr. Juali-August 63,00. RübsI fest, Fr: April 78,00, pr. Mai 78,00, pr. Mai-August 79,50, pr. Septem-

r-Dezember 82,50

New-York. 27. April, Abenis S Uur. (W, T. B}

S aarenboricnt. Banmwolle is New-York 133, do. iz New-Orleans i124. Petraleuns in New-Yerk 14, de. in Fhiladelpbis 133. Febl 5 D. 15 ©£. Bother Frühjahreweizeu 1 D. 32 C, Mais (old mixed) 65 C, Zucker (Fzir refinine Xuscovedos) 78. Kate: {Rio-) 174 Schmal: :Marke FFilcox) 137 ©. Speck (sbort aas) 13 C. Getreidefracht 5

Berlin, 27. April. (Wochenbericht über Kisen, Kohl:n nd M=-tzile von M. Loewenberg, vereidetew Yakier und Tazrator be m Königlichen Stadtgericht.) Auch diese Woche brachte dem Eisen- und Metallmarkt keine wesentliche Besserung, denn die Umsät7ze gind meist auf den Konsum beschrän*t und die Spekulation bleibt vor der Hand mässig Roheisen: Destr Glasgower Markt ist still, es ist eben dort keine Anregung zu grösserer Lebhaftigk it, denn die Verschiffangen bléiben sc wach. Warrants gaben etwas nach,

| notiren 58,9 Cassa pro Tons, Midâlesbro-Eisen hält sich. Hirsige | Preise für gute und beste Marken schottisches Roheisen | 4,00 à 4,50 und Englisches 3,30 à 3,59 pro 50 Kilogramm; Eisenbahnschieneo zum Verwalzen 3,80 à 4,00, WValzeisen

8,25 ‘à 9,00 und Bleche 11,00 à 1200 pro 50 Kilogramm frei hier. Kupfer unverändert, gute Sorten englizches und australisches Kupfer 87,00 à 83,00 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Zinn stetig, Bancazinn 88,00 à 88,50, und prima euglisches Lummzinn 79,00 à 79,50 zzc 50 Kilogr., einzeln besser. Zink «hne Umsatz, gute und beste Marken schlesischer Hütten-Zink 24,00 à 25,00 pro 50 Kilogr, einzeln mehr. Blei stetig, Tarnowitzer, Harze: und Sächsi- sches 22,00 à 22,25 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Kohlen und Koks rubig, englische Schmiedekohlen nach Qualität bis 66,00 pro 40 Hektaliter, schlesischer und westfälischer Schmelz-Koks 1,30 a 1,50 pro 5 Kilogramm frei bier.

A SZAN É.

Rittersohastliohe Privatbank in Pommern. 94% Dividende mit 142 50 \& bei Mendelssohn & Co., Brest & Gelpke und der Diskonto-Gesellschaft in Berlin ; s. Ine. in Nr 100.

Berlin-Hamburger Eisenbahn-Gesellsohaft. ‘0°%/, mit 60 Æ Dividende ab 1, Mai bei der Gesellschaftskassze in Berlin; s, Ins, in

Auasweise von Banken eie.

Westfälisohbe Bank zu Blolefeld Bilanz pr. 1875, nebst Ge- winn- und Verlust-Conto; s. unter Ins der Nr. 100.

Woohen - Uebersloht von 3 deutschen Zettelbanken pr. 22. April 1876; s. unter Ins. der Nr. 160. ;

Schlesisohe Porzellan- und Steingat-Mannfaktaor. Bilanz- und Gewinn- und Verlust-Conto pr. 31. Dezember 1875; s. unter Ins. der Nr 100.

„Union“, Aligemelne Versloherangs Gesellsobaft zu Berlin, Rechnungs-Abschluss nebst Bilanz; s unter Ins. der Nr. 100

Breslaner Diskonto-Bank, Friedenthal & Co. SalJo-Bilanz, nebst Gewiun- urrd Verlust-Conto ; s. unter Ins. der Nr. 100.

Berlin, 27. April. Die Marktpreise des Kartottelspizitus per 10,600 % nach Tralles (100 Liter à 100 %) frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Piatze

am 21. April 1876 Rmk. 44,3 à —,—

Wn E ü +4 " » cus à b ohne Fas3. 26. - _ 44,4 à E . 27. _ _ 44,8 a S, Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin,

W 0 he n-Ausweis der deutschen Notenbauken vom 22. April 1876.

4009 Kilogr. Schmiedeeisen,

(Die Beträge lauten auf Tausende Mark.) s R L Gußeisen, T Gegea | Gegen Gegen Gegen | Täglich | Gegen |Verbind-| Gegen ita Stahl, : Kasse. | Die Wechsel. | Die Lombard die Noten- | die fällige | die [lichkeiten] die soll im Wege R sfFentliGBe E binission vergebin E eet. NBor- Vor- | Umlauf. | Vor- |Verbind- | Vor- auf Kün | Vor- werden. | wöde. : woche. | : woe. | woe. A woe. | diguna. y woe. Die Bedingungen und Sutmissionéformulare sind Maa E, 570,767|4 5,171 356,149|+ 5.826] 48,893|— 2936| 644,329 5,462 141,720 + 14,7591 79,446/— 1,252 von dem Abtheilungs-Baumeister Herrn F. Müller Die 5 altpreußiscen Prioatbanken . 6,871|— ‘719| 34451/— 386 5,985 + 286 12214— 371) 4,465— 633| 12'811— 89 zu Lingen gegen baare Erlegung von 1 M zu Die 3 sächsischen Banken. . . 46/305|— 2007| 57,047|+ 510 9,835|— 128| 61,860 2,032) 83,879+ 324 16,8734 8331 zien E ai Die 5 übrigea norddeutschen Banken . 13,601| 546] 77,894|— 8330| 18,673/+ 2651 25,421— 5576| 10,981/— 114 46,280+ 435 Die Zeichnungeu liegen auf dem Abtheilungs- E E 17,816|— - 451| 28813/— 1,011 4405| 174| 25159 5701 9401| 1214 1/0264 83825 bureau zu Lingen zur Einsicht auf, woselbst auch Bayerische Notenbank . . . 33/072! 982 30785+ 1218| 2062/4 46 57,129+ 359 1,039— 266 129 g weitere Ausfunft ertheilt wird. L Die 3 übrigen süddeutschen Banken 42/469|— 480] 61,170/— 5200 5;101/— 140 67,043|— 9911 1,367|— 149 9/000) Art, Ha sind versiegelt und portofrei mit der

T heater.

é¿ónigliche Schauspiele, Sonnabend, den

29. April. Opernhaus. 104. Vorstellung. Phädra. Trauerspiel in 5 Aufzügen. Musik von Taubert. (Phäèra: Frl, Clara Ziegler, vom Königlichen Hof- tkeater in Münch-n, als Gast.) Anfang halb 7 Uhr.

Erböhte Preise,

Schauspielhaus. Keine Vorstellung.

Sonntag, den 30. April. 105. Vorstellung. Lohengrin, Romantishe Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Fr. v. Voggenhuber, Frl. Brandt, Hr. Fricke, Hr. Niemann, Hr. Beß). Anfang halb

Gültiz¿feit.

7 Uhr. Erhbbhte Preise. Enkelin, Dazu: Eine vollkommene Frau. Flotte (

Letztes Auftreten des Frl. Brandt und der Herren Bursche. Hr. Pastor Carl Wildberg (Estedt). Hr. Niemann und Beß in dieser Saison. i S E Gymnasfial - Oberlehrer a. D.

><auspielhaus. 112. Vorstellung. Peuthesilea. Stadt-Theater. Ermäßigte Preise. Sonn- (Fra: kenftein i./Schl.).

Trauerspiel von H. v. Kleist, in 3 Aufzügen für die Bühne eingerichtet von H. S. v. Mosenthal. (Penthesilea: Frl. Clara Ziegler, vom Königlichen Pod a ti in München, als leßte Gastrolle.) An- Cyseu ang 7 Uhr. Erhöhte Preise. :

Am Sonntag, den 30. April, Mittags 12 Uhr, ge im Königlichen Opernhause eine Matinée zum

testen der Pensionsanstalt der Genossenschaft deut- {her Bühnen - Angehöriger statt und wird: Der Bauer als Millionär, Original-Zaubermärchzn in 3 Akten von F. Raimund, unter gefälliger Mitwü- as A Ma E N Gel une Se:

eyer, Frl. Reichardt, der Herren Beß, BDerndal, * ; Döring, Krolop, Krause, Ludwig uad Vollmer, zur : trag, ae Aufführung gelangen.

Meldungen um Billets können am Freitag in den Briefkasten des Königlichen Opernhauses gelegt : werden. j

Die permanent, sowie die auf Meldungen refervir- ten Billets müssen am Sonnabend, von 9—10 Uhr, im Billet-Verkaufs Bureau des Königl. Schauspiel- hauses abgeholt werden. Der Verkauf der übrigen

Tewele und

-.

4 Uhr.

Billets findet ebendaselbst am Sonnabend von 105 Akten. [ Uhr und am Sonntag Vormittaz von 11 Uhr ab A i gegeben werden. ; : im Königlichen Opernhause statt. Belle-Alliance - Theater, Der Sommer-! Sthriftlide Offerten hierauf werden bis

Vom 1. Mai bis 30. Juni d. J. finden sämmt- lie Vorstellungen in den Königlichen Theatern (mit wenigen besonderen Ausnahmen) zu ermäßigten Preisen statt und zwar :

Im Opernhause: Fremden-Loge 4 4. Oreester- Loge 3 4. Erster Rang Balkon und Loge 2 M 50 S$. Parquet und Parquet-Loge 2 4 Zweiter Rang Balkon und Loge 1 4 50 S. Dritter Rang Balkon und Loge 1 # Parterre 1 \( Amphi-

Histori

fonder

Krells Theater. Sonrabend: Der Lebens-

Veoltersdorffff- Theater. Sonnabend: Zum |

99. Male: Lufts{löfser.

Sonntag, 1. Dora Friese aus Wicn, genannt die kleine Gall- meyer: Die gebildete Köchin.

abend und folgende Tage: Gastspiel des Hru. Fcanz elene v. Racovißá. Historischer Lust- spiel - Avend:; I. i Ein Fastnachtsspiel von IL. 17. Jahrhundert: Die ehrlih Vä>iu mit ihren drei vermeinten Liebfsten. Lehr- und Kurzweil von Jacobus Ayrer. , 18, Jahrhundert: Hanuswnurst, der traurige Küchel- bä>er. Ein hier noch nie gesthenes, sehr lehrreih und luftiges Freudenspiel . MWirthin mit der s{önen Hand,“ Gottlieb Pre- hauser. IV. 19. Jahrhundert: Ein delikater Auf-

von Bauernfeld.

National-Theater. Sonnabend: Abschieds-

Benefiz des Hrn. Conried. Sonntag, Nachmittass. ? Das Testament des Großen Kurfürsten. Ab-:ndvorstellung: Die Grille, Schauspiel in 5

garten ist geöffnet. Abends: Brillante Jllumination ; der e, Promenade. <er Lustspiel-Abend, dert: - Das heyß Eysen. auf frewdiger Schawbine vor Hans Sachs. Il. * 17, Jahrhundert: Die ehrli<h Väckin mit ihxreu : drei vermeinten Liebsten. Lehr- und Kurßzweill gemeiner Chriftenheyt, in- Frawen und Jungfrawen zum goldenen

mann (Nodems Anklam).

J. C. Engel.

| Geboren: Ein Sohn: roêlawiß). Hrn. H

Gastspicl der 8jährigen Soubrette | Georg Gr

Großpapa und

j Panptmana s Fompagnie Buel Zu E: A. s M ¿herr v. Loën (Berlin). Frl. Ptargarelthe Sem: d ott! rh pr my Po E agi n 7 Uhr. | brißki mit Hrn. Premier-Lieutenant Georg Neu-

Die von mir ausgegebenen Passe-partouts, |

î . ) i - î Frei- und- Abonnementsbill:té baben nur noch heute | Verebeliht: Hr. Dr. m:d. Stadtländer mit Frl.

Elisabeth Schönhoff (Neustadt a./R.). —> Hrn. C. v Jordan (Schi- auptmann und Compagnie- Cbef Albert v. Heyden (Harburg). Eine . Tochter: pa Hauptmann und Compagniec-Chef af Hardenberg (Glaß). A Gestorbeu: Verw. Frau Josephine v. Boelzig, * geb. Gräfin Gorcey (Potsdam). Hr. Super- intendent Oswald Cunradi (Freienwalde i./P.).

„Schleuse bei Elbergen“ versehen bis Douner stag, deu 18. Mai 1876, orgens 11 Uhr, : dem Abtheilungs -Baumeister Herrn F. Müller zu Lingen cimurei<en, zu welcher Zeit dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten ge- öffnet werden. Meppen, den 23. April 1876. Der Wasserbau Iuspector. Oppermann. Cto. 246/4.)

[3620]

Franz Langner

16. Jahrhundert: Das hey d Hans S Ein Pofsenspiel zur {3649] Pofs wie r

knrzen Vorstadt

„Der

vom Verfasser

in 1 Akt v. A. Förster. V. 20. Jahr- reihe Erbin. Lustspiel in 1 Aft (Richard Faust : Hr. Franz Tewele.)

Die Räuber.

Halbe Preise. Anfang eimer von Zink,

Sonnabend u. folg. Tage: I. 16. FJahrhun- Ein FastnaGuipiel

in unserem Büreau,

_—

respektive Ansicht ausliegen.

Verkáufe, Verpachtungen Submisfionen 2€-

Die Lieferung der zur weiteren Auéëstattung der Kaserne vor-der : hierselbst erforderlichen, Swlofsern respektive Tischlern, Bötichern, Klemp- / hiesigen Central-Baubureau zur Einsichtnahme aus. nern, Sattlern und Lampenfabrikanten zu fertigenden | Abdrü>e derseiben sind gegen Kostenersaß von dem Utensilien, als 905 eiserne Bettftellen, 7 Offizier- | Rehnungs-Rath Elkemann hi-rselbst zu beziehen ; Meukblements, 928 Scemel ohne Lehne, 267 diverse | jedo< wird deren Abgabe nur an Unternehmer er- Tische, 432 Schränke à 2 Mann und 20 dergleichen ! { à 1 Mann, 11 Kleidershränke, 198 Stühle verschie- | bauten bewähri oder dnr Attcste nagewiesen haben. dener Art, 36 Fußbadewannen von Zink, 143 Brenn- | Offerten sind perstegelt unter der Aufschrift : materialienkasten von Eisen, 108 mit :

laschenzug, 67 Schirmlampen für Unteroffiziere, 25 Laternen, 10 Wasserkübel, 2 Kübelsprißen, 40 bis zum 13, Mai cr.,, an welchem Tage, Bor- Speijenäpfe von Eisen, 123 Wasctische, 106 Wasser- | mittags 11 Uhr, die Eröffnung derselben stattfinden 15 Zober, 38 Feuereimer von

Segeltuch , jowie diverse hölzerne Küchengeräthe,

Reyositorien und Gerüste für Montirungskamm-rn ; ; u. #. w., soll an den Mindeftfordernden in Verding !

Dieustag, den 9. Mai 1876, Bormittags 10 Uhr, <loß - Kaserne, “genommen , woselbst Lieferungsbedingungen, Zeich- * nungen, Beschreibungen und Probestü>ke zur Einsicht n He E 8 Ls : ; è Zeichnungen und Beschreibungen der zu liefernden Ein Possenspiel zur Gegenstände bei den Königlichen resp. magistratua- : Tischen Garnison-Verwaltungen jeden Garnisonortes

Theater 50 S$.

Im Schauspielhause: Fremden-Loge 3 4 Erster Rang 2 4 Parquet, Parquet-Loge und Tribüne 1 M 50 4$. Part-rre-Loge und zweiter Rang 1 #4 Saleme und dritter Rang 75 5 Z Parterre-

ißplaß (sofern die für die Studicenden reservirten Billets nicht vollständig abgehoben find), an der Abendkasse 1 M4 Proscenium dritten Ranges und Amphitheater 30 -.

General-Intendantur der Königlichen Schauspiele.

Walluner-Theater. Ermäßigte Preise. Sonn-

abend: Z. 21. M.: Die Danischef}f. Schauspiel in 4 Akten von Pierie Yevsky, Sonntag, zum 22. Male: Die Dauischeff.

Victoria-Theater.ï |Zonnabend: Wegen der

edes Vorbereitungen von „Die Reise um die elt in 80 Tagen“ geschlossen.

Sonntag: Neu einstudirt: Die Reise um die Welt in 80 Tagen. (Phileas Fogg : Emil Hahn)

Friedrich-Wilhelmst, Theater, Sonn-

abend: Vorleßtes Auftreten des Frl. Meinhardt vor ihrem Abgang: von dieser Bühne, zum 101. Male: Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden. (Helene Möwecs: Frl. Meinhardt.)

Sonntag. (Lebte Vorstellung im Wintertheater.) Lettes Auftreten des Frl. Meinhardt, zum 102. Male: Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden.

(Winterbühne.) Montag. Erftes Gesammt-Gast- spiel des Herzoglih Meiningen'schen Hoftheaters, zum 1, Male: Das Käthchen vou Heilbronn, oder die Feuerprobe, Großes historisches Ritter- \<auspiel in 5 Akten von Heinri von Kleist.

Dienstag t Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. Direktion Emil Claar.

Sonnabend: Gaftspiel der Königl. sächsis<en Hof- lp Gers cl. Pauline Ulrih. Zum 20. Dee:

Spiegel, von Jacobus Ayrer. IkT, 18, Jahr-

bundert: Hanuswurst, der tcaurige Küthelbä>er. :

Ein hier no< nie gesechenes, für diesen Tag be- sonders eingerichtetes, kritishes und sehr komisches, lehrrei< und lufstiges Freudenspiel, vom Verfasser „Der Wirthin mit der {önen Hand“, Gottlieb Prehauser. IV. 19. Jahrhundeaat: Ein Stünd- <en auf dem Comtsir. 1 Aft von Haber. Musik von Bossenberger.

Éeutscèer ¿Zersonai- Aalenáer, l 29. April, 1688. Dos Wilhelm, der grosse Kur- ürst #, 1802, Elise Dorothea Schiller, des Dichters Mutter +}, 1831, Os Friedrich, Herzog von An- alb,

Familien-Nachrichten. Die Geburt eines kräftigen Knaben zeigen an: F. Hollmann, Korvetten-Kapitän,

und Frau. 26. April.

Am 26. April entshlief unser geliebter Vater, Schwieger- und Großvater, der Königliche Geheime

Hofrath : Karl Peisfker, im fast vollendeten 80. Lebensjahre. Dies zeigen allen Freunden und Bekannten, statt jeder besonderen Meldung, tiefbetrübt an die Hinterbliebenen,

Geste:n Abend verschied plößli< und unerwartet der Perr Geheime Regierungs-Rath Zenke, hier- elbt.

Stettin, den 26. April 1876.

Verwaltungsrath und Direktorium der Berlin-Stett iner Blenbahageseischaft. Stein.

Posse mit Gesang in

. eingesehen werden können.

| j j

Cüstrin

[3437]

20,660 99,500

282,700 165,000

52,130

3,030 Stü> Mittels{wellen und j reflektiren, __ 150,1 [fde. Meter Weichenhöülzer O Wege der öêffentlichhen Submission verdungen werden. Die Lieferungsbedingungen und Zeichnungen liegen in unserem Centralbüreau hier zur Einsicht aus, werden au auf portofceie Requisition von unserem- Büreau-Vorsteher von Griesbach hier gegen Ein- sendung der Kopialien von 2 4 für die Lieferung des Kleineisenzeuas und 1 4 für die Schwellnliefe- rung in Abschrift mitgetheilt.

Offerten sind verschlossen und mit entsprehender Aufschrift versehen bis zu dem am 16. Mai cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Central-Büreau anstehenden Termine, in welhem dieselben in Ge- genwart der etwa erschienenen Submittenten eröffnet werden, po1tofrei an uns einzusenden.

Münster, den 18. April 1876. d Königliche Direktion q der Westfälischen Eisenbahn.

t, den 27. April 1876. Königliche Garnison-Verwaltung.

Die Lieferung des für die Neubaustre>e Ott- bergen- Northeim, sowie für die Verbindungsbahn von Zehe Wefthausen bis Bahnhof Mengede erfor- derlichen Kleineisenzeugs, und zwar: | 49,750 Stü> Seitenlaschen,

Winkellaschen, Schraubenbolzen, i

- Hanägel,

Stwienenschraubennägel (tire fonds),

52,130 Unterlagéplatten ; | li die Lieferung der für leßtere Stre>e erforder- | womit ein jährliches Gehalt von 600 (4 verbunden en

Schifffahrts-Kanäle im mittleren Emsgebiete, Submission.

rria und Messali 6die i Wilhe fsaliuna. Tragödie in 5 Akten von

Sonntag: Dieselbe Vorstellung. Verlobt:

Pibsky. Frl. Victoria v. Humboldt mit Hrn,

[3613]

forderliche Lieferung von :

Die zum Bau der Emss{leuse bei Elbergen er-

Bergish-Märkische Eisenbahn. ; Die Ausführung eincs Empfang3gebäudes mit Güiers<huppen und eineë. Abtrittêgebäudes auf Bahn- | hof Wipperfürth der Lennep - Wipperfürther Zweig- ! bahn, soll ungetheilt im Wege der Submission ver- dungen werden.

von} Zeichnungen und Bedingnißheft liegen in unserm

olgen, welhe ihre Qualifikation bei unseren Neu-

ängelampen mit ! „Abtheilung VL. Offerte auf Ausführung

von Hochbauteu für Bahnhof Wipperfürth“

r

wird, frankirt bei uns einzureichen. i Vor dem Termine ift eine vorläufige Kaution von 2000 M bei unserer Hauptkasse zu hinterlegen. Elberfeld, den 25. April 1876. Königliche Eisenbahu-Direktion,

Verloofung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

Harpener Bergbau-Aktien-Gesellschaft

[3689] in Dortmund.

Die Aut2gabe neuer Aktien gegen die Interims- quitiungen ¡owie die Aushändigung der neuen Serie Dividendenscheine erfolgt vom 29, cr, ab außer bei der Gesellschaftskasse in Dortmund au< dur die Berliner Handelsgesellschaft in Berlin.

Die JInterimsquirtungen, welhe mit Empfangs- bescheinigungen zu versehen find, sowie die Talons, sind an unserer Couponékafse in den Vormittags- stunden von 9—12 Uhr einzureichen.

Berlin, den 28. April 1876

Berliner Handelsgesellschaft.

entgegen- 7

Verschiedene Bekanntmachungen.

j Behufs Wiederbeseßung der dur< den Tod des ! Kreis-Wundarztes Dr. Eichels zu Roetgen erledigten Kreis -Wundarztstelle des Kreises Montjoie,

p

| ist, werden qualifizirte Aerzte, welche auf die Stelle hiermit aufgefordert, si< unter Vor- legung der Qualifikations-Atteste innerhalb 6 Wochen \chriftlih bei uns zu melden.

Aachen, den 24. April 1876. Königliche Regierung. Abtheilung des Inuern,

S Annoncen

an sämmtliche hiefige und auswärtige Zeitungen, Zeitschriften, Journale 2c. 2c. befördert unter Garantie der gewisseuhastesten METEMRREE und strengsten Unparteilichkeit bei Auswah der Zeituúugen

Central - Annoncen - Büreau der Deutschen Zeitungen,

Actien-Gesellschaft,

Berlin W., 45. Mohrenstraße 45. P

@

Deutscher

und

ecichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 U 50 1 für das BNierteljahr.

Ivsertionspreis für den Raum eiuer Druckzeile 30 4

=

E |

Se. Majeftiät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kreisgerichts-Rath und Abtheilungs-Dirigenten Gen z\ < zu Merseburg den Rothen Adler - Orden dritter Klasse mit der Shleife; dem Stadt-, Forst- und Oekonomie - Rath Fintel- mann zu Breslau und dem Kanzlei - Rath Müller zu ODsna- _brü> den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Bürgermeister, Hauptmann a. D. von Velsen zu Rheydt, im Kreeise M.- Gladbah, den Königlihen Kronen - Orden dritter Klaße; dem Intendantur - Sekretär, Rechnungs - Rath Leske bei der Intendantur des Vl. Armee - Corps, und dem Kreis-Spar- und Kreis - Kommunal - Kassen - Rendanten a. D. Meyer zu Greifswald den Königlichen Kronen - Orden vierter Klasse; dem Schullehrer Kuntze zu Klein Degesen im Kreise Stallupönen den Adler der Inhaber des Königlichen aus: Ordens von Hohenzollern; sowie dem Bürgermeister tamm zu Köppern im Obertaunus - Kreise, dem Bürger- meister a. D. Viehmann zu Cleeberg, desselben Kreises, dem Bürgermeislie Bringmann zu Cappel, im Kreise Frihlar, dem vorwaligen Gerichts\holzen Kro ker zu Prinsnig, im Landkreise Liegniß, dem bisherigen Ortsrichter Altus zu Königshain, im Kreise Görliß, dem bisherigen Ge- meindevorsteher Kopske zu Reindörfel, im Kreise Münsterberg, dem Polizei-Sergeanten Bart\< zu Wünschelburg, im Kreise Neurode, und dem Strafanstalts-Aufseher Duddey zu Grau- denz das Allgemeinè Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nahbenannten preußischen Staatsangehörigen die Er- laubniß zur ünlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Insignien zu ertheilen, und zwar: des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: dem Geheimen Kommerzien-Rath Lühdorf zu Hamburg, Direktor der osisibirischen Handelsgesellschaft; s der dritten Klasse desselben Ordens: dem Kupferfteher Eisenhardt zu Frankfurt a. M.; des Ritterkreuzes des Kaiserlich österreichischen ; Franz-Ioseph-Ordens: dem Direktor der Simmeringer Eisenbahn-Maschinen- und Waggon-Fabrik, Zipperling zu Wien, und dem Bahnhofs-Inspektor bei der Rheinishen Eisenbahn, Ldâàué zu Cöln; sowie des Ritterkreuzes des Königlich belgischen Leopold- Ordens: dem stellvertretenden Spezial - Direktor der Rheinischen Eisenbahn - Gesellschaft, Regierungs - Assessor a. D. Thielen zu Cöln. ;

Deutscves Ne ich.

Dem bisherigen russishen Vize-Konsul in Frankfurt a. M., von Lahusen, ist Namens des Deutschen Reichs das Exequatur als Kaiserlich rusfisher Konsul in Breslzu ertheilt worden.

Bekanntmachung. Vostverbindung zwischen Bremen und Brasilien. Vom Monat Juni ab erfolgt die Abfahrt der Dampfschiffe von

Bremen nach Brafilien am 2d. eines jeden Monats, statt wie bisher am 1. Nach der Abfertigung des Schiffes am 1, Mai wird hiernach die nächste Fahrt am 25. Juni stattfinden. Berlin W,, den 28. April 1876. Kaiserliches General-Postamt.

Zu Beerfelden und Bußbach werden am 16. Mai d. I. Telegraphenanstalten mit beschränktem Tageódienst (vergl. $. 4 der Telegraphen-Ordnung für das Deutsche Reich) eröffnet,

Darmstadt , den 25. April 1876. : Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Mit Genehmigung der Kaiserlichen General Direktion der Tele- graphen zu Berlin werden mit dem 10. Mai c. bei unserer Station Gronau Prioatdepeschen angenommen bezw. umgekehrt nah genanuter Station abgegeben. Ebenso erfolgt die Annahme _von Privatdepeschen nah Stationen des Deutscheu Reichs, nah Oesterreih und den Niederlanden, was wir hiermit zur öffcutlichen Kenutniß bringen,

Dortmund, den 26. April 1876. Die Direktion.

Das 4. Stü des aa Elsaß-Lothringen, welches eute ausgegeben wird, enthält untex : ° Nr. 365 die Saa wegen Abänderung des Gesehes vom 24. Januar 1873, betreffend die Bezirksvertretungen , die Kreisvertretungen und die Wahlen zu den Gemeinderäthen. Vom 28. April 1876; und unter f

Nr. 266 die Bekanntmachung, betreffend Abänderungen des Betriebsreelements für die Eisenbahnen Deutshlands. Vom 24. März 1876.

Berlin, den 29. April 1876. j

Kaiserliches Post-Zeitungsamt,

Berlin, Sonnabend,

W-4I A A 1A S 1 In 0

A E

Lj s r,

3 n 1 EA

T e Ga Tp ge

Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Kreisgerichts-Direktor Gryczewski zu Sensburg in gleicher Eigenschaft rah Strehlen zu verseßen, sowie zu Kreis- gerichts-Direktoren zu ernennen: den Kreisgerichts-Rath Friße in Stendal bei dem Kreis- geriht in Salzwedel, den Kreisgerihts-Rath Weitenmiller in Jnowraclaw bei dem Kreisgeriht in Sensburg und den Kreisgerichts-Rath Schellbah in Myslowiß bei dem Kreis- gericht in Kaukehmen; ferner den Kreisrihtec Große zu Potsdam zum Regierungs- Rath; und den bisherigen ersten Kustos und Bibliothekar Dr. JI9- hannes Rödiger in Breslau zum Bibliothekar der König- lihen und Universitäts - Bibliothek in Königsberg i./Pr. zu er- nennen ; dein Kreisgerichts-Sekretär Gehlen in Paderborn bei seiner S in ‘den Ruhestand den Charakter als Kanzlei-Rath; owie dem Fabrikbesißer Carl Heinrich Wilhelm Fähndrich zu Lu>enwalde den C „arakter als Kommerzien - Rath zu ver- leihen; und : den Ober-Bürgermeister Wilhelm Be>er zu Dortmund, in Folge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Düssel- dorf getroffenen Wahl, als Bürgermeister der Stadt Düsseldorf, unter Beilegung des Titels „Ober-Bürgermeister“ auch für dieses ena Amt, auf die gesezlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu estätigen.

Staats-Ministerium.

Bei dem Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger ist der bisherige Diätar Franz Schulze zum Expedienten ernannt worden.

- Ministerium der geistlihen, Unterricht s- End Medizinal-Angelegenheiten.

Es sind definitiv angestellt worden als ordentliche Seminar- lehrer die provisorishen Seminarlehrer: Erdmann zu Boppard, Piepgras zu Mettmann, Pflanz zu WMörs und Frohn zu Brühl; desgleichen als Seminar-Hülfslehrer die provisorischen Hülfslehrer Offe zu Mettmann und Hilger zu Brühl.

Justiz-Ministerium.

Der Kreisrichter von Kaltenborn in Sensburg ist an das Kreisgericht in Johannisburg versetzt.

Dex Gerichts-Affsessor Hedemann ist zum Kreisrichter bei dem Kreisgeriht in Quedlinburg und der Gerichts-Asse}sor Küfter zum Friedensrichter bei dem Friedensgeriht in Hilles- heim ernannt.

Die Versezung des Kreisrihters Thilo in Jacobshagen an das Kreisgericht in Cüstrin ist auf seinen Antrag zurü>ge- nommen.

Der Kreisrichter Freiwald in Schubin is in Folge seiner Ernennung zum Regierungs-Rath aus dem Iustizdienst geschieden.

Der Kreisrichter Kaßner in Nebra if gestorben.

Versetzt sind: der Staatsanwalt Betke in Frankfurt a. D. an die Staatsanwaltschaft des Stadtgerichts in Berlin und der Staatsanwalts-Gehülfe Voswin>kel in Marienwerder an die Staatsanwaltschaft des Kreisgerihts in Halle a. S.

Zu Staatsanwalts-Gehülfen sind ernannt: der Kreisrichter von Adelebsen in Altona, der Gerichts-Assessor Lingner, der Gerichts-Affefsor Thielmann, der Gerihts-Affsessor von Hanstein und der Gerichts-Assessor Lehmann bei der Staats- anwaltshast des Stadtgerichts in Berlin, der Gerichts-Affessor Dr. Menge bei der Staatsanwaltschaft des Kreisgerichts in Berlin, der Gerihts-Assessor Draeger bei der Staatsanwaltschaft des Kreisgerichts in Bochum und der Gerichts-Affsessor Ahlemann bei der Staatsanwaltschaft des Kreisgerichts in Essen.

Der Ober-Gerichtsanwalt Kleinrath in Hannover ist zu- gleih zum Notar für den Bezirk des Ober-Gerichts daselbft, mit Anweisung seines Wohnsißes in der Stadt Hannover, er- nannt worden.

Bekanntmachung.

In Gemäßheit der Bestimmungen $$. 39, 41, 46 und 47 des Gesetzes vom 2. März 1850 über die Errichtung. von Rentenbanken (Ges. Sammlung de 1850 S. 119/120) wird am

16. Mai cr., Vormittags 10 Ühbx, in unserem Geschäftslokale, - Unterwasserstraßz - Nr. 5 hierselbst, die halbjährli< vorzunehmende öffentliche Verlo»-sung von Rentenbrie fen, sowie die Vernichtung früher ausgeloose*ex und eingelieferter Renten- briefe nebst Coupons, unter Zuzichv-ng der von der Provinzialyertre- tuiag gewählten Abgeordneten und eines Notars staltfinden.

Berlin, den 25. April 187%.

Kö".igliche Direktion der Rentenba”,k füc die Provinz Brandenburg. Heyder. i

——_

E

den 29. April, Abends.

S E E

Ale DS-Aefitics bes În- und Auzlardes chm | Bestellung au; für Berlin außer den Post- Austalten l anch die Expedition : 8W. Wilhelmstr. Nr. 32. !

E E -

I

Die heutige Nummer des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält in der erften Beilage:

NachweisungNr.Z3 über die bis zum 31. März 1876 präfkfludirten, ferner über die an diesem Tage im Umlaufe beziehungsweise im eigenen Bestande der deutshen Notenbanken vorhanden gewesenen, sowie über die nah erfolgter Einlösung vernichteten Bank- noten; in der Handelsregisterbeilage:

Nr. 65 der Tarif- 2c. Veränderungen der deut- schen Eisenbahnen.

Die heute ausgegebene Nr. 18 der Allgemeincn Ver- loosungs - Tabelle des Deutshzen Reihs- und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungslisten folgender Papiere: Altonaer Stadt - Obligationn. Amsterdamer 3 proz. 100 dJl.-Loose de 1874. Bayerische und arrof. 4proz. allgem. ält. Staats\chulden- Obligationen. Bremische 4x proz. Staats\huld\scheine de 1872. Brüsseler 3proz. 100 Fr.-Loose de 1872. Crédit fonecier de France, Pfandbriefe und Kommunal-Obligationen. Dänische 3proz. Staats-Anleihe de 1825. Finnländis<he Hypotheken-Vereins- Pfandbriefe. Freiburger 15 Fr.-Loose de 1860. Genter 3 proz. 100 Fr.-Loose de 1868. Gothenburger 5proz. Stadt- Anleihe de 1869. Holländishe Kommunal-Kredit-Loose de 1871. Kasseler Stadt-Obligationen. Koslow-Worones#s<- Eisenbahn - Obligationen 1. Emission. Märkis<h-Posener Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen. Niederländische Staats- Eisenbahnen - Obligationen. Nieders<le\i\< - Märkische Eisenbahn- Prioritäts-Aktien. Norddepartement (Frankreich) Prämien-Anleihe de 1870. Norwegische proz. Staats- Anleihen. Obers<hlesishe Eisenbahn-Prioritäts-Aktien und Obligationen. O stpreußishe Südbahu-Prioritäts-Dbligationen. Pariser 3proz. 400 Fr.-Loose de 1869 und de 1871. Russische 4proz. Certifikate bei Hope u. Co. Schwedische 5 proz, Staats -Eisenbahn-Anleißhe de 1866. Schwedische Staats-Eisenbahn-Anleihe de 1875. Ungarische Westbahn- Prioritäts-Obligationen. Walde>-Pyrmontshes Anlehen de 1835. Wilhelmsbahn- (Cosel-Dderberg) Prioritäts- Obligationen. Wreschener Kreis-Obligationen. Zusammen- stellung abhanden gekommener Werthpapiere.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöchentlih einmal und ift zum Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf, vierteljährlich durch alle Postanstalten, so wie dur Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8. W., Königgrägerstraße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin auch bei der Ex- pedition, Wilhelmftraße 32. Preis pro einzelne Numwer 25 Pf.

Nichtamtliches. Deutscves Neich:

Preußen. Berlin, 29. April. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen gestern Vormittag in Wiesbaden die Vorträge des Civil- und Militärkabinets entgegen und wohnten alsdann mit Ihrer Königlichen Hoheit der Großherzogin von Baden dem Offiziers-Wettrennen in Klarenthal bei. Zur Tafel hatten der Prinz und die Prinzessin Shönburg- Walden- burg, der Fürst Bariatinski und der Regierungs - Präsident v. Wurmb Einladungen erhalten.

Am Montag erwarten Se. Majestät den Besu<h Sr. Ma= jestät des Königs der Belgier.

Die vereinigten Aus\{<ü}e des Bundesraths für das Landheer und die Festungen und sür Rehnungswesen traten heute zu einer Sizung zusammen.

In der gestrigen Sihung des Hauses der Abgeord- neten entgegnete in der wiederholten Berathung des Geseg- entwurfs, betreffend die Vereinigung des Herzog- thums Lauenburg mit der preußischen Monarchie der Reichskanzler Für v. Bismar> dem Abg. Dr. Virchow, welcher erklärt hatte, er habe in dem stenographischen Bericht über die Sizung vom 5. d. M. in der Rede des Reichskanzlers das Wort „extroiren“ nicht gefunden: : :

Ich will zv.nä<hst wegen des stenographischen Berichts die Be- merkungen des Herrn Vorredners in Bezug des Wortes „extrahiren“ doch dahin vervollständigen, daß in dem unkorrigirten stenographi- schen Beri®,t das Wort „extrahiren" nicht vorkommt, ih es also wah1s<ei.glih auc nichi gebrauht haben werde. Wenn ih es gethan hätte, jo fände ih darin vi&t so etwxes Birleyendes oder zur Vers ftiw- zung Geeignetes, wie es auf den Herrn Vorredner den Eindru> wachen kan, Aber gerade weil es mir sehr leid gethan haben würde,

tand. Ich hatte auf das glaul Zeu i hin angenommen, id hätte es wirklich gesagt; id

erklären, daß nicht steht.

a ERLL A,

Dann wolklte id über das, was der Herr Vo-reduer als Oppo- fition in Lauenburg bezeichnet hat, und JU *4xen Charakteristik no<

cine kurze thatsächliche Berichtigung geber

ps

wenn ih ihy verstimmt hätte, war ih aufmerksam auf dies Work und war“ überras<t, daß es nicht in dem stenographischen Beri“ t

aubwürdige Zeugniß meines He” %Ror- i n A E kann aber es in dem unkorrigirten ftenog"ap „1s<hen Bericht