1887 / 39 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Beritt der ständ!izen Deputation für den Eier- bandel von Verlin. Normale Eier je na Qualität von 3,00—3,15 Æ pro S&o>. Ausfortirte, kleine Waare je na< Qualität von 2,20—2,39 K per Scbok. Weichend.

Berlin, 14. Februar. Der Verkehr an der Baarenbörse bleibt rubig, aber in einzelnen Zrancen scheint sich einige Regsamfkeit einzustellen. ‘ie Stimmurg ist im Allgemeinen nit ungünstig, ¡2 Preise zumeist fest. Im Pavierges<äft bleiben ie Fabrifanten zurüd>bastend troy geringer Nach- Im Ledermarkt sind gute Soblleder etwas er, Brandsoblleder lebbaft gefragt; für Fablleder eiteht gute Frage für Lieferung. Provisionen 1g. Schmal¡ unverändert bei guter BVedarfs- ge. Butter unverändert flau troy befserer aus- rtiger Berichte. Kaffee fest, bei unveränderten î

S

I

t

95

)/

r 154 ir) »

072 E TNTL N z cs

Preisen zeigen Käufer si reservirt. Zu>er fest bei tillem Geschäft. Melis, gem. 24—24{ 4, fein gemn. Raff. 24,40—24,50, grob gem. Raff. 24,75

-25 4, Würfelzucker T. 29 6, do. Il. 2657—27 46, Brod-Raffin. 26,10—27,75 4 Webestcffe ohne Handel. Wollene Garne unverändert rubig; baum- wollene Garne fest und belebt. Seide fest und till. VBerlix, 12, Februar. Marktpreise na Eraitte- lungen des Königlichen Poltzei-Präsidiums. Höchste |Niedrigste e Pretse.

Per 100 kg fär: A BIM À IBcizen aquie Sorle. ,. „14011698 Denen itel Se . , 116150715 | 90 Wetzen geringe Sorte . . . 11560115 | Roggen gute Sorte . 13120112 | 80 Roggen mittel Sorte 13 | 101 19 | 90 Roggen geringe Sorte 13 |— 12 | 80 Gerste gute Sorte 19 | 113 | 20 Gerste inittel Sorte. 19 | S0 114 | 90 Gerste geringe Sorte 12 | 50 11 | 20 Hafer gute Sorte. 14 60118 | 29 Hafer mittel Sorte 13 | [12 | 40 afer geringe Sorte 12150110 | 90 Nidtitrob i 61507 55 i c CON 5 40 Erden, gelbe zum Kosen . 40 | 20 Speisebobnen, weiße O Len, O O E N 6 | 29 8 | 60 P indfleis< | |

von der Keule 1 ko. A U

Bauchfleisch 1 ks . 1/20 [89 S{tocinefleis® 1 Eg, Ea S Kalbfleish 1 kg I O0 1 =— Hammelfleish 1 Eg , V0 1 | Butter 1 kg 2/80) 1 180 Gier 60 Stü. 2 S0 820 Karvfen 1 kg . 940 1 ale i 2 | 80 120 Zander , 200) 1] Dele O N S Barsche , O 80 Sdlcie , : 2 Bicie E 1/201 |60 Krebse pr. Scho i E D

Poseu, 12. Februar. (W. T. B.) Spiritus lo:o obne Faß 34,90, pr. Februar 34/90, pr. Aprit-Mai 35,80, ver Juni 36,80. Gekündigt

B Fest.

Brezu!en, 12. Februar. (W. T. B.) Petroleu:n (SŸlußbericht) fest. Standard wbite loco 6,20 Br.

WBresigu, 14. Februar. (W, T. B) Getreide- zuarkt. Spiritus pr. 109 1 1909s vr. Februar 35,10, do. pr. April-Mai 36,10, do. pr. Juli-August 37,00, Weizen —. Roggen pr. April-Mai 127,50, do, pr. Mai-Juni 139,00, do. pr. Juni-Juli 132,50. RúübsI Toco vr. Februar 45,50, do. pr. Apcil - Mai 46,099, Zink: Rubig, fest.

Sainvurg, 12. Februar. (W.T.B) Getreide-

lite

1rft, Weizen loco still, bolsteinisher loco 168,09 S 0

| 21

0 loco ruh

D C A A0 M T 2, l 4 —-172,00, Roggen \ig, med>lenburgischer loco 132—138, ruf]. loco unverändert, 192 00—105,00. Hafer flau. Gerste matt. Rübsl ruhig, loco 424. Svi-

itus till, pr. Februar 244 Vr.,, pr. April-Mai 43 Br., pr. Mai-Juni 24% Br., pr. Juli-August 254 Br. Kaffee rubig, Umsay 2000 Sal. Petroleum fesi, Standard wbite loco 6,30 Br., 6,20 Gd., pr. Februar 6,20 Gd., pr. August-Dezember 6,20 Gd.

Tien, 12, Februar. (W._ T. B) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,43 Gd,, 9,45 Br., be Dat 949 O0 01 De ver SGeebit 910 Od Ie Dr Moden e Subiabe (14 Od, (16 Br V Mart (2 O 24 S pr. Herbst 7,905 Gd., 7,19 Br, Mais pr. Mai-JIuni 6,30 Gd., 6,82 Br,, pr. Juli-Aug. 8,68 Gd,, 6,70 Br. Hafer pr. Frühjahr 7,02 Gd., 7,04 Br., pr. Mai- ZDUit (059 O) (10 e

Umsterdam, 12, Februar, (W. T. B.) Banca- jinn 614.

Armstexrdaut, 12, Februar. (W. T. B) Ge- tete marii Suoguen be Dan I Aa 126 De Mai 130 à 129.

Antiwerven, 12. Februar. (W. T. B) Ge- treidemarît. (Schlußbericht) Weizen rubig. oggen unverändert. Hafer unbelebt. Gerste till.

Lontoun, 12, Februar. (W. T. B) Hanranna- uder Nr. 12 125 nominell, Rüben-Robzucker 102

ers

B.) Baum- v ßberid) Umfag 83009 B., davon für Speftulation und Export 500 B. Unverändert. Middl. amerik. Lieferung: Februar-März 57/64 Käuferpreis, März-April 5% do., April-Mai 55/33 Vorkäuferpreis, Mai-Iunt 53/15 do.,, Juni-Juli 97/32 do., Juli-August i do., August-September 5/232 do, September-Oktober 51/54 d. do. _BVaris, 12. Februar. (W. T. B.) Rohzu>er 839 rubig, loco 28,00, Weißer Zu>er weichend, Jir, 3 pr. 100 kg pr. Februar 32,30, pr. März 32,60, pr. März-Juni 33,19, pr. Mai- August 33,60. Paris, 12. Februar. (W. T. B.) Getreide

art, Wetzen [esl e, HFebruar 22,05, L. Marz 23,10, pr. März-Juni 23,75, pr. Mai-

gut 2400, Vie 12 Marques e be. eoruar 915, br. Matz 02,00, pr, Vearz-Sunt 3,40, pr. Mai-August 5450, Rüböl rubig, pr. : pr. März 57,25, pr. März-Juni ), pr. Mai-August 55,50. Sviritus ruhig, c, Februar 40,25, pr. März 40,75, pr. März- Lvril 41,00, pr. Mai-August 42,50.

Havre, 153. Februar. (B. T. B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York s<&liezt mit 5 Point3 Baifse. Rio 25 C00 B,, Santos 20 000 B. Recettes für 2 Tage.

5)! U T ix

berict. Baumwolle in New-York 93, do. in New-Orleans 818/16. Raff. Petrolcum 70% Abel Test in New-York 6$ Gd., do. in Philadelpbia 65 Gd. Robes Petroleum in New-York D. 6C,, do. Pipe line Gertificates D. 63¿ C. Mebl 3 D, 40 G. MRotbcr Winterweizen loco D. 907 C,

berict.

-

pr. Februar D. 894 C, pr. März t 90 G., pr. Mai D. 92 G. Mais (New) 484. Zuder (Fair refining Muscovados) 4916. Kaffee (Fair MRio-) A0. J

143, Shmal¡; (Wislcor) co

E E i L ES C z&airbanfs 7,30, do. Robe und Brotkéers 7,40. Spe2

(È. Getreidefracht 4 . A Lei Tul +. U E V A I EZ

J. Sandmann. Geflügel ges{lahtet. Junge Gänse 3— 10—12 pr. St>. Fette Gänse, $—10Pfd. \<wer, 50—55 S4. Fette Enten 50—65—70 A per Pfund. Ueber 8 Pfd. {were fette Puten t,0—-90 „S per Pfd. Tauben 30—509 4. Poularden 2—4,090—6 é Hübner 0,55—0,80, 1,20—1,70 6, Kapaunen 2,00—28 A Gänsebrüste 1,00—1,59 6 per Pfd. Gänfekeulen 40—50 pr. St Mageres Geflügel \{wer verläuflih. Geflügel lebend. Hühner

1——1,50. KRuktion täglih um 6 Uhr Naw- Srößere Zufuhren sehr erwünscht.

d, männlives. Rehböke Ia. (junge, feiste,

qut ge'hofsene) $0—100 A, Ila. (sehr starke und fehlerhaft zerswoFene, geringe) 75—80 A,

Rotbbirihe Ia. 43—d5dò, IIa. 37—43, Damwild I. 90—5S, Ia. 30—50 S pr. Pfd. Wildshwein 49—90), 00—58, 60—75 A per Pfd., Fasfanenbäbne 2,90 3,00 4,00 #6, Renrthterfleish 50—69 ver Pfund. Wikldauktion tägliß um 6 Ukr

—80, Koch und Balkbutter Y a. 60—70, geringîte Sorten, Standbutter VIa, 40—60, Auktion täglich 10 Uhr Vorm. Größere Zufußren erwünscht; finden s{lanken Absatz, Eier 3,10, Kalkeier 2,75

e Scho>k. Kibiteier auf Lieferung sebr geluht. Käse. T, Emmenthaler 70 75, Schweizer 1. 56—63, II. 50—55, TIL. 30—48,

Daten L. _fett 18— 22, Il. 12—18 4, Limburger I. 23—32 M, II. 18—22 4, Rhei- nischer Holländer Käse 45—58 M, eter Holländer dfe 399—65 #6, Edarmer I. 65—70, IT. 56—58 46

Geräuherte und marinirte Fische: Auktion táglio um 5 Uhr Nachmittags. Bratheringe

pr. Faß 1,25 150 1,20—1,80 46, Bü>linge 0,80—2,50 4 per 100 St>. Svprotten 0,60—1,50—2,90 6 per Kiste. RNaucaal 0,90—1,10 46 per Pfd. Oft ee-NäugHer- las 0,90—-1,30 6, Geringe Waare drü>te den Preis. Fise. Hechte 30—50 A per Etr. Karpfen 35—64er 40—5S 4, Bleie 15—20—30 per Ctr. Zander 30—60—80 A, Steinbutte 1,20—1,50, Seezunge 1,00—1,30, Scholle 10—®25, Scellfifch 10—25, Kabliau 15—25, Dorsch 10--20, Las 0,99—1,10, Aal 0,60—0,80, Sthleie 30—60. Obst und Gemüse. Birnen 10—20 46, feinste Sorten 20—50 A, Aepfel 6—10 6, Tafeläpfel 10—20 M feinste Sorien 20—46 A4, Wallnüsse 10—26 i Haselnüsse 18—25 4 pr. Ctr. Avfelsinen 12— 20 #6, Feigen 18—20 4 pr. Ctr. Citronen 8—16 d, Maronen 10 4A pr. Ctr. Weiß- fleishige Speifekartofeln 3,60—3,%0 Æ& Zrie- beln 4,00—6,00 A pr. 100 kg. Blumenkohl 20 40 J pr. 100 St>.,, Kohlrüben 1,50—2,00 46 pr. Ctr.

Fraxzïfurt a. M. , 10, Februar. (Getreide- und Produktenberi<t von Joseph Strauß.) Weizen ab unserer Umgegend anhaltend stramm gehalten 18—} 6, frei hier 185 6, furbessischer

Russlhe Sardinen

und norddeutser 18—i #Æ, russis<e Sotten 20—è M Spelikern 187 Roggen ver-

E 14 #6 russische Sorten ea e E von auen Selten offerirt, Die Notiz 153—173 M bleibt, bochfeine fremde vtel daruver. Hafer fest aber nit lebhaft; mittel Sorten 12—F 44, hochfein bis 13 A Raps umfsaßlo3; prima 231—24, indis<er 214—$ 4 Mais drincendes Angebot 12{—# 16. nominell. Gut kocherde weiße Bohnen 15}—$ X, prima ungarische 17$ ÆM# Am Meblmarkt waren

Preise fest; die gut situirten Müßlen biesiger Um- gegend geben den Ton an. Stettiner Roggeninebl 0 frei Mainz, Mannheim oder Frankfurt a. M. zu 221—4 M fäuflih; Roggenmehl 0/1 ab Berlin 183—194 4, 0 mit 15 4 Aufgeld. Hiesiges

Weizenmebl Nr. 0 313—325 Æ, Nr. 1 27—28 4 Nr. 2 25—26 4, Nr, 3 23—24 4, Nr. 4 17—1 4, Nr. 9 159—16 #4, Milc{brod- und Brodmehl im Verbande 90—53 #4, norddeutshe und west- fälis@e Weizenmeble Nr. 00 24—2%5 F Hiesiges Roggenmehl! Nr. 0 23—24 4, Nr. 0/1 22—23 M Nr. 1 184—194 4, Nr. 2 16—4 4 Heu per Centner 2 ot Æ#, Stroh per Centner 22—3 4 Ro ggenkletie 44 4, Weizenkleie 3,80 M, Malzkeime 4 #, Moostorfstreu, prima 1,30 6, Spelzenspreu 1,30 6, Rapsekuhen 5$—6 M, Sefamkuchen 4 s, Mohnkuchen 34—} #, Chili- talpeter per Fedvruar 10 F (umsatlos wegen hoher &orderungen). RNeis8mehl mit garantirt 22—24 °%/%0 Fett- und Proteïngehalt 4L—? 46 ämmtliche Artikel bei Abnahme von 200 Centnern an). Rüböl im Detail 52 M

- . GSeuera!versammlungeu. 5. März. Norddeutshe Bank in Ord. G

E

e Hamburg. en.-Vers. zu Hamburg.

Königlihe Schauspiele.

Dienstag : Opern-

haus, 42, Vorstellung. Der Trompeter von Säfkkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vor- spiel. Mit autorisirter theilweiser Benutzung

der Idee und einiger Original-Lieder aus J. Victor von Scheffel's Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Charles Guille- min. Anfang 7 Uhr.

q Sdhauspielbaus. 45. Vorstellung. Die Jäger. Landliches Sittengemälde in 5 Akten von A. W. Iffland. (Dberförsterin: Fr. Marie Seebach, Ehren- mitglied der Hoftheater in Hannover und Coburg-

New-York, 12, Februar. (W. T. B.) Waaren-

. e E M Verlin. Central -Markthalle, 12. Fe- bruar. Bericht des städtischen Verkaufsvermitilers |

Nachmittags. Fleish. Regelmäßige Sendungen erwünscht. NRinderriertel 28—36—45 4, Kälber im Feil 28 43— 50, Hammel 30—36—41 A4, Schweine 40—45—5) „4 pr. Pfd. Butter. (Reine Naturbutter.) Feinste, frishe, baltbare Tafeibutter (bekannte Marken) Ta. 110 115, frische rein- {<me>kende Tafelbutter Ila. 100—108 Tisch- butter ÎII a. S0—-93, gewtbnlihe Butter IV a. 70 |

16. Mär;. Magdeburger Privatbank. Ord. Gen.-

Vers. zu Magdeburg.

| Wetterbericht vom 13. Februar, Ss Ubr Morgens.

j

| S | 228 Stationen. EZS Wind. | Wetter. L f i 2 -= j = E S (S 2 Sf | es | < j Mullagbuiore i 150 D __1\wolkig 3 Äberdeen - - { 780 | „4 flillwolklig | 3 | Kopenbagen . j 777 [NNOD , 1i\wolkenlos | —3 Stodbolm 770 |[W 4 beiter | —1 Paparanda | 760 N 2Schnee | —s | St. Petersbg.| 764 (SW 3 Scbne ! —4 | 2 a. 76 Schnee Moau. ..1 703 | —13

__772 _\[WNW _1hheiter

Cork, Oneens3- ! | j n... O Tee 1 f Brest. . } 769 - [NO 4 beiter j 3 PDelder. …. . } 774. |ONO «éswollénlos| 1 Sylt { 776 ONO 3\wolkenlos | —3 Hamburg . . { 775 |NO 2'wolkenl.1) | —3- Swiînemêénde | 776 | still wolkenlcs | —5 Neufahrwasser) 777 SW Ubede>t | —3 Memel ... { 776 _|SO MWhalb bed)! —8 Paris... 1 769 N I Münster... | 772 |NO 1 wolkenlos } —4 Karl3ruhße . . î 769 !NO 2e | —i Wiesbaden . j} 770 ¡NO 2 wolkenl.) | —3 | München .… | 768 |O 1Nebel | —4 Gbemxnig .. | 772 ONO 1wolkenlos | —1 Berlin... | (4 [OND 2wollenlos | —À4 Breslau. . |_ 774 |OSO 3wolkenlos | —7 Se dr. 6 S E E a i 06 D 4 bedett | 3

1) Reif 9 See rubig. 3) Reif.

Skala für die Wizdftärke: 1 = leiser Zug 3 = s<wac), 4 = müßig, 5 = fri <, ( = s¿els, 8 = ftürmis<h, 9 = Sturm,

19 = starter Sturm, 11 = heftiger Sturm, 13 »-

___ Uebersicht der Witterung. Unier starkem Fallen des Barometers über Skan- dinavien und Finnland ist eine Depression unter (58 mm über dem Weißen Meere erschienen, während der hôchite Luftdruck von 780 mm beute über Schott- land liegt. Die schwache dstliche Luftsträmung dauert über Gentraleurcpa zunäGst bei meist heiterer trodenem, in Westdeutshland stellenweise nebligem Wetter fort. In Deutschland ist die Morgen- temperatur im Allgemeinen etwas gestiegen, liegt jedo<h no< überall unter dem Gefriervunkt.

Deutsche Seewarte.

Ai Ur 2A BS

Wetterbericht rom 14, Februar, ) Ur Moxgens

T Em

,

| | | | | !

E ar 2E lis E | DEZ | = 22 E E |SSA Stationen. SSD Wind. | Wetter. |ZS l | 28S | S D DEE' | E Mullaghmore | 772 |NNO 3bede>t | 5 Aberdeen 5 770 NW 4 wolkig | 3 Christiansund 774 |OSO 2wolkenlos | 1 Kopenhagen . | 773 |NNO P2MNebel | Sto>kholm . | 776 |NO 4 wolkenlos | —4 na Ly N ä D ayanda ‘} 278 NO AMhalbbed. | —13 . Petersbg. | 767 |NNO 2heiter | —?7 A mr , m Vosfau 2 13 1 wolkig |— Gork, Queens- F E D c] 00 O Med | 8 Helder . O D voll 1 Sylt .... | (1 OND 2wolkenl.Y) | —d5 Hamburg . (71 |[NO 1\wolfenl[.2) | —4 Swinemünde | 772 |NO 3\wolkig) | —1 Neufahcwafer| 770 |NNW labede>tt | 2 Memel 769 N Î/bede>dt | 1 E S E Karl8ruße . . | 767 |NO 2 bede>tt i Wiesbaden . | 768 | still tedet#) —1 Mot E o E Mel S Ghenmis | 769 |OSO 1wolkig®) | j Dein. e: 4 D 3wolfig®) | —2 De 00 S 1\bededct 1 Breslau... | 770 SO 2wolkenl.7) | —7 V E N

e J 5 s) Reif. 7) Rauhfrost.

3 L J

9) Neat. °) Duntt.

Z Sfala für die Windstärkle: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s{<wa<, 4 = mäßig, 5 = fris, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmis, 9 = Sturm, 10 = ftarkfer Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. i

, Uebersiht der Witterung. Bei dem Fortschreiten einer Devression von Lapy- land nah dem Innern Rußlands hat fich das baro- metris<e Mariraum wieder ostwärts ua Schweden verlegt. Im Allgemeinen ist die Luftdruvertbeilung gleihmäßig und daher die Luftbewegung \{hwach. Bei im Norden nördlichen bis östlichen, im Süden variablen Winden ist das Wetter über Central- Guropa theils heiter, theils neblig, ohne meßbare Niederschläge, im Westen meist kälter, im Osten wärmer. Im ostdeutshen Küstengebicte, sowie über West-Oesterreih berrs{<t Thauwetter, dagegen in Salizien und Ungarn no< strenge Kälte. Deutsche Seewarte.

Deutschen Tbeater in Moskau, als G 7 Ubr.

Mittwo<: Operihaus. 483. Vorstellung. Mar- garethe. Oper in 5 Akten na< Gocthe's Faust, von Jules Barbier und Michel Carré. Musik von Gounod. Ballet von P. Taglioni. (Margarethe: Mad. Albani, K. Kammersängerin, als vorlette Gaítrolle.) Anfang 7 Uhr. Erhöhte Preise.

Schauspielhaus: 46. Vorstellung. Neu einstudirt: Gegenüber. Lustspiel in 3 Akten von R. Benedix. Zum Sluß: Kleine Mißverständuifse. Schwank in 1 Akt, nah dem Englischen von Alexander Bergen. Anfang 7 Uhr. i

Deutsches Theater. Dienst 4g: Doctor Klaus.

Gotha, als Gast. Anton: Hr. Purschian, vom

Mittwoch: Weiße Rosen. Clavigo.

ge{<üKt !)

[56843]

Donnerstag: Der Probepfeil.

am Freitag statt.

Wallner - Theater. Direktion W. Hafcn:anx.

Dienítag: Gastspiel des Herrn Felix Schwei

_— 4 . E S cugs hofer: Zum 11. Male: Unfer Doctor. Volksftü> mit Gesang in 4 Akten von Leon Treptow und S. Berent, Mit theilweiser Benugung eines alten ranzösi]Wen Stoffes. Musik von Fr. Rotb.

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Victoria-Theater. Dienstag: 15. Gastfpiel des Meininger Hoftheaters. Zum 15. Male: Di

/ Dofth 3. . Male: Die Jungfrau vou Orleans.

Mittwoch: Die Jungfrau vou Orleans.

: Friedri - Wilhelmäädtisches Theater. Direktion: Julius Friyzshe. Chausseestraße 25—26, Dienstag: Mit neuer Ausstattung: Zum 40. Male: Der Hofnarr. Romantisch - komise Operette von H. Wittmann und J. Bauer. In Scene geseßt von Julius Frie. Musik von A. Müller jun. Dirigent Kapeüm. Federmann. Die Deko- rationen von Brioschi und Buraghard, K. K. Hof- Theatermalker in Wien. Die neuen Kostüme nach e Divnee D, un Ober-Garderobier Fus und der Ober-Garderobiere Frl. Springer angefertig Anfang 7 Ubr. A tra

Mittwoch: Zum 41. Male: Der Hofnarr

Freitag: Carrean-König, Operette in 3 Akten von E. Letterier und A. Vanloo. Deutsch von I Stinde. Musik von Th. de Lajarte. .

Residenz - Theater. Direktion: Anton Aung.

Dienftag (verlezte Woche): Z 25 s Dienf. verleßle Woche): Zum 25. Male: Eyheglück. Schwank in 3 Akten von Albin Valabrègue. Deutsh von Robert Buchholz und

N. Wilibald Wulff, Regie: Anton Anno. Vor- er auf vielseitiges Verlangen: Zum 130, Male: Die S<ezulreiterim. Lustspiel in 1 Aft von E. Pobl

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. ,

Krolls Theater. Dienstag, 22. Februar (Fast- nat): Letter diesjähriger Grand Bal masqué et pare.

Bestellungen auf reservirte Logen werden \{ 5 on jeßt an der Kasse entgegengenommen. M

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Enfemble- Bastspiel der Mitglieder des Friedrich - Wilhelm- städti]<en Theaters. Zum 453, Male: Die Fleder- maus, Komische Operette in 3 Akten. Musik vou Iohann Strauß. Anfang 7 Uhr. i

Mittwoch: Die Flevermaus.

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 99—892.

Dienstag: Zum 6. Male: Josephine in Egyptex. Komische Operette in 3 Akten von Paul Zerrier und Fabrice Carré. Frei bearbeitet von Ed. Jacobson, Musik von Victor Roger. Kostünne (ämmtlich neu) na$ Pariser Figurinen. Vie Vetiorationen (sämmtlich neu) des 1, 1. 2 Aktes von G. Brios<hi und H. Burgbart, Hoftheater- Dekoratioasmaler in Wien; die des 3. Aktes von E. Falk

Anfang 7 Uhr. Ï

Concert - Haus. Leipzigerstr. 48. Täglic;: Karl Meyder-Concert. Orcester von 75 Künstlern (12 Solisten). Streich-Ortester 50 Künstler.

Im Abonnement 5 Billets 3 6, 30 Concerte Per'on à 10 «6, 2 Personen 183 6

Anfang 7 Uhr.

Rauchen ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet. Dienstag (Fastnacht): Subscriptions-Vall.

Circus Renz. Markthallen. Carlstraße.

O Abends 7 Ubr: Große außerordentliche Boritelung mit etnem speziell ausgewählten Pro- gramm. „Concert und Balhippique*, ausgeführt von 59 arabischen Scimmelbengsten, in furzer Zeit in Freiheit dreisirt und in einem ganz neuen Genre vorgeführt von Hrn. Fr. Renz. „Die Fahrschule,“ geritten von Frl. Glotilde Hager. „2 Athleten auf 2 Psferoen." Die „etfecnen Mitter“ des Mir- telalters, dargestellt von 12 Herren mit 12 S{ul- pserden, CGroßartige gymnastische Luftproduktionen von den ŒSe‘hwistern Thora und Thekla. Mr. Gph. Toompion mit seinen 7 großartig dressirten indisGen Elephanten. Austreten der Neit- künstlerin Mlle. Adè!e, der Reirfünstler Mr. Batty, Mr. Strakey und Mr. Gassion. Der Hocipringer Mr. Jakley. „Der Herkules vor 59 Jahren“ vom Clown Ch. Godlewsky. Novität! Vacchus und Gambrinus, oder: „Der Sieg des Cham- pagners“, Komische Pantomime mit Tänzen und internationalen Charafterbiidern, arrangirt und in Scene ge’ezt vom Direktor E. Renz. {Gesezlich Mittwoch: Vorstellung.

Der Circus ist gut geheizt.

&. Nenz, Direktor.

10) Famitien - Naczriczten,

Statt besonderer Melvung.

Am 12. Februar, Avends 9 Uhr, ist mein

theurer Gatte

F+ Theodor Nast

Kgl. Preuß. Geheim. Regiernngs:Nath a. D.

_— ___ AUNEL 2c,,

na< s{weren Leiden an Lungenentzündung verschiede. Um stille Theilnahme bitt-t

die tiefgebeugte Wittwe Marie MNaît.

Dresden, 13. Februar 1887.

Verlobt: Frl. Anna Steiner mit Hrn, Assistenz- ar:t Dr. Dtto Prätorius (S{werin i. M.) xrl, Helene Freiin v. Wrangel mit Hrn. Sec.-

Licut. Bernh. v. Pressentin, gen. v. Rauttec (Kurkenfeld). Geboren: Eine Tochter: Hrn. Landrath von

Afseburg- Neindorf (Dichersleben).

Gestorben: Hr. Oberst-Lieut. a. D. L. v. Beorn- stedt (Lauban). -— Fr. Bertha Freifrau v. Rom- berg, geb. Gräfin Ißenplitz-Cunersdorf (Brunn). Hr. Abth.-Baumeister und Eisenb.-Betr.-Insv.

a, D. A. L. Busse (Berlin).

Die nächste Aufführung von Don Carlos findet

d

Deutscher Reichs-Anzeiger

óniglic

S7

8

Alle Post- Anstalten nehmen Bestellung an;

| für Berlin außer den Post- Anstalten au die Expedition

l SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

j Einzelne Nummern kosteu 25 -.

S F a A a e Ed E G

Das Abonnement beträgt vierteljährliÞh 4 M 50 A. | L

Und

2

_ (, 4:

Bfmrermeanmm rann =>}4

Berlin, Dienstag, den 15. Februar, Abends.

nzeiger.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile Z0 4 * Jnserate nimmt an: die Königliche Expedition | des Deutschen Reichs - Auzeigers j

und Königlich Preußischen Staats - Anzeigers j Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. l

1887,

M DD,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Propst von der Heyde zu Nortorf im Kreise Rendsburg den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Nechnungs-Rath Stange in der Admiralität den Nothen Adler-Orden vierter Klasse; dem emeritirten Haupt- lehrer Coling zu Düsseldorf den Adler der Jnhaber des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Kasernenwärter a. D. Heitmann zu Minden das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht - den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Fnsignien zu ertheilen, und zwar: des Großkreuzes des Königlich bayerishen Militär- Verdienst-Ordens: dem General der Kavallerie Grafen von Wartens- leben, fommandirenden General des III. Armee-Corps ; des Großkomthurkreuzes desselben Ordens: dem General-Major Sallbach, Präses der Artillerie- Prüfungs-Kommi]ston; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Oberst-Lieutenant von Bach, Chef des General- stabes der General:Jnspektion der Artillerie; 2 den Majors Be>er und Keißner von der 3. Fngenteur-

Jnspektion, und . : E dem Hauptmann von Grolman vom 2. Garde-Negi-

ment 3z. F. ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselbenOrdens: dem Hauptmann Wehmann, à la suite des 5. West- fälischen Jnfanterie-Regiments Nr. 53 und vom, Neben-Etat des Großen Generalstabes; des Komthurkreuzes des Königlich bayerischen Verdienst-Ordens vom heiligen Michael: dem Obersten von Anker, Commandeur des Magde- burgischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 4, und : dem Major Freiherrn von Lyn>er, aggregirt dem 9. Garde-Regiment z. F. und kommandirt zur Dienstleistung beim Stabe der 4. Armee-Jnspektion ; des Ehren-Nitterkreuzes des Ordens der Königlich württembergischen Krone: dem Oberst-Lieutenant von Stülpnagel, à la suite des 2. Schlesishen Grenadier-Regiments Nr. 11 und Direktor der Kriegsschule in Potsdam; des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem Major -Nohne, à la suite des 2. Brandenburgischen Feld-Artillerie-Negimeuts Nr. 18 (General-Feldzeugmeister) und Lehrer an der Artillerie-Schießschule, und - R dem Major von Rauch im Magdeburgishen Fuß- Artillerie-Regiment Nr. 4; des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Königlich württembergischen Friedrichs-Drdens: dem Oberst-Lieutenant von Bach, Chef des General- stabes der General-Jnspektion der Artillerie; des Nitterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann Buek vom Westfälischen Pionier- Bataillon Nr. 7; der Königlih württembergischen goldenen Civil- Verd ienst-Medaille: dem Negistrator Müller beim General-Kommando des [I1T. Armee-Corps ; des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzoglich badishenOrdens vom ZähringerLöwen: dem Oberst-Lieutenant Leo, Commandeur des 2. Pom- merschen Feld: Artillerie-Regiments Nr. 17; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Oberst-Lieutenant Freiherrn von Schleinigz im 2 Phi Ly c i g 110 J nh ann 5. Thüringischen Jufanterie - Negiment Nr. 94 (Großherzog von Sachsen); oes Ritterkreuz

mit Cichenlaub

s zweiter Klasse mit Eichenlaub __ desjelben Vrdens: dem Hauptmann Haeffner, aggregirt dem 3. Rheinischen Jufanterie-Regiment Nr. 29; des Nitterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Premier-Lieutenant Freiherrn Röder von Diers burg im 1. Garde-Feld: Artillerie-Regiment, und : dem Vremier-Lieutenant Sprenger, à la suite des

Ag

Grenadier: Negiments Prinz Carl von Preußen (2. Branden- urgischen) Nr. 12;

der Großherzoglich badif<hen kleinen goldenen Civil-Verdienst-Medaille: dem Wachtmeister Wagner vom 1. Badischen Leib- Dragoner-Regiment Nr. 20, und 5 dem Büchsenmacher Wanner vom 3. Badischen Dragoner- Regiment Prinz Karl Nr. 22; der Großherzoglih badischen silbernen Civil- Verditienst-Medaille: deim Wachtmeister Lampxe<t vom 1. Badischen Leib- Dragoner-Regiment Nr. 20, - N dem Stabstrompeter Großrau vom 1. Badischen Feld- Artillerie-Regiment Nr. 14, und S dem Wachtmeister Meyer von demselben Truppentheil; des Komthurkreuzes zweiter Klasje mit der Krone des Großherzoglich hessishen Philipps-Ordens: dem General-Major von Seebe>, Commandeur der 30. Jnfanterie-Brigade ; der Krone zum Ritterkreuz erster Klasse desselben Ordens: i dem Major Schede vom Hessischen Feld-Artillerie-Regi- ment Nr. 11; des Ehren-Großkreuzes des Großherzogli < oldenburgishen Haus- und Verdienst-Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: dem General-Lieutenant z. D. Freiherrn von Budden- bro> zu Hannover; des Commandeurfreuzes zweiter Klasse des Herzoglich braunshweigischen Ordens Heinrich's d. 2öwen: dem Ohersten Baron von Collas, Commandeur des Großherzogli<h Me>lenburgischen Grenadier-Regiments Nr. 89; des Nitterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens : dem Second-Lieutenant Freiherrn von Langermann und Exlencamp I. von demselben Regiment; des Verdienstkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: den Sergeanten Jhde und Stübe von demselben Re- giment ; der Herzoglich braunshweigishen Rettung s- Medaille: dem Einjährig-Freiwilligen, Füsilier Grote vom d. Thü- ringishen Fnfanterie - Regiment Nr. 94 (Großherzog von Sachsen); des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinis<hen Haus-Ordens: dem Premier-Lieutenant von Löben I. im Großherzo glich Me>lenburgischen Grenadier-Regiment Nr. 89, und dem Second-Lieutenant Freiherrn von Maltzahn vom 1, Garde-Regiment z. F. ; der demselben Orden affiliirten silbernen Verdienst-Medaille: dem Sergeanten Key im Großherzoglich Me>lenburgischen Grenadier-Regiment Nr. 89; des Großkreuzes des Herzoglich anhaltischen Haus-Ordens Alhrecht's des Bären: dem General - Lieutenant z. D. von Oppell, bisher

| Commandeur der 2. Garde-Fnfanterie-Division ;

des HerzoglichanhaltishenVerdienst-Ehrenzeichens für Nettung aus Gefahr:

dem Kanonier Völker im 1. Brandenburgischen Feld-

Artillerie:-Negiment Nr. 3 (General: Feldzeugmeister); der Fürstlich shwarzburgischen Ehren-Medaille i Ser:

dem Feldwebel Schneider vom 7. Thüringischen Fn-

fanterie-Regiment Nr. 96; des Fürstlih reußishen Ehrenkreuzes dritter Klasse:

dem Premier-Lieutenant von Hol stein im Großherzoglich Med>lenburgischen Grenadier-Regiment Nr. 89, und

dem Premier-Lieutenant Seeler 1m 1. Großherzogli Mecklenburgischen Dragoner-Regiment Nr. 17; &. A

é ferner: des türkishen Medshidje-Ordens dritter Klasse:

dem Hauptmann von Zepelin, Compagnic-Chef im Kadetten-Corps, und S A

dem Premier-Lieutenant von Diest im 2. Westfälischen

Husaren-Regiment Nr. 11; }owte

des Nitterkreuzes des Königlich rumänischen

Ordens „Stern von Numänien“:

__ dem Second-Lieutenant v o nHopffgarten vom 1. Garde- Regiment z. F.

Königreich Prenßen.

Se. Majestät der König haven Allergnädigst gerußt : den bisherigen Religionslehgec an dem Gymnasium in Konig, Oberlehrer Lie. Dr. CŒÆmens Lüdtke, zum Dom- herrn bei der Kathedralkirhe des Bisthums Kulm in Pelplin zu ernennen.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. Dem Ober-Roßarzt Paul Bucher zu Torgau ist die fommissarische Verwaltung der Kreis-Thierarztstelle des Kreises Torgau übertragen worden.

Betanntm&GUngen auf Grund des Reihhsgesezes vom 21. Dktober 1878.

Auf Grund des $. 28 des Geseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oftober 1878 (Reihs-Ges.-Bl. S. 351 f.) wird mit Zustimmung des Bundesraths für den die Städte Stettin, Grabow a. d. O. und Altdamm, sowie die Amtsbezirke Bredow, Warsow, Scheune und Finkenwalde umfassenden Bezirk für die Dauer Eines Jahres. angeordnet, was folgt: Q 1,

Versammlungen, in welchen öffentlihe Angelegenheiten erörtert oder berathen werden follen, bedürfen der vorgängigen schriftlichen Genehmigung der Orts-Polizeibehörde.

Die Genehmigung ist von dem Unternehmer mindestens a<htundvierzig Stunden vor dem Beginn der Versammlung nahzusuhen. Auf Versammlungen zum Zwecke einer aus- geshriebenen Wahl zum Reichstage oder zur Landesvertretung erstre>t sih diese Beschränkung nicht.

G

L

Die Verbreitung von Drucfshriften auf öffentlichen Wegen, Straßen, Pläßen oder an anderen öffentlichen Orten ohne besondere polizeilihe Genehmigung ist verboten.

Q D,

Personen, von denen eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung zu beforgen ist, kann der Aufenthalt für den ganzen Bezirk von der Landes-Polizeibehörde versagt Werden.

E

Das Tragen von Stoß-, Hieb- oder Schußwaffen, jowie der Besiß, das Tragen, die Einführung und der Verkauf von Sprenggeschossen ist, soweit es sih niht um Munition des Neichsheeres und der Kaiferlihen Marine handelt, verboten.

Von leyterem Verbot werden Gewehrpatronen nicht betroffen. Ausnahmen von dem Verbot des Waffentragens

finden statt :

1) für Personen, welhe kraft ihres Amts oder Berufs zur Führung von Waffen berechtigt sind, in Betreff der letzteren ;

9) für die Mitglieder von Vereinen, welchen die Befugniß, Waffen zu tragen, beiwohnt, in dem Umfange dieser Befugniß;

3) für Personen, welche sih im Besiß eines Jagdscheines befinden, in Betreff der zur Ausübung der Jagd dienenden Waffen ;

4) für Personen, welhe einen für sie ausgestellten Waffen schein bei sih führen, in Betreff der in demjelben de- zeihneten Waffen.

Ueber die Ertheilung des Waffenscheines befindet die Landes-Polizcibehörde. Er wird von derselben kosten- und stempelfrei ausgestellt und fann zu jeder Zeit wieder entzogen werden. E

O. D.

Diese Anordnung tritt hinsichtlih des 8. 1 am dritten Tage, im Uebrigen aber fofort nah ihrer Verkündigung in Kraft.

Berlin, den 14. Februar 1887,

Königliches Staats-Minisierium. von Bismar>. von Puttkamer. Maybach. Lucius.

Friedbera. von Boetticher. von Goßler.

von Scholz. Bronsart von Schellendorff.

_ Auf Grund des $. 12 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober

1878 wird hierdur< zur öffent!ichen Kenntniß gebracht, daß das Flugblatt mit der Ueberschrift: „Wähler des zwei-

ten Berliner Reichstags - Wahlkreises! Mitbürger, Arbeiter, Handwerker!“ und dem Vermerk: Nedaktion und Verlag: Albert Quandt, Tischler und Mitglied des Wahl- comités, Fürbringerstraße 26, Dru>: Gebrüder Kiesau,

Berlin SW., nach $. 11 des gedachten Gesehes durch den Unterzeihneten von Landespolizeiwegen verboten worden ist. ¿2 Berlin, den 14. Februar 1387. Der Königliche Polizei-Präsident. Freiherr von Richthofen.