1904 / 56 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

7 ! j Y j y

Betroffene Kreise 2c.)

a. Maul- und Klauenseuche.

11: Neutomischel 1 (1). 16+ Osterburg 2 2) Kalbe 1 (1), Wanzleben 2 (3), Neuhaldensleben 1 (1), Oschersleben 2 (7). 21 : Goslar 1 (1). 31: Simmern 4 (9). 36: Bos L B 37: Aibling 1 (1), Wolfratshausen 1 (1). 50: öblingen 1- (1). 51: Balingen 2 (8), Herrenberg 4 (4), Horb 2 (2), Rottenburg Det 1) ¿SP! Kehl 1 (1). 7D: Zerbst 1 (1). 85:

etz s

" Sufauitnies 32 Gemeinden und 51 Gehöfte.

b. Schweineseuche (einschl. Schweinepest).

1: Fishhausen 5 (5), Königöberg i. Pr. 2 (2), Labiau 12 (16), Rastenburg 1 (1), A 9 (15), Pr.-Eylau 5 (5), Heilsberg 3 (4), Allenstein 1 (1), Neidenburg 3 (d), Osterode i. Dstpr. 2 2 Moh- rungen 2 (2), Pr.-Holland 1 (1). 2: Heydekrug 2 (2), Niederung 4 (5), Tilsit 1 (1), Stallupönen 3 (3), Angerburg 1 (1), Goldap 3 (3), Oleyko 2 (3), Ly> 2 (2), Sensburg 3 (3), Jo jannisburg 5 (5). 3: (Elbing 2 (2), Marienburg i. Westpr. 1 (1), Danziger Höhe 4 (4), Pr.-Stargard 7 (7), Berent 2 (2), Karthaus 1 (1), Neustadt i. Westpr. 3 (5), Pubig 2 (2). 4: Stuhm 5 (6), Marienwerder 5 (5), Rosenberg i. Mestffr. 16 (22), Löbau 16 (17), Strabburg i. Westpr. 2 (2), Briesen 1 (1), Thorn 4 (4), Kulm 10 (10), Graudenz 7 (8), Schweß 28 (32), Koniß 1 (1), Schlochau 2 (2), Flatow 2 (2), Deutsh-Krone 16 (18). 6: Prenzlau 4 (4), Templin 2 (2), Angermünde 2 (2), Oberbarnim 3 (3), Niederbarnim 8 C Teltow 6 (15), Iüterbog-Lu>kenwalde 1 (1), Osfthavelland 2 (3), Westhavelland 2 (2), Ruppin 3 (3), Ostprigniß 6 S 7: Königs- berg i. Nm. 1 (1), Soldin 2 (2), Arnswalde 1 (1), Friedeberg i. Nm. 5 (5), Landsberg 9 (14), Lebus 83 (5), Weststernberg 2 (5), Züllichau- Schwiebus 3 (3), Krossen 1 (2), Guben 3 (6), Kottbus 2 (2), Sorau 1 (1). 8: Anklam 3 (3), Usedom-Wollin 1 (1), Ue>kermünde 1 (1), Randow 3 (5), Stettin Stadt 1 (2), Greifenhagen L £1), Pyrig 3 (3), Stargard i. Pomm. Stadt 3 (3), Saayig L N Naugard 3 (4), Kammin 4 (4), Greifenberg 9 (7), Regen- walde 9 (11). 9: Schivelbein 3 (18), Neustettin 5 (5), Belgard 5 (5), Kolberg-Körlin 3 (4), Bubliy 1 (1), Schlawe 2 (2), Stolp Stadt 1 (1), Stoly 4 (5), Lauenburg î. Pomm. 3 (3), Bütow 8 (9). T0: Nügen 2 (2), Stralsund Stadt 1 (2), Franzburg 3 (3), Greifsroald 1 (1), Grimmen 2 (2). 14: Wreschen 4 (4), Jarotschin 1 (1), Schroda 18 (27), Schrimm 4 (4), Posen Ost 2 (2), Posen West 3 (3), Obornik 2 (2), Samter 4 (8), Meseriß 2 (2), Gräß 3 (3), Fraustadt 3 (3), Kosten 2 (2), Lissa 1 (1), MNawit]<h 2 (2), Gostyn 2 (2), Kos<min 1 (1), Pleschen 4 (4), Ostrowo 1 (1), 12: Filehne 6 (7), Czarnikau 1 (1), Kolmar i. P. 4 (4), _Wirsiß 8 (8), Bromberg 1 (1), Schubin 1 (1), Inowrazlaw 4 (4), Strelno 8 (10), Mogilno 3 (3), Znin 9 (15), Wongrowiy 1 (1), Gnesen 2 (2), Witkowo 6 (8). 13: Groß-Wartenberg 1 (1), Dels 1- (1), Trebnitz 10 (10), Militsch 18 (18), Guhrau 2 (2), Wohlau 14 (16), Neumarkt 11 (13), Breslau Stadt 1 (1), Breslau 10 (12), Oblau 3 (3), Strehlen 4 (v), Nimptsch 6 (10), Münsterberg 2 (2), Franken- stein 1 (1), Reichenbach 1 (1), Schweidniß 10 (13), Striégau 4 (4), Waldenburg 1 (1), Glaß 1 (1), Habelschwerdt 2 (2). 14: Grünberg 19 (47), Freistadt 12 (16), Sagan 6 (7), Sprottau 8 (9), Glogau 7 (7), Lüben 16 (21), Bunzlau 6 (8), _Gold- berg - Hainau 2 (3), Liegniy 3 (3), Jauer 8 (8), Schönau 3 (3), Bolkenhain 2 (2), Landeshut 9) Hirschberg 9 (O), Löwenberg 2 (2), Lauban 5 (5), Görliß 5 (5), Rothenburg i. O.-L. 2 (2), Hoverswerda 1 (1). 15+ Kreuzburg 1 (1), Groß-

Strehliy 1 (1), Lubliniy 1 (1), Tost-Gleiwiß 6 (6), Beuthen 1 (2), Zabtie 1 (1), Saticnts 3 (3), Rybnik 1 (1), Ratibor

3 (3), Leobschüß 2 (2), Neustadt i. O.-S. 6 (6), Grottkau 3 (4). 16: Osterburg 2 (3), Salzwedel 1 (1), Jerichow 1 1 (1), Jerichow 11 10 (12), Kalbe 3 (3), Wanzleben 1 (1), Magteburg Stadt 1 (3) Wolmirstedt 2 (2), Oschersleben 1 (1), Aschersleben Stadt 1 (3), Quedlinburg 1 (1), Halberstadt 1 (1). 17: Liebenwerda 2 (2), Torgau 1 (1), Schweiniy 3 (3), Wittenberg b (7), Bitterfeld 2 (2), Saalkreis 6 (6), Halle a. S. Stadt 1 (1), Deliysh 4 (4), Mans- felder Gebirgöôfkreis 1 (1), Mansfelder Seelreis 10 (12), Sanger- hausen - 8 (14), Edtartsberga 9 (5), Querfurt 2 (2), Merseburg 5 (9), Weißenfels Stadt 1 (1), Weißenfels 6 (7), Naumburg 4 (4). 18: Langensalza 1 (1), Ziegenrü> 28 (65). 19: Hadersleben 17 (19, Apenrade 3 (3) Sonderburg 9 (11), Flensburg Stadt 1 E ens- burg 34 (36), Schleswig 33 (46), Edernförde 26 (30), Eiderstedt 2 (2), Tondern 2 (3), A 6 (7), Plön 4 (4), Kiel Stadt 1 N Neu- münster Stadt 1 (2), Kiel 3 (5), Nendsburg 11 (16), Norder- dithmarshen 1 (1), Steinburg 17 (23), Segeberg 8 (9), Pinne- berg 10 (22), Herzogtum Lauenburg 1 (1). 20: Syke 11 (21), Nienburg 5 (6), Stolzenau 1 (4), Hannover 1 (1), Linden 1 (1), Springe 4 (4), Hameln 2 (4). >21: Hildesheim 1 (9, Gronau 1 (1), Goslar 1 (1), Einbe> 1 (2). 22: Burgdorf 2 (2), Falling- bostel 2 (2), Soltau 2 (2), Lüchow 3 (3), Bleckede 1 (1), Lüne- burg Stadt 1 (1), Lüneburg 3 (4), Winsen 1 (1), Harburg 4 (4). 23: Stade 2 (2), Kehdingen 1 (1), Lehe 3 (3), Geestemünde 4 o Achim 2 (2), Zeven 1 (1), Bremervörde 1 (1). 24: Hümmling 3 (3), Bersenbrü> 3 (3). 215 : Emden 1 (1). 26: Warendorf 2 (2), Be>um 9 (2), Lüdinghausen 6 (8), Coesfeld 1 (1), Borken 13 (28), Re>ling- hausen 1 (1). 27: Minden 1 (1), Halle i. W. 1. (2), Wiedenbrü> 6 (10), Büren 4 (3). 28: Me ede 2 (3), Brilon 1 (3), Soest 11 (21), Dortmund 1 (1), Hattingen 1 (1), Hagen Stadt 1 (4), &Fferlohn 1 (1), Wittgenstein 2 (3). 29: Ca el Stadt 1 (10), Cassel 10 (19), Eschwege 1 (1), Fritzlar 5 (8), Hofgeismar 4 (6), Homberg 1 (1), Melfungen 3 (3), Frankenberg 1 (1), Hersfeld L Hünfeld 1 (1), Hanau 2 (5), Schmalkalden 1 (1), Ninteln L(

30: Dillkreis 3 (4), Westerburg 6 (9), Oberlahnkreis 1 (1), Lim- burg 4 (8), Unterlahnkrets 1 (2), St. Goarshausen 9 (10), Wiesbaden 6 (10), Untertaunuskreis 5 (8), Usingen 3 (15), Obertaunutkreis 2 V Höghst 7 (11), Frankfurt a. M. 1.(1)._ S1: SL Goar L P Kreuznah 2 (3), Weßlar 3 (3). 82: Kleve 1 (1), Rees 4 (7), Ruhrort 3 (7), t 2) i. Rh. 7 (16), Mettmann 2 (2), Grevenbroih 2 (2), Gladbach 3 (3). So. Siegtzcis 1 (1), Cöln Stadt 1 (4), Cöln 1 (1), O 1 (1), Bonn Stadt 1 (1). 34: Merzig 1 (1), Ae Ster Saarbrücken 9 (15), Ottweiler 1 (1). 35: Aud ( J, Een 2 (3), Eupen 2 (2), Schleiden 2 (2). 37: „Dachau U Fefens 9 (2), Laufen 1 (1), München Stadt 1 (1), Mün en A Wes hofen 2 (2), Wasserburg 1 (2). 38: Landshut SDta /

: : wört Straubing 1 (1). 43: Neustadt a. S. 4 E, 44 Donau

(1), Sthwabmünhen 2 C) Mei Dia N), Großenhain E (0)

1 h ; Altstavt 1 (1), Pirna 3 (3), Meißen 1 9: 2widau 1 (1). 47 : Leipzig 4 (5), Borna 2 (2), Grimma A E PA 5 (7)

(/ t 50: Heilbronn 1 (1). 55: Breisach E V 1) Dabr 8 (28)

im 3 (3), Freiburg 6 (9), Kehl / Stb h0 O O Beg i 1) 0: Ente 1 (1). #8: PVarmila 2), f f D Sébiwerin 3 (3), S4 1: Gadebush 1 (1), Wismar 8 (9), < dier 2B B 68) Malta U 68} Betde 14) Ware 2 (2), Jever 1 (1), Delmenhorst Stadt 1 (19 Delmen-

h Wildeshausen 1 (1), Vechta 1 (1), Cloppendurs (B) 67: Braunschweig 2 (2), Wolfenbüttel 9 (13), Heute! 2 D Gandersheim 1 (1). 68: Saalfeld 1 (1). 12: “74 het L C e T 10), reit der ie Siadt 1 (2) Bremisches L) S / S Geestlande 1 (1).

S2: Hamburg Stadt 1 (3), Gee! Landgebiet A C) Stadt 1 Op 84: Altfich 2 (6), Mülhausen 1 (1). 85: Forbach 1 (3), Saargemünd ( n 989 Gehöfte.

Zusammen 1468 Gemeinden und ings- 2c. Bezirke ist die ent-

T n der Negier1 z ) An Stelle der #8 der vorstehenden Tabelle aufgeführt.

sprechende lfde, Nr. a

Gen 1 (1), Mörs 12 (27), Geldern 17 (39), Kempen |

Niederlande.

Die niederländische Regierung hat mittels Verordnung vom 19. v. M. wiederum wie bisher für die Dauer eines Jahres verboten:

1) die Untersuhung von Personen und Waren auf das Vor- O von Pestanste>ungsstoffen dur< Probeversuhe an

eren,

9) die Vornahme der Oeffnung von Leichen solcher Personen, die an der Pest gellorten sind oder pestverdächtig gewesen sind,

3) die Versendung von Stoffen, die Pestanste>ungöstoffe ent- halten, oder dessen verdächtig sind. (Vergl. „Reichsanz.“ vom 3. Ja- nuar v. J., Nr. 2.

Aegypten. Der internationale Gesundheitsrat in Alexandrien hat die für Herkünfte von Bhavnagar angeordneten Quarantäne-

maßregeln wieder aufgehoben. (Vergl. „NReichsanz.* vom 2. Ok-

tober v. I., Nr. 232.) i y L Der internationale Gesundheitsrat in Alexandrien hat für

erkünfte von Nangoon das Pestreglement in den ägyptischen Häfen in Kraft geseßt.

Handel und Gewerbe.

Das Norwegische Geseßblatt vom 20. Februar d. J. ent- hält einen, dur Königlihe Verordnung vom 16. Februar 1904 bestätigten Stortgingbeschluß vom selben Tage, be- treffend die Aenderung der norwegischen Weinzölle. Der Delius lautet in wörtlihen Ueberseßung, wie folgt (die Aenderungen sind dur lateinishe Kursivschrift kenntlich

emacht):

E Mr dem Zeitpurkt ab, an welchem die Ratifikationen, betreffend das Abkommen zwischen Norwegen und Spanien, M wurden (18. Februar 1904), lauten die auf Wein bezüglichen Bestimmungen des Zolltarifs, wie folgt:

Wein, au< Chinin und andere Medikamente enthaltender:

Minimaltarif Maximaltarif 1) in Flaschen:

a. moussierender . . . 11 Kr. 1,50 2,00

É ander x C ALA 0,70 1,00 2) in Hern S Alkohol

a. bis zu ‘21 v. H. ohol-

f / L i 080 0,80

Beh s, T Ss b. über 21 v. H. Alkoholgehalt wie Branntwein in anderer Umschließung von entsprehen- der Stärke. Tara für Fässer

16. v. H. = s ; j

Anm. 1. Wein, welcher na< Prüfung bei der Einfuhr einige Gradbruhteile über 21 v. H. Alkohol enthält, kann als Wein bis zu 21 v. H. Alkoholstärke zugelassen werden, wenn „eine Bescheinigung einer zuständigen Behörde darüber beigebracht wird, daß die Ware bei ihrem Abgang E Urf 2ER feine größere Menge Alkohol

hielt als 21 v. H. Gay-Lujsjac. ias Pei 2. Die A in Fässern oder Kruken zur Einfuhr gelangenden Weines wird durch Wiegen und Umrechnung des Gewichts in das Raummass nach näheren Bestimmungen des Zolldepartements festgestellt.“

Für die Umrehnung des in Fässern oder Kruken eingehenden Weins wird bis auf weiteres das Verhältnis von 100 kg = 98 1 zu Grunde gelegt (vergl. „Reicheanzeiger“ Nr. 49 von“ 26. Februar 1904 2. Beiblatt).

Auf die Einfuhr aus Deutschland findet der Minimaltarif An- wendung. Der norwegische Zolltarif is im Deutschen Handelsarchiv für 1903 Band 1 S. 897 abgedru>t.

usammengestellten

(Aus den im Reichsamt des Innern ndustrie“*.)

„Nachrichten für Handel und Cuba. 5 Erhöhung der Zölle. Mit Wirkung vom 6. Februar d. I. ab sind für nachstehende Waren die Zölle bei der Einfuhr nah Cuba, wie folgt erhöht worden : für isen- und Stahlwaren, Baumwollengarn, Ton- und Glas- ___ waren, Bier sowie beinahe alle Nahrungsmittel um 30 v. H. ; für Kupferwaren und Maschinen (ausgenommen die für Zu>ker- fabriken und Landwirtschaft) um 25 y. H.; für E S Baumwollenwaren, mit Ausnahme des Garns, um p D: für Wollen- und Leinenwaren um 15 v. H. (The Board of Trade Journal.) Í

British-Ostindien.

Zollbefreiungen. Laut Bekanntmahung des Finanz- und Handelsdepartements vom 26. Januar d. J., Nr. 582 8. R,, hat der Generalgouverneur im Rate verordnet, daß die, folgenden nah den Tabellen 11 und 1V (Einfuhrtarif) zum ea Tarifgeseß vom Jahre 1894 zollpflichtigen Gegenstände zollfrei einzulassen find, wenn Ñe direkt von einem Truppenteil der regulären Streitkräfte Seiner Majestät in Indien zum Gebrauch für einen fol<hen Truppenteil ein- geführt werden: Í s é :

insWließfilih der Büchsen, Flinten, Pistolen, Lanzen, Lanzen- Waffen en Bibel) Seel Aelle une Huboe

Munition. s ü ibmaschinen. R s i: A oder solche für die optis<e Telegraphie nebst ubehör. er nebst Zubehör. U und deren Teile sowie Material zu ihrer Herstellung und Ausbesserung. i : : Uniformen und deren Teile sowie Material zu ihrer Herstellung und Ausbesserung. : L Denkmünzen und Orden, s der Bänder zu Denkmünzen. Sattlerwaren nah einem militäri]hen Modell.

FKrimstecher.

Teleskope. t

Tele ablighe Snstrumente nebst Zubehör.

Entfernungsmesser und deren Teile.

Snstrumente,/ Apparate und Geräte zum Zeichnen und Vermessen

Joie fár Unterrihts- und gymnastische Zwette. S euge und Maschinen für Negimentshandwerkstätten. agdgeräte. Nach einer weiteren Bekanntmachung von demselben Tage, Nr. 583 S. Ry Le der Gouverneur im Rate verordnet, daß die folgenden nah den Tabellen 11, IIT und IV (Ginfuhrtarif) zum indischen Tarifgeseß vom Jahre 1894 zollpflihtigen Gegenstände zollfrei einzulassen sind, wenn sie direkt von einem Offizier der regulären Truppen Seiner Majestät in Indien zu seinem eigenen Gebrauche eingeführt werden, unter der Vorausseßung nesen daß der Offizier nah den jeweils in Kraft befindlihen Vorschriften und Befehlen die fraglihen Gegen- stände zur vorschriftsmäßigen Erfüllung seiner militärischen Pflichten zu halten gezwungen ist. g Verzeichnis der Gegenstände. Gewehre des vorschriftêmäßigen militärishen Modells sowie deren Teile und Zubehör.

Munition für die vorgenannten Gewehre.

Uniformen und baz lige drtae Ausrüstungsstüe.

Sattlerwaren nah vorschriftsmäßigem militärischen Modell. Krimstecer.

Teleskope.

Heilmittel und Drogen.

Medizinishe, <irurgishe und tierärztlihe Instrumente und Geräte. Entfernurgsmefsser. cihen- und Meßinstrumente.

enkmünzen und Orden. (Gazette of India.)

P. Auss\chreibungen. Der Bau einer Wasserleitung in Cilli (Steiermark) wurde von der Stadtverwaltung bes<lofsen. (Desterreichischer Zentral-

Anzeiger für das öffentliche Siéfectingöivesen.)

Lieferung elektrischer Maschinen na< Ilford (Groß- britannien). Die Lieferung umfaßt ein 1000 kw-Damyfbdynamo, Vergrößerung der Strombverteilungsanlagen, ferner Kondensionsanlagen, Kabel nebst Zubehör 2c. Die Verdingungsunterlagen find gegen Hintecequng eines Sche>s von 5 Guinecn erhältli< bei John W.

enton, Town Hall, ÎIlford. Vergebungstermin: 22. März 1904. (The Colliery Guardian.)

Lieferung von 2 Lokomotiven für eine Eisenbahn von 3 Fuß Spurweite nah Irland an die Donegal Railway Company. Nähere Auskunft erteilt der goneral manager and loco guperintendent, Stranorlar, county Donegal. (The Colliery Guardian.)

Absaß von Baumaterialien na< Malta. Nach Ansicht des Konsuls der Vereinigten Staaten auf Malta bietet si<h auf dieser SFnsel infolge der regen Bautätigkeit gegenwärtig Gelegenheit zum A von Metallwaren zu Bauzwe>ken sowie von fertigen Türen und Fensterrahmen.

Ausnußung von Wasserkraft in Spanien. Marques de Santillano*) hat die Konzession erhalten, aus dem Manzanares- und Guadarramaflusse für die Selunde 3 und 2 cbm Wasser zu industriellen Zwe>ten zu entnehmen.

Eine gleichartige Konzession Entnahme von 25 cbm Wasser aus dem Tajo an einer „Hoya de Botarque“ genannten Stelle im Distrikt von Almonacid de Zorita, Guadalajara wurde an Juan Bon y Alvares*) erteilt. (The Board of Trade Journal.)

_ Lieferung von 832400 Telegraphenstangen aus Fichtenholz nah Madrid an die Dirección de Correos y Telé- grafos. Die Stangen müssen mit Kupfersulphat (System Boucherte) aura scin. Kaution: 59/6 des Wertes. Vergebungstermin : 93. März 1904, Vormittags 11 Uhr. (Gaceta de Madrid,)

Verlängerung der Saint - Nicolas Kieldrecht- Vizinalbahn bis nah Doel und Bau eines Depots in Doel (Belgien). Anschlag: 100 377,65 Fr., Kaution: 10 000 Fr. Bergebungstermin: 6. April 1904, Vormittags 11 Uhr, im Dienst- gebäude der Société Nationale des chemins de fer vicinaux in Brüssel, Rue de la Science 14. Preis des cahier des charges: 1 Fr.

(Moniteur des Intérêts Matériels.)

Eine Lieferung von 80 000 kg Zement na< der Eisen- babhnstation Bleyberg een soll am 14. März 1904, Mittags 12 Uhr, auf der Station Liége-Guillemins vergeben werden. Kaution: 250 Fr. Das cahier des charges spócial Ner. 18 wird kostenlos abgegeben. Frist für Angebote: 10. März.

Vergebung von Eisenkonstruktionen auf der Eisen- bahnstation Liége-Guillemins: 1. Bau eines Viadukis in Verviers (Rue des Carrières); Anschlag: 1. Los: 61 050,27 Fr., 11. Los: 40611,21 Fr.; Kaution: 7000 Fr. II. Erneuerung des Brü>enbelags für die zwei Chanrhebrücken über die Ourthe und über den Kanal zwischen Poulseur und Rivage; Anschlag: 1. Los: 4201,75 Fr., IL. Los: 84 588,94 Fr.; Kaution : 7000 Fr. Die Ver- gebung erfolgt in nächster Zeit.

Lieferung von 135 t Hemmshuhen (sabots) aus Gußeisen na< Brüssel an die Société Nationals des chemins de fer vicinaux. Preis des cahier des charges: 0,50 Fr. Ver- gebungétermin: 9. März 1904, Vormittags 11 Uhr.

Lieferung von Lokomotiven na<h Bukarest an die Ver- waltung der rumänischen Eisenbahnen. Zur Vergebung kommen am 13. März (n. St.) 1904: 10 Lokomotiven mit Tender, am 27. März 1904: 20 Lokomotiven der IIL. Kategorie. (Moniteur des Intérêts Matériels.)

Lieferung von Eisenbahnbedarfsartikeln nah Bukare ft an die Verwaltung der rumänishen Eisenbahnen. Zur Vergebung stehen folgende Lieferungen: Am 9. März (n. St.) 1904: 12000 kg Bleche und Platten aus Kupfer für Lokomotivfeuerungen 11. März: Taue und Asbestplatten 14. März: Verzinkter Eisendraht 15. März: Porzellanisolatoren, Stüßen für Isolatoren, 3000 Lampen- brenner 16. März: 12 (000 Erdsä>e und Pinsel ‘verschiedener Art 18. März: Schmiedeeinrihtung sür die neuen Werkstätten in Jassy; Anschlag: 60 (00 Fr. 20. März : 400 000 Nägel (clous millésimes) 22. März: Filzplatten und 500 Schraubenschlüssel. (Moniteur des Intérêts Matériels.)

Lieferung von drei ‘euersprißen na< Bukarest an die Verwaltung der rumänischen Eisenbahnen. Vergebungstermin : 17. März (n. St.) 1904. (Moniteur des Intérêts Matériels.)

Die Verlängerung der Guaqui-Eisenbahn bis na< La Paz (Bolivien) bildet Gegenstand von Erwägungen. Emilio Besadre Forero *) und Darío Gutiérrez *) haben dem Ministerio de Gobernio y Fomento ein Projekt unterbreitet, wel@es den Bau der Bahn mit elektris<hem Betrieb auf Staatskosten zum Gegen- stand hat. Anschlag: 50 000 Pfd: Sterl. (El Estado, La Paz.)

E Zwangsversteigerungen.

eim Königlichen Amtsgeriht 1 Berlin stand das

Grundstü> Mirbachstraße 69, der Firma E. u. W. Gia ge-

hörig, zur Versteigerung. 7,63 a. Mit dem Gebot von 111 000 #4

bar blieben die Firma Angreß u. Sponholz und Kausmann Max

Meri n, sämtlih hier, Meistbietende. In Sachen P. Kraaß, uppiner Straße 5, trat Aufhebung des Verfahrens ein.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien.

__ In Oberschlesien sind am 3. d. M. gestellt 5966 - zeitig gestellt fend Saa ¿ 2 Q Oa L

In betreff der Zollvorschriften im Verkehr nah Ruf- Men werden die Interessenten von der Handelskammer und der Kor- Poration der Kaufmannschaft auf die unangenehmen Folgen aufmerk- sam gemacht, die aus der Nichtbeaitung der von den russischen Be- hörden erlassenen neuen Zollvorschriften entstehen. Im wesentlichen fommen, wie die Handelskammer mitteilt, folgende Bestimmungen

Frage: Wenn Frachtstü>ke nah Art der Verpa>ung, Zeichen und Nummern nicht den Angaben der Frachtbriefe entsprechen, die Waren- attung und das Brultogewiht aber mit dem Frachtbrief überein- timmt, so wird eine Strafe von 3 Nubel für jeden Frachtbrief

erboben. Stimmt aber selbst die Warengattung und das Brutto- gewiht ni<ht überein, so werden die Güter beslag- nahmt. Die Frist, dem Zollamt eine

\{hriftlihe Erklä b tres Lil der Bit r e Erklärung betre ehlender Güter od E Frachtbriefe zuzustellen ift, beträgt 10 gch S. lieferung der fehlenden Güter oder der vors{hristsmäßigen Fracibriet muß innerhalb 2 Monaten erfolgen. It diese Frist überschritten Cje werden 100 Rubel Strafe für jedes Frachtstück erhoben. en, jo

*) Wohnsiß nit genannt.