1886 / 149 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ergeht Seitens des Herrn Finanz-Ministers die weitere Bekauntmachung.

Auf Grund der Ermächtigung im dritten Absatze des S. 5 des Geseßes vom 17. Mai 1884 (G. S. S. 129) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien kündige ih biermit

1) die vierprozentigen Prioritäts - Obligationen ITI. Emission der Altona-Kieler Eisenbahn (Privilegium vom 2. April 1872) und

2) die vierprozentigen Prioritäts- Obligationen IV. Emission dieser Babn (Privilegien vom 21. April 1876 und 26. November 1877),

soweit niht deren Inhaber auf den dur< meine Bekanntmachung vom 1. Mai d. F. angebotenen Um- taus< gegen 3Eprozentige Staatss{huldvershreibungen eingegangen sind, oder in der weiter unten bewilligten Nachfrist no< darauf eingeben werden, zur baaren Rückzahlung am 2. Januar 1887.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Altona gegen Ausantwortung der Obligationen selbst und der dazu gehörigen no< ni<t fälligen Zinscoupons und der Talons.

Der Geldbetrag etwa feblcnder Zinsscheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligationen erlischt mit dem 31. Dezember 1886.

Uebrigens will ih, da nah zahlreihen, mir zu- gegangenen Gesuchen, viele Besitzer von Prioritäts- Obligationen thatsächli<h verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches gegen 3E prozentige Schuldverschreibungen der kon- solidirten Anleihe innechalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. J. abgelaufenen Frist zur Ab- ftempelung zu bringen, hbierdur< für die Eingangs bezei<hneten Prioritäts-Obligationen zu dem nämlichen Zwette eine weitere leßte Frist bis zum 31. Juli d. J. eins<ließlih unter den in meiner Bekanntmachung vom 1. Mai d. J. angegebenen Bedingungen bewilligen.

Der Finanz-Minister. vou Scholz.

Vorstehende Bekanntmachungen des Herrn Finanz- Ministers werden mit dem Beinerken wver- öffentliht, daß die Erklärungen über die Annahme des Angebots des Umtausches gegen Schuldverschrei- bungen der Z3tprozentigen konfolidirten Staat8anleihe bis eins<licßli< den 31. Juli d. Is. bei der König- lihen Eisenbahn-Hauptkafse zu Altona, oder bei den Königlichen Eisenbahn - Betriebskassen zu Berlin (Direktionsbezirk Altona), Hamburg, Kiel und Flens- burg, oder bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Frankfurt a. M. s\<hriftli<h oder mündlich abge- geben werden können. Den bezüglihen Erklärungen ist außer den Schuldverschreibungen (Obligationen) selbft ein Verzeichniß, wel<hes Nummer und Nenn- werth der leßteren enthält, für jede Gattung von Obligationen besonders, in doppelter Ausfertigung beizufügen. Das eine Exemplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Einsender so- fort wieder ausgehändigt und ist von demselben bei einstweiliger Wiederausantwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu versechenden Obligationen zurückzugeben.

Formulare zu den erwäßnten Verzeichnissen können aa den vorgenannten Kassen unentgeltlich bezogen werden.

Wegen Einreichung der Obligationen zum Ums- taush gegen 3# prozentige Staats\{huldvers<hreibun- gen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Altona, den 25. Juni 1886.

Königliche Eisenbahu-Direktiou.

[16950] ÉEisenbahn-Direktionsbezirk Altona.

Im Anschluß an die unsererseits unter dem 4. Mai 1886 veröffentlihte Bekanntmahung des Herrn Finanz-Ministers vom 1. Mai 1886, wel<e lautet:

„Bekanntmachung.

Durch $. 5 Absfak 2 und 3 des Gesetßzes vom 17. Mai 1884 (Ges.-S. S. 129) $. 5 Absatz 2 des Gefeßes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 11) und $8. 5 Absaß 2 des ferneren Geseßes vom 29. Februar 1885 (Ges\.S. S. 43) ist der Finanz- Minister ermächtigt worden, die Prioritäts-Anleihen der verstaatlihten Eisenbahnen, soweit dieselben nicht inzwischen getilgt sind, zur Rückzahlung zu kündigen, sowie au<h den Inhabern der Schuldvershreibungen dieser Anleihen die Rückzahlung der Schuldbeträge oder den Umtausch gegen Staatsschuldvershreibungen anzubieten und die Bedingungen des Angebots fest- zusetzen.

Von diesen Ermächtigungen mache ih in Betreff der na<folgend bezeihneten Schuldvershreibungen der Verlin-Hamburger Eiscnbahu, nämlich:

1) der vierprozentigen Hamburg -Bergedorfer

Eisenbahun-Prioritäts-:Anleihe und

2) der vierprozentigen Berlin - Hambur- ger Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen L. Emisfion (Privilegien vom 11. August 1848 und 17. März 1862), |

dahin Gebrauch, daß ih den Inhabern den Umtausch ihrer Schuldverschreibungen gegen Schuldverschrei- bungen der Z3zprozentigen konsolidirten Staatsanleihe jehi unter folgenden Bedingungen anbiete :

a. Für die unizutaushenden Schuldverschreibungen wird derselbe Nennbetrag in Schuldverschrei- bungen der 3F prozentigen kTonsolidirten Staats- anleize gewährt. :

. Den Inhabern werden dice umzutauschenden Schuldverschreibungen mit den bisherigen Zins- ansprüchen no< bis zum zweitnähhsten Zinsen- fälligkeitstermine belassen, also rü>sihtli< der Anleihe unter 1 bis zum 1. September 1887 und rü>si<htli< der Anleihe unter 2 bis zum 2. Sanuar 1887.

Diejenigen Inhaber, welche dieses Angebot anneh- men wollen, haben ihre dicsbezüglihe Erklärung bis eins{lie lich den 31. Mai d. Is. \<hriftli< oder mündlich bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Altona oder bei den Königlichen Hs Tassen zu Berlin (Direktionsbezirk Altona), Hamburg, Kiel und Flensburg fowie bei der Eisenbahn-Hauptkasse zu Frankfurt a. M. unter vorläufiger Einreichung der Obligationen abzugeben.

Berlin, den 1. Mai 18836.

Der Finanz-Minister. : von Scholz“. ea! Seitens des Herrn Finanz-Ministers die weitere : „Bckanntmachung.

Auf Grund der Ermächtigung im zweiten Felaze

des S. 5 des Geseßes vom 17, Mai 1884 (Ges.-S.

S. 129) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien 2c. kündige ih hiermit:

1) die vierprozentigen Hamburg-Bergedorfer Eisen- bahn-Prioritäts-Obligationen (zweiter Statut- Nachtrag vom 1. September 1855) und

2) die vierprozentigen Berlin-Hamburger Eisen- bahn - Prioritäts - Obligationen IL. Emission | “ais vom 11. August 1848 und 17. März

862), soweit nicht deren Inhaber auf den dur meine Be- kanntmahung vom 1. Mai d. F. angebotenen Um- tausch gegen 3 prozentige Staats¡huldverschreibungen eingegangen sind, oder ¡n der weiter unten bewilligten Nachfrist no< darauf cingehen werden, zur baaren Rückzahlung am 2. Januar 18387. /

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen sowie der vierprozentigen Stück- zinsen für die Obligationen unter 1 auf die Zeit vom 1. September bis Ende Dezember 1886 er- folgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkaffe zu Altona gegen Ausantwortung der Obligationen felbst und der dazu gehörigen noch nicht fälligen Zinscoupons und der Talons.

Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obliga- tionen erlisht mit dem 31. Dezember 1886.

Uebrigens will i, da nach zahlreihen mir zuge- gangenen Gesuchen viele Besitzer von Prioritäts- Obligationen thatsähli< verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches gegen 3F prozentige Schuldverschreibungen der konfo- lidirten Anleihe innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. J. abgelaufenen Frist zur Ab- \stempelung zu bringen, hierdur< für die Eingangs bezei<hneten Prioritäts-Obligationen zu dem näm- lichen Zwe>ke eine weitere leßte Frist bis zum 31. Juli d. J. einschließlich unter den in meiner Bekanntmachung vom 1. Mai d. J. angegebenen Be- dingungen bewilligen.

Der Finanz-Minister. von Scholz“.

Vorstehende Bekanntmachungen des Herrn Finanz- Ministers werden mit dem Bemerken veröffentlicht, daß die Erklärungen über die Annabme des An- gebots des Umtausches gegen Schuldverschreibungen der 33 prozentigen Tonsolidirten Staats-Anleihe bis einshließli<h den 31. Juli d. J. bei der Königlichen Cijenbahn-Hauptkasse zu Altona, oder bei den König- lichen Eisenbahn-Betriebskassen zu Berlin (Dircktions- bezirk Altona), Hamburg, Kiel und Flensburg oder bei der Königlichen I HCUL e zu Frank- furt a. M. \<riftli<h oder mündlich abgegeben wer- den können. Den bezüglilßen Erklärungen ist außer den Schuldverschreibungen (Obligationen) selbst ein Verzeichniß, wel<es Nummer und Nennwerth der leßteren enthält, für jede Gattung von Obligationen bejonders, in doppelter Ausfertigung beizu- fügen. Das eine Exemplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Einsender sofort wieder ausgehändigt und ift von demselben bei cinstweiliger Wiederausantwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu ver- schenden Obligationen zurü>zugeben.

Formulare zu den erwähnten Verzeichnissen können von den vorgenannten Kassen unentgeltli<h bezogen werden.

Wegen Einreichung der Obligationen zum Uns- taus<h gegen 33 prozentige Staatsshuldverschrei- bungen wird später das Erforderlihe wvèranläßt werden.

Altona, den 25. Juni 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[16953] _ Vekauntmachung.

Auf Grund der Ermächtigung im dritten Absatze des $8. 5 des Geseßes vom 17. Mai 1884 (Ges. S. S. 129) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien kündige ih hiermit :

1) die vierprozentigen alte Rheinische Eisen- bahn-Prioritäts-Obligationeun (Privilegium vom 12. Oktober 1840),

2) die vierprozentigen Vonn-Kölner Eisen- bahu-Prisoritäts-Obligatiouen (Privilegium vom 4. August 1854)

und

3) die vierprozentigen Kölzu-Krefelder Eisen-

bahn-Prioritäts-Obligationen (Privilegium

__ vom 30. Mai 1855), soweit niht deren Inhaber auf den dur<h meine Be- kanntmahung vom 1. Mai d. J. angebotenen Um- taus<h gegen 3èprozentige Staats\huldvershreibungen eingegangen sind, oder in der weiter unten bewillig- ten Nachfrist no< darauf eingehen werden, zur baaren Rücfzahlung am 2. Januar 1887.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen sowie der vierprozentigen Stück- zinsen für die Obligationen unter 2 auf die Zeit vom 1. Oktober bis Ende Dezember 1886 erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Eisenbahn - Hauptkasse (linksrheinishen) zu Köln gegen Ausantwortung der Obligationen felbst und

" der dazu gehörigen no< nicht fälligen Zinscoupons

und der Talons.

Der Geldbetrag ctwa fehlender Zinsscheine wird

von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligationen erlisht mit dem 31. Dezember 1886.

Uebrigens will ih, da na<h zahlreihen, mir zu- gegauncues Gesuchen, viele Besißer von Prioritäts- Obligationen thatsächli<h verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches gegen 3Fprozentige Schuldverschreibungen der kon- jolidirten Anleihe innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. Is. abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, _hierdur< für die Eingangs bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem näm- lihen Zwecke eine weitere leßte Frist bis zum 31. Juli d. Js. einschließlich unter den in meiner Bekanntmachung vom 1. Mai d. Is. an- gegebenen Bedingungen bewilligen.

Der Finanz-Minister. _von Scholz.

Vorstehende Bckanntmachung des Herrn Finanz- Ministers wird hierdur<h mit dem Bemerken ver- öffentliht, daß den bei unferer Hauptkasse (links- rheinischen) hier oder bei der Königlihen General- Staatskasse (hinter dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin oder bei den Königlichen SUeN A nePetriepätalien zu Aachen, Koblenz, Krefeld, Trier und Saarbrücken abzugebenden Erklärungen über die Annahme des Umtausch-Angebots außer den Obligationen felbst ein Verzeichniß, wel<es Nummer und Nenntoerth der lente enthält, für jede Gattung von Obligationen besonders, in doppelter Ausfertigung beizufügen ist.

Die am 2. Januar 1887 zur baaren Nüczahlung fälligen Obligationen sind bei unserer Hauptkasse (linksrheinischen) hier mit für jede Gattung - von Obligationen besonders aufgestellten Nummern-Ver- zeihnissen, wozu Formulare vom 15. Dezember d. Is. ab unentgeltli< verabfolgt werden, einzureichen.

Köln, den 25. Juni 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheiu.).

[16954] Thüringische Eiseubahn-Gesellschaft.

Auf Grund der im $. 5 des Geseßes vom 28. März 1882, betreffend den weiteren Erwerb von Privat- eisenbahnen für den Staat (Ges.-S. S. 21 f.) ent- haltenen Ermächtigung haben die Herren Minister der öffentlichen Arbeiten und der Finanzen von dem im $. 10 des Vertrages, betreffend den Uebergang des Thüringischen Eisenbahn-Unternehmens auf den Preußischen Staat vom 29. Oktober 1881 dem let- teren eingeräumten Rechte dahin Gebrauch geinaht, daß mit dem 1. Juli d. Js. das Eigenthum der Thüringischen Eisenbahu mit ihrem ge- sammten-. unbeweglichen und bewegli<hen Zubehör, insbesondere mit ihrem Betricbs8material, überhaupt mit allen an dem Unternehmen der Thüringischen Eisenbahn haftenden Rechten und Verpflichtungen für den Staat erworben und die Auflösung der Thüringischen Eisenbahn - Gefells<haft herbeigeführt wird. Die Auflösung der Gesellshaft und der Ein- tritt der Liquidation zum bezeihneten Tage sind zur Eintragung in das Handelsregister angemeldet. Die Liquidation wird dur< die unter;eihnete Behörde gemäß den Bestimmungen des bezeihneten Vertrages für Rehnung des Staates bewirkt. Die Gläubiger der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft werden auf- gefordert, fich zu melden. -

Der in Gemäßheit des “8. 9 obigen Ver- trages angebotene Umtausch der Stammaktien Litt. A., Litt. B. und Litt. C. der Thü- riugischen Eisenbahn - Gesellschaft gegen Staatsschuldverschreibungen der vierprozen- tigen kfonsolidirteu Auleihe wird mit Ende Juni d. Js. cingestellt. Die Aktionäre, welche bis zum gedachten Zeitpunkte von dem Umtausche keinen Gebrau gemacht haben oder machen wollen, werden gemäß $. 10 des Erwerbsvertrages aufge-

fordert, : vom 1. Juli d. Js. ab binnen einer Frist von drei Monaten ihre Aktien an die Königliche Eisenbahn-Hauptkasse zu Erfurt gegen Empfangnahme ihres statutenmäßigen Antheils an den vertraglichen Liquidationskaufpreisen abzuliefern. Die den Inhabern der Stammaktien Litt. A. der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft gemäß $. 7 des Grwerbs-Vertrages vom Staate zugesicherte feste jährliche Nente von 84% des Nominalbetrages der Aktien, sowie die bei der Abstempelung dieser Aktien fällig werdende einmalige baare Zuzahlung von 5 s für die Aktie, ferner die den Inhabern der Stamm-Aktien Litt. B. Serie A. (Zweigbahn Gotha—Leinefelde) garantirte Rente von 4 9/0, sowie die beim Umtausch dersclben gemäß $. 9 des Er- werbs-Vertragés fällig werdende baare Zuzahlung von 2,50 6 für die Aktie und endlih die den In- habern der Stamm-Aktien Litt. C. (Gera—Gichicht) der Augen Eisenbahn-Gesellschaft gemis 8.8 des Erwerbs-Vertrages zugesicherte feste jährliche Rente von 43 ©/o, sowie die bei dem Umtausch dieser Aktien gemäß $. 9 des mehrerwähnten Vertrages fällig werdende baare Zuzahlung von 2,50 6 für die Aktie werden “na< Eintritt der Liquidation also vom 1. Juli d. J. ab nicht mehr gewährt. „Bei Einlösung der Aktien sind die no< nicht zahl- fälligen Dividendenscheine sowie Zinscoupons mit abzuliefern, widrigenfalls der Geldbetrag derselben von dem auf die Aktien entfallenden Betrage in Abzug gebra<t wird. Dieser Abzug gelangt erst nah Ablauf der Verjährungsfrist zur Auszahlung, wenn innerhalb derselben von anderer Seite ein Anspruch auf Auszahlung nicht erhoben sein sollte. Die na Ablauf der oben angegebenen dreimonat- lien Frist niht abgehobenen Beträge werden mit der Maßgabe bei der geseßlichen Hinterlegungsstelle eingezahlt, daß die Auszahlung nur gegen Rückgabe der Aktien oder auf Grund eines die Aktien für kraftlos erklärenden re<htskräftigen Aus\<lußurtheils erfolgen darf. Erfurt, den 10. Juni 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion. Vorstehende Bekanntmahung wird mit dem Be- merken wiederholt, daß der Actibanadfine Antheil an dem vertraglichen Liguidationskaufpreise \i< für jede Stamm-Aktie Litt. A. und Litt. C. zu 300 M auf 240 M 59 für jede Stamm-Aktie Litt. B. und zwar: der Serie A. zu 300 M auf. der Serie B. zu 600 M4 auf. der Serie C. zu 3000 M auf. stellt. Erfurt, den 25. Juni 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion.

(1660) Bekanntmachung.

O laden wir vie Actionäre unserer Anstalt zu der Freitag, den 16. Juli dieses Jahres, Vormittags 10 Uhr, in unserm Bureau, Blücherplaß Nr. 21 hierselbst abzuhaltenden ordentlichen Generalversammlung

925 M. 450 M. und . 2250 M

ein. Tagesordnung :

1) Vorlage und Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlu E sowie Ent- lastung der Direction und Beschlußfassung über die Verwendung des Jahresgewinnes.

2) Wahl eines Directors an Stelle des turnus- na ausscheidenden Herrn Eugen Sachsen- röder.

3) Wahl von drei Revisoren und drei Stell-

,_vertretern derselben.

Die Bilanz, die Gewinn- und Verlustre<hnung, sowie der Geshäftsberiht der Direction liegen von heute ab in dem obengenannten Geschäftslokale der Anstalt für deren Actionäre zur Einsichtnahme aus und können daselbst Dru>kexemplare davon ent- gegengeno.umen werden.

Leipzig, den 25. Juni 1886.

Leipziger Feuer-Versiherungs-

Anstalt.

Sachsenröder. Lemke.

[16595]

Deutshe Grunödcredit-Bank

zu Gotha.

Der Bankier Herr Theodor RosenstoX wird in olge seiner Aufkündigung von der Stellung eines

eneralageaten der Vank in Berlin demnächst zurüdtreten.

Es sind indeß die von unseren dortigen Herren Schuldnern zum Julitermin abzuführenden Annui- täten no< an ihn zu zahlen, während für Abführung der später fällig werdenden Annuitäten eine ander- weite Stelle re<htzeitig briefli< aufgegeben werden

wird.

Im Uebrigen sollen vom 1. Juli c. ab dic Ge- \<äâfte der Bank von dem auf Beschluß unseres Aufsichtsraths daselbst zu erri<htenden Bureau wahrgenommen werden.

Dasselbe wird

O Dorotheenstraße 92, I. Etage, eingeri<tet und von 9 Uhr früh bis 4 Uhr Nach- mittags geöffnet sein. Ein ständiger Beaniter der Bank ist zur Entgegennahme von Anträgen und Aus- Tunftsertheilungen daselbst anwesend. Insbesondere find alle Anträge und Anfragen wegen unserer in und bei Berlin belegenen Terrains dort auss<lief- lich an das Burcau zu richten.

Die beiden Unterzeichneten werden bis auf Weiteres abwehselnd wenn au<h mit Pausen dorthin fommen und zur Erledigung von Geschäften auf dew Bureau zu treffen sein.

Gotha, im Juni 1886.

Deutsche Grundcredit-Bank. Landsky. R. Frieboes.

[16934] Farbholz-Extract-Fabrik vormals Niederberger & Co.

Generalversammlung der Aktionäre , Mittwoch, den 14. Juli 1886, 23 Uhr, im Bureau von Dres. Donnenberg & Jaques, gr. Theaterstr. 46, in Hamburg. Tagesordnung : 1) Vorlage der Gewinn- und Verlust-Rehnung, Bilanz und des Berichts der Gesell schaftsorgane. (Gewinn- und Verlust-Rehnung, Bilanz und Bericht liegen zur Einsicht der Aktionäre im Bureau, gr. Theaterstr. 46.) 2) Statutenmäßige Wablen. j Diejenigen Aktionäre, welhe an dieser General- versammlung Theil nehmen wollen, haben ihre Aktien zuvor bei den Notaren der Gesellschaft, den Herren Dres. Stokfleth, Bartels & Des Arts, gr. Bäer- straße 13, in Hamburg, vorzuzeigen und die betref- fenden Eintrittskarten in Empfang zu nehmen. Der Vorstand. Der Aufsichtsrath.

[16947] Actien-Gesellschaft „Union“ in Celle.

Die Herren Aktionäre werden eingeladen, sich zu der auf

Mittwoch, den 14. Juli d. J., h Abends 6 Uhr, in dem Geschäftslokale damit anberaumten ordent- lichen Generalversammlung einfinden zu wollen. A Tagesordnung : Die im $. 18 al. 4, 8, 3 und 1 der Statuten bezeichneten Gegenstände.

Der Geschäftsberiht und die Bilanz liegen vom 30. Juni ab zur Einsicht der Aktionäre auf dem Bureau der „Celler Schirmfabrik“ aus.

Celle, 24. Juni 1886.

Der Auffichtsrath der Actien-Gesellschaft

„Union.“

Dr. Naumann.

[16680] Speditions- und Elbschifffahrts Comtoir Actien Gesellschaft zu Schönebeck | vorm. C. Fritsche.

Bei der am 11. Juni cr. in Gegenwart des Notars Reine>e stattgehabten Verloosung unserer Dproz. mit 5% Zuschlag rü>zahlbaren Partial-Obligationen sind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. A. über 1000 Nr. 72 87 230 250 328.

Litt, B. über 500 A Nr. 415 417 428 664 701.

Die Bezahlung der ausgeloosten Stücke erfolgt zum Nominalbetrage derselben nebst 5% Zuschlag vom 2. Fanuar 1887 ab an der Gesellschafts- kasse zu Schönebe>, sowie bei den Bankhäusern Dingel « Co. in Magdeburg und A. Spiegel- berg in Hannover gegen Einlieferung der Obli- gationen und der nicht fälligen Zinsfcheine nebst Talons.

Schönebe>, den 24. Juni 1886.

Der Vorstand : O. Wankel.

[16701] Vilanz der Rheinishen Handelsgesellschaft Düsseldorf

vom 31. Dezember 1885. Activa. An Cassa-Bestand. . M 246.80 « Guthaben b. Banquier. . . . y 32 200.59 Mobiliar-Conto . . A 89.— Abschreibung ..„ 9— ,y 80.— A6 33 527.39

: Passiva. Per Actien-Capital . 4 300 000.— nicht eingezahlt „270 000.— « Reservefonds . ES 148.07 . G O B22 M 32 527.39

Gewinn- und Verlust-Conto.

Soll. : An Unkosten-Conto . . Mh 94.30 e Mobiliar-Abscreibung - . ú 9.— E « 2379.32 4 2482.62

¿ Ct Per Saldo-Vortrag . .... . 1222.32 « Zinsen-Conto. . ... . , 1260.30

M 2482.62 Düsseldorf, 19. Juni 1886.

Der Auffichtsrath. Der Vorstand.

M 30 000.—

Saben.

[2 Actien-Verein der Zwi>auer Bürgergewerlschafst.

Die am 1. Juli d. J. fälligen Ziusen unserer ersten Vereins-Anuleihe (vom 20. Juli 1861) werden am gedachten Tage

bei der Vereinscasse am Bürgerschacht oder

in den Bankgeschäften der Herren Eduard

Vauermeister, Hentschel & Schulz und

Alfred Thoft in Zwickau, oder bei den

Herren Hammer & Schmidt in Zeus gegen Abgabe der betreffenden Zinsscheine bezahlt werden.

Zwickau, den 31, Mai 1886.

“Das Directorium.

(63) Gmünder Actiengesellshaft fürGasbeleu<hiung

_____ Schwb. Gmünd. Zur diesjährigen ordentli<hen General- versammlung werden hierdur< die Herren Aktio- nâre auf Samstag, deu 7. August d. Js., Vormittags 10 Uhr, ins Geschäftslokal freundlichst eingeladen. Tagesordnung bilden die im $. 19 unserer Statuten unter a, b. e. g. und h. bezeich- neten Gegenstände. Schwb. Gmünd, den 23. Juni 1886. Der Aufsichtsrath der Gmünder Actien-Gesellschaft für Gasbeleuchtung. Vorsitender: Franz Knyfel.

[16935] Eisenhüttenwerk Marienhütte bei Kotzenau. -

: Actien-Gesellschaft (vorm. Schlittgen & Haase.) _ Auf die Tagesordnung der ordentlichen Generalversammlung am 7. Juli c. wird in Gemäßheit der Art. 237, 238 H. G. B. nohh geseßt: Antrag eines Aktionärs zur Beschlußfassung über: Maßregeln zur Herabseßung des Zins- fußcs der Hypotheken-Kapitalien ev. Cmission von Hypotheken-Obligationen. Instruktion für den Vorstand und Beschränkung der Befugnisse des Aufsichtsrathes. Qualifikation der Mitglieder des Aufsichtsrathes. Vertheilung des Reingewinnes. Anordnung der dana erforderli<h werdenden Statutenänderungen. Der Vorsitzende des Aufsihtsrathes: Karsten.

Bayerische Hypotheken- & Wechselbauk.

Unfere fämmtlichen no<h umlaufenden 4°/%igen Bankobligationen vom 1. Januar 1875 im Betrage von H 3200003, fkfündigen wir hiermit auf Grund der den Obligationen auf- gedru>ten Bemerkungen Ziffer 2 zur Heimzahlung und Erhebung am 30. Juni 1887.

Die Obligationen sind eingetheilt in:

Litt. A. à A 2000,— ver Stü und laufen von Nr. 1—3000 inclusive, " B. 1000,— N n ie ee v 1—2000 " " C. C 500,— r y o y 1—1000 u v D, L 200,— o " "” u r 1—2500 "

Der Nennwerth der gekündeten Obligationen kann gegen Rü>klieferung der betreffenden Stü>e nebs Coupons und Talons \fowohl bei unserer Hauptkafsa als bei unseren sämmtlichen Einlösungsstellen vom 30. Juni 1887 an erhoben werden.

Am 1. Juli 1887 treteu die gekündeten Obligationen außer Verzinsung.

Ninkulirte oder auf Namen gestellte Obligationen können nur nach vorschriftsmäßiger Devinku- lirung zur Auszahlung gelangen. | : i

Auf die gekündigten Obligationen, welche bis zuin 30. Juli ds. Is. incl. zum Umtausche gegen unsere 3} °/oigen O angemeldet werden, wird eine Bonifikation cines vollen Monatszinses gewährt und zwar in der Weise, daß die laufenden Zinsen aus den °/oigen Pfandbriefen nur bis zum 1. Juli 1886 in Berechnung kommen, während die Zinsen aus den 4 °/igen Obligationen bis zum 31. Juli 1886 vergütet werden. Die 33 %/oigen Pfandbriefe werden zum jeweiligen hiesigen Geldcourse berehnet. (Kleine Stü>e entsprechend höher.) :

München, am 27. Juni 1886.

Die Bank-Direction. Bayerische Hypotheken- & Wechselbank.

Unsere 4°/6igen Pfandbriefe der Serie A des Jahres 1864 und der Serie Al des Jahres 1865, welche zur Zeit no< mit einem Gesammt-Nennwerthe von H 26 955 100. si< im Úmlaufe befinden, kündigen wir hiemit auf Grund des $. 48 unseres Statuts den Inhabern zur Seium- zahlung und Erhebung am 31. Dezember 1886. a Die Pfandbriefe der Serien I und II sind eingetheilt in : Litt. E. à M 2000. per Stü>k und laufen von Nr. 1— 7 793 inclusive, " Vi C 1 000, " e " v w 1—16 000 " v H. "n 200. v " u r 1—23 000 y s Jes Ö 100, u u u r 18 7 100 L (TERES S Der Nennwerth der gekündeten Summen kann gegen Rücklieferung der betreffenden Pfandbriefe nebs Coupons und Talons sowohl bei unserer Hauptkassa als bei unseren sämmtlichen Cinlösungs-Stellen

vom 31. Dezember 1886 an erhoben werden. U i eklindeten Pfandbriefe außer Verzinsung.

Am 1. Januar 1887 treten die ( erzinju ; Ninkulirte oder auf Namen gestellte Pfandbriefe können nur na< vorschriftsmäßiger Devinku-

lirung zur Auszahlung gelangen. l A / S Auf Mi gekündigten Pfandbriefe, wel<he bis zum 20. Juli ds. Js. inckusive zum Umtausche

egen unsere 32%%igen Pfandbriefe angemeldet werden, wird eine Bonification eines vollen Monatszinses Cewäbet le N i Weise, daß die laufenden Zinsen aus den 34°/oigen Pfandbriefen nur bis zum 1. Juli 1886 in Berechnung kommen, während die Zinfen aus den 4°/oigen Nein G, bis zum 31. Juli 1886 vergütet werden. Die 349%igen Pfandbriefe wcrden zum jeweiligen hiesigen Geldcourse bere<net. (Kleine Stücke entsprehend höher.) _

München, am 27. Juni 1886.

Die Bank-Direction.

Pfälzisch

[16941]

u "

[16942]

[16733] e Eisenbahnen.

rioritätsaulehen der Kgl. Bayeris<h Vfälzischen Eisenbahnen. In nd am 18. und 19. Juni cr. zu Ludwigshafen a./Rh. stattgehabten Verloosungen der Prioritätsanlehen der Pfälzishen Eisenbahnen sind nachstehende Partial-Obligationen pro 1. Oktober

ds. Irs. gezogen worden: ¿ | A. Ludioigsbahn.

1) Von dem auf 49/7 convertirten Prioritätsaulehen von 2000 000 Fl. vom Jahre 1848. (33. Ziehung.) N Litt. A. Nr. 15 20 42 43 47 90 187 215 304 342 492 512 527 673 ] 576 579 676 697, Titt. D. Nr. 36 69 82 127 138 176 179 209 216 250 436 495, Litt. B. Nr. 28 64 107 136 138 144 216 229 245 295 443 485 514 .550 571 615 623 668 74d, G O N Ne. 14 130 141 149 152 185 221 278 314 329 420 495, Titt. C. Nr. 78 90 107 141 186 234 256 260 305 412 440, Litt. F. Nr. 21 62 178 203 210 222 250 374 375 377 404 410

30 Stück à 1000 Fl.

31 Stück à 500 Fl.

2% Stück à 100 F1.

422 434, . o, . -” 2) Von vem auf 4°/; convertirten Prioritätsaunlehen von 500 000F!. vom Jahre 1852. (33. Ziehuug.) G. Nr. 69 73 82 129 201 210 277, 7 Stü à 1000 S. Litt. H. Nr. 7 11 76 135 146 155 246 251 323, 9 Stück à 500 Fl. Litt. J. Nr. 107 160 201 231 246, 5 Stü à 100 Fl. 3) Von dem auf 40/4 convertirten Prioritätsanleheu von 700 000 Fl. vom Jahre 1856. (28. Zichung) A Litt. K. Nr. 22 24 85 176 253 281 329 355 366 384, 10 Stück à 1000 Fl.

itt. 3 100 155 177 190 247 257 322 336, 10 Stü> à 500 F1. Tit. M, Ne. 98 147 916 244 253 264 295 315 331 334 420 431 519 619 635 684 840 849

Lit 882 885 937 978, 22 Stü à 100 S1. 4) Vom 4°/, Prioritätsanlehen von 900 000 Fl. vom Jahre 1861. (Ss. Ziehung.) Litt. A. Nr. 29 38 183 296 381 452 453, 7 Stück à 1000 Fl.

Î 9 216 226 358 390 421 487 567, 8 Stüd à 500 Fl. L Lit: C. R 55 19 989 365 378 439 473 606 680 683 725 745 747 906 931 940,

16 Stü>k à 100 $1. 5) Vom 40/, Prioritätsanlehen von QAHO 000 Fl. vom Jahre 1862. 18. Ziehung. :

Litt. D. Nr. 24 114 261 311 O 26 679 687 875 881 916 1327 1441 1493 1534 1663

Litt.

c ü 1000 Fl. AUEA S es Loe S O L 384 481 583 658 788 950 973 1088 1157 1202 1212 1346 1360

Litt. E. Nr. 254 280 310 8s 1551 1565 1725 2051 2127 2146 2163 2295, 24 Stüd à 500 Fl

Fl. Titt. F. Nr. 1 97 192 455 586 611 759 868 955 991 1019 1050 1065 1227 1317 1344 1602

1805 1990 2014 2040 2191, 22 Stü à 100 Fl. 6) Vom 40/, Prioritätsaulehen uon L9G 000 Fl. vom Jahre 1865. 18. Ziehung. Litt. G. Nr. 12 171 219 338, 4 Stück à 1000 F[.

7) Vom 4 °/, Prioritätsanlehen von 2715000 A vom Jahre 1879. (6. Ziehung.)

Litt. A. Nr. 20 28 84 389 623 933, 6 Stück à 2000

Litt. B. Nr. 228 313 387, 3 Stü> à 1000

Litt. C. Nr. 70 119 211, 3 Stü> à 500 #4

8) Vom 4 0/7 Prioritätsaulehen von 275 000 vom Jahre 1880.

(4. Ziehung.) Litt. E. Nr. 96, 1 Stü à 1000 M Litt. F. Nr. 112, 1 Stü à 500 4

9) Ve:: 4 9/7 Prioritätsanleheu von 39 201 700 A vom Jahre 1881

(4. Zichung.)

Litt. A. Nr. 550 585 644 683 786 790 983 1054 1259 1287 1402 1414 1533 1564 1950 2100 2230 2261 2298 2327 2380 2658 2673 2678 2858 2922 3172 3465 3502 3585 3756 4224 4320 4511 4785 51i1 5188 5281 5300 5553 5603 5609 5627 5645 5937 6191 6225 6350 7024 7232 7261 7416 7575 7887 7957 8142 8181 8213 8394 8440 8467 8619 8695 8720 8767 8782 9024 9039 9053 9437 9452 9457 9505 9530 9724 9733 9789 9987 10087 10275 10354 10399 10584 10747 10817 10830 11126 11143 11165 11226 11234 11495 11692 11719 11866 11888 11930 12040 12116 12192 12218 12308 12312 12366 12370 12572 12654 12803 12831 12958, 110 Stü à 1800 Æ

Litt. B. Nr. 181 289 353 402 474 485 515 710 735 784 788 1096 1111 1192 1249 1297 1379 1552 1564 1759 1825 1848 1990 2007 2035 2424 2823 2985 3366 3374, 30 Stü> à 1200 Litt. C. Nr. 114 168 277 474 642 671 692 789 794 879 895 955 981 1236 1264 1362 1408 1941 2312 2504 2701 2843 2846 3379 3417 3482 3522 4020 4027 4032 4145 4196 4344 4406 4426 4462 4508 4538 4551 4723 4918 5084 5105 5264 5299 5317 5344 5370, 48 Stüd à 900 Æ

Litt. D. Nr. 37 199 288 375 465 724 819 1094 1120 1160 1455 1999 2089 2095 2113 2206 2512 2733 2759 3071 3200. 3223 3318 3348 3358 3675 3677 3716 3825 3954 4079 4081 4204 4257 4447 4747 4842 4920 4927 5010 5025 5103 5111 5125 5227 5363 5420 5624 5693 5888 6051 6055 6537 6653 6761 6799 6874 6953 7150 7187 7471 7546 7618 7639 7787 73816 7984 8015 8048 8160, 70 Stüd à 600 M

Litt. E. Nr. 33 359 445 498 659 754 763 903 985 1070 1092 1172 1311 1596 1763 1790 1857 2058 2198 2200 2245 2323 2488 2531 2718 2965 2971 3113 3243 3344 3359 3493 3500 3642 3727 3736 3796 8847 3983 3987 4221 4223 4306 4356 4877 4902 4991 5091 5180 5274 5346 5376 5390 5586 5585 5657 5716 5859 5886 5887 6070 6421 6432 6848 7006 7047 7810 7901 8214 8273 8445 8448 8486 8494 8587 8646 8676 9110 9148, 79 Stü à 200 M

B. Maximiliausbahnu.

Vom 4909/, Prioritätsaulchen von 13875 000 4 vom Jahre 1881. 4. Zichung.) Litt. A. Nr. 114 327 390 399 Ci 66 Gl 1028 1083 1125 1302 1312 1313 1348 1499 1699 1829 1854 2102 2178 2193 2250 2384 2568 2662 2983 3052, 27 Stück à 1800 M. Litt. B. Nr. 45 229 413 432 596 886 977 1046 1068 1152 1219 1318 1358 1473 1671 1782 1963 2207 2273 2540 2601 2652 2699, 23 Stüd à 1200 6 Litt. C. Nr. 53 109 165 262 299 368 515 549 690 752, 10 Stü à 900 M Litt. D. Nr. 213 1006 1275 1389 1405 1447 1692 1883 1943 2038 2118 2186 2216 2222 9941 2388 2536 2541 2571 2572 2582 2703 2768 2782 2932 3163 3224 3600 3643 3697 3818 3923 3937 4060 4148 4350 4619 4645 4920 4935 4936 5009 5097 5135 5285 5332, 46 Stück à 600 4. Litt. E. Nr. 137 150 425 536 714 802 815 1065 1073 1128 1135 1394 1454 1571 1720 1868 2094 2293 2718 2835 3071 3119 3138 3372 3409 3423 3554 3643 3703 3757 3802, 31 Stü

à 200 M C. Nordbahuen.

11) Vom 4 9/4 Prioritätsanlehen von 4300 000 /( vom Jahre 1880. (4. Ziehung.)

Litt. A. Nr. 4 116 355 368 978, 5 Stück à 2000 5

Litt. B. Nr. 2 520 712 1008 1064 1205 1241 1497 1513 1713 1836 1874, 12 Stü à 1000

Litt. C. Nr. 120 243 900 563, 4 Stüd à 900

12) Vom 4 9/4 Prioritätsaulehen von 21 530 700 / vom Jahre 1881. (4. Ziehung.)

Litt. A. Nr. 47 99 146 223 692 752 817 894, 8 Stück à 2000 :

Litt. B. Nr. 65 134 359 509 565 621 623 772 839 989 1161 1256 1453 1520 1682 1956

2193 2252 2289 2293 2447 2488 2626 2891 3024 3025 3080 3223 3275 3585 3623 3704 3782 4011

4032 4075, 36 Stück à 1800

Litt. C. Nr. 64 232 317 352 396 456 486 561 683 758 771 860 890 1159 1563 1833 1834,

17 Stüd à 1000 #6 j Litt. D. Nr. 168 303 318 371 494 904 926 1134 1375 149% 1496 1549 1575 1697 1757

1774 1912 2022 2445 2714 2718 3003 3128 3234 3345 3757 4193 4445 4478 4495 4523 4531 4589 4640 4670 4835 5019 5140 5153 5272 5290 5458 5508 5518 5713 5803 6126 6140 6175 6238 6340 6366 6369 6456 6467 6479 6495 6622, 58 Stück à 900 6 : Litt. E. Nr. 366 372 427 756 937 1129 1149 1303 1390 1401 1455 1525 1639 1674 1675

4402 4501 4564 4605

5658 5704 5713 5748,

10)

1897 2256 2618 2646 2727 2894 2951 3038 3069 3586 3723 3772 3993 4110 4717 4722 4729 5032 5088 5092 5156 5213 5306 5375 5408 5442 5625 50 Stüd> à 500 M : Litt. F. Nr. 341 583 723 1013 1041 1293 1371 1469 1480 1595 1682 1735 1742 1763 1929 9176 2212 2303 2411 2726 2736 2939 3084 3112 3218 3259 3284 3404 3573 3794 3818 3819 3883 3899 3925 4125 4342 4436 4480 4516 4540 4665 4687 4697 4820, 45 Stück à 200 M i / Die Besiter vorstehender Obligationen werden hievon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß deren Auszahlung vom 1. Oktober d. Irs. an ; 3 in Frankfuxt a. M. bei M. A. v. Rothschild « Söhne, i“ bei Ph. Nic. Schmidt, Mannheim bei W. H. Ladenburg «& Söhne, A bei der Rheinischen Creditbank, Berlin bci S. Vleichröder, Ï «„ bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Neustadt bci L. Dacqué, i: München bei der Bayerischen Vereinsbank, : Ÿ Ls bei der K. Hauptbank und bei fämmtlichen K. Filialbanken, Ludwigshafen a. Rh. bei der Directions-Hauptkasse i i erfolgt, daß die Verzinsung derselben vom 1. Oktober ds. Irs. ab aufhört, und daß die per 1. April 1887 a später fälligen Coupons, welche an diesen Obligationen fehlen, bei deren Auszahlung in Abzug ge=- bracht werden. Die sämmtlichen 43/0 Prioritätsanlehen der Pfälzischen Ludwigs-, Max- und Nord = bahnen sind zur NüXzahlung per 1. Oktover 1881 gekündigt. Aus früheren Verloosungen sind noch rückständig : a. Ludwigsbahn.

1) Von den ausgeloosten 49/, convert. Prioritäts - Obligationen vou den Jahren 1848, 1852 und 1856. Litt. F A E S Es ¿iti ZIOS Litt. A. r. 491. Le d 4 95 7 4. s r. i Nüc>k ahlun stermin Litt. E. Nr. 19 91 126. F. Nr. 322. G. Nr. 157. K. Nr, 191. | M E M. Nr. 173 742 994. E A 1. Oftober 1885. 2) Von den ausgeloosten 49/, Prioritäts-Obligationen von den Jahren 1861, 1862 und 1865. i Litt. C. Nr. 37 192. D. Nr. 477 1365. E. Nr. 999 1257 2339, Ls ahluugstermin. Litt, V, Nr. 1902. Q. Nr. 77 399 E 1. Oktober 1885. 3) Von den ausgeloosten 49/, Prioritäts-Obligationen vom Jahre 1881.

Litt. E. Nr. 4699, NRücözahlungstermin 1. Oktober 1883. Litt. A. Nr. 8616. D. Nr. 4788. E. Nr. 7018 7188. Rückzaghlungstermin 1. Oktober 1884.!

Litt, A. Nr. 7767 8201 11474 12398 12552. B. Nr. 1851 3266. Litt. C. Nr. 1716 3839 4643. D. Nr. 3671 3779 6072 7316 7415 7648 |Nüefzahlungs-

7659 8100. | : Ltt. E. Nr. 268 280 1699 3270 3813 46% 5067 6222 6747 7985 8147 | 1- Qftoberz

8578 8998. i b. Maximiliansbahnu. j

4) Von den ausgeloosten 4 °/, Prioritäts-Obligationen vom Jahre 1884 Litt. B. Nr. 2132. E. Nr. 1607. Rückzahlungstermin 1. Oktober 1884. Litt. A. Nr. 1321 1939 2279. B. Nr. 424 884 2408. Nückzahlune;s- Litt. D. Nr. 2181 2731 3377 3955 4370. E. Nr. 1676 2568 termin 1. Oktober. 1885,

2835 3674. c. Nordbahnen.

5) Von den ausgeloosten 4 °/, Priorität®2-Obligationen vom Jahre 1880. TLitt. A. Nr. 224 686. B. Nr. 1429. Näekzahlungstermin 1. Oftober 1885. 6) Von den ausgeloosten 4°/, Prioritäts-Obligatione a vom Jahre 1881. Litt. E. Nr. 352 5217. F. Nr. 1465. Rüekzahlungsterntin 1. Oktober 1884.

Litt. A. Nr. 900. B. Nr. 3011. D. Nr. 5310 5489. Rückzahlungstermin Litt. E. Nr. 392 818 3600 5136. V, Sr. 2106 2814 3851, 432L 4416 { 1, Oktober 1885. Ludwigshafen a. Rh., 23. Jun} 1886. ; Die Direction.

Lavale.

Litt. H. Nr. 20 39 247 254 365, 5 Stück à 500 1

Litt. J. Ne, 43 64 127 180 241 260 267 287 447 491 732 736 835 848 911, 15 Stü à 100 Fl,