1942 / 12 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 15 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Bri È

L eis

T C S A E M G tr ; ¿s : S 4 4 È mi E t S “fs E h Í Ex: Ld: F C did Le Lee E: M: x Kaba. ti K dit a L d 2 h 4 G aiv é Neat e Lees i Le dai R Sit E

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 12 vom 15, Januar 1942. S. 3

Erste Beilage zum Reichs: und Staat8anzeiger Nr. 12 vom 15. Januar 1942. S. 4

landshe Vlas Spinnerij —,—, Philips Gloeilampenfabr. Vorz, 18174, Reineveld Machinefabriek —,—, do. Vorz. —,—, Rotterd, Droogdok Mij. —,—, - do. Zeri. —,—, Kon. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand. 134,75, Hande! Mü, R. S. Stokvis & Zn. 186,50, Stoom-Spinneri! Spanjaard 132,25, Stork & Co. 265,00, do. Vorz 173,00, Veendaalsche St. Spinnerii en Weveri 128,00 B., Vereenigde Blikfabrieken 242,00, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Honen 160 25, do. Pref. 171,25, Wilton Feijenoord Dok en Werft —,—, do, Vorz. 140,00 ex Div., Nederl. Wol. Mij. 83,00, Holland. Am. Lijn, Zert. (100) 134,00, Del. Miüj. Zert. (100) 153,50, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem. 117,00, Magazijin de Bijenkorf N. V. 171,00, do. 6% fum. Vorz. —,—, do. Gewinnber.-Sch. R. IT —,—. *) Mittel.

156,50*®), Senembah Mij. 143,00. B. Kassapapiere: l. Festver-

iht —,—, 4% do. 1940 S. TI ohne Steuererleih- ; Steuerezleï@terung i, £% zinsliche Werte: 31% Amsterdam 1937 S. 11 96,50, 314 % Notter-

terung 101 4% do. 1940 S. 1I mit Steuererleichterung 102,007 l i t 3140 do. u A St. zu 100) 961/,,, 4% do. 1941 1019/,®), | bam 1938 S.1 —,—, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—. 2. Aktien: 3% do. 1937 20,00, 83% - (814) do. 1938 93,75*), 24% | Nederl. Bankinstelling R. 11 129,00, Amsterdam Droogdok —,— Nederl. Werkelijke Hert. 7454, do. Handels Mij. Hert. (1000) | Heemaf. N. V. 195,00, Heinekens Bierbrouwerij 279,75, do, Zert. 120,00. 2. Aktien: Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 1533%4*), Van | —,—, Holland. Et. Meelfabriek 190,00, Holl. Draad und Kabelfabrie! Verkels Patent 135,75*), Fokker Nederl. Vliegtuigensabr 216,00, | —,—, Holl, Kunstzijde Jn. (HKJ) 180,00, Jntern. Gewapend Beton- Lever LVros. & Unilever N. V. Hert. 172,25, Philips Gloeilampen- | bouw —,—, Fntern. Viscose Comp. 126,00, Kon. Ned. Hoogovens fabr. (Holding-Ges.) 286,26*), Koninkl. Nederl. Müj. tot Expl. v. | und Staalfabr. Hert. &. Folge 180 50, Lever Bros, & Unilever g Petroleumbr. 232,00*), Amsterdam Rubber Cultuur Mj. 167,50®), | 7% Vorz. 148,00, do. 7% Vorz. Zert. 146,00, do. 6 /% Vorz. (St. 4. 100) Holland Amer. Lijn. 133,00*), Nederl. Echeppaart Unie 153 00”), 147,25, do. 6% (St.z. 1000) 140,25, Nederlandsche Kabelfabriet 487,00, Handelsvereenig. Amsterdam (HVA) 277,00*), Deli Mij. Zert. (1000) do. Zert. —,—, Nedeclandshe Scheepsbouw Mij, 225,00, Neder-

[40260]. / Vilanz zum 39. Juni 1941.

Dortmunder Niiterbrauerei Uliiengesells<hast, Dortmund.

[40465]. &apitalberic<tigung.

Gemäß der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 hat unser Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Stammaktieutapital. unserer Gesellschast im Wege der Berichtigung vor KA 6 200 000,— um RA 1 860 000,— auf A 5 066 000,— durch Ausgabe von zusäblichen Stammaktien über einen Nennwert von K 100,— bzw. A 1000,— zu erhöhen.

: Nachdem dieser Beschluß in das Handelsregister eingetragen is, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihr Anrecht auf dis ihnen aus der Kapitalberichtigung zukommenden zusätßli<hen Stammaktien gegen Ablieferung des Gewinnanteilscheines Nr. 51 der alten Stammaktien in der Zeit bis zum 28, Februar 1942 eins<ließli<h in Dortmund: bei der Dresdner Bank Filiale Dortmund, bei der Deutshen Bank Filiale Dortmund, bei der Commerzbant A.-G., Dortmund ; bei der Dresdner Bank, bei der Bant für Brau-Jundustrie, bei dem Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H.z bei der Dresdner Bank ; bei dem Bankgeschäft C. G. Trinkaus ;

Passiven. Aktienkapital .. . ... Wertberichtigung zu dem . Umlaufvermögen . . Nücckstellungen Verbindlichkeiten aus Wa-

renlieferungen 7 597,39 Sonstige Ver- bindlichkeiten 146 539,43

Rechnungsabgrenzung -

Liltiven.

_ Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke niit: Geschästs- und Wohnge- bäuden, Buchwert am 1.7.1940. . 44 954,— Abschreibung 1 223,— Fabrikgebäuden, Buchw. am 1.7.1940 158 039,— Abschreibung 8 523,— Maschinen und majchinelle Anlagen, Buchwert am 1.7.1940. . 84 827,— Abschreibung 12 975,— Drud>formen, Gravuren u.

RAM

154 136/82 3 657|2 466 59282

Gewinun- und Verlustre<hnung vom 1. Juli 1940 bis 30. Juni 1941.

43 731

Öffentliher Anzeiger

10, GosetdeE on d. H., s r pidegg wut r Kommanditgesells{aften,

154 516 in Berlin :

——— E E E

RAM 138 084 106 789

Aufwendungen.

Verlustvortrag aus 1939/40 in Dresden :

O fl Ï in Düsseldorf : 4, Oeffentliche Zustellungen,

1. Untersuchungs- und Strafsachen, L O E binden

o Reichsbank und Vankauswet 2. Zwangsverstelgerungenu, 14, Deutsche Reichsbank un se,

13. Unufall- uud Fuvalibenversicherungen, 15. Verschiedene Vekanntmachungen.

7. Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgefells<;aften auf Aktien, 9. Deutiche Kolonialgesellschaften,

Schablonen, Buchwert am 1.7.1940 3 592,— Zugang . 10 807,49 S i4 399,49 Abschreibung 8 996,49 Geschäftsausstattung, Buch- wert am 1.7.1440 1,— Zugang . 106,40 E 107,40 Abschreibung 106,40 Fahrzeug, Buchwert am 174000, 2 A Abschreibung 917,— Kurzlebige Wirtschastsgüter, Buchwert am 1.7.1940. .

ae Zugang .

19 724,80 20 6518,80 Abschreibung 10 656,80 Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe 21 018,48 Haibfertioe Er- zeugnisse . . Fertige Erzeug- nisse. ..

683,79

6 786,62

28 488,89 Wertpapiere . 2 000,— Forderungen aus Waren- lieferungen . Sonstige For- derungen. . Kassenbestand, Reichsbank- und Postsche>- guthaben. . Andere Bank- guthaben. . 11 175,21 Rechnungsabgrenzung . - Verlustvortrag aus 1939/40 . , 138 084,36 Gewinn

1940/41 . . 14088,12

12 264,35 25,72

337,59

54 291 1 133

123 996/24 466 59282

[40621,].

Sächsisches Serumwerk A.-G., Dresden.

Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 hat auf Vorschlag des Vorstands unserer Gesellschast der Aufsichtsrat beschlossen, das Grund- fapital unter Beachtung der Bestimmungen der genannten Verordnung um 40% von Æ2.A 1 000 000,— auf RA 1 400 000,— zu berichtigen.

Vilanz zur Kapitalberichtigung per 31; Dezember 1940.

| Direktor

Löhne und Gehälter. . .

Soziale Abgaben . . ..

Abschreibungen a. Anlagen

Zinsen

Besißsteuern .. .

Beiträge an Berufsvertre- G E t «d t eino eA

6 962 38 397/6 9 172 8 693

541 308 642

Erträge. Rohübershuß na< Abzug der nicht gesondert aus- gewiesenen Aufwendun- gen 182 217 Mieteinnahmen 2 428 Verlustvortrgg aus 1939/40 . . 138 084,36 Gewinn 1940/41

. . 14 088,12 | 123 996/24

308 642/17 Schönheide (Erzgebirge), im No- vember 1941. ? Sächsische Wollwaren-Dru>fabrik Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. O. Krampe.

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abshluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften.

Dresden-A., im November 1941, Treuhand-Vereinigung Atktiengesells<aft. (Unterschriften), Wirtschaftsprüfer. Vorstand der Gesellschaft: Herr Jng. Otto Krampe, Auerbach (Vogtland), 8 im Felde. Aufsihtsrat der Gesellschaft: Herr Reinhold Borde, Reichenau (Sachsen), Vorsißer; Herr Prokurist Carl

Direktor Curt Wappler, Zittau.

| aan

Abschluß- bilanz 31,12. 1940

Berichtigte Bilanz 31.12.1940

Vesitwerte. Anlagevermögen:

Bebaute Grundstü>ke mit anderen Baulichkeiten. . . . Unbebaute Grundstü>e E Maschinen A Fuhrpark j s Mobilien und Utensilien s Sonstiges Betriebsinventär . Beteiligungen : j

Umlaufvermögen: A Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe « « Wertpapiere .“ S Eigene Aktien nom. K./ 60 000,— . Hypotheken

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

und Leistungen Wechsel As Kassenbestand einschl. Andere Bankguthaben - - - - Sonstige Forderungen - - - Posten der Rechnungsabgrenzung

Grundkapital . Gesegliche Rülage - Andere Rü>lagen

Wertberichtigung für die Außenstände - : . ¿.

Hypotheken

Verbindlichkeiten aus Warenlixferungen und Leistungen

Sonstige Verbindlichkeiten

Posten der Rehnungsabgrenzung- : : : « ¿

Gewinnvortrag aus 193 Reingewinn 1940 j

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entspricht der sich aus der Kapitalberichtigung ergebende Marins und - Geschäftsbericht. den geseßlichen Vorschristen einschließlih der

ividendenabgabeverordbnung. Dresden, 12. Dezember 1941.

Johanna Schmidt, Wirtschaftsprüfer.

Dresden, den 13, Dezember 1941.

; Sächsisches Serumwerk Aktiengesellshaft.

Der Vorstand.

Alsred* Reichelt. Aufsichtsrat: Bankdirektor Walter Häwert, Dresden, Vorsißer; Geh. Hofrat - Prof. Dr. Walter Straub, München, stellvertr. Vorsißer; Geh. Regierungsrat Dr. Willi von Brescius, Dresden; Präsident Dr. Georg Seiring, Dresden; Direktor Paul

Willy Bethke.

Cardinaux, Bern.

Fabrikgebäuden

Postshe>guthaben é

RAM

W 20

_RAM

und 7 119 940 40 250 11 400 10 120 16 380 10 260 49 778

258 126

1 1 1

F D Fa dime

1 38 500 185 194

| |

285 438 274 037

91 800 172 647

410 438 275 242

91 800 172 647

S 473 204/53 . 170 E 24 267/48 616 188 37 808/47 12 812/23

2 173 568/59

473 204 .170

24 267 616 188 37 808 12 812/22

2 372 707

1 000 000|— 100 000|-— 490 000

29 000|— 10 000|— 145 092/3E 105 600|—

¿ ¿ 148 484/69

¿ 47 333/49 26 472/05

s ¿ 98 058/05 98 058/05

4 173 568591 2 372 707|16

1 400 000 140 000 270 000|— 29 000 10 000 145 092/36 105 600|— 148 484/69

Dr. Wolfgang Belian.

in-Frantfurt a. M. :

/ -Fr bei dem Bankgeschäft V. Meßtler seel. Sohn & Co., während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden auszuüben.

Auf eine alte Stammaktie über X.A/ 1000,— werden drei Zusatzaktien über je X. 100,— ausgereicht. Auf

eine alte Stammaktie über E./4 200,— entfällt eine Aktienspize über L. 60,—, Hinsichtlih der Spißenbeträge soll ein Spitenausgleich herbeigeführt werden, der von den genannten Stellen nah Möglichkeit vermittelt werden wird.

Soweit möglich, wird an Stelle von je zehn Zusatzaktien über X.A4 100,— eine Zusatzaktie über L. 1000,—

ausgereicht werden.

Die Zusaßaktien sind mit Gewinnanteilscheinen Nr. 52 und ff. ausgestattet. Ueber die Zusayßaktien werden zunächst nicht übertragbare Kassenquittungen ausgestellt. Die Ausreichung der Stücte möglichst bald gegen Rüd>lieferung der Kassenquittungen durch diejenige Stelle, welche die Bescheinigung ausgestellt hat.

erfolgt Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittungen zu prüfen.

Nach Ablauf der obigen Frist, d. h. ab 2. März 1942, werden die Aktien in Prozenten des berichtigten Kapitals an

den Börsen zu Berlin, Düsseldorf, Frankfurt a. M. und Leipzig gehandelt und notiert. Bei Börsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stücke, solange die Aktienurkunden selbst noch nicht erschienen sind, in Girosammeldepotanteilen gemäß $ 71 der Ersten Ver- Os zur Durchführung der Dividendenabgabeverordnung vom 18. August 1941 gegebenenfalls unter Umtausch der Kassen- quittungen.

Für die mit der Ausreichung der Zusaßaktien entstehenden Sonderarbeiten wird von den Banken die übliche Provision

in Anrechnung gebracht. Sofern jedoch die Gewinnanteilscheine mit einem nach der Nummernfolge geordneten doppelten Verzeich» nis bei den vorstehend genannten Stellen unmittelbar am zuständigen Schalter eingereiht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden ist, erfolgt die Ausgabe der Zusayzaktien kostenfrei. |

Die Gewinnanteilscheine Nr. 51 sind auf der Rückseite mit der Firma bzw. mit dem Namen und der Anschrift des Ein-

reichers zu versehen.

Dortmund, den 9. Januar 1942.

Dortmunder Ritterbrauerei Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Wilhelm Schroeder.

Georg Schneider.

Bilanz zum 30. September 1941.

Aktiva.

Stand am Li

10. 1940

Zugang

Abgang | Abschreibung

Zuschreibung zum Zwede

d. Kapital- berichtigung

Stand am 30, 9. 10941

I, lagerten: L:

Schmidt, Zittau, stellvertr. Vorsißer; Herr |

1, Löhne und Gehälter 2. Soziale Abgaben 3, Anlagenabschreibungen .

Reparaturen

8. Zuführung zum Grundkapdital“ 9, Pauschsteuer .… .

10. Reingewinn: Gewinnvortrag .

(Taunus), stellv. Vorsiyer;

ebaute Wohngrundstü>kle . .. 2. Bebaute Betrieb3grundstü>ke 83. Unbebaute Grundstüle . . …. 4. Brauereimaschinen u..masch. Aulag. 5, Tankanlagen 6, Versandfässer 7. Fuhrpark und Krastwagen . .. 8. Eisenbahnwagen 9, Betriebs-, Geschäfts- und Wirt-

schastsinventar ; |

10. Fm Bau befindliche Anlagen . .

1 540 940 1 587 800

RM

29

10 730

RAMA

76 675

34 500 “181 783 21 355

178 937 102 830

V

RA

191 655|—

237 800|— 10 729|— 84 499 |—

181 783/24 14 198|—

T : FSTTL T1

E S

F Ee

178 937/08 36 568/07

|| E

RAM 355 510 700 000

11. Beteiligungen

3 189 475|— 1 637 089'84

796 080/4U 110 000

936 159/3€ 10 649|—

1 826 564 [84

906 080/‘{

946 808|39

IL, Umlaufvermögen:

1. Roh-, Hils3- und Betriebsstoffe . . 2, Biervorräte 3. Wertpapiere 4. Eigene Aktien (nom. Kf 312 000,—)

. L o 6 . . . . s. . .

5, Hypotheken (davon KXA 43 132,21 Sicherungshypotheken) .

6, Darlehen ' . Geleistete Anzahlungen

. Lieser- und Leistungsfsorderung . Wechsel

10. Barmittel (Kassenbestaud. einschl. Reichsbank- und Postsche>kguthaben) .

11. Bankguthaben j 12. Sonstige Forderungen

Rückgriffsforderungen aus Bürgschasten 110 282,27 t

Grundkapital: 1. Stammaktien

Kapitalerhöhungsbetrag 2. Vorzugsaktien Buéhstabe A. 3. Vorzugsaktien Buchstabe B.

Geseßlihe Rüd>lage Umbuchung von freien Rüklagen-.

, Wertberichtigung auf Außenstände Rückstellungen: 1. Rüekstellung ‘für unterbliebene

2. Andere Rüdstellungen Verbindlichkeiten: 1. Ret

2.

f 3,

5, Sonstige Verbindlichkeiten

Reingewinn: 1. Gewinnvortrag 2. Neugewinn

Repar

iefer- und Leistungsschulden . Steuern und Abgaben . . . 4. Einlagen und Kautionen . .

“Bürgschaften, Ausbietungsgarautien und sonstige Haftungsverh

6 200 000,— 1 860 000,—.

aturen

nisse

E 000-70 E q 04S

*) Davon Entnahme aus der Rückstellung für Ersaßbeschaffungen K} 4057,—. Gewinn- und Verlustre<hnuna für das Geschäftsjahr 1940/41.

Aufwendungen.

4, Ausweispflichtige Steuern . . 5, Andere Steuern und Abgaben . 6, Geseßliche Berufsbeiträge. ..„ -

7, Zuführung zur Rü>stellung für unter

33 584,82

M 1541 050 112 248 946 808 2 585 621 4 828 281 55 948

100 000 1 860 000

186 000/-

519 076

Neugewinn . . 485 490,62

Dortmund, den 15. Dezember i941.

. Dortmunuder

12 735 034

D 99 44 39 24 62 [66

eti

44 78

: A Schroeder. Nach dem abschließenden Ergeknis unserer pslihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Ge-

Verlin, den 17. Dezember 1941.

. Ausweispflichtiger Rohübershuß . .. . Erträge aus Beteiligungen . Zinsmehrertrag . . . é Außerordentliche Erträge

Erträge.

. Gewinnvortrag

. Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung:

aus freien Rüd>lagen .

aus Zuschreibungen zum An- lagevermögen . ..

aus sonstigen Bilanzposten

Ritterbrauerei Aktiengesellschaft. Schneider.

Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktiengesellschaft. „roli, Wirtschastsprüfer.

Dem Aufsichtsrai Bru:

Dr. Hans - Hemsoth, Spediteur, Dortnruntd; Gust Berlin; Dr. jur. et rer. pol. O. Schmit, Rech

) Wissel, Wirtschastsprüfer.

n an: Carl W. Schneider, Bankdirektor, Berlin, Vorsiger; Friedri J. Kraemer, Falkenstein

.‘üiler, Generaldirektor, Frankfurt a. M., stello. Vorsißer Ban

Berlin; Heinrich Blischer, Bau-Jh4:, Münster; Wilh. Hanebe>, Dipl.-Jng., Dortmund; Otto Heidemann av Jörgens, Rechtsanwalt, Essen; Dr.-Jng. Bernh.

8

anwalt,

9613 457,24

1648 327/58

. 10656 610,— 672 000,—

8 060 000,—

10 000,— 160 000,—

637 000, 450 000,—

82 190,98 116 264,04

72 153,32 561 025,44

33 684,82 485 490,62

n [D 15 6165 494/04

8 230 000|—

600 000 3 063 457/24

823 000)

2 379 961

519 075

132 490,—

15 615 494|

; Dr. jur. Gert Bahr, T Rechtsanwalt, Bochum;

cheublein,

ünchen; Wilhelm Meinberg, Staatsrat, Berlin.

12 736 034|78

sellschaft-sowie der vom Vorstand erteilten. Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der

“] Geschäftsbericht, soweit êr den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften einschließlih der Dividendenabgabeverordnung..

fdirektor, Bankdirektor,

8. Aufgebote, b ——-

3. Aufgebote

[40959]

Betreffs der Schuldverschreibung dex Anleiheablösungsshuld des Deut-

zen Reiches von 1925 Nr. 1 165 377 über 100 HNAÆA sowie des Auslosungs- (B dieser AOEQu D Gr, 20

r, 28577 über 100 M ist die Zah- lungssperre gemäß $ 1019 ZPO. er- anes worden. 455. F, 185, 41,

erlin, den 8. Januar 1942. Das Amtsgericht Berlin.

[40814] Aufgebot. R. Mees u. Zoonen, Rotterdam, hat das Aufgebot der verlorengegan- enen Aktieu B Nr. 1418 bis 1421 ber je A 100 der Versicherungs- gesellshaft Thuringia in Erfurt, aus- gestellt am 15. Dezember 1928, lautend auf Jan Visser in „Rotterdam, bean- tragt. Der JFnhaber* der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. August 1942, 9 Uhr, vor dem E ia Gericht in Erfurt, Mainzerhofstraße 9 a/10, Zimmer 8, ‘an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- Legen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunden erfolgen wird. Erfurt, den 8.- Fanuar 1942. - Das Amtsgericht. Abt. 18.

[40812] Aufgebot. i Der Bauer Heinri<h Touder in Föhrden/Barl / b. Wrist hat das Auf- ebot des Sparbuchs Nr. 1202 über 489,43 NA Auswertungsguthaben, ausgestellt von der Landsparkasse- in Barmstedt, jeßigen Kreissparkasse zu Pinneberg, Sailaiveialieile Barnustedt, ür den Antragsteller beantragt. Der nhaber der -- Urkunde wixd auf-

ordert, spätestens in dem auf -den 2 April 1942, 12 Uhr, vorx dem unterzeichneten “Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Rantzau, den 7. Fauuar 1942.

, Das Amtsgericht.

[40808] -* j Es ist ara die verschollene - Mariä Magdalena. Margaretha Grothe, geren am 23. Septembex 1857 in »tendál, ohne feststellbaren . lehten Wohnsiß im FJnlande, Angehörige der Vereinigten Staaten von Nordamerika, ür tot zu erklären. Die bezeichnete erschollene wird aufgefordert, lich spä-' testens bis zum S8, April 1942 11 Uhr, vorx dem unterzeihneten Ge- riht in Berlin C2, Neue Friedrih- straße 4, 1. Sto>, Zimmer 114, zu melden, widrigenfalls ' die Todes- erklärung erfolgen kann. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu exteilen vermögen, ergeht“ die Aufforderung, spätestens bis hi obenbezeichneten Zeitpunkte dem 2 M Anzeige zu machen. 455, Il. Berlin, den 4. Fatuar 1942, Das Amtsgericht Berlin.

[40958] Aufgebot.

Es ‘ist ‘beantragt, den verschollenen Malergehilfen Siegfried Salomon Kurt Merten, geboren am 12. November 1913 zu Berlin, zuleßt wohnhaft “in Berlin 80 36, Wrangelstraße 125 bei Lu>ow, kriegsvermißt als Soldat des 1/Fnf.-Regiment 386 seit dem 15. Juni

40, für tot zu erklären. Der be- [a ip Verschollene wird aufgefordert,

O lens bis zum 1. April 1942,

hr, vor dem unterzeihneten -Ge- riht in Berlin C 2, Neue Friéèdrich- sträße 4, I. Stockwerk, Zimmer 114, zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen kann. An ‘älle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, bis zum oben- bestimmten Zeitpunkte dem Gericht An- deile zu machen. 456. 11. 90. 41. erlin, den 24. Dezember 1941. Das Amtsgericht Berlin.

[40960] ‘Beschluß.

Ueber den gas des. am. 12., 11 1941 in. Bielefeld gestorbeneu Handels- bertretecs Hans : Nachlasverwaltung angeordnet. Näch-

laßverwalter ist Amtmann i. R. Gustav.

Krahnefeld, Senne 1 Waldweg:- bei Bielefeld... Forderungen nebst: Belege

sind: bis- 347 1,1942 ‘bei diesem azu-, | An : 4 Wislingen bei Gastwirt Nolte, z..Z. un

melden. Aktenz. V1. 387 41. „„Vieleseld, den 8, Jänúax. 1949. - Das Anitsgeriht.

6, Auslosung usw. von Wertpapieren,

2, | hebung.

Vethaké wird -die-

[40961] E F 164/1941. Das Amtsgericht Vre-

trag der Ficma Schlenker & Cie. G. m. b. H., Werkzeugmaschinenfabrik, Horn- berg (Schwarzwaldbahn), diese vertre- ten dur<h die E schaft vormals Seegmüller & Cie., Tri- erg (Schwarzwald), diese wiederum vertreten dur<h die Firma Matthias Rohde & Jörgens, Bremen, Ansgari- kirhhof 1—3, folgendes Ausschlu urteil erlassen: „Das am 9. August 1939 in Bremen în drei Ausfertigungen für das - der I ande ellschaft „Neptun“ in Bremen gehörende Motor- chiff „Thalia“ an Order nah Sevilla ausgestellte Konnossement mit dem Märk: F. C. 6908 1 case shaping- machine 1500 kg wird bezüglich aller drei Ausfertigungen für kraftlos er- klärt unter Verurteilung dec Antrag- stellerin in die Kosten des Verfahrens.“ Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

L Oeffentliche Zustellungen

[40813] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Hutmachers und Kaufmanns Schije genannt Sally jeßt genannt Charles Steinmann, Gertrud eb. Willenbro>, Bremen, Buntentor8- feinides 50/52, vertreten dur< RA. Dres. Wellmann, Düsing & .Diethe, Bremen, klagt gegen Ln genannten Ehemaun, zuleßt wohnhaft in Bremen, jeßt in den Vereinigten Staaten auf- haltsam, wegen Ehescheidung nah $ 55 ‘des Chegeseyes mit dem Antrage aus Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagien zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Land- geri<ht Bremen, Gérxichtshaus, Zim- mer 67, auf den 31. März 1942, 9 Uhr, mit der Aufforderung, durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu erscheinen. HBwe>s öffentliher Zustellung bekannt gemacht. 5 R 1/1942.

Brenien, den 9. Fanuar 1942.

Geschäftsstelle des Landgerichts,

[40816] Oeffentliche Zustellung. : R 3/42. Der Oberkeliner Willi Tolzin in Stralsund, Mönchstr. 30, Prozcß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt De. Graßhoff in Stralsund, klagt gegen die Ehefrau Elsa Frieda Tolzin geb. Ster- zel in Nordamerika, unbekannten Auf- enthalts, früher in Rosto>, auf Ehe- Der Kläger ladet die: Be- klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Ja Zivilkammer des Landgerichts in Greifswald, Dom- straße Nr. 20, auf den 13. April 1942, 10 Uhr, mit der Bn, sih durh einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Re<htsanwalt als Prozeßbe- vollmächtigten vertreten zu lassen. Greifswald, den 7. Januar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40816] Oeffentliche Zustellung. ' Der Volksdeutshe Umsiedler Herbert Heine Stbloß So a E ager Schlo cela<h, z. Z. bei der Wehrmacht, Pro eßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Rudolf Bader in Badens Baden, klagt gegen seine Ehefrau Karo- Tine Heine geb. Kranz, z. Z. E in Czernowiß (Rumänuien),. auf. Grund des“ $ 3 der 4. Durchführungs8verord- nung zum Ehegesey vom 25. Oktober 1941 mit - dem Antrag: auf Scheidung ‘der am 26, -Oktober....1936 . vor dem Standesamt in Czernowih geschlossenen Ehe und ladet die Beklágte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die P Baue 3:des Landgerichts Karlsruhe, Hans-Thoma-Straße 7, auf Donnuner®tag, den 19./:März 1942, vormittags 10 Uht,; . [111 Sto, Zimmer Nr. 228, mit eung, sih durch einen -bei diesem Gericht zu- bid Rechtsanwalt+ vertreten zu assen. Al i arlsruhe, den 10° Fanuar 1942. Dex Urkundsbeamte i ‘dex Geschäftsstelle des ‘Landgerichts.

[40817] Oeffentliche Zustelluug.

„2 R 10/41. Dex. Melker, .z. Z. Wehr- machtsangehöriger, Karl Mittelberg, :Feldpostnummer (08050, ; mächtigter: Rechtsanwalt Hansen int Osnabrü>, klagt gegen. dit hefxau Anna Mittelberg geb. Nieporte in

ekannten Aufenthalts, wegèn Ehe-

a

Laufhebung bzw. Ehescheidung ntit dem ;

men hat am 6. Januar 1942 auf An-]

„Pausen E

Antrage auf Eheaufhebung 8&8 37, 38 bzw. Ehescheidung 88 47, 49 des Ehegeseyes. Der ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 2, Zivilkammer des Landgerichts 1n Osnabrü>k, Adolf-Hitler-Play Nr. 2, 1, Sto>werk, Zimmer Nr. 39, auf den 27. März 1942, 9!4 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur<h ‘einen beî diesem Gericht zugelassenen Rechtsan- walt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Osnabrück, den 9. Januar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

gemä emä

[40818] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Elisabeth Winiarska geb. Cze< in Stendal, Röxer Straße 38, Segel ma ter: Rechtsanwalt Dr. Kamieth in Stendal, klagt gegen Aeu Ehemann Kausmann ¡an

iniarska, unbekannten Aufenthaltes, früher in Tomaschow, mit dem Antrage auf F Termin zur Ver- vie gga; vorx der Zivilkammer des

N in Stendal am 17. März 1942, 914 Uhr.

Stendal, den 7. Januar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40820]Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Benno Leim, Angela geb, - Bades, in Trier, Prozeßbevoll- mächtigte; Rechtsanwalt Dr. Lüttger und Dr. Ohmen in Trier, klagt gegen ihren Ehemann, den Schreiner Benno Leim, z. Zt. ohne bekannten Aufent- haltsort, frühex in Ehrang, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klä- gerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Land- geri<hts in Trier, Justizplaß, 1. Sto>- werk, Zimmer Nr. 64, auf den 19, März 1942, 914 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur<h einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Trier, den 6. Januar 1942,

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40819]

Hermann Flamm, geb. 15. Mai 1924, geseßli<h vertr. dur< das JFugend- amt Reutlingen Amtsvormundschaft, klagt gegen den zulegt in Stuttgart-

Zuffenhausen wohnhaft gewesenen Her-"

mann Hennige, geb. 10. 7. 1902, mit dem Antrag, festzustellen, daß der Be- klagte ‘dem Kläger aus dem“ Urteil des Amtsgerichts Ludwigsburg vom 27. Ok- tober 1926 die Unterhaltsrente für die Zeit vom 15. 11, 1937 bis 14. 5, 1940 in Höhe von in8gesamt A 900,—. noh tostenfêlig schuldig ist. Beklagter wird ur mündlihen Verhandlung vorx das mt8geri<t Stuttgart, Archivstr. 15, 1. Sto>, Saal 208, auf Donnerstag,

[den 19. März 1942, vorm. 94 Uhr,

geladen. : - „Stuttgart, den 7. Januar 1942. i Geschäftsstelle i des Amtsgerichts Stuttgart.

[40821] :

Auf meine Bekanntmahung von 1. 12. 1941 im Reichsanzeiger unter Nr. 37239 vom 16. 12. 1941 in der jüdischen Veräußerungsangelegenheit Westerburg, Hindenburgstr. 187, haben a keine . Veräußerer gemeldet. < abe daher den Kreissparkässenvorsteher Otto Stahl in Westerburg zum Treu- häuder sür die Veräußerung des Grundstü>s bestellt. |

Wiesbaden, den 7. Fanuar 1942.

Der RNegierungspräsident.

5 Verlust-u.Fundsachen

[40971] Verichtigung. ; n der Bekanntmachung betr, : Ver- lustanzeige der: Pfälzischen Hypothe- kenbauk Ludwigshafen a. Rh. abgedru>t in Nr. 2, Hauptblatt d. Bl. v. 3. 1. 1942 muß es bei den 514 % Liquidations-Goldpfandbriesen und ertifikaten unter B richtig lauten: 8 042 (ni<t 2804). s

——

[40969] | E Dèr Versicherungsschein M 90 860/ Marquart ist abhaundeu gekommen und wird kraftlos, wenn. &x ni<t binnen Mönatsfrist ‘vörgelent wird. . Verlin, den 13. Januar 1942, c Friedrih Wilhelmi

läger |

[40823] Joduna-Germania Lebens-Versicherungsgesellschaft

a. G., Berlin. Kraftloserklärung von Dokumenten. Versicherungêschein * Nr. 1109 (Jduna-Sterbehilse des Reichsbahn- Kameradschaftswerkes Köln) Julius Zimmermann, Neuß, geb. 18. 6. 1877; Versicherungsschein Nr. 21790 (Ster- behilfe des Deuishen Roten Kreuzes) Friy Unzicker, Bringhausen, geb. 30. 9. 1912; Versicherungsschein Nr. 531 300 (Jduna) Gerhard Quezarzak, Char- lottenburg, geb. 22. 7. 1911; Versiche- rungsschein Nr. 62063 (Germania- Jduna) Jakob Steeger, Geldern, 9. 8. 4. 1884; Versicherungsschein Nr. 8 612 072 (Germania von 1922) Otto Hümpel, Hamburg, geb. 7. 1. 1891; Versicherungsschein Nr. 83895 671 (Germania von 1922) Karl Pieper, Hilfringhausen, geb, 8. 6. 1920; Ver- siherungsschein Nr. 8 203 586 (Zduna- Germania) Heinrih Pflüger, Soest i. Westf., geb. 16. 3. 1915; Versfiche- rungsshein Nr. 8231892 (Fduna- Germania) Walter Schreurs, Görliß, geb. 2, 3, 1941. Vorstehende Lebens- versicherungsdokumente sind ab- handen gekommen. Sie treten außer Kraft, falls si<h ein Berechtigter nicht

innerhalb zweier Monate meldet. Berlin, den 10. Fanuar 1942. Der Vorstand.

eine S i Die sicherungs8scheine Nr. 910 901 und 946 853 auf das Leben des Herrn Georg Schmitt, Weingutsbesißzer 1n Wiesbaden, Brentanostr. -10, lautend, ind abhanden. gekournen. Wer An- sprüche aus diesen Versicherungen gzu haben glaubt, möge sie innerhalb zweier Monate von heute ab zur Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend machen. Magdeburg, am 15. Dezember 1941. Magdeburger Lebens-Versicherungs-Gesellschaft.

[40825] Aufruf.

Die Police UmID 566 714, lautend auf Herrn Professor Dr. med. et phil. Friedrich Holt, mit zwei Umstellungs- nachträgen wird uns als abhanden ge- fommen gemeldet. Der Fnhaber der Police wird hiermit aufgefordert, \id

innen zwei Monaten von heute a bei uns zu melden, widrigensalls die Urkunde für kraftlos erklärt wird.

München, Leopoldstr. 8, den 12. Fa- nuar 1942.

Schweizerische Lebensversicherungs- und Rentenanstalt, Der Hauptbevollmächtigte für das Deuische Neich. Dr. Ru f.

[40822] z Dex Hinterlegungsschein vom 19. 8. 1932 zum Versicherungsschein Nr. A 4867 King ist abhanden gekommen und wird kraftlos, wenn er nicht binnen Mönatsfrist vorgelegt wird. Berlin, den 12. Januar 1942. Friedrich Wilhelm Lebensversicherungs-Akt. Ges.

[40968] |

Die Versicherungsscheine M 97 171/ EZ 8329 942 Richter sind abhanden gekommen und werden kraftlos, wenn sie niht binnen Monatsfrift vor- gelegt werden.

Verlin, den 12. Fanuar 1942.

Friedrich Wilhelm Lebensversicherungs-Akft. Ges.

[40967 „Terra“ Lebensversichernag __ Aktiengesellschaft. Der Versicherungsschein Nr. 403 895

innerhalb zweier Monate Einspruch

erhoben twoird.

* Verlin-Schöueberg, 9. Jan. 1942. Der Vorstand.

[40970] - . Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Akt.. Ges.

\icheruugsschein L 273 440 v. 21. 10. 1986, vers. Person Jutta Steiner, geb. Dirksen, ILEY und dèr Hinter: Tegung®8schein 309 580 v. 11, 10. 1937, vers. Person Hauptmann a. D. Jngo Springboru, Kontken, sind ab- Handen gekommen. Sie trete außec

‘Monate Einspruch ‘erfolgt.’ Kölit, den 12. Január 1942,

der „Janus“ Allgemeine Versicherungs3- ; onstalt a. G. ist abhanden gekommen. ! Er tritt außer Kraft, wenn “nit

c TT- \ Der Hinterlegungsschein zum V | 2 Aktien von je N. 20,—.

‘Kraft, wenn nicht innerhalb zweier

1 ; 1

7. Aktien- gesellschaften

I Vereinigte Färbereien ktien-Gejellschast, Wien. Das - bishecige Vorstandsmitglied Herr Dr. Robert ‘Thyll, 7Fndustrieller in Chur, wurde n Ausscheiden aus dem Vorstande in unjeren Auffichtsrat zugewählt.

Maschinenfabrik Andriß A.-G., [41015] Graz-Nord. Veränderungen im Vorftand. Auf Grund des Aufsichtsratsbéschlusses vom 17. 11. 1941 rourden die Vorstands mitglieder Diveltor Dipl.-Fng. Franz Meisner, Duiéburg, und Direktor Theodor Büchi, Graz, abberufen. Als weiteres E R Ei be wurdE Dipl.-Fng. Ernst Krüger bestellt.

[40983] N Casa Juobilien-Aktiengesellschaft. Einladung zur ordentlichen Haupts versammlung am Freitag, den 6. Februar 1942, nachmittags 15 Uhr, im Büro des Herrn Rechtss anwalts und Notars Dr. Morell, Berlin W 8, Charlottenstr. 56. Tagesordnung: 1. Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsrats. j i 2. Mitteilung der Bilanz, Gewinns und Verlustre<nung für 1941 und Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats. | 3. Wahl des Bilanzprüfers. 4. Verichiedenes. Verlin, den 13. Januar 1942. . Der Vorsiand. Paul Nitschke.

[31860] E Papierfabriken Pötschmühßle- Steyrermühl Aktiengesellschaft, Wettern b, Krummau a. d. M. Dritte Aufforderung zum Umtausch unserer Aktien. Hiermit fordern wir die Juhaber unserer no< auf unseren alten Firmens namen Stcyrermühl Papierfabriks- und Verlagsgefsellshaft, Steyrera mühl, lautenden Aktien zu nom. S 100,— zum dritten Male auf, diese ur Vermeidung der Kraftloserklärung is zum 28. Februar 1942 ein» tchließlih zum Umtaush im Verhälts nis 2:1 in Aktien unserer Gesellschaft

zu nom. KA 100 bei der

Länderbank Wien Aktiengesell-

schast, Wien, 1.,, Am Hof 2, oder

Länderbank “Wien Attiengesell-

schaft Filiale Linz, Linz, Lande stcaße 32, oder z Landes - Hypothekenanstalt fün Oberdonau, Linz, Steingasse 4e Gnireien.

Die Einzelheiten des Umtausches bitten wir derx im Deutshen Reichss anzeiger Nr. 268 vom 15. November 1941 veröffentlichten ersten ausführs lichen Bekanntmachung zu entnehmen

Wettern, im Januar 1942.

Papierfabriken Pötschmühle-

_Steyrermühl Aktiengefell\ chaft

[33909] 3, Aufforderung.

Durh Beschluß der Hauptversamm lung dex Vergtrans Schiffahrts A.-G. in Danzig vom 30. 10, 1940 ist auf Grund der Verordnung über die Reichsmarkeröffnungsbilatnzen und

4 Umstellungsmaßnahmen im Gebiete dex

bisherigen Freîen Stadt Danzig (Ums tellungsverordnung) v.’ 16. 1. 1940 das G. 400 000,— betragende Nennkapi- tal dex Gesellschaft auf R A 280 000,— umgestellt worden, und zwar in dex Weise, daß auf jede Aktie von DG. 200,— eine Aktie von A 100,— und 2 Aftien von je RA 20,— entfáällen. : Wir fordern hiermit unjere Aktio- näre Cat gemäß $ 17 ‘der Umstellungs- verordnung in Verbindung mit $ 67 des Aktiengeseves ihre Aktien bis spä testens 28. 2. 1942 bei der Coms meczbank A. G. in Danzig für utis einzureihen zwe>s Umstempelung das in, daß der Nennbetrag jeder auf DG« 00,— lautenden Aktie berichtigt wird auf 1 Aktie von A 100,— und

Gleichzeitig drohen“ wir an ema 8 67 Aktiengeseß, daß auf Grund de unter dem 21. 10. 1941 erteiltén Ge« nehmigung des Amtsgerichts in Dane a

Ri ergeten 10.*H.-R. B 2442 die \fristgemäß eingereihten Aktien füt

Fraftlós erklärt werden.

Danzig, den 12. ‘November-4941.

BVBerâtráäns-Schiffabrts-A.:G. Der. Vorstand.

‘Lebensversicherungs-Akt, Ges,

_… Der Vorstand

[E Dethtoff. ‘Lothat

Fingew