1886 / 234 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dritte Beilage

{32141] [32359]

Zuckerfabrik Körbisdorf.

Bei der beute stattgehabten Ausloosung unserer 5°/ Prioritäts - Obligationen wurden

E #4 3000.—. 85 105 148 à G 1500— .. .. . . . e 4500.—. 249 302 317 328 404 452 u. 499 à M 600.— 4200.—.

i. 11 700.—.

Mannheimer Oelfabrik.

Bei der heute notariell vorgenommenen Verloosung der ersten Tilgungsrate der 410, Schuldverschreibung vom 15. September 1885 sind folgende Nummern gezogen worden: / Nr. 130 219 224 225 323 353 413 454 470 475 483 580 695 und 778. Diese vierzebn Stücke werden an der Effekteukasse der Württembergischen Vereiusbauk

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. in Stuttgart vom 2. Januar 1887 an eingelöst, mit welchem Tage der Anspruch auf Zinsenvergütung erlis<t,

Mannheim, 1. Oktober 1886. : v 234. Berlin, Dienstag, den 5. Oktober 16

Die gezogenen Stücke können vom 1. April 1887 ab Mannheimer Oelfabrik. G e

beim Halleschen Vauk-Vereiu von Kulisch, Kämpf «& Comp. in Halle a. S., “1, Stebriefe und Untersuhungs-Sacen. | L d o | 5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsh. Oeffentlicher Anzeiger.

der Deutscheu Geuosseuschafts-Bauk von Sörgel, Parrisins & Co., Verlin, ¡ 5” Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. Berufs-Genofsenschaften.

gezogen:

L A

w. von

der Oldenburgi Spar- und Leihbank in Oldenb 2 I 2 3. Verkäufe, Verpacht , Verdinc A. Verschiedene Bekanntmachungen. e Ta M A oe edie i #21 Reinide & Co., Malzfabrik Halle a. S. | L Beclotung, Keaftloseetlärung, Aindiablung u. f : Jahresre<hnung für 1885—18866. I

Theater-Anzeigen l e E (3 R In der Börsen-Beilage. Familien-Nachrichten. | In der Börfen-Beilagze

sowie seine Erben die Aufforderung, sih in dem Auf- gebotstermin, welcher auf den 31. März 1887, Vormittags 10 Uhr,

anberaumt ist, zu melden, widrigenfalls 2c. Cramer für todt erklärt und sein Vermögen an die sich legi- timirenden Erbberechtigten überlassen werden wird, die sih niht meldenden Erben aber mit ihren Erb- ansprüchen ausgeschlossen werden.

eingelöst werden. Aus vorjähriger Verloosung ist no< Nr. 10 über M 3000.— einzulösen. öffentlihen Papieren. Körbisdorf, den 30. DpirDee 1886. < —— L E

er Vorftand, Genehmigt dur die Generalversammlung am 25. September 1886. uf Le Antrag des Handelsmanns Jacob Jacobi

Bilanz. zu Fürstenau wird der Michaelis Jacobi, geboren zu

1 Fürstenau am 7. November 1854 und daselbst zuleßt

wohnhaft, wel<her im Juni 1873 nah Amerika aus-

gewandert ist, na<hdem von dessen Leben oder Tode seit länger als 10 Jahren keine Nachricht einge- gangen ist, hierdur< aufgefordert, sih spätestens in

b. Nr. 14113 über 335,45 F der unverehe- lihten Marie Wirth zu Schawoine ; :

c. Nr. 16 678 über 374,46 M des Arbeiters Christian Schlinsog zu Klein Schweinern. Auf Antrag vorbezeichneter Personen werden daher die Inhaber der Bücher aufgefordert, spätestens im

Termine auf den 28. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr,

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [32421] K. Amtsgericht Freudenstadt. In der Zwangsvollstre>ungssache des Felir Wing- hardt, Schmiedemeisters in Friedrihshofen, Kl, ver- treten dur< Rechtsanwalt Mezler in Ravensburg, gegen den ledigen Schmied Johann Gut>unst von

R. Thiele. W. Kunge. Passiva,

——

Hannoversche Ultramarin-Fabrik

vormals Aug. Egestorff. Vilanz vom 30. Juni 1886.

Activa.

[323 5] N 79 125/10 483 626/70 14577757 ,

M. An Grundstü>k-Conto 800 Antheile F Gebäude-Conto |

Maschinen-Conto :

Per Capital-Conto : à A 1000

Activa. E E Amortisations-Conto, Abschrei-

Passiva. 800 000

Fabrikanlage - Conto 1 231 572,54

Umbauten unserer von Andreasberg nah bier verlegten Mühlen .

ab bis-

herige

\<hrei-

bungen 4409572,54 ab Ver-

kauf

eines

Grund-

stüds . , 10000,— Vorräthe . .

Caffa, Wechsel, Guthaben bei Bankiers

Debitoren

Debet.

17 465,60 M1219 038,14

419 572,54

M

246 422/83 45 341/27 76 581/72 1197 811/42

Gewinn- und

829 465/60

S

Mb. Actien-Conto . 750 000 Hypotheken-Conto, Anleihe . 6 200 000,—

davon amortisirt , 32 900,—

Hypotheken-Conto, zweite Anleihe Gekündigte Prioritäten und fällige Prioritäten-Coupons-Conto . Reservefonds-Conto . Extra-Reservefonds-Conto G Noch nicht erhobene Dividenden . M Creditoren ¿ Gewinn

erste s;

167 100 120 000

5 135 41 400 12 000

60 45 944 26 058 30 113

1197 811

Verlust-Conto. Credit.

Bahn-Conto

Brunnen-Conto .. Psflaster- Coo

S

Haus- und Garten-Conto .

Abschreibung . , Msbel- u. Comtor-

Abschreibung . -

Sa>k-Conto . Abschreibung . „,

Cafsa-Conto : Bestand . Conto-Corrent-Conto :

U A Lager-Conto : Bestände.

Debet.

und Umfriedigungs- Canal-, Wasser- und Gas-Conto

Ütensilien-Conto. 4 625. 75. 1125. 75.

Geräthe-Conto . M. 2048. 75. 348.75. | 170 A6 8480. 75.

3 480. 75.

Wechsel-Conto: im Portefeuille . 21 Debi-

10 809 5739/10]

92 658 24 7 724 10 38 055 69

3 500

5 000 93 065 52 791/70

86 406 .| 348 584 1314 563/90 Gewinn- und Verlust-Rechnung.

j

0!

84

09

77

P)

toren .

Tantièmen .

ferve-Conto

bungen 1882—18 Verlust-Reserve-Con bung auf zweifelhafte Forderungen Geseßlihes Reserve-Conto . Conto-Gorrent-Conto: 20 Credi- Gewinn- u. Verlust-Conto : Ge- winn 1885—186 .. Vertheilt sich wie folgt: 6 9595. 70. « 72 000. —.

O M. 87 235. 70.

9 9/0 Dividende . auf geseßliches Re-

86 .

to, Abschrei-

900 240

12 16841 10 410

204 385 62 8723570

|

| 13145639

An Rohmaterialien und Kohlen

e Unkosten e Saldogewinn .

welcher si vertheilt, wie

Abschreibungs-Conto . Vortrag pro 1886/87 .

Der Aufsichtsrath: Stephanus. Vorstehende Vilanz haben wir mi

M 30 113,50 |

folgt:

b 29 465,60 ü 647,90

Á Ee) 974 764/70} Per Vortrag. . 150 469/81] Ultramarin-Verkauf 30 113/50

b 454 772

Linden vor Hannover, den 9. September 1886.

32373]

Actiengesellschaft für Zwirnerei & Carderie in

Vilanz pro 39. Juni 1886.

Activa.

455 348| 1

Louis Solling.

Fürth.

Passiva.

575/96

455 348) 1 Der Vorf:and: Ad. Saa>ke. Dr. P. Hunaeus. t den Büchern übereinstimmend gefunden. Marx Fr. Mansfeld.

An Aas N 5 erlust-Reserve-Conto . ol e Amortisations-Conto ,

bung 1885/86 . ; «„ Gewinn per Saldo .

Büchern übereinstimmend gefunden.

[32376]

An Immobilien-Conto .

Mobilien- und Ute Maschinen-Conto. Cafja-Conto Kohblen-Conto . Waaren-Conto Debitoren-Conto . Wechsel-Conto

Debet.

Kessel-Rohrl.-Conto .

n\.-Conto ;

393 699|T3 Gewinun- & Verlust-Conto.

“M 9 967 861 16 6717 11 12 493/32 41 233 55 1 679/64 423 50

40 522 69 91 621/52 1 106/64

Mt.

Per Hypotheken-Conto Stamm-Actien-Conto . E onto. reditoren-Conto. . gro en-Conto . mortijations-Conto Neservefond-Conto . Gewinn- u. Verlust-Conto

1395 9 97411

Credit.

3 144 142/86 175 000|— 31 000 9 750/42 11 995/44

10 401/29 393 65913

Abschrei-

Zud>erfabrik Görchen.

h.

Halle a. S., den 6. September 1886.

A 16 75298 6 A

58 507/65 ; 87 23570 168 496/33 Halle a. S., den 27. August 1886. gez. Bruno Reinie, / pers. haft. Gesellschafter. Bilanz, sowie Gewinn- und Verlust-Rehnung geprüft und mit den ordnung

Per Fabrikations-Conto : T laciid da 1885—

gez. Dr. Tuchen

Stell vertreter des

Die Nevisoren :

Ferd. Zeising.

S E

Credit. M 9

168 196

1 |

Vorsitzenden des Aufsichtsraths, | 8mäßig geführten

Cukrownia w Niéjskiéj Górece. Bilauz für das Geschäftsjahr 1885/1886.

Activa. Grundstü>8-Conto Gebäude-Conto . .. ab: Abschreibung 5 °/% Neuanlagen . Maschinen-Conto . . ab: Abschreibung 109% . 2 Neubeschaffungen Laboratorium-Conto. . ab: Abschreibung 10% . Neubeschaffungen E Brunnen- u, Waßseranlagen-Conto

Hypotheken-Zinsen-Cont Prior.-Zinsen-Conto Gewinn-Saldo .

Ioh. Lehner.

[82335]:

Activa.

0

b. 2) 8 021 44 1 920

10 401/29

| 70 342/73

Die Vorstandschaft.

L

. Ehrmann.

M.

Per Waaren-Conto . Waschanst.-Conto Badeanst.-Conto .

ä 2 522 « Miethzins-Conto .

0327 Der Aufsichtsrath. Wilh. Berlin.

Actiengesellschaft Tattersall in Manuheim. Bilanz pro 30. Juni 1886.

Passiva.

E) 10 582/76 6 857 94 103

380|

ab: Abschreibung 5 °/0 Neuanlagen ï; Inventarium-Conto . . ab: Abschreibung 10% . Neubeschoffungen Ae ; Rübensamen-Conto . Oeconomie-Conto . Pferde- und Wagen-Conto ab: Abschreibung 1099/6 . Neubeschaffung . Säde-Conto . S -Gonto ohlen-Conto . ;

3

íImmobilien-Conto . Bahnmobilien-Conto . s j Bureaumobilien - Conto Maschinen- u. Geräthe- En Reit-, Fahr- und Stall- requisiten Pferde-Conto . 750 in Herd Aa Conto-Corrent-Conto . Conto pro Diverse .

Soil.

o.

| | |

B | 1269 62 | 318 49 | 118197 | 1819/34

7 170/38

Gewinn- und

M |

s 162 845/39

11 759 80 18 900 32110 906 62 16 630 3 087 67 T7 390 58

M. A M. Actien-Conto. . Großh. Güterstations- C Neservefond-Conto . . Conto-Corrent-Conto . Gewinn- u. Verlust-Cto. Gewinn-Vortrag vom vorigen Jahr . . 3 Gewinn vom1.Juli 85 bis 30. Iuni a. c.

| 9 649 45 065

|

[22

l

3 498/86

Verlust-Conto. Haben.

An Bahnunkosten-Conto Beleuchtungs-Conto «„ Musik-Conto.

Interessen- u. Agio- a Gewirn- u. Verlust- Gonto. Gewinn-Vortrag vom D Gewinn-Saldo pro 30. Juni a. c...

M

| ;

| | |

Â

3498 86

E 648 15 963/84

93|—

2 905/34 |

|

M.

3 501 s

a

u | Per Pferde-Conto. Tantièmefreier Bruttogewinn. Reitbetrieb-Conto. Netto-Gewinn. . . Pensionspferde-Conto. Netto-Gewinn . ; « Bahnabonnement-Conto. Einuahme fürBahnabonnement Pferde-Dressur-Conto. Einnahme für Zureiten von Pferden . E Dünger-Conto. Einnahme für Dünger . . Gewinn- u. Verlust-Conto. Uebertrag vom Vorjahr

1850/1 4669 2 3765

Der Auffichtsrath : Reiß.

6 S 125 000— | ab: A 41 162/88

317 380/58

1 999/40

Materialien-Conto

Aa omo A schreibung 109%/0 .

Neubeschaffungen

Zu>ker-Conto ;

Reyaraturen-Conto .

Melasse-Conto

Diversi Debitores

Gc

Gewinn- und Verlust-Conto .

Debet.

* * 10302'85

L

: 16 380,00 819,00 |

* 906 057,40 * 343 853,30

1565,20 156,50

91 219,00 9 121,90

1960,00

196,00 |

N __ 5299/84

| 309 468 7 539 92

198/—

425 50

M S 35 112/73

201 841/89

317 0079:

1408 70 1606

15 561|— 15 986/50

19 097/10 24 396/94 570/50 291 |— 437/70

1 884

2 836/90 278 45 135|—

6 975/03

5 968/85 17 186/25 1 401/25 22 575|— 54 594/83 2 033/22 43 284/70

T5G 325136

Gewinn- und Verlust-Conto.

Passiva. Actien-Capi- tal - Conto Diversi Cre- ditores

75G 39H Credit.

An Rüben-Conto . Steuer-Conto .. Kohlen-Conto. .. Betriebskosten-Conto Verroaltungs-Conto . Materialien-Conto Zinsen-Conto . . H Ee

3 1

euerversiherungs-Conto . rovisions-Conto oafks-Conto . E MNReparaturen-Conto . . . Unfallversicherungs-CGonto . Oeconomie-Conto Säcke-Conto . Abschreibungen . Saldo de 1884/85 .

Görchen, 1. Juli 1886.

M

7379 11 804 2791

2187 3114

311 597 294 48 557 36 004 984 999

6 158/08

|

199 443 40 171 608 28 452 99 48 748 53 14 712/52

13 43

2 839/45

10

31 42 8H 17 38

Der Vorsit ende des Aufsichtsrathes: Victor Graf Czarnecki. s Geprüft und mit den Büchern übereinstimmend gefunden. Görchen, den 1. September 1886. Ludwig Manheimer, gerihtli< vereidigter Bühherrevisor.

Per Zucker-Conto . Melasse-Conto Schnitzel-Conto .

Bilanz-Conto .

j Rübensamen-Conto .

M 4 508 23234 92 319/75 10 90769 951

43 28470

S

84 99

Der Vorstand: Johannes Linz, St. Smorawili i

f 1

168 496 33 [f

Herzogsweiler, Befkl., Leistung des Offenbarungseides betreffend, ist Termin auf Mittwoch, den 1. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr,

beraumt. N Va diesen Termin ladet der flägeris<he Bevoll- mächtigte den Beklagten mit dem Antrag, der Leßz- tere sei kostenpflichtig shuldig, ein Verzeichniß seines Vermögens nah Maßgabe des $. 711 d. C. P. O. vorzulegen und den Offenbarungseid im Sinne des genannten Paragraphen zu leisten. j Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Klageauszug bekannt gemacht. Den 2. Oktober 1886. Gerichtsschreiber (Unterschrift)

[32449] Í Ï Fn Sachen, betr. die Beschlagnahme und Zwangs- versteigerung der zum Nachlaß der Wittwe Bauer, geb. Hildebrandt, zu Röbel, gehörigen Grundstücke Nr. 1757, 114 und 1316, Hohenthorsher Feldmark, wird der auf / Deonuerstag, den 28. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, / angeseßzte Ueberbotstermin mit dem Bemerken in Erinnerung gebracht, daß im ersten Verkaufstermin für das Grundstück Nr. 1316 cin Bot von 300 f, für die Grundstüce Nr. 1757 und Nr. 114 ein Bot nicht abgegeben worden ift. Röbel, den 27. September 1836. Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: _ Kuhs, Ger.-Dtr., als Gerichts\chreiber.

Auszug. Amtsgericht St. Ingbert als Voll- streckungsgeriht hat in Sachen des Rentners Victor Graffion in St. Ingbert gegen den Bergmann Jo- hann Klein allda, wegen Subhastation, am 30. September 1886 folgenden Beschluß erlassen:

Wird hiermit das Vertheilungsverfahren eröffnet

und Vertheilungstermin anberaumt auf Samstag, den 11. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts St. Ingbert.

Es ergebt demna<h an die Gläubiger die Auffor- derung: | i

1) Binnen drei Wochen bei Meidung der Nicht- berüsihtigung bei Aufstellung des Vertheilungs- plans unter Vorlage der Bewetsurkunden oder unter Bezugnahme auf die bei den Akten befindlichen Be- weismittel ihre Ansprüche mit Angabe des Betrags in Haupt- und Nebensache, des Grundes der Forde- rung sowie des beanspruchten Ranges bei dem Voll- stre>ungsgerichte anzumelden ;

9) in dem Vertheilungstermine zur Erklärung über den Vertheilungsplan, die darin eingestellten Ansprüche, sowie zur Ausführung der Vertheilung zu erscheinen, widrigenfalls angenommen würde, daß der Nichterscheinende mit dem aufgestellten oder im Termine berichtigten Vertheilungéplane, sowie mit dessen Ausführung einverstanden sei. |

Zugleich wird eröffnet, daß die erfolgten Anmel- dungen, sowie der Entwurf des Vertheilung8planes während der letzten zwei Wochen vor dem Verthei- lungstermine auf der Gerichts\<hreiberei St. Ingbert zur Einsichtnahme aufliegen.

Diesen Auszug macht auf rihterlihe Anordnung zum Zwecke der Zustellung an die ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesenden Gläubiger :

1) Johann Jene, Stand unbekannt,

2) Johann Adam Jene, Staud unbekannt, hiermit unter der Eröffnung bekannt, daß sie andurch zu obigem Termine vorgeladen seien.

St. Ingbert, den 1. Oktober 1886.

Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts: Zwick, K. Sekretär.

[32450] Das K,

[32451] Aufforderung.

Hiermit wird Armand Petit, ohne bekannten Wohbn- no< Aufenthaltsort, in seiner Eigenschaft als Erbe seiner zu Bollingen (Kreis Diedenhofen, Deutsch - Lothringen) verlebten Großtante Maria Guillaume, Ehefrau von Franz Magot, Rentner daselbst, aufgefordert, si< am Montag, deu V. November 1886, um 1 Uhr des Nach- mittags, zu Vollingen in der Gastwirthschaft von Felix Kolem einzufinden, um dem Verkaufe, zu welhem der Kaiserlihe Notar Watrin zu Kneuttingen im Wege der öffentlichen Versteigerung bei brennenden Lichtern, verschiedener von der Gütergemeinschaft Magot-Guillaume und des Nach- lasses der Frau Magot abhangenden Immobilien schreiten wird, beizuwohnen.

Kneuttingen, den 1. Oktober 1836. Der mit der Versteigerung gerichtlich

Notar. Watrin, Kaiserl. Notar.

a Aufgebot.

Der stud. med. Friedri<h Cramer von Gotha ist ungefähr im Jahre 1856 nah Amerika ausgewandert.

beauftragte

Die letzte Nachriht über ihn ist im Jahre 1858 |

hier cingegangen L . Auf Antrag der Geschwister desselben, des Zimmer- meisters Carl Cramer und der Frau Franziska

geltend zu ma

Lorbeer, geb. Cramer, ist gegen den elben das Auf- gebotsverfahren eingeleitet worden und ergeht an ihn

Eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand findet hiergegen nicht statt.

Gotha, den 23. September 1886.

Herzogl. Sächs. Amtsgericht. I. Walther. [32441] : Aufgebot.

Der Schiffer Frieduh Schulz, früher hier. Gärten gen. Hundébelle- Nr. 47 wohnhaft, hat sich in der Nacht rom 2. zum 3. November 1871 ent- fernt und ist seitdem verschollen. Derselbe wird auf- gefordert, si< bis zum Termine

den 12. Juli 1887, Vormittags 114 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmer Nr. 15, \<hriftli< oder mündli<h zu melden, widrigenfalls auf Antrag seiner hinterbliebenen Tochter Louise Christiane Wilhelmine Marie, bevormundet durh den Shwarz- vichhändler Carl Gerlach in Lochwißz der 2c. Schulz für todt erklärt werden wird.

Krossen a. O., den 30. September 1886.

Königliches Amts8gericht.

[32440] : Aufgebot.

Jacob Schrell, Schäfflergeselle von Buchdorf, ge- boren am 7. Februar 1822 zu Buchdorf, ist seit circa 33 Jahren vershollen. Auf Antrag des Kura- tors desselben, nämlih des Austräglers Josef Bur- lefinger von Buchdorf, ergeht hiermit die Aufforde- rung:

a. an Jacob Schrell, bei dem Kgl. Amtsgericht Donauwörth sich spätestens in dem auf Mittwoch, deu 13. Juli 1887, Vormittags 83 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine persönlich oder schriftli<h anzumelden, widrigenfalls er für

todt erklärt wird,

._an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

. an alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Auskunft geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Douauwörth, am 29. September 1886.

Königliches Amtsgericht. Welzhofer. Zur Beglaubigung:

Donauwörth, 30. September 1886.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts.

(L. 8) Schuff, K. Sekretär.

[32442] Aufgebot.

Auf Antrag der Geschwister Ida, Hulda, Hermann und Martha Pickardt, als zeitiger Besißer des Grundstücks Heilsberg, A>kerplan Nr. 404, werden alle Eigenthums-Prätendenten, insbesondere die Nechts- nachfolger des Intendanten Friedri Tide, für welchen der Besitztitel berichtigt ist, aufgefordert, ihre An- sprüche und Rechte auf das gedachte Grundstück

: spätestens im Aufgebotstermine

den 30. Dezember cr., 11 Uhr Vormittags, anzumelden und zu bescheinigen, widrigenfalls der Ausschluß des Eigenthums-Präteadenten und die Eintragung des Besitztitels für die Antragsteller er- folgen wird.

Heilsberg, den 18. September 1886.

Königliches Amtsgericht. [32443] Aufgebot behuf Todeserklärung.

Auf Antrag des Leichdornopcrateurs August Ferdi- nand Ludwig Grupe hierselbst, wird der verschollene Schiffer Carl Grupe, geb. am 8. Dezember 1850 zu Bremen, Sohn der verstorbenen Cheleute August Ludwig Ferdinand Grupe und dessen Chefrau Marie, geb. Vogt, damit aufgefordert, spätesiens in dem zum weiteren Verfahren auf

Dienstag, den 13. Dezember 1887, Nachmittags 5 Uhr,

vor dem Amtsgerichte hierselbst, unten im Stadthause, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine sich zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt, sein Vermögen den im Falle seines Ablebens zur Erbfolge Be- rufenen ausgeantwortet und der etwa hinterlassenen Ehefrau die Wiederverheirathung gestattet werden soll.

| Mit dem Bemerken, daß angestellten Ermitte- lungen zufolge der Verschollene im Frühjahr des Jahres 1866 als Schiffer eine Reise nah New-York gemacht hat, von dort im Jahre 1867 nah Galvefton gereist ist, sich im Jahre 1868 in der Umgegend von Charleston aufgehalten hat, und daß seitdem jegliche Nachricht über ihn fehlt, werden um weitere Nah- rihten über dessen Fortleben oder Tod Alle ersucht, welche solche zu geben im Stande sind.

Die unbekannten Erben und Gläubiger des Ver- {<hollenen haben ihre Ansprüche bei Meidung des Verlustes O in dem anberaumten Termine jen.

Bremen, den 29. September 1886. Das Amtsgericht. (gez.) M. Donandt. Zur Beglaubigung: Stede, Gerichts\chreiber.

Ausgebolt.

Nachstehende Sparkassenbücher der städtischen Sparkasse zu Trebniß find angeblich verloren ge- gangen : .

a. Nr. 13822 über 197,73 H der Auguste Priebe, geb. Hilfers, früher in Eichgrund, jeßt in Trebniß;

[13721

bei dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 8, ihre Ansprüche anzumelden und die Bücher vorzu- legen, widrigenfalls dieselben für fraftlos erflärt werden. Trebnitz, den 21. März 1886. Königliches Amtsgericht.

[60454] Aufgebot.

Der Kaufmann Adolf Berndt zu Weißensee bei Berlin hat das Aufgebot des angeblich verloren ge- gangenen Wechsels d. d. Stargard, den 26. Mai 1877, über 492 #4, zahlbar am 15. März 1878, ausgestellt von P. Leske an eigene Ordre, acceptirt von E. Sabatki in Stolp, in Blanco indossirt von P. Leske und demnächst weiter girirt von Adolf Berndt an die Ordre des Herrn G. Kraemer, von diesem an die Ordre des Herrn S. Lew jr. und von Letterem an die Neichsbankstelle in Stolp, sowie des notariellen Wechselprotestes d. d. Stolp, den 15. März 1878, beantragt. Der Inhaber dieses Wechsels nebst Protestes wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. November 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Stolp, den 26. Februar 1886.

Königliches Amtsgericht.

[6992] __ Aufgebot. -

Das Sparkassenbuch der städtischen Sparkasse zu Brieg Nr. 13388 über 1525 # für Iohann Schwinge is angeblich verloren gegangen und soll auf Antrag des Justizraths Wielisch zu Brieg, als Pflegers des Nachlasses des am 28. Dezember 1882 hierselbst verstorbenen Kutschers Michael Opolta, au< Johann Schwinge genannt, zum Zweke der Ausfertigung eines neuen Buches amortisirt werden.

Es werden daher die Inhaber des Buches auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 17. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Geriht Lindenstraße Nr. 40 ihre Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- selben erfolgen wird.

Brieg, den 27. April 1886.

Königliches Amtsgericht. I. Neukirchner.

14009) Aufgebot.

Auf Antrag der Erben des Bürgermeisters A. L, Richter zu Neustadt b. St. wecten die Inhaber der Aktien Nr. 88432 und 135916 der Bank für Han- del und Jadustri: zu Darmstadt aufgefordert, dahier im Aufgebotstermin 17. Dezember 182, Vor- mittags 10 Uhr, idre Recte anzumelden und die Urkunden vorzulegen bei Meidung der Krasftlos- erklärung leßterer.

Gr. Hess. Amtsgericht Darmstadt L.

[32448] Der frühere Erbpächter, jeßige Altentheiler, Friedrih Röhl>e aus Kummer hat die Mortifikation des verloren gegangenen Hypothckenscheins, nämlich: über die in dem Grund- und Hypothekenbuche der Erbpahthufe Nr. 7 zu Kummer für den Erbpächter Friedrih Röhl>e, jeßigen Alten- theiler, Fol. 2 eingetragenen 1000 Thlr. Crt. beantragt.

Es werden alle diejenigen, welhe aus gedahtem Hypothekenschein Ansprüche zu machen gedenken, auf- gefordert, spätestens in dem auf deu 27. November 1886, Vormittags 11 Uhr, angesetzten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls der verlorene Hypothekenschein für kraftlos erklärt und auf Verlangen ein neuer Hypo- thekenschein wird ausgefertigt werden. _

Ludwigslust, den 23. September 1886. Großherzogl. Me&Xtlenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Zur Beglaubigung: F. Albrecht, Act.-Geh.

[32447]

Der 47 Jahre alte Friedrih Oskar Minner aus Oberschöbling ist nach Angabe seines Bruders, des Handarbeiters Eduard Minner daher, welcher sich zur Zeit als nächster Erbe des Friedrich Oskar Minner legitimirt hat, im Jahre 1860 nach Amerika ausgewandert und hat seit 24 Jahren von seinem Leben und Aufenthalt keine Nachricht gegeben.

Nachdem Eduard Minner ein Aufgebot beantragt hat, wird genannter Friedrih Oskar Minner hier- mit geladen, in dem auf} l :

den 14. März 1887, Vormittags 10 Uhr,

bestimmten Aufgebotstermine vor dem unterzeichneten Fürstlichen Amtsgerichte in Person oder dur<h Be- vollmächtigten zu erscheinen, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Zu diesem Aufgebotstermine werden auch alle Per- sonen, welhe Ansprüche an das Vermögen des ab- wesenden Minner zu haben glauben, hiermit vorge- laden, um diese Ansprüche, bel Verlust derselben, anzumelden und zu bescheinigen. A

Königsee, den 24. September 1886.

Fürstliches Amtsgericht. Klipf\<.

dem vor dem unterzeihneten Gerichte auf

den 27. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, angesezten Termine \hriftli< oder persörlich zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werdcn

wird. Höxter, den 26. September 1886.

Königliches Amtsgericht.

[32452] K. Amtsgericht Heilbronn. Kraftloserklärung cines Che>s.

Das K. Postamt dahier hat der Württ. Trans- portversicherungsgesells<haft zu Heilbronn am °. Juli d. J. einen Che> auf die Reichsbank über 221 H Nr. 1 829 950, lautend auf die Württ. Transport- versicherungsgesellshaft Heilbronn oder Ueberbringer, begeben, welcher der leßteren angebli<h abhanden ge- fommen ift. Gemäß ihrem Antrage wird Aufgebots- verfahren und Zahlungssperre verfügt.

Der Inhaber dieses Che>s wurde nun aufgefor- dert, spätestens am j

Montag, den 2. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, unter Vorlegung desselben seine Rechte bei hiesigem K. Amtsgerichte geltend zu machen, andernfalls er- folat Kraftloserklärung. /

Bis zum Austrag der Sache darf bei Gefahr doppelter Zahlung der Che> nicht eingelöst werden.

Dies wird hiermit veröffentlicht.

Den 20. September 1886. ;

Gerichts\chreiberei. Kreß, Justizreferendar.

[32184] Oeffentlihhe Zustellung. 1) Auguste Pauline, verehel. áúacob, geb. Herfurt, Lohnweberin in Neu-Oppa<h, : 9) Johanne Christiane Hermine, verehel. Schmidt, geb. Richter, Cigarrenarbeiterin in Weißenberg, 3) Anna Pauline, verehel. Böhmer, geb. Himmer, in Dresden, : zu 1—3 vertreten dur den Rechtsanwalt Justiz- y rath Martin Bauyen, lagen gegen ihre Ehemänner: Y N den Strumpfwirker und Maurer Karl E August Jacob, srüher in Tauben- eim, j zu 2) den Cigarrenarbeiter Carl August Schmidt, früher in Weißenberg, i: zu 3) den Fabrikarbeiter Ernst Eduard Böhmer aus Reichenau bei Zittau, deren Aufenthalt jeßt unbekannt ist, zu 1) und 2) mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu Herstellung des ehelichen Lebens zu verurtheilen, bei deren Außenbleiben im Termine aber die zwishen den Parteien bisher bestandene Che wegen böslicher Ver- lassung der Klägerinnen Seitens der Beklagten zu scheiden, : : zu 3) die zwischen den Parteten bisher bestandene Ehe wegen böslicher Verlassung der Klägerin Seitens Beklagtens zu scheiden, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bauten auf den 14. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der an jeden Beklagten gerichteten Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht. Bauten, den 29. September 1886. Hempel, i Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[32191] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Julius Pincus zu Bromberg, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Sußmann in Bromberg, klagt gegen ‘den Lokomotivheizer Georg Roß, früber hier, später in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, wegen 72,90 M, mit dem Antrage, den Verklagten zu verurtheilen, an den Kläger 72,50 A. nebst 69% Zinfen seit dem 1. Januar 1883 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreiis vor das Königliche Amtsgericht zu Bromberg auf den 4. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage E gemacht.

ollaß, : Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

i Schneider Wilhelm Vogel von Rust klagt gegen den Chirurgen Landolin Gabele von Rust, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Waarenkauf mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 24 A, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Ettenheim auf

Montag, den 22. November 1886, Vormittags S8 Uhr. È

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ettenheim, den 29. September 1886.

irth, Gerichts\hreiber des Großherzogl. Bad. Amtsgerichts.

[32239] Nr. 7675.

L T S E E Da i ae TE R TER