1923 / 82 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f3194] Hallesche Nü>k-Versichernngs8-Aktien-

Gesellschaft zu Godesberg a. Rh.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

weiden hierdur< zu der am Sonnabend, den 28. April 1923, Vormittags 10 Uhr, in Godesberg a. Rh. im Geichäftslofal der Gesellschait Karl-Finkelnburg-Straßed!1 stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Geschäftsbericht des Vorstands und Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

9. Genehmigung des Rehnungsabschlusses und Erteilung der Entlastung an Auf- sichtsrat und Vorstand.

3. Wahl eines Revisors.

Godesberg a. Nh., den 4. April 1923.

Der Vorstand. E. Lange.

[3282] Aktiengesellschaft vorm. Seidel & Naumann, Dresden.

Im Nadtrag zu der von uns bereits veröffentlichten Einladung zu unserer am 19. April d. J. stattfindenden 37. ordent- lichen Generalversammlung geben wir bierdur< bekannt, daß folgender weiterer Punkt auf die Tage8ordnung gesetzt worden ist:

6. Aenderung des $ 15 Absaz 4 des Gesellshaftsvertrags dahin, daß die Generalversammlungsbeschlüsse, soweit nicht zwingende geseßliche Vorschriften entgegenstehen, mit einfaher Mehr- heit gefaßt werden; und

Hinzufügung eines neuen Absatzes, wona< das Zustandekommen eines Generalversammlungsbe|<lusses über íúInteressengemein)chaftäverträge der Sonderabstimmung der Vorzugs- aftionäre bedar.

Veber diesen Punkt wird neben der gemeinsamen Abstimmung der Stamm- und Vorzugsaftionäre in getrennten Ab- stimmungen beider Aftionärgruppen Be- {luß gefaßt werden.

Dreéëden, am 6. April 1923.

Aktiengesellschaft vorm. Seidel

& Naumann. Deckert. Baeseler.

[2993] Germania Linoleum-Werke A.-G., Bietigheim, Gontinental Linoleum-Compagnie Akt.-Ges., Berlin.

Die am 29. und 30. November 1922 abgehaltenen a -o. Generalversammlungen der Continental Linoleum - Compagnie Akt.-Ges, Berlin, und unserer Ge]ell- chaft haben beschlossen, daß das Ver- mögen der Continental Linoleum-Com- pagnie Aft.-Ges., Berlin, als Ganzes unter Ausschluß der Liquidation auf uns über- tragen werde.

Vertragégemäß gewähren wir je nom. 4 1000 unserer neuen Stamms-

aktien mit Dividende für 1922 und ff. gegen je nom. 4 10 000 Continental Linoleum- Comvagnie-Stammaktien mit Divi- dende für 1922 und f. und je nom. 4 1000 unserer neuen 6 9/6 igen Vorzugsaktien Lit. B mit Dividende für 1922 und ff. gegen je nom. „4 10 000 Continental Linoleum- C ompagnie-Vorzugsaktien mit Divi-

dende für 1922 und f.

Nachdem die Generalversammlungs- beshlüsse in das Handelsreaister einge- tragen sind, fordern wir hiermit die Aktionäre der Continental Linoleum-Com- pagnie Aft -Ges. auf, ihre Aktien mit Dividendenscheinen für 1922 und f. nebst (Fineuerungéicheinen zwe>s Umtauch bei den unten genannten Stellen unter Bei- fügung eines Anmeldescheins während der bei jeder Stelle üblichen Kassenstunden einzureichen.

Soweit im einzelnen Falle die zum Umtausch erforderlide Anzahl von Aktien der Continental Linoleum - Compagnie Afkft.-Ges. nicht erreicht wird, werden sich die Umtauschstellen auf Verlangen be- mühen, einen Spißenausgleih dur< Zu- oder Verkauf zum Kurie des der Er- teilung des Auftrags folgenden Börjen- tages herbeizuführen.

Den S(lußnotenstempel tragen wir. Die Einreicher erhalten Bescheinigungen über die ihnen zustehenden Aktien unserer Gejellschaft. Die Auslieferung der Attien erfolgt baldmöglichst, jedo<h nur gegen Nückgabe dieser Bescheinigungen. Die Umtauschstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittungen zu prüfen.

ftien, welche bis zum 31. Mai 1923 nicht eingerei<t sind, werden gemäß $ 290 H.-G -B. tür kraftlos erklärt. Das Gleiche gilt in Ansehung derjenigen Aktien, welche die zum Umtausch in unsere Aktien erforderliche Zahl nicht erreicheri und be- züglih deren ein Spitenauégleih nicht herbeigeführt worden is oder werden Tonnte

Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien tretenden neuen Aktien unserer Ge- sellschaft werden bestmöglih verkauft und ihr Erlös zur Verfügung der Berechtigten gehalten werden.

/ Umtauschstellen :

in Berlin: Direction der Disconto-Ge-

sellschaft,

in Stuttgart: Direction der Disconto-

(Gejell)chaft Filiale Stuttgart, Bankfirma Pi>k & Co., in Heilbronn : Handels- und Gewerbe- bank Heilbronn A.-G, in Mannheim: Süddeutsche Disconto- Gejellishatt A.-G. Bietigheim, den 9. Februar 1923. Germania Linoleum-Werke.

[3504] ee und Lagerhaus-Gesellschaft. usgeloste 44 9/6 Prioritätsobligationen, zahlbar am 1. Juli 1923.

Lit. A Nr. 1 18 39 43 63 110 203 955 426 466 549 551 577 609 642 672 789 802 804 860 862 909, Stüde zu „#6 2000.

Lit. B Nr. 1011 1014 1137 1157 1216 1238 1245 1334 1520 1557 1559 1582 1594 1632 1651 1674 1692 1812 1854 1891 1964, Stüde zu Á 1000.

Lit. © Nr. 2036 2048 2115 2128 2216 9971 2285 2301 2392 2474 2487 2492 9603 2611 2614 2616 2732 2735 2878 2890 2917 2977, Stüde zu A 9500,

Nestanten : ad A Nr. 66 272 280 543 613 628

Lit. B Nr. 1003 1071 1115 1287 1431 e 1455 1460 1505 1521 1661 1694

Lit. C Nr. 2038 2060 2132 2192 2231 9424 2670 2683 2726 2727 2903.

Die ausgelosten und rü>ständigen Dbli- gationen und die fälligen Zinsen werden von der Dresdner Bank în Hamburg bezahlt.

[3290] Oscar Winther Aktiengesellschaft, Naumburg (Saale).

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- {aft werden biermit zu einer am Sonn- abend, den 28. April 1923, Vormittags 12 Uhr, in den Räumen der Deutschen Gesellschaft von 1914, Berlin, Wilhelm- ftraße’ 67, stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals zwe>s Aufnahme eines neuen Fabrikationsbetriebes.

2. Aenderungen der Saßzungen, welche sich aus dieser Kapitalerhöhung er-

eben.

3 Buwalt zum Aufsichtsrat.

Zu Punkt 1 der Tagesordnung findet neben dem Beschluß der Generalversamm- lung gesonderte Abstimmung der Stamm- aktionäre und der Vorzugsaktionäre statt.

Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung sind diejenigen Aktionäre be- re<htigt, die spätestens am 2. Werktage vor der Generalversammlung bis Mittags 1 Uhr entweder bei der GesellsWaft selbst oder bei dem Bankhaus Bernard Rande- bro>, Naumburg (Saale), ein Nummern- verzeihnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreichen und ihre Aktien oder von der Neichsbank oder einem Notar ausgestellte Hinterlegungsscheine, in denen die fristmäßige Hinterlegung der Aktien bestätigt wird, hinterlegen und bis zum Schlusse der Generalversammlung dort- selbst belassen. Das Stimmrecht in der Generalversammlung kann dur \<riftli< Bevollmächtigte ausgeübt werden.

Naumburg (Saale), den 5. April 1923. Oscar Winther Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. W. Starke.

(30929] Draht- u. Holzindusfirie Berger &

Preuß A.-G., Neustadt a. Hdt.

Die Aktionäre unserer Gef]ellschaft werden biermit zu der am Samstag, den 28. April 1923, Nachmittags 21 Uhr, in Neustadt a. Hdt. im weißen Saale des Saalbaues stattfindenden 1. ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Geschäftsbericht und MRechnungs- abs{luß mit Gewinn- und Verlust- rechnung über das Geschäftsjahr 1922.

. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

. Entlastung des Vorstands und Auf- fichtsrats.

. Vergütung an den 1. Aufsichtsrat.

. Erhöhung des Aktienkapitals um einen Betrag bis zu 28 Millionen Mark durch Ausgabe neuer Inhaberstamm- aktien unter Ausschluß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre sowie Beschluß über die Einzelheiten der Begebung.

. Satzungsänderungen : /

a) des $ 4 über Höhe und Ein- teilung des Grundkapitals mit Rük- sicht auf obige zu fassende Beschlüsse,

b) Einteilung des Grundkapitals in Stücke zu je 1000, 5000 bezw. 10 000 #4 nom. unter teilweiser Ab- änderung der seitherigen Stücke zu je 1000 4,

c) des $ 13 der Statuten durch einen Zusay über Bestellung von Delegierten des Au'fichtsrats,

d) des $ 15 über die Vergütung des Aufsichtsrats,

e) des $ 16 Abs. 1 von 4 in 6 Mo- nate.

. Ermächtigung der Vetiwaltungtergaue: die zur Durchführung der Beschlüsse zu 5 und 6 dienlichen Maßnahmen zu treffen.

8. Neuwahl des Aufsichtsrats.

9. Wünsche und Anträge.

Aktionäre, welhe in der Generalver- sammlung stimmen wollen haben ihre Aktien spätestens am 25. April 1923 bei der Gejellshast oder einem deutschen Notar zu hinterlegen bezw. den Besiß der jungen Aktien unter Vorlage der Erwerbs- bescheinigung bei der Gesellshaft an- zumelden.

Zugleich wird helannigrgeen. daß die Herren Wilhelm Adam MüUer, Chemie- ingenieur in Neustadt a. Hdt., und Albert Seelenberger, Fabrikant in Grünstadt, aus dem Aussichtsrate ausgeschieden sind.

9eustadt a. Odt., den 9%. April 1923.

Der Voistand.

Carl Berger. Ed. Gümbel.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats : Sustizrat À. Hagenburger, Notar.

ndustrie.

Die Aktienbesißzer unserer Gesellschaft werden hierdurch zur diesjährigen ordent- En Generalversammlung einge- aden.

Die Versammlung findet statt am Montag, 30. April 1923, Mittags 12 Uhr, im Gebäude der Commerz- und Pra E (O A.-G., Berlin, Behren- traße 46 (Sizungssaal).

Tagesordnung :

1, Berichterstattung des Vorstands und

des Aufksicht8rats.

9, Beschlußfassung über die Genehmigung des Rehnungsabschlusses für das Ge- \M{äftsjahr 1922 und über die Gewinn- verteilung.

3. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

4, Wahl zum Aufsichtsrat.

Berlin, am 9. April 1923.

Rotophot Aktiengesellschaft für graphische

Endustrie. Der Aufsichtsrat. Harter, Vorsitzender.

[3055] Rotophot e Smdusteie für graphische

[3629] „Efeka“‘ E. Frey & Kaufmann A.-G. ‘in Hannover. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Mittwoch, den 2. Mai d. I., Nachmittags 9 Uhr, im Hotel Ernst August, Haunover, statt- findenden ordentlichen Generalversammlung höflichst eingeladen.

Aktionäre, welche an der Versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien gemäß $ 17 der Statuten spätestens am dritten Werktage vor der Generalversamm- lung, den Tag der Hinterlegung und Ver- {ammlung nicht mitgerechnet, bei der Ge- sellshaftskasse in Hannover oder bei der Darmstädter und Nationalbank, Filiale Hannover, Depositenkasse Listerplaß, oder bei einem deutschen Notar gegen Aus- hbändigung der auf den Namen lautenden Eintrittskarte zu hinterlegen. j

Tagesordnung:

1. Vorlage Vorstands nebst Gewinn- und Ver- lustrednung und Bilanz vom 28. Fe- bruar 1923 sowie Prüfungsbericht des Aufsichtsrats.

. Genehmigung der Bilanz und der Gewinnverteilung.

3. Erteilung der Entlastung an den Vor- stand und Aufsichtsrat.

. Vorschlag des Aufsichtsrats, das Kapital der Gesellschaft urt .4 600 000 auf 8 Millionen Mark zu erhöhen.

. Schaffung von 100 Stü> Vorzugs- aktien mit 30 fahem Stimmrecht.

. Ermächtigung des Auffichtsrats zur Vornahme von Aenderungen der Statuten, die die Beschlüsse zu Punk 4 und 9 betreffen.

7. Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

Hannover, den 6. April 1923.

„Efeka“ E. Frey & Kaufmann. Der E Schumacher.

[3536] Corona Fahrradwerïe und Metall- industrie A.-G., Brandenburg a. Ÿ- Die Aktionäre unserer Gesellschait werden hiermit zu der am Montag, den 30. April 1923, Vormittags 11 Uhr, im Sißzungs- saale des Bankhauses Bondi & Maron, Dresden-A., Struvestraße 9, stattfindenden Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung:

1, Nohmalige Vorlegung des Berichts des Vorstands und Aufsichtsrats über das am 30. September 1922 abge- laufene Geschäftsjahr, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrech- nung für dasselbe sowie Beschluß- fassung über diese Vorlagen und über die Verteilung des Reingewinns.

. Entlastung des Auisichtsrats und Vorstands für das abgelaufene Ge- schäftsjahr. i

. Beratung und Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe von Stammaktien und von Vorzugsaktien, leßtere mit mehr- fahem Stimmrecht, allenthalben unter Ausschluß des geseylichen Bezugs- rechts der Aktionâre, über das Aus- maß der Kapitalerhöhung und die Modalitäten der Begebung. Fest- setzung des Mindestbetrages, zu dem die neuen Stammaktien und Vor- zugsaktien aubgegebeu werden follen, insbesondere Ermächtigung an Vor- stand und Aufsichtsrat, fie an ein Bankkonsortium unter Auferlegung einer festzusezenden Verpflichtung zu begeben. Dementsprehende Abände- rung von $ 3 des Gesellschasts- vertrags. Nah Befinden auch Ab- änderung der Nechte der Vorzugs- aktien, in welchem Falle $F 3 und 21 dementspre<hend abgeändect werden

ollen. 4. Aussprache und Beschlußfassung über Schadensversicherungen.

Veber Punkt 3 der F agWdorduung findet neben der Abstimmung sämtlicher Aktionäre eine gesonderte Abstimmung der Stamm- aftionáre und der Vorzugsaktionäre statt.

Stimmberechtigt sind diejenigen Ak- tionäre, die pätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei der Kasje der Gejellichaft oder bet dem Bankhause Bondi & Maron, Dresden, oder bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, Dresden und Berlin, ihre Aktien (ohne Dipidenden- bogen) oder Depotscheine der Reichsbank oder eines deutshen Notars über 1hre Aktien hinteclegt haben und den Nachweis hierüber dur< eine ihnen erteilte Be- scheinigung führen. i

Brandenburg a. H., den 6. April 1923.

Der Aufsichtsrat.

Alfred Marsn.

des Geschäftsberichts des | [3817]

[3094]

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 28. März 1923 wurdeu in den Auf- sichtsrat unserer Gesell|<aft gewählt:

1. Hero Staatëminister a. D. Hans

ivfovih, Berlin-Friedenau, Stuben- rauchstr. 4, als Vorfitzender,

9, Herr Rechtsanwalt Dr. Sally Fritz Engelbert, Charlottenburg, Suarez- straße 13, als stellvertretender Vor- sitzender,

rr Dr. Paul Meyer, Gransee,

err Kaufmann Carl Duisberg, Solingen,

err Max Stein, Direktor der

<lesishen Dachpappenfabriken, Breslau, Kaiser-Wilhelm-Straße 9. Breslau, den 28. März 1923.

Schlesische Aktiengesellschaft für auswärtigen Handel. Brok. Nebel.

3. 4.

5,

[3169] Schloßhotel IRRR e E Ra

otha.

Die Aktionäre der Schloßhotel Aktien- gesells<hait zu Gotha werden hierdur< zu einer außerordentlidzen Generalver|amm- lung auf Sonntag, den 29. April 1923, Nachmittags 3 Uhr, in das Schloßhotel ¿u Gotha eingeladen.

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands.

2. Aufsichtsratswahlen. H

Die Aktionäre, die an der außerordent- lien Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder den darüber ausgestellten Hinterlegungs\chein der Reichs- bank mit doppeltem Nummernverzeichnis zwe>s Ausübung des Stimmrechts gemäß 8 2% der Satzungen entweder bei dem Borstand der Gesellschaft oder bei dem Hofbankhaus Gebr. Goldschmidt, Gotha, 1 spätestens 26, April 1923 zu hinter- egen.

Gotha, den 6. April 1923. Der Vorstand, P. Lugenheim.

(3546) DBekanntmachung.

In der Generalversammlung vom 9 bruar 1923 wurden neu in den Aut L rat unjerer Gesellschaft gewählt: ficht,

anni C. Ÿ Brabant, Breme

ergassesso ae r Franz Burgers, Gelsen,

ren, Korvettenkapitän a. ay ¡Boen, A L m Theodor anfdirektor DietriG Beer, E} Kommerzienrat Reinhard S D Gffers, Hau eh. Kommerzienrat A ; von der Heydt, Œibertelt Sreiben Bankdirektor Dskar Schlitter, Ber; Bankdirektor Karl Stol>e, Osnabrid Kaufmann Julius Stempel, Essen, Fabrikant Hermann Tigler, Duisbu Bergassefsor H. von Waldthausen, Csex usgeschieden echt8anw Rudolf Heimfoeth, Köln. Oas M Rauxel, den 29. März 1923, K1ö>ner-Werke A.-G. Der Vorstand.

S

Eut Beschluß der G

aut Beschluß der Generalversa vom 3. März 1923 wurden in der gi sichtsrat unserer Gesellschaft gewählt:

L Derr Staatsminister a. D. Hay

ivkovih, Berlin-Friedenau, Stuben rau<hstraße 4, als Vorsitzender,

2. Herr Nechtsanwalt Dr. Sally Fri

ngelbert, Charlottenburg, Suarep straße 13, als stellvertretender Vor sitzender,

3. Herr Dr. Paul Meyer, Gransee,

4. Herr Kaufmann Carl Duisberg,

olingen,

5. Geschäftsträger Schlesischer Städh und Handelskammern Herr Dr. Friß Haßlacher, Berlin-Wilmerödorf Pf! burger Straße 29.

Breslau, den 3. März 1923,

Often

Akt-Ges. für Handel u. Fudustrie,

Brock. Nebel. Obst,

Außerordentli<he Generalversammiung gesells<aft,

——

der „Kartenkunst" Spielkartenfabrik Aktien Bad Reichenhall. Tage8orduung : 1. Erhöhung des Aktienkapitals auf 50 Millionen Mark. 9. Ankauf eines Grundsiü>s oder eines bestehenden Gebäudes in B Neichenhall zur Erweiterung des Betriebes.

Die Generalversammlung findet am 25. April 1923 in Bad Reichenhall in den Räumen der „Kartenkunsl“ um 5 Uhr Nachmittags statt.

Die Aktien der Teilnehmer sind bis spätestens 22. April in der „Buhkunst* Dru>- und Verlags A. G. in Bad Reichenhall zu hinterlegen.

Der Vorstand.

[3283]

Bankhauses Otto Schroeder & Co. 2. f d, 5, Wahl zum Aufsichtsrat.

6. Saßtungsänderungen :

spätestens am 27. April a. c. gesells<hafi auf Aktien, L

8 3 gemäß Beschluß z : Stimmberechtigt sind gemäß $ 10 des Statuts ) beim Bankhause Otto Schroeder & Co. Kommandib remen, Wachtstraße 40,

Hoffmannwer? Aktiengesellschaft Bremen. Einladung j zu der am Sonnabend, den 28. April, Mittags 12 Uhr, im Sißhzungszimmer de Kommanditgesellschaft auf Aftien, Bremen, Wadhtstraße 40, statifindenden ersten ordentlichen Generalversammlung. __Tages8ordnung:

1. Erstattuñg des Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr 1922. Beschlußfassung über die Genehmigung der VerlustreWnung und die Gewinnverteilun Beschlußfassung über die Entlastung des Erhöhung des Grundkapitals um 4 4500 000 auf .4 7500 000 du Ausgabe neuer auf den Inhaber lautender geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre, Festsezung der Höhe der qus zugebenden Stüce sowie Beschlußfassung über die

Bilanz nebst Gewinn- u! Auffichtsrats und des Vorsicat. Aktien unter Aus\{luß dd

Aus8gabebedingungen,

u 4.

nur diejenigen Aktionäre, die

ihre Aktien oder den Hinter

leguugsschein eines Notars bezw. den Depotschein einer Bank hinterlegt und Ew

trittsfarten abgefordert haben. Bremen, den 6. April 1923.

Der Auksichisrat. Otto Schroeder, Vorsiter.

[3620] hat beschlossen,

ith

Oskar Skaller Aktiengesellschaft. Die ordentliche Generalversammlung un das Grundfapital unserer Gesellschaft um .4 70 000 000 Stamw

serer Aftionäre vom 17. März d. I

aftien auf „A 102 000 000 dur< Ausgabe von 10 000 neuen Aktien à „H 5000 Nemj wert und 20 000 neuen Aktien à 4 1000 Nennwert, die sämtli< auf den Inhabt lauten und für das laufende Geschäftsjahr voll dividendenberechtigt find, zu erhöhen

Das geseßlihe Bezugsrecht der Aktionäre Bon den neuen Aktien sind u. a. der Verpflichtung übernommen worden,

ist aus8ges<lossen worden. 4 30 000 000 von einem ritun fie den Besitzern der alten Aktien in dt

Konsortium 1

Weise zum Bezuge anzubieten, daß auf je eine alte Aktie von 46 1000 eine nal

Aktie von (46 1000 bzw. auf je 5 alte

Aktien von 4 1000 eine neue Aktie v0

4 5000 zum Kurse von 240 9% zuzüglih Bezugsrechtssteuer und Börsenumsaßstel mit far L von drei Wochen bezogen werden können. a

dem die Eintragung L register stattgefunden hat, fordern wir Bezugsrecht unter folgenden

L F, Dreyfus & Co. platz, Berlin, während der

erfolgen, und zwar provisionsfrei ,

der dur{geführten Kapitalerhöhung in das Handel die Aktionäre unserer Gesellschaft aut, bd Bedingungen auszuüben: Anmeldungen zur Ausübung des Bezugsrehts haben Ausschlusses bis U 2, Mai 1923 in Berlin und und Nationalbank Kommanditgesell U bet jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden i

bei Vermeidung À bei dem Banfhal und der Darmstätl

rankfurt a. M. 1 | Abteilung Sthinltb

chaft auf Aktien,

sofern die alten Aktien, nah

Nummernfolge geordnet, ohne Dividendenscheinbogen mit einem dopp® ausgefertigten Anmeldeschein eingereiht werden.

_ .

Soweit die Ausübung im die Bezugsstellen die üblihe Bezugsprovision in Die Aktienurkunden, für die das Bezugsrecht ausgeübt wird, wer

gestempelt zurüd>gegeben.

. Der Bezugspreis M 1000 bzw. yon

teuer sowie zuzügli

Bezugspreis vor Festsezun

von 240 % 4 12000 für jede neue Aktie über M üglich eines bekanntzugebenden Pauschalbetrages für die i d Soria steuer bar zu erlegen. e richtet wird, ist der Pauschalbetrag bis zum bei ni<t re<tzeitigem Eingang werden Verzugszinsen bere<net. Pauschalbetrag wird unter Bera lhlgung der Bewertung des re<ts im Freiverkehr der Berliner

U endgültig festgeseßte Bezugsre

Wege der Korrespondenz erfolgt, werd

Anrechnung bringe d

= M4 2400 für jede neue Aktie, üt 5000 iff A Bezugsre! Co E auschales der Bezugsrechtésteuet # 9, Mai 1923 naczuzabl

B r}e bestimmt. Sollte vie 1 s\teuer das Pauschale

eigen, so bleibt die Nahforderung der Differenz vorbehalten.

. Veber die geleistete Ginzahlung wird Quittung erteilt. , Die Aktienurkunden über die neuen Aktien werden bei der die (Finzahlung geleistet ift, de? mit der Quittung über die

und Verkaufs von Bezugsrechten übern

ausgehändigt 6. Die Bermittlung des An- die Anmeldestellen. / Berlin, den 7.. April 1923.

bei derienigen Gt na Fertigstellung gegen Rüth Einzahlung versehenen 4 nmeldes<t

Oskar Skaller Aktiengesellschaft.

Y stelle ausgestellten Kassenquittung über

zum Deutschen Reichs

r. 82. elgien 9 Auf 3. Ver

4. Verlosung, Wertpapieren

x. von

5. Kommanditgesell schaften auf Aktien, Aktienge!ellshafter

und Deutsche Kolonialgesellshaften.

ebote, Verlust- u. Fund)achen, Zustellungen u. dergl. zufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e

Zweite Beilage anzeiger und Breußischen StaatSanzeiger

Verlin, Montag, den 9. April

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 4

1923

6. 7 8.

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2. von Nechtsanwälten. Unfa: und Jnvaliditäts- 2e. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11 Privatanzeigen.

TŒ” Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “Wf

i

9e” Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staatsauzeiger bezw. im Zentral-Handelsregister bestimmten Druaufträge müssen

fünftig Manuskripten

völlig dru>kreif eingereicht werden; es must aus den selbst auch ersichtlich sein, welche Worte durh Sperr-

oru> oder Fettdru> hervorgehobeu werden sollen. Schriftleitung und Geschäftsstelle lehnen jede Verautwortung für die auf Verschuldeu der Auftraggeber beruhenden Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten

ges Manuskripts ab. “3

E

5) Kommanditgesell- schaften auf Aktien, Aëtien-

gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesellshaften.

[3210] Weser Holzindusirie Aktien- gesellschaft, Vegesack.

Die in der General1ver)ammlung vom 17. März 1923 beschlossene Kapital- erhöhung um 4 6 400 000 auf Mark 10 000 000 dur< Ausgabe von 6400 Stück Aktien über je 4 1000 nit Gewinn- bere<tigung ab 1. Januar 1923 ist nun- mehr dur<geführt worden. Von den neuen Aktien sind 4 5 400000 vom Bankverein für Nordwestdeuts{land Afktien- gesellihaft, Bremen, übernommen mit der Verpflichtung zum Angebot der Aktien an die Aktionäre unserer Gesellschast. Vir fordern unsere Aktionäre auf, ihr Bezuaßre<ht bei Vermeidung des Aus- {lusses in der Zeit vom 7. April 1923 bis zum 2d. Avril 1923 einschließli< bei dem Bankverein für Nordwestdeuts<-

land A.-G., Bremen, anzumelden. Der Bezug erfolgt provisions- frei, sofern die Mäntel der alten Aktien mit einem doppelt ausgefertigien Anmelde- hein, wofür die bei der Bezugéstelle er- \iltlichen Formulare zu verwenden sind, hrend der üblichen Geschäftsstunden an uw Schaltern der Bezugsstelle eingereicht

R

Auf je 4 2000 alte Aktien können je drei Aktien über 4 1000 zum Kurse von 100% zuzüglih eines Pauschalbetrags als Abgeltung tür die Bezugsrechtssteuer und zuzüglich Vörsenum}aßsteuer bezogen werden. Der si< danach ergebende Be- tels ist bis 25, April 1923 bar zu erigen.

(Segen Rückgabe der von der Bezugs-

den vorgenommenen Bezug erfolgt die Aushändigung der Aktienurkunden nah deren Fertigstellung. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Quittung sind die Bezugsstellen berechtigt, aber nicht vervflichtet,

Vegesack, den 5. April 1923.

Weser Holzindustrie Aftiengesellshaft.

[3167|

Norddeutsche Glocken- uud Metall- warenfabrik.

Die Generalvertanimlung vom 26. März 1923 hat beschlossen, das Grundkapital auf nom. 4 5 000 000 zu erhöhen dur Ausgabe von Stü>k 3500 nom. 4 3900000 Aktien zu 4 1000 mit ine Ns E Many 1923

uss{hluß des geseyzlichen Bezugs- re<ts der Aktionäre. E di

Von dieser Ausgabe sind Stü> 1500 M nom..4 1 500 000 Aktien von dem Bank- ause Carl F. Plump & Co. übernommen ohden mit der Verpflichtung, dieselben Olten Aktionären zum Bezuge anzu-

Nachdem der Beschluß der Kapitals- erhöhung in das Handelsregister einge- tagen ist, fordern wir die Aktionäre p das Bezugsrecht - auf obige nom. k 500 000 junge Aktien mit Dividenden- etehtigung ab 1. Januar 1923 unter fol- genden Bedingungen auszuüben:

A L ans muß bei Vermeidung ve:9 us\lusses in der Zeit vom 7. April Ñ l. April a. o. einschließlih bei dem Dankhauje Carl F. Plump & Co. in ftr N erfolgen unter Einreichung von eich gleihlautenden mit Nummernver- ¡eiOnis versehenen Anmeldescheinen.

je s je eine einzureichende alte Aktie zu L Ug 0 wird eine neue Aktie zu je Silue, „M Preise von 500 9% zuzügl. ä gr qnotenstever gewährt. Die Be- 0 retsteuer hat der beziehende Aftionär ide Bei der Ausübung des Be- b Ae M der Bezugspreis plus Steuern

: len. l Zahlung des Bezugspreises wird Auieeinem der Anmeldetormulare durch ung bescheinigt, gegen deren Rü- tellun erden die neuen Aktien nah Fertig- gung ausgeliefert. remen, den 9. April 1923.

=

[3143]

Bei der diesjährigen Verlosung der Sculdverschreibungen der Malzfabrik Schweinfurt, Aktiengesellschaft in Schwein- furt wurden folgende Nummern gezogen :

Ans der 1. Emission vom S. Juni 1892: Nr. 70 99 185 325 361 417 425 437 554 600.

Aus dexr 2. Emission vom 21. Februar 1896: Nr. 624 664 713 762 757 TT8.

Aus der 3. Emission vom 15. Juni 1907: Nr. 809 811 834 925 996 1148 1162 1173.

Die Rückzahlung der ausgelosten Schuld- verschreibungen ertolgt mit je 46 525 am 20. Juni 1923 bei der Ge|ell‘<astsfasse oder bei den auf den Zinsscheinen ge- nannten Bankhäu)ern. Mit genanntem Zeitpunkt treten die Stücke außer Ver- zinsung.

Schweinfurt, den 31. März 1923.

Malzfabrik Schweinfurt A.-G.

[3292] - Oberrheinishe Tonwerk- und Baubedarfs Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre werden hiermit zu der auf Freitag, den 27. April 1923, Nach- mittags 4 Uhr, im Sitzungssaal der Nheinhandel-Konzern Aktiengeselischa!t in Düsseldorf, Graf-Adolf-Straße 4 (Rhein- handelhaus) stattfindenden - ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des. Geschäftsberihts des Vorstands nebst Gewinn- und Ver- lustre<nung und Bilanz sowie Be- riht des Au'sichtsrats.

2. Beschlußtassung über die Genehmi- gung der Bilanz und die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche an dieser Versammlung teilnehmen wollen, haben in Gemäßheit des $ 28 der Saßungen u verfahren. Außer den - geleglichen Hinterlegungtstellen tönnen dieselben ihre

ftien unter Beifügung der Nummern- F ferner hinterlegen: in Düssel- dorf beim Rheinhandel-Konzern Aktien- etellschaft, Graf-Adolf-Straße 4 (Nhein-

andelhaus).

Heppenheim a. d. Bergstraße, den 29. März 1923.

Der Vorstand. Notti. Körner.

[3285]

Die Aktionäre der Ne>ar-Aktiengesell- schaft in Stuttgart werden hierdurh zur zweiten ordentlichen Generalver- sammlung berufen, die am Dienstag, den 8. Mai 1923, Nachm. 34 Uhr, in Stuttgart, Lindenstr, 4, L. Sto> (Sigungsfaal der früheren (Ersten Kammer),

stattfindet. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschättäberichts, des Vor- stands und des Berichts des Aufsichts- rats; Beschlußfassung über die Ge- nehmigung der Bilanz für 1922.

9, Beschlußfassung über die Entláästung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3, Neuwahlen zum Autsichtsrat.

4. Abänderung des Gesellschaftsvertrags : 4, betr. anderweite Stückelung und inordnung der neuen Aktien.

Um in der Generalversammlung das Stimmrecht ausüben zu können, müssen die Aktionäre spätestens am fünften Tage vor der Generalversammlung ihre Aktien oder die gemäß $ 4 Abs. 5 des Geiellschafts- vertrags an deren Stelle getretenen Ur- funden bei dem Vorstand der Ne>ar- Aktiengesellschast, einem deutschen Notar oder den zu diesem Zwe> beganntgegebenen Stellen gegen cine Bescheinigung bis. zur Beendigung der Generalversammlung hinterleaen.

Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist dessen Bescheinigung über die bis zur Beendigung der Generalver|amm- lung erfolgte Hinterlegung spätestens am zweiten Werktage vor dem Tage der Ge- neralversammlung innerhalb der üblichen Geschäftsstunden bei dem Vorstand einzu- reihen und bis zur Beendigung der Ge- neralversammlung zu hinterlegen. Stuttgart, den 9. April 1923.

Ned>ar-Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat.

Norddeutsche Gloen- und Metall- warenfabrik! A.:G.

Kirschstein.

{1208]

Münchener Allgemeine Terraiu-

gesellshaft A -G. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, den 2. Mai 1923, Nachmittags 34 Uhr, im Sigungssaale des Notariats München IT, Neuhauser Straße 6, stattfindenden ordent- lien Generalversammlung mit folgender

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos pro 1922, Gntlastung des Vorstands und des Autsicbtsrats,

Aenderung des $ 18 des Statuts A an den Aufsichtsrat),

uwahl zum Aufsichtsrat,

Erhöhung des Grundkapitals um bis „# 2 400 000 unter Aus]<luß des ge- __ sehlichen Bezugsrechts der Aktionäre eingeladen Anmeldungen zur Teilnahme an der Generalversammlung sind ent- \pre<hend den Bestimmungen des $ 11 des Statuts beim Vorstand, Herrn Ca11 Eisele, München, Klarstraße 8, bis 29. April à. c. zu betätigen.

München, den 5. April 1923,

Der Autsichtksrat. Carl Desch, Vorsigender.

[3209] Unger & Hoffmann Aktiengesellschaft, Dresden.

In Gemäßheit der in der ordentlichen Generalversammlung vom 15. März d. J. getaßten Beschlüsse fordern wir hierdurch, na<hdem die Etntragung der Kapitals- erhöhung in das Handelsregister erfolgt ist, die bisherigen Aktionäre auf, das ihnen eingeräumte Bezugsreht unter folgenden Pn auszuüben:

1. Auf eiue alte Stamm- oder drei bisherige Vorzugs8aktien kann eine nene Stammattie zu 4 1000 Nenn- betrag, dividendenberechtigt ab 1. Ja- nuar 1923, zum Kurse von "750 %% zuzügl. Bezugsrehts- und Börsenumsaßz- steuer bezogen werden.

2. Die Anmeldung zur Ausübung dieses Bezugsre<hts hat zur Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 9. vis zum 30. April d. F. einschließli

in Dresden bei dem Bankhaus Gebr.

Arnhold oder in Berlin bei dem Bankhaus Gebr. Arnhold, Französi!che Straße 33e, ent der üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen.

3. Bei der Anmeldung sind die Mäntel, na< der Nummernfolge geordnet, mit den bei den Bezugsstellen erhältlichen Anmeldeformularen zwe>s Abstempelung einzureichen und der. Bezugspreis mit U 7500, zuzüglich eines Pauschales Le Abgeltung für die Steuer auf

inräumung von Bezugsrechten, dessen Höhe na< Ablauf der Bezugsfrist noch bekanntgegeben wird, sowie Börsen- umsaßsteuer in bar zu entrichten. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts im Wege des Briefwechsels erfolgt, werden

2. 3, 4. 5.

seitens der Bezugsstellen die üblichen |.

Spesen in Anrechnung gebracht.

4. Die Bezugsstellen übernehmen au die Vermittlung ‘des An- und Verkaufs von Bezugsrechten einzelner Aktien.

5, Die Nückgabe der alten Aktien erfolgt sofort, die Auégabe der neuen Aktien nah Erscheinen.

Dresden, 5 April 1923:

Unger & Hoffmann Aktiengesellschaft.

Gebr.- Arnhold.

[3541] Geldschrankfabrik P. Fabian Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gefell- {haft laden wir - hiermit zu der am Donnerêtag, den- 3. Mai 1923, Vorm. 10 Uhr, ‘in dem Büro des Rechtsanwalts und Notars Justizrat Mankiewiz zu Berlin, Jägerstraße 12, stattfindenden ordentlichenGeneralverjamm-

lung ein. : Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschä\itsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustre<nung für das Jahr 1922.

h Beschlußfassung über die Vorlagen.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Beschlußfassung über Erhöhung des Aktienkapitals um 20 000 000 4 durch Ausgabe von 20 000 Stück auf den JSnhaber lautenden Stammaktien zu je 1000 4 unter Aus|\chluß des geseß- lichen Bezugsrechts der Aktionäre.

6. Aenderung der: Satzungen entsprechend dem Beschluß zu 9.

Attionäre, welche ‘an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinter- legungsscheine der Reichsbank oder eines Notars mit einem doppelten Nummern- verzeichnis spätestens fünf Tage vor dem Tage der Generalversammlung bei der Gesellschaftskasse hinterlegen.

Berlin, den 7. April 1923.

Der Aufsichtsrat.

Eugen Friedmann, Vorsißender.

[3195] i Baumwollspinnerei Speyer, Speyer a. Rh.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch | *

zu der am Samstag, den 5, Mai

1923, Nachmittags 3 Uhr, im Neben-

zimmer des „Gambrinus" in Speyer

stattfindenden 383. ordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts für das

Fahr 1922.

2, Erteilung der Entlastung an Vor-

stand und Aufsichtsrat.

3. Beschlußfassung über Verwendung

des Jahres8gewinns.

4, Autsichtsrats8wah1.

Diejenigen Herren, welche an der Ver- sammlung teilnehmen wollen, werden ersucht bis spätestens mit 1. Mai a. c. ihre Aktien bei einem Notar oder

in Speyer a Nh. bei der Direftion der Baumwollspinnerei Speyer, Filiale der Nhein. Creditbk. Abt. Pfaffen- gasse, Speyerer Volksbank, Frankfurt a. M. bei der Dresdner Bank,

in Mülhausen i. E. bei der Mülhbauser

Discontobank,

in Baïsel bei der Basler Handelébank zu hinterlegen und dagegen die Eintritts- farten in Empfang zu nehmen.

Speyer, den v. April 1923.

Der Vorstand. H. Beuschel.

in

[3203] Berliner Öypothekeubaunuk Aktien- gesellschaft, Berlin.

Gemäß den in der außerordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 22. Januar d. I. gefaßten Be- \{lüssen werden von den zur Ausgabe ge- langenden nom. 4 27 300 000 neuen, auf den Inhaber lautenden, ab 1. Januar 1923 dividendenbere<tigten Stammaktien nom. .46 5 675 000 zum Bezuge angeboten.

Bezugsdedingungen :

1. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Verlustes bis zum 24. April D. F+ einschließlich

in Berlin bei der Darmstädter und

Nationalbank K. a. A., e e Commerz- und Privat-Bank bei der Direction der Disconto:-Ge- sellschaft, bei der Dresdner Bank, in Breslau bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Filiale Breslau bei der C'ommerz- und Privat-Bank A.-G., Filiale Breslau, bei der Direction der Disconto-Ge- sellschaft, Filiale Breslau, bei der Dreédner Bank, FilialeBreslau, bei dem Bankhaus E. von Stein & Co. A. -G., Zweigniederlassung Breslau, in Stuttgart bei dem Bankhaus G. H. Keller's Söhne,

in Essen bei dem Bankhaus

irs<land,

in Düsseldorf bei dem Bankhaus B.

Simons & Co. H während der üblichen Geschäftsstunden auézuüben. A

2. Auf je vier alte Stammaktien im Nennbetrage von je 4 1000 wird eine neue von 4 1000 zum Kurse von O uzüglih Bezugsrechtssteuer und Schlu iteinstempel gewährt.

3. Die Ausübung des Bezugsrechts ist n N sofern die Mäntel der alten

ktien, ‘nah der Nummernfolge geordnet, mit einem doppelten Verzeichnis am Sdhalter eingereiht werden. Formulare fönnen bei den Bezugsstellen in Empfang enommen werden. Vei Ausübung des

ezugöre<ts im Wege des Briefwechsels wird die übliche Provision in Anrechnung

gebracht. |

4. Der Preis für die neuen Aktien ist bei der Anmeldung bax zu entrichten, worüber auf dem einen Anmeldeschein Quittung erteilt wird. Die Bezugsrechts- Feuer, deren Höbe erst am Tage der leßten

otierung des Bezugsrechts an der Ber- liner Börse festgeseut wird, einschl. des hierauf no< zu entrihtenden Schlußschein- stempels, ist în lei in denen die An- meldung zum Bezuge vor der Festseßung stattgefunden hat, nachzuzahlen.

5. Die Mäntel der alten Aktien, auf die das Bezugsrecht ausgeübt worden ist, werden abgestempelt zurüdgegeben.

6. Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt nah Fertigstellung gegen Nückgabe des quittierten -Anmeldescheins, dessen Veberbringer als zur Empfangnahme der neuen Aktien legitimiert gilt, bei der

leihen Bezugsstelle, bei der die Anmeldung tattgetunden hat. Die Bezugsstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legi- timation des Vorzeigers der Kassenquittung zu prüfen.

Berlin, im April 1923

Simon

Berliner Hypothekenbank Aktienges ellschaft.

(3146) ; Bilanz pro 31. Dezember 1922,

Aktiva. A 43

Grunbstücke:

E Pulverstraße 18/19 Tragheimer Pulverstraße 20 « « Schönstraße 19

185 325|— 114 800|— 551 650|— BOL 115 439 000 |— 63 000|—

Drudckerei-Jnventar und Utensilien Maschinen

Bureau-Fnvent 28 500|— ypotheten-Am 64 932|— ebitoren, Kautionen und Beteili | gungen 22 888 19687 gKassa- und Wechsel-Besiand . ; : | 769 443/66 Vorräte an Papier, Materialien usw. ¡17 357 573|—

24211403

Passiva.’ Aktien-Kapital . . . . o 5 Hypoihekarische Anleihe L. Hypothekarische Anleihe IT ,„ Hypothekarische Anleihe IIT.

ypotheren

reditoren Nicht abgehobene Dividende pro 1919/1920 Pensions-UnterstütungsfondDs .„ - Verteilbarer Reingewinn « » «- »

1 000 000|— 1 000 000'— 1 000 000|— 6 600 000|— 1 790 000|— 98 956 258!8L

12 900 |— 109 403/55

1 993 851 67 13162 414/03

Gewinns und Verlust-Kouto für das Geschäftsjahr 1922,

Debet.

Verlustvortrag aus 1921 Zeitung8-NKonto Abschreibungs-Konto: a) Grundbstü>e b) Fnventar und Utensilien » - 6) Maschinen . E a) Vexrlagsrechte Verteilbagrer Reingewinn

«4 |3 49 467/90 19 438 381 15

8 612

52 012/70

7 029 |—

20 000|—

1 993 851/67

12 569 353/73

Der ergztelte Reingewinn von « f 1993 851/67 me m E E T La aim E r

ist folgendermaßen vertcilt: L, 15% Dividende von # 1000000 E Aktien 150 000 /— 457 6653| —= 200 000|— 500 000/— 300 000|— 1 607 655|— 386 198/67

——— -—

zum Delkredere-Konto » zuin Reservefonds. . » zum Grneuerung3fond3 zum Steuer-Rücklage-Konto «„

Der Rest von

ist auf neue ReGnung vorgetragen.

Kredit, Druckerei-Beirieb5-,

T 993 85167

Papier- und Verlags-Konten °

ag « + [12 Bö1 161/44 GrundstüæXs-Ertrags-Konten. » -

18 192/28 13 569 353/72

Königsberg i. Pr., den 31. Dezember 1922.

Ntpreußische Drucerei ind Verlagsanstalt Alliengesells<aff,

Der Vorstand. Irnsi Nessel. Dr. Bülck. Otto Klöfsel

Der Auffichtsrat. v. Kalekstein, Generalleutnant z. D., Vorsißender.

Die Richtigkeit und Uebereinstimmung obiger Vilanz sowie Gervinn- und Verlustre<nung mit den ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern und den Fnveutur-Ünterlagen der Ostpreußischen Druckerei und Verlag3anstalt Aktiengesellschaft zu Königsberg i. Pr. bescheinige hiermit.

Königsberg i. Pr., den 5. März 1923.

gez. Carl Moewing, gerihtlih vereidigter Bücher-Revisor.

Die Zahlung der aus dem Reinertrag prô 1922 entfallenden Dividende von 15 ‘“/g erfolgt gegen Lees des Dividendenscheins Nr. I ei unserer Hauptkasse, Tragheimer Puloerftr. 20,

[3137] Kahlgrund-Eisenbahn-Akt.-Gef., Schöllkrippen.

Bilanz per 31. Dezeinber 1922.

Attiva. T4 Bahnanlage- u. Immobilien- 2 624 121/64

konto Fahrpark- und Betriebs-

6 502 960/13 2 237 039/53

Un 4 e e o o 1193 711/36

Debitoren Kassakonto 12 557 832|7L

Í Passiva. Kapitalkonto . . E Obligationenkonto He Neservefondskonto s Kreditoren e Gewinn- und Verlustkonto

1 260 000/- 373 000 333 466

3 172 949

7 418 416

12 557 8327 Gewinn- und Verlustrehnung.

H 16 836 494 20 000 7418 416

24 274 9115

J Soll. Gehälter, Materialien x. . Obligationszinjenkonto . . Reingewinn .

Haben. Vortrag aus 1921. . .. 26 280 Einnabme aus dem Betrieb |22 364 214/99 1 884 416 17

Ringofenrealisationskonto . | 24 274 911/91

Die Dividende für das Jahr 1922 wurde in der Generalversammlung vont 24. März 1923 auf 25 % = # 290 pro Aktie festgeseßt und gelangt vonx 5. April 1923 ab bei der Deutscher Effekten- und Wechselbank in Frankfurk a. M. zur Auszahlun

g. Kablgrund-Eisenbahn-Aktiengesell\ chaf.