1917 / 174 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Le=-utkiczch. [24371] Zn das Senossenshaftsregister Band l Blatt 63 i heute bei der Seuuereci- geuosseuscheft LWiutezrstetten, einge- tragene Genoffenschaft mit undbe- sHräukter Daftpslicht in Winterketten, einzetragea worden: Nah dem Seneral- verfammlungsbefhluß vou 3. März 1917 begirnt das Geschäftéjahr jeßt mit dem 1. JFmnuar und eudigt mit dem 31. De- ¿emver. Dea 18. Juli 1917. K. Amtsgericht Leutkir<h. Landgerichtêrat Gun dl a<.

| [24372]

Bet der untec Nr. 37 des Genofsen- f<haftèregisters etngetraaenen „Spar- und Datrlchuöskasse e. G. m, u. H. iu Mi Lelsdors* #|st h-ute eingetragen worden: Der Stellenbesiper Wilbelm Talle in Michel5do:f ist aus dem Vo:- stande ausgeschieden und an fetre Stelle der Aile#ter Ernft Kunert in Micheledörf- Hiatereck in den Vorstand gewählt. Durch B-s@luß der Generalzer)ammluna vom 17. Mai 1917 ift die Gencssen]chaft aukf- gelöst. Der Stelleobesiger Hermann Thiem und der Stellmacher Hermann Hildtg, beide in Micheltdorf, find Liqut- batoren.

Kgl. Amtsgericht Lübea, 17. 7. 17.

RTeorseburg. [24374]

In das Genoffens<haftsregister, betr. die läindlige Spar- und Darlehnstafse Dürrenberg. cingetragene Venofsfen- s@aft mit bes<räukter Dastpflicht, zu Dürrevberg ist beute cingetragen, daß Pax Förster in Dürrenberg an Stelle des aus dem Vorstand ausgeschiedenen Moriy König getreten ist.

Mexuseburg. den 17. Fuli 1917.

Königliches Amtsgericht. Abt. 4.

Liüven, Schles.

Militsch, Bz. Breslau. [24373] In unser vencossenshaftsregisler ist ber ter unter Nr. 7 eingetirag2znen Spar- und Darlehas?keosse e. G. m. u. H. in Ollsche eingetragen worden, daß der Häusler Hermann Mectrer dur< Tod aus dem Vorstand ausge!|hteden u"d an sein» Stelle der Häusler Nobert Gräser in Olls@e getreten tft. Militsch, den 18. Zuli 1917. Köntaliches Amtegericht.

Nürtingen. L

Im htesizen Genosseuschaftöregister wurde heute bei der WMKilchvezkauj/8- geuofseus<«ft Weurea, S. G. m. b. H. in Veucren etngetragen, daß.an Stelle des Albert Walter Georg Kottler, Ge- meinderat in Beuren, als Borstandêmitglied gewählt wurde.

Den 17. Jult 1917.

K. Württ. Amtsgeriht Nürtingen.

[24375]

PasSau. [24355] 6 ewählt wurden als Vorstandsmt1- glteder :

a. p Darleheuskafsenvereine, e. G. ti. u. $.

1) Nöham in Nöham füc Johann Sc@midbauer: Michael Wi!müller, Gütler in Höhenbera. Vorsteher t Sylvester K1irrer, dessca Stellvertreter Michael Wirmüller. :

2) Wolloberg in Wollgberg für Mathias Nöpl: Franz Rooler, Bauer tin UAfibera.

3) Dietersburg tin Dietcr#burg für Franz Aitenberger und Hcinrich Haus[- hauer: Johann Waldhör, Bauer in Mini- hof, und Franz Ma‘er, Lauer îin Schaec- harting.

b. der Saudwerkfer-Nreditgenossen- \@Daft Pfarrkirchen, ec. V. m. b. H. in Pfarrkirchen für Felix Eigl und Karl Schnelzer: Karl Braun, Kaufmann in Pfarrkirchen, Vorsigender. Durch Be- uE, der Generalrersammlung vom 30. Mal 1917 wurde $ 4 Abs. 1 der Statuten geändert. Hiernah besteht der Vorstand nunmehr aus 3 Mitgliedern, dem 1. Norsigenden und 2 Beisigern.

11, Neueingetraaen wurde: Werk. Geuos}seuschaft für das Schueider- gewerbe, eingetragene Genossenschaft mit beschräekter Haftpflidt, Siy Vodcking. Vorsiandömitglieter sind: Michael Lengbdodler, Schneidermeister in Polking, und Richaro Voggesberger, Stnetdermeister in Tettenweis. Sagung vom 1. Zunt 1917. Gegenstand des Unternehmens ist die gemetrsame Ueber- nahme von Arbeiten des Schneideraewerbes und th1e Ausführung dur< die Mit- alieber. Der Vorstond besteht aus 2 Mttgliedern. Der Vorstand vertritt die Genossenschaft gerihtli< und außer- gerihtiih. Die Zeibnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genofseushafst ihre Namens- unterschrift binzu)ügen. Die Haftsumme sür jeden Geschäftsanteil ist auf 100 46 festgeseyi. Mehr als 10 Geschäftsanteile zu erweiben, ist dem Genossea nicht ge- stattet. Alle Bekanntmachungen der Ge- nossenschaft ergehen uuter deren Firma und warden ven mindestens 2 Vorstands. mitgliedern unterzeichnet. Zur Veröffent- li<hunag ihrer Bekanntmachungen bedient i die Genossenschaft dor Donouzeitung in Passau. Für den Fall, daß dieses Blatt eingehen oder aus anderen Gründen die Were eniQung in diesem Blatte uu- mögli< werden follte, tritt die Pafsaver Zeitung an die Stelle des Blattes, bis dur< Beschluß der Hauptversammlung ein anderes Blatt bestimmt ist... Die Einsicht der Liste der Senofsen ist während der Diensistundeun des Gericbts iedem gestattet.

Paffa, den 18. Jult 1917.

K. Rinlioger: <2, MNeystergerl@it.

, Posen.

TSchweinfart.

[24354]

Fa unier Denossenshaftêr-giiter i! unter Nr. 2 bei dem Posceuer Credtr-Vrretu e. B. zu. b. H. in Voîeu etngetragen, daß an Stelle des zum Heeresdtenst eins berufenen Vocstandsrmiigliedes Dr. Äifred Böhm für die Dauer seiner Betinderung an der Wahrnehmung der Vorstands- geshäfte der Kaufmann Franz Keller in Posen zum stellvertretenden Vorstandsmit» gliede bestellt ift.

Posen, den 14. Juli 1917. Köntgliches Amtsgericht.

Pyvritz. [24377] In unfer Genof\sershhaftöregister, 7, ist bei dem Gemeinuühigen Wauverein Pyrig E. G. n. b, H. in Pri eingetragen, daß eine Beteiligung mit m:hr als 100 G:schäftsanteilen vit ge- ler be ken is Juli 1917 yruig, den 18. Ju P Königliches Amtsgericht.

Rastatt. [24378] Genofsen\schaftsregisiereintrag Wand 1 O.-3Z. 24, Ländlicher Nredit- uud Spar- vereiu Elmesheir--Jlliagen e. G. m. 13. H. ia Elchesheianz Für die Dauer des Krieges wurde in der Gen-ralversamm- lung v1m 6. Mai 1917 Karl Alterbah I., Postageat in Elchesbeim, Direktor, Lcopold e>, Landwirt in Illingea, Steliveureter des Direktors, Lovold Melzer, Schneider und Landwiit in Glchesheim, in den Vor- stand gewählt. / Rastatt, den 18. Juli 1917. Großh. Amtsgeuicht.

Rheinbach. [24376] Im Gegoofseos<haftsregister Nr. 39 Adendotfer - Spor uad Daxlehus-

kassenvecçin e. G. m. u. H. |tst heute folgendes etngetragen:

An Sielle des Kaufmanrs Wühelm Kündgen 11. wurde der Landwtrt Johann ZFosef Hirshleber zum ftelvertretenden Vereinsvorsteher gewählt. In den Voc- stand wurde gewählt: Johann Peter Söndgen, Töpfer tn Avendocf.

Rheinbach, den 6. Jult 1917.

Kgl. Arntegeriht.

Saalfeld, Ostpr. [24355]

In unser Genossenschaftsregister ist bet der unter Ne. 5 eingerirageren Genofssen- haft „Jäskeudorf - Simuauer Dar- lehnskassen-Verein e. G. m. u. Ÿ$.“ heute folgendes eingetraaen worden :

„Der Lehrer im Yiuhestande Morgeuroth ist aus dem Vorstande ausgeschieden und an seine St'lle der Lehrer Heß aus Groß Hanswwalde getreten. *

Saalfeld Oftpr., den 17. Jult 1917.

Königliches Amtsgericht.

[24379]

Darlehenskafseuverein Lüusfeld, eingetrageue Weuoffeushaft mit un bescheäukter Haftpflicht mit dem Stge in Lülsfeib: In den Generalversamm- lurg:n vom 26. Dezember- 1916, 13. Mat 1917 und 1. Jult 1917 wurde die Ab- änderung dec $8 16 und 17 der Sazung Zahl der Aufsichtsratsmitglieder nah Maßgabe der etngereiht:n Protokolle be- iloffen.

Darichenskafseuvercin WMarkt- fteinac<, cingetrageae Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflichr mit dem Stige in Markisteina<h: Mit Beschluß rer Geueralversammlurg vom 3. Oktober 1915 wurde der $ 35 der Sazung ge- ändert. Die Bekaun1machungen der Ge- nossenschaft werden nunmehr in ber in Regensburg erscheinenden Zeitung „Der Genossenschafter" veröffentlicht.

Sehweinfurt, den 19. Juli 1917.

_K. Ämtsgeriht Registergericht.

Segeberg. Berichtigung. [24380] Das neue Vorstandsmitglied der Meierci-Geuosseuschafi, e. G. m. u. H, in DamsEdorf heißt niht Johannes, sondern Christian Krambed>. Königliches Amtsgeriht Segeberg.

Traunstein. / [24356] Darleheustassenverein Übersee. In der Generalversammlung vom 3. Junt 1917 wurde Max Haumayer, Bauer in Ueber- see, zum Vorsteher gewählt. Georg Huver, Bauer in Uebersee, tistt aus tem Vorstande autgeschieden. Teauusteta, den 16. Juli 1917. Kgl. Amtsgericht Traunstein (Reagisterarri>ht).

Traunstein. [24358] Darlehenèzkaf}scuverein Pfasfing. In der Generalversammlung vom 9. April 1917 wurde $ 35 des Statuts dahin ge- ändert, daß die Bekanntmahungen des Vereins in der Verbandskundgabe in München und nit mehr im Wafserburger Anzeiger veröffentliht werden. Traunstein, den 16. Juli 1917. Kgl. Amtsgericht Traunsteta (Registergerich!).

Traunstein. [24357]

Darleheuskasseuverein Tachiug. Jn der Gene:alversammlung vom 3. Iunt 1917 wurde Georg Waldheer in Assing als Vorstandsmitglied gewählt. Als Bors- standsftellvertreter wurde bis 31. Dezember 1917 gewählt: Josef Forstmayer, Bauer in Pertenbam.

Trauustein, den 17. Jult 1917.

Kgl. Amtgeriht Traunstein

(Registergericyt).

@ Vilbel. [24381] In den Votsiand der „Sþpar- uvd

Darlehruskafse e. V, m. u. H. iu Vüdeeteim“ ill au Stelle d:5 gaus-

acsci-denen Vorstondemitglieds Balthasar Chrijtiau Wik ser.ba<$ Jakob Brunthartt zu Süideshe'm gewählt worden. Mir zuin Oenossen{hafisregisiec ist erfo!gt. Viibel, ten 19. Juli 1917. Großherzogliches Amtsgeriht.

Wesselburen. [24359]

Héute wurde in das hier ‘geführte Ge- nossenschaftöregister Nr. 6 „Lanudwirt- \chaftli<her MBVezugsverein einge- trageue Genossenschaft mit unbe- schränkter Haftpflicht zu Vlaukeu- moor““ eingeiragen :

Der Hofvesitzer Wilhelm Dyrfsen ist aus dem Vorstaade ausgeschieden und:‘an seine Stelle der Hofbesißer Friy NRoelfs getreten.

Wesselburen, den 9. Juli 1917.

Königliches Amtögeridßt.

Winzig. : [24360]

In unserem GenossensGaftsregiiter ist heute unter Nr. 5, die Molkerei NKad- lewe, e. G. m. b. H. betreffend, felzen- des eingetragen worden: L

Der Königlthe Dowänenpächter Julius Dri: chner tin Perrnvadt, der Kitterguts- besiger Albert Bitter in Camin und der Rittergutsbesßizer Gustav Dubke in Bieno- wig sind aus dem Vorstand ausges{ieden und der Rittergutsbesißer Eugen Fritich ta Klein Bau!n:te, der Königliche Domänen- verwalter Otto Schröder ia Herrnstadt und der Nittergutsbesiyer Kasimir Plecinoki in Osselwig inv in den Vorstand eingetreten.

Amtsgeri{t Wiazig, 18. Juli 1917.

Musterregister,

(Dis ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Leiîprig. [24225] In das Mustcrregister ist eingetragen

worden : Nr. 12596. Direktor Emil Dits<<- maun z1 Wien in Oesterreich, ein

Musier eines Kassenblo>3, versiegelt, Fabriknummer 11, Flächenerzeugnisse, Scbuyfrist Z Jahre, angemeldet am

2. Mat 1917, Vormittag3 11 Uhr.

Nr. 12 597. Firma Meifiaer & Buch in Leipzig. ein Paket mit 47 Mustern yon Postkarten, versiegelt, Fabriknummern 2281 1—2, 2282 1--4, 2283 1—4, 2284 1-2, 2285 1—2, 2286 13, 2288 1—2, 2289 1-2, 2290 1-2, 2291 12, 2292 1-2, 2293 1-2, 2294 1-2, 2295 1—2, 2297 1-2, 2298 1--2, 2299 1-3, 2300 1-3, 2301 1—3, Flädhen- erzeugnisse, Sußhfritt 3 Jahre, angemeldet am 4. Juni 1917, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Nr. 12 598. Firma Meifiner &@ Buch in Leipzig, ein: Paket mit 47 "Musftecn von Postkarten, versiegelt, abriknummern 23021—4, 230312, 23041—2, 230512, 230612, 23071—2, 23081—2, 23091--8, 231012, 23111—2, 23121—-2, 231312, 23141—2, 231513, 23161--3, 23171—2, 23181--8, 231912, 232l1—s, 23221—2, Flôhhenerjeugnisse, Scubfrist 3 Jahre, angemeldet am 4. Juni 1917, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Nr. 12599, Ftrma Meißuer & Buch in Leipzig, ein Paket mit 4 Mustern von Posikarten und 42 Musiern von Glü>wunsh- (Kaster-) Karten, verKegelt, Fabriknummern 232314, 7621-6, 76316, 7641--6, 7651—6, 7661—6, 7671—6, 76816; Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 4. Junt 1917, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Nr. 12 600. Firma Meifiner & Buch in Leipztu, ein Paket mit 30 Mustern von Glüdwuns<- (Kasten-) Karten und 23 Mustern von CTrauerkarten, versiegelt, Fabrifnummern 7691-6, 771 1—6 7721-6, 7731--6, 7741-6, 5686 bis 5697, 5702, 9705, 9708- bis 5711, 5721 bts 5725, Flächenerzeugnifse, Schußfri\nt 3 Jahre, angemeldet am 4. Juni 1917, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Nr. 12 601, Firma Meißner & Buch in Leipzig, etn Paket mit 25 Mustern von Trauerkarten und 8 Mustern von Kalendern, versi-gelt, Fabriknummern 5726, 5727, 5728, 5738, 5739, 5744, 5745, 9760, 95717, 5729, 5730, 5734, 5740, 9742, 5743, 5746, 5750, 5752, 578, 9768, 9773, 5777, 5793, 5797, 5808, 17996 bis 18003, Schuyfrist 3 Jahre, angemeldet am 4. Iunt 1917, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Nr. 12602. Firma Meisner @ Buch in Leipzig, ein Paket mir 16 Mustern von Kunstposikarter, versiegelt, Fabrif- nummern 23291—4, 23261—4 9327, 23281—8, 23291—4, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jabre, angemeldet am 4. Juni 1917, Vormittags 11 Uhr

50 Minuten. Marie Anna led.

Nr. 12 603. MellerfGuivt, Handarbeitslehrerin in Leipzig, ein Vorlaaenbu<h zum Wäschezeichnen, ofen, Fabriknummer 100, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 19. Juni 1917, Vormittags 9 er 12000 fob Joh

r. 4. ako ohannesen Lindauger, Kapitäu zu Eee strommen in Norwegen, ein Muster einer Denkmünze, öfen Lum 1, plastishe Erzeugnisse, S ußfrist 3 Jahre, angemeldet am 22. Juni 1917, Vor- mittags 11 Uhr.

Nr. 12022. Elektro - Jugenieur Charles Anthony Vaudervell zu Action Vale in der Grafs@ast

Middlesex in Englaud hat hinsi{htli< ver nit den Fabuifurmmern 125

Fläenerzeugnifse, | N

(B Laterre) und 126 (E S Laterne) ver- jeheren Muster Verlängerung der Schußz- fatit bis auf 10 Jahre anaemeldet.

Nr. 12078. Firma Kießling, Die- manu «& Lippmann in Leipzig bat binsihtih der mit den Fabriknummern 3562, 3571, 3576, 3578, 3587, 3590, 3599, 3604, 19392, 19714 bis 19719 und 19721 versehenen Muster Verlängerung der Schußfrist bis auf 6 Jahre an- gemeldet.

Nr. 12079. Firma Kießling, Die- mann & Dippmannu in Leipzig hat binsihtli< der mit den Fabriknummern 1896, 12331, 12348, 12349, 12368 und 12369 versehenen Muster Verlängerung der Shubfriit bis auf 6 Jahre angemeldet.

Nr. 12080. Ficma Kießling, Hie- mavn «& Dippmaun in Leipzig hat binsiht?!i< ver mtt den Fabriknummern 12378, 12379, 12384, 12390, 12409, 12416, 12425, 12432 und 12434 versehenen uster Verlängerung der Schußfcist bis auf 6 Jahre angemeldet.

Nr. 12 143. Firma F. Ahsgren zu Gefie in Schwedeu, hat hinsichtlich des mit der Fabriknummer 501 ver)ehzren Musters Verlängerung der Schußsrist bis auf 15 Jahre angemeldet.

Nr. 12106 a. Ftrma Alktiebolaget Baltic zu Södertelje in Schweden hat hinsitli< des mit der Fabriknummer 3935 versehenen Musters Verlängerung der Schutzfrist bis auf 10 Jahre aage- meldet.

Nr. 12128. Flima Schriftgie sterei Heinr. Hoff æeister in Leipzig bat bin- fihtli< de3 mit der Fabriknummer 38 ver- sehenen Musters Verlängerung der Schut- frist bis auf 10 Jahre angemeldet.

Leipzig, den 3. Juli 1917.

Königlihes Amtsgericht. Abt. 11 B.

Konkurse,

Nürnberg. [24386]

Das K. Amtsgeriht Nürnberg hat über den Nachlaß des am 5. No- vember 1916 gefallenen WVeteiebs- leiters Alvtert Friedrich Oito Kiclit, wohnhaft gewesen in Nürubera, Osianderstraße 3, am 19. Jult 1917, Vormittags 9 Uhr, den Konkurs erôffnek. Konkursverwalter : Kaufmann Karl Kublan in Nürnberg. Offfener Arrest erlaffen mit Anzeigefrist bis 1. Auaust 1917. Frist zur Anmeldun der Konkursforderungen bis 10. August 1917. Erste Gläubigerversammlung am 13. August 1917, Vormittags 1.07 Uhx, allgemeiner Prüfungstermin am 24. August 1917, Vödxemittags 10}: Uhr, jedesmal tm Zimmer Nr. 110 des Justizgedäudes an der Fürtherstraße

zu Nürnberg. Gerichtsschreiberei ‘des K. Amtsgerichts.

Pforzheim. [24387]

Ueber das Vermögen, das dem Vijouterte- Exporteur Nobert Friedrich, persön- lich haftenden Gesels<haster der offenen HDandelsgesells<aft Robert Friedrich in Nane, z¿. Zt. un- bekannten Aufenthalts, na<trägl:h auf Ableben seiner S®wejter, der Elsa Fried- rih, angefallen ist, wurde“ heute, am 18. Juli 1917, Peittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Rechtsanwalt Brandstetter in Pforzheim rourde zum Konkursverwalter ernannt. Anmeldefrist : 20. Septbr. 1917. Erste Gläubigerver- fammlung: 9. August 1917, Worm. 11 Uhr. Prüfungstermin: 4. Oktober 1917, Vorm. 11 Uhr. Offener Arrest und Anzeigefrist : 20. September 1917.

Pforzheim, den 18. Juli 1917.

Gerichtsschreiberei Großh. Amtsgerichts. A. 111.

Posen. [24388]

Ueber den Naÿhlaß des am 15. Junt 1917 in Posen verstorbenen Gerichts- vollzieheröGDermaun Stachow ist heute, am 18. Juli 1917, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Ver- walter: Kaufmann Adolf Breunig in Posen. Offener Arrest mit Anzeige- \o- wie Anmeldefrist bis zum 9. August 1917. Erste Gläubigerversammlung und Prü- fungstermin am 17. August 1917, Vormittag9 11 Uhr, im Zimmer Nr. 26 des j itdgerlchtägebäudes, Mühlenstraße

T. 1A. Posen, den 18. Juli 1917. Königliches Amtsgeri®ht.

Stettin. [24389]

Ueber das Vermögen des Tischler- meister Robert Darder zu Stettioa, Hohenzollernstraße 23, ist heute, Vormittags 115 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Julivs Scherk in Stettin, Augustaplag 1. Anmeldefrist und

offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum

23. Augujt 1917. Erste Gläubigerversamm- lung am 14. August 1917, Vor- mittags 11 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin 4. September 1917, Vor- mittags 11 Uhr, Zimmer 60.

Stettin, den s E 1917.

| er i reiber

des Königlichen ‘Amtsgerichts. Abt. 6.

Berlin. [24383]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des-Kaufmanus Simon Lewiu, in Firma S. Lewin e Co. in Verlin NW., Brüdén-Allee 4, ist infolge eines von dem Gemeinshuldner gemachten Vorschlags zu einem ‘Zwangsvergleihe Vergleihs- termin auf den 8. August 1917, Vor- mittags 11} Uhr, vor dem Königlichen Arntsgericht Berlin-Mitte, Neue Friedrih-

straße 13—14, TIT. Sio>werk, Zimmer 1 1 anberaumt. Der Verglcichovorite a % (die Ertlätung des Gläubigerauticusies as vis e Gegr eiberei des Kon,

u ur Bote E ntedergelegt. der Beteiligten

VBeelin, den 14. Juli 1917.

Der Serxichts\chreiber des Kövigli@ßen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Aöteilung 154

Halle, Saale. [24384 Das Konkursverfahren über dag Ber: mögen der offeuen HDaudelsgesellschaft Rovert Prelter in Halle S. wid nah rechtskräftiger Bestätigung des Zwangs vergleihs hierdui< au*!gehoben. f Halle (S), den 13. Ruli 1917. Königlies Amtsgeriht. Adt, 7.

ÆŒÆarburg, Elve. Bes<luß. [243 Das Konkursverfahren i 24850] mögen des Kaufmanns Nobert Vüute E TNEERS R uO erfolgter altung ußterm aufgeboben. n8 dierdurd Saztburg. den 17. Iult 1917, Königliches Amtsgeriht. Abt. Y111,

Konstanz. [24385] Das Konkursverfahren über das Ver, mögen des Megtgers und Wursters Josef Selg in Konstauz-Almarns, dorf wurde nad Avhaltuna des Swlup, termins und vollzogener SWhlußverleilung aufaehoben. Konstanz, den 17. Juli 1917. ‘Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts,

Memel. . [23296] Das Konkursverfahren über den Natlaÿ des Lehrers Reinhold Wiegrat in T AER m e a iSgier oaalung e ußtermins hterdur< aufgeboben. Memel, den 9. Jult 1917. ge Königliches Amtsgericht. Abt. 5.

Stolpen, Sachsen. [24351] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Wirtschaftsbesißzers August Robert Erust Richter. Schmiedefeid, vertret-n dur seinen Pfl°ger, den Wirt- \haftsbefiger u. Gem.-Aeliesten Ferd. Zul, Köhler in Schmkedefeld, wird nah Äb- haltung des Schlußtermins hterdur< auf- gehoben. Stolpen, den 19. Zuli 1917. Köntgliches Amtsgericht.

Tarif- x. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen.

[24430]

Verfonen- und . Gepäckverkehr zwischen deutschen Stationen und Stationen der. deutschen - Militär- eisenbahneu auf dem ösiliGen Kriegs- scWhauplah. Am 1. August 1917 treten va< und von Auguslowo, Olita und ‘Suwalki geringe Ermäßigungen kei deu Kahrpreisen über Marggrabowa - cin. Auokunsft erteilt unterzeichnete Verwaltung.

Bromberg, den 18. Juli 1917.

KNöüniglime Wiseubahnktirertrou,

als ges<äftsführende Verwaltung.

[24510]

lTfv. 1100, Staats- und Privat- baßhngüterverkéhr.Ausnahmetarif6h für Steinkohlen usw. von Oder- \hlesieu Und Sosnowice W. W., gültig vom L. Juli T9T7. Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1917 tri't zu dem obengenannten Ausnahmetarif Nadh- irag I in Kraft. Es treten Erhöhungen bis zu 1 S und nah Stattonen nicht- preußi)hec Bahnen vereinzelt bis 5 H für 100 kg ein. Im Gegen}atze zu den bis- herigeu werden die neuen Frachtsäge ab Sosaowice W. W., die auf jederzettigen Widerruf, längstens für die Dauer des Krieges gelten, nah der tatsählihen Ent- fernung bere<hnet. Bis zum Eischeinen des Nachtrogs Preis 20 3 gibt unser Verkebrsbüro Auskunft.

Kattowitz, den 19. Jult 1917.

Königliche Eisenbahudireëtiou,

namens der beteiligten Verwaltungen.

[24362]

Güterverkehr der Rheio- und Mainhafenstationen mit Bayern, re<tsörheinis<esNeh (Fraukfurt ustw.- Vaunerischer Gütertarif) vom 1. Zuni 1911. RNheiuish-Bayerischer Güter- verkehr. Mit Gültigkeit vom 15. Sep- tember 1917 ist die Gewährung des Aus- nohmetartfs 44 für Thomasshla>en und Thomasschla>enmehl fowie für Kalisalze, rohe, an die Ausnügung des Ladegewichts der Wagen gebunden, Näheres bei den D München den 14. Juli 1917

n en, en . U . Tarifamt der K. Bas. St.-E.-V. L. D. .

[24479] B Mit Wirkung vom 1. Oktober N wird der Ausnahmetarif 5 e für San ban e O ie Hersäedene ofen urgishen und lothring ftationen ae Auskunft erteilen e Güterabfertigunger. Straßburg, den 18 Il ne aiserliche Genera der Eiseubabneu in Elsaß-Lothringen

24361 q Personenverkehr init Staliont pa ring Heinrichbahn. Ï 1917 d werden die no< beslehenden L E Rü>fahrkarten niht mehr a gegeben. Straßburg, den 19. Juli 1917. Im Van tee beteiligten Verwaltungen*

Kaiserliche Generaldirektion der Eisetcbabaen in Elsaf-Lothringe®

| Deutscher

Königlich

Der Bezugpypreis beträgt vierteljährliÞ 6% 80 Pf. Alle Postanstalten uehmcu Vestellung anz sür Berlin anßer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für SKelafiabholer auch die Köuigliche Geshustasteile SW.48, Wilbelmstr. 33.

Einzelne Unmmeru- kosten 25 Pf.

Staatsanzeiger.

JFuhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich.

Bekaüntmachung über die Brennstoffversorgung der Haus- haltungen, der Landwirtschaft und des Kleingewerbes.

Bekanutmachung über vorläufige Regelung der Brenustoff- versorgung. :

Vetanutmachung über die Verarbeitung von Gemüse.

Bekanntmachung über den Absay von Weißkohl.

i betreffend private Versicherungsunter- nehmen.

Bekanntmachung der Vertetllungs®stelle für die Kaliindustrie über die Zuteilung einer endgültigen Veteiligungsziffer._

Belanntmachungen, betreffend die Zwangsverwaltuag fran- zösischer Unternehmungen.

Handel3verbote. :

Unzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 134 des Reichs- Gejeßblatts. :

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charalkterverleihangen, Standegerhsöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bas betreffend Nufbebung waltung. h

Yekannimachungen, betressend die Zwangsverwaltung einer französischen und einer russisGen Unrernehinung.

RYufhebung eines Handelsverbots.

Handeigverhote.

einer Zwangsver-

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Eisenbahnobersekreiär a. D., Rechrungsrat Meß-

gar b ‘in Hannover-Kirchrode den Noten Adlerorden vierter alle,

dem Eisenbahnoberse?retär a. D., Necznungsrat Meyer in Hannover den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

den Oberbabnassistenten ‘a. D. Hozze in Geesiemünde und Stein in Salzwedel bas Verdiensikceuz in Gold,

den Eisenbahn!okomotivführern a. D. Domeier und Möhle in Minden, Kleinhans in Hameln, Oelfe in Leyrte, Kreis Burgdorf, und Wessels in Bremen das Ver- dienstkkeuz in Silber,

dem Eisenbahntelegraphisten a. D. Ribow in Nienburg, eser, dem Eisenbaÿhnrangiermeister a. D. Dittmer in Geeste- münde, den Eisenbahnweiczenstellern a. D. Ahtersmeyer in Jèllenbe>, Landkreis Herford, Bornemann in Holzhausen 1, Kreis Minden, Ehlers in Bremen, Lehnhoff in Ehler3- hausen, Kreis Bur dorf, Meyer in Gleidingen, Landkreis Hildes- heim, und Schulze in E Kreis Springe, den Bahn- wärtern a. D. Gaebke in Afel, Landkreis Hildesheim, Köster in Daverden, Kreis Achim, Nohme in Bordeaau, Kreis Neu- stadt a. Rbge., Schwarze in Steinbergen, Schaumburg-Lippe, Schweer in Enzen, Kreis Stadthagen, und Wehrmann in Hameln, den bisherigen Eisenbahnmaschinenvußzern Dübener in Afferde, Kreis anan und Liebrecht in Stendal, dern bisherigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Nau in Lüneburg und dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Bo > in Stadthagen das Allgemeine Ehrenzeichen sowie j :

dem Eisenbahnschrankenwärter a. D. VPahlmann in Gifhorn, dem bisherigen Eisenbahumaschinenpußerx Klingeberg in Schulenburg, Kreis Springe, dem Fabrikarbeiter Schra der in Langenbielau, Kreis Reichenbach, den visherigen Bahn- Unterhaltungsarbeilern Conrad in Sassendorf, Landkreis Lüneburg, Dankert in Niendorf, Me>klenburg-Schwerin, Diestel in Schmilau, Kreis Hergogtum Laucyabkurg, und Sr öder in Humfeld, Lippe-Detmold, das Allgemeine Ehren- zeichen in Bronze zu verleihen.

Ét

Deutsches Reith Bekanntmachung

über die O erga der Haushaltungen,

der Landwirtschaft und des Kleingewerbes.

Auf Grurd der $88 1, 2, 6 der Bekanntmachung über Negelung des Verkehrs mit Kohle vom 24. Februar 1917 (NGBl, S. 167) un i über die Bestellung - eines Reichskommissars für die Kohlen-

sineilung vom 28, Februar 1917 (RGBl. S. 193). wird be- }

A. Allgemeines.

8 1, e q Brennstoffe im Sinne diefer Bekanntmahung sind: Strinkohler, va brazit, Steinkohlenbriketts aller Art, Braunkohlen, Braunkohlen- ceßsteine, Braunkohlenbriketts aller Art und Koks jeder Art.

$ 2, ( Diese Bekanntmachung bezieyt h auf den Verkehr. mit Brenn- stoffen sowchl auf P Tode als au< in Städten. Ee

3. 1. Von dieser Bekann ima@una werden betroffen : L, der gesamte Hausbraud ceins{<ließli< des Bedarfs ber Behörden und Anstalten, aber ausschließilip des von den

der 88 1.und 7 der Beltanntmahung

Anzeigenpreis skr den Raun einer 5 gespaitenen Einheitx- ¿eile 20 Pf, eiuzr 3 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf

Unuzeigen rimmt anz

die Königliche GeschäftzstzLe dex Reicha- n. Ataatzanzeigers

Berlin SW. 43, Wilheimfstraße Nr. IS.

Manie beshafften Bedarfs der militärisGen Au-

alten,

2, dex Bedarf dex Landwüutchaft einshlicßli< der landwirts \@aftlichen Nebenbetriebe,

3, - der Bedarf der Gewerbedetr;e®e, die monatli< weniger als 10 Tevnen (eine Tonne = 1000 Kilo) verdrauchen oder ohne Nüäsiht auf die Höhe des Vèrbraußs nad $ 2 Abs. 4 der Bckanntmachung des Reichèkomm!ssars für die Kohlenverteilung betr. Meldepfliht für gewerbliGe Ver- brauZer bon Koblen, ®oks und Briketts vom 17. Zuni 1917 (Reich2aazeiger Nr. 145) n'<t zu den melder flidtigen ge- werdlihen Verbrauchern reo (Büctercten, Schkächterelen, Gasiwir! haften, Saflhôfe, Badeansialt:n und ähnliche Betriebe, die dcm töglih.n Bedarf der in der'Gemeinte wohnenden oter vorübergehend s< authaltenden Personen

tienen)..

17. Z:reifel darüber, eb ein Betri!H unter die in Abf. l erwoY%hute B fanntmahurg vom 17. Juni 1917 fällt, entscheidet die für den Sih des Vetrtebes zuiändige Orts?oblenstelle, deim Fehlen einer folcven die zuständige Kriegswirishazftstelle, wenu auch tiese fehlt,

die Kriegsamtsstelle. B. Bestand®- und BVedarfsermittlung.

g 4.

T. Die Vo! stände der Kommunalverbäade haben den am 1. Séptems- ber 1917 innerbalb ihres Bezirls tuit Ausnahme der Gemetnten von mehr aïs 10000 Einwohnern vethandenen BrennstcFöbestand zu er- mitielu. Die Ermittlung hat sich auf dle Bestände der Verbrauder im Sinne des $ 3, Abs. T und cuf blejetgen Beslände ter Händler zu er- \tre>en, die nicht zur Belieferung scler Verbraulher bezttimmt sind, die der Meldepfliht für gewertl.<e Verbraucher von Kohlen, Ko!s und Buiketis nah der Bekanntmach:ng d23 Reichskommissars für die K-ehlenviteilung vom 17. Juni 1917 unterliegen. Auf Bestände unter 100 kg hat ß< die Grmittlung nicht zu erstre>en.

I. In Gemeinden von mebr als 10000 Einwöhaëern liegt die in Vbj. T vo1geschene Ezrm!ttlzng dem Sem:indevorsland o.

117. Tie Vocslände der Kcmmznalvertände (Abs. T) und Ge- meinden (Abs. 11) baben ferner den Beda:f. ihres Bezirks in dem in 8 3, Abs. L bezeichneten Uimfcinçce für die Zeit vom 1. Sep:ember 1917 bis zum ö1. März 1918 zu ermitteln.

1V. Die Angaben sind getrennt für die in $ 1 genannten Bona O O folgenden Verbraußsgrupyen zu maßen:

. Haußs8brand. 2, Landwirtsc<haftlidber Bedarf mii Aus\s{<!uß des Hausbrandes (Ziffer 1). | 3, Gemwerbliher Bedarf ($ 1 Abs. I Ziffer 3).

Y,. Bei dér G-mittluag tes landwiris>aftlihen Bedarfs And die- jenigen Wengen abzusetßen, die auf Grund besonderer Griutttlungen zum Getreidedrescen, Pflügen, für Molkereien urd SYmieden fir die Zeit kis zum 30. Scptember 1917 bereits gesondert ermittelt und der Veichogetreidestelle angemeldet worden sind. Bei der Ermittlung des Bestandes der Landwirtschaft ist in tiefen Fällen sowobl der çe- samte Bestand als au< der Bedarf festzustellen, der zum Getreide- dresen und Pflügen ui d für Molkereien und Schmledezwede für den Morat September 1917 erforverlih ist.

VI. Vei der B-darfösmeldung ist für dis einzelren Verbrau<g- gruppen zu berü>f<ttgen urd anzugeben, in wel<hem Umfange andere Fcuerunçsmittel (Hels, Torf) - bisher herangezogen worden E und bei tunlihst weitgehender Auênußzung herangezogen werden

önnen.

8 5,

Bei -den Beda1fsermittlungen heben G die Vorstände ter Kommunalyer bände ($ 4 A I) und Gemeinden (F 4 Abf. Il) mit denjenigen Dier.ststellen ins Etnvcrnehmen zu schen, die na>h der Ver- ordnung des Neichskommifsars jür die Koklenverteilung betr. Pelde- p\l<t für gewerbtiche Verbraußer von Kohlen, Koks und Brikeits vom 17, Juri 1917 (Nr. 145 des Reichcarzetgers) für die An- meldung dcs gewerblien Bedarfs zuständig find, damit Doppel- anmeldungea und Doppelbelteferungen desselben Verbrauchers ver- mieden werden. * .

& 6.

Eine Zusammenstellung ter Brcnnstcffbestände und des vom Verstand des Kommunalverbandes (3 4 bf. 1) ‘oder der Gemeinde (8 4 Abt. T1) al3 nolwendig ercchteien Beda1f3, nah Brennstoffarten und Derr e Gabe geordnet, ist dem MNetichskowmifsar für die Kohlenverteilung bis zura 1. Oktober 1917 vorzulegen ; eine Abschrift

dieser Zusawmenstellung ist der Kriegsamtsftelle zu übersenden, und

war, falls eine Ortskoßlenstelle besteht, dur$ deren Vermittlung.

esleht keine Or1skohlenstelle, aber eine Krieg2wirtshaftsstelle, so ist die Ats(rift der Zusammen eing der Ligoamlellelle dur Ver- mitilung der Kriegêwirtischaftsstelle zu übcrsenden.

Ti Vórdru>e für die in $ è vorges{riebene Zusammenstellung werden" den Kommunalverbänden ($ 4 Abs. 1) und Gemeinden ($ 4 Abf. 11) dur< den Retskemmifsar für die Kohlenverteilung zur Ver- fügung geftellt werden.

0. Oberverteilung

è 8 8, f I. Dec Nei@skommissar für die Kohlenverteilung prüft die Bedarfeanmeldungen und sezt fest, bis zu welWer Höhe inuerhalb des Bézirks der etlnzelnen Kommuralklrerbände (2 4, Abs. 1) und Gemeinden (3 4, Aþs. 11) der Bezug von Brenrsstcffen den einzelnen Verbrauchsgruppen aestattet ist. Gr behält {h vor, vorläufige Fest- scunae> ohne Rüdlsiht auf Verbraughsgruppen zu treffen. iat Ein Arspruh auf Lieferung der festgesezten Menze besleht nit.

M 9, / I. Die Vorstände der Din b und Gemeinden: haben zu überwachen, daß für die Verbrauher ihres Bezirks nicht mehr

Berennstofe bezogen. werden, als. der Reichskqmn:ifsar für dite Kokblen- verteilung festgeseßt ha :

1947.

Ir. Der Reichskommifsar für die Koblenvert-ilung bchält si< den Erl3ß besonderer Vorsehrift-n für die Ausübung ter Uebcr- wahung vor. ;

i D. Unterverieiluug.

8 10.

T, Die Unterverteilung der für die einzelnen Kommunalvert ände ($ 4, Abs. 1) und Gemetnden ($ 4, Adf. ll) zum Bezug z1geo lassenen ($ 8)o und îm Bezirk vorhandenen Brennstoffmengen auf die Verbraucher erfolgt dur< die Vorstände der Kommunalverbände und Gemeinder. i

TI. Der Vorstand des Kommunalkyerbandes kar.n den Vorsländen einzelner Gemeinden die Unte: v:rteilung und die Ausübung der e gas 8&8 11—13 zujtebeaden Befvgnifse in ihrem Bezirk überlass:n.

E. Snanspru<hnahme von Brennstoffen.

8 11.

L. Vem 1. November 1917 ab sind die. Händler, wel<e Brenn- stefe ta den Bezirk eines Kommunalye1bandes ($ 4 Abs. 1) oder einer Gemeinde ($ 4 Abs. 11) eirführen oder von einem Erzeuger innerhalb des Bezirks beziehen, cuf Verlançcen des Vorstandes des Kcmmunalverbandes bezw. dec Gemeinde verpflichtet, die. bei ihnen lagernden und für sie eingehenden Brennstoffe zur Verfügung des Vorstandes zu halten, an von ihm bestimmte Personen oder Stellen m überlassen und zur Uebergabe erfordezlihe Handlungen voizu- nehmen. : er

11. Die Bestimmung des Absay T ersire>lt ..fi$ nicht .auf tie Brennstoffe, die na<weisli< zur Abgabe an Lite ewerblihe Ver- braucher, bejtimmt sind, die der PéeldepfltÞt nah der Bekan taiachung des Reichskommissars vom 17. Juni 1917 unterliegen. Ste erstre>t

< ferrer nit auf Wennstoffe, ‘die im Durchgangsverkehr - auf Bahnhöfen und Umschlagplägen eingehen oter lage 5

111. Bei sol<hen Händlern, wel<he für Verbraucher . versiedener Bezirke beziehen, übt ber süc die gewerbliGe Niederlcfurg. tes Händlers zuständige Vorstan> des Kommunalterbandes (& 4, Abs. 1) - oder der Gemeinde ($ 4, hf. -11) dle E gzmäß Af. T aus. Er hat Ersuchen der Vorstände der cndern- beteiligten Béjirke in demjenigen Verkälini3 zu entspre<en, in welchem ' der j im Jahre 1916 au Verbraucher ter betciligten Bezirke - geliefert E en Stceitfalle eutschcidet der Neich+kommissar für die Kohlen» vertetiung. : i

8 12. : _ Vawm 1. November 1917 ab sind Verbrauther, wel<2 Brenr.stoffe über die vom Vorsiand des Kommuna!verbandes (8 4, Abs. 1) oder der Gemiinde (Z 4, Lbs. 11) tür ten einzelnen Verbraucher festgeseßte Menge biaaus desigen oer beztel en, auf Verlangen des Vorstandes des Kemmunalverbandes oder der Gemeinde verpflichtet, die das zu- gelassene Maß üterstetgenden Meng-n zur Verfügung des Vörstandes des Komnunalverbands oder der Bemcinte zu halten und- nah An- weisung des Bo:star.des anderea Verbraurchern zu überlassen.

8 13, i 4:

Die Br-nusioffmenger, die zzr Versorgung von Vexrdbrauchern,

die unter diese Vercrdnurg fallen, b-zogen wordea sind, dürfén nur für Zaeke tes Hausbrand®, dec Landwirtschaft und der Gewetbe- betriebe im Sinne dcs $ 3, Abs. I, Ziffer 3 in Apspruh ges,

rommen werder. : P. Deputatlkoÿle.

Soweit Preise tleferuien dcr Brerr.stofferzeger an- ibre Berg- und Häitenarbeiter und Angesteliten bisher üblih gewesen sind (Deputa!kohuen), bleiben sie au@) weiterbin gestattet; sie unterliegen den Verieilurngévoricoristen der Gem“irden und Kommunalverbäande nit. Die bier in Betracht klommenten Mengen Qn bei ‘der: Bé- tarfsanmeldung ($ 6) gesondert anzugeben. er Brearstc ferzeuger hat ein Verzeichnis der Devutatkoblenbezieber tem Kommunalvberban> ($ 4 Ab\. 1) oter der Gemeinde ($ 4 Aös\. 1 etrzureihen. SolWhen Personen daf ein anderweitiger Vrernstoffbetug vom Kommunal- verband oder der Gemeinde ridt gestattet werden.

G. VeberwaGung der Ausführung. 8 15. i

T. Der Nelchekcu.missar wird dur< sa<versiändige Perscnen : die Auefükbrung dieter Verordnung na&prüfen lassen. Zu ‘diesem: Zwe>e kann er im Einveryehnien mit dem Kriegtamt die Mitwirkung ‘der gui Ortefobler.- und Kriegswirt)chafisstellen in Anspruh nehmen.

IT. Verbrau>er, Händler und D'ensistellen sind verpflichtet, den NBeaustrazten dee Neihsfcmmissars auf Verlangen üker den vcn dieser Verorvonung betrosferen Brennstoffverkebr Auskunft zu geben, Ge- shäftebüder, Urkunden und sonstige Shriststü>ke vorzulegen und Brennsteffbestärde vorzuweisen. / ;

TI1, Die mit der Piüfung Beauftragten haken das Ergebnis ihrer Fesislellungen dem MReichs?ommissar für die Kehkenverteilung zu melden ; zu sec!bs:är. digen Anordnungen sind fie nicht befugt.

IV. Die mit der Prüfurg Beaustraçcten find zur Ver\Gw!egenheit gemäß $4 der Verortnung des Bundesra1s über Aut kunftspfliht vom ‘12. Jali 1917 -(RGBl. S. 604) verpflichtet.

H. S{luß- und Strafbestimmungen.

8 16.

I. Die Landeëzentraibehörden bestimmen, wer im Sinre dlkeser Bekanntmc<'tng als Kommuralverband, Gemeinde, Vorstand: des Kommunalyerbandes und als Gemeindevorstand anzusehen ist.

IL. Die Landeszentralbeßörden können - im Einvernehmen mit

dem Retcokommissar für die Kohlenverteilung andete Stellen als die Vorstände dec Kommunalverbände oder Gemeinden mit den ‘in dicser E-?znntmacung den Vorständen der Kommunalverbände oder Gemeinden zugewteseren Aufgaben beauftragen. « TIT. Die Lande8zentralbehörden oder die von ihnen beauftragten Stellen können eiazelnen Eemeinden oder Gruppen von Gemeindén von weniger als 10000 Einwohnern die ta dieser Bekanntwmahung den Gemeinden von mehr als 10 000 Einwohnern zugewiesenen Aus gaben übertragen, i

Händler

aae

Ü: terer tirS A 248005 A B “E H