1868 / 91 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1588

in den Besiß des Kriegsministeriums zu seßen, und brachte als / liche Hoheit der Kronprinz von-Preußen ist heute Morgen um Beweisstücke 1) die Kopie eines Briefes von Johnson an Grant | 92 Uhr hier eingetroffen. Jum Empfange waren auf dem vor, in welchem leßterer aufgefordert wird, den BefehlenStanton's | Bahnhofe der Prinz Otto von Bayern und die obersten Hof- keine Folge zu geben, und 2) die Botschaft des Präsidenten an den | <argen gegenwärtig; außerdem war eine Ehrenwache aufge- Gouverneur von Alabama, in welcher er die Verwerfung des | stellt. Der König von Bayern darf wegen Unwohlseins das Verfassungs- Amendements in Betreff der ehemaligen Rebellen- | Schloß noch nicht verlassen. Um 3 Uhr Nachmittags wird

T Die wih- Jahresbetrgg tigsten Pro- der dufte und Erwocrbs- Zweige.

Vortkrefliche

Uebersicht der Bodenverhältnisse. Viechstand. Bedeutende Marshländer an den Flüssen, 1210 (Rotenburg) 5260

Dichtigkeit der Bevölkerung. Konfession und Sprache. Städte über 6000 Einw.

direkten Steuern pro Kopf.

Sgr. Mar (1, Und

Kreis8gruppen.

—Dice Landdrostei Stade :

staaten anempfiehlt. Mehrere Reporter bezeugten , daß die Re- ! Se. Königliche Hoheit einein Gala-Diner bei Hofe beiwohnen. den Johnson's gegen den Kongreß in den Berichten nicht immer genau wiedergegeben worden seien. Der Senat hat ein Amen- dement zu der Geschäftsordnung für das Anklageversahren an- genommen, durch welches bestimmt wird, daß der Vorsißende nicht bloße Vorfragen zur Abstimmung bringen kann.

Telegraphijche Depeschen

aus dem Wolff'shen Telegraphen-Büreau. L München, Freitag, 17. April, Vormittags. Se. König- '

fahr

Abends findet Gala-Oper statt.

Wien, Freitag, 17. April, Morgens, Jm Subcomité des

Innsbruck, Freitag,

bar geworden.

17. April.

¿Finanzausschusses des Abgeordnetenhauscs wurde die Ableh- nung der Vermögenssteuer beantragt. D Sonnabend stattfinden.

ie Abstimmung wird

Die Brennerbahn

zwischen hier und Matrei ist gestern durch cinen Fels\turz un-

Provinz Hannover. :

Uebersicht der Bodenverhältnisse.

Kreisgruppen. 9 x Viehstand.

Dichtigkeit der Bevölkerung. Konfession und Sprache. Städte über 6000 Einw.

gsten Pro- dufte und Erwerbs- zweige.

Jahresbetragg S direften Steueru

pro Kopf Sgr. E

Die Landdrosteien Hildesheim und Hannover nebst Klausthal. Der südliche Theil: Göttingen , Einbe>, Osterode,]Der Oberharz und Sollinger Wald mit den

Zellerfeld. | ausgedehntesten Waldungen der Prov. Han- nover; die ebenen Theile fruchtbar. Ueber dem Mittel des alten Staatsgebietes, freili<h mit Ausnahme von Zellerfeld.

2960 (Zellerfeld) 5380 (Osterode). Evang., jedo<h das Amt Gieboldhausen mit Du- derstadt (zum ehem. Eichs- felde) kath. deuts. Göttingen 12,674 Einw. Klausthal 9021 Einw. Osterode mit Freiheit 6225 Einwo.

Bergbau und Hütten-Jn- dustrie auf dem Oberharz bedeutend; in der Ebene eine vortreffliche Landwirth-

\chaft.

\

Göttingen 61,8, Einbe> 93/47 Osterode 49,7, Zellerfeld 27,8.

Der mittlere Theil: :

Liebenburg, Marienburg und]sEine große Abwechselung zwischen Berg und ildesheim, zur Ld. Hildesheim, } Thal, fruchtbarer Boden in den Thälern ameln, Wennigscn, Stadt- u.| Und im Tieflande, Waldungen auf den and-Hannover zur Ld. Han-} Bergrücken.

nover. Ueber dem Mittel des alten Staatsgebietes; Seiau g Liebenburg und Hildesheim sehr zahlreich.

3690 (Land-Hannover) 6420 (Hildesheim). Ueberwiegend evang., die Kath. in der Ld. Hildes- heim zahlrei<h deutsch. Hannover 67,815 Einw. Hildesheim 17,988 Einwo. Goslar 8203 Einw. Hameln 7152 Einw. Linden 10,497Einw.

Steinkohlen, vortreffliche Bausteine, Salzquellen ; ausgezeichnete | Landroirth- schaft; Fabr. in den größe- ren Städten.

Liebenburg 64,6, Ma- rienburg 61,s und Hildesheim 74,4, Ha- meln 57,4, Wennig- sen 66,7, Stadt--102,0 und Land-Hannover 58,2.

Der nordwestliche Theil : : Nienburg, Hoya u. Diepholz zur|Große Moore und Haidestriche, die Boden- Ld. Hannover. fru<tbarfeit gering. Be zahlrei<, Schafe und Pferde mittel- mäßig.

1870 (Diepholz) 2930 (Hoya) Evang., nur die Gemeinde Twistringen kath., deutsch.

| Hoya

Nienburg 48,8 ‘Diepholz

55,8 und 42,7.

Aurich. Das Fürstenthum Osnabrück :

Die Landdrosteien Osbnabrüdt Melle, Osnabrück, Bersenbrück.

Bersenbrück eben und wenig fruchtbar, die beiden anderen Kreise mit Hügelland und fruchtbarem Boden.

Rinder (2100 auf 1 Q. - M. in Melle) und

Schweine sehr zahlreih, Pferde mittel-

mäßig, Schafe gering.

2210 (Bersenbrück) 4810 G A

le größere Hälfte evang. deutsch. Osnabrücf 18,083 Einw.

Im Hügel- lande eîne vortreffliche Landwwirth- haft und eine aufblü- hende Industrie.

Melle 44,1, Osnabrück 51,88, Bersenbrü 50,2.

j Die Emslandschaft: Lingen und Meppen zur Ld.sSehr unfruchtbarer Boden, große Sanddünen Osnabrück. tángs der Ems, außrrdem s\selx umfang- reiche Moore. Rinder in Lingen u Schafe in Meppen etwas Über dem Staatsdurchschnitt, die Schafe meist Haidschnucken, lebhafte Bienenzucht. |

1400 (Meppen) 1880 (Lingen).

In Lingen halb. evang., sonst kath. deutsch.

Papenburg 6366 Ein1v.

Papenburg treibt einen wichtigen Sechandel.

Lingen 54,6 und Mep- pen 39,9,

Ostfriesland e e Landdrostei urich:

Leer, Emden, Aurich. An der Küste und der Ems schr fruchtbarer

| Marschboden; im Jnnern große Moore

\chr wenig Holz.

Pferde (710 auf 1 Qu.-M. in Emden) und

Rinder (2400—2800 auf 1 Qu.-M.), sehr

zahlreich, wenig Schafe.

2820 (Aurih) 4750 (Emden).

Vorbherrschend evangelisch deutsch, auf den Jnseln Ueberbleibsel der altfrie- sishen Sprache.

Emden 12,053 Einw.

Leer 8825 Einw.

Norden 6119 Einw.

Blühende Land1virth- schaft, lebhaf- ter SCifban U. if vau, Scecbäder auf den Inseln (Norderney, Borkum 2c.)

Leer 65,7, Emden 70,5, Aurich 58,3.

Die Landdrostei Lüneburg. ¿ Weser-Gebiet : y Gifhorn, Celle, Fallingbostel. Der traurigste Theil der Lüneburger Haide, große Haide- und Moorstriche. Unter dem Staatsmittel mit Ausnahme der Schafe (meist Haidshnuken), lebhafte Bienenzucht. :

1150 (Fallingbostel) 1850 (Celle).

Evangelish deutsch.

Celle mit den Vorstädten 14,922 Einw,

Gifhorn 67,0 l 5/6.

58,97 Celle Fallingbostel

Elb-Gebiet: |

Dannenberg, Uelzen, Lüneburg,!Jm Osten an der Elbe fruchtbarer Boden,

Harburg. e Waldungen (Göhrde), im Westen Haide,

Jm Allgemeinen noch etwas unter dem

(Lüneburg). Evangelisch deutsch. Lünchurg 15,691 Einw.

Staatödurchschnilt, am günstigsten in Dan- nenberg.

Harburg 13,179 Einw.

1160 (Uelzen) 2400| Salz u. Kaik bei Lüneburg ; Schifffahrt a. der Elbe (Har- burg) u. deren

Dannenberg 59,8, Uecl- zen 58/5 , Lüneburg 62,8 / Harburg 66,4.

Nebenflüssen.

Marsch- und Geestkreis Stade, Rotenburg, Verden, Osterholz, Lehre, Neuhaus , Otterndorf (das Jadegebiet).

folonien), im S.

Haidegegenden.

im Jnnern große Moore (zahlreihe Moor-| {( Haide. Marschkreise| Evang. und deuts<. find namentlich Stader M, Neuenhaus und |Stade 8424 Einw.

Otterndorf; Haidestriche giebt es besonders im Stader Geestkr., Rotenburg und Lehre. Rinder schr zahlrei (über 2000 auf 1 Q.-M. in der Marsch), ebenso die Pferde in den Marschkreisen (Stader M. 950 auf 1 Q.-M.), Schafe gering, Bienenzucht lebhaft in deu

(Stader Marschkreis) |Pferde- und Rindviechzucht in den Mar- schen, e vorzÜgliches Getreide und Obst; im Jn- nern viel Torf ; lebhafte Schifffahrt (Geestemün- de), imJnnern durch mehrere Kanäle unter-

stüpt.

Geestkr. Stade 56,9, Rotenburg 61,0, Ver- den 63,97 Osterholz 41,0 ; Lehre, 64,8, Neuhaus 64,5, Ot- terndorf 69,7.

der Centralkasse anheim.

Das » Amts - Blatt der Norddeutschen Telegraphen- j

Verwaltung« (Nr. 7 vom 15. April) enthält del Ders aen.

1) vom 9. April, betreffend die Ausdehnung der preußischen Telegra- hen - Verträge auf den Norddeutschen Bund; 2) vom 13. April, den

Beitritt der asiatischen Türkei zum Pariser Vertrage betreffend.

Kunst und Z8issenschaft.

Am 12. April wurde ein periodischer, der sogenannte Brorsen- \<he Komet, dessen Wiederkehr erwartet wurde, aufgefunden. Selbiger wurde zuerst am 26. Februar 1846 von Brorsen, damals in Kiel, bei seiner Wiederkehr 1857 am 18. März von Bruhns, damals in Berlin, um zweiten Male entde>t. Die Pariser Akademie ertheilte für die Entde>ung dem zweiten Entde>ker 1858 den Lalandeschen astrono- mischen Preis. Nach der Vorausberechnung von Bruhns soll der Komet am 19. d. M. seine Sonnennähe erreichen. i Die General - Versammlung der Schiller - Stiftung, welche in der vorigen Woche in Wien tagte, hat cinige Statuten - Aenderungen vorgenommen. Unter den gefaßten Beschlüssen sind folgende. hervor- zuheben : Die Zuwvecigstiftungen haben aus den. Zinsen ihrer Kapitalien ihre Verwaltungskosten zu bestreiten, von dem Reste 2 Drittel an die Centralkfasse abzuliefern; über außerordentliche Einnahmen können sie O verfügen ; bei Auflösung ciner Zweigstiftung fällt deren Vermögen Der Verwaltungsrath darf mehrjährige Pensionen auf nicht länger als fünf Jahre und höchstens noch auf zwei Jahre über seine Verwaltungsperiode hinaus bewilligen ; er kann Überhaupt keine Unterstüßung von mehr als 500 Thlr. e, Die Veröffentlihung der Namen derer, welche Gaben von der Schiller- S bezogen haben, ward festgeseßt, jedoch nicht die der bezogenen ummen. i d

Tetlegraphische Witterangsherickte v. 17. April.

Bar. Temp.[Abw . Allgemeine P.L.|v. M.| R. : ¡V. M. M Himmeéléandleht, : 334,8 4,6| 12,8/0., mässig, trübe, Regen. Königsberg.|334,8 4,2|+11,1/0., s. schwach. trübe. a Danzig 334,6 2,7| -0 3/Windstille. zieml. heit., Reif, 333,6 3,9/40,8|80., mässig. trübe.

Stettin 353,2] —i 4,1|+1,0/0NO0., müssig. |bed,, gest. Regen. Putbus....!332.3 3,8! -0 3'N0,, stark. bewölkt.

Berlin 330,9 4,3 +12 NO, mässig ganz trübe, gest.

u Nehts Regen. 333,3 4,4|+11,s|N0., lebhaft. trübe.Nechts.Reg. Ratibor .….|329,4 4,3/+1,5|8., sebwach. halb beiter. Breslau .… 226,5 4,6 T1.71S0., stark.

bed., gest. Abds.

| Regen. - Torgau .…. 328,0 3,9'+0,7 NW., lebhast. nebl., gest. Reg. Münster .… .'332,7| -2,: 3,8] -0,4|NW., mässig. trübe.

332,8 4,5| -0,6|N., schwach. trübe. .

329,4 5,0| +1, 3/NW., mässig |trübe,Nebl., Reg. Flensburg . [334,8 3,6 NO0.. lebhaft heiter. Paris 337,4 T,2 NNW., sehwach.|bedeckt. Brúüssel. .../335,8 6,5 N., schwach. ser bewölkt.

Reg. unterbroch,

339,7 9,4

L 2B L

WWGLP

[Sl

_JOMBV U

heiter.

N, schwach.

Haparanda. Helsingfors Petersburg. Riga

Libau Moskau ……. Stockholm.

O

06

mas

bewölkt.

gw

|S80,, mässìg,.

336, 1

ves

L E E A

[E V UEUYW

ONO., schwach. |bedeckt, Schnee, | gest. Ab. O. schw. | 16. Max. + 6,1. | Min. —2.,0. …. |ONO0., schwaceh. |heiter, rubig. | N, friseh. bewölkt. unruhig, wellig. N. mässig. heiter. heiter, ruhig.

337,5

338,0

336.4! N, s. schwaech. 330,7 |N0,, schwach.

» Hörnesand .|/38.9' Christians. . 347,5]

Skudesnäs .

» ¡Gröningen . Helder

|SO0., schwach. —- |SS0,, schwach.

Königlicöze ScÞaujpieie.

Sonnabend, 18, April. Jm Opernhause. (91\te Vorst.) Fra Diavolo, oder: Das Gasthaus zu Terracina. Oper in 3 Abth. von Scribe. Musik von Auber, bearbeitet von C. Blum. Zerline: Fr. Lucca. Fra Diavolo: Hr. Niemann.

Extra-Preise.

Lette Vorstellung der Oper in dieser Saison.

Im Schauspielhause. (105. Av. Vorst.) Das Glas Wasser, oder: Ursachen und Wirkungen. Lustspiel in 5 Abtheilungen von Skribe. Mittel-Preise.

Sonntag, 19. April. Jm Opernhause. (92ste Vorst.) Mar- garethe. Oper in 5 Akten na< Goethe's Faust von Jules Barbier und Michel Carré. Musik von Gounod. Ballet von Paul Taglioni. Gast: Frl. Sessi , vom Stadttheater zu Frankfurt a. M.: Margarethe. Faust: Hr. Woworsky.

Mittel-Preise.

Im Schauspielhause. (106. Ab. Vorst.) Auf Begehren: Die KRarls\hüler. Schauspiel in 5 Akten von H. Laube.

Mittel-Preise. :

Der Briefkasten (in der mittleren Eingangstizir des Königl. Schauspielhauses der Taubenstraße) zur Aufnahme der Melde- karten für die Vorstellung des folgenden Tages, ist von früh 8 bis Mittags 1 Uhr geöffnet.

Meldungen um Theater-Billets im Büreau der General- Intendantur oder an anderen Orten werden als nicht einge- gangen angesehen und finden keine Beantwortung. -

Produkten- und Waaren-Börse.

Berlin, 17. April. (Marktpr. nach Ermitt. des K. Polizei-Präs.

Von Bis | Miitel Von | Bis [Mittel thr (sg. [pf.fthr|eg.| pf. tbr se. | pf.ÿ fs 8g. (ntibg |pf.] sg.| pf. Weizen Schfl.j 3/20—]| 4112/6 3 Bohnen YAletze} T| 6/10|—] 0/10 Roggen 27| 6} 3/ 2/6 [Kartoffeln 6} 2—/ 1/8

2 gr. Gerste 2| 2| 61 2111/3 11jRindfleisch Pfd.} 4\—] 6] 6} 5 Hafer | 29 W.| 1| 7/ 6} 1116| 3 11|Schweine-

Aer qu Ti fa —— —} fleisch 6 615 Heu pr. Ctr.|- W |_——[—|——Hammelfleisch 5' 6/4 Stroh Sechek—|— —|—|—|—|—[Kalbfleisch Erbsen Metzel—| 7 9— 7| 9¡Butter Pfd.

Linsen j 8j 9|——| 8| 3|Eier Mandel Die Marktpreise des Kartoffel - Spiritus, per 5000 pro Cent nach Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze am 10. April 1868 Thle. Charfreitag \ ge 2 205 h Osterfeiertag

| |

jj 6'—| 4 12/— 91 6

eil Gil

1 8 8 7 0

—_

I P P

7: ohne Fags,

; 20 à 205; L S 205 Berlin, den 16. April 1868. i Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin. Werft, 17. April. (Nichntamtlicher Getreidebericht.) Weizen loco 90— 108 Thlr. pr. 2100 Pfd. nach Qualit., bunt poln. 102 Thlr. bez., pr. April - Mai 92{-—914 Thle. bez., Mai - Juni 91% bis 91% Thlr. bez., hes G Thle. Br., Juli - August 85 Thlr. bez., September-Oktober 79 Thlr. bez. \ s Roggen loco 78—81pfd. T0%—T2 Thlr pr. 2000 Pfd. bez., pr. April- Mai 71—69£5—T04—7T0% Thlr. bez., Mai-Juni 704—094/—70 Ihle. bez., Juni * Juli 69:;—68—68! Thlr. bez., Juli- August 63—625 Thlr. bez., September- Oktober 58 Thlr. bez. \ Gerste, grosse und kleine, à 50—9S8 Thlr. per 1750 Pfd. Hafer loco 32 -36 Thir., böhmischer 335 bis 33% Thlr., sehles.

_344—35 Thlr. bez., ‘pr. April Mei 33 Thlr. Br., Mai - Juni 33{—32%

bis 32% Thlr. bez., Juni-Juli 334 —% Thlr. bez., Juli 34 35% 'Thble. bez., Juli-August 31% Thlr. bez, September-Oktober 30 Thlr bez. Krbsen, Kochwaare 74—T8 Thlir., Futterwaare 6G—T(0) ‘Thlr.

Rüböl loco 105 Thlr. Br., pr. April, April-Mai und Mai-Juni 105